of 40 /40
FRONTLADER MX T406 MX T408 MX T410 MX T412 MX T417 MX T418 Bedienungsanleitung Bitte genauestens durchlesen vor Benutzung des MX Frontladers DE 366580 AA - 0313 Original Bedienungsanleitung

FRONTLADER MX T406 MX T408 MX T410 MX T412 MX … utilisation/366580... · FRONTLADER. MX T406 MX T408. MX T410 MX T412. MX T417 MX T418. Bedienungsanleitung Bitte genauestens durchlesen

Embed Size (px)

Text of FRONTLADER MX T406 MX T408 MX T410 MX T412 MX … utilisation/366580... · FRONTLADER. MX T406 MX...

  • FRONTLADER

    MX T406MX T408MX T410MX T412MX T417MX T418

    Bedienungsanleitung

    Bitte genauestens durchlesen vor Benutzung des MX Frontladers

    DE 366580 AA - 0313Original Bedienungsanleitung

  • Geehrter Benutzer,

    wir danken Ihnen fr Ihr Vertrauen und sind zuversichtlich, dass Sie mit Ihrem MX Frontlader sehr zufrieden sein werden.

    Die wenigen Minuten die Sie fr die Lektre dieser Bedienungsanleitung bentigen, werden Ihnen helfen die volle Leistungsfhigkeit des MX Frontladers zu nutzen, seine Langlebigkeit zu bewahren und mit hchster Sicherheit damit zu arbeiten.

    Die Bedienungsanleitung des Frontladers ist ein wichtiges Dokument und sollte fr den Bedarfsfall sorgfltig aufbewahrt werden. Sie sollte jedem weiteren Benutzer oder Kufer weitergegeben werden.

    Die Bilder und technische Daten knnten von Ihrem Frontlader abweichen; dennoch bleiben die Benutzerbedingungen davon unberhrt.

    Der Frontlader muss dem Nutzer vom Vertragshndler bergeben werden.

    Die Vorfhrung des auszuliefernden Materials muss folgende Punkte umfassen:

    die Sicherheitsvorschriften,

    das An- und Abkuppeln des Frontladers,

    das Ankuppeln und Abkuppeln der Arbeitswerkzeuge,

    die Benutzung aller Bedienungselemente.

    Bitte setzen Sie sich unverzglich mit Ihrem Vertragshndler in Verbindung, falls einer dieser vier Punkte ausgelassen wurde.

  • * je nach Ausrstung

    INHALTSVERZEICHNIS

    1. SICHERHEITSVORSCHRIFTEN 6

    2. SICHERHEITSAUFKLEBER 7

    3. TYPENSCHILD 8

    4. GEGENGEWICHT 8

    5. FRONTLADER ABKUPPELN 9

    6. FRONTLADER ANKUPPELLN 13

    7. WERKZEUGE ABKUPPELN 15

    8. WERKZEUGE ANKUPPELN 17

    9. SCHNELLWECHSELRAHMENMODELLE 19

    10. NEIGUNGSANZEIGER 20

    11. FAST-LOCK SYSTEM * 21

    12. SPEED-LINK 2 SYSTEM * 21

    13. PCH SYSTEM PARALLELFHRUNG * 22

    14. SHOCK ELIMINATOR SYSTEM * 23

    15. DROSSELVENTIL * 23

    16. ACS * 24

    17. SCS * 25

    18. SICHERHEIT BEIM HEBEN UND AN-/AUSKIPPEN* 26

    19. WARTUNG DES FRONTLADERS 28

    20. BENUTZERHINWEIS 29

    21. STEUERUNG 30

    22. TECHNISCHE DATEN 33

  • 5 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    Der Frontlader ist eine komplexe Maschine in deren Handhabung der Benutzer eingewiesen werden muss.

    Machen Sie sich vertraut mit : den Sicherheitsvorschriften,

    dem An- und Abkuppeln des Frontladers,

    dem An- und Abkuppeln der Werkzeuge,

    der Benutzung aller Bedienungselemente.

  • 6 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    1. SICHERHEITSVORSCHRIFTEN

    Den Frontlader nur vom Fahrersitz aus bedienen. Die Bedienhebel berwachen bis alle Bewegungen abgelaufen sind.

    Vor dem Verlassen des Sitzes unbedingt alle Bedienhebel sperren.

    Niemals den Schlepper mit angehobenem Frontlader verlassen. Bei Arbeitsende den Schlepper abstellen, Frontlader am Boden abgesenkt.

    Der Benutzer muss fr die auszufhrenden Arbeiten ein von MX empfohlenes und entwickeltes Werkzeug verwenden. Wenn die Hebevorgnge die Anwesenheit einer Person in der Nhe der Last erfordern, muss der MX-Frontlader mit einer Sicherheitsvorrichtung ausgestattet sein (siehe dazu das Kapitel SICHERHEIT BEIM HEBEN UND AN-/AUSKIPPEN).

    Whrend der Benutzung des Frontladers drfen sich keine Personen im Arbeitsbereich aufhalten.

    Befrderung und Heben von Personen ist untersagt. Die Standfestigkeit des Schleppers mittels Gegengewicht gewhrleisten (siehe Abschnitt Gegengewicht in dieser

    Bedienungsanleitung).

    Fahrten mit angehobener Last mglichst vermeiden; der Schlepper knnte das Gleichgewicht verlieren.

    Die zulssige Belastung der Vorderreifen nach Angabe des Reifenherstellers darf nicht berschritten werden.

    Die zulssige Vorderachslast nach Angaben des Schlepperherstellers darf nicht berschritten werden.

    Regelmig den Reifendruck prfen.

    Regelmig den Sitz der Splinte oder der Sicherungsbolzen berprfen. Sie drfen niemals durch andere Gegenstnde wie z.B. Ngel, Draht, usw. ersetzt werden.

    Den Frontlader nur an einen Schlepper mit berrollschutz (ROPS) und Sicherheitskfig (FOPS) ankuppeln. Diese Sicherheitsvorkehrungen mssen bei der Arbeit mit dem Frontlader betriebsbereit sein.

    Bei Arbeiten mit angehobenem Frontlader auf Strom-und Telefonleitungen, Luftleitungen, Dachrinnen, Aufbauten, usw, achten.

    In bereinstimmung mit der europischen Norm EN 12525 + A2 2010 mssen smtliche Bedienelemente des Laders und Werkzeuge mit Ausnahme der mittels Einrastkerbe feststellbaren Schwimmstellung beim Heben stndig zubettigenden Bedienelemente sein.

    Alle Diagnose- oder Demontagearbeiten an oder von Teilen drfen nur von qualifiziertem Fachpersonal durchgefhrt werden; somit its gewhrleistet, dass diese Arbeiten unter sicheren Bedingungen fr das Personal und seine Umgebung ausgefhrt werden, insbesondere bei hochgefahrenem Frontlader..

