Walfer Buet Avril 2012

  • Published on
    25-Jul-2016

  • View
    222

  • Download
    6

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Transcript

  • Chroniques: 18Chroniques de Walferdange

    speCial: 16Sculpture de Jean Bichel

    sTorY: 03International comme dans le village olympique...

    Abrll//2012

    de

    Walfer

    Buet

    les c

    hos d

    e la c

    ommu

    ne

    de W

    alfer

    dang

    e

  • 03 International comme dans le village olympique...

    07 Communications officielles

    12 Actualits associatives

    16 Special: Comme dans la forge d'Hphastos

    18 Chronique: Un mois en photos

    20 Calendrier des manifestations

    03 International wie im Olympischen Dorf ...

    07 Amtliche Mitteilungen

    12 Vereinsleben

    16 Special: Wie in der Schmiedewerkstatt von Hephaistos

    18 Chronik: Ein Monat in Bildern

    20 Veranstaltungskalender

    somm

    aire

    inha

    lT

  • DE WALFER BUET

    NR. 04 ABRLL 2012 DE WALFER BUET

    03

    inTernaTional Comme dans le village olYmpique...

    Il suffit de regarder les statistiques de la population de Walferdange pour faire un tour du monde. En effet, pas moins de 91 nationalits y sont reprsentes. Le motif est vident: la proximit de la capitale, comme bon nombre dhabitants travaillent au sein dinstitutions europennes ou dentreprises internationales. Dautres sont venus chercher au Luxembourg un avenir meilleur et plus sr. Mais luniversit et le jumelage avec trois autres villes contribuent galement faire souffler le vent du vaste monde sur Walferdange.

    Fi "Nous recevons beaucoup de retours positifs la commis-sion dintgration. La cohabita-tion est harmonieuse", explique le conseiller communal Carol Gloden. La majorit des habitants non luxembourgeois est repr-sente par des Portugais. " une poque, beaucoup dItaliens et de Portugais sont venus ici pour travailler dans lindustrie du bti-ment et la production de gypse.

    Aujourdhui, pas mal dentre eux sont devenus eux-mmes patrons, ils ont gravi les chelons et se sont construit quelque chose ici", pr-cise Carol Gloden.

    "Le Luxembourg avait besoin de nous et nous avions besoin du Luxembourg", dclare Arlindo Rodrigues Midoes, prsident de lAssociation Portugaise de Walferdange (APW). En 1987,

    il est venu Walferdange car au Portugal, la situation tait trop instable pour pouvoir faire des projets davenir. "Pour beaucoup de monde, migrer ltranger tait un moyen dchapper au manque de perspectives", affirme-t-il. Aujourdhui, le menuisier engag avoue sans quivoque: "Le Luxembourg est ma patrie et Walferdange est lendroit o je me sens le plus chez moi."

    Lcrivain Antero Fernandes Monteiro, galement membre de lAPW, fait remarquer: "Bien sr, il y a toujours des insatisfaits. Mais alors je leur dis de remettre en question leur attitude. Lint-gration nest pas une voie sens unique. En ce qui me concerne, tout ce que je puis dire cest que le Luxembourg est un pays avec un trs grand cur." Pour lui, le secret dune comprhension

    01

    02

  • DE WALFER BUET

    de WalFer BueT NR. 04 abRll 2012

    04

    internationale est vident: "Un mode dchange plein destime et de respect. En faisant preuve de considration envers les autres, on sen sort partout." Ce serait la base pour passer outre les diffrences culturelles.

    LAssociation Portugaise de Wal-ferdange compte environ 600 membres actifs. Faire la fte en-semble compte beaucoup. Dune part, parce que la culture joyeuse de la fte portugaise doit rester vivante; dautre part parce que lAPW organise beaucoup de bals et de concerts en vue de rcol-ter des bnfices. "Nous voulons donner une raison de sourire aux gens dfavoriss", dclare Arlindo Rodrigues Midoes. Le finance-ment de dons matriels pourrait amliorer la qualit de vie dun grand nombre de personnes ma-lades et dans le besoin.

