of 20 /20
Wir backen 2,90 Euro Unsere Lieblingsrezepte Mehr als 80 Backideen Vorschläge aus Brandenburg Tipps für Anfänger und Profis Kuchen, Torten und Plätzchen

Wir backen

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Auszug aus dem Backheft der Märkischen Oderzeitung

Text of Wir backen

  • Wir backen

    2,90 Euro

    Unsere Lieblingsrezepte

    Mehr als 80 Backideen

    Vorschlge aus Brandenburg

    Tipps fr Anfnger und Profis

    Kuchen, Torten und Pltzchen

  • wir backen! Die Mrkische Oderzei-

    tung hat ihre Leser gebeten, die liebs-

    ten Backrezepte zu schicken. Aus der

    Flle der Einsendungen haben wir

    gut 80 in diesem Heft zusammenge-

    stellt. Entstanden ist eine Rezept-

    sammlung aus der Region zwischen

    Berlin und der Oder, die viele berra-

    schungen enthlt. Die Redaktion hat

    die vielen Anregungen und Backtipps

    angenommen und zusammen mit

    dem berbetrieblichen Ausbildungs-

    zentrum (AZ) in Frankfurt (Oder)

    auch ausprobiert.

    Obwohl im Oktober eigentlich noch

    keiner an die Weihnachtspltzchen

    denkt, war es fr uns auch ein Vergn-

    gen, Ihre Lieblingspltzchen zu pro-

    bieren. Das gilt natrlich auch fr die

    leckeren Kuchen und Torten, die das

    AZ anhand Ihrer Rezepte gebacken

    hat. Der Duft von Vanille und Zimt,

    von Schokolade und Teig hat uns ber

    viele Tage begleitet. Auch, weil ei-

    nige Mitarbeiter der Mrkischen

    Oderzeitung Spa an der Idee hatten

    und sich an den Backofen stellten.

    Deshalb sind wir uns sicher, dass es

    Ihnen genauso gehen wird, wenn Sie

    das Rhrgert zur Hand nehmen, um

    die Rezepte selbst auszuprobieren. Es

    wird Ihnen Spa machen und auch

    all denen, die dann von den sen

    Kstlichkeiten kosten werden.

    Die Mrkische Oderzeitung wnscht Ihnen guten Appetit!

    Vorwort

    Liebe Leserinnen und Leser,

  • Inhalt Wir backen!