    Achtung !

    Das Hydrauliksystem ist ausgelegt fr einen maximalen Druck von 200 Bar.

    Niemals die Hydraulikanschlsse ndern.

    Wenn Sicherungsplomben entfernt werden, erlischt jeglicher Anspruch an MX fr die gesamte Lieferung.

    Jegliche Montage eines MX-Frontladers der in der zum Zeitpunkt des Kaufes gltigen Preisliste nicht freigegeben ist,

    bedeutet den Garantieverlust auf die gesamte Lieferung.

    Bei nderungen - auch teilweise - an den MX-Lieferungen ( Werkzeuge, Frontlader, Anbaurahmen, ...) oder bei

    Benutzung von Fremdwerkzeugen entfllt die Garantie seitens MX.

    Nur von MX freigegebene Ersatz - und Zubehrteile verwenden. Keine nderungen an Ihren MX Frontlader und

    Zubehr nmachen oder von Dritten machen lassen (technische, elektrische, hydraulische, pneumatische Einzelteile)

    ohne vorherige schriftliche Genehmigung von MX. Nicht-Beachtung kann gefhrliche Folgen fr Ihren Frontlader

    bedeuten. Im Falle von Beschdigungen oder Verletzungen wird MX jegliche Verantwortung ablehnen.

    Jegliche Garantie erlischt sofort, wenn die Benutzerhinweise und Vorschriften sowie die Wartungsvorschriften in der

    Montageanleitung und in der Bedienungsanleitung nicht beachtet werden. Bei Unfllen infolge von Zuwiderhandlungen

    kann MX nicht verantwortlich gemacht werden.

  • 4 2

    1

    3

    5261

    28

    7 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    2. SICHERHEITSAUFKLEBER

    Auf dem Frontlader befinden sich Sicherheitsaufkleber. Vergewissern Sie sich, dass diese sauber und gut lesbar sind.Bei Beschdigung bitte ersetzen.

    Frontlader-Reihe MX T400 (mit Anbaukonsole AD05):

    Frontlader-Reihe MX T400s (mit Anbaukonsole AD90):

    4 2

    1

    3

    5261

    28

    Vor Benutzung des Frontladers oder vor Arbeiten am Frontlader sind die Sicherheitsbestimmungen der Bedienungsanleitung genau durchzulesen.Es muss das in der Bedienungsanleitung angegebene Verfahren zum An- und Abkuppeln des Frontladers beachtet werden.

    Die Verankerungspunkte fr die Handhabung des Frontladers einhalten.

    Die Handhabung des Frontladers oberhalb Personen ist verboten.Es ist verboten, den Frontlader und seine Werkzeuge zu anderen Zwecken zu benutzen als die Handhabung der Materialien, fr die er bestimmt ist.

  • 19, rue de Rennes F - 35690 ACIGN

    Type / Model / Typ

    N de srieSerial numberSeriennummer

    Poids videUnloaded weight / Leergewicht kg 32

    8462

    Dsignation/Designation

    Anne / Year

    5 N b + I2 (P + N - 5 G)5 (I1 + I2) - I2

    M >

    8 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    3. TYPENSCHILD

    Das Typenschild befindet sich an der linken Innenseite der Schwinge, beim Neigungsanzeiger.

    Das Typenschild enthlt den Typ und die Seriennummer des Frontladers. Diese sind erforderlich bei Rckfragen, Ersatzteilbestellungen und Kundendienstanforderungen.

    4. GEGENGEWICHT

    Die Stabilitt der Schlepper-Frontlader Einheit gewhrleisten indem ein Gegengewicht von mindestens 20% des gesamten Fahrgewichtes auf der Hinterachse (Schlepper - Frontlader - Last) angebracht wird. Fahrten mit angehobener Last mglichst vermeiden; der Schlepper knnte das Gleichgewicht verlieren.

    Die angegebene Formel ermglicht die Berechnung der Masse des Gegengewichtes. (norme EN12525 + A2 2010).

    G : Hinterachslast, ohne Gegengewicht, mit leerem Werkzeug (kg).G1 : Vorderachslast, ohne Gegengewicht, mit leerem Werkzeug (kg).b : Abstand zwischen Vorderachse und Schwerpunkt des Werkzeuges (mm).I1 : Abstand zwischen Arme der Hydraulik und Hinterachse (mm).I2 : Radstand (mm).N : N: Nutzlast des Frontladers fr einen Drehpunkt des Werkzeugs (A) horizontal zum Drehpunkt des Frontladers (B) (kg).P : G + G1 (kg).M : Gewicht des Gegengewichtes (kg).

  • 9 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    5. FRONTLADER ABKUPPELN

    Diese Ttigkeit muss vom Fahrer ausgefhrt werden, der den Fahrersitz verlsst und sicher stellen muss, dass jegliche Bettigung ausgeschlossen ist solange er am Frontlader arbeitet.

    Der Frontlader muss immer mit angekuppeltem Werkzeug abgestellt werden.

    Eine flache und feste Abstellflche whlen.

    Den Frontlader doppeltwirkend absenken bis die Vorderachse leicht angehoben wird, wobei das Werkzeug flach am Boden aufliegt. Anschlieend in beweglicher Position bringen. Zurck in Neutralstellung kommen. Da die Hubzylinder mit l gefllt sind, werden unbeabsichtigte Bewegungen des Frontladers (Erhhung der ltemperatur durch Sonneneinwirkung) zum grssten Teil vermieden und das Ankuppeln wird einfacher.

    Feststellbremse anziehen. Motor ausschalten.

    Vom Schlepper absteigen.

    Auf der linken Seite den Entriegelungsgriff mit einem Mal schnell nach unten ziehen. Die Verriegelungskontrolllampe ist in der roten Zone.

    MX-Frontlader T400: Auf der linken Seite und auf der rechten Seite die Passfeder frei machen, indem Sie den Griff nach vorne ziehen. Den Griff mit der Handflche nach oben drcken, bis er einrastet.

    Die Abstellsttzen links und rechts ausklappen.

    Entdecken Sie ebenfalls das An- und Abkuppeln im Videoformat auf www.m-x.eu

  • 10 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    Einstellen der Abstellsttzen bei der Inbetriebnahme

    1. Das Werkzeug flach auf den Boden stellen.

    2. Die Abstellsttze ausklappen.

    3. Den Anschlag der Stange 1 entfernen und die Abstellsttze auf den Boden stellen.

    1

    4. Die Einrastung 2 so auswhlen, dass ein Abstand von 3 bis 5 cm zum Boden erreicht wird, wenn man die Abstellsttze mit der Hand anhebt.

