Click here to load reader

Institut für Schulqualität der Länder Berlin und ... ... Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg e.V. (ISQ) Otto-von-Simson-Str. 15 14195 Berlin Tel.: 030/844

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Institut für Schulqualität der Länder Berlin und ... ... Institut für...

  • Ergebnisse des Schuljahres 2010/11

    1

    Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg e.V.

    Jahresauswertung

    der Schulvisitationen

    des Jahres 2014

    in Brandenburg

    Doreen Forbrig

    Holger Gärtner

  • Impressum Herausgeber: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg e.V. (ISQ) Otto-von-Simson-Str. 15 14195 Berlin Tel.: 030/844 166 80 Fax.: 030/844 166 810 Mail: [email protected] Internet: www.isq-bb.de Autoren/Redaktion Dr. Holger Gärtner Doreen Forbrig Berlin, Februar 2015

  • Gliederung 1

    Gliederung

    Einleitung .......................................................................................................................................................................... 1

    Ergebnisse der Qualitätsprofile des Jahres 2014 ............................................................................................... 2

    Ergebnisse der Unterrichtsbeobachtung ........................................................................................................... 13

    Ergebnisse der Vorabbefragung ............................................................................................................................ 22

  • Einleitung

    2

    Einleitung Dieses Dokument fasst die Ergebnisse der Schulvisitationen des Kalenderjahres 2014 in Bran- denburg zusammen. Datengrundlage des vorliegenden Berichtes sind die 129 Visitationsberichte, welche die Visita- toren und Visitatorinnen der Schulvisitation in Brandenburg im Laufe des Kalenderjahres 2014 erarbeitet haben. Hierzu gehören zunächst die Bewertungen der Langprofile der Schulen (Stär- ken/ Schwächen), welche durch die zusammenfassende Beurteilung verschiedener Datenquel- len während der Visitation einer Schule gebildet wurden (Unterrichtsbeobachtungen, Inter- views, Befragungen, Dokumentenanalyse). Die Ergebnisse der Unterrichtsbeobachtungen wer- den im zweiten Teil dieser Auswertung gesondert dargestellt, ebenso die Ergebnisse der Vorab- befragungen im dritten Teil. Die Tabellen bieten den im Jahr 2014 visitierten Schulen somit einen Referenzwert für die ei- gene Bewertung. Bei der Einordnung der Ergebnisse ist allerdings zu berücksichtigen, dass bei den schulformspezifischen Auswertungen zum Teil nur wenige Schulen ausgewertet wurden. Angaben von nur wenigen Schulen einer Schulform müssen daher nicht unbedingt die Ergeb- nisse aller Schulen dieser Schulform widerspiegeln. Darüber hinaus liefern die Ergebnisse Steue- rungswissen auf Landesebene, da sie generelle Stärken und Schwächen der Brandenburger Schulen in Bezug auf die Anforderungen des Orientierungsrahmens Schulqualität darstellen.

    Kontakt Schulvisitation

    Schulvisitation des Landes Brandenburg

    beim Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg

    Struveweg

    14974 Ludwigsfelde

    Telefon: 03378/ 209 150 Fax: 03378/ 209 156 Mail: [email protected] Web: www.bildungsserver.berlin-brandenburg.de/schulvisitation.html

  • Ergebnisse der Qualitätsprofile 2014

    3

    Ergebnisse der Qualitätsprofile des Jahres 2014 Datengrundlage --------------------------------------------------------------------------------------------------------- Grundschulen G 63 Oberschulen S 17 (inkl. G&S) Gesamtschulen O/OG 9 Gymnasien OG 14 OSZ OSZ 7 Förderschulen FL/FgE 19 --------------------------------------------------------------------------------------------------------- Gesamt 129 Endberichte* (ohne Nachvisitationen) Erläuterungen Abkürzungen

    0 Bewertungskategorie: keine Beurteilung

    1 Bewertungskategorie: überwiegend schwach

    2 Bewertungskategorie: eher schwach als stark

    3 Bewertungskategorie: eher stark als schwach

    4 Bewertungskategorie: überwiegend stark

    MW Mittelwert

    SD Standardabweichung

  • Ergebnisse der Qualitätsprofile 2014 4

    Tabelle 1: Verteilung und mittlere Bewertung über alle Profilmerkmale (N=129 Schulen)

    Häufigkeit der Bewertungen Bereich 1: Ergebnisse der Schule (ohne Bewertung) 0 1 2 3 4 MW SD 1. Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler 2. Bildungsweg und Schulabschlüsse 3. Zufriedenheit der Schülerinnen und Schüler, der Eltern, der Lehr-

    kräfte

    Bereich 2: Lehren und Lernen - Unterricht 0 1 2 3 4 MW SD 4. Die Schule verfügt über schuleigene Lehrpläne (schulinternes Cur-

    riculum) mit abgestimmten Zielen und Inhalten. 0 0 40 81 8 2.8 .6

    5. Der Unterricht ist zweckmäßig organisiert, die Lehr- und Lernzeit wird intensiv genutzt (Klassenführung).

    0 0 6 123 0 3.0 .2

    6. Aktivierung und Selbstregulation 0 0 41 88 0 2.7 .5 7. Strukturiertheit und Methodenvariation 0 0 3 126 0 3.0 .2 8. Das pädagogische Verhalten der Lehrerinnen und Lehrer bildet die

