Klartext Bezirk Bregenz 1/2014

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Informationen zur Vorarlberger Landtagswahl am 21. September 2014

Text of Klartext Bezirk Bregenz 1/2014

  • Bei dieser Landtagswahl geht es um eine wirkliche Richtungsentscheidung fr Vorarlberg: bekommen wir eine moder-ne, innovative Zukunftsregierung mit grner Beteiligung oder einen Rckfall in die Zeiten von Schwarz-Blau? Das ist die entscheidende Frage!

    Wir Grne mchten die Herausforderun-gen, vor der wir stehen mutig und zuver-sichtlich angehen:

    mit einer Energiezukunft ohne Abhngigkeit von l und Gas und 50.000 Solardchern in Vorarlberg

    mit einer Modellregion Gemeinsame Schule in ganz Vorarlberg, in der kein Kind verloren geht

    mit einem Bioland Vorarlberg, das zumindest die Hlfte der Nah-rungsmittel, die wir brauchen, selber erzeugt

    mit einer Ringstraenbahn im Unte-ren Rheintal als nchsten Schritt auf dem Weg zur Region mit dem besten ffentlichen Verkehr in sterreich

    mit 3000 neuen gemeinntzigen Wohnungen, die ein Wohnen zu leistbaren Mieten ermglichen

    Vorarlberg steht gut da, keine Frage. Aber anstatt stehen zu bleiben und nur zu verwalten, sagen wir:

    DEIN VORARLBERG KANN MEHR!

    Ihre Stimme am 21. September fr die GRNEN ist eine Stimme fr ein lebens-wertes Vorarlberg auch fr unsere Kinder und Enkelkinder.

    INHALT

    Katharina Wiesflecker und Johannes Rauch treten als SpitzenkandidatInnenfr die Grnen Vorarlberg bei der Landtagswahl 2014 an.

    FR VORARLBERGRICHTUNGSENTSCHEIDUNG21. SEPTEMBER:

    VBG.GRUENE.ATDIE GRNEN

    AUSGABE 1/2014Zugestellt durch

    Post.at

    DAS MAGAZINDER GRNEN VOR

    ARLBERG

    BEZ. BREGENZKLARTEXT

  • DIE GRNEN VORARLBERG | vorarlberg.gruene.at02

    SupervisorinWohnort: Schwarzach | Jahrgang: 1964

    Mein Ziel heit: SpitzenschlerInnen verdoppeln, RisikoschlerInnen halbie-ren

    LANDTAGSWAHL 2014

    Energie- und Klimaschutzexperte Wohnort: Lauterach | Jahrgang: 1961

    Fr die Umsetzung der Energieautono-mie brauchen wir politischen Mut, Dia-log und die Mitarbeit der Menschen.

    DiplomsozialarbeiterWohnort: Rankweil | Jahrgang: 1959

    Bioland heit besser und gesnder essen durch Lebensmittel ohne Gen-technik und Chemie.

    KATHARINAWIESFLECKER

    PLATZ 2JOHANNESRAUCH

    PLATZ 1ADIGROSS

    PLATZ 3

    Sie knnen fnf Vorzugsstimmen vergeben, jeweils zwei an eine Kandidatin bzw. einen Kandidaten. Damit knnen Sie die Reihung auf der grnen Liste beeinflussen und mitbestimmen, wer Sie in den kommenden fnf Jahren im Landtag vertritt. Nutzen Sie diese Mglichkeit!

    AM 21. SEPTEMBERIHRE STIMME ZHLT:

    GRN WHLEN!

  • DIE GRNEN VORARLBERG | vorarlberg.gruene.at

    UnternehmerWohnort: Bregenz | Jahrgang: 1969

    Gehts den Menschen gut, gehts der Wirtschaft gut. Die Wirtschaft besteht zum Groteil aus Ein-Personen-Unter-nehmen und Kleinbetrieben, die unsere besondere Untersttzung verdienen.

    Volkswirtin / Kfm. AngestellteWohnort: Frastanz | Jahrgang: 1985

    Wir Jungen brauchen die beste Bil-dung mit optimalen Wahlmglichkeiten kostenlos vom Kindergarten bis zur Universitt.

    UnternehmensberaterinWohnort: Bregenz | Jahrgang: 1971

    Seit wir Grne in Bregenz Regierungs-verantwortung tragen, hat sich die Stadt sichtlich der Zukunft geffnet. Die Neugestaltung des Kornmarktplat-zes oder die geplante Begegnungszone Mariahilf zeugen davon.