    Kuchen & mehr

    Apfelcremekuchen 06

    Quark-Napfkuchen 06

    Kalter Hund 07

    Streuselkuchen mit ser Sahne 07

    Frankfurter Kranz 08

    Mohn-Quark-Torte 08

    Backen leicht gemacht 09

    Apfelkuchen auf dem Kopf 10

    Kleckskuchen vom Blech 10

    Mamas Ksetorte 11

    Mohnkuchen mit Haube 11

    Mooskuchen 12

    Kokos-Buttermilch-Kuchen 12

    PROFIREZEPT Zuckerkuchen 13

    Mohnkuchen mit Rosinen 14

    Zebratorte 14

    Sektkuchen 15

    Kirsch-Ananas-Kokos-Kuchen 15

    PROFIREZEPT Gefllter Streuselkuchen 16

    Mandarinen-Kokos-Kuchen 17

    Schmand-Mandarinen-Torte 17

    Teig ... und alles, was man darber wissen muss 18

    Schwedenkuchen 20

    Apfel-Zimt-Kuchen mit Schokostreusel 20

    Teufelskuchen 21

    Donauwelle 21

    Quarktorte ohne Boden 22

    Walnuss-Schnitten 22

    PROFIREZEPT Ksetorte Hawaii 23

    Schwedischer Apfelkuchen 24

    Hefekuchen mit Sauerkirschen und Streusel 24

    Schoko-Kokos-Kuchen 25

    Kiwi-Kuchen 25

    Spiegeleikuchen 26

    Multivitamin-Blechkuchen 26

    PROFIREZEPT Apfelstrudel 27

    MOZ-Backaktion 28

    Tipps aus der Praxis 29

    Biskuitrolle 30

    Gefllte Brandteig-Teilchen 30

    So wird das Backwerk perfekt 31

    Rotkppchen-Torte 32

    Butterkekskuchen mit Stachelbeeren 32

    Blaubeermuffins 33

    Hefeteig - mal s, mal fruchtig 33

    Eierlikr-Kuchen 34

    Marzipankuchen 34

    Mohn-Pudding-Mandel-Kuchen 35

    Schnelle Schokotorte 35

    PROFIREZEPT Msli-Cookies 36

    PROFIREZEPT Brownies 36

    Pltzchen & mehr

    Eierpltzchen 38

    Luisenkekse 38

    Zuckertrume 38

    Mandel-Nuss-Pltzchen 39

    Butterhupferl 39

    Makronenpltzchen 39

    Walnusspltzchen 40

    Klppelspitze 40

    Frsterknpfe 40

    PROFIREZEPT Kokosmakronen 41

    Bunte Pltzchen 41

    Krbiskern-Ecken 42

    Champagnerpltzchen 42

    Gefllte Caff-Latte-Blten 43

    Orangenkekse mit Nougatfllung 43

    PROFIREZEPT Haferlinge 44

    Haselnuss-Streifen 45

    Double-Chocolate-Cookies 45

    Cookies mit Biss 45

    Schokolade, s gesund und unverzichtbar 46

    Margarethenpltzchen 47

    Kokosscheiben 47

    Heidesand 48

    Liebesgrbchen 48

    Zimtsterne 48

    PROFIREZEPT Schweizer Konfekt 49

    Gromutters Nrnbergpltzchen 51

    Zarte Vanillekipferl 51

    Dinkelkekse mit Macadamianssen 51

    PROFIREZEPT Melonen 52

    Spezialitten & mehr

    Weie Pfeffernsse 54

    Advents-Muffins 54

    Weihnachtskuchen 55

    Pfefferkuchen-Kuchen 55

    Pfefferkuchen-Huschen 56

    Bethmnnchen 56

    PROFIREZEPT Eberswalder Spritzkuchen 57

    Nussecken 58

    Frchtebrot 58

    Tipps zum Verzieren 59

    Baiser-Sahne-Kirsch-Torte 60

    Bio-Dinkel-Waffeln 60

    Nougat-Mtzchen 61

    Macadamia-Hauben 61

    Gewrzlexikon 62

    Pischottentorte 63

    Klassisches Weihnachtsgebck 63

    Zitronen-Orangen-Kuchen 64

    Wrzige Cookies 64

    Mandelhrnchen 65

    Rumkugeln 65

    Impressum / Stichwortverzeichnis 66

  • Kuchen & mehr

  • 6Kuchen & mehr Wir backen!

    ZUBEREITUNG

    Die Margarine mit dem Zu-cker schaumig rh-ren. Dann die Eier dazugeben. Mehl und Backpulver sieben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. In eine ge-fettete Springform geben.

    Die pfel raspeln, mit dem Zimt mi-schen und vorsichtig oben auf den Teig fllen. Den Kuchen backen. Den Pud-ding mit dem Apfelsaft kochen und et-was abkhlen lassen.

    Die Butter in Flckchen schneiden und im noch warmen Pudding schmel-zen lassen. Auf den abgekhlten Ku-chen geben.

    ZUTATEN

    Fr den Boden

    180 g Margarine150 g Zucker3 Eier180 g Mehl Pckchen Backpulver

    Fr den Belag

    1 TL Zimt5 pfel

    Fr die Creme

    500ml Apfelsaft1 Pckchen Vanillepudding-Pulver200 g ButterSchokolade, geraspelt

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    175C, ca. 20-30 Minuten

    Ein Rezept von Irmtraud Khl aus Booen

    Apfelcremekuchen

    ZUBEREITUNG

    Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rhren. Dann die Eier dazugeben.

    Das Mehl mit dem Backpulver sieben und mit den brigen Zutaten zu der But-ter-Ei Masse geben. Alles zu einem glat-ten Rhrteig verarbeiten und in eine ge-fettete Napfkuchenform fllen.

    Den erkalteten Kuchen mit Puderzu-cker bestuben.

    ZUTATEN

    125 g Butter200 g Zucker2 Pckchen Vanillezucker2 Eier1 Pckchen Backpulver300 g Mehl200 g Magerquark125 g RosinenPuderzucker

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    170 C, ca. 40-60 Minuten

    Ein Rezept von Kathrin Thiel aus Frankfurt (Oder)

    Quark-Napfkuchen

    Je nach Geschmack kann der fertige Kuchen noch mit geraspelter Schoko-lade verziert werden.

  • 7Wir backen! Kuchen & mehr

    ZUBEREITUNG

    Eine Kastenform mit Backpapier aus-legen. Das Kokosfett in einem Topf schmelzen. Whrenddessen den Puder-zucker mit den Eiern und dem Kakao verrhren. Das Salz und den Kaffee hin-zufgen und alles gut mischen.

    Dann das etwas abgekhlte Kokos-fett dazugeben. Eine erste Schicht die-ser Masse in die Kuchenform strei-chen. Darauf eine Schicht Kekse legen. Dann im Wechsel Schokomasse und Kekse schichten, bis die Masse aufge-braucht ist.

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    Fr einige Stunden in den Khlschrank stellen.

    Ein Rezept von Torsten Daun aus Strausberg

    Kalter Hund

    ZUTATEN

    250 g Kokosfett250 g Puderzucker2 Eier50 g Kakaopulver2 EL flssiger Kaffee1 Prise Salz300 g Butterkekse

    ZUBEREITUNG

    Die Margarine und den Zu-cker in eine Schs-sel geben und mit dem Handmixer schaumig schla-gen. Die Eier dazugeben. Dann nach und nach das mit dem Backpul-ver gesiebte Mehl unterrhren. Den Teig auf ein Backblech geben.

    Die Zutaten fr die Streusel mischen und von Hand verkneten. Die fertigen Streusel auf dem Boden verteilen.

    Nach dem Backen die flssige Sahne ber den noch heien Kuchen geben.

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    150 C, ca. 30 Minuten

    Ein Rezept von Simone Ziemann aus Schwedt

    Streuselkuchen mit ser Sahne

    ZUTATEN

    Fr den Boden

    250 g Margarine250 g Mehl250 g Zucker4 Eier1 TL Backpulver

    Fr die Streusel

    250 g Butter250 g Zucker400 g Mehl

    1 Becher Sahne

    REDO Lindencaf Potsdam 14482 Potsdam-BabelsbergRudolf-Breitscheid-Strae 47/48 Tel.: (0331) 740 008 84www.redo-lindencafe.de

    In gemtlicher Atmosphreund geschmackvollemAmbiente erwarten Sie

    vielfltige Kaffeespezialitten frisch zubereitete Torten und

    Kuchen hausgemachtes italienisches Eis ausgesuchte Weine

    und vieles mehr!

    Weitere Filialen fi nden Sieunter www.redo.de

    ANZEIGE

  • 8Kuchen & mehr Wir backen!

    Mit Margarine statt Buttercreme und gersteten Haferflocken statt Man-deln, war dies der Lieblingskuchen der SPD-Politikerin Regine Hildebrandt.

