Click here to load reader

Herzlich Willkommen zur zweiten Informations ... · Herzlich Willkommen zur zweiten Informations-veranstaltung zum Praxissemester 2018/19 16. Mai 2018, 14:00-16:00 Uhr

  • View
    216

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Herzlich Willkommen zur zweiten Informations ... · Herzlich Willkommen zur zweiten...

  • Herzlich Willkommen zur zweiten Informations-veranstaltung zum Praxissemester 2018/19

    16. Mai 2018, 14:00-16:00 Uhr

  • 1. berblick: Schulpraxis und Lernbegleitung

    2. Lernorte und Aufgaben und Praxissemester

    3. Module und Seminare

    4. Beispielwochenplne

    5. Vorbereitung des Praxissemesters

    6. Praktikumsplan

    7. Mentoringqualifizierung und Fachberatung

    Gliederung

  • Hospitation bei Fachberater_innen

    kollegiale Unterrichtsentwicklung

    Einblick in das Referendariat

    Begleitworkshops Fachberater_innen

    (Referendariat)

    1. berblick: Schulpraxis und Lernbegleitung

    Aufgaben der Studierenden Lernbegleitung

    32 angeleitete Unterrichtsstunden (45 Min.)

    Unterrichtshospitationen

    auerunterrichtliche Aufgaben

    Mentor_innen

    Unidozierenden (Unterrichtsbesuche,

    universitre Begleitseminare)

    Lernforschungsprojekt Begleitseminar an der TU

    organisatorische Untersttzung i. d. Schule

    Orientierungsgesprche Mentorin/Mentor (zu Beginn und am Ende)

    http://www.setub.tu-berlin.de/menue/praktika_und_praxissemester/master_praxissemester/

  • berblick: Lernorte und Aufgaben im Praxissemester

    Sept. bis Mitte Okt. Mitte Okt. bis Ende Jan. bis Mitte Feb.

    01.09. bis 12.10.18 15.10.18 bis 31.01.19 bis 16.02.2019

    Lern

    ort

    S

    ch

    ule

    Lern

    ort

    U

    niv

    ers

    itt

    Blockseminare

    Ewi und SpB/DaZ wchentliche universitre Veranstaltungen

    zwei fachdidaktische Lernbegleitseminare:

    TU und Zweit-Uni (je 2 SWS)

    SpB/DaZ (14-tglich, 1 SWS)

    Ewi (14-tglich, 1 SWS)

    3.-7.9.18 Start

    an der Prak-

    tikumsschule

    31.01.19

    letzter

    Schultag

    Herbst- u. Weih-

    nachtsferien

    schulfrei

    12 Stunden pro

    Woche an mind.

    3 Tagen

    http://www.setub.tu-berlin.de/index.php?id=182035

  • 2. Lernorte und Aufgaben im Praxissemester

    Lern

    ort

    S

    ch

    ule

    Sept. bis Mitte Okt. Mitte Okt. bis Ende Jan. bis Mitte Feb.

    01.09. bis 12.10.18 15.10.18 bis 31.01.19 bis 15.02.2019

    3.-8.9. Start an der

    Praktikumsschule

    1. Orientierungsgesprch mit Mentor_in

    Unterrichtshospitationen

    Unterrichtsvor- und -nachbesprechungen

    Erteilung von 32 Stunden angeleitetem

    Unterricht

    Unterrichtsbesuche durch Univ.-Lehrende

    Planung und Durchfhrung des LFP

    auerunterrichtliche Aktivitten

    2. Orientierungsgesprch mit Mentor_in

    31.01.19 letzter

    Schultag

    Herbst- und Weih-

    nachtsferien

    schulfrei

  • berblick: Lernorte und Aufgaben im Praxissemester

    Lernorte

    Fachberatung

    Lernort zu

    Hause und in

    der Bibliothek

    punktuelle Begleitung und Hospitationen

    bei den Fachberater_innen

    Vor- und Nachbereitung des Unterrichts, der Seminare und des Lernforschungsprojekts

    SoSe

    2018

  • 3. Module und Seminare - Belegung

    Anmeldung vom 10.07. - 21.07.17 zum

    DaZ-Seminar (LFP I) (2 Gruppen) per E-Mail

    Gruppe 1: [email protected]

    Gruppe 2: [email protected]