    3...5 cm

    2

    5. In dieser Position den Anschlag so nah wie mglich zum Splint 3 anbauen.

    3

    6. Bei der anderen Abstellsttze gleichermaen vorgehen.

  • 11 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    Hydraulik und Elektrik abkuppeln.

    Frontlader mit MACH System

    Die MACH-Glocke durch Drcken des Sicherungsknopfes an der linken Seite entriegeln; dann Hebel hochziehen.

    Die MACH-Glocke in die Halterung einhngen.

    Frontlader ohne MACH System

    Den Hahn schlieen und die Hydraulikkupplung (en) abstecken.

    Die Schutzkappen passend auf die Vater- und Mutterteile stecken. Dann Hydraulikschluche am Frontlader unterbringen.

    Auf der rechten Seite den Entriegelungsgriff mit einem Mal schnell nach unten ziehen. Die Verriegelungskontrolllampe ist in der roten Zone.

  • 12 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    Sich wieder in den Fhrerstand setzen. Im Kupplungsrahmen links und rechts kontrollieren, dass die Verriegelungskontrolllampen in der roten Zone sind.

    Den Schlepper erst mit einem kurzen Ruck und dann langsam zurckfahren bis der Frontlader vollstndig auf den Abstellsttzen ruht.

    Standfestigkeit des Frontladers auf den Abstellsttzen berprfen.

    Frontlader MX T400 Frontlader MX T400s

  • 13 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    6. FRONTLADER ANKUPPELLN

    Auf dem Rahmen links und rechts berprfen, dass die Verriegelungsanzeigen im rot Bereich sind und dass nichts die Aufnahme des Frontladers behindert.

    Die Aufnahmebcke der Anbaukonsole sind ausgestattet mit einer Rampe und einer Laufrolle um den Frontlader anzuheben.

    Den Schlepper langsam vorwrts fahren sodass sich der Rahmen des Frontladers auf die Anbaukonsole schiebt bis zum automatischen Einklinken in die Falle.

    Der Frontlader ist verriegelt wenn die Verriegelungsanzeigen im grnen Bereich stehen.

    Falls sich die Anzeigen immer noch im roten Bereich befinden, lesen Sie den Abschnitt "Ankuppeln in zwei Schritten".

    Hydraulik und Elektrik ankuppeln. Frontlader mit MACH System :

    Die MACH-Glocke mit beiden Hnden anheben und mit der Rckseite der Glocke die Verschlusskappe des Steuergertes hochschieben; dann die Fhrungen senkrecht einsetzen.

    Entdecken Sie ebenfalls das An- und Abkuppeln im Videoformat auf www.m-x.eu

    Frontlader MX T400 Frontlader MX T400s

    Frontlader MX T400 Frontlader MX T400s

  • 14 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    Frontlader ohne MACH System :

    Die Schutzkappen abziehen.

    Die Hydraulikkuppler zusammenstecken.

    Den Hahn ffnen.

    Die Abstellsttzen links und rechts einklappen und verriegeln. Die ordnungsgeme Verriegelung jeder Abstellsttze kontrollieren.

    Vor der Arbeit folgende Kontrollen durchfhren : Mit dem Werkzeug auf den Boden drcken bis sich die Vorderachse des Schleppers leicht anhebt um zu prfen, ob der Frontlader richtig angekuppelt ist.

    Ankuppeln in zwei schritten

    1. Hydraulik und Elektrik ankuppeln 1 .2. Den Hebel nach vorn drcken bis in die bewegliche Position. + Den Schlepper vorfahren 2 . Wenn Bedrfnis dieRder zu drehen.3. Frontlader leicht anheben 3 . Der Frontlader ist verriegelt (Anzeige im grnen Bereich).4. Die Abstellsttzen links und rechts einklappen und verriegeln.5. Kontrollen durchfhren : Mit dem Werkzeug auf den Boden drcken.

    2

    +

    31

  • 15 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    7. WERKZEUGE ABKUPPELN

    Diese Ttigkeit muss vom Fahrer ausgefhrt werden, der den Fahrersitz verlsst und sicher stellen muss, dass jegliche Bettigung ausgeschlossen ist solange er am Frontlader arbeitet.

    7.1 Schnellwechselrahmen mit Handverriegelung

    Einen festen Abstellplatz suchen.

    Das Werkzeug horizontal bis 30 cm ber dem Boden absenken.

    Feststellbremse anziehen.

    Motor ausschalten.

    Druckentlastung der Hydraulikkreislufe die abgekuppelt werden sollen. Bemerkung : wenn der Schlepper mit einem berdruckventil ausgestattet ist, Zndung einschalten und den Bedienknopf.

    Die Hydraulik abkuppeln

    Mach 2 entriegeln.

    Kupplungen : die Schutzkappen auf die Vater- und Mutterteile stecken.

    Leitungen auf den vorderen Teil des Werkzeuges ablegen.

    Werkzeug entriegeln. Links neben den Frontlader treten, NIEMALS VORNE, und den Hebel ganz zu sich hinziehen.

  • 16 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    Den Bedienhebel zu sich heran ziehen, bis er eingerastet bleibt.

    7.2 Schnellwechselrahmen FAST-LOCK

    Lader anheben, um das Werkzeug vom Boden abzuheben.

    Bei waagerecht stehendem Werkzeug grnen und orangefarbenen Knopf bettigen und dabei den Bedienhebel nach rechts bewegen (Auskippen). Das Werkzeug ist jetzt entriegelt.

    Das Werkzeug leicht ausgekippt auf dem Boden platzieren, um es aus dem Schnellwechselrahmen zu lsen.

    HINWEIS : Werkzeugen mit einer oder mehreren Hydraulikfunktionen zunchst die Schluche abklemmen.

    7.3 Schnellwechselrahmen SPEED-LINK 2

    Frontlader anheben, um das Werkzeug vom Boden abzuheben. Um die Lebensdauer der Kuppler zu verlngern, sollte man darauf achten, dass die hydraulische Funktionen des Werkzeuges unter nicht zu starkem Druck stehen. Den Greifer z.B. etwas ffnen.

    Auf den grnen und orangen Knopf drcken und dabei den Bedienhebel nach rechts bewegen (Auskippen). Das Werkzeug ist jetzt entriegelt. Die Verriegelungsanzeige hinten am SPEED-LINK 2 - Rahmen zeigt rot.

    Das Werkzeug auf den Boden absetzen und dabei leicht auskippen um das Werkzeug leichter vom Schnellwechselrahmenzu trennen.

    HINWEIS : es ist mglich ein Werkzeug mit maximal einer doppelt wirkenden Funktion aber ohne SPEED-LINK 2 - Steckerzu benutzen. Wenn ntig kann man die beiden Kuppler die sich hinten am SPEED-LINK 2 -Gehuse befinden, abkuppeln,nachdem man die 3. Hydraulikfunktion drucklos gemacht hat.