    ZUTATEN

    Fr den Teig

    4 Eier250 g Zucker Pckchen Backpulver200 g Speisestrke (Weizenstrke)

    50 g Maisstrke

    Fr die Creme

    500 ml Milch3 Pckchen Vanillesaucenpulver(zum Kochen) Paket grobe Haferflocken 250 g Margarine etwas Zucker

    Der Lieblingskuchen der Familie Hildebrandt

    Frankfurter Kranz

    ZUBEREITUNG

    Fr den Teig den Back-ofen vorheizen. In einer Schssel die Eier verrhren, den Zucker dazu-geben und schaumig quirlen, bis sich der Zucker aufgelst hat. Dann Backpulver, Weizen- und Mais-strke untermischen, eventuell 2-3 Ess-lffel Wasser zugeben, wenn der Teig nicht weich genug ist. Eine Frankfurter-Kranz-Form ausfetten, Teig einfllen und backen. Dann vollstndig abkh-len lassen.

    Fr die Creme die Milch erhitzen, das Vanillesaucenpulver anrhren und in die kochende Milch geben, mit Zucker sen. Zu einer dickflssigen Sauce einkochen und abkhlen lassen. Die weiche Margarine in einer Schssel schaumig rhren und die Vanillesauce unterziehen.

    Fr den Krokant in einer Pfanne et-was Margarine erhitzen, die Haferflo-cken anrsten, bis sie leicht gebrunt

    sind. Dann ei-nen Lffel Zu-

    cker dar-ber streuen und rhren, bis die Ha-ferflocken vom Kara-

    mel ber-zogen sind.

    Dann sofort die Pfanne vom

    Herd nehmen und den Inhalt auf einen

    kalten Teller geben. Fr die Torte den erkalteten Kuchen

    strzen, mit einem groen Messer oder einer Palette waagerecht in mindes-tens fnf Scheiben teilen. Jede Scheibe mit der Vanillecreme bestreichen, dann die nchste Scheibe passend aufle-gen, Creme auftragen und so weiter, bis man oben ist.

    Zum Schluss die Torte von auen mit dem zerbrselten Haferflocken-Kro-kant garnieren. Mglichst noch einige Zeit in den Khlschrank stellen, damit der Kranz schnittfest wird.

    BACKZEIT / TEMPERATUR

    220 C (vorgeheizt), ca. 20 Minuten

    ZUBEREITUNG

    Eigelb und Eiwei vorsichtig trennen. Das Eiwei zu steifem Schnee schla-gen. Dann die Margarine mit dem Zu-cker und dem Eigelb schaumig rhren. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und mit dem Mohn unter die Butter-

    ZUTATEN

    Fr den Boden

    1 Tasse Mohn1 Tasse Mehl1 Tasse Zucker200 g Margarine3 Eier1 Pckchen Backpulver Fr den Belag

    500 g Quark200 g Zucker50 g Margarine1 Pckchen Vanillepudding-Pulver2 Eier1 EL Zitrone125 ml Milch

    BACKZEIT / TEMPERATUR

    175 C, ca. 45 Minuten

    Ein Rezept von Renate Faltin aus Frankfurt (Oder)

    Mohn-Quark-Torte

    Ei-Masse rhren. Ganz zum Schluss

    vorsichtig den Ei-schnee unterhe-ben.

    Den Teig in eine gefettete Springform

    streichen. Anschlieend die Zutaten fr den Belag mit dem

    Handmixer verrhren und auf dem Teig verteilen. Den Kuchen in den vor-geheizten Ofen schieben.

  • 9Backen fr AnfngerWir backen!

    Backen kann jeder. Das denkt zu-mindest der Laie. Doch damit ein Teig gelingt, sollte man sich vor den ersten Back-Versuchen gut vorbereiten und das ein oder an-dere Utensil zulegen. Wer die Strken und Schwchen seiner Kche kennt, hat es leichter!

    MessbecherAls Ungebter nach eigenem Gusto Mehl und andere Zutaten vermen-gen, das geht meistens schief. Beim Backen kommt es auf Genauigkeit an. Die Gramm-Zahlen mssen stimmen.

    Also den guten alten Messbecher zur Hand nehmen und schon gehts los. brigens: Heutzutage wird in vie-len Rezepten auch mit dem ameri-

    kanischen Tassenma gerechnet. Dafr werden Cup-Messbecher in

    den verschiedenen Tassen-Gren verwendet.

    TeigschaberKlebrig und widerwillig ist er der Teig. Ein Schaber rckt ihm zu Leibe, holt die Masse aus je-dem Winkel der Schssel. Tee- und Esslffel helfen nicht nur beim Abmessen der Zutaten - mit den unscheinbaren Kchenhelfern aus dem Be-steckkasten rhrt man ein, hebt unter und vermengt.

    FormWas wre ein Frankfurter Kranz ohne seine typische Form. Soll gleich eine ganze Fuballmannschaft verks-

    tigt werden, muss ein groes Blech her. Auch die Gugelhupf-, Spring- und Kastenform sind unverzichtbar in jeder hei-

    mischen Backstube. Fr die-jenigen, die es auf die kleinen

    amerikanischen Ku-chenleckereien abgese-hen haben, rentiert sich eine Muffin-Form.

    SchsselWer glaubt, mit nur einer Schssel eine Torte fertigen zu kn-nen, der wird schon bald eines Besseren belehrt. Allein Belag, Teig und Cremefllung verlangen nach ihrer eigenen Schssel. Ob dabei Metall oder Kunststoff das Rennen macht, ist jedem selbst berlassen.

    RhrgertEiwei mit dem Schneebesen steif schlagen, wie es Muttern frher ge-macht hat? Dazu fehlt vielen Jung- bckern die Geduld, Lust und manch-mal auch die Kraft. Ein Rhrgert mit Knethaken- und Rhrbesen-Aufsatz sorgt in diesem Fall fr Abhilfe. bri-gens: Auch der Kuchenteig wird mit dem elektrischen Kchenfreund ge-schmeidiger, zudem spart der Hob-bybcker jede Menge Zeit.

