Mag Ausgabe 1_2010

  • View
    176

  • Download
    6

Embed Size (px)

Text of Mag Ausgabe 1_2010

motorradreporter.com MagAZIN Euer Kostenloses Online Mag - powered by motorradreporter.com Ausgabe #1ennerr e nne vss.. Verrb v Ve b EB IIKE EB KE

M

EB

IK E>

EB IKE vs. Verb enner > > MAM201 0 > > MXWM > > YZFR1 25 > > IK Ev s. V erb e nn er >> MA M2 01 0> >M XW M >> YZ FR 12 5> >

o er NEU: KTM EBIKE WIRD VORGESTELLT all ab C 1 25 ti c ZFR n Fa aY ah Ya m>F ant ic C

M AM

WM > > WM > > > > MX > > MX M2 0 1 0 M2 0 1 0 > > MA > > MA

ab a

2 01

0

iclero tl ba

lle r o>

> Ne

ws >

>

KE > > Fant ic

C ab allero > > News

>>

G2 A M

0 01

EB

www.motorradreporter.com Jetzt als Magazin

>>I N T RAusgabe #1 - 201 0 motorradreporter.com magWillko mmen zur ersten Ausgab e! Wir freuen uns sehr, dass Ihr diese Zeilen hier lesen k nnt, b is zu diesem Punkt war es ein sehr langer und steiniger Weg. D ie Web site hat sich o ft gewandelt - es gab viel Lo b wie auch Kritik - das hat uns gep rgt und weiterentwickelt, heute k nnen wir sagen, dass wir zufrieden sind mit dem was wir erreicht hab en und erreichen werden. D enn wir - das Team rund um mo to rradrep o rter. co m zhlt zurzeit 6 feste Rep o rter so wie 4 Helfer die das alles m glich gemacht hab en. Nun ist es endlich so weit und das erste Magazin geht O nline. Genug der Wo rte - wir wnschen Euch nun Viel S p a b eim Lesen! O liver Wieter, Anika Reckert, Martin S chmid, Tim Nauj o ks & Friends

O

N E WSPartnerschaft zwischen Suzuki und Santander luft ausDie Kooperation zwischen Suzuki und der spanischen Bankengruppe Santander luft zum Jahresende aus. Neuer FinanzPartner des japanischen Motorrad, Kleinwagenund Allradspezialisten wird in Krze verkndet. Bensheim, 31. Mrz 2010. Die Zusammenarbeit zwischen der Suzuki International Europe GmbH und der Santander Consumer Bank AG, die im Finanzierungsbereich gemeinsam unter dem Namen Suzuki Finance ein ServiceCenter der Santander Consumer Bank AG ttig sind, endet zum 31.12.2010.

PRESSEMITTEILUNG SUZUKI VOM 31.03.201 0

Auf in die neue Saison mit Suzuki und McFitMcFit suchte bis Anfang Februar den/die beste(n) Trainer/in. Wer mitmachte, hatte die Chance, unter anderem eine Suzuki Gladius650A oder den Suzuki-Roller Sixteen1 25 zu gewinnen. Nun sind die Gewinner gezogen. Pressemitteilung von SUZUKI am 30.03.201 0

30.03.201 0 WORCS Series - 3rd round Lake Havasu, AZ FMF/KTM riders Mike Brown and Kurt Caselli finished 2nd and 3rd respectively at the third round of the WORCS race in front of the wild Lake Havasu fans. 30.03.201 0 National Enduro Series - 4th round Kalgary, TX Cory Buttrick finished 2nd at round 4 of National Enduro. 30.03.201 0 KTM/FMF Motocross Fan Experience - Join Now! KTM and FMF have again partnered together with MX Sports Pro Racing to bring KTM Motocross fans the ultimate viewing experience - The "KTM/FMF Motocross Fan Experience". 30.03.201 0 In My Own Words: PJ Larsen's Tale of his First Australian MX Race I am just getting back into Sydney after a long drive to the airport this morning for my flight back home and am happy to share a recap of my first weekend - which I am happy to say, went really well.

Nagl in Topform !

