Click here to load reader

Deggendorf l(i)

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Deggendorf l(i)

Deggendorf l(i)ebenswerte Donaustadt - Ihr UrlaubsparadiesIhr Urlaubsparadies
www.deggendorf.de
[Deggendorf – the lovable, liveable town on the Danube, Your holiday paradise]
Branchenverzeichnis
[Classifi ed directory]
B R A N C H E N V E R Z E I C H N I S
[ C L A S S I F I E D D I R E C TO RY ]
Dear reader, Here is a valuable shopping guide, a cross-section of top-class commercial and industrial companies in alphabetical order. All these companies have con- tributed to making free distribution of this brochure possible.
Seite
Südseite Altes Rathaus
Einkaufsstadt Deggendorf
Keramik U3
Klinik 12,13
Kunstgewerbe U3
Orthopädietechnik 9
Parkhäuser 46
Open-air swimming pool and water park 36
Glass U3
Ceramics U3
Restaurant 9
Works departments 11
Tourist information 4
Das "Tor zum Bayerischen Wald"
Wirtschaftsstandort
Sehenswürdigkeiten
Gateway to the Bavarian Forest
Centre of industry and commerce
Sights
[ C O N T E N T S ]
2
S TA N D O R T [ L O C AT I O N ]
So kommen Sie zu uns: [How you get to us:]
Autobahnkreuz Deggendorf
A3: Köln - Frankfurt - Nürnberg - Regensburg - Deggendorf A 92: München - Deggendorf
Mit der Bahn, [by train]:
Aus dem Norden und Westen, from the North and the West: Würzburg - Nürnberg - Regens burg - Plattling - Deggendorf
von Berlin, from Berlin: Leipzig - Gutenfürst - Hof - Re gensburg - Plattling - Deggendorf
von München, from Munich: Landshut - Plattling - Deggendorf
Mit dem Flugzeug, [by air]:
Deggendorf liegt ca. 100 km (ca. 1 Fahrstunde) vom Großfl ug- hafen Franz-Josef-Strauß in München entfernt Deggendorf is approx. 100 km (about an hour’s drive) from Munich international airport
Blick vom Alten Rathaus auf die Hl. Grabkirche [View from town hall tower towards the HL. Grabkirche (Holy Grave Church)
13° 00° 00 östliche Länge markan-
ter Meridian führt von Deggendorf
in den Bayerischen Wald
Die geographische Länge und Brei- te geben (zusammen mit der Höhe über NN) die Lage eines Punktes auf der Erdoberfl äche an. Ein wichtiges Hilfsmittel sind dabei Meridiane und Breitenkreise. Unter der geographi- schen Länge eines Ortes versteht man den Winkel zwischen den Halb- kreisebenen des Ortsmeridians und eines Bezugsmeridians (0° – Meridi- an). Als Nullmeridian dient aufgrund internationaler Vereinbarungen seit 1884 der Ortsmeridian durch die Sternwarte von Greenwich bei Lon- don. Meridiane und Breitenkreise werden im Allgemeinen auf Globen und Landkarten nur in ganzzahligen Winkeln eingezeichnet. An einem derartigen Meridian,
nämlich dem 13. östlicher Länge
liegt Deggendorf – Mietraching.
dian leads from Deggendorf into
the Bavarian Forest
The geographical longitude and la- titude (together with height above sea-level) give the location of a point
on the earth‘s surface. Meridians and lines of latitude are of enormous importance here. The geographi- cal longitude of a place is the angle between the semi-circle levels of the place meridian and a reference meridian (0° – Meridian). As a result of international agree- ments since 1884, the place meri- dian through the Greenwich obser- vatory near London serves as the prime meridian. Meridians and lines of latitude are generally only charted in whole-num- ber angles on globes and maps. Deggendorf-Mietraching is loca-
ted on such a meridian, namely
the 13th eastern longitude.
Willkommen Willkommen in der l(i)ebenswerten Donaustadt Deggendorf!
Sehenswürdigkeiten auch ein viel- fältiges kulturelles Angebot, das Sie überraschen wird. Und wenn Sie sich dann noch von der bayer ischen Gast- lichkeit und traditionsreichen feinen Küche nach einem ausgiebigen Ein- kaufsbummel ver führen lassen, ist Ihr Aufenthalt in der l(i)ebens werten Donaustadt per fekt.
