Walfer Buet Janvier 2016

  • Published on
    25-Jul-2016

  • View
    215

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Transcript

  • CHRONIQUES : 22Chroniques de Walferdange

    STORY : 3a bouge du ct des Raschptzer !

    Janvier//2016

    de

    Walfer

    Buet

    LES C

    HOS D

    E LA C

    OMMU

    NE

    DE W

    ALFER

    DANG

    E

  • 03 a bouge du ct des Raschptzer !

    07 Communications officielles

    16 Actualits associatives

    22 Chronique : Un mois en photos

    24 Calendrier des manifestations

    05 Da tut sich was bei den Raschptzer!

    07 Amtliche Mitteilungen

    16 Vereinsleben

    22 Chronik: Ein Monat in Bildern

    24 Veranstaltungskalender

    SOMM

    AIRE

    INHA

    LT

  • DE WALFER BUET 3

    NR. 1 JANUAR 2016 DE WALFER BUET

    A BOUGE DU CT DES RASCHPTZER !01

    Fi Nouvelle avance du ct des galeries souterraines des Raschpt-zer, ce rseau de 30 puits taills dans le roc et relis entre eux par une galerie de 700 m dans la fort de Helmsange. Si depuis 15 ans, le site navait pas t touch, ce dernier vient de subir tout rcemment, en septembre et octobre 2015, de nouvelles transformations hauteur du Dauvebur , une source deau faible dbit dans la fort de Helm-sange la frontire des communes de Walferdange et Steinsel. Lexistence de la source originale a toujours t connue, tout comme son emplacement, cependant nous avons fait quelques amnagements pour que son eau scoule lair libre et nous avons stabilis le talus avec de gros blocs de pierre , rsume Guy Waringo. Pour ce faire, celui qui a suivi lhistoire des Raschptzer depuis le dbut na pas hsit faire

    appel une socit allemande qui est dote de machines spciales notamment dune pelle araigne qui travaille habituellement en rgion alpine, une pelle magique selon Nicolas Kohl, grce laquelle les travaux ont pu tre effectus en peine trois ou quatre jours. Un nou-veau sentier a galement t amnag sous forme descalier pour facili-ter les dplacements des curieux qui souhaiteront visiter les lieux.

    Mit dem Raschptzer-Wasser HINAB ins rmische Siedlungsgebiet, une rtrospective en mots et en images

    Des travaux immortaliss travers les mots et les souvenirs de Nicolas Kohl, auteur dun dixime livre consacr aux Raschptzer, la passion

    Les Raschptzer sont nouveau la une. Aprs plusieurs phases de travaux, le site vient dtre modifi et fait dj lobjet dun nouveau livre de Nicolas Kohl, lun des premiers avoir dcouvert ce systme souterrain de conduites deau datant de lre romaine.

    SOMM

    AIRE

    INHA

    LT

    01

  • 4 DE WALFER BUET

    DE WALFER BUET NR. 1 JANUAR 2016

    de sa vie. Jai d revenir plu-sieurs reprises sur la rdaction de cet ouvrage. Une premire fois en juillet, lorsque javais presque fini mais que jai appris par M. Waringo que des travaux allaient dbuter sur le site. Puis en octobre, quand le site a une nou-velle fois t embelli , raconte celui qui a t lun des premiers pntrer, en 1986, dans ce rseau de conduites souterraines. Fina-lement, je suis trs content que ces nouveauts aient t intgres mon livre, qui sen trouve du coup enrichi de 23 pages expli-catives . Alors que la premire version de louvrage retraait de manire plus gnrale lhis-toire des Raschptzer et des recherches effectues sur place, ces 23 pages supplmentaires se rapportent aux dernires fouilles ayant eues lieu sur le site et font tat de la situation actuelle des travaux, do lengouement de M. Kohl. la pointe de lactua-lit, louvrage de Nicolas Kohl, baptis Mit dem Raschptzer-Wasser HINAB ins rmische Sied-lungsgebiet HINAB faisant rfrence au sens de leau qui coule du haut vers le bas, soit du plateau Ptschend vers la cit romaine retrace ainsi lhistoire de ces galeries gallo-romaines, souve-nirs, anecdotes et photos lappui. Jai crit en introduction du livre que sans les eaux du < Hae-dchen >, il ny aurait pas eu de colons romains dans la valle et que sans cit romaine, il ny aurait pas eu cette canalisation denver-

    gure dans la fort de Helmsange. Ceci pour expliquer que le canal et la cit romaine forment un tout et quil est temps denvisa-ger ce tout comme un ensemble archologique et historique important , commente lcri-vain. Dans ce sens, je me rjouis dailleurs que pour la premire fois, et de leur propre initiative, les bourgmestres de Walferdange et de Steinsel aient choisi dcrire une prface quatre mains. Car jai aussi crit ce livre pour inci-ter les communes uvrer main dans la main .