KTM, der weltweit fhrende Hersteller von sportlichen OffroadMotorrdern hat die MotocrossWeltmeisterschaft mit einem Paukenschlag erffnet. Max Nagl schnappte sich am 04. April den Sieg. Nicht nur die MX 2 Piloten lieen keine Luft zum Atmen brig, sondern auch die MX 1 lieferten hchste Spannung. Da Sprach die Zuschauerzahl von 20.000 Mann fr sich.

Bei 25 C wurde die Fahrt schon zu einem Kampf fr die Piloten. Nagl prsentierte sich in seiner besten Form und fuhr auf den ersten Platz. Antonio Cairolli legte ebenfalls einen guten Start hin und wurde Zweiter. Desalle startete als Dritter und sah sich dank konstanter Fahrweise nach 35 Minuten plus zwei Runden Fahrzeit auch in dieser Position im Ziel. Der zweite Lauf am Nachmittag gestaltete sich hingegen deutlich ereignisreicher und auch krftezehrender. Dabei lieferte sich der Belgier einen sehenswerten Kampf mit seinem Teamkameraden Steve Ramon. Gegen Ende konnte er noch einen Angriff von David Philippaerts abwehren und Rang fnf ins Ziel bringen. Zusammen mit dem dritten Rang aus dem ersten Durchgang ergab dies fr ihn Platz drei in der Gesamtwertung und damit den Sprung aufs Podest. Clement Desalle holte an diesem Wochenende 36 Punkte, whrend Sieger Max Nagl auf 47 Zhler kam. Ramon liegt mit 34 Punkten lediglich zwei Zhler dahinter. Es verspricht also einen spannende Saison zu werden.

Fotograf: Archer R.

Clement Desalle 3. Platz: Das ist ohne Frage ein guter Start in die Saison. Ich wollte heute keinesfalls strzen oder irgendwelche Risiken eingehen, und angesichts dessen bin ich hoch zufrieden. Ich kmpfte mit Steve, und als er mich berholte, whlte ich etwas andere Linien. Die Bedingungen waren recht schwierig, denn die Strecke war weicher als blich und hatte entsprechend mehr Spurrillen. Am Ende des zweiten Laufs musste ich mich wirklich konzentrieren, denn ich wusste, dass man mir dicht auf den Fersen war. Ich freue mich zwar, fr Rockstar Teka Suzuki gleich einen Podestplatz geholt zu haben, doch die Saison ist noch lang. Steve Ramon 5. Platz: "Nach dem zweiten Lauf ging es mir besser. Das erste Rennen war hingegen schlecht. Ich hatte einen schlechten Start, versuchte dann Druck zu machen, und dabei unterliefen mir Fehler. Ich hatte Probleme mit den Federelementen und konnte nicht voll fahren. Ich gab mein Bestes und wurde noch Siebter, war damit aber natrlich nicht glcklich. Frs zweite Rennen nderten wir das Setup komplett, und das machte einen gewaltigen Unterschied. Ich konnte deutlich schneller fahren. Die Strecke war sehr rau, und es fiel schwer, anzugreifen. Man musste sich sehr konzentrieren. Am Ende haben wir aber einen guten Job gemacht, und jetzt freue ich mich aufs nchste Rennen.A.Reckert

