Klartext - Waren page 1
Klartext - Waren page 2

Klartext - Waren

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Klartext- Informationen zur Warener Stadtvertretungswahl

Text of Klartext - Waren

  • KLARTEXTDie Stimme der mndigen Brger in Waren

    www.npd-mv.de

    Schon wieder sind 5 Jahre vergangen, seit wir zum letzten Mal die Stadt-vertretung unserer Hei-matstadt gewhlt haben.

    Jetzt, vor der nchsten Wahl im Mai 2014, sollten wir einmal Bilanz ziehen, was die Fraktionen und einzelnen Stadtvertreter denn in der Zwischenzeit geleistet haben und ob sie tatschlich im Interes-se der Brger und unserer Stadt gehandelt haben.

    Nun mgen Sie vielleicht sagen: Ich lese regelmig den Nordkurier, dann bin ich unterrichtet, dies ist jedoch leider nur zum Teil richtig.

    Denn ber mich, Doris Zutt, und meine Partei, die NPD, wird dort nmlich grundstz-lich gar nicht oder nur sehr verzerrt berichtet. Man mchte in den Medien keine nationale Opposition se-hen. Ist Ihnen

    beispielsweise bekannt, dass die Parteien, die vorge-ben, die Demokratie fr sich gepachtet zu haben und Volkes Willen zu vertreten, selbst vllig unmndig sind? Wieso?

    weiter auf Seite 2

    V.i.S.d.P. - verantwortlicher Herausgeber und Redakteur: Alfred Zutt, Mozartstrasse 8, 17192 Waren - E.i.S.

    Sonderausgabe zur Kommunalwahl

    Sie haben am 25. Mai 2014 die Wahl.

    Geben Sie acht, wo Sie ihr Kreuz machen! Wie sagt man so schn, wer die Wahl hat, hat die Qual. Doch liebe Warener Brger mit mir und meiner Mannschaft wird die Wahl keine Qual. Denn Sie ha-ben die Mglichkeit einer bewhrten nationalen Politik Ihre Stimme zu geben.

    Handeln Sie mit Herz und Verstand, whlen Sie am 25. Mai 2014 zur Kommunalwahl die einzig wahre Alternative - whlen Sie die NPD!

    Liebe Whler,

    ERFOLGREICH FR WARENBilanz einer Wahlperiode

    Wie kann man in Waren, wo jede zweite Person selbst vertrieben wurde oder Nachkomme von Heimatvertriebenen ist, jedes Jahr den 8. Mai als Tag der Befreiung fei-ern?

    Whrend das unermessliche Leid und die Opfer des ei-genen Volkes vllig ignoriert werden, danken die Sys-temparteien alljhrlich am Stde in Waren mit immer groteskeren Schuld- und Shneritualen den Besatzern der Roten Armee. Auch in anderen Bereichen ist das Abstimmungsverhalten der tonangebenden Parteien nicht nachvollziehbar. Bei der Kreisgebietsreform ha-ben sowohl die SPD als auch die CDU fr den Grokreis gestimmt, obwohl sie genau wussten, dass der Abzug von Behrden und der damit ein-hergehende Kaufkraftverlust

    sich zum Nachteil der Stadt auswirken. Dazu kommt eine schlechtere Bahnanbindung nach Schwerin. So was kann man doch nicht whlen!

    Dann belobigt man ja noch die Personen, die die Inter-essen Warens verraten ha-ben, wie Seidel (CDU, M.d.L) der auf der Liste der CDU steht. Auch bei der Ableh-nung des Kaufhauses Stolz handelten SPD und CDU, allen voran Ex-Brgermeister Rhein bzw. der jetzige Br-germeister Mller, gegen die Mehrheit der Warener. Auch beim Jugendzentrum wur-de gegen die Interessen der umliegenden Bewohner in der Mozartstrae verstoen. Noch beim Neujahrsemp-fang hatte der Brgermeister dem Lrm in der Innenstadt den Kampf angesagt, weil noch mehr Lrm sich nega-tiv auf den Wert der Huser

    auswirken wrde. Hier stellt sich die Frage, warum hat man denn berhaupt erst das Kulturhaus (ehemaliges KKH) abgerissen, wenn man jetzt mit dem Jugendzent-rum erneut fr Trubel in der Innenstadt sorgt?

    Schlielich lsst das De-mokratieverstndnis des Brgermeisters Mller sehr zu wnschen brig. Im Nordkurier wurde be-richtet, dass Herr Ml-ler alle Fraktionen ein-schlielich der MUG zu Gesprchen eingeladen hat. Warum schloss er aber die NPD-Abgeord-nete, die ebenso von den Warener Brgern gewhlt wurde, aus?

    Vielleicht weil Sie nicht zu der inlnderfeindlichen Gesell-schaft gehrt!?

    Noch eine Frage an die Whler:

    HEIMAT BEWAHREN!

    Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

    W U S S T E N SIE SCHON?Nach der Wahl kom-men, lt. einer glaub-haften Information Asylanten in die Te-terower Strae.

    DARUM NPD

    So etwas wollen wir nicht in Waren! Alle Men-

    schen haben nur eine Heimat wir Deutsche wol-

    len unsere behalten!

