Herzkreislaufsystem Das Transportsystem unseres Körpers

  • View
    102

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Herzkreislaufsystem Das Transportsystem unseres Körpers

  • Folie 1
  • Folie 2
  • Herzkreislaufsystem Das Transportsystem unseres Krpers
  • Folie 3
  • Inhaltsverzeichnis 1.Aufbau des Herzens 2.Bau der Arterien und Venen 3.Allgemeines zum Herzkreislaufsystem 4.Blutkreislauf 5.Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Folie 4
  • Aufbau des Herzens Das menschliche Herz -ist ein Hohlorgan und besteht aus Muskulatur -besteht aus einer linken und rechten Hlfte, jede Hlfte hat einen Vorhof und eine Herzkammer -wird durch die Herzscheidewand getrennt
  • Folie 5
  • Folie 6
  • Bau der Arterien Die Arterien sind dreischichtig. Die innere Schicht kleidet die Gefe aus, die mittlere Schicht enthlt Muskulatur & elastische Fasern. Die uere Schicht enthlt Bindegewebe. Aufgabe: Arterien fhren das Blut vom Herzen weg.
  • Folie 7
  • Folie 8
  • Bau der Venen -Venen haben einen identischen Bau wie Arterien, sie haben nur dnnere Wnde, da weniger Muskulatur vorhanden ist -In den Venen befinden sich Venenklappen, damit das Blut nicht zurck flieen kann Aufgabe: Venen fhren das Blut zum Herzen hin.
  • Folie 9
  • Folie 10
  • Herzkreislaufsystem Das Herzkreislaufsystem ist das Transportsystem des Krpers, das mit dem Blut Sauerstoff und Nhrstoffe in jede Krperzelle transportiert. Es ist etwa 100.000 km lang, das entspricht dem doppelten Umfang unserer Erde.
  • Folie 11
  • Innerhalb von 60 Sekunden durchfliet das gesamte Blut des Menschen, das sind 5 bis 6 Liter, einmal den Organismus. Das Kreislaufsystem kann in zwei Bereiche unterteilt werden, den groen Krperkreislauf und den kleinen Lungenkreislauf.
  • Folie 12
  • Blutkreislauf Linker Vorhof: Der Krperkreislauf beginnt im linken Vorhof des Herzens. Das sauerstoffreiche Blut von der Lunge wird in den linken Vorhof des Herzens gepresst. 1.Krperkreislauf
  • Folie 13
  • Sobald der Vorhof gefllt ist, => ffnen sich die Segelklappen und das Blut wird durch Zusammenziehen der Vorhofmuskulatur in die linke Herzkammer gedrckt. => Bei diesem Vorgang sind die Taschenklappen geschlossen Diesen Vorgang nennt man Diastole.
  • Folie 14
  • Linke Herzkammer: Danach kommt es durch eine Anspannung der Kammermuskulatur zu einem Druck- anstieg in der Kammer. => Segelklappen schlieen sich => Rckfluss des Blutes in den Vorhof wird verhindert
  • Folie 15
  • Der berdruck in der Herzkammer steigt, => dann ffnen sich sie Taschenklappen => Und das sauerstoffreiche Blut wird in die Aorta getrieben Ist das Blut aus der Kammer ausgetrieben, => sinkt der Druck in der linken Herzkammer => die Taschenklappen schlieen sich Diesen Vorgang nennt man Systole.
  • Folie 16
  • Folie 17
  • Gasaustausch im Krperkreislauf: Die Aorta teilt sich in zwei Abschnitte: - die Brustaorta -und in die Bauchaorta Die Bauchaorta versorgt die Organe und die unteren Extremitten mit Sauerstoff & Nhrstoffen.
  • Folie 18
  • Das Gehirn wird von der Brustaorta mit Sauerstoff und Nhrstoffen versorgt. Das Blut fliet: -durch die Aorta -dann gelangt das Blut in immer kleiner werdenden Arteriolen -an die Arteriolen schlieen sich die feinen Kapillaren an
  • Folie 19
  • In den Kapillaren findet der Stoffaustausch durch die dnne Kapillarwand statt. => es werden Sauerstoff und Nhrstoffe herangefhrt => Kohlenstoffdioxid und Stoffwechselend- produkte werden vom Blut abtransportiert
  • Folie 20
  • Nach dem Stoffaustausch fliet das sauerstoffarme Blut durch: -die dnnen Venolen -dann durch die immer dicker werdenden Venen zum Herzen hin Die groe Krpervene fhrt das sauerstoffarme, kohlenstoffdioxidreiche Blut zum Herzen.
  • Folie 21
  • Folie 22
  • 2. Lungenkreislauf Rechter Vorhof: Der Lungenkreislauf beginnt im rechten Vorhof des Herzens. Das sauerstoffarme Blut wird aus der groen Krpervene in den rechten Vorhof gesaugt. => die Taschenklappen sind geschlossen
  • Folie 23
