Feldkirch aktuell 1/2015

  • View
    234

  • Download
    2

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Baubilanz

Text of Feldkirch aktuell 1/2015

  • FELDKIRCH AKTUELL1/2015

    Stadttunnel Feldkirch:Erste Bauvorbereitungen starten S. 14

    Leistbares Wohnen:Neue Projekte S. 28Baubilanz

    Bauprojekte 2010 bis 2015 S. 4

    Am

    tlich

    e M

    ittei

    lung

    Z

    uges

    tellt

    dur

    ch P

    ost.a

    t

    ww

    w.fe

    ldki

    rch.

    at

  • FELDKIRCH AKTUELL 1/20152

    bERbLICK

    TITELTHEMA: ZUKUnFTSpRojEKTE FR FELDKIRCH

    > Weichen fr die Zukunft gestellt 4 > Bauprojekte 2010 bis 2015 6 > Ein neuer Treffpunkt im Land 9 > Grtes Schulbauprojekt in der Geschichte Feldkirchs 10 > Platz fr Kinder und Jugendliche 11 > Moderne Abfallentsorgung 12 > Privathaushalte in Feldkirch werden mit sauberer Energie versorgt 13

    > Erste Bauvorbereitungen im Raum Feldkirch starten 2015 14

    STADT InTERn > Frhlingszeit ist Fahrradzeit 16 > Der Stadtbus erfllt alle Kriterien fr einen Umstieg 17 > Freizeitparadies vor unserer Haustr 18 > Gut leben geht auch einfacher 20 > Windeltonne auf Miete 21 > Am 15. Mrz wird in Feldkirch gewhlt 22 > Mehr als 300 Lehrstellen warten auf Auszubildende 24 > Wer war Franz Michael Felder? 25 > Rebellion war gestern 26 > Leistbares Wohnen in Feldkirch 28 > Sprechstunden der Stadtrtinnen und Stadtrte 29 > Wann wirds mal wieder Sommer? 31 > Die Vinobile lebt von neuen Winzern, Jahrgngen und Weinen 32

    > Palais Gesprche 35 > ... und pltzlich hat man lebenslnglich Urlaub 36

    VEREInSLEbEn > Neu im Schattenburgmuseum 38 > Mit bungen den Rcken strken 39 > Saisonauftakt des Radclub bhler Gisingen 40 > Einer der grten Radvereine im Land 41

    pAnoRAMA > 3,5 Mio. fr die Nahversorgung 42 > Tag der offenen Tren 45 > Erfolgreich sanieren 46

    MEnSCHEn > Alles Gute 47 > Unser Mann im Kindergarten 48 > Die Stadt Feldkirch gratuliert 52

    VERAnSTALTUngEn > Lebenslust und Tatendrang 53 > Fr Seniorinnen und Senioren 55

    AUS ALTEn ZEITEn > Nadelhr Feldkirch beschftigte Planer 59

    FELDKIRCH FR KEnnERInnEn > Mitmachen und gewinnen! 62

    MrZ 2015

    Freizeit- und Wanderkarte Christoph Kirchengast prsentiert die erste Karte fr die regio Vorderland-Feldkirch. S. 18

    Vinobile 2015 Diplomsommelier Willi Hirsch leitet die Verkostung der Weine fr den Feldkircher Weinpreis. S. 32

    Unser Mann im Kindergarten Kinder-gartenpdagoge Dominik Burtscher leitet den Kindergarten Levis. S. 48

  • FELDKIRCH AKTUELL 1/2015 3

    bRgERMEISTER MAg. WILFRIED bERCHToLD

    Mit den Gemeinderatswahlen am 15. Mrz geht eine weite-re politische Arbeitsperiode zu Ende. Ein kurzer Blick zu-rck zeigt, dass sich Feldkirch in den letzten fnf Jahren erfolgreich weiterentwickelt hat.

