Click here to load reader

Master - Studiengang Landschaftsarchitektur (Imma-Jg. 2010 ... ... IMMA 2010 Im Rahmen der Projektvorstellung am 04. April 2016 werden die Themen für Vertiefungsprojekte im Sommersemester

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Master - Studiengang Landschaftsarchitektur (Imma-Jg. 2010 ... ... IMMA 2010 Im Rahmen der...

  • Master - Studiengang Landschaftsarchitektur (Imma-Jg. 2010) 2. Semester

  • Vertiefungsprojekt Landschaftsarchitektur 1 Meißen - Peter-Joseph-Lenné-Preis 2016

    LM210 (Pflichtmodul) ∑ Workload

    PROFESSUR Landschaftsarchitektur

    LEHRPERSONEN Prof. Anna Viader Soler, N.N.

    TEILNEHMER BEGINN Donnerstag, 14.04.2016 RAUM BZW / B006

    ZEITEN Do. 13.00 - 18.10 Uhr

    EINSCHREIBUNG am Lehrstuhl bis 07.04.2016, 12:00 Uhr

    ANMERKUNGEN Bitte beachten Sie auch Ankündigungen per Aushang.

    LEISTUNGEN

    Klausur / Prüfung Beleg(e) / Protokoll(e) Entwurf Referat

    Präsentation Projekt- /Seminararbeit

    Sonst. Pr.-Leistung Konvolut

    Workload dieser Lehrveranstaltung: 360h

    IMMA 2010

    Neue Impulse für die Stadtentwicklung "Meißen bietet die einmalige Chance, großräumig über die Freiflächenstruktur eines gesamten Stadtteils nachzudenken und mit einer grünen Achse und einer neu inszenierten Flusslandschaft die Lebensqualität eines historischen Wohnquartiers (und darüber hinaus?) zu verbessern." (Auszug aus der Auslobung) Betrachtungsraum ist das Triebischtal im Stadtgebiet Meißen. Es soll ein neu gestaltetes Freiraumsystem entwickelt werden, welches die markenten aber auch die versteckten Orte innerhalb des städtischen Gefüges miteinander Verknüpft. Kopfbausteine bilden dabei das ehemalige Kohlelager und die Triebischmündung aus, welche vertiefend betrachtet werden sollen. Die Vorstellung des Projektes findet am 04.04.2016, ab 11:00 Uhr im ASB 120 statt. Die Einschreibung erfolgt am Lehrstuhl.

    © Kay-Michael Müller - 27.02.2014 - v1.1.6

  • Vertiefungsprojekt Landschaftsarchitektur 1 Zentralwerk Pieschen

    LM210 (Pflichtmodul) ∑ Workload

    PROFESSUR Landschaftsbau

    LEHRPERSONEN Prof. Dipl.-Ing. Lohaus, Herr Dipl.-Ing. Braunsdorf

    TEILNEHMER 8 max. BEGINN Donnerstag, 07.04.2016 12:00 RAUM wird noch bekannt gegeben

    ZEITEN

    EINSCHREIBUNG online via OPAL bis 07.04.16, 12:00Uhr

    ANMERKUNGEN Einschreibung via OPAL siehe Lehrgebiet Landschaftsbau > Masterstudium > LM210 Das Projekt wird nur als Doppelarbeit angeboten (Bearbeitung in Zweiergruppen)! Es wird eine gemeinsame Begehung Anfang April angeboten. Weitere Informationen und Termine lt. Aushang am Lehrstuhl beachten. Teilnehmerzahl ist auf 4 Gruppen begrenzt!

