Click here to load reader

Jahresrückblick 2010

  • View
    217

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Jahresrückblick 2010

Text of Jahresrückblick 2010

  • 2010 war wieder ein gutes Jahr fr die Leichtathleten des 1. SC Grbenzell.

    Neben der wieder guten Bewltigung unserer traditionellen Frhjahrs- und Herbstlufe mit

    Eduard Knig an der Spitze der Organisation haben sich unsere Gruppen in den jeweiligen

    Altersklassen weiter stabilisiert.

    Hier gilt es Dank zu sagen all denen, die sich das ganze Jahr ber fr die Leichtathletik in

    Grbenzell eingesetzt haben.

    Unser besonderer Dank geht an Klaus, Silke, Kerstin, Gnter und Bernhard, die als Trainer

    ihren Teil zum sportlichen Gelingen beigetragen haben.

    Unser Dank gilt aber auch allen Helfern, ohne die die reibungslose Durchfhrung unserer

    beiden Lufe im Frhjahr und Herbst nicht mglich wre.

    Aus sportlicher Sicht gibt es ebenfalls wieder Positives zu berichten.

    Unsere Jngsten, d.h. bis Schler B, nehmen regelmig an Wettkmpfen teil und belegen

    mit guten Leistungen vordere Positionen in Oberbayern.

    Bei den Schlerinnen A konnten wir einen groen Aufwrtstrend sehen.

    In ihrem ersten Wettkampfjahr konnte sich Tatjana Festl im Block Sprint/Sprung gleich fr die

    Bayerischen Blockmeisterschaften der Schler qualifizieren.

    Melanie Eberle verbesserte sich auf breiter Front in vielen Disziplinen, aber ihr Trend hin zur

    Mittelstrecke (auch mit Hindernissen) ist unverkennbar.

    Bei unserer Jugend sieht es hingegen, was die Anzahl der Sportler betrifft, mager aus.

    Nicht so bei den Leistungen. Thomas Reuschl konnte sich ber die 800m enorm verbessern

    und verpasst nur knapp die Quali fr die Deutschen Jugendmeisterschaften.

    Janes Stockhammer zeigte einige Male, dass er ein Sprinttalent ist und wir hoffen, dass er

    uns im nchsten Jahr sein Talent auf der Bahn mit schnellen Zeiten besttigt.

    Die anspruchsvollsten Leistungen erzielten wieder unsere Mehrkmpferinnen und

    Mehrkmpfer.

    Bei den Mnnern konnte Sebastian Berger mit der Mannschaft der LG-SWM den 1.Platz

    belegen anlsslich der BLV-Mehrkampfmeisterschaften.

    Bei der gleichen Veranstaltung gelang Olivia Baron bei den Juniorinnen ein beachtlicher

    3. Platz.

    Mit dieser Leistung im Rcken trat Oliva bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in

    Potsdam an. Es waren ihre ersten Deutschen Meisterschaften und mit einer neuen

    Bestleitung belegte sie in einem starken Starterfeld den 11. Platz

    Bleibt uns allen nur zu hoffen und zu wnschen, dass dieser positive Trend sich in 2011

    fortsetzt, auch in der Hoffnung das verletzte Athleten wieder zurck in den Wettkampfbetrieb

    finden.

    Euch Allen wnsche ich fr das kommende Jahr viel Gesundheit und Erfolg in Schule,

    Studium, Beruf aber besonders fr Euren Sport.