    Quand on traverse Walferdange, on tombe trs vite sur des in-dices montrant que le peuple du monde se sent chez lui dans cette commune. Jouer de la musique ensemble, jouer au rugby, au bas-ket-ball, au football ou encore au tennis, le jeu dquipe marche tous les coups! Parmi les habi-tants venus sinstaller Walfer-dange, quelques-uns ont mme

    ramen leur sport prfr dans leur valise. Un dimanche aprs-midi sans cricket? Pour un Britan-nique, cest impensable. Lorsque dans les annes 60 et 70, de plus en plus de Britanniques sont arri-vs au Luxembourg pour travail-ler dans la capitale, la ncessit de jouer fut exprime clairement: "Nous avons besoin dun club de cricket." Walferdange, leur souhait fut entendu. En 1973, le premier match a t disput sur le terrain de la commune. LOpti-mists Cricket Club Walferdange tait n. Do vient ce nom? Stephen Evans, membre du club et joueur de cricket passionn, sou-rit: "Lide de fonder un club de cricket tait lpoque si folle quune certaine dose doptimisme tait ncessaire."

    Aujourdhui le plus ancien club de cricket du Luxembourg compte environ 60 membres actifs et un grand nombre de joueurs occa-sionnels. Linternationalit est au programme. Des amateurs de cricket dInde, de Nouvelle-Z-lande ou dAfrique dfilent. Les matchs attirent des joueurs de tout le Luxembourg et des pays voisins, car le terrain de jeu local, gale-ment utilis par le club de rugby, a la rputation dtre unique dans la rgion. ce propos, Carol Glo-

    den souligne lengagement de la commune: "La mise en place dinfrastructures pour les clubs a indirectement favoris laspect international".

    Les bons quipements de Walfer-dange prsentent des avantages en tous points, comme le rapporte langlais Stephen Evans en lan-ant un clin dil. "Un match de cricket peut parfois durer jusqu sept heures. Alors, si pendant ce temps, la famille peut faire du shopping sur place, cest bien." Comme il lexplique, le cricket est certes une comptition, mais surtout une question de savoir-vivre. Hors du terrain, les joueurs mangent ensemble, se racontent des histoires, rient, le facteur social joue un grand rle. Le Bri-tannique est arriv Walferdange dans les annes 90, une tape de sa vie quil ne regrette pas. "I feel at home", assure-t-il sans ambages et dajouter: "Et bien sr, jhabite prs du terrain de cricket. Cest idal!" Le souhait du club: quil y ait encore plus de membres non anglophones et que beau-coup denfants luxembourgeois viennent dcouvrir ce sport.

    Une autre touche internationale de la vie communale est ce fameux signe amical chang derrire la

    vitre, lorsquun bus luxembour-geois passe dans une petite ville ita-lienne, franaise ou allemande et inversement. En 1971, les premiers liens damiti furent tisss entre les communes de Walferdange, Lima-na, Longuyon et Schmitshausen, au moment o une Europe aux frontires ouvertes ntait encore quune vision audacieuse.

    "Lintgration a lieu tous les jours Walferdange", conclut Carol Gloden. Lancienne fte multicul-turelle ou le dner-spectacle pro-pos ces dernires annes pour les citoyens trangers sont une invita-

    tion de la commune. Carol Gloden continue "Ainsi, nous atteignons la plupart du temps un groupe fidle dintresss. Il faut donc rflchir comment toucher et intgrer nos nouveaux citoyens, par exemple par le biais de soires dinforma-tion et dchange." La commune propose galement des cours de langues varis.

    Il rgne Walferdange lesprit culturel du village olympique, et ce pas seulement pendant deux semaines tous les quatre ans, mais chaque jour.

    01 & 02 Art de vivre britannique Walferdange: lOptimists Cricket Club. Britische Lebensart in Walferdingen: der Optimists Cricket Club. 03 Le 40e anniversaire dun jumelage russi a t clbr lanne dernire Schmitshausen.Stolze 40 Jahre Stdtepartnerschaft konnten im letzten Jahr in Schmitshausen gefeiert werden.04 Fiesta, amiti, assistance LAssociation Portugaise de Walferdange est engage sur de nombreux fronts. Fiesta, Freundschaft, Frsorge die Association Portugaise de Walferdange ist vielfltig aktiv. 05 change international par les papilles: le dner-spectacle pour les citoyens trangers.Internationale Verstndigung geht durch den Magen: das Dner spectacle fr auslndische Mitbrger.

    03 04

    - La part des citoyens trangers vivant Walferdange est de 49,38%.

    - Les 10 groupes les plus importants: 902 Portugais, 589 Franais, 310 Belges, 306 Italiens, 261 Allemands, 189 Britanniques, 89 Espagnols, 84 Nerlandais, 82 Polonais, 81 Danois.