    LEISTUNGEN

    Klausur / Prüfung Beleg(e) / Protokoll(e) Entwurf Referat

    Präsentation Projekt- /Seminararbeit

    Sonst. Pr.-Leistung Konvolut

    Workload dieser Lehrveranstaltung: 360h

    IMMA 2010

    Das Areal des "Zentralwerks" in der Riesaer Straße hat Geschichte! Während des 2. Weltkrieges waren die damaligen „Goehle-Werke“ ein Rüstungsbetrieb und wurden als Aussenlager des KZ Flossenbürg genutzt, später wurde es zur Druckerei. Die Genossenschaft Zentralwerk eG hat sich zur Aufgabe gemacht die alte Fabrik zu Wohnateliers, Atelierflächen, Werkstätten und Büros für die Kreativwirtschafts und durch kulturelle Nutzung zu transformieren. Im dabei gemeinschaftlich genutzten Freiraum sollen Projekte realisiert werden, die zur Einbindung des Ortes in den städtischen Kontext beitragen, dessen nationale und internationale Wahrnehmung unterstützen sowie die persönliche und künstlerische Entfaltung der Akteure fördern. Ziel dieses Projekts ist es einen den Nutzungsansprüchen gerechten identitätsstiftenden Freiraum mit einer entsprechenden überregionalen Strahlkraft zu entwickeln! Technische Vorgaben und auch die Barrierefreiheit sind dabei zu berücksichtigen. Der entwickelte Entwurf soll bautechnisch vertieft und anhand von Arbeits- und Präsentationsmodellen überprüft und entsprechend visualisiert werden.

    © Kay-Michael Müller - 10.02.2014 - v1.1.4

  • Vertiefungsprojekt Landschaftsarchitektur 1 Landschaftsplanung

    LM210 (Pflichtmodul) ∑ Workload

    PROFESSUR Landschaftsplanung

    LEHRPERSONEN Prof. Dr.-Ing. C. Schmidt u.a.

    TEILNEHMER BEGINN Montag, 11.04.2016 RAUM siehe Aushang Lehrstuhl

    ZEITEN

    EINSCHREIBUNG am Lehrstuhl bis 07. April 2016; 12:00 Uhr

    ANMERKUNGEN Themenvorstellung: 04. April 2016 Konsultationen nach Vereinbarung mit den Betreuern Es können 12 Leistungspunkte erworben werden.

    LEISTUNGEN

    Klausur / Prüfung Beleg(e) / Protokoll(e) Entwurf Referat

    Präsentation Projekt- /Seminararbeit

    Sonst. Pr.-Leistung Konvolut

    Workload dieser Lehrveranstaltung: 360h

    IMMA 2010

    Im Rahmen der Projektvorstellung am 04. April 2016 werden die Themen für Vertiefungsprojekte im Sommersemester vorgestellt. Individuelle Vorschläge, Themeneingrenzungen und -ausformungen von Projekten sind möglich. Anregungen bieten das Studium oder aktuelle Fachdiskussionen.

    © Kay-Michael Müller - 20.02.2014 - v1.1.5

  • Landschaftsplanung im Kontext zur Raum- und Fachplanung LM220 (Pflichtmodul) ∑ Workload

    PROFESSUR Landschaftsplanung

    LEHRPERSONEN Prof. Dr. Catrin Schmidt; Dipl.-Ing. Kathrin Seidler

    TEILNEHMER 25 max. BEGINN Dienstag, 05.04.2016 RAUM HÜL/O 463 und HSZ/E 01

    ZEITEN Gruppe A Di. 09.20 - 12.40 Uhr Gruppe B Di. 09.20 - 12.40 Uhr

    EINSCHREIBUNG am Lehrstuhl bis 04. April 2016

    ANMERKUNGEN Es können insgesamt 10 Leistungspunkte erworben werden.