  • Sobald der rechte Vorhof gefllt ist, => ffnen sich die Segelklappen => das Blut wird durch Kontraktion der Vorhofmuskulatur in die rechte Herzkammer gedrckt
  • Folie 24
  • Rechte Herzkammer: => dann schlieen sich die Segelklappen => so verhindert es den Rckfluss des Blutes in den Vorhof Wenn der berdruck in der Herzkammer zu gro wird, => ffnen sich sie Taschenklappen => das sauerstoffarme Blut wird in die Lungenarterien getrieben
  • Folie 25
  • Ist das Blut aus der Kammer ausgetrieben, => so sinkt der Druck in der rechten Herzkammer wieder => die Taschenklappen schlieen sich Diesen Vorgang nennt man Systole.
  • Folie 26
  • Gasaustausch im Lungenkreislauf: In der Lunge: - wird Kohlenstoffdioxid an die Atemluft abgegeben -neuer Sauerstoff wird von Blut aufgenommen Danach wird das Blut ber zwei Lungenvenen zum linken Herzvorhof zurckgeleitet.
  • Folie 27
  • Folie 28
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen Allgemeines: Fhren heute in Europa die Todesursachenstatistik an Kindern und junge Erwachsene erkranken nur selten an Herz-Kreislauf- Erkrankungen
  • Folie 29
  • ltere Menschen erkranken fter an: - Herzinfarkte - Schlaganflle - und andere Durchblutungsstrungen Am hufigsten sind: -Herzklappenfehler -und Durchblutungsstrrungen der Herzmuskeln
  • Folie 30
  • Statistik
  • Folie 31
  • Die hufigsten Herz- Kreislauferkrankungen 1.Herzinfarkt Definition: Als Herzinfarkt wird das Absterben von Herzmuskelgewebe nach einem pltzlich auftretenden vollstndigen Verschluss einer oder mehrerer Arterien bezeichnet.
  • Folie 32
  • Ursachen: Die hufigste Ursache fr einen Herzinfarkt sind verkalkte Gefe. Und diese entstehen durch: - Rauchen - bergewicht - Cholesterinerhhung im Blut - Stress und Bluthochdruck - Diabetes und Bewegungsmangel
  • Folie 33
  • Symptome: Die meisten Symptome fr einen Herzinfarkt sind: - anhaltende heftige Schmerzen in der Brust - Atemnot - und belkeit
  • Folie 34
  • Vorbeugung: Um einen Herzinfarkt zu verhindern sollte man: - auf gesunde Ernhrung achten - ein mglichst stressfreies Leben fhren - auf Nikotin verzichten - und regelmig Sport treiben
  • Folie 35
  • 2. Arteriosklerose (= Arterienverkalkung) Definition: Die Arterienverkalkung entsteht, wenn sich Blutfette, Blutgerinnsel, Bindegewebe und Kalk in den Gefwnden von Arterien ablagern und diese so verengen.
  • Folie 36
  • Arterienverkalkungen verursachen Herzinfarkte und Schlaganflle. Somit gilt die Arterienverkalkung mit ihren Folgeerkrankungen als die hufigste Todesursache in Europa.
  • Folie 37
  • Ursachen: Fr die Entwicklung der Arterienverkalkung gelten: - ein hoher Cholesterinspiegel - Bluthochdruck - Rauchen - Diabetes - und bergewicht
  • Folie 38
  • Folie 39
  • Symptome: Welche Symptome bei einer Arteriosklerose auftreten, hngt davon ab, welche Arterien im Krper betroffen sind. Wenn Gefe um das Herz betroffen sind, kann dies durch Brustschmerzen bemerkbar werden.
  • Folie 40
  • Vorbeugung: Um eine Arterienverkalkung zu verhindern sollte man sich: - gesund und fettarm ernhren -sportlich bettigen -auf Nikotin verzichten -und bergewicht vermeiden
  • Folie 41
  • 3. Herzklappenfehler Definition: Damit das Herz pumpen kann und das Blut nur in eine Richtung transportiert wird, bentigt es die Herzklappen. Herzklappenfehler knnen einzelne oder mehrere Klappen betreffen.
  • Folie 42
  • Ursachen: Je nach Herzklappenfehler knnen unterschiedliche Ursachen infrage kommen. Herzklappen knnen durch Verkalkungen unflexibel gemacht werden. Ursachen fr Verkalkungen sind: - Falsche Ernhrung - zu wenig Bewegung - oder natrliche Altersprozesse
  • Folie 43
  • Symptome: Typisches Symptom eines Herzklappenfehlers ist die Luftnot. Wenn Herzrhythmusstrungen vorliegen, ist die Erkrankung meist schon fortgeschritten.
  • Folie 44
  • Vorbeugung: Rechtzeitige Erkennung der Krankheit => dann kann sie mit Medikamenten behandelt werden Zur Vorbeugung dienen: -Eine gesunde und fettarme Ernhrung -und ausreichend Bewegung
  • Folie 45
  • Ende. hat noch jemand Fragen?! Das war die Prsentation von: Astrid, Carolin und Alexandra