    Lehr-Lernkontext und empirische Analyse (LFP I): schriftl. Test u. Portfolioprfung benotet

    o SpB/Daz-Blockseminar Sprachbildung Didaktik im Fachunterricht - Teil I

    Gruppe 1: Blocktermine am 07. und 08.09.2018 (Fr., Sa.) von 08 - 16 Uhr

    Gruppe 2: Blocktermine am 21. und 22.09.18 (Fr., Sa.) von 08 - 16 Uhr

    * Anmeldung vom 09.07.-20.7.2018 *

    Sprachbildung Didaktik im Fachunterricht - Teil II: im Semester (14-tglich)

    o Ewi-Blockseminar Methoden der empirischen Bildungsforschung

    zwei parallele Gruppen vom 13.9. bis 15.09.18 (Do., Fr., Sa.) von 09 - 17 Uhr

    Termin fr den schriftlichen Test: Donnerstag, 11.10.18, 11-12 Uhr;

    Nachschreibtermin fr den schriftlichen Test (bei Krankheit): Freitag, 26.10.18, 8-9 Uhr

    Die Aufteilung der Studierenden auf die sieben Seminargruppen Lernforschungs-

    projekt II findet als Prsenzveranstaltung im Rahmen der Blockseminare LFP I am

    14.09.2018 von 16 bis 17 Uhr statt. Die persnliche Anwesenheit der Studierenden ist

    notwendig.

  • 3. Module und Seminare - Belegung

    Lernforschungsprojekt (LFP II): Hausarbeit, unbenotet

    o Teil I: Blockseminar am Freitag, den 05.10.18 und Freitag, den 12.10.18 von 10-16 Uhr.

    Teil II im Semester (14-tglich) in 7 Gruppen gem der Aufteilung am 14.09.2018,

    - LFP mit allgemeinpdagogischen Fragestellungen (LFPII b)

    - LFP mit schul- und berufspdagogischen Fragestellungen (LFPII c)

    - LFP mit Fragestellungen interkultureller Erziehung und Bildung (LFPII d)

    - LFP mit Fragestellungen inklusiver Erziehung und Bildung (LFPII e)

    Schulpraktische Studien (SPS) Praxismodul Kernfachdidaktik Hausarbeit, unbenotet

    o bereits im SoSe: Vorbereitung auf das Praktikum

    o Lernbegleitendes Seminar bzw. Durchfhrung und Reflexion

    o zustzlich: Schulpraktische Studien Zweitfachdidaktik (siehe Zweitfachuniversitt)

  • Lernforschungsprojekt (LFP II): Hausarbeit, unbenotet

    o Teil I: Blockseminar am Freitag, den 05.10.18 und Freitag, den 12.10.18 von 10-16 Uhr.

    Teil II im Semester (14-tglich) in ca. 6 Gruppen gem der Aufteilung am 14.09.2018,

    - LFP mit allgemeinpdagogischen Fragestellungen (LFPII b)

    - LFP mit schul- und berufspdagogischen Fragestellungen (LFPII c)

    - LFP mit Fragestellungen interkultureller Erziehung und Bildung (LFPII d)

    - LFP mit Fragestellungen inklusiver Erziehung und Bildung (LFPII e)

    Schulpraktische Studien (SPS) Praxismodul Kernfachdidaktik Hausarbeit, unbenotet

    o bereits im SoSe: Vorbereitung auf das Praktikum

    o Lernbegleitendes Seminar bzw. Durchfhrung und Reflexion

    o Zustzlich: Schulpraktische Studien Zweitfachdidaktik (siehe Zweitfachuniversitt)

    3. Module und Seminare - Belegung

    Achtung Studierende der Arbeitslehre

    Auftakttermin des Lernbegleitungsseminars

    Arbeitslehre am Do., 12. Juli 18 von 16-18 Uhr

  • Pra

    xis

    sem

    este

    r

    Blocktage Ewi

    13.-15. Sept., 9-17

    Fr., 5./12.10.

    10 -16 Uhr

    Seminarangebot

    Februar15. Oktober - 31. Januar1.September - 12.Oktober

    Begleitendes Seminar der Kernfachdidaktik (2 SWS)

    TU: wch. Sem. Freitag 15-17 Uhr

    Begleitendes Seminar der Zweitfachdidaktik (2 SWS)

    Praxiszeit in der Schule (Anfang September- 31. Januar)

    Mind. an 3 Tagen pro Woche, mind. 12 Std. pro Woche

    Blocktage SpB/DaZ

    Fr.,Sa. 7./8.9. Gr. I

    Fr.,Sa.21./22.9.Gr.II

    08 - 16 Uhr

    Begleitendes Seminar LFP II Ewi (1 SWS)

    TU: 14-tgig. Sem.