Ich wünsche Ihnen einen erlebnisrei- chen und vor allem erholsamen Aufent- halt in Deggendorf!
Ihre
Anna Eder Oberbürgermeisterin
Deggendorf ist durch seine optima- le geographische Lage auch als „Tor zum Bayerischen Wald“ bekannt und liegt in einer der reiz vollsten Land schaften Mitteleuropas.
Sie werden in unserer Stadt viel Reizvolles entdecken und kennenler- nen. Ob auf dem höchstgelege nen Golfplatz Südbayerns, beim Wan- dern, Radfahren, Reiten, Tennis oder wäh rend der kalten Jahreszeit im Ski- und Langlaufzentrum Rusel – Frei zeit kann in Deggendorf in vollen Zü gen genossen werden. Nicht nur für ihre landschaftliche Schönheit ist die Große Kreisstadt bekannt: Deg- gen dorf besitzt neben zahlrei chen eindrucks vollen Baudenkmälern und
mmen [Welcome]
Due to its optimal geographical lo- cation, Deggendorf is also known as the “Gateway to the Bavarian Forest“ and is situated in one of the most attractive landscapes in Cen- tral Europe. You will discover and get to know many charming things in our city, whether you‘re golfi ng on the high- est golf course in Southern Bavaria, while or hiking, cycling, horseback-riding, playing ten nis or at the alpine and cross- country skiing center Rusel during the winter season - in Deggendorf you can enjoy your leisure time to the fullest. This large district town isn’t just re- markable for its scenic beauty: As well as having numerous impressive historical monuments and places of interest, Deggendorf will also surpri- se you with its varied cultural attrac- tions. And if on top of that you let yourself be seduced by the Bavarian hospitality and fi ne traditional cuisine after a copious shopping trip, your stay in this lovely town on the Danu- be will be perfect.
I wish you an eventful and above all relaxing stay in Deggendorf! Anna Eder, Mayoress
4
I N F O R M AT I O N
[ I N F O R M AT I O N ]
TO U R I S T I N F O R M AT I O N D E G G E N D O R F
Oberer Stadtplatz
D-94469 Deggendorf
Fax +49 (0) 991/29 60-539
[email protected]
13.00 – 17.00 Uhr
Sa 10.00 – 12.00 Uhr
K A RT E N V O RV E R K A U F [ADVANCE BOOKING OFFICE]
Oberer Stadtplatz
D-94469 Deggendorf
Kartenvorverkauf für die Deggendor- fer Stadthalle und Kleinkunstbühne Kapuzinerstadl
Advance bookings for the Deggen- dorf Civic Hall (Stadthalle) and the Kapuzinerstadl theatre
Tel. +49 (0) 991/29 60-532
Fax +49 (0) 991/29 60-539
Öffnungszeiten [opening hours]:
13.00 – 16.30 Uhr
W O D A S L E B E N Z U H A U S E I S T
[ A L L S O R T S O F T H I N G S TO D O H E R E ]
A good hiker can walk from the town centre to the Breitenauer Riegel in 3 hours, having climbed 800 metres to the highest point of the city. The ave- rage motorist needs just one third of that time to lift off from Franz-Josef Strauss international airport to any-
Leben
Ein guter Wanderer geht 3 Stun- den von der Stadtmitte zum Brei- tenauer Riegel hinauf und steigt zum höchsten Punkt der Stadt 800 Höhenme ter auf. Ein durchschnittlicher Au to fah rer braucht ge rade ein Drittel dieser Zeit, um vom internationalen Flug - hafen „Franz-Josef-Strauß“ in die weite Welt abzuheben. Schneller schafft’s manch Münch ner nicht. Regens burg, Passau, Tschechien – Deg gen dorfs Zentralität ist in Ostbayern unschlagbar. Kein Zwei- fel, dass in solcher Lage das Leben zu Hause ist.
where in the world. Quite a few in- habitants of Munich don’t make it any faster. Regensburg, Passau, the Czech Republic – the central location of Deggendorf is unbeatable. No wonder life is so diverse in such a location.