    NudelholzDer Plattmacher wird neumodisch Teigroller genannt und ist in manchen Gegenden Deutschlands auch als Well-holz und Teigwalze bekannt. Mit den robusten Nudelhlzern aus Buche oder Ahorn wird der Teig gleichmig ausge-rollt und kommt vor allem bei Blechku-chen und in der Weihnachtszeit beim Backen von Mrbeteig-Pltzchen zum Einsatz.

    SiebSoll das Gebck beson-ders fluffig werden, einfach das Mehl mehrfach durch ein Sieb geben. Dann wird es besonders fein, der Teig locker und leicht. Auerdem entledigt man sich so gleich ungeliebter berbleibsel vom Mahlen, die sowieso nicht in den Ku-chen gehren. Der Sieb-Kauf lohnt sich versprochen!

    SchnmacherFr alle Starter, die sich an eigene Tor-ten-Kreationen wagen oder Pltzchen mit Guss versen wollen, sind Pinsel-chen und Spritzbeutel ein Muss. Damit Keime keine Chance haben, mssen die beiden Experten in Sachen Verzierung anschlieend mit warmem Wasser be-sonders grndlich gereinigt werden.

    BackpapierNoch bevor die Teigmasse zum Backen in den Ofen gegeben wird, bekommt die Backform althergebracht ihr Fett weg. Wer jedoch auf den mhseligen Ab-wasch verzichten will, sollte sich einen Vorrat an Backpapier anlegen. Den gibt es sogar zugeschnitten praktisch.

    OfenElektroherd, Umluft oder Gas jeder

    dieser drei Heimacher hat seine Vorzge und Macken. Um einen Ku-chen von allen Seiten goldbraun zu

    backen, sollte man seinen Ofen gut kennen. Der eine Herd luft nur im hin-teren Backraum auf Hochtouren, der andere Ofen meint es zu gut mit der Hitze. Einfach ausprobieren!

    ZeitmesserDer Kuchen ist im Ofen und jetzt eine halbe Stunde aufs Ohr legen! Prima, wenn man da einen Wecker hat, der einem vor Ablauf der Back-zeit aus dem sicherlich wohlverdienten Schlaf holt. Doch ganz ehrlich: Ab und zu sollte auch ein persnlicher Blick auf das Kuchenwerk geworfen werden. Zur Sicherheit!

    Backen leicht gemacht

    An die Pltzchen, fertig, los!

  • 10

    Kuchen & mehr Wir backen!

    ZUBEREITUNG

    Butter schmelzen und etwas abkh-len lassen. Esslffel davon abneh-men und auf den Boden einer Spring-form pinseln. 50 g braunen Zucker darauf streuen.

    pfel schlen, vierteln und vom Kern-gehuse befreien. Die Viertel zweier p-fel mit der ffnung nach oben in die Springform legen. Den dritten Apfel grob raspeln, mit Zitronensaft betru-feln und beiseite stellen.

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    160 C, ca. 50 Minuten

    Ein Rezept von Annette Matthes aus Wriezen

    Apfelkuchen auf dem Kopf

    ZUTATEN

    50 g Butter150 g brauner Zucker3 groe suerliche pfel (z. B. Bos-kop) unbehandelte Zitrone (Saft und Abrieb)1 Eietwas Salz5 EL Vollmilchjoghurt125 g Mehl 1 TL Backpulver100 g Haselnsse, gemahlenetwas Puderzucker

    Den Back-ofen vorheizen. Das Ei trennen, die brige Butter mit dem Ei-gelb, dem restlichen Zucker, einer Prise Salz, der Zitronenschale und dem Jo-ghurt verrhren. Das Mehl mit dem Backpulver und den Haselnssen vermi-schen und unter den Teig rhren. Dann die Apfelraspel untermengen.

    Das Eiwei mit einer Prise Salz steif-schlagen. Den Eischnee unter den Teig ziehen. Den Teig auf die pfel in der Form streichen. Den Kuchen backen und vollstndig abkhlen lassen. Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker be-stuben.

    ZUBEREITUNG

    Mehl, Zucker, Margarine, Eier, saure Sahne, Vanillezucker und Backpulver in einer Schssel gut verrh-ren.

    Die drei Sorten Pud-ding mit jeweils einem Drittel des fertigen Teiges verrhren und in bunten Tupfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.

    ZUTATEN

    300 g Mehl250 g Zucker250 g Margarine4 Eier250 ml saure Sahne1 Pckchen Vanillezucker1 Pckchen Backpulver1 Pckchen Vanillepudding-Pulver1 Pckchen Erdbeerpudding- Pulver1 Pckchen Schokoladenpudding-Pulver

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    160 C, ca. 50 Minuten

    Ein Rezept von Irmtraud Khl aus Booen

    Kleckskuchen vom Blech

    RezeptvarianteErsetzen Sie die pfel durch vier Ananasscheiben aus der Dose. Mit drei Scheiben den Boden der Form auslegen und eine Scheibe in kleinen Stckchen unter den Teig mischen. Eine noch exotischere Note bekommt der Kuchen, wenn Sie statt Haselns-sen Kokosraspeln und statt des Joghurts Kokoscreme verwenden. Reduzieren Sie eventuell die Zucker-menge, da die Ananas bereits gest ist.

  • 11

    Wir backen! Kuchen & mehr

    ZUBEREITUNG

    Die But-ter oder Margarine mit dem Zucker und dem Ei schau-mig schla-gen. Mehl und Backpul-ver sieben und von Hand einen Mrbeteig kne-ten. Eine gefettete Springform damit aus-legen.