    WOLFGANGPENDL

    PLATZ 5SANDRASCHOCH

    PLATZ 4NINATOMASELLI

    PLATZ 6

  • DIE GRNEN VORARLBERG | vorarlberg.gruene.at 04

    LANDTAGSWAHL 2014

    WIE WHLE ICHRICHTIG?

    VORARLBERGIST BILDUNGSLAND.Eine demokratische und zukunftsfhige Gesellschaft braucht engagierte, informierte und gebildete Menschen. Deshalb mssen wir in Bildung investie-ren. Jhrlich verlassen 900 Jugendliche die Pflichtschule ohne Lesen, Schreiben, Rechnen ausreichend zu beherrschen. 250 davon brechen die Schule ab. Bildung schtzt vor Armut, Bildungspoli-tik ist Sozialpolitik! Unser Ziel: die Anzahl der SpitzenschlerInnen von derzeit 3% auf 6% verdoppeln und die der Risiko-schlerInnen von 11% auf 5% halbieren.

    Modellregion Gemeinsame Schule jetzt!

    Frhpdagogik strken: mit gut ausgebildeten und gut bezahlten PdagogInnen und integrierter Sprachfrderung Autonomie fr Volksschulen: 3 Lehrpersonen fr 2 Klassen Bildungswegentscheidung mit 14 statt mit 10 Jahren Verschrnkte Ganztagsschulen: kindgerechtes Wechseln von Lernen und Freizeit Lehre: Strkung der dualen Ausbildung, 15 % Abbruchquote verringern

    VORARLBERGIST WIRTSCHAFTS- UND ARBEITSLAND.Unsere Vision ist eine vielfltige Wirtschaft, die sinnerfllende Jobs bereitstellt, gerechte Lhne zahlt und kologisch nachhaltig ist. Eine Wirt-schaft, die einem umfassenden Wohl-stand verpflichtet ist und in der Arbeit-nehmerInnen, KonsumentInnen und kleine Betriebe mit groen Unterneh-men gleichberechtigt sind. Wirtschaftli-cher Freiraum muss innerhalb sozialer und kologischer Grenzen gesichert werden.

    Gehts den Menschen gut, gehts der Wirtschaft gut.

    Steuern auf Arbeit senken, nicht erneuerbare Ressourcen hher besteuern Streichung von Vorschriften, die nicht der kologie, der sozialen Sicherheit und der Gesundheit der ArbeitnehmerInnen dienen Programm zur Strkung und Entlastung der Kleinstunternehmen und des Handwerks Frderung regionaler Kooperations- modelle sowie Grndung einer genossenschaftlichen Regionalbank fr nachhaltige Projekte

    VORARLBERGIST ENERGIE- UND MOBILLAND.Vorarlberg kann seinen Energiebedarf mit erneuerbarer Energie decken. Das macht uns unabhngig von unsicheren und teuren Importen. Energieautonomie ist umfassender Klimaschutz und damit Lebensversicherung. Auch unsere Mobilitt kann ganz einfach zum Klimaschutz beitragen: wo es geht, mit dem ffentlichen Verkehr, zu Fu, mit dem Rad wo es nicht geht, mit dem Auto.

    Wozu noch Erdl die Sonne scheint gratis.100% erneuerbar Ja, das geht!

    Raus aus l keine lheizungen mehr bis in 10 Jahren Ausbauoffensive fr erneuerbare Energie 50.000 Sonnen-Dcher fr Vorarlberg Energieeffizienzfonds zur Ver- brauchsreduktion und Kostenein- sparung Mobilittsticket: ffentlicher Verkehr, Car-Sharing, Fahrradverleih sowie Ergnzung mit Zustell- systemen im Handel in einem Gas geben beim Bau von Fahrradwegen

  • 05 DIE GRNEN VORARLBERG | vorarlberg.gruene.at

    LANDTAGSWAHL 2014

    WIE WHLE ICHRICHTIG?

    VORARLBERGWIRD BIOLAND.Bioland Vorarlberg heit: Wir erzeugen zumindest die Hlfte der Lebensmittel, die wir brauchen, im eigenen Land. Wir folgen dem Motto regional saisonal biologisch.