Südseite Altes Rathaus
Wochenmarkt am Luitpoldplatz
Kunst, Kultur und Lebens- freude
Deggendorf wartet nicht nur in der Topo gra fi e mit Highlights auf. Ob Theater, Klein kunst oder Ausstellun- gen: Es fi ndet Be achtung, was zwi- schen Donau und Bayerwald auf die kulturellen Beine gestellt wird. Wenn die Stadt zum Bürgerfest lädt, feiern zehntausende Be sucher mit. Die traditionellen Deggen dorfer Volks- und Früh lings feste strahlen als Publi- kums- Magnet weit über die Region hinaus. Für Kongresse und Tagungen steht die Deg gendorfer Stadthalle bereit, die darüber hinaus auch ein herausragendes Kulturpro gramm an- bietet. Das Veranstaltungsspektrum reicht von Theater, Musical, klas- sischer Musik, Ope rette, Volksmusik bis hin zu Jazz, Rock und Pop, Kaba- rett und Kindertheater.
Apropos Kinder: In Deggendorf gibt es einen eigenen Kinderstadtplan, ei- ge ne Kinder stadtführungen und die Kinderbuchserie „Poldi“.
The highlights are not only of a to- pographical nature. Be it the stage, cabaret or exhibitions: the cultural attractions between the Danube and the Bavarian Forest are truly remar- kable. When the City Festival calls, tenthousands of visitors join the fun. Deggendorf‘s traditional popular and spring festivals are a magnet for visi- tors from near and far.
The Deggendorf Civic Hall is ready to host conventions and conferences, while also offering an outstanding cultural programme. The programme of events ranges from theatre, musi- cals, classical music, operetta, folk music, all the way to jazz, rock and pop, cabaret and children’s theatre.
Talking of children: with offspring in mind, Deggendorf has created a junior city map showing the way to the city’s best playgrounds and ad- venture playgrounds.
[Art, Culture and Joie de Vivre]
Deggendorfer Bürgerfest
8
W O D A S L E B E N Z U H A U S E I S T
[ A L L S O R T S O F T H I N G S TO D O H E R E ]
Deggendorf ist aufgrund vieler groß- er und kleiner, traditionsreicher und moderner Ge schäfte eine beson- ders beliebte Einkaufsstadt. Der neu gestaltete Luitpoldplatz, das Alt- stadtviertel und die Fuß gängerzone am Oberen Stadtplatz machen den Stadtbummel durch Deggendorf zum Er lebnis.
Gastronomie kommt von Gast und Letzterer lernt hier Ersteres schnell zu schätzen.
„Gut essen und trinken hält Leib und Seele zusammen“, sagt ein altes Sprich wort. Von deftig Bayrisch bis zum feinen Gaumen kitzel fällt es leicht, in Deggendorf auf den Ge- schmack zu kommen.
[Shopping and Living it up]
Due to its variety of both large and small, traditional and modern shops, Deggendorf has become a particu- larly popular shopping town.
The newly designed Luitpoldplatz, the old part of town and the pedes- trian zone at the Oberer Stadtplatz make a shopping spree through Deg- gendorf a rewarding experience.
Gastronomy, the art of good eating, is something the guest will be quick to appreciate.
„Good food and drink keep body and soul together“, as the old saying goes. From good solid Bavarian food to fi ne delicacies, it is easy to cater to your tastes in Deggendorf.
Shopping und Schlemmen
Luitpoldplatz mit Blick zur Hl. Grabkirche
[Luitpolplatz with a view of the Hl. Grabkirche]
9
r r r OPa tne vo rt!
Pfleggasse 12 Deggendorf Tel. 0991 / 37022-0
www.zimmermann-vital.de
WäscheModen
Die außergewöhnliche Lage hat der Stadt einen zweiten Namen beschert: „Das Tor zum Bayerischen Wald“. Vom Stadtplatz weg, mit seinem brei- ten Straßenmarkt, dem Alten Rathaus mit seinem mächtigen go ti schen Turm, steigt das Waldgebirge an. 305 Meter über dem Meeres spiegel ni- vellieren die Kar tografen an den Bür- gerhäusern und dem mit telalterlichen Wehrgang im Zentrum der Stadt. Oben, auf dem Breitenauer Riegel sind es 1114 Meter ü. NN. Welch an- dere Stadt kann mit solchen Höhendi- mensionen aufwarten. Deggendorf ist der Schlüssel zu einer der schönsten Landschaften Mitteleuropas: Dem Bayerischen Wald. Wandern, Radfah- ren, im Winter Skifahren und Lang- laufen - alles vor der Haustüre. Sport, Erholung, Natur und bei allem kommt die Gesel lig keit nicht zu kurz.