    Anschlieend Eigelb und Eiwei fr den Belag trennen. Margarine, Eigelb und Zucker verrhren. Dann Quark und alle anderen Zutaten dazugeben. Das

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    160 C, ca. 50 Minuten

    Ein Rezept von Jacqueline Bilitza aus Frankfurt (Oder)

    Mamas Ksetorte

    ZUTATEN

    Fr den Boden

    125 g Butter oder Margarine 50 g Zucker1 Ei100 g Mehl TL Backpulver

    Fr den Belag

    750 g Quark250 g Zucker4 Eier1 Packung Vanillepudding-Pulver1 EL Weizenin1 Messerspitze Backpulver125 g Margarine

    ZUBEREITUNG

    Die Butter oder Margarine mit dem Zucker und dem Ei schaumig schla-gen. Mehl und Backpulver sieben und von Hand einen Mrbeteig kneten. Eine gefettete Springform damit aus-legen.

    Den Pudding nach Anleitung kochen, etwas abkhlen lassen und mit dem

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    180 C, ca. 55 Minuten

    Ein Rezept von Sigrid Welck aus Joachimsthal

    Mohnkuchen mit Haube

    ZUTATEN

    Fr den Boden 75 g Butter oder Margarine80 g Zucker1 Ei150 g Mehl1 TL Backpulver

    Fr den Belag 1 Pckchen Vanillepudding-Pulver 500 ml Milch 2 Tten Mohnfix 1 Becher Schmand Fr die Decke: 3 Eier1 Becher Schmand60 g Puderzucker

    Eiwei zu steifem Schnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

    Die Masse auf den Mrbeteig fllen und backen.

    Mohnfix und einem Becher Schmand verrhren. Die Masse in die Springform fllen und den Kuchen ca. 40 Minuten backen.

    Whrenddessen die Eier fr die De-cke trennen. Eigelb, Puderzucker und Schmand verrhren. Eiwei steif schla-gen und vorsichtig unterheben. Auf

    den gebackenen Kuchen geben und nochmals 10 bis 15 Minuten backen.

  • 12

    Kuchen & mehr Wir backen!

    ZUBEREITUNG

    Butter, Zucker und Kakao schaumig rhren, dann die saure Sahne und das Mehl dazugeben. Anschlieend das Eigelb und das Backpulver unterrhren. Den Teig in eine gefettete Springform fllen und den Kuchen backen.

    Die sechs Eiwei fr die Decke mit dem Zucker steif schlagen. Das Hartfett schmelzen und etwas abkhlen lassen. Vorsichtig unter den Eischnee heben. Diese Masse auf den ausgekhlten Ku-chen geben.

    Darauf durch ein feines Sieb gemahle-nen etwas Kaffee stuben, bis sich der Eischnee langsam frbt. Einige Stunden erkalten lassen.

    ZUTATEN

    Fr den Boden

    250 g Butter oder Margarine250 g Zucker50 g Kakaopulver250 ml saure Sahne250 g Mehl3 Eigelb1 Pckchen Backpulver

    Fr die Decke

    6 Eiwei6 EL Zucker185 g Hartfett

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    175 C, 20-30 Minuten

    Ein Rezept von Irmtraud Khl aus Booen

    Mooskuchen

    ZUBEREITUNG

    Die Zutaten fr den Teig verrhren und auf ein mit Backpapier ausge-legtes Blech streichen.

    Die Kokosraspel mit dem Zucker ver-mischen und ber den Teig streuen.

    Den Kuchen 15 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und die ungeschla-gene Sahne ber den heien Teig ge-ben. Anschlieend noch einmal etwa fnf Minuten backen.

    ZUTATEN

    Fr den Teig

    4 Tassen Mehl1 Pckchen Vanillezucker2 Pckchen Backpulver2 Eier1-2 Tassen Zucker2 Tassen Buttermilch

    Fr den Belag

    2 Tassen Kokosraspel Tasse Zucker Becher Sahne

    Ein Rezept von Karin Kleemann aus Booen

    Kokos-Buttermilch-Kuchen

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    180 C, ca. 20 Minuten

  • 13

    Profi-RezeptWir backen!

    ZUBEREITUNG

    Die Milch in einem Topf auf dem Herd warm machen und darin die Hefe auflsen.

    Alle weiteren Zutaten fr den Teig in einer groen Schssel mischen. In der Mitte mit der Faust eine kleine Mulde formen. Die Milch-Hefe-Mischung in die Mulde gieen und mit den Hnden einen Teig kneten.

    Anschlieend die Schssel mit einem sauberen Tuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort gehen lassen. Dazu eignet sich am besten der Back-ofen, der hierfr nur ganz leicht ange-wrmt werden darf.

    Nach einer halben Stunde sollte sich das Volumen des Teiges etwa ver-dreifacht haben deshalb eine ausrei-chend groe Schssel verwenden.

    ZUTATEN (fr ein groes Blech, ca. 40 Stcke)

    Fr den Teig

    900 g Mehl120 g Zucker150 g weiche Butter600 ml Milch3 Wrfel Hefe 1 Prise Salz

    Fr den Belag

    100 g Zucker50 g kalte Butter

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    160C, ca. 20 Minuten

    Ein Rezept des Backshops an der Holzwolle / Eisenhttenstadt

    Zuckerkuchen

    Den Teig nun noch einmal ordentlich von Hand durchkneten. Dann ein Back-blech mit etwas Butter einfetten und den Teig darauf ausrollen.

    Mit den Fingern werden in regelm-igen Abstnden kleine Kuhlen in den Teig gestochen. Von der kalten But-ter mit einem Messer Butterflckchen schneiden und in die Kuhlen geben.

    Zum Schluss noch einmal den gan-zen Kuchen mit Zucker bestreuen, in den Ofen schieben und backen, bis die Oberflche goldgelb glnzt.

    ADRESSE

    Backshop an der HolzwolleDiehloer Strae 7415890 Eisenhttenstadt

    PROFITIPP

    Beim ersten Kneten des Teiges spricht man auch vom Ausschla-gen, weil man versucht, mglichst viel Luft aus dem Teig zu schlagen. Er geht dann hinterher besonders schn auf.

    Ilona Werner mit einem groen Blech Zuckerkuchen

  • 14

    Kuchen & mehr Wir backen!