    In die Infrastruktur unserer Stadt wurden von 2010 bis 2015 rund 136 Millionen Euro investiert. Wir haben drei Kindergrten erweitert bzw. gebaut, Spielpltze neu gestaltet, einen Skateplatz und an-dere Freirume fr Kinder und Jugendliche geschaffen. Mit dem Schul-zentrum Oberau wurde das grte Schulbauprojekt in der Geschichte Feldkirchs realisiert. Wir haben ein modernes Altstoffsammelzentrum als Rckgrat einer funktionierenden Trennung und Sammlung von Ab-fllen erffnet, ein Montforthaus, das neuer Treffpunkt im Land ist und ein Kraftwerk am Illspitz, das die Eigenstromversorgung Feldkirchs auf alle privaten Haushalte ausweitet. Wir haben aber auch in den Hochwas-serschutz investiert mit dem Rckhaltebecken in den Rttenen und der Reaktivierung des Egelsees. Nicht zuletzt wurden viele Straensanierun-gen und Kanalbauten realisiert.

    Fnf Jahr lang haben die Stadt Feldkirch und ihre Unternehmen pro Tag rund 74.500 Euro investiert in Zukunftsprojekte, mit denen die Bildung unserer Kinder untersttzt wird, in Projekte, die einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten und in einen Neubau des Montforthau-ses, das wie auch alle zuvor genannten Projekte wichtige Impulse fr die heimische Bauwirtschaft gesetzt hat.

    Danke fr Ihren persnlichen beitrag Investitionen in die Infrastruktur sind wichtig. Ebenso wichtig ist jedoch das Zusammenleben in einer Stadt. Und dieses wird ganz wesentlich von Menschen geprgt, die sich freiwillig und unentgeltlich fr ihre Mitbr-gerinnen und Mitbrger engagieren: in Vereinen, in der Nachbarschafts-hilfe, aber auch darber hinaus. Ihnen allen ein herzliches Dankeschn fr Ihre ganz persnliche Investition in die Entwicklung und Zukunft unserer Stadt. Gemeinsam schaffen wir die Basis, dass Feldkirch auch in Zukunft zu den lebenswertesten Orten im Land zhlen wird. n

    Mit Groprojekten wie dem Kraftwerk Illspitz, dem neuen Montforthaus, dem Schulzen-trum Oberau oder dem Alt-stoffsammelzentrum haben wir in den letzten fnf Jahren entscheidende Impulse fr eine gute Entwicklung Feldkirchs gesetzt. Mag. Wilfried berchtold brgermeister

    An den entscheidenden Stellen investiert

    REDAKTIon TEL. 304-11 10 MAIL: AKTUELL@FELDKIRCH.ATImpressum: Herausgeber: Amt der Stadt Feldkirch Fr den Inhalt verantwortlich: Mag. Susanne BackmeisterAn dieser Ausgabe haben mitgearbeitet: Mag. Martina Podgornik, Bernadette Biedermann, DI Stefan Duelli, DI Gabor Mdlagl, Nina Krutler-Ferrari, Mag. Natalie Wojtech, Mag. Claudia Hmmerle, Katharina Bitsche, Mag. Heike Sprenger, Beatrix Mllner, Mag. Christoph Volaucnik, Theresia Seidner, regina Prckl, Mag. reinold Lins, Dr. Angelika Bhler, Anita Leonhartsberger-Schrott, Karin Himmer-Klien, DI Elisabeth Mair, Dr. Hans Gruber Fotos: Georg Alfare, Dietmar Mathis, Darko Todorovic, roland Zanettin, Fotostudio 22, Helmut Lercher, Stadt Feldkirch, Orthofotos: Land Vorarlberg 2014, robert Kneschke/Fotolia.com, Open Street Map, Franz-Michael-Felder-Archiv, Sparkasse Feldkirch, raiffeisenbank Feldkirch Titelbild: Bauhofleiter Uwe Bchle und Mitarbeiter Wilfried Marte; Foto: Georg Alfare Gestaltungskonzept: Egger-Lerch GmbH, Wien Layout: Mag. Susanne Backmeister, Bernadette BiedermannDruck und Bildbearbeitung: Thurnher, rankweil

  • ZUKUnFTSpRojEKTE FR FELDKIRCH

    FELDKIRCH AKTUELL 1/20154

    gRoSSE InVESTITIonEn pRgTEn DIE VERgAngEnEn jAHRE

    Weichen fr die Zukunft gestellt

    Mehr als 100 Millionen Euro hat die Stadt Feldkirch in den letzten fnf Jahren in Zukunftsprojekte investiert. Mit dem heurigen Jahr enden die Groinvestitionen, nachdem das Schulzentrum Ober-au, das Altstoffsammelzentrum, das Kraftwerk Illspitz und das Montforthaus fertiggestellt sind.