Its extraordinary location has earned the town a nickname: „Gateway to the Bavarian Forest“. The wooded hills rise steeply beyond the town square, with its sprawling street market, the old Town Hall and migh- ty Gothic tower. Cartographers show the old town houses and the Middle Age fortifi cations in the city centre at 305 metres above sea level. Up on the Breitenauer Riegel, the height is 1114 metres above sea level. What other city can match this height differential? Deggendorf is the key to one of the most beautiful landscapes in Central Europe: the Bavarian Forest. Hiking, cycling, alpine and cross- country skiing in winter - all at your doorstep. Sport, relaxation, nature, and you will never be short of good company.
Wassersport auf der Donau [Water sports on the Danube]
Blick auf die Vorberge des Bayerischen Waldes
[View of the foothills of the Bavarian Forest]
D A S „ TO R Z U M B AY E R I S C H E N WA L D “
[ G AT E WAY TO T H E B AVA R I A N F O R E S T ]
Oberer Stadtplatz [Upper Town Square]
Skulptur „Tor zum Bayerischen Wald“
[Sculpture Gateway to the Bavarian Forest]
11
Deggendorf präsentiert sich als Wirt- schafts pol in Südostbayern. Die Stadt ist Standort von Firmen, die Kon- takt zur Welt herstellen. High-Tech, made in Deggendorf, ist ein Mar ken- zeichen, kein Schlagwort sondern Reali tät. Der Binnenfreihafen stellt für die Stadt einen besonderen Eck- punkt dar. Er ist neben Duis burg der einzige im Bundesgebiet.
Seit 1994 besitzt die Stadt eine Fach- hoch schule, deren positive Wirkun- gen in vielen Bereichen zum Tragen kommen.
Die Donau, als umweltfreundlicher Verkehrsweg der Zukunft ist nicht nur Ausgangspunkt kultureller und touris tischer Entwicklungen, son- dern auch Basis für wirtschaftliche Ko ope rationen.
W I R T S C H A F T S S TA N D O R T
[ C E N T R E O F I N D U S T RY A N D C O M M E R C E ]
Der besondere Standort
[A special location]
Deggendorf has become a centre of industry and commerce in southeas- tern Bavaria. The town is home to companies that provide a link to the world. High-tech made in Deggendorf is a trademark; not a slogan, but rea- lity. The inland free port on the river represents a special cornerstone for the city. Together with Duisburg, it is the only one in Germany.
The city has had a polytechnic col- lege since 1994, the positive effects of which will make themselves felt in many areas in the future.
And dream boats cruise along the Danube, stop at the moorings for river cruisers owned by the town, and enjoy a supporting programme coordinated with the passengers.
MAN DWE GmbH [MAN DWE GmbH]
Innovations Technologie Campus GmbH [Innovations Technologie Campus GmbH]
S E H E N S W Ü R D I G K E I T E N
[ S I G H T S ]
Die Stadt besitzt neben vielen land- schaftlichen Schönheiten zahlreiche bauliche und geschicht liche Sehens- würdigkeiten. Trotz aller städtebau- lichen Maßnahmen und Sanierungen ist der historische „birnenförmige“, weit ins Mit telalter zurückreichende Stadtgrundriss noch vollständig nach- vollziehbar. Er wird durchzogen von einem breiten Straßenmarkt in des- sen Mitte sich das Alte Rathaus mit seinem mächtigen gotischen Turm (um 1380) erhebt.
Beachtenswert sind die am Treppen- giebel an gebrachten Steinplatten mit bayerischem Wap pen und dem Stadt- wappen aus der Erbauungszeit (1535) sowie die Sohlbänke der Fenster mit den faszinierenden Fabeltieren und Fratzenköpfen. Wichtig sind auch die beiden an Ketten befes tigten Stein kugeln, die an der Südfassade hän gen und ein spätmittelalterliches Strafi nstrument (Schandkugeln) dar- stellen. Sie wurden scherzhaft als “Deggendorfer Knödel” bezeichnet und sind wahrscheinlich auch Anlass zur Deggen dorfer Knödelsage.
Marienbrunnen am Luitpoldplatz [Marienbrunnen on Luitpoldplatz]
„Birnenförmiger“ Stadtgrundriss [Pear-shaped ground plan of the city]
Sights
Along with many scenic beauty spots, the city also has numerous ar- chitectural and historical places of in- terest. Despite all the urban building change and renewal that has taken place, the historical „pear-shaped“ ground plan of the city, reaching back to the Middle Ages, can still be traced without effort. It is crossed by a wide street market, in the middle of which stands the old Town Hall with its ma- jestic Gothic tower (around 1380).