    ZUBEREITUNG

    Den Zucker mit den Eiern schaumig schlagen. Nach und nach das l einflieen las-sen. Das Mehl mit dem Backpul-ver sieben und portionsweise dazugeben. Dann nacheinander die restlichen Zutaten untermi-schen und alles gut verrhren.

    Eine Springform einfetten und den Teig einfllen. Den ge-backenen Kuchen aus der Form nehmen und vollstndig erkal-ten lassen. Fr die Glasur das Kokosfett schmelzen und mit den brigen Glasurzutaten mi-schen.

    Mit einem Schneebesen dar-aus eine cremige Massen schla-gen und diese auf den Kuchen streichen.

    Tipp Einen der leeren Joghurtbe-cher als Messbecher fr die an-deren Zutaten benutzen.

    ZUTATEN

    Fr den Boden

    1 Becher Zucker4 Eier1 Becher l2 Becher Mehl1 Pckchen Backpulver1 Pckchen Vanillezucker 2 Becher Naturjoghurt ( 150 g)2 Becher Mohn, gerieben1 Messerspitze Zimt Becher Rosinen

    Fr die Glasur

    250 g Kokosfett5 EL Milch50 g Zucker50 g Kakaopulver2 Eier

    Ein Rezept von Gisela Boes aus Strausberg-Gartenstadt

    Mohnkuchen mit Rosinen

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    180C, ca. 30 Minuten

    ZUBEREITUNG

    Schmand, Zucker und Eier schau-mig rhren. Das Mehl mit dem Back-pulver sieben und portionsweise da-zugeben.

    Den Teig in zwei Hlften teilen. Eine Hlfte mit dem Kakaopulver mischen. Eine Springform vorwrmen, und dann abwechselnd von der Mitte aus jeweils ei-nen Teelffel hellen und dunklen Teig in

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    180 C, ca. 30 Minuten

    Die nascht man bei der MOZ besonders gern!

    Zebratorte

    ZUTATEN

    Fr den Boden

    400 g Schmand400 g Zucker240 g Mehl2 Eier1 Pckchen Backpulver2-3 EL Kakaopulver

    die Form geben. Der Teig fliet ausein-ander, sodass spter beim Durchschnei-den des Kuchens Zebrastreifen sicht-bar werden.

  • 15

    Wir backen! Kuchen & mehr

    ZUBEREITUNG

    Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Dann das l dazugeben. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und portionsweise zu der Masse rhren. Den Sekt in den Teig gieen und alles noch einmal gut mischen.

    Den Teig in eine gefettete Springform streichen und backen.

    ZUTATEN

    4 Eier4 Tassen Zucker3 Tassen Mehl1 Tasse l1 Tasse Sekt (oder Selter)1 Pckchen Backpulver1 Pckchen Vanillezucker

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    175C, ca. 30 Minuten

    ZUBEREITUNG

    Die Zutaten fr den Boden mischen und gut verrhren. Den Teig auf ein gefettetes Backblech fllen. Ananas und Kirschen abtrop-fen lassen und auf dem Teig verteilen. Den Zucker und die Kokosraspeln mischen und darber streuen.

    ber den fertig geba-ckenen, noch heien Ku-chen die ungeschlagene Sahne gieen.

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    170 C, ca. 30 Minuten

    ZUTATEN

    Fr den Boden

    500 g Mehl200 g Zucker2 Becher Schmand4 Eier1 Pckchen Backpulver1 Pckchen Vanillezucker1 Prise SalzFr den Belag: 1 Dose Ananas1 Glas Sauerkirschen1 Tasse Zucker1 Tasse Kokosraspeln1 Becher Sahne

    Ein Rezept von Andrea Weil aus Frankfurt (Oder)

    Kirsch-Ananas-Kokos-Kuchen

    Ein Rezept von Brigitte Bleschke aus Friedersdorf

    Sektkuchen

    www.einbaukuechen-tackenberg.de

    Waldstrae 4 15234 Frankfurt (Oder)Tel. 0335/4002572

    ANZEIGE

  • 16

    Profi-Rezept Wir backen!

    ZUTATEN (fr 1 Blech)

    Fr den Teig

    250 g Mehl, Typ 40550 g Zucker50 g Fett oder l50 g Hefe

    125 ml Wasser oder Milch 1 Prise Salz

    Fr den Belag

    1 l Vanillepudding

    Fr die Streusel

    250 g Zucker250 g Butter500 g Mehl, Typ 4051 Prise Salz

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    175-200C, ca. 30-35 Minuten

    Ein Rezept der Bckerei Mahlkow / Frstenwalde

    Gefllter Streuselkuchen

    ZUBEREITUNG

    Fr den Teig alle Zutaten in eine Schssel geben und mit der hand-warmen Milch zu einem Teig kneten. Ca. 30 Minuten gehen lassen, anschlie-end auf einem gefetteten Backblech ausrollen.

    Fr die Fllung den Pudding kochen und abkhlen lassen. Fr die Streusel den Zucker und die Butter mitein-ander verkneten. Die Zutaten sollten Zimmertempe-ratur haben. Dann das Mehl mit ei-ner Prise Salz da-zugeben. So lange kne-ten, bis der Teig anfngt zu streu-seln. Jetzt die Streu-sel gleichmig auf dem Kuchenblech verteilen.

    Den Kuchen im vorgeheiz-ten Ofen backen, herausnehmen und abkhlen lassen. Der Lnge nach in zwei Hlften aufschneiden und den Pudding einfllen. Nun den Kuchen mit Puderzucker bestuben, in Stcke schneiden und servieren.

    ADRESSEBckerei MahlkowKstriner Strae 1015517 Frstenwalde

    Bckermeister Uwe Mahlkow

  • 17

    Wir backen! Kuchen & mehr

    ZUBEREITUNG

    Die Mandarinen abtropfen lassen. Eine Springform fetten.