    Wir gehen dadurch besser mit unserer Umwelt, den Tieren und den Bden um und profitieren alle davon! Wir mchten die Landwirtschaft in Vorarl-berg ermutigen, Schritt fr Schritt auf bio umzustellen, nicht sofort, aber im Laufe der nchsten zehn Jahre.

    Eines Tages ist bio normal.Hundertprozentig!

    Besser und gesnder essen durch Lebensmittel ohne Gentechnik, Kunstdnger und Chemie Artgerechte Tierhaltung, konsequenter Tierschutz, keine Massentierhaltung Klare Kennzeichnung von Lebens- mitteln: Drin ist, was drauf steht Fairer Preis fr gute Qualitt Mit gutem Beispiel voran: Spitler, Schulen, Pflegeheime kochen mit Vorarlberger (Bio-)Produkten Frderung von Gemeinschafts- grten in Stdten und Gemeinden

    VORARLBERGIST WOHNLAND.Wohnen ist ein Grundrecht, Spekulation mit Immobilien und Bden nicht. Wir Grne wollen qualittsvolles, kologi-sches, sozial gerechtes und leistbares Wohnen fr alle.

    Wir mchten Wahlmglichkeiten schaffen, um den Wohnraum den eigenen Bedrfnissen und Lebens-verhltnissen anpassen zu knnen: Junge Leute brauchen andere Wohnun-gen als Eltern mit Kindern oder ltere Menschen.

    Leistbares Wohnenist ein Grundrecht!

    Spekulation stoppen, Bauland verfgbar machen 3000 gemeinntzige Wohnungen in den nchsten 5 Jahren bauen Hher und dichter bauen: Spart Boden und senkt die Preise Transparente und einheitliche Wohnungsvergabe Land und Gemeinden kaufen Boden fr den Wohnbau

    VORARLBERGWIRD SOLIDARISCH.Unsere Vision ist eine solidarische und gerechte Gesellschaft, die gleiche Chancen fr alle ga rantiert und das Gemeinwohl in die Mitte stellt. Die Entwicklung ist leider eine gegenteilige. Die Gesellschaft driftet auseinander: 50.000 armutsgefhrdete Menschen auf der einen und 3.000 Millionre auf der anderen Seite fhren zu einer sozialen Schieflage. Vor allem Alleiner ziehende, PensionistInnen, Mehrkindfamilien und Jugendliche ohne Schulabschluss brauchen unsere Untersttzung.

    Es soll uns allen gut gehen es ist genug fr alle da!

    In Bildung investieren: 1 Bildungs- Euro erspart 9 Euro Sozialausgaben Angebote in der Kinderbetreuung ausbauen, Schlietage reduzieren, Elterntarife sozial staffeln, armuts- gefhrdete AlleinerzieherInnen und Mehrkindfamilien zahlen nichts Mindestlohn von 1.500 Euro brutto Pensionsreform mit 800 Euro Grund sicherung und fairen staatlichen Obergrenzen Steuergerechtigkeit jetzt: Arbeit entlasten, hohe Vermgen gerecht besteuern

  • DIE GRNEN VORARLBERG | vorarlberg.gruene.at

    IMPRESSUMKlartext BezirkBregenz (1/2014)

    Herausgeber:Die Grnen Vorarlberg

    Redaktion: Ekkehard Muther

    Fr den Inhalt verantwortlich:Die Grnen Vorarlberg,Bergstrae 6, 6900 Bregenz

    Fotos: Die Grnen Vorarlberg

    WEITERE PLTZEDER BEZIRKSLISTE

    DEIN VORARLBERGKANN MEHR.WAHLPROGRAMM 2014

    VISIONEN, PLNE, PROJEKTEFR VORARLBERG

    Jetzt als Download unter:vbg.gruene.at/ltw2014/programm

    WahlkampffinaleGrne Kndelkche:Johannes Rauch und KatharinaWiesflecker kochen fr Sie

    Fr., 19. September 2014, 10 bis 15 UhrDornbirn, Marktplatz

    Jazz auf der Strae mit der Liveband Camping Orchester und Spiel und Spa fr Kinder.

    Grne Wahlpartyim Caf Restaurant Kesselhaus

    So., 21. September 2014, ab 18 UhrBregenz, Mariahilfstrae 29

    Wahlkampf-Abschluss mit einem Pasta-Buffet und musikalischer Umrahmung durch DJane Arlenka Klas.

    Wir laden Sie herzlich ein!

    TERMIN-BERSICHT

    7. Mag.a Michaela