  • 17 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    8. WERKZEUGE ANKUPPELN

    Diese Ttigkeit muss vom Fahrer ausgefhrt werden, der den Fahrersitz verlsst und sicher stellen muss, dass jegliche Bettigung ausgeschlossen ist solange er am Frontlader arbeitet.

    8.1 Schnellwechselrahmen mit Handverriegelung

    Darauf achten, dass sich der Verriegelungshebel in Ankuppelposition (nach hinten eingerastet) befindet. Die Bolzen sind eingezogen und die Federn zusammengedrckt.

    ACHTUNG : aufpassen, dass sich die Leitungen nicht im Ankuppelbereich befinden.

    Den Frontlader zum Werkzeug hin bewegen.

    Den Schnellwechselrahmen in das Werkzeug einfahren.

    Das Werkzeug einkippen und weiterfahren bis der Verriegelungshebel ausgelst wird.

    Den Motor abstellen.

    Druckentlastung der Leitungen zum Werkzeug. Bemerkung : wenn der Schlepper mit einem berdruckventil ausgestattet ist, Zndung einschalten und den Bedienknopf drcken.

  • 18 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    Bei hydraulisch betriebenen Werkzeugen die Leitungen anschliessen.

    8.2 Schnellwechselrahmen FAST-LOCK

    Vor dem Heranfahren an das Weerkzeug berprfen, dass die Verriegelungen auf "offen" stehen, um den Durchgang der Werkzeugteile zu ermglichen.

    Lader an die Werkzeugachse bringen, Schnellwechselrahmen in das Werkzeug klinken, leicht ankippen und Lader anheben, um das Werkzeug vom Boden hoch zu heben.

    Grnen und orangefarbenen Knopf drcken und dabei den Bedienhebel nach links bewegen (Ankippen). Das Werkzeug ist jetzt verriegelt.

    HINWEIS : Bei Ladern mit FAST -LOCK und Werkzeugen mit einer oder mehreren Hydraulikfunktionen die Schluche abklemmen.

    8.3 Schnellwechselrahmen SPEED-LINK 2

    Sich vor Werkzeugaufnahme davon berzeugen, dass die Verriegelungen auf "offen" stehen. Die Verriegelungsanzeige hinten am SPEED-LINK 2 - Rahmen zeigt rot.

    Den Frontlader in Richtung Werkzeug bewegen, den Schnellwechselrahmen am Werkzeug einklinken, leicht einkippen und den Lader anheben um das Werkzeug von Boden zu lsen.

    Auf den grnen und orangen Knopf drcken und dabei den Bedienhebel nach links bewegen (Einkippen). Das Werkzeug ist jetzt verriegelt. Die Verriegelungsanzeige zeigt grn.

    HINWEIS: es ist mglich ein Werkzeug mit maximal einer doppelt wirkenden Funktion aber ohne SPEED-LINK 2- Stecker zu benutzen. Wenn ntig kann man die beiden Kuppler die sich hinten am SPEED-LINK 2 -Gehuse befinden, abkuppeln, nachdem man die 3. Hydraulikfunktion drucklos gemacht hat.

    Vor der Arbeit folgende Kontrollen durchfhren :

    Mit dem Werkzeug auf den Boden drcken bis sich die Vorderachse des Schleppers leicht anhebt um zu prfen, ob der Frontlader richtig angekuppelt ist.Alle Funktionen bis zu Anschlag bettigen umd die Dichtigkeit und den richtigen Sitz der Hydraulikleitungen zu prfen.

  • 1

    2

    19 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    9. SCHNELLWECHSELRAHMENMODELLE

    9.1 Schnellwechselrahmen MX Master-Attach

    9.2 Schnellwechselrahmen Euro

    9.3 Schnellwechselrahmen MX Master-Attach / Euro

    Fr das Umschalten von MX Master-Attach 1 auf Euro 2 ,

    Die Bolzen entfernen,

    Die Bolzen entfernen,

    Sicherstellen, dass die Kupplungsschuhe durch die Federn in Position gehalten werden,

    Die Bolzen wieder in die Original-Position bringen.

  • 1

    2

    3

    1

    2

    20 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    9.4 Schnellwechselrahmen Euro / SMS / AL3

    Fr das Umschalten von SMS 1 oder AL3 2 auf Euro 3 ,

    Die Splinte und anschlieend die Achsen entfernen,

    Den Kupplungsschuh durch eine 180-Drehung positionieren,

    Den Kupplungsschuh auf dieselbe Weise positionieren.

    9.5 Schnellwechselrahmen MX Master-Attach / Faucheux-Blanc

    Fr das Umschalten von MX Master-Attach 1 aufFaucheux-Blanc 2 ,

    Die Kupplungsschuhe aus der Lagerposition nehmen,

    Diese wieder in die Kupplungsposition bringen und die 4 Befestigungsachsen hinzufgen,

    Die Clips-Splinte auf den Befestigungsachsen anbringen.

    10. NEIGUNGSANZEIGER

    Der Neigungsanzeiger ermglicht die Positionierung des Werkzeuges beim Absenken der Frontladers. Er befindet sich links in der Schwinge und ist je nach Werkzeug einstellbar.

    Schaufel parallel zum Boden

    Anzeige

  • 1

    2

    1

    2

    21 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    11. FAST-LOCK SYSTEM *

    Das FAST-LOCK System (*Option) am Schnellwechselrahmen ermglicht das An- oder Abkuppeln der Werkzeuge ohne Hydraulikfunktion oder elektrische Funktion vom Fhrerstand aus.

    Verriegelte Position 1 .Entriegelte Position 2 .

    12. SPEED-LINK 2 SYSTEM *

    Das SPEED-LINK 2 System (*Option) am Schnellwechselrahmen ermglicht das An- oder Abkuppeln der Werkzeuge mit Hydraulikfunktion und elektrischer Funktion vom Fhrerstand aus.

    Ausrstung SPEED-LINK 2 (am Frontlader) 1 .Ausrstung SPEED-LINK 2 (am Werkzeug) 2 .

    Eine rot/grne Kontrolllampe auf der Rckseite des Kastens SPEED-LINK 2 informiert den Fahrer am Fhrersitz ber den Verriegelungszustand seines Werkzeugs.

    1

  • 1

    2

    22 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    13. PCH SYSTEM PARALLELFHRUNG *

    Die hydraulische Parallelfhrung arbeitet automatisch (*Option).Das System ist mit hydraulischen Sicherheitselementen ausgerstet die niemals gendert werden drfen. Es gibt 2 Einstellpositionen des PCH Systems.

    13.1 Position "Schaufel" 1

    Beim Heben oder Senken des Frontladers sorgt das PCH System fr eine optimale Postion der Schaufel. Das Fllgut fllt weder nach vorne noch nach hinten.