    - Le campus de la facult des sciences humaines Walferdange accueille prs de 2 070 tudiants, de 58 nationalits diffrentes. 24% des tudiants de premier degr universitaire et 66% tudi-ants de Master ne sont pas luxembourgeois.

    Linternationalit en chiffres

  • de WalFer BueT 05

    inTernaTional Wie im olYmpisChen dorF ... Wer einen Blick in die Walferdinger Einwohnerstatistik wirft, reist einmal um die Erde. 91 Nationalitten sind in der Gemeinde vertreten. Der Grund ist naheliegend: die Hauptstadt. Viele Einwohner arbeiten bei europischen Institutionen oder global ttigen Unternehmen. Andere sind gekommen, um in Luxemburg eine bessere und sicherere Zukunft zu finden. Aber auch die Universitt oder die Stdtepartnerschaften tragen dazu bei, dass in Walferdingen der Wind der weiten Welt weht.

    NR. 04 abRll 2012 de WalFer BueT

    Di "Wir erhalten in der Integ-rationskommission viel positives Feedback. Das Miteinander ge-staltet sich harmonisch", erklrt Gemeinderatsmitglied Carol Gloden. Die grte Gruppe der nichtluxemburgischen Einwoh-ner stellen die portugiesischen Mitbrger. "Viele Italiener und Portugiesen kamen einst hierher, um im Baugewerbe und der Gips-produktion zu arbeiten. Heute sind nicht wenige von ihnen selbst Arbeitgeber, haben sich hoch-gearbeitet und sich hier etwas

    aufgebaut", fhrt Carol Gloden aus. "Luxemburg brauchte uns und wir brauchten Luxemburg", sagt Arlindo Rodrigues Midoes, Prsident der Association Portu-gaise de Walferdange (APW). Er ist im Jahre 1987 in die Gemein-de gekommen, denn in Portugal herrschten instabile Verhltnisse und Sicherheiten, um eine Zu-kunft zu planen gab, es nicht. "Die Emigration ins Ausland war fr viele der Ausweg aus der Perspek-tivlosigkeit", sagt er. Heute ist fr den engagierten Zimmermann

    klar: "Luxemburg ist meine Hei-mat und Walferdingen ist der Ort, an dem ich mich Zuhause fhle."

    Der Schriftsteller Antero Fernan-des Monteiro, der ebenfalls Mit-glied der APW ist, merkt an: Na-trlich gibt es immer auch jene, die unzufrieden sind. Aber da sage ich zu ihnen: Hinterfragt euer Verhalten. Integration ist keine Einbahnstrae. Ich kann fr mich nur sagen: Luxemburg ist ein Land mit einem sehr groen Herzen."

    Das Rezept fr interna tionale Ver-stndigung liegt fr ihn auf der Hand: Eine wertschtzende, re-spektvolle Umgangsart. Wer den Menschen im Blick hat, kommt berall zurecht." Das sei die Basis, die ber kulturelle Unterschiede erhaben ist.

    In der Association Portugaise de Walferdange sind rund 600 Mit-glieder aktiv. Das gemeinsame Feiern ist ein fester Bestandteil. Zum einen, weil die lebensfrohe, portugiesische Festkultur gelebt

    05

  • DE WALFER BUET

    de WalFer BueT NR. 04 abRll 2012

    06

    werden will zum anderen, weil viele Blle und Konzerte der APW zu Benefizzwecken ver-anstaltet werden. Wir wollen benachteiligten Menschen ei-nen Grund zum Lcheln geben", sagt Arlindo Rodrigues Midoes. Durch die Finanzierung von Sachgaben konnte beispielsweise schon vielen kranken und bedrf-tigen Menschen grere Lebens-qualitt geschenkt werden.