    Mais Nicolas Kohl se veut aussi visionnaire, puisque dans son ouvrage il sest amus imaginer les travaux et dcouvertes qui pourraient tre faits par la suite. Ce dernier souhaite ainsi impli-quer la commune de Steinsel dans le projet, puisque le site ne stend pas que sur le territoire de Walferdange-Helmsange, et crer un parc archologique naturel autour dune grande partie de la cit romaine de Helmsange avec, pourquoi pas, un muse qui aurait pour but de conserver les ves-tiges gallo-romains de la rgion. Il espre que dautres personnes viendront encore apporter leur pierre ldifice. Cest unique ce que nous avons Walferdange, un hritage hors-pair laiss par nos anctres et quon ne trouve nulle part ailleurs au Luxem-bourg ou dans la Grande Rgion. Jespre quon va en faire quelque chose , dclare lcrivain.

    Ainsi, ce dernier aime sima-giner la villa romaine transfor-me en muse ddi lhistoire gallo-romaine de la ville, et le site lui-mme ponctu de panneaux explicatifs. Sans compter quil reste encore beaucoup explorer ! Il faudrait par exemple soccuper de ce grand palier situ en bordure de fort et qui semble avoir servi quelque chose en particulier. Des fouilles doivent y tre menes car je suis sr quon y trouvera une nouveaut , prconise Nicolas Kohl. Des fouilles supplmen-taires, divers travaux et des ana-lyses deau sont dj prvus pour lanne prochaine.

    01-02 Nicolas Kohl observe lavance des travaux la source du Dauvebur.Nicolas Kohl begutachtet den Fortschritt bei der Aushebung der Dauvebur-Quelle.03 Ltat actuel de la source du Dauvebur aprs tous les travaux effectus cette anne.Der jetzige Zustand der Dauvebur-Quelle, nach Abschluss aller diesjhrigen Arbeiten.

    Le livre sera prsent aux personnes invites jeudi 7 janvier 2016, 11 heures, la Maison Dufaing de Walferdange.

    Prix de vente : 44,50 // 170 pagesen vente laccueil des communes de Walferdange et de Steinsel.

    Prsentation du livre

    Mit dem Raschptzer-WasserHINAB ins rmischeSiedlungsgebiet,de Nicolas Kohl

    Le qanat des Raschptzer dans la fort de Helmsange est un aqueduc souterrain, datant du temps des Romains, en trs bon tat de conservation. Il pourrait comprendre environ 30 puits. Ces puits, dont les plus profonds atteignent 36 m, sont sauf exception taills dans le roc et relis entre eux par une galerie longue de 700 m, traversant le plateau Ptschend .

    La galerie servait acheminer leau capte au fond dans une canalisation en pierres sches vers les rsiden-ces romaines se trouvant dans la pente ensoleille de la valle de lAlzette. Commencs en 1967, les travaux de recherche et de restauration se poursuivent sur ce site archologique probablement unique en son genre en Europe.

    Visites guides : renseignements la mairie de Walferdange.

    Les Raschptzer, cest quoi ?

    02

    03

  • DE WALFER BUET 5

    NR. 1 JANUAR 2016 DE WALFER BUET

    04

    DA TUT SICH WAS BEI DEN RASCHPTZER!Die Raschptzer sind wieder in den Schlagzeilen. Nach verschiedenen Arbeitsphasen wurden Teile des Umfeldes der Anlage soeben neu gestaltet, und Nicolas Kohl, einer der ersten, der das unterirdische Wasserleitsystem aus rmischer Epoche entdeckte, hat dem einzigartigen Bauwerk ein neues Buch gewidmet.