    13.2 Position "Palette" 2

    Beim Heben oder Senken des Frontladers sorgt das PCH System dafr, dass die Palette absolut waagerecht bleibt. Was flach auf dem Boden geladen wird, bleibt auch horizontal.

  • 1

    23 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    14. SHOCK ELIMINATOR SYSTEM *

    Bei der Fahrt oder abrupten Bremsmanvern des Frontladers auf Wegen mit starkem Geflle, werden ruckartige Bewegungen vermieden (*Option).Dieses System verhindert ruckartige Manver des Traktors und somit Ste in der Fahrerkabine.Die Isolierung des Shock Eliminator erfolgt mit Hilfe des Absperrhahns 1 .

    Der Shock Eliminator kann direkt in der Kabine aktiviert oder deaktiviert werden (elektrische Isolationsoption).

    15. DROSSELVENTIL *

    Das Drosselventil befindet (*Option) sich unten am Elektroventil der 3. Funktion rechts innen an der Schwinge. Siehe Plan.

    15.1 Ein / Aus

    EIN : das Ventil ist eingeschaltet; langsam ein-/auskippen.

    AUS : das Ventil ist ausgeschaltet; normal ein-/auskinppen.

    15.2 Einstellung

    Das Drosselventil auf Postion EIN stellen

    Die Schraube (A) lsen

    Die Hubgeschwindigkeit mit Schraube (B) einstellen

    Die Schraube (A) festziehen

    Nach Einstellung die Geschwindigkeit berprfen.

    Ohne SHOCK ELIMINATOR

    Mit SHOCK ELIMINATOR

  • 1

    2

    1

    24 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    16. ACS *

    Die automatische Korrektur der Neigung des Werkzeuges ACS (*Option) ist fr Frontlader verfgbar, die ber das Original-Steuergert oder ein Steuergert des Typs MX "Flexpilot" oder "Techpilot" bedient werden.

    16.1 Regulierung der Werkzeugposition

    Regulierung der Werkzeugposition Die Regulierung der Werkzeugpositionierung erfolgt ber die Stange des Neigungsanzeigers. Siehe nebenstehende Abbildungen. Das Werkzeug in die gewnschte Position bringen

    Das Werkzeug auf den Boden abstellen

    Die Flgelschraube lsen 1 .

    Das assere Ende der Stange vor dem Sensor positionieren 2 .

    Die Flgelschraube festdrehen 1 .

    16.2 Automatische Werkzeugrckstellung

    Steuerung Flexpilot:Das ACS funktioniert beim Ankippen. Wenn das Werkzeug ausgekippt ist, muss man den schwarzen

    Knopf (1) am Bedienhebel des Frontladers gedrckt halten: das Werkzeug stoppt automatisch in der vorher eingestellten Position.

    Den schwarzen Knopf loslassen (1).

    Steuerung Techpilot:Das ACS funktioniert in beiden Richtungen: Ankippen und Auskippen. Wenn das Werkzeug bei der Aktivierung des ACS ausgekippt ist, kippt der Lader an. Den schwarzen Knopf (1) des Bedienhebels gedrckt halten: das

    Werkzeug stoppt automatisch in der vorher eingestellten Position.

    Den schwarzen Knopf loslassen. (1).

    Steuerung am Originalsteuergert des Schleppers:Das ACS funktioniert beim Ankippen. Wenn das Werkzeug ausgekippt ist, muss der

    ACSFunktionsknopf** am Bedienhebel des Frontladers gedrckt gehalten und das Werkzeug angekippt werden (Hebel nach links): Das Werkzeug stoppt automatisch in der vorher eingestellten Position.

    Den Knopf loslassen und den Hebel in die neutrale Stellung zurckfhren.

    ** Weitere Informationen finden Sie in der Montageanleitung des Kabelbaums.

  • 25 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    17. SCS *

    Die Synchronisierung Schaufel/Greifer (*Option) funktioniert in beiden Richtungen: ffnung des Greifers / Auskippen der Schaufel.

    Ankippen der Schaufel / Schliessen des Greifers.

    Fr das SCS ist eine 3. Funktion erforderlich.

    17.1 SCS EIN / AUS

    Der EIN / AUS Schalter befindet sich auf der MACH Glocke. Eine LED Anzeige ber dem Schalter zeigt an, ob das SCS einoder ausgeschaltet ist. LED leuchtet auf : SCS aktiv.

    LED erloschen : SCS nicht aktiv.

    17.1.1 Frontlader mit SPEED-LINK 2

    Ein Erkennungssystem in der Speed Link Box am Werkzeug ermglicht die automatische Aktivierung des Systems beim Ankuppeln des Werkzeuges.

    Zur Erinnerung: Der Hauptschalter befindet sich vom Fahrersitz aus gut sichtbar auf der MACH Glocke und zeigt an, ob das System - je nachdem ob das Werkzeug SCS kompatibel ist - aktiv oder inaktiv ist. Um das SCS auszuschalten bei einem SCS kompatibelen Werkzeug muss man den Schalter auf der Mach Glocke umlegen.

    17.2 Bedienung des SCS

    Die Bedienung des SCS erfolgt ber den Knopf der 4. Funktion mit gleichzeitiger Bewegung des Bedienhebels (Ankippen). ffnung des Greifers / Auskippen der Schaufel: Auskippen und

    blauen Knopf der 4. Funktion drcken.

    Ankippen der Schaufel / Schliessen des Greifers: Ankippen und blauen Knopf der 4. Funktion drcken.

    Empfehlungen: Fr die optimale Nutzung des SCS ist es empfehlenswert das

    System beim Auskippen in einen Anhnger in dem Moment zu aktivieren wenn das Werkzeug sich in waagerechter Position befindet.

    Wenn der Greifer vollstndig geffnet ist bevor die Schaufel komplett auskippt, sollte man den blauen Knopf der 4. Funktion loslassen um weiter auszukippen.

    Wenn die Schaufel vollstndig ausgekippt ist bevor der Greifer weit genug geffnet ist, sollte man die 3. Funktion (grn) benutzen um das ffnen des Greifers zu stoppen.

    LED

    EIN / AUS Schalter

    MACH Glocke

    SHUNT

  • 26 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    18. SICHERHEIT BEIM HEBEN UND AN-/AUSKIPPEN*

    Diese Vorrichtung ist unverzichtbar bei Arbeiten in Anwesenheit von Personen um die Last herum (*Option).Gem der Norm EN 12525 + A2 2010 kann sie fr Arbeiten ohne Personen um die Last herum ausgeschaltet werden.Die Arbeiten erfolgen dann ohne Verringerung der Leistung oder der Arbeitsgeschwindigkeit. Diese einzigartige Vorrichtung ist mit dem Shock Eliminator und der beweglichen Position kompatibel.

