Click here to load reader

Kindergarten Steinacker Corina Benz ... Kindergarten Steinacker -Corina Benz 2 3 3. Klasse -Rahel Giuliani 4 „ Wenn ich mit anderen zusammenarbeite, fühle ich mich sicherer.“

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Kindergarten Steinacker Corina Benz ... Kindergarten Steinacker -Corina Benz 2 3 3. Klasse -Rahel...

  • 1

    Schule Steinacker Anrufbeantworter 044 952 54 15 Tel. Schulleitung 044 952 54 04 Hotzenweidstr. 44 8330 Pfäffikon www.schule-steinacker.ch

    Inhaltsverzeichnis Treffpunkt Pausenplatz 1 KIGA Steinacker C. Benz 2 3. Klasse R. Giuliani 4 5. Klasse F. Struchen-Kern 6 SchülerInnenrat 8 Portrait T. Acklin 9 Elternrat 10 Schulleitung 11 Daten 12

    19. Jahrgang

  • 2 Kindergarten Steinacker - Corina Benz

  • 3

  • 4 3. Klasse - Rahel Giuliani

    „ Wenn ich mit anderen zusammenarbeite,

    fühle ich

    mich sicherer.“

  • 5

  • 6 5. Klasse - Franziska Struchen-Kern

    Die Klasse 5b begab sich auf eine Sinnesreise kreuz und quer über den Pausenplatz. Wo ist es laut? Wo riecht es besonders? Welches sind besondere Orte, wo man sich mit Freunden trifft? Lesen Sie selbst ...

  • 7

  • 8 SchülerInnenrat

    B e

    ri c h t

    v o

    m R

    e d a k ti o

    n s te

    a m

    L o re

    n z &

    S im

    o n

    (u n d

    F ra

    u T

    re m

    p )

    Heute war der erste Schülerrat im neuen Schuljahr. Wir haben zwei Begrüssungsspiele gemacht. Bei einem mussten wir durch den Raum laufen und uns Hallo sagen. Beim anderen Spiel mussten wir hinter einem Tuch stehen und wenn es fiel, den Namen des anderen so schnell wie möglich erraten.

    Es gab einen kleinen Apéro zur Begrüssung mit Fotoshooting für das Schülerrat-Plakat beim Eingang.

    Die Ämter vom SchülerInnenrat wurden vorgestellt und verteilt:

    • Führung: Levin H. • Protokoll: Asya • Redaktion 1,2, Stei (sehr begehrt, daher wechseln sich die Teams ab) • Simon, Lorenz • Jara, Noemi • Chiara, Aleksandar • Nadja, Nikoleta • Zeitwächter: Levin A., Livio • Regelwächter: Noah

    Folgende Themen aus den Klassen haben wir heute besprochen:

    • Spielhüsli: Bitte den ausgeliehenen Sachen Sorge tragen! • Neue Wochentag-Regelung beim Vogelnest und Hartplatz • Wir rutschen die Rutschbahn runter! • Fairplay beim Reck, Fussball, Pinball

    D e r

    S ch

    ül e ri

    nn e n

    un d S

    ch ül

    e rr

    at

  • 9 Portrait Thomas Acklin (Schulleitung)

    Meine Familie Ich liebe es, Zeit mit meinen Brüdern, Eltern oder Grossel- tern zu verbringen; z.B. zu einem feinen gemeinsamen Essen, einem gemütlichen Filmabend usw.

    Liebstes Essen

    Allgemein mag ich die italienische oder auch japanische Küche. Gerne koche ich auch selber und improvisiere und experimentiere etwas mit Zutaten, auf die ich gerade Lust habe.

    Lieblingsgetränk Eigentlich trinke ich hauptsächlich Wasser.

    Mein Beruf

    Von 2009 bis Anfang diesen Jahres arbeitete ich beim Lernstudio Zürich und unterrichtete dort v.a. die beiden Fächer Mathematik und Deutsch ab der 6. Klasse bis zur Matura - sowie Prüfungsvorbereitungskurse. Zuletzt war ich dort rund 4.5 Jahre ebenfalls als Schulleiter tätig.

    Liebste Musik

    Am liebsten höre ich klassische Musik oder ab und zu auch Jazz. Da ich in eine Musikerfamilie hineingeboren wurde, bin ich mit der Klassik aufgewachsen und spiele auch selber Klavier. Wenn ich Musik höre, dauert es meist nicht lange .. und dann will ich selber ans Instrument sitzen :-)

    Liebstes Buch

    Ich lese sehr gerne und viel. In letzter Zeit habe ich die folgenden empfehlens- werten Bücher gelesen: Between The World And Me, Alte Sorten, Das Café am Rande der Welt, Mein Ein und Alles, Identität, Ikigai und Eskimoland. Ein einzi- ges Lieblingsbuch zu nennen ist mir nicht möglich.

    Liebster Film

    Eines meiner Hobbies sind Filme, die ich leidenschaftlich gerne schaue und sammle. In meiner Filmsammlung findet man so ziemlich jedes Genre von Ko- mödien, über ScFi bis hin zu Horror. Wie bei den Büchern habe ich auch hier keinen einzelnen Lieblingsfilm, aber zahlreiche, die mir besonders gut gefallen.

    Meine schönsten Ferien!

    Im Sommer reise ich gerne nach Sardinien. Die Insel besticht durch eine herr- liche Landschaft und es ist wunderbar warm im Sommer. Dank des Windes, der vom Festland über das Meer weht, ist es direkt an der Küste dennoch nie zu heiss. Ich treffe mich dann immer mit Freunden, die aus verschiedenen Orten in Italien nach Sardinien kommen und geniesse die Zeit mit ihnen.

    Meine Hobbys ...