  • www.facebook.com/runge.norman

    Nachfolgend einige Antrge von Frau Zutt aus den 5 Jahren ihrer Abgeordne-tenttigkeit in der Stadtvertretung von Waren (Mritz). Natrlich wurden alle abgelehnt. Entscheiden Sie selbst, wem dies genutzt oder geschadet hat.

    Reinigung und Instandsetzung des Kriegerdenkmals auf dem Mhlenberg Einbau eines behinderten- und altersgerechten Personenaufzugs in das alte Rathaus Einrichtung eines Musikpavillons, um die Attraktivitt der Kurstadt Waren zu erhhen Resolution zum Erhalt der KFZ-Zulassungsstelle in Waren/Mritz Keine Aufnahme von Asylbewerbern in Waren/Mritz Erhaltung der Begegnungssttte Lichtblick Spenden des Familien-Marktes fr bedrftige deutsche Familien verwenden Initiative zur Einfhrung eines Mindestlohns von 10,- EUR fr Arbeitskrfte Barrierefreier Umbau des Treppenaufganges bei der Post und AOK Reinigung des Metallrings am Brunnen auf dem neuen Markt Aufstellung eines Schachbrettes auf dem neuen Markt zur Freizeitgestaltung Einrichtung einer Brgerstiftung Einlsung von Lebensmittelmarken in allen Geschften Kritik an der Verlegung von Stolpersteinen Anschaffung und Aufstellung eines Defibrillators in der Innenstadt

    Aktuelle Antrge 2014

    Grundsteuer fr Gartenhuser von 400 Prozent auf 300 Prozent senken Einlsen von Lebensmittelgutscheinen auch fr den Schul- und Kindergartenbedarf.

    Weitere Initiativen von Frau Zutt finden Sie unter www.npd-mv.de und unter www.zutts-politischen-ansichten-aus-mv.de!

    Initiativen der NPD in Waren

    knnen ohne dabei rot zu werden? Dazu kommt, dass whrend der Debatten meine Redebeitrge vom ehemali-gen Stadtprsidenten (jetzt Brgermeister) Mller bzw. der jetzigen Stadtprsiden-tin Engelking grundstzlich mit Ordnungsrufen belegt werden, wenn ich sie dar-an erinnere, dass das Wohl der Stadt und der Brger, fr welches sie letztlich gewhlt wurden, ber der parteipo-litischen Rson zu stehen habe.

    Fortsetzung von Seite 1

    Nun, es gibt eine Anordnung, den sogenannten Schweri-ner Weg, der es den selbst-ernannten demokratischen Fraktionen und Abgeord-neten auferlegt, dass sie grundstzlich jeden Antrag, der von der NPD und deren Vertretern eingebracht wird, ablehnen mssen und sei dieser auch noch so gut. Das widerspricht jedoch eklatant dem Grundsatz, dass Ab-geordnete in ihrer Entschei-

    dung und in ihrem Handeln unabhngig und nur ihrem Gewissen verpflichtet sein mssen.

    Heute ist leider das Gegen-teil der Fall, selbst wenn da-durch der Stadt und ihren Brgern Schaden zugefgt wird. Als Vertreterin der NPD frage ich mich nach jeder Sit-zung der Stadtvertretung, ob sich die Abgeordneten des CDU/SPD/Grne/LINKE/MUG/FDP-Einheitsblocks noch im Spiegel anschauen

    ZUR HEIMATUnsere Kandidaten zur Wahl

    AUS LIEBE

    Zur Person Alfred Zutt:

    seit 1967 mit Herz und Hand fr unser Vaterland im Einsatz 20 Jahre in einem Kreis- und Stadtparlament in Hessen ttig,

    dies mchte ich auch in meiner neuen Heimat fortsetzen - als Gegengewicht zu vaterlandslosen Gesellen in den anderen Parteien

    Nach so vielen Jahren kenne ich die Verhaltensweise der Sys-temparteien und der Medien, deshalb knnen diese mich nicht beleidigen, denn wie heit es: Es sind die schlechtesten Frch-te, nicht, woran die Wespen nagen.

    Zur Person Chris Knaak:

    Ich bin 21 Jahre alt, habe einen Sohn und kenne die Proble-me in Waren. Ich setze mich fr ein nachhaltiges Konzept fr die Jugendarbeit und fr ein breitgefchertes Ausbildungs-system ein. Der Abwanderung der Jugend in Waren muss entgegengesteuert werden.

    Doris & Alfred Zutt

    Zur Person Sylvia Thews:

    Ich fordere mehr bezahlbaren Wohnraum fr Familien und mehr Gerechtigkeit fr sozialschwache Familien. Ein kinderfreundlicheres Waren liegt mir am Herzen!

    Zur Person Tino Salden:

    Ich setze mich fr mehr soziale Ge-rechtigkeit ein. Bessere kulturelle Ange-bote bei Festen der Stadt, sowie mehr Kurkonzerte. Unser Waren kann mehr bieten!

    Tino Salden

    Chris Knaak

    Sylvia Thews

    www.npd-mv.dewww.facebook.com/runge.norman

    0152 - 27 761 818

    NPD-KreisverbandMecklenburgische Seenplatte Postfach 300 13517015 Neubrandenburg

    KONTAKT