    18.1 Auszug aus der Norm Frontlader EN12525 + A2 2010:

    "4.4.4 Schutz gegen unbeabsichtigtes Absenken

    Wenn der Frontlader auch fr Hebevorgnge bestimmt ist, die die Anwesenheit einer Person nahe der Last erfordern, wenn sich der Frontlader in angehobener Position ist, muss der Hydraulikkreislauf des oder der Zylinder am Hubarm mit einer Sicherheitsvorrichtung ausgestattet sein, die dem Anhang E entspricht, und die dazu dient, ein unbeabsichtigtes Absenken des Hubarms zu vermeiden und im Fall einer Unterbrechung der Stromversorgung des Steuerkreislaufs aktiv bleiben muss.Wenn diese Sicherheitsvorrichtung fr Arbeiten, fr die es nicht erfordern, dass sich eine Person nahe der Last befindet, ein-/ausgeschaltet oder aktiviert/deaktiviert werden kann, gelten folgende zustzliche Vorschriften: Es muss mglich sein, die Sicherheitsvorrichtung vom Fhrerstand aus auf EIN/AUS zu stellen oder zu aktivieren/deaktivieren. Es muss mglich sein, die Sicherheitsvorrichtung vom Boden aus auf EIN zu stellen oder zu aktivieren, ohne sich nahe der Last zu befinden. Das Sicherheitsorgan, das dazu dient, die Sicherheitsvorrichtung auf AUS zu stellen oder zu deaktivieren, muss so konzipiert und angebracht sein, dass der Arbeiter diese nicht unbeabsichtigt auslsen kann. Der Zustand (EIN/AUS oder aktiviert/deaktiviert) der Sicherheitsvorrichtung muss eindeutig angezeigt und vom Fhrerstand und von der Ladezone aus deutlich sichtbar sein.Die korrekte Funktionsweise, dazu gehren auch die Warnhinweise, mssen gem 7.1.2 in der Bedienungsanleitung erklrt werden.Der Frontlader muss ber eine Warnfunktion verfgen, die darauf hinweist, dass bei Hebevorgnge, die die Anwesenheit einer Person nahe der Last erfordern, wenn der Frontlader in gehobener Position ist, die Sicherheitsvorrichtung eingeschaltet (aktiviert) sein muss (siehe 7.2).Die Information fr die Nutzung von Frontladern, die nicht fr Hebevorgnge bestimmt sind, die die Anwesenheit einer Person in der Nhe der Last erfordern, wenn der Frontlader in gehobener Position ist, muss mit 7.1.4 und 7.2 bereinstimmen.

    Anhang E ( normativ)

    Prfverfahren und Annahmekriterien der Mittel, die ein unbeabsichtigtes Absenken vermeidenE.1 Begriffe und DefinitionenE.1.1EntladevorrichtungHydraulikventil(e) zur Simulation eines Risses der Hydraulikleitung des Frontladers.E.1.2PrflastGewicht (50 10) % der vom Hersteller des Frontladers angegebenen nominalen Hubkapazitt.E.2 PrfverfahrenDas Prfverfahren von E.2.1 bis E.2.2 muss entsprechend den einzelnen folgenden Bedingungen durchgefhrt werden: Die Position wird beibehalten nach dem Absenken der Prflast auf eine Hhe von (1 0,1) m (statische Prfung). Die Position wird beibehalten nach dem Anheben der Prflast auf eine Hhe von (1 0,1) m (statische Prfung) und bei ltemperaturen des Hydrauliksystems zwischen 40 C und 50 C.E.2.1 Die Abladevorrichtung zwischen den Hubzylindern und der Steuerung muss offen sein.E.2.2 Das vollstndige Absenken der Last muss am Gelenkpunkt des Werkzeugs gemessen werden.E.3 AnnahmekriteriumDas in E.2.2 gemessene vollstndige Absenken, whrend der ersten 10 Sekunden, darf folgende Werte nicht berschreiten: 100 mm, im Fall einer Ausfalls oder einer manuellen Deaktivierung der Sicherheitsvorrichtung; 300 mm, wenn eine Sicherheitsvorrichtung stndig aktiviert ist.Nach 5 Minuten darf das Absenken weitere 100 mm nicht berschreiten.

  • 3A

    B

    4

    2

    1

    5

    27 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    18.2 Verwendung

    Der Hydraulikkreislauf der Hub- und Kippzylinder ist mit einer Sicherheitsvorrichtung 1 und 2 versehen.

    Standardmig ist die Sicherheitsvorrichtung aktiviert.Sobald der Nutzer in der Kabine auf den Schalter drckt 3 (gesicherter Schalter), wird die Sicherheitsvorrichtung

    deaktiviert und die roten Kontrolllampen leuchten : auf dem Schalter in der Kabine 3 , auf dem ueren Schalter 4 , auf den 2 Magnetventil-Steckverbindern der Hubzylinder 5 .

    Funktion des Schalters 3 : Bettigung (A): Deaktivierung der Sicherheitsvorrichtung. Bettigung (B): Aktivierung der Sicherheitsvorrichtung.

    ACHTUNG : Die Deaktivierung der Sicherheitsvorrichtung ist nur erlaubt, wenn sich niemand in der Nhe der Last befindet. In diesem Fall sind die beibehaltene bewegliche Position und der Shock Eliminator kompatibel. Durch Bettigung der Schalter 3 oder 4 , wird die Sicherheitsvorrichtung wieder aktiviert (die roten Kontrolllampen sind aus).

    Hinweis : Sobald der Motor des Schleppers aus ist, wird die Sicherheitsvorrichtung automatisch aktiviert.

    Der Schalter 4 dient ausschlielich dazu, die Sicherheitsvorrichtung von auen wieder zu aktivieren. In diesem Fall erlschen die roten Kontrolllampen.

  • 28 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    19. WARTUNG DES FRONTLADERS

    Regelmig das Hydraulikl des Schleppers und die Filter nach Vorgaben des Herstellers wechseln. Verschmutztes l schmiert nicht mehr richtig und zieht Verschlei nach sich (Pumpen, Steuergerte, Zylinder, ...).

    Fr Wartungsarbeiten am Schlepper empfiehlt es sich den Frontlader abzukuppeln. Das Abkuppeln ist mhelos und schnell erledigt und bietet optimale Sicherheitsbedingungen und Nutzeffekt bei der Wartung des Schleppers.

    Bei allen Arbeiten mit angehobenem Frontlader muss dieser ausreichend gesichert werden. Zwei Mglichkeiten : Verriegelung des Bedienhebels in der Kabine (siehe Kapitel : "STEUERUNG").

    oder, Entriegelung des MACH Systems oder Schliessen des Absperrhahnes (lzufuhr der Hubzylinder) an einem Frontlader

    ohne MACH System (siehe Kapitel: "ABKUPPELN DES FRONTLADERS").