Worthy of attention are the stone sl- abs let into the step-sided roof gable depicting various Bavarian and also the town’s coat of arms dating from the time of its building (1535), as well as the window ledges with fascina- ting mythical creatures and grotesque faces. Of importance are also the two stone spheres, held by chains, which hang on the southern facade and are a medieval instrument for punishment (shame spheres). They were jokingly called “Deggendorf dumplings” and are in the background and probably also the reason for the Deggendorf dumpling legend.
15
S E H E N S W Ü R D I G K E I T E N
[ S I G H T S ]
Die Heilig-Grab-Kapelle, das so ge- nannte “Graberl”, um 1700, ist wie der Kreuzweg eine Stiftung von Cas par Aman. Auf dem Friedhof er richtet, ist sie ein Zeichen für die Auf er stehung Christi und vor - bildlich für die Verstorbe nen in den Gräbern, die am Tag des Jüngs ten Gerichts ebenfalls aufzuer- stehen hoffen. Im Innenraum der Kapelle schließt sich auf der Südsei- te die Grabkammer an. Kapelle und Grabkammer wurden während der
The Holy Grave Chapel, the so-cal- led “Graberl” from around 1700 is, like the Way of the Cross, a donation from Caspar Aman. Erected in the ce- metery, it is a sign of the Resurrection of Jesus Christ and exemplary for the dead in their graves who, on the Last Judgement Day, also hope to rise from the dead. Inside the chapel, to the south, a burial chamber is annex- ed. Chapel and burial chamber were decorated and illuminated during the Easter Days and the Easter message illustrated by a grave, decorated with fi gures. The seven Ways of the Cross were erected approximately in 1697 and are a donation from Caspar Aman. Today, the life-sized fi gures stand by the river at the bottom of the stairs to the top of Geiersberg (Vulture Moun- tain). On the way to the last station, the Calvary Mountain, one passes the Mount of Olives scene. The origi- nal cross was replaced by a cast iron cross in 1830.
Heilig-Grab-Kapelle – „Graberl“
[Holy-Grave-Chapel – Graberl]
[Sundial at the Old Town Hall]
Kartage geschmückt und illuminiert, und durch ein fi gürlich ausgestatte- tes Grab die Oster botschaft illustriert. Die sieben Kreuzwegstationen wur- den um 1697 errichtet und sind eine Stiftung von Caspar Aman. Heute stehen die lebensgroßen Figuren am Fuß des Treppenaufganges zum Gei- ersberg. Auf dem Weg zur letzten Station, dem Kalvarienberg, passiert man die Ölberg szene. Das ursprüng- liche Kreuz wurde 1830 durch ein gusseisernes ersetzt.
Die Sonnenuhr am Alten Rathaus
An der Südseite des Alten Rathauses befi ndet sich eine Sonnenuhr, die wahrscheinlich seit der Errichtung des repräsentativen Südteiles des Rathauses dort angebracht ist. Ge- stalterisch ist sie eingebunden in ein dreiteiliges Ensemble: Die Son- nenuhr selbst nimmt den mittleren Teil ein, über ihr befi ndet sich ein zweiteiliger Block mit den Namen und Wappen der bayerischen Re- gierungsbezirke und das untere Feld wird von der Jahreszahl 1535 einge- nommen, das Jahr der Erbauung des Rathauses.
1924 beschloss der Deggendorfer Stadtrat, die alte Sonnenuhr am Rat- haus zu renovieren. Allerdings kam es entgegen des Beschlusses nie zu einer Renovierung, stattdessen wur- de gleich eine ganz neue Sonnenuhr angebracht, die 1956 noch einmal
aufgefrischt worden ist, worauf auch das Datum des Schriftbandes um die Uhr verweist.
Dem Betrachter gibt sie mit den Schriftzügen „Zu jeder Tat geb Gott Rat“ und „Mach es wie die Sonnen- uhr, zähl die heiteren Stunden nur“ gleich zwei Ratschläge mit auf den weiteren Weg.