    Den Zucker und den Vanil-lezucker in das l rhren. Das Mehl mit dem Backpulver sie-ben und alles gut vermischen. Die Kokosraspeln dazugeben. Erst ganz zum Schluss die Mandarinen einrhren. Den Teig in die Springform fllen und backen.

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    180C, ca. 30 Minuten

    Ein Rezept von Leserin Anita Schilling

    Mandarinen-Kokos-Kuchen

    ZUTATEN

    1 Tasse l1 Tasse Zucker1 Pckchen Vanillezucker1 Pckchen Backpulver4 Tassen Mehl2 Tassen Kokosraspeln3 Dosen Mandarinen

    ZUBEREITUNG

    Fr die Creme den Vanillepudding mit der Milch und dem Zu-cker nach Anleitung ko-chen und abkhlen lassen. Die Mandarinen abtropfen lassen und den Saft auffangen.

    Fr den Teig die Butter mit dem Zu-cker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Das Ei dazugeben. Das Mehl und das Backpulver sieben und unter die Butter-Masse rhren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Spring-form fllen.

    Den Schmand, Quark und abgekhl-ten Pudding gut mischen und auf den Teig in der Springform streichen. Die Mandarinen darauf verteilen.

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    180C, ca. 75-80 Minuten

    Ein Rezept von Katarina Tismer aus Mllrose

    Schmand-Mandarinen-Torte

    ZUTATEN

    Fr den Teig

    75 g Butter75 g Zucker1 Pckchen Vanillezucker1 Ei150 g Mehl1 TL Backpulver

    Fr die Creme

    1 Pckchen Vanillepudding-Pulver500 ml Milch 150 g Zucker400 g Schmand250 g Magerquark3 kleine Dosen Mandarinen1 Pckchen Tortenguss, klar2 EL Zucker

    Die Torte

    backen und an-

    schlieend in der Form

    vollstndig aus-khlen lassen.

    Mit dem Mandarinensaft und evtl. etwas Wasser den Tortenguss herstel-len und die Torte damit berziehen. Vor dem Servieren fr ca. zwei Stunden in den Khlschrank stellen.

  • 18

    Teig Wir backen!

    RhrteigDie Grundzutaten fr einen Rhrteig

    sind Butter, Zucker, Eier und Mehl. In manchen Rezepten kommt noch Back-pulver dazu, damit der Teig beim Backen schn aufgeht. Vor der Verarbeitung soll-ten die Zutaten fr rund zwei Stunden in der Kche gestanden haben dann sind sie in etwa gleich warm und lassen sich gut verbinden. Wichtigste Arbeitsgerte sind eine groe Schssel und ein Hand-mixgert mit zwei Rhrbesen sowie ein hlzerner Kochlffel.

    Als erstes werden die weiche Butter und der Zucker zu einer hellen, cremi-gen Masse verrhrt. Danach kommen die kchenwarmen Eier dazu. Erst wenn diese drei Zutaten gut vermischt wurden, wird das Mehl untergerhrt. Gehrt auch Backpulver in den Teig, sollte dieses als erstes mit dem Mehl gemischt werden. Am besten gibt man das Mehl anschlie-end portionsweise zu der Butter-Zucker-Eier-Masse. Eventuell muss der Handmi-xer am Schluss, wenn der Teig fester und dicker wird, durch einen hlzernen Koch-lffel ersetzt und dann von Hand weiter gerhrt werden. Rhrteig wird gleich ge-backen, meist bei 180 bis 200C. Richtig gut schmeckt er meist erst einen Tag nach dem Backen.

    BrandteigBrandteig wird in einem Topf auf dem

    Herd zubereitet. Wichtig ist, dass der Topf ausreichend gro ist, einen dicken Boden hat und sich gut mit einer Hand festhal-

    Teig ... und alles, was man darber wissen muss

    ten lsst. Brandteig kann mit Wasser oder Milch angerhrt werden. In der jeweiligen Flssigkeit wird zunchst Butter aufge-kocht. Mehl kommt dazu. Der Topf bleibt auf dem Herd und dann wird krftig mit einem hlzernen Kochlffel gerhrt. Es muss ein glatter Teigklo entstehen und sich am Topfboden eine feine Kruste bil-den. Bevor die Eier dazukommen, muss der Teig ca. 15 Minuten in einer groen Schssel abkhlen.

    Mit dem Handmixer und Knethaken werden dann die Eier einzeln unterge-rhrt. So kommt viel Luft in den Teig, die das fertige Gebck hinterher schn leicht macht. Brandteig wird ohne Form gebacken. Am besten wird er mit einem Spritzbeutel auf ein gebuttertes Back-blech gespritzt oder darauf gelffelt.Der Ofen sollte auf mindestens 200 C vorgeheizt sein und darf erst ganz zum Schluss wieder geffnet werden, damit der luftige Brandteig whrend des Ba-ckens nicht zusammensackt. Brandteig-gebck schmeckt frisch am besten, eig-net sich aber auch zum Einfrieren und spteren Verzehr.

    BiskuitteigBiskuitteig ist zart und luftig und braucht vor allem eins geschlagenes Ei. Wich-tigstes Arbeitsgert ist daher der Schnee-besen oder das Handmixgert mit Rhr-besen. Aber auch ein groes Sieb fr das Mehl darf nicht fehlen. Zunchst werden Eigelb und Eiwei vorsichtig getrennt. Das Eiwei sollte schn kalt sein. Mit einem Spritzer Zitrone und einer Prise Salz wird es steif geschlagen. Wenn der

    Schnee noch weich ist, kommt Zucker dazu. Nach 10 bis 15 Minuten ist der Ei-schnee fertig.