    Bei Benutzung eines Hochdruckreinigers sollte man den Wasserstrahl nicht direkt auf elektrische Bauteile richten.

    Werkzeug und Frontpartie des Schleppers nach jeder Benutzung reinigen. Gllesure, Dngemittel und Silage sind Feinde der Lackierung, des Stahls und der Gelenke.

    Alle 10 Betriebsstunden und nach jeder Reinigung, insbesondere nach einer Hochdruckreinigung abschmieren (Wasser splt das Fett aus).

    Monatlich, oder fter fr intensive Nutzung, Folgendes berprfen :

    Zustand der Gelenke des Frontladers. Falls ntig die Verschleiringe und/oder Achsen austauschen. Die Verschleiringe mssen ausgetauscht werden, wenn diese weniger als 1 mm dick sind.

    Hydrauliklstand des Schleppers und Dichtheit des Hydraulikkreislaufs. Falls interne oder externe Lecks an den Hydraulikkomponenten festgestellt werden (Zylinder, Leitungen, Anschlsse, Mach, Kuppler usw.) kontaktieren Sie bitte Ihren Hndler.

    Zustand der Schluche: Falls Risse oder llecks auftauchen, mssen die betroffenen Teile ausgetauscht werden.

    Einwandfreier Betrieb des Bedienhebels (Kabel, Spiel, Verriegelung usw.).

    Zustand der elektrischen Kabelbume. Bei beschdigten Kabeln oder Stecker, kontaktieren Sie bitte Ihren Hndler.

    Mechanischer Zustand (eventuelle Risse, Verformungen, Verstemmung der Anschlge, Spiel, Abstellsttzen usw.). Bei anormalen Verschleispuren, kontaktieren Sie bitte Ihren Hndler.

  • 50 max

    29 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    Vrifier le serrage de ladaptation aprs 10 et 50 heures de travail, puis toutes les 100 heures ou chaque vidange moteur du tracteur. En cas de desserrage, contactez votre concessionnaire.

    WICHTIG :

    AlleSchrauben, dienachgezogenwerdenmssen, solltenberprft, beiBedarfersetzt, gereinigt und mit Schrauben dichtungs mittel eingesetzt werden.Schrauben gem Werten in der unten stehenden Tabelle festziehen.Es ist untersagt, die Schrauben am Schlepper mit einen Schlagschrauber zu lsen oder anzuziehen.

    Anziehdrehmoment (Nm)

    20. BENUTZERHINWEIS

    Jedes Werkzeug wurde zu einem spezifischen Zweck entwickelt und hat seine eigene Widerstandsgrenzen.

    Rodungsarbeiten sind zu unterlassen. Solche Arbeiten mssen mit Spezialgert ausgefhrt werden und sind nicht fr einen landwirtschaftlichen Frontlader bestimmt.

    Um in das Transportgut hinein zu fahren sollte man das Motordrehmoment nutzen und nicht den Schwung, der Frontlader und Schlepper erheblich belastet.

    Wenn das Transportgut zu schwer ist, sollte man die Hydraulik nicht berlasten. Wenn die Zylinder am Anschlag sind, sollte man die Bedienhebel des Steuergertes leicht zurcknehmen.

    Fr Ausebnungsarbeiten muss mit gedrosselter Geschwindigkeit und einem Winkel zwischen Werkzeug und Boden von maximal 50 gearbeitet werden.

    Geschmeidig und fachmnnsisch arbeiten.

    GewindeSchraubenart

    8.8 10.9 12.9M 8 21 29 35

    M 10 42 58 70M 12 72 101 121M 14 114 160 193M 16 174 245 295M 18 240 340 405M 20 340 475 570M 22 455 640 765

    M 30 x 150 500M 40 x 150 500

  • 30 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    21. STEUERUNG

    Noch einmal: : niemals den Schlepper mit angehobenem Frontlader verlassen.

    Jedes Steuergert mit Schieber hat funktionsbedingt eine gewisse interne Undichtigkeit.

    21.1 Mit Schleppersteuergerten

    Bitte Benutzungshinweise des Schleppers beachten.

    21.1.1 Vor-/Rckwrtsgangschaltung (Option)

    Der Original-Joystick des Traktors ermglicht es dem Fahrer den MX-Frontlader oder die hintere Kupplung von der Kabine aus zu steuern.

    21.2 Steuerung mit dem Steuergert MX

    21.2.1 Einstellen des Griffs*

    Es ist mglich, die Position des Griffs einzustellen, um eine komfortable Steuerung des Frontladers zu gewhrleisten.

    * nur bei den Steuerungen Propilot und Flexpilot.

    Vor-/Rckwrtsgangschaltung (Option)

  • Y

    X

    Y X

    1

    2

    3

    4

    1

    AB

    31 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    21.3 Steuerung mit dem Steuergert MX PROPILOT

    21.3.1 Sicherheit

    Um unbeabsichtigtes Bettigen des Frontladers zu vermeiden kann man den PROPILOT Bedienhebel sperren. Siehe Skizze.

    Die Entriegelungslasche verschieben (1). (A): entriegelte Position.

    (B): verriegelte Position.

    21.3.2 Bewegungen

    1. Funktion: entlang der "Y"-Achse Nach vorne = Absenken des Frontladers (Funktion des

    Hydraulikzylinders, doppeltwirkend).

    Nach vorn hinter der Rastung = Schwimmstellung (Funktion des Hydraulikzylinders, einfachwirkend).

    Nach hinten = Hubbewegung des Frontladers.

    2. Funktion: entlang der "X"-Achse Nach links = Ankippen des Werkzeugs.

    Nach rechts = Auskippen des Werkzeugs.

    3. Funktion: Entlang der "X"-Achse Knopf (1) + Ankipp- oder Auskippbewegung.

    4. Funktion: Entlang der "X"-Achse Knopf (2) + Ankipp- oder Auskippbewegung.

    FAST-LOCK Automatisches Ankuppeln/Abkuppeln des Werkzeugs. Knopf (1) + (4) + Ankipp- oder Auskippbewegung.

    SPEED-LINK 2 Automatisches An-/Abkuppeln der Werkzeuge mit hydraulischen und elektrischen Funktionen. Knopf (1) + (4) + Ankipp- oder Auskippbewegung.

    Hinweis : Knopf (3) nicht benutzt.Der Knopf (4) ist nur mit der Option FAST-LOCK oder SPEED-LINK 2 verfgbar.

  • Y

    X

    Y X

    1

    2

    3

    4

    1A B

    32 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    21.4 Steuerung mit dem Steuergert MX FLEXPILOT

    21.4.1 Sicherheit.

    Um unbeabsichtigtes Bettigen des Frontladers zu vermeiden kann man den FLEXPILOT Bedienhebel sperren. Siehe Skizze.