    Lutz Leube

  • Unsere Kleinsten Die Schler D

    Das Jahr 2010 neigt sich dem Ende zu und es wird Zeit fr ein Resum ber die vergangene

    Leichtathletiksaison. Dabei geht es nicht nur um die Jugendlichen und Erwachsenen der

    Abteilung Leichtathletik. Denn neben den Groen haben auch unsere Kleinsten eine

    erfolgreiche Saison hinter sich gebracht. Mit einer einzigen Trainingseinheit in der Woche

    stellen wir Trainer insbesondere den Spa an der Bewegung in den Vordergrund. Dies ist

    uns wieder erfolgreich gelungen, und unsere Gruppe wchst stetig weiter. Gerade die

    Verbindung von Spa und Sport lsst die Kinder motiviert weitertrainieren und viele neue

    Dinge dazulernen. So konnten sich auch dieses Jahr wieder alle C-und D-Schler und

    Schlerinnen persnlich verbessern und auf den Wettkmpfen, die wir bereits in dieser

    Altersgruppe bestreiten, ihre neugelernten Bewegungen unter Beweis stellen. Besonders

    hier gilt unser Motto Spa und Freude an der Bewegung. Dabei soll der

    Wettkampfcharakter inklusive persnlicher Bestleistungen und Erfahrungen nicht ganz

    untergehen, aber eben nur an zweiter Stelle stehen. Auf ausfhrliche Berichte ber die

    Einzelleistungen der Kinder mchten wir aus diesem Grund verzichten. Dennoch soll das

    Highlight der Saison nicht unerwhnt bleiben.

    Dies war erneut die Kinder-Olympiade, die dieses Jahr in Hebertshausen stattfand. Im

    Gegensatz zu letztem Jahr, war der Termin bei uns dieses Jahr rechtzeitig bekannt und wir

    konnten mit einer etwas greren Gruppe antreten, allerdings waren wir im Vergleich zu den

    anderen Vereinen wieder am Wenigsten und leider auch nicht ganz so gut vorbereitet.

    Dennoch hatten die Kinder jede Menge Spa bei der ganzen Sache und wir konnten uns

    auch wieder ber einige persnliche Bestleistungen freuen!! Aufgrund unserer geringen

    Teilnehmerzahl hatten wir auch dieses Jahr keine Chance den groen Wanderpokal zu

    gewinnen und sind auch noch ganz knapp am Treppchen vorbeigeschramt. An einem

    goldenen Oktobertag war es aber der perfekte Freiluftsaison-Abschluss fr uns!! Und ein

    kleines Trostpflaster gab es dann auch noch fr uns: Nchstes Jahr haben wir selbst die

    Ehre, die Kinder-Olympiade ausrichten zu drfen!! Darauf freuen wir uns ganz besonders

    und werden mit viel Elan an den bisherigen Lcken und arbeiten um dann bei der Olympiade

    im eigenen Land stark vertreten und vor allem bestens vorbereitet zu sein!

    Nun wnschen wir allen eine schne Weihnachtszeit und freuen uns auf eine neue Saison

    2011!

  • Fast genauso klein Die Schler C

    knnte man als die Sorgenkinder der Abteilung bezeichnen, obwohl dieses eigentlich recht

    lustige Dutzend selbst ganz sorglos daher kommt. Nur, wren Trainingsflei und

    Wettkampffreude alles, mssten sich die bungsleiter ernsthaft Sorgen machen. Wie wir

    aber bei der Kinderolympiade in Hebertshausen im Oktober feststellen mussten, sind andere

    Alters-gruppen von dieser Leichtigkeit des Wettkmpferseins auch nicht verschont. Wenn

    sich die Absagen an Wettkampftagen jedoch in der Gegend von 80 % der nominellen

    Gruppenstrke bewegen, stellen sich die bungsleiter natrlich ein paar Fragen. Immerhin

    treten andere Vereine teilweise mit dem Vielfachen unserer Teilnehmer-Zahlen an.

    Dabei konnten sich an den wenigen Wettkmpfen einige durchaus erfolgreich unter den

    besten zehn Drei-/Vierkmpfern behaupten. Neben Basti Kapfer mit zwei ersten und einem

    zweiten Platz waren dies Hannes Meyer und Alessia Bues. Vanessa Zier, Paula Sohn, Lena

    Kurt, Lea Putz und Charlotte Hille knnten sogar eine erfolgreiche Mannschaft stellen, wenn

    sie mal an einem Wettkampf zusammen antrten. Besondere Anerkennung gilt dem

    einzigen, der sich ber mehr als 50 m plagen wollte, Karim Khalifa mit seinem 6. Platz beim

    Teufelsberglauf.