    Die Ziele, die sich die Stadtregierung vor fnf Jahren gesteckt hat, waren sehr ambitioniert. Insgesamt sollten bis zum Jahr 2015 nicht weniger als vier Gropro-jekte realisiert werden. Der Budgetrah-men betrug fr alle Projekte gemeinsam mehr als 100 Millionen Euro. Fr eine Stadt wie Feldkirch ist das eine enorme Summe. Ich bin stolz darauf, was in den letzten Jahren geleistet wurde, sagt Br-germeister Mag. Wilfried Berchtold.

    Schule, Altstoff, Energie, KulturDie Aufgaben, die eine Stadt zu erfllen hat, sind vielfltig. Das zeigen auch die realisierten Projekte, handelt es sich doch um Meilensteine in den Bereichen Schule und Schlerbetreuung, Altstoff-sammlung und -verwertung, nachhalti-ge Energieerzeugung sowie Veranstal-tungs- und Kongressmanagement in Feldkirch.

    Die Stadt hat mit den Vorzeige-Pro-jekten Schulzentrum Oberau, Altstoff-sammelzentrum, Kraftwerk Illspitz und dem neuen Montforthaus nicht nur in die Stadtentwicklung investiert, sondern auch wichtige Weichen fr die Zukunft gestellt. Davon werden auch knftige Generationen profitieren, ist Berchtold berzeugt. Bereits beim Bau aller Ge-bude konnte insbesondere die heimi-sche Wirtschaft punkten. Alleine beim Montforthaus wurden 87 Prozent des Baubudgets an heimische beziehungs-weise sterreichische Unternehmen ver-

    geben. Anders ausgedrckt konnte die Wirtschaft alleine beim Projekt Mont-forthaus von Auftrgen im Volumen von zirka 38 Millionen Euro profitieren, zeigt sich auch Finanzstadtrat Wolfgang Matt sehr zufrieden. Nicht weniger be-achtlich war diese Quote beim Neubau des Altstoffsammelzentrums, bei dem sogar 100 Prozent der Auftrge an hei-mische Unternehmen vergeben werden konnten. Beim Kraftwerk Illspitz wur-den 84,5 Prozent der Gesamtkosten be-ziehungsweise rund 32 Millionen Euro in die heimische Wirtschaft investiert.

    Solider Voranschlag 2015 Insgesamt weist der Voranschlag der Stadt Feldkirch fr das Jahr 2015 Ein-nahmen und Ausgaben in der Hhe von jeweils 102,35 Millionen Euro aus. Im Vergleich zum Voranschlag 2014 sind das um 16 Prozent weniger. Alleine fr den ordentlichen Haushalt sind heuer 85,71 Millionen Euro veranschlagt. Da-

  • ZUKUnFTSpRojEKTE FR FELDKIRCH

    FELDKIRCH AKTUELL 1/2015 5

    von entfallen 71,60 Millionen Euro auf die laufende Gebarung. Die Grundver-sorgung fr die Feldkircherinnen und Feldkircher erfolgt weiterhin auf hohem Niveau. Dazu zhlen unter anderem das attraktive Angebot des Stadtbus Feld-kirch, eine moderne Abfallentsorgung, die gut ausgebaute Seniorenbetreuung, das breite Betreuungs- und Bildungs-angebot fr Kinder und Jugendliche in der Stadt sowie die umweltfreundliche Strom- und Wasserversorgung.

    Verschuldung rcklufigInsgesamt betrgt das Investitionsvo-lumen fr das kommende Jahr 17,02 Millionen Euro, was 17 Prozent der Gesamtausgaben der Stadt Feldkirch entspricht. 6,7 Millionen Euro davon wurden fr die Endabrechnung des neu-en Montforthauses budgetiert.

    Auch die Verschuldung ist wieder rcklufig. In den Jahren 2000 bis 2009 hielt die Stadt Feldkirch (inkl. der

    Stadt Feldkirch Immobilienverwaltungs KG) die Verschuldung unter 40 Milli-onen Euro. Mit den Investitionen der letzten Jahre wird der Schuldenstand mit Ende 2015 rund 66 Millionen Euro betragen. Die Pro-Kopf-Verschuldung fr das Jahr 2015 ist bereits wieder leicht rcklufig. So beluft sie sich heuer auf 2070 Euro. Beim Voranschlag 2014 waren es 2275 Euro.

    Volk