Erklärungen zu kitab al tauhid zusammengefast aus den Vorträgen von neil ibn radhan (Band 1)

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Selamu ´Aleykum wa Rahmatullahi wa Barakatuh,liebe Geschwister im Islam, dies ist eine Verschriftlichung der Unterrichte von Bruder Nailbin Radhan welcher das Buch Kitabu al-Tauhid von dem Edlen Gelehrten, Scheich al-IslamMuhammad ibn Abdulwahhab rahimahullah, und die Erklärung ist ebenfalls von einemEdlen Gelehrten, nämlich Scheich Muhammad ibn Salih al-´Uthaymien rahimahullah,Vorgetragen hat.

Text of Erklärungen zu kitab al tauhid zusammengefast aus den Vorträgen von neil ibn radhan (Band 1)

Selamu Aleykum wa Rahmatullahi wa Barakatuh, liebe Geschwister im Islam, dies ist eine Verschriftlichung der Unterrichte von Bruder Nail bin Radhan welcher das Buch Kitabu al-Tauhid von dem Edlen Gelehrten, Scheich al-Islam Muhammad ibn Abdulwahhab rahimahullah, und die Erklrung ist ebenfalls von einem Edlen Gelehrten, nmlich Scheich Muhammad ibn Salih al-Uthaymien rahimahullah, Vorgetragen hat. Es war am Anfang gedacht das man daraus ein Buch machen wollte, aber da es leider nicht geklappt hat, wollte ich das diese Arbeit nicht verloren geht, und dachte das vielleicht jemand dadurch nutzen haben knnte. Ich schliee nicht aus das es Fehler beinhaltet, denn ich habe nicht alles so wiedergegeben wie es der Bruder Vorgetragen hatte, sondern es ist eher etwas Zusammengefasst, gerade die Nutzen welche immer am der Kapitels erwhnt werden, wurden ab der Hlfte des Buches nicht mehr erwhnt, sonder direkt in den Kapitels erklrt. Ich habe so gut wie es geht, alles was der Bruder Vorgetragen hat, Schriftlich zu Formulieren. Falls jemand irgendwelche Fehler bezgliche des Kontextes oder sonst irgendwelche Inhalte findet, wre ich fr jede Nasiha(Ratschlag) Dankbar.Die Korrekturen knnt ihr gerne an diese Mail-Adresse Schicken:>> halefakdogan@web.de (Bitte als Betreff: Kitabu -Tauhid ) Wa Salamu AleykumHalef ibn Muhammed

___________________________________________________________________________________________________________

Haftungsauschluss!:Alles was in diesem Buch vorkommt, dient lediglich zu Information ber die Islamischen Grundstze, es ist kein Aufruf zum Selbstjustiz von Bestimmten Handlungen welche in diesem Buch vorkommen, wie z.b. Das ein Zauberer Hingerichtet wird. Dies gilt nur in einem Islamischen-Staat vor einem Richter welche das Urteil fllt, oder andere Sachen welche gegen das hiesige Gesetz stt. ___________________________________________________________________________________________________________

(Copyright) :Nichts darf Verndert, Kopiert oder Verffentlicht werden, ohne Vorherige Genehmigung. Verteilung ber Elektronische Medien ist erlaubt.