    3. Module und Seminare - Zeitplanung

    (alle Gruppen)

    Begleitendes Seminar DaZ (LFP I) (1 SWS)

    TU: 14-tgig. Sem.

  • Pra

    xis

    sem

    este

    r

    Blocktage Ewi

    13.-15. Sept., 9-17

    Fr., 5./12.10.

    10 -16 Uhr

    Seminarangebot

    Februar15. Oktober - 31. Januar1.September - 12.Oktober

    Begleitendes Seminar der Kernfachdidaktik (2 SWS)

    TU: wch. Sem. Freitag 15-17 Uhr

    Begleitendes Seminar der Zweitfachdidaktik (2 SWS)

    Praxiszeit in der Schule (Anfang September- 31. Januar)

    Mind. an 3 Tagen pro Woche, mind. 12 Std. pro Woche

    Blocktage SpB/DaZ

    Fr.,Sa. 7./8.9. Gr. I

    Fr.,Sa.21./22.9.Gr.II

    08 - 16 Uhr

    Begleitendes Seminar LFP II Ewi (1 SWS)

    TU: 14-tgig. Sem.

    3. Module und Seminare - Zeitplanung

    (alle Gruppen)

    Begleitendes Seminar DaZ (LFP I) (1 SWS)

    TU: 14-tgig. Sem.

  • 4. Beispiel-WochenplneSeptember: 03.09-08.09.

    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Fr. Sa.

    08Uhr-

    10UhrSchul-

    praktikumSchul-

    praktikum

    Block-

    seminar

    DaZ

    (Gruppe 1)

    Sprach-

    bildung

    Didaktik im

    Fach-

    unterricht

    10Uhr-

    12UhrSchul-

    praktikum12Uhr-

    14Uhr

    14Uhr-

    16Uhr

    - 17 Uhr

  • 4. Beispiel-WochenplneSeptember: 10.09-15.09.

    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Fr. Sa.

    08Uhr-

    10UhrSchul-

    praktikumSchul-

    praktikum

    Ewi-Blockseminar

    Methoden der

    empirischen

    Bildungsforschung

    10Uhr-

    12UhrSchul-

    praktikum12Uhr-

    14Uhr

    14Uhr-

    16Uhr

    - 17 Uhr

  • 4. Beispiel-WochenplneSeptember: 17.09-22.09.

    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Fr. Sa.

    08Uhr-

    10UhrSchul-

    praktikumSchul-

    praktikum

    Block-

    seminar

    DaZ

    (Gruppe 2)

    Sprach-

    bildung

    Didaktik im

    Fach-

    unterricht

    10Uhr-

    12UhrSchul-

    praktikum12Uhr-

    14Uhr

    14Uhr-

    16Uhr

    - 17 Uhr

  • 4. Beispiel-WochenplneSeptember: 24.09.-28.09.

    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

    08Uhr-

    10UhrSchul-

    praktikumSchul-

    praktikum10Uhr-

    12UhrSchul-

    praktikum12Uhr-

    14Uhr

    14Uhr-

    16Uhr

    - 17 Uhr

  • 4. Beispiel-WochenplneOktober: 01.10.-05.10. und 08.10.-12.10.

    Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

    08Uhr-

    10UhrSchul-

    praktikumSchul-

    praktikum10Uhr-

    12UhrSchul-

    praktikum

    Block-

    seminar

    Lern-

    forschungs

    projekt II

    12Uhr-

    14Uhr

    14Uhr-

    16Uhr

  • Pra

    xis

    sem

    este

    r

    Blocktage Ewi

    13.-15. Sept., 9-17

    Fr., 5./12.10.

    10 -16 Uhr

    Seminarangebot

    Februar15. Oktober - 31. Januar1.September - 12.Oktober

    Begleitendes Seminar der Kernfachdidaktik (2 SWS)

    TU: wch. Sem. Freitag 15-17 Uhr

    Begleitendes Seminar der Zweitfachdidaktik (2 SWS)

    Praxiszeit in der Schule (Anfang September- 31. Januar)

    Mind. an 3 Tagen pro Woche, mind. 12 Std. pro Woche

    Blocktage SpB/DaZ

    Fr.,Sa. 7./8.9. Gr. I

    Fr.,Sa.21./22.9.Gr.II

    08 - 16 Uhr

    Begleitendes Seminar LFP II Ewi (1 SWS)

    TU: 14-tgig. Sem.

    3. Module und Seminare - Zeitplanung

    (alle Gruppen)

    Begleitendes Seminar DaZ (LFP I) (1 SWS)

    TU: 14-tgig. Sem.