    Meine Freizeit widme ich gerne dem Klavier, dem Lesen von Büchern, dem Schauen von Filmen und meinen Aquarien. Die Unterwasserwelt mit all den Fischen und Pflanzen in allen Formen und Farben haben mich schon immer fasziniert und das Gestalten eines Aquariums bereitet mir daher viel Freude.

    Was liebst du an deinem Beruf ?

    Besonders gefällt es mir, dass man als Schulleiter in Kontakt mit so vielen verschiedenen Personen und Gruppen steht (Kinder, Eltern, Lehrpersonen, etc.). Das macht den Alltag abwechslungsreich. Es wird nie langweilig. Zudem gibt es auch eine Anzahl an administrativen Dingen, die mir liegen und die ich gerne mache.

    Und was stört dich am meisten?

    Engstirnigkeit, Arroganz oder Unhöflichkeit empfinde ich als besonders stö- rend. Dies betrifft aber nicht nur den beruflichen Alltag, sondern gilt allgemein.

    Was gefällt dir am besten im Steinacker?

    Mir gefällt die offene, fröhliche Atmosphäre an der Schule. Bereits als ich vor den Sommerferien meine ersten Tage hier war, wurde ich so- fort freundlich aufgenommen. Ebenso gefallen mir unsere vier Leit- sätze, die ich als sehr wichtig erachte.

    Und was sollte sich für dich im Steinacker ändern?

    Bis jetzt bin ich sehr zufrieden und freue mich auf die weitere Arbeit .

    Herzlichen Dank für das Interview!

  • 10

    Steinacker Herbstfest - Treffpunkt PAUSENPLATZ Der PAUSENPLATZ ist Treffpunkt für alle Schüler/innen und auch Lehrpersonen des Schulhauses Steinacker.

    Dort wird gespielt, getuschelt, gelacht und vieles mehr.

    Doch nicht nur für die Schulklassen und das Lehrpersonal ist der PAUSENPLATZ ein Treffpunkt. Nein, er ist

    auch der Schauplatz für das alljährliche Herbstfest. Am 6. September 2019 versammelten sich pünktlich um

    17:00 Uhr alle Schüler/innen, Kindergärtner, Lehrpersonen und die Schulleitung des Schulhauses Steinacker.

    Selbstverständlich waren auch zahlreiche Eltern dabei und haben das Buffet reichlich mit verschiedenen Köst-

    lichkeiten gefüllt.

    Den Auftakt zum diesjährigen Herbstfest haben die Kinder gestaltet, indem sie voller Freude und Stolz das

    Steinacker-Lied gesungen haben. Danach erfolgte die offizielle Begrüssung durch den neuen Schulleiter Herrn

    Thomas Acklin. Das Wetter machte dem Namen unseres Festes alle Ehre, was aber die gute Stimmung nicht

    trüben konnte!

    Für die Kinder gab es wiederum auf dem gesamten Schulhausareal verschiedene Angebote zum Spielen; wie

    Kappla-bauen, Schatzsuche beim Weitsprung, Kegeln, Dosen werfen, Teller balancieren, Geisterbahn...

    Selbst der am Schluss einsetzende Regen konnte niemandem den Spass am Fest verderben.

    AG Herbstfest Adrianne Addario und Katharina Pfisterer

    Nicole Hügli und Fabienne Haas Arbeitsgruppe 1-2 Stei

    D as

    S te

    in ac

    ke rl

    ie d

    D ie

    se K

    ös tl

    ic h k ei

    te n

    w un

    d e rb

    ar !

    Herzlichen Dank an die vielen Helferinnen und Helfer - vor dem Fest, währenddessen und da- nach beim Aufräumen!

    Hinweis: Vergessene Teller und Schalen können im Lehrerzimmer abgeholt werden bzw. sie werden am Be- suchsmorgen vom 1. Oktober beim Eingang aufgestellt.

  • 11 Schulleitung

    Über 300 Schülerinnen und Schüler versammelten sich am ersten Schultag in der Turnhalle zur Begrüs- sungszeremonie für die Erstklässlerinnen und Erstklässler und sangen gemeinsam das Steinackerlied mit folgendem Refrain:

    „ Doch jede vo eus isch en Star,

    chan Sache wo nöd jede cha.

    E Meinig ha, enand verstah,

    mir sind es Team, das isch doch klar.“ Wie werden 300 Persönlichkeiten zu einer Schulgemeinschaft und 24 Individuen zu einem Klassenteam? Gemeinschaftliche Aufgaben und Erlebnisse stärken das Wir-Gefühl und gemeinsam erarbeitete, verbindliche Umgangsformen und Regeln erleichtern das Zusammenleben und Zusammenarbeiten. Sie helfen unseren Schülerinnen und Schülern sich in der Schulgemeinschaft zu orientieren, Erfahrungen zu sammeln und einen guten Umgang zu pflegen. Ein schulisches Regelwerk ist wichtig Es beschreibt unsere Erwartungen an das Verhalten der Schülerinnen und Schüler während der Unterrichts- zeit und während des Aufenthalts auf dem Schulareal. Schulweg und unterrichtsfreie Zeit gehören offiziell nicht mehr dazu und liegen in der Verantwortung der Eltern. Vorkommnisse, welche sich auf dem Schulweg ereignen und Einfluss auf das Schulgeschehen haben, werden aber auch in der Schule behandelt. Wir vom Steinacker Unsere vier Leitsätze prägen den Umgang untereinander

    • Wir gehen respektvoll und freundlich miteinander um • Wir tragen Sorge zu allen Lebewesen, Gegenständen und Materialien • Wir halten die Stopp-Regel ein • Wir handeln, wenn etwas Unrechtes geschieht

    Schulhausordnung Unsere