________________________________________________________________________________

Die Biographie des Edlen-Gelehrten Scheich al-Islam Muhammad ibn Abdulwahhab rahimahullah:Er war ein Gelehrter des 12Jahrhunderts nach der Hijra, einer der den Islam in der Arabischen Halbinsel wiederbelebt hat. Sein Vollstndiger Name ist : Muhammad ibn Abdulwahhab ibn Suleyman ibn Aliy al-Tamimi alHanbali al-Najdi. Er ist im Jahr 1015 n.H. in Uyayna in der nhe von Riyaad geboren und er starb im Jahr 1206 n.H.. Er lernte als erstes den Fiqh von seinem Vater welche ein Groer-Fiqh Gelehrter und Richter war. Weiterhin hatte er von groen Gelehrten in Mekka und Medina Gelernt, wie z.b. eines seiner Bekannten Lehrer Abdullah ibn Ibrahim ibn Sayf al-Najdi & Muhammad al-Haya al-Sanadi lernte. Hiernach ging er zu den Gelehrten nach Basra in Irak wo er dort ffentlich zum Tauhid & Sunna aufrief . Aber als ihm und seinem Lehrer Scheich Muhammad al-Majmui bei der Dawa Leid zugefgt worden ist, wollte er eigentlich nach al-Schaam aber wegen Mangel an Mitteln, kehrte er auf dem Weg dorthin, zurck nach Hause, nach Uyayna. Dort zu hause untersttze ihm der dortige Amir Utman ibn Muhammad ibn Muammar , so dass die Leute in den umliegenden Drfer zu seinem Unterricht kamen. Eines Tages entschied der Gelehrte mit der Hilfe des Amir dass das Grab von Zaid ibn al-Khattab dem Bruder von Umar ibn al-Khattab dem Erdboden gleich gemacht wird. Bei der Korrektur des Grabes, hatte der Amir Angst das die Menschen dort einen Aufstand machen wrden, somit sandte er mit dem Gelehrten 600 Mann starke Armee mit und als die Menschen dort die Armee sahen, hielten sie sich dann zurck. Denn zu der Zeit war leider der Shirk in der Arabischen Halbinsel sehr weit verbreitet, die Menschen Beteten Bume,Steine und Grber von Rechtschaffenen Menschen, es wurde auch Zauberei , Wahrsagerei betrieben und es wurde auf den Grbern gebaut. Sein Aqida ist die Aqida der Salaf und hat keine Neue Madhab oder Richtung, wie manche Gegner von ihm Behaupten. Natrlich wurde er auch von Allah geprft und die Menschen haben ber ihn viel gelogen, wie z.b. das er das Prophetentum beanspruchen wrden, das er den Propheten nicht Ehren wrde, das er die meisten Muslime von Islam ausschlieen wrde und viele andere Lgen. Aber Al-Hamdulillah das seine Bcher noch vorhanden sind, und man es leicht nachprfen kann ob diese Behauptungen stimmen, denn man wird in seinem Bcher nichts finden auer das er zu Qoran & Sunna und dem Verstndnis der Salaf aufruft. Auch was der Grund ist weswegen viele Leute schlecht ber ihn Reden oder Denken und erst gar nicht mal seine Bcher Lesen , ist das man ihn als einen Strengen und Harten Menschen darstellt und sogar eine Hadith bringt in dem der Prophet ber Najd sagte :"...von dort werden sich Erdbeben Ereignen , Prfung und Drangsal und von dort wird der Horn des Teufels Erscheinen"(Buchary). Natrliche jemand der kein Wissen ber die Hadithe hat, wird denken das dies der Ort ist in dem der Gelehrte geboren wurden ist, nmlich das Heutige Najd in Saudi Arabien von dem alHamdulillah viele andere groe Gelehrte kamen. Aber das Ort was in diesem Hadith gemeint war, war nicht der Najd in Saudi Arabien sondern es war Iraq gemeint, wie es Ibn Hajar in Fath al-Bari ausfhrlich erlutert hat, denn Najd bedeutet nichts anderes als ein Gebiet was Erhht ist, und in der Zeit des Propheten wurde das Gebiet von Iraq meistens Najd genannt, weil es das erhhte Gebiet war. Denn in einem andere Wortlaut sagte der Prophet statt Najd das Wort Iraq , ibn Umar berichtet :"Der Prophet Allah um Segen fr Medina, Mekka, Scham und Yemen bat",dann fragte jemand :"O Gesandter Allahs, was ist mit unseren Iraq?", der Prophet wendete sich von ihm und sagte :"Dort wird es Erdbeben, Prfungen und Drangsale geben, und dort wird das

Horn des Teufels erscheinen"(Al-Sunna:ibn Abi Asim , Tabarani:al-Kabir & al-Haythami:Majmu al-Zawaid =Sahih von al-Haythami und al-Albani in Silsilah Sahiha 2246). Aber ber die Leute von dem Ort wo der Gelehrte herkommt, nmlich von Najd und die meisten von ihnen sind die Banu Tamim, ber sie sagte der Prophet :"Diese Leute werden sich Standhaft gegen den Dajjal stellen(Buchary). Und auch als Aisha einmal eine Sklavin von diesem Stamm hatte, sagte der Prophet zu ihr :"Lass sie frei denn sie ist ein Nachkomme von Ismael aleyhi salam...und sie sind auch diejenige von meiner Umma welche gegen Djjal am strksten sein werden"(Buchary & Muslim),das stimmt!, denn was ntzt einem mehr gegen den Dajjal auer der Wahre-Tauhid ,wie Scheich al-Albani rahimahullah sagte!!!.Fr mehr Infos ber die Lgen ber Scheich Muhammad Abdulwahhab gibt es einen guten Vortrag von Scheich Abu Anas bei EZP.de zu finden.!.