    LEISTUNGEN

    Klausur / Prüfung Beleg(e) / Protokoll(e) Entwurf Referat

    Präsentation Projekt- /Seminararbeit

    Sonst. Pr.-Leistung Konvolut

    Workload dieser Lehrveranstaltung: 150h

    IMMA 2010

    Aufbauend auf den Modulen LB 330 und LB 410 werden die Kenntnisse über landschaftsplanerische Instrumente und deren Aufgaben, Inhalte und Methoden erweitert und vertieft. Das Modul ist gegliedert in die jeweils parallel angebotenen Teile: · _Landschaftsplanung im Kontext zur räumlichen Gesamtplanung (HSZ/E 01) Themen: - Methoden und Instrumente für eine nachhaltige Entwicklungsplanung - Schwerpunkt: kommunale Ebene; Landschaftsplan (LP) und Flächennutzungsplan (FNP), Grünordnungsplan (GOP) und Bebauungsplan (B-Plan), Eingriffsregelung im GOP; Umweltprüfung (UP) im Verhältnis zur Landschaftsplanung - neue Handlungsfelder _Landschaftsplanung im Kontext zu Fachplanungen (HÜL/O 463) Themen: - Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) am Beispiel der Verkehrsplanung und im Kontext der Nutzung regenerativer Energien, Eingriffsregelung und Landschaftspflegerischen Begleitplanung (LBP), FFH- Verträglichkeitsprüfung - gesetzliche Grundlagen, Ziele, Zuständigkeiten, Verfahrensablauf, Inhalte, Methoden, Arbeitsschritte und Vernetzung der verschiedenen Prüfungen - Praxisbeispiele, Planspiele und eine Exkursion Leistungsanforderungen: Gesamtplanung_ Referat und Aufsatz zu einem gewählten Thema; Übungen Fachplanung_ Kurzreferat (Statement) zu einem gewählten Thema; Stehgreif-Übungen

    © Kay-Michael Müller - 20.02.2014 - v1.1.5

  • Entwerfen komplexer Landschaften LM230 (Pflichtmodul) ∑ Workload

    PROFESSUR Landschaftsarchitektur

    LEHRPERSONEN Prof. Anna Viader Soler, Dipl.-Ing. Anne Schäfer

    TEILNEHMER BEGINN Donnerstag, 14.04.2016 RAUM HSZ / 304

    ZEITEN Übung Do. 09.20 - 10.50 Uhr

    EINSCHREIBUNG am Lehrstuhl

    ANMERKUNGEN Bitte beachten Sie auch Ankündigungen per Aushang.

    LEISTUNGEN

    Klausur / Prüfung Beleg(e) / Protokoll(e) Entwurf Referat

    Präsentation Projekt- /Seminararbeit

    Sonst. Pr.-Leistung Konvolut

    Workload dieser Lehrveranstaltung: 300h

    IMMA 2010

    Ziel ist es, die entwurflichen Fähigkeiten zu trainieren und zu vertiefen. Hierzu gehört, die bestimmenden räumlichen, gestalterischen, sozialen und ökonomischen Rahmenbedingungen Fall bezogen zu ermitteln und planungsrelevant aufzubereiten. In Referaten werden aktuelle Entwicklungen der zeitgenössischen Landschaftsarchitektur aufgezeigt und die dahinterstehenden theoretischen Auffassungen und konzeptionellen Ansätze kritisch reflektiert. In Entwurfsübungen sollen Wege der Aneignung des ausgewählten Ortes und das Herausarbeiten der jeweiligen spezifischen Besonderheiten, die Entwicklung von Funktions- und Gestaltungskonzepten als Voraussetzung für einen angemessenen Lösungsansatz und eine überzeugende Vermittlung in Plandarstellungen eingeübt werden. Als Schlüsselqualifikation wird insbesondere das wissenschaftliche Arbeiten trainiert. Das Modul setzt sich aus einem Seminaristischen Teil und Übungen mit jeweils 2 SWS zusammen und erstreckt sich über zwei Semester.

    © Kay-Michael Müller - 27.02.2014 - v1.1.6

  • Ökonomie/ Bau- und Planungsrecht LM240 (Pflichtmodul)

    PROFESSUR Bauökonomie und Computergestütztes Entwerfen

    LEHRPERSONEN Dr.-Ing. Mickan, Dipl.-Ing. Döring, Dipl.-Ing. Frost

    TEILNEHMER BEGINN Montag, 11.04.2016, 14:50 Uhr RAUM VO: WIL/A124, Ü: BZW / A 419

    ZEITEN Vorlesung Mo. 14.50 - 16.20 Uhr Gruppe 1 Mo. 16.40 - 18.10 Uhr Gruppe 2 Mo. 18.30 - 20.00 Uhr Gruppe 3 Gruppe 4

    EINSCHREIBUNG

    ANMERKUNGEN

    LEISTUNGEN

    Klausur / Prüfung Beleg(e) / Protokoll(e) Entwurf Referat

    Präsentation Projekt- /Seminararbeit

    Sonst. Pr.-Leistung Konvolut

    Workload dieser Lehrveranstaltung: 120h

    IMMA 2010

    Lehrziel des Pflichtfaches Ökonomie / Bau- und Planungsrecht ist die Vermittlung der für die wirtschaftliche Planung wie auch

Search related