    Grundlage für ein förderliches Klassen- und Arbeitsklima. 0 0 3 126 0 3.0 .2

    9. Individuelle Förderung und Differenzierung 0 0 83 46 0 2.4 .5 10. Die Schule unterstützt und fördert die Schülerinnen und Schüler im

    Lernprozess. 0 0 26 91 12 2.9 .5

    11. Die Schule arbeitet mit einem transparenten Konzept für Leis- tungsanforderungen, -kontrollen und -bewertung.

    1 0 21 104 3 2.9 .4

    Bereich 3: Schulkultur 0 1 2 3 4 MW SD 12. Die Schule unterstützt und fördert die individuelle Berufs- und Stu-

    dienorientierung der Schülerinnen und Schüler. 64 0 5 37 23 3.3 .6

    13. Die Schule ermöglicht eine aktive Beteiligung der Schülerinnen, Schüler und Eltern am Schulleben.

    1 0 2 85 40 3.3 .5

    14. Die Schule kooperiert verbindlich mit anderen Schulen und außer- schulischen Partnern.

    0 0 18 81 30 3.1 .6

    Bereich 4: Führung und Schulmanagement 0 1 2 3 4 MW SD 15. Die Schulleiterin/ der Schulleiter stärkt die Schulgemeinschaft

    durch eigenes Vorbild und zeigt Führungsverantwortung. 3 0 10 82 34 3.2 .6

    16. Die Schulleitung unterstützt und sichert den Aufbau eines funkti- onsfähigen Qualitätsmanagements.

    0 1 36 82 10 2.8 .6

    17. Die Schulleitung plant die Maßnahmen zur Schul- und Unterrichts- organisation effektiv und transparent für die Beteiligten.

    0 0 4 82 43 3.3 .5

    Bereich 5: Lehrerprofessionalität und Personalentwicklung 0 1 2 3 4 MW SD 18. Die Schule stärkt die Professionalität der Lehrerinnen und Lehrer

    und fördert die Teamentwicklung im Kollegium. 0 0 18 99 12 3.0 .5

    Bereich 6: Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung 0 1 2 3 4 MW SD 19. Schulleitung, Lehrkräfte und die zuständigen Gremien der Schule

    ergreifen Maßnahmen, um die Qualität der Schule, des Unterrichts und der außerunterrichtlichen Angebote zu sichern und erforderli- chenfalls zu verbessern.

    0 5 88 33 3 2.3 .6

  • Ergebnisse der Qualitätsprofile 2014 5

    Tabelle 2: Verteilung und mittlere Bewertung über alle Profilmerkmale – Grundschule (N=63)

    Häufigkeit der Bewertungen Bereich 1: Ergebnisse der Schule (ohne Bewertung) 0 1 2 3 4 MW SD 1. Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler 2. Bildungsweg und Schulabschlüsse 3. Zufriedenheit der Schülerinnen und Schüler, der Eltern, der Lehr-

    kräfte

    Bereich 2: Lehren und Lernen - Unterricht 0 1 2 3 4 MW SD 4. Die Schule verfügt über schuleigene Lehrpläne (schulinternes Cur-

    riculum) mit abgestimmten Zielen und Inhalten. 0 0 13 47 3 2.8 .5

    5. Der Unterricht ist zweckmäßig organisiert, die Lehr- und Lernzeit wird intensiv genutzt (Klassenführung).

    0 0 0 63 0 3.0 .0

    6. Aktivierung und Selbstregulation 0 0 6 57 0 2.9 .3 7. Strukturiertheit und Methodenvariation 0 0 0 63 0 3.0 .0 8. Das pädagogische Verhalten der Lehrerinnen und Lehrer bildet

    die Grundlage für ein förderliches Klassen- und Arbeitsklima. 0 0 0 63 0 3.0 .0

    9. Individuelle Förderung und Differenzierung 0 0 26 37 0 2.6 .5 10. Die Schule unterstützt und fördert die Schülerinnen und Schüler

    im Lernprozess. 0 0 7 51 5 3.0 .4

    11. Die Schule arbeitet mit einem transparenten Konzept für Leis- tungsanforderungen, -kontrollen und -bewertung.

    1 0 5 55 2 3.0 .3

    Bereich 3: Schulkultur 0 1 2 3 4 MW SD 12. Die Schule unterstützt und fördert die individuelle Berufs- und

    Studienorientierung der Schülerinnen und Schüler. 63 - - - - - -

    13. Die Schule ermöglicht eine aktive Beteiligung der Schülerinnen, Schüler und Eltern am Schulleben.

    1 0 0 38 23 3.4 .5

    14. Die Schule kooperiert verbindlich mit anderen Schulen und außer- schulischen Partnern.

    0 0 1 49 13 3.2 .4

    Bereich 4: Führung und Schulmanagement 0 1 2 3 4 MW SD 15. Die Schulleiterin/ der Schulleiter stärkt die Schulgemeinschaft

    durch eigenes Vorbild und zeigt Führungsverantwortung. 0 0 3 46 14 3.2 .5

    16. Die Schulleitung unterstützt und sichert den Aufbau eines funkti- onsfähigen Qualitätsmanagements.

    0 0 13 46 4 2.9 .5

    17. Die Schulleitung plant die Maßnahmen zur Schul- und Unterrichts- organisation effektiv und transparent für die Beteiligten.

    0 0 1 41 21 3.3 .5

    Bereich 5: Lehrerprofessionalität und Personalentwicklung 0 1 2 3 4 MW SD 18. Die Schule stärkt die Professionali

Search related