[The Sundial at the Old Town Hall] On the south side of the Old Town Hall there is a sundial that has pro- bably been there since the respre- sentative south side of the Town Hall was built. From the design point of view, it is integrated into a three- piece ensemble: the sundial itself occupies the middle part; above it there is a two-piece block with the names and coats-of-arms of the Ba- varian administrative districts, and the lower fi eld shows the date 1535, the year the Town Hall was built.
In 1924 the Deggendorfer Town Council decided to refurbish the old sundial at the Town Hall. However, despite the decision the refurbish- ment never happened.
Instead, a brand new sundial was fi tted, which was polished again in
1956, as shown by the date of the writing around the clock. With the inscriptions „Zu jeder Tat geb Gott Rat“ (God gives advice about every deed“) and „Mach es wie die Son- nenuhr, zähl die heiteren Stunden nur“ (Do it like the sundial - only count the cheerful hours), visitors to the sundial receive two pieces of ad- vice to take with them.
S E H E N S W Ü R D I G K E I T E N
[ S I G H T S ]
Von der mittelalterlichen Stadtbefes- tigung zeugt noch ein Teil der Stadt-
mauer mit Wehr gang. Viele der al ten Bürgerhäuser Deggen dorfs ste hen unter Denkmalschutz. Ihre teils reiche Fassadengliederung und Stuck orna men tik gibt einen gu- ten Ein blick in die Zeit zwischen Bie- dermeier und Jugendstil.
Die beiden großen Kirchen, die Stadt pfarr kirche Mariä Himmel-
fahrt und die Hl. Grab kirche, gehö- ren neben dem Rathausturm zu den Wahr zeichen der Stadt Deggendorf.
Die Anfänge der Stadtpfarrkirche lie- gen, nach den archäologischen Be- fun den zu schließen, wohl noch vor der Jahrtausendwende.
Die heu tige dreischiffi ge basilikale Anla ge stammt erst aus der Mitte
Baldachin-Hochaltar in der Stadtpfarrkirche
parish church]
Mary parish church with canopy high altar]
Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
[Assumption church]
des 17. Jahr hunderts. Besonders sehenswert ist der herrliche Balda- chin-Hoch altar, der 1749 von dem Hofbildhauer Matthias Seybold für den Dom von Eich stätt angefertigt und 1891 für Deggendorf angekauft wurde.
Viele Grab steine innerhalb und außer- halb der Kirche zeugen vom Leben und Ster ben reicher Deg gendorfer Bürger geschlechter.
A remnant of the town wall with its battlements is a reminder of the medieval fortifi cations. Many of the old town houses in Deggen dorf are listed as historical monuments. A good insight into the period bet- ween Biedermeier and art nouveau can be had from their façades and their sometimes rich stucco orna- mentation.
Both the large churches, Mariä Him-
melfahrt parish church and the
Grabkirche (Holy Sepulchre), toge- ther with the Town Hall tower have become landmarks of Deggendorf.
The origins of the parish church, in- ferring from archaeological evidence, probably date back to before the first millenium. Today’s basilica, with its aisle, nave and trancept, merely da- tes back to the mid-17th century.
Particularly worth seeing is the mag- nificent canopy high altar, which was made in 1749 by the court sculptor Matthias Seybold for the Eichstätt cathedral and purchased for Deg- gendorf in 1891.
Many gravestones inside and out- side the church bear witness to the lives and deaths of generations of wealthy Deggendorf citizens.
Als rein gotisches Bauwerk ist die Hl. Grab kirche zu betrachten, die aus der Zeit zwischen 1338 und 1360 stammt. Wuchtig greift dieser Kir- chenbau in das Bild des Stadtplatzes ein und schafft besonders mit dem erst 1727 voll en de ten Turm eine mar- kante Abgrenzung des Marktplatzes. Gerade dieser Turm, von Johann Gu- nezrhainer geplant und von Johann Michael Fischer, einem der bekann- testen Baumeister dieser Zeit, ausge- führt, gilt als einer der schönsten Ba- rocktürme Deutsch lands. Damit wird der Stadtplatz, eingerahmt vom Al- ten Rat haus der Hl. Grabkirche und gesäumt von prächtigen Bürgerhäu- sern, zu einem der ausdrucksvollsten Stadtplätze deut scher Städte.
Herausragend unter den Kunstdenk- mälern Niederbayerns sind die Fres-
ken in der kleinen Oswaldkapelle in der Unteren Vorstadt. Sie stammen aus der Zeit um 1420, wurden irgend- wann übertüncht und vergessen, 1892 freigelegt und endgültig erst 1993/94 durch die Stadt Deggendorf in einzigartiger Weise restauriert.