  • Beispiel Wochenplneab 15. Oktober: A-Woche

    Montag Dienstag MittwochDonners-

    tagFreitag

    08Uhr-

    10UhrSchul-

    praktikum

    Schul-

    praktikumSchul-

    praktikum10Uhr-

    12Uhr

    12Uhr-

    14Uhr

    14Uhr-

    16UhrKernfach-

    didaktik

    an der TU

    15-17 Uhr16Uhr-

    18Uhr

    Zweitfach-

    didaktik

    HU/FU

    (Beispiel)

    DaZ

    Didaktik

  • Beispiel WochenplneB-Woche

    Montag Dienstag MittwochDonners-

    tagFreitag

    08Uhr-

    10UhrSchul-

    praktikum

    Schul-

    praktikumSchul-

    praktikum10Uhr-

    12Uhr

    12Uhr-

    14Uhr

    14Uhr-

    16UhrKernfach-

    didaktik

    an der TU

    15-17 Uhr16Uhr-

    18Uhr

    Zweitfach-

    didaktik

    HU/FU

    (Beispiel)

    Ewi -

    Lernfor-

    schungs-

    projekt II

  • Was sagen Studierende zum Praxissemester?

    Erfahrungen aus erster Hand

  • Anregungen zu Aktivitten im auerunterrichtlichen Bereich

    Auerunterrichtlicher Bereich

    Schler-AGs

    (Theater-AG, Schulsanitter, Schlerfirma, Schlerzeitung)

    Projekte und Veranstaltungen

    (Tage der Offenen Tr, Schulbernachtungen, Wettbewerbe, Berufsorientierung)

    Betreuung und Begleitung an auerschulische Lernorte

    (Hortbetreuung, mehrtgige Fahrten, Wandertage, Exkursionen (Museen, Theater, Labore),

    Verkehrsschule)

    Durchfhrung von Leistungserhebungen (IGLU, VERA)

    Spezifische Konzepte

    Spezifische Unterrichtskonzepte

    (Jahrgangsbergreifendes Lernen (JL), Projektarbeit)

    Spezifische Lerngruppen und Kursformen

    (Willkommensklassen, Enrichmentkurse, Frderangebote)

  • Anregungen zu Aktivitten im auerunterrichtlichen Bereich

    Sozialer Bereich

    Schulsozialarbeit

    (Kontakt zu Schulsozialpdagog/inn/en und Schulhelfer/inne/n, Schulhilfekonferenzen)

    Sonderpdagogische Arbeit und Schulpsychologie

    (Frderplangesprche, Einblick in die Arbeit der Schulpsychologie, Beteiligung an der

    Eingangsdiagnostik i.d. Grundschule, Therapiebeobachtung)

    Gremienarbeit und Fortbildung

    Konferenzen

    (Gesamtkonferenzen, Fachkonferenzen, Klassenkonferenzen, Schulkonferenzen)

    Gremien

    (Gesamtschlervertretung, Gesamtelternvertretung)

    Schul- und Unterrichtsentwicklung

    (Studientage, Fortbildungen)

    Eltern und Ehrenamtliche

    Elternarbeit

    (Elternabende, Elternsprechtage, Gesamtelternvertretung)

    Untersttzung durch Eltern und Ehrenamtliche

    (Frdervereinssitzungen, Kontakt zu Ehrenamtlichen wie Lesepaten)

  • Was steht als nchstes an?

    Seminare Vorbereitung auf die Schulpraktischen Studien erfolgreich abschlieen

    erweitertes Fhrungszeugnis beim Brgeramt ausstellen lassen

    Im Laufe des Juni 2018 bitte bei der Praktikumsschule anrufen und einen Treffpunkt

    ausmachen.

    Bei Praktikumsbeginn der Schule vorlegen:

    Fhrungszeugnis (fr BafG-Empfnger Gebhrenbefreiung)

    Protokoll zur Belehrung ber das Infektionsschutzgesetz

    Verschwiegenheitserklrung

    Studierende der Arbeitslehre: Sicherheitsschein vorlegen

    Anmeldung zum DaZ-Seminar LFP I zwischen dem 09.7. und 20.7. 2018.

    Studierende der Arbeitslehre: Auftakttermin des Lernbegleitungsseminars am 12. Juli

    2018 von 16 18 Uhr besuchen.