    Wer sich in Walferdingen um-schaut, der stt schnell auf wei-tere Spuren, die zeigen: in dieser Gemeinde ist die Welt zuhause. Gerade die Musik- und Sportver-eine tragen zur Verstndigung bei. Ob beim gemeinsamen Mu-sizieren, beim Rugby, Basketball, Fuball oder Tennis das Zu-sammenspiel klappt. Einige zu-gezogene Einwohner haben ihren Lieblingssport gleich im Gepck mitgebracht. Ein Sonntagnach-mittag ohne Kricket? fr einen Briten eine unertrglich triste Vorstellung. Als in den 60er und 70er Jahren immer mehr Briten nach Luxemburg kamen, um in der Hauptstadt zu arbeiten, war klar: "Wir brauchen einen Kri-cketclub." In Walferdingen stie-

    en sie auf offene Ohren. 1973 wurde das erste Spiel auf den Ln-dereien der Gemeinde ausgetra-gen der "Optimists Cricketclub Walferdange" war geboren. Und woher kommt der Name? Mit-glied Stephen Evans, Kricketspie-ler aus Leidenschaft, schmunzelt: "Einen Kricketclub in Luxemburg zu grnden die Idee war damals so verrckt, da war ein gewisses Ma an Optimismus vonnten." Der lteste Verein dieser Art in Luxemburg zhlt heute um die 60 aktive Mitglieder und einen groen Stamm an Gelegenheits-spielern. Internationalitt ist Programm. Kricket-Begeisterte aus Indien, Neuseeland oder Af-rika finden sich in den Reihen. Zu den Matches kommen Spieler aus ganz Luxemburg und dem benachbarten Ausland. Denn das rtliche Spielfeld, das auch vom Rugby-Club genutzt wird, sei in der Region einzigartig. Durch die Bereitstellung von Infrastruk-turen fr die Vereine wird auch der internationale Aspekt indirekt gefrdert", hebt Carol Gloden den Einsatz der Gemeinde hervor.

    Walferdingens gute Infrastruk-tur ist in verschiedener Hinsicht

    von Vorteil, wie der Englnder Stephen Evans augenzwinkernd berichtet. "Ein Kricketspiel kann schon einmal bis zu sieben Stun-den dauern. Da ist es gut, wenn die Familie zwischendurch im Ort shoppen kann." Kricket sei zwar ein Wettkampf, aber insbesondere ein Stck Lebensart, wie er erklrt. Anschlieend werde beisammen gesessen, erzhlt und gelacht, der soziale Faktor sei von groer Bedeutung. In den 90er Jahren ist der Brite nach Walferdingen gekommen, einen Schritt, den er nicht bereut hat. "I feel at home", sagt er ohne Umschweife und fgt hinzu: "Und klar, ich wohne in der Nhe des Kricketplatzes. Es ist ideal!" Der Wunsch des Vereins: Noch mehr Mitglieder ber den anglophonen Sprachraum hinaus und viele luxemburgische Kin-der, die den Sport kennen lernen mchten.

    Ein weiteres, internationales Ka-pitel des Gemeindelebens ist das "groe Winken". Das groe Win-ken setzt immer dann ein, wenn ein luxemburgischer Bus in ei-nem kleinen Stdtchen in Italien, Frankreich oder Deutschland vorfhrt und umgekehrt. 1971

    wurden zwischen den Gemeinden Walferdingen, Limana, Longuy-on und Schmitshausen die ersten Bande der Freundschaft geknpft, zu einem Zeitpunkt, als ein Euro-pa der offenen Grenzen noch eine khne Vision war.

    "Integration geschieht in Walfer-dingen tagtglich", bilanziert Carol Gloden. Das einstige multikultu-relle Fest oder das in den letzten Jahren angebotene "Dner spec-tacle" fr auslndische Mitbrger stellen eine Einladung der Ge-meinde dar. Carol Gloden merkt

    an: "Damit erreichen wir allerdings meist einen festen Stamm an Inte-ressierten. Es gibt daher berle-gungen, insbesondere unsere neu zugezogenen Mitbrger gezielter anzusprechen und einzubinden. Beispielsweise mit Informations- und Austauschabenden." Auch vielfltige Sprachkurse finden sich im Angebot der Gemeinde.

    Er lebt in Walferdingen, dieser multikulturelle Geist des Olym-pischen Dorfes. Und das nicht nur alle vier Jahre fr zwei Wochen sondern jeden Tag.

    - Der Anteil an auslndischen Mitbrgern liegt in Walferdingen bei 49,38 Prozent.

    - Die 10 grten Gruppen: 902 Portugiesen, 589 Franzosen, 310 Belgier, 306 Italiener, 261 Deutsche, 189 Briten, 89 Spanier, 84 Niederlnder, 82 Polen, 81 Dnen.

    - Auf dem Campus der geisteswissenschaftlichen Fakultt in Walferdingen studieren insgesamt 2070 Studierende aus 58 Lndern. 24 Prozent der Bachelor-Stu...