Die Biographie des Gelehrten Scheich Muhammad ibn Salih al-Uthaymien rahimahullah:Sein Name ist Abu Abdullah Muhammad ibn Salih ibn Muhammad ibn Sulayman ibn Abdurrahman al-Utaymien al-Taymi. Geb.: 27Ramadan 134 nH.7 in Unayzah im Gebiet von Al-Qasiim in Saudi Arabien, und er starb in Jedda im Monat Schawwal 1421 n.H.welche von einer sehr groen Menschenmenge Bestattet wurden ist. Er war ein Gelehrter auf dem Gebiet des Tafsir, Fiqh,Aqida, Sira, Usul al-Din, Grammatik und andere Gebiete des Islamischen Religion. Er lernte den Koran bei seinem Vater und danach lernte er Schreiben und ein wenig Literatur und Mathematik. Auerdem lernte er den Koran und einige Zusammengefasste Texte der Hadith und Fiqh-Wissenschaft frh auswendig gelernt. Er lernte von Groen Gelehrten wie Scheich Abdurrahman ibn Nasir al-Sadiyy , Scheich Muhammad Amin al-Schinqity, Scheich Abdul Aziz bin Baz rahimahumullah. Er gehrte auch zu den Kreis der Groen Gelehrten und war Mitglied in Zahlreichen Organisationen und war auch sehr bliebt bei den Menschen und hatte sehr groen Einfluss auf sie, wegen seinem guten Charakters und Bescheidenheit was er hatte.

Auszge aus dem

Das Nutzbringende-Wort zu dem Buch des TAUHID( BAND 1 )

Alles Lob und Dank gebhrt Allah dem Herrn der Welten und Friede und Segen seien auf den Propheten Muhammad sallallahu alayhi wa sallam und seiner Familie und seiner Gefhrten und diejenigen die ihnen in Bester Art und Weise folgen. Vorwort des Gelehrten Scheich Muhammad al-Uthaymien rahimahullah :Das Wort Tauhid bedeutet in der Arabischen nichts anderes als das man eine Sache "Vereint" oder zu "einem macht". Aber im Religisen Sinne Bedeutet es, das Allah subhaanahu wa taala der Einzige ist in Bezug auf allen Dingen wo Er subhaanahu wa taala auch der Einzige ist. Das wren:

> Tauhid Rububiyya: Die alleinige Herrschaft > Tauhid al-Ulihiyya : Die alleinige Anrecht auf die Gottesdienste > Tauhid al-Asma wa al-Sifat : Die Einzigartigkeit in seinen Namen und Eigenschaften. In all diesen Sachen ist Allah subhaanahu wa taala Einzigartig, weil Allah subhaanahu wa taala das uns im Koran so mitgeteilt hat und so haben auch die Gelehrten der Aqida uns das so aufgeteilt und erklrt. Diese Aufteilung kam natrlich nicht von dem Propheten sallallahu alayhi wa sallam , sondern dies haben die Gelehrten von einem Vers abgeleitet welches darauf hinweist und um uns auch einfacher zu machen damit wir es Verstehen, der Vers ist :

- / - ) "(Er), der Herr der Himmel und der Erde und dessen, was dazwischen ist. So diene Ihm und sei beharrlich in Seinem Dienst. Weit du (etwa) einen, der Kennzeichen gleich den Seinen bese?"19:65 "(Er), der Herr der Himmel und der Erde und dessen, was dazwischen ist..." dies ist der erste Teil, nmlich Tauhid al-Rububiyya. "...So diene Ihm und sei beharrlich in Seinem Dienst..." dies ist der zweite Teil, nmlich Tauhid al-Uluhiyya. "...Weit du (etwa) einen, der Kennzeichen gleich den Seinen bese?"19:65 und dies ist der dritte Teil, Tauhid al-Aswa wa al-Sifat. Natrlich gibt es viele andere Verse welche darauf hinweisen, aber in diesem Vers kann ma