    D Es gibt neue Fortschritte bei der unterirdischen Anlage der Raschptzer, ein im Helmsin-ger Wald gelegenes System aus 30 Brunnen, die in Fels gehauen und durch einen 700 m langen Stol-len miteinander verbunden sind. In dem Gebiet hatte sich seit 15 Jahren nicht mehr viel bewegt. Doch vor kurzem, genauer im September und Oktober 2015, wurden Umbauarbeiten vor-genommen, und zwar auf der Hhe des Dauveburs einer Quelle mit geringer Wasserfh-rung im Helmsinger Wald auf der Grenze der Gemeinden Wal-ferdingen und Steinsel. Es war schon immer bekannt, dass eine

    Quelle existiert, und ebenfalls, wo sie sich befand. Doch wir haben verschiedene Arbeiten vorgenommen, damit das Quell-wasser nach auen treten kann. Die Bschungen haben wir mit groen Steinblcken befestigt, erklrt Guy Waringo. Hierfr hat der Ingenieur, der die Geschichte der Raschptzer von Beginn an mitverfolgte, sich nicht gescheut, eine deutsche Firma einzuschal-ten, die ber normalerweise im Alpengebiet eingesetzte Spezial-maschinen verfgt insbeson-dere ber einen Schreitbagger, von Nicolas Kohl selbst als Zau-berbagger bezeichnet, mit dem die Aushubarbeiten innerhalb

    von drei oder vier Tagen durch-gefhrt werden konnten. Zudem wurde ein neuer Weg mit Trep-penstufen angelegt, so dass inter-essierte Besucher den Ort leichter begehen knnen.

    Mit dem Raschptzer-Wasser HINAB ins rmische Siedlungsge-biet, eine Retrospektive in Wor-ten und Bildern

    Anhand der Texte und Erinne-rungen von Nicolas Kohl sind in seinem mittlerweile zehn-ten Buch ber seine groe Lei-denschaft die Raschptzer alle Arbeiten verewigt worden. Beim Verfassen des Buches musste ich

    mehrmals wieder Hand an den Text anlegen. Zunchst im Juli, als ich schon fast fertig war, doch zu diesem Zeitpunkt durch Guy Waringo von der Aufnahme der Arbeiten auf der Sttte erfuhr. Dann noch einmal im Oktober, als die Anlage erneut verschnert wurde, berichtet Nicolas Kohl, der einer der ersten war, die im Jahr 1986 in das unterirdische Wasserleitsystem vorgestoen sind. Ich bin sehr froh, dass diese neuen Begebenheiten letztlich in mein Buch eingeflossen sind, das nun um 23 Seiten Erluterungen reicher ist. Whrend im ersten Teil des Werkes die Geschichte der Raschptzer und der durch-

  • 6 DE WALFER BUET

    DE WALFER BUET NR. 1 JANUAR 2016

    gefhrten Arbeiten vor Ort unter einem allgemeinen Blickwinkel nachgezeichnet werden, beziehen sich die zustzlichen 23 Seiten auf die rezenten Ausgrabungen, die an der Sttte vorgenommen wur-den. Sie liefern einen Zustands-bericht der derzeitigen Arbeiten. Nicolas Kohl zeichnet mit seinem Werk Mit dem Raschptzer-Wasser HINAB ins rmische Siedlungsgebiet in dem er auf das vom Ptschend-Plateau zur rmischen Siedlung hinabflie-ende Wasser Bezug nimmt die Geschichte der gallo-rmischen Stollen nach, die er durch Erin-nerungen, Anekdoten und Foto-grafien eindrucksvoll belegt. In der Einleitung des Buches habe ich geschrieben, dass es ohne das Wasser vom Haedchen keine rmischen Siedler im Tal gege-ben htte. Und eines steht fest: Ohne die rmische Siedlung wre auch diese gro angelegte Was-serleitung im Wald nie entstan-den. Damit soll deutlich werden, dass der Kanal und die rmische Siedlung ein Ganzes bilden und dieses Ganze jetzt als eine bedeu-tende archologische und histo-rische Einheit betrachtet werden kann, merkt der Autor an. Es freut mich brigens, dass zum

    ersten Mal und auf ihre eigene Initiative hin die Brgermeister von Walferdingen und Steinsel beschlossen haben, zu diesem Thema gemeinsam ein Vorwort zu verfassen. Ich habe das Buch unter anderem deshalb geschrie-ben, um den Gemeinden einen Anreiz zu geben, die Ausgrabun-gen Hand in Hand zu unterneh-men, przisiert er.