Fotograf: Archer R. MX1 Moto1 : 1 . Maximilian Nagl (GER, KTM), 40:45.442 2. David Philippaerts (ITA, Yamaha), +0:08.599 3. Clement Desalle (BEL, Suzuki), +0:1 3.1 59 4. Ken de Dycker (BEL, Yamaha), +0:1 8.11 7 5. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:22.864 6. Jonathan Barragan (ESP, Kawasaki), +0:38.625 7. Steve Ramon (BEL, Suzuki), +0:45.541 8. Xavier Boog (FRA, Kawasaki), +0:52.209 9. Joshua Coppins (NZL, Aprilia), +0:58.900 1 0. Davide Guarneri (ITA, Honda), +1 :05.675. MX1 Moto2: 1 . Antonio Cairoli (ITA, KTM), 41 :06.743 2. Maximilian Nagl (GER, KTM), +0:03.685; 3. Steve Ramon (BEL, Suzuki), +0:07.060 4. Sebastien Pourcel (FRA, Kawasaki), +0:1 2.869 5. Clement Desalle (BEL, Suzuki), +0:1 5.479 6. Jonathan Barragan (ESP, Kawasaki), +0:1 6.441 7. David Philippaerts (ITA,Yamaha), +0:1 6.61 9 8. Ken de Dycker (BEL, Yamaha), +0:48.535 9. Xavier Boog (FRA,Kawasaki), +0:51 .452 1 0. Jooshua Coppppins (NZL, Aprilia), +0:58.843. MX1 Punktestand: 1 . Maximilian Nagl (GER, KTM), 47 points 2. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 41 p. 3. Clement Desalle (BEL, Suzuki), 36 p. 4. David Philippaerts (ITA, Yamaha), 36 p. 5. Steve Ramon (BEL, Suzuki), 34 p. 6. Ken de Dycker (BEL, Yamaha), 31 p. 7. Jonathan Barragan (ESP, Kawasaki), 30 p. 8. Xavier Boog (FRA, Kawasaki), 25 p. 9. Joshua Coppins (NZL, Aprilia), 23 p. 1 0. Davide Guarneri (ITA, Honda), 20 p.

Testbericht ModellFotograf: Archer R.

MX2 UND WMX IN BULGARIEN

KEN ROCZEN GIBT GAS !Am Ostersonntag, den 4.April startete die neue Motocrossmeisterschaft in Sevlievo, in dem schnen Bulgarien. Die anspruchsvolle Strecke und die hohen Temperaturen forderten den Fahrern alles ab. Dabei hatten die besten Piloten der Welt nicht nur mit dem Material zu kmpfen, sonder auch mit tiefen Furchen und vielen Wellen auf der Strecke. 20.000 Zuschauer lieen sich das Spektakel nicht entgehen. Genau wie der Teamkollege Tonus erwischte Roczen im ersten Durchgang einen guten Start. Roczen heftete sich das nahezu ganze Rennen ber an die Fersen des Weltmeisters Marvin Musquin, und beide berrundeten die Konkurrenz bis hin zur zwlften Position. Erst durch die berrundungsmanver verlor Roczen etwas den Anschluss an den Franzosen und entschloss sich, Rang zwei sicher nach Hause zu fahren, whrend sich Tonus gegen Jeremy Van Horebeek durchsetzen und Vierter werden konnte. Ken Roczen:Im vergangenen konnte ich diesen Grand Prix noch nicht bestreiten, da ich noch zu jung war. Umso schner ist es, hier jetzt auf dem Podest zu stehen. Ich kannte die Strecke bereits von anderen Rennen, und obwohl sie sich weicher und griffiger prsentierte, war sie immer noch gut. Im ersten Lauf konnte ich an Marvin dranbleiben. Obgleich andere Fahrer auch mit den zu berrundenden zu kmpfen hatte, verlor ich hier etwas an Boden. Verglichen mit Samstag fuhr ich etwas steif und wusste, dass ich im zweiten Umlauf eine gnstige Gelegenheit abpassen musste. Letztlich waren meine beiden ersten Runden der blanke Horror. Ich bernahm frh die Fhrung und ging vielleicht etwas wild zu Werke. einbrachte. Im zweiten Durchgang amFotograf: Archer R.

Obwohl ich diese Kurve bereits oft gefahren hatte, beurteilte ich sie doch falsch und erwischte die zweite Furche. Danach versuchte ich mich zu konzentrieren, fand ganz anstndige Linien und konnte zgig berholen. Am Ende ging alles gut aus. Ich freue mich, als Gesamt-Zweiter zur zweiten WMRunde nach mantova zu fahren. Arnaud mchte ich zu einem guten Grand Prix gratulieren. Das Team hat hart fr uns beide gearbeitet und die Maschinen exzellent vorbereitet.

I m zweiten Umlauf bernahm Ken Roczen

gleich in der ersten Runde die Fhrung, bte durch leichten Sturz in einer Spitzkehre dann aber drei Pltze ein. Mit einer tollen Aufholjagd nherte er sich dem Fhrenden, Musquin, jedoch wieder und wurde abermals als Zweiter abgewinkt.