    Dann wird ein Eigelb nach dem nchs-ten vorsichtig unter den Eischnee ge-schlagen und hinterher das Mehl auf die Masse gesiebt und langsam mit dem Schneebesen untergehoben, bis es gerade verschwunden ist. In der Bis-kuitmasse soll reichlich Luft bleiben. Vor dem Backen sollte nicht allzu viel Zeit vergehen. Am besten legt man Backform oder Blech mit Backpapier aus. Bei 180 bis 200C kann der Teig ungehindert hoch-steigen. Nach dem Backen muss er nur kurz ausdampfen und kann dann auf ein Gitter gestrzt werden. Das Backpapier sollte dann gleich entfernt werden.

    MrbeteigMrbeteig wird nicht gerhrt, sondern ge-knetet. Allerdings nur kurz denn je weni-ger er anfangs angefasst wird, desto bes-ser und zarter schmeckt er hinterher.

    Beim Mrbeteig wird das Mehl gleich von Anfang an mit der Butter vermischt. So kommt es nicht mit Flssigkeit in Ver-bindung, die das Mehl quellen lassen wrde. Auerdem sollten alle Zutaten gleichmig kalt sein, also am besten di-rekt aus dem Khlschrank kommen.

    Die Butter in Wrfel schneiden und mit dem Mehl, dem Zucker, einer Prise Salz und den Eiern zgig mit der Handrhrma-schine mischen. Bei Bedarf knnen auch noch ein bis zwei Esslffel kaltes Wasser dazugegeben werden. So entstehen zu-nchst vor allem krmelige Brckchen, die anschlieend von Hand zu einem fes-

  • 17

    ten Teig verknetet werden. Die Teigkugel in Frischhaltefolie hllen und fr etwa eine Stunde im Khlschrank ruhen las-sen. Danach den Mrbeteig schn dnn ausrollen, beispielsweise fr Pltzchen, oder direkt in eine Kuchenform drcken. Je nach Rezept wird er meist bei 200 bis 220C gebacken.

    HefeteigAuch Hefeteig wird nicht gerhrt, son-dern mit den Hnden geknetet. Weil er et-was empfindlich ist, sollten alle verwen-deten Zutaten fr den Hefeteig in etwa Zimmertemperatur haben, also nicht di-rekt aus dem Khlschrank kommen.

    Alle trockenen Zutaten, das Mehl, den Zucker, den Vanillezucker und eine Prise Salz, in eine groe Rhrschssel sieben und in eine Kuhle die frische Hefe br-ckeln. Die Milch auf dem Herd etwas er-wrmen und darber gieen. Die Schs-sel mit einem sauberen Kchenhandtuch abdecken und an einem warmen Ort fr etwa 15 Minuten gehen lassen.

    Die Butter schmelzen und mit den Ei-ern in die Schssel geben. Alles zu einem weichen Teig verkneten, bis dieser sich vom Rand der Schssel lst. Die Schssel dann noch einmal mit dem Handtuch ab-decken und den Teig weitere 15 bis 30 Mi-nuten gehen lassen, bis er sich in seinem Volumen in etwa verdoppelt hat.

    Mit mehligen Hnden kann der Teig jetzt verarbeitet werden. Je nach Re-zept muss er auf dem Backblech oder in der Form noch ein weiteres Mal gehen oder wird direkt gebacken. Ganz frisch schmeckt er am besten.

  • 20

    Kuchen & mehr Wir backen!

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    190 C, ca. 15 Minuten

    ZUTATEN

    Fr den Boden 150 g Butter oder Margarine2 Tassen Zucker2 Eier1 Tasse Milch3 Tassen Mehl1 TL Backpulver2 TL Vanillezucker2 EL Kakaopulver

    Fr die Glasur

    200 g Puderzuckeretwas flssiger Kaffee 1-2 EL Kakaopulver4 EL geschmolzene Butter1 Tasse Kokosraspel

    ZUBEREITUNG

    Butter oder Margarine mit dem Zu-cker schau-mig schlagen. Dann die Eier und die Milch einrhren. Das Mehl mit dem Back-pulver sieben und portionsweise dazu-geben. Vanillezucker und Kakaopulver unterrhren bis ein cremiger Teig ent-steht. Den Teig gleichmig auf einem gefetteten Blech verteilen und backen.

    Whrenddessen die Zutaten fr die Glasur mischen. Den noch warmen Ku-

    chen damit bestreichen. Je nach Belie-ben zum Schluss mit Kokosraspeln be-streuen.

    Ein Rezept von Jeanette Burtchen aus Rieen

    Apfel-Zimt-Kuchen mit Schokostreuseln

    TEMPERATUR / BACKZEIT

    170C, ca. 25-30 Minuten

    ZUTATEN

    Fr den Boden

    400 g Mehl250 g Quark8 EL l6 EL Milch100 g Zucker

    Fr den Belag

    1,5 kg gefrostete Apfelspalten250 g Butter280 g Mehl280 g Zucker2 EL Kakaopulver1/2 TL Zimt1 TL Zucker

    ZUBEREITUNG

    Apfelspalten aus dem Gefrierfach nehmen und in einem Sieb abtrop-fen lassen. Backofen vorheizen. Quark, l, Milch und Zucker in eine Schssel geben und mit einem Schneebesen gut verrhren. Das Mehl dazugeben. Alles von Hand verkneten, bis sich der Teig vom Rand der Schssel lst. Den Teig an einem warmen Ort ca. 15 Minuten ge-hen lassen.

    Inzwischen fr den Belag die weiche Butter mit dem Mehl, Zucker und Ka-kaopulver zu einer krmeligen Masse verkneten, sodass daraus Schokostreu-sel entstehen. Den Teig auf einem ge-fetteten Blech ausrollen und mit den Apfelspalten belegen. Dann die Streu-sel darauf verteilen und den Kuchen backen. Zimt und Zucker mischen und ber den noch warmen Kuchen streuen.

    Ein Rezept von Arite Lubisch aus Lietzen/Vorwerk

    Schwedenkuchen