    Doch Nicolas Kohl versteht sich auch als Visionr. Er findet Gefal-len daran, sich in seinem Buch Arbeiten und Entdeckungen auszudenken, die im Anschluss erfolgen knnten. So wnscht er, die Gemeinde Steinsel in das Projekt mit einzubeziehen, da sich die Anlage nicht allein auf dem Gelnde von Walferdingen-Helmsingen befindet. Zudem kann er sich die Schaffung eines archologischen Naturparks der einen Groteil der rmischen Siedlung umfassen wrde vor-stellen. Und warum nicht ein Museum andenken, in dem die gallo-rmischen berreste auf-bewahrt werden? Er hofft, dass in Zukunft noch Andere ihr Stein-chen zum Bauwerk beitragen werden. Der Autor betont: Es ist etwas ganz Besonderes, was

    wir hier in Walferdingen haben: Unsere Vorfahren haben uns ein auerordentliches Erbe hinter-lassen, das nirgendwo sonst in Luxemburg oder in der Gro-region zu finden ist. Ich hoffe, dass daraus etwas gemacht wird. So wrde Nicolas Kohl die rmische Villa gern als Museum sehen, das der gallo-rmischen Geschichte der Stadt gewidmet ist, und die Anlage selbst mit erluternden Tafeln ausstatten. Ganz abge-sehen davon, dass noch viel zu erforschen ist! Es wre zum Bei-spiel wichtig, sich mit der groen Ebene im Hang am Waldrand zu befassen, die aussieht, als htte sie zu etwas Besonderem gedient. Da mssen Ausgrabungen durch-gefhrt werden, denn ich bin mir sicher, dass man dort neue Erkenntnisse gewinnen wird, mutmat Nicolas Kohl. Zustzli-che Ausgrabungen, verschiedene Arbeiten und Wasseranalysen sind fr das nchste Jahr bereits geplant.

    Die Buchprsentation in Anwesenheit der geladenen Gste findet am Donnerstag, den 7. Januar 2016, um 11 Uhr in der Maison Dufaing in Walferdingen statt.

    Preis: 44,50 // 170 Seitenerhltlich am Empfang der Gemeinden Walferdingen und Steinsel.

    Buchprsentation

    Mit dem Raschptzer-Wasser HINAB ins rmische Siedlungsgebiet, von Nicolas Kohl.

    Das Raschptzer-Qanat im Helmsinger Wald ist ein unterirdisches Aqudukt aus rmischer Zeit, das sehr gut erhalten ist. Es knnte um die 30 Brunnen umfassen. Diese Brunnen, die eine Tiefe von bis zu 36 m erreichen sind von einigen Ausnahmen abgesehen in den Fels gehauen und durch einen 700 m langen Stollen miteinander verbunden, der das Ptschend-Plateau durchzieht.

    Der Stollen diente dazu, das am Grund aufgefangene Wasser in einem Kanal aus Bruchsteinen zu den rmischen Wohnhusern am Sdhang des Alzette-Tals zu leiten. Die im Jahr 1967 begonnenen Arbeiten im Rahmen der Forschung und Wiederherrichtung auf dieser in Europa wohl einzigartigen Sttte werden weitergefhrt.

    Fhrungen: Ausknfte sind im Rathaus Walferdingen erhltlich.

    Was sind die Raschptzer?

    04

    03

    04 Lourde machinerie dans la fort de Helmsange. Grce une pelle araigne, les travaux ont t de courte dure.Schweres Gert im Helmsinger Wald. Mit einem Schreitbagger wurden die Aushubarbeiten binnen weniger Tage ausgefhrt. 05 Le Rimerpad , ou sentier des Romains, du SIT vous emmne sur les traces de lAntiquit. Dune longueur de 3,6 km, il a la villa romaine Helmsange pour point de dpart.Wer dem Rimerpad des SIT folgt, wird auf die Spuren der Antike gefhrt. Der Weg startet an der Rmervilla in Helmsingen und ist 3,6 Kilometer lang.06 Rtrospective : les quatre mousquetaires de lexploration des Raschptzer avec lesquels tout a commenc il y a 40 ans (de gauche droite) : Georges Faber, Pit Kayser, Nicolas Kohl et Guy Waringo.Rckblick: Die vier Musketiere der Raschptzer-Forschung mit denen vor 40 Jahren alles begann (von links): Georges Faber, Pit Kayser, Nicolas Kohl und Guy Waringo.

  • COMMUNICATIONS OFFICIELLESAmtliche Mitteilungen

    Januar

    Impressum"De Walfer Buet les chos de la Commune de Walferdange" est distribu gratuitement tous les mnages de la commune de Walferdange.diteur: Administration communale de Walferdange Place de la Mairie, B.P. 1 L-7201 Walferdange Tl.: 33 01 44-1 Fax: 33 30 60 E-mail: secretariat@walfer.lu www.walfer.luConception, rdaction et ralisation: ditions Guy Binsfeld, LuxembourgImpression: Imprimerie Centrale s.a. Administration commun...