    Das Isolierrndelrdchen (1) drehen: (A): entriegelte Position.

    (B): verriegelte Position.

    21.4.2 Bewegungen

    1. Funktion: entlang der "Y"-Achse Nach vorne = Absenken des Frontladers (Funktion des

    Hydraulikzylinders, doppeltwirkend).

    Nach vorn hinter der Rastung = Schwimmstellung (Funktion des Hydraulikzylinders, einfachwirkend).

    Nach hinten = Hubbewegung des Frontladers.

    2. Funktion: entlang der "X"-Achse Nach links = Ankippen des Werkzeugs.

    Nach rechts = Auskippen des Werkzeugs

    3. Funktion: Entlang der X-Achse Knopf (1) + Ankipp- oder Auskippbewegung.

    4. Funktion: Entlang der "X"-Achse Knopf (2) + Ankipp- oder Auskippbewegung.

    FAST-LOCK Automatisches Ankuppeln/Abkuppeln des Werkzeugs. Knopf (1) + (4) + Ankipp- oder Auskippbewegung.

    SPEED-LINK 2 Automatisches An-/Abkuppeln der Werkzeuge mit hydraulischen und elektrischen Funktionen. Knopf (1) + (4) + Ankipp- oder Auskippbewegung.

    Hinweis : Knopf (3) nicht benutzt.Der Knopf (4) ist nur mit der Option FAST-LOCK oder SPEED-LINK 2 verfgbar.

    21.5 Steuerung mit dem Steuergert MX TECHPILOT

    Siehe Bedienungsanleitung Techpilot

  • 4

    2 1

    5 3

    33 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

    22. TECHNISCHE DATEN

    MX T406 MX T408 MX T410 MX T412 MX T417 MX T418Mae abgestellt auf dem Boden (A) 2,30 m 2,40 m 2,50 m 2,60 m 2,75 m 2,75 m

    Mae abgestellt auf dem Boden (B) 1,18 m 1,18 m 1,18 m 1,18 m 1,38 m 1,38 m

    Mae abgestellt auf dem Boden (C) 1,72 m 1,78 m 1,83 m 1,87 m 2,05 m 2,05 m

    Minimal Gewicht (ohne Optionen). [Frontladers MX T400] 460 Kg 480 Kg 535 Kg 550 Kg 720 Kg 757 Kg

    Maximal Gewicht (alle Optionen). [Frontladers MX T400] 505 Kg 560 Kg 615 Kg 635 Kg 867 Kg 904 Kg

    Minimal Gewicht (ohne Optionen). [Frontladers MX T400s] 522 Kg 542 Kg 597 Kg 612 Kg 782 Kg

    Maximal Gewicht (alle Optionen). [Frontladers MX T400s] 567 Kg 622 Kg 677 Kg 697 Kg 929 Kg

    Maximale Hhe an der Drehachse des Werkzeuges. * 3,75 m 3,85 m 4,00 m 4,15 m 4,60 m 4,60 m

    Maximale Hhe unter waagerechter Schaufel. (1) # 3,50 m 3,60 m 3,75 m 3,90 m 4,35 m 4,35 m

    Maximale Hhe unter ausgekippter Schaufel (berladehhe).(2) # 2,95 m 3,05 m 3,20 m 3,35 m 3,80 m 3,80 m

    Schrftiefe. (3) # 0,20 m 0,20 m 0,20 m 0,20 m 0,20 m 0,20 m

    Auskippwinkel bei maximaler Hhe. (4) # 52 55 55 55 50 50

    Auskippwinkel auf Bodenhhe. (5) # 47 52 52 52 51 51

    Losreikraft am Werkzeugdrehpunkt * ( Kg) 1600 Kg 2100 Kg 2400 Kg 2720 Kg 3000 Kg 3000 Kg

    Hubkraft am Werkzeugdrehpunkt ber die gesamte Hubhhe. * (Kg) 1250 Kg 1890 Kg 2190 Kg 2490 Kg 2670 Kg 2670 Kg

    Nutzlast auf der Palette bei 0,60 m vorne an den Gabeln.

    am Boden (Kg) Ohne PCH 1150 Kg 1350 Kg 1580 Kg 1770 Kg 1930 Kg 1930 Kg

    Mit PCH 1450 Kg 1800 Kg 2080 Kg 2360 Kg 2660 Kg 2660 Kg

    in 2 m vom Boden (Kg) Ohne PCH 1000 Kg 1300 Kg 1540 Kg 1750 Kg 1890 Kg 1890 Kg

    Mit PCH 1380 Kg 1720 Kg 2000 Kg 2250 Kg 2560 Kg 2560 Kg

    in 3 m vom Boden (Kg) Ohne PCH 900 Kg 1200 Kg 1470 Kg 1690 Kg 1850 Kg 1850 Kg

    Mit PCH 1350 Kg 1630 Kg 1980 Kg 2230 Kg 2460 Kg 2460 Kg

    A hauteur maxi (Kg) Ohne PCH 860 Kg 1120 Kg 1450 Kg 1570 Kg 1750 Kg 1750 Kg

    Mit PCH 1350 Kg 1610 Kg 1960 Kg 2200 Kg 2350 Kg 2350 Kg

    Hubzeit (s) 3,9 sec 4,6 sec 5,4 sec 6,2 sec 8,2 sec 8,2 sec

    Kippzeit (s) 1 sec 1 sec 1 sec 1,4 sec 1,4 sec 1,4 sec

    Werte ermittelt bei einem Druck von 190 Bar und einer Leistung von 60 l/min. Variable Daten je nach Ausrstung des Schleppers.# Angaben ermittelt fr eine Universalschaufel.

    * Es werden nur Nutzlasten bercksichtigt. Die Werte am Boden und an der Drehachse des Werkzeuges sind nicht nutzbar.

  • 34 nderungen vorbehalten 19, rue de Rennes BP 83221 F - 35690 ACIGN

  • KONFORMITTSERKLRUNG

    Der Hersteller :

    MX 19, Rue de RennesF - 35690 Acign

    erklrt hiermit, dass die Maschinen : Frontlader MX T406, MX T408, MX T410, MX T412, MX T417, MX T418Frontlader MX T406s, MX T408s, MX T410s, MX T412s, MX T417s

    Die Frontlader entsprechen der Norm EN 12525 + A2 2010, auf denen eine Konformi-ttsvermutung mit der Maschinenrichtlinie 2006/42 CE des EU-Parlaments und des Rates vom 17. Mai 2006 besteht.

    Acign, den 10 januar 2013.

    Loc MailleuxTechnischer Leiter

  • 19, rue de Rennes BP 83221F - 35690 ACIGNETel.: +33 (0)2 99 62 52 60Faks: +33 (0)2 99 62 50 22E-mail: [email protected]