    Da 2011 die 10- und 11-Jhrigen durch Silkes und Kerstins gewaltige Aufbauarbeit erheblich

    verstrkt werden, knnte es dann schon wieder viel besser aussehen.

    Klaus Coy

  • Die B Schler

    Gute Ergebnisse und stabile Leistungen bei den M12/M13 brachten erneut Medaillen

    in Penzberg

    Man muss es diesen Sommer eigentlich nicht mehr erwhnen, aber der nchste

    Wettkampf in Penzberg am 20.06.2010 startete erneut bei khlen Temperaturen von 13 und

    vielem Nass von oben. Mit einem kleinen Schler/innen B Team starteten wir bei den

    offenen Kreismeisterschaften in Penzberg. Begonnen wurde mit dem Weitsprung. Matthias

    Holleis, bekannt durch seine Serien mit ungltigen Versuchen machte auch hier keine

    Ausnahme. In Germering noch mit 5 ungltigen Versuchen gesprungen, startete er hier mit

    einem ersten gltigen Versuch und einer Weite von 4,21m. Doch die folgende Serie lie uns

    alle wieder Zittern, 2 gltige Versuche wurden es dann doch noch. Auch Samuel Eilers mit

    3,75 m (5. Platz), Felix Thun mit 3,73 m und Xaver Madlener mit 3,28m erzielten gute

    Leistungen.

    Im Hochsprung zeigte Nils Mattheus eine souverne Leistung mit einer bersprungenen

    Hhe von 1,36m und belegt einen hervorragenden 2. Platz. Bei Matthias blieb am Ende eine

    Hhe von 1,20 m. Damit wir schn warm bleiben, folgte auf den Hochsprung gleich die 60m

    Hrden. Regenpftzen von unten, Regenschauer von oben und mehrere Fehlstarts durch

    nicht funktionierende Startpistolen lieen uns alle ziemlich Bibern. Dennoch heimsten wir

    auch hier wieder eine Medaille und weitere gute Pltze ein. Matthias eroberte sich mit 12,04

    sec den 2. Platz. Zum ersten Mal in dieser Disziplin starteten Xaver (5. Platz mit 12,71 sec),

    Felix (6. Platz mit 13,09 sec) und Samuel (6. Platz mit 13,10 sec). Auch Nastassja Krusche

    stand den Jungs bei Ihrem ersten Wettkampf bei den SchiB in nichts nach und kmpfte

    sich trotz Sturz bei den Hrden noch ins Ziel. Allen ein groes Lob fr die unerschrockenen

    Hrdenlufe bei diesem Wetter!

    Zwischendurch hellte es sich ein wenig auf, doch auch bei den 75m wurden wir nicht

    verschont. Also flugs auf die Bahn und ab ins Ziel! Samuel (12,75 sec), Felix (11,74

    sec.)und Matthias (11,21 sec.) erreichten respektable Zeiten. Matthias schaffte sogar den

    Einzug in den Endlauf, den er mit 11,13 zeitgleich mit Frster Niklas vom VfL Murnau

    gewann. Fr Matthias die 3. Medaille und wieder ein Treppchen hher, frei nach dem Motto

    3-2-1-Meins!

    Unser Langstreckenteam mit Nasti (800m), Felix und Nils mit 1000m wollten sich noch bei

    einem lngeren Lauf ordentlich aufwrmen und gingen beherzt auf die Strecke. Nasti zu

    beherzt in die erste Runde und zollte dem hohen Tempo in der 2. Runde Tribut. Trotz

    knappen Atem kmpfte sich Nasti noch ins Ziel. Bei den 1000m war Felix lange Vorne mit

    dabei, konnte aber auf den letzten 300m das Tempo der Spitzengruppe nicht mehr halten.

    Am Ende reichte es zum 5. Platz in einer Zeit

Search related