    5. Vorbereitung des Praxissemesters

    http://www.setub.tu-berlin.de/menue/praktika_und_praxissemester/master_praxissemester/durchfuehrung_praxissemester/

  • Der Praktikumsplan dient der Planung und der Dokumentation

    schulpraktischen Aktivitten durch die Studierenden

    Die Studierenden stimmen wochenweise (bzw. mehrere Wochen im

    Voraus) mit den MentorInnen ab, welche konkreten Aktivitten sie wann an

    der Schule durchfhren

    Schriftliche Fixierung der Planung in dem Praktikumsplan, nderungen

    werden ebenfalls festgehalten

    Der Plan wird wochenweise von den MentorInnen abgezeichnet

    Am Ende des Praxissemesters wird der gesamte Praktikumsplan vorgelegt.

    Auf dieser Basis wird besttigt, dass der schulpraktische Anteil des

    Praxissemesters erbracht wurde. Hernach wird er in Kopie dem

    Praktikumsbericht beigelegt.

    6. Der Praktikumsplan

  • Mentoringqualifizierungen fr die betreuenden Lehrkrfte

    Im Herbst 2018 werden wieder an der TU, wie auch an anderen Universitten,

    Qualifizierungen fr Ihre Mentor_innen angeboten. Seit 2013 gibt es bereits

    entsprechende Pilotprojekte an FU und HU.

    Die Qualifizierungen (19,5 Stunden/fachspez.) umfassen zwei Themenbereiche

    4 Module fachdidaktische Studieninhalte und Prinzipien des fachspezifischen

    Unterrichtscoachings

    2 Module Lernbegleitung (Gesprchsfhrung im Orientierungsgesprch)

    Qualifizierende: Tandems von Universittslehrenden und Fachseminarleitenden

    Fr die TU: Anmeldungen sind bis zum 03.07.2018 mglich

    ([email protected])

    6. Mentoringqualifizierung und Fachberatung

  • Mentoringqualifizierungen fr die betreuenden Lehrkrfte

    Im Herbst 2018 werden wieder an der TU, wie auch an anderen Universitten,

    Qualifizierungen fr Ihre Mentor_innen angeboten. Seit 2013 gibt es bereits

    entsprechende Pilotprojekte an FU und HU.

    Die Qualifizierungen (19,5 Stunden/fachspez.) umfassen zwei Themenbereiche

    4 Module fachdidaktische Studieninhalte und Prinzipien des fachspezifischen

    Unterrichtscoachings

    2 Module Lernbegleitung (Gesprchsfhrung im Orientierungsgesprch)

    Qualifizierende: Tandems von Universittslehrenden und Fachseminarleitenden

    Fr die TU: Anmeldungen sind bis zum 03.07.2018 mglich

    ([email protected])

    6. Mentoringqualifizierung und Fachberatung

  • Im Orientierungsgesprch konkretisieren Mentor_innen und Studierende allgemeine und

    persnliche Ziele fr das Praxissemester.

    Mgliche Kernfragen fr das Orientierungsgesprch zu Beginn des Praxissemesters sind

    z. B.:

    In welchen Bereichen fhlen Sie sich schon gut auf den Beruf vorbereitet?

    In welchen Bereichen mchten Sie Schwerpunkte fr Ihre Weiterentwicklung setzen?

    Welche Herausforderungen sehen Sie fr sich?

    Was mchten Sie am Ende Ihres Praxissemesters erreicht haben?

    Das fachspezifische Unterrichtscoaching ist ein Ansatz, der auf die Entwicklung der

    individuellen unterrichtsspezifischen Handlungskompetenz abzielt.

    Studierende mit ausgebildeten Mentor_innen haben im Mittel einen greren

    Lernzuwachs empfunden als diejenigen, die Mentor_innen ohne MQ hatten.

    6. Mentoringqualifizierung und Fachberatung

  • Fachberatung

    Fachberater_innen sind ausgewhlte Fachseminarleitungen, die ein zustzliches

    Lernarrangement mit den Studierenden durchfhren

    Elemente des Lernarrangements:

    Durchfhrung von 1-2 gemeinsamen Seminarsitzungen mit den

    Universittslehrenden im Vorbereitungsseminar

    Vermittlung des kollegialen Unterrichtscoachings

    Modellierung (Zeigen) von eigenem Unterricht

    Vermittlung von Einblicken in den Vorbereitungsdienst

    Bewerbung zur Fachberatung in einem Fach ist im Vorbereitungsseminar mglich

    6. Mentoringqualifizierung und Fachberatung

  • In Krze auf der SETUB-Webseite zum Download:

    Weitere Informationen

    http://www.setub.tu-berlin.de/menue/praktika_und_praxissemester/master_praxissemester/

  • Vielen Dank fr Ihre

    Aufmerksamkeit!