Die Szenen aus dem Leben des hl. Oswald, eine Kreuzigungsszene, die Krö nung Mariens, ein ganzes Orches- ter aus Engeln mit allen bekann ten Musikinstru men ten des Mittelalters und viele andere Dar stel lun gen, ge- ben in ihren eindrucksvollen Farben die ganze kräftige Buntheit des mit- telalterlichen Lebens wieder.
Durch eine fachmännische Restau- rierung – gerade fertiggestellt – hat Deggendorf ein originales, mittelalter- liches Kunstwerk wiedergewonnen.
Bäckeraltar der Hl. Grabkirche
18
S E H E N S W Ü R D I G K E I T E N
[ S I G H T S ]
Hl. Grabkirche mit Barockkirchturm [Hl. Grabkirche with baroque church tower]
The Grabkirche, which dates to the period between 1338 and 1360, can be regarded as purely Gothic.
This massive church building domi- nates the town square, particularly with its tower which was only fi nis- hed in 1727, clearly defi ning the mar- ket place.
This tower in particular, conceived by Johannes Gunerz hainer and built by Johann Michael Fischer, one of the best-known builders of that time, is regarded as one of the most beauti- ful baroque towers in Germany. This makes the Stadtplatz, framed by the old Town Hall and the Grabkirche and lined with magnifi cent town houses, one of the most impressive German town squares.
Outstanding among the works of art of Lower Bavaria are the frescoes in the small Oswald chapel in the lower city. They date back to around 1420, were whitewashed over at some stage and then forgotten, uncover- ed again in 1892 and fi nally carefully re stored in 1993/94 by Deg gendorf town council.
The impressive colours of the scenes from the life of St. Oswald, a crucifi - xion scene, the crow ning of Mary, a whole orchestra composed of angels playing all the musical instruments known at the time and many other portrayals refl ect the colourful life of the Middle Ages in all its intensity.
Deggendorf has only now recover- ed an original medieval work of art thanks to this professional resoration.
19
Eine Glanzleistung niederbayeri sch- er Ba rock malerei fi ndet sich in der Spitalkirche St. Ka tharina.
Das den ganzen Plafond einneh- mende Deckengemälde, welches das Marty rium der hl. Katharina dar- stellt, gilt als eines der besten Werke des Niederaltaicher Malers Franz Anton Rauscher.
Geradezu ein Lecker bis sen für den Kunstkenner ist der Engel, der über dem Südeingang der Kirche hinter einem ganz rot in rot gehaltenen Vor- hang hervortritt, den Finger an den Mund legt und damit um Ruhe in der Kirche bittet. Die Spitalkirche wurde 1992/93 vollständig renoviert und steht jetzt wieder dem Besucher of- fen.
Unter den Deggendorfer Kirchen ist noch die Geiersbergkirche beson- ders zu erwähnen, eine Wall fahrts- kirche aus dem Jahre 1486 mit vie- len kultur- und medizinhistorisch wert vollen Votivtafeln, die bis in das 15. Jahrhundert zurückreichen.
Nicht übersehen werden darf die An-
lage des Bezirksklinikums Main-
kofen, die ihresgleichen sucht. Es handelt sich um ein reines Jugend- stilensemble, das zwischen 1909 und 1911 von dem Architekten Al- bert Haug errichtet wurde.
Wer durch die Parkanlagen geht, vor bei an den Pavillons und Pförtner- häuschen, hinein ins Theaterr und des Haupt ge ländes mit seinem sechs eckigen Wasser turm, den ein über lebens großes Bild des hl. Flo- rian schmückt, der kann Architek- tur als spielerische Gestal tung mit Baufor men und Bau ma terial erleben und nachfühlen.
A brilliant achievement in Lower Bavarian baroque painting can be found in St. Cathe rine’s hospital
church.
The painting takes up the entire cei- ling and shows the martyrdom of St. Catherine, and is regarded as one of the best works of the painter Franz Anton Rauscher of Niederaltaich.
A real gem for the art connoisseur will be the angel who appears be- hind a red curtain above the south entrance with its fi nger to its mouth, thereby asking for silence in church.
St. Catherine’s church was com- pletely renovated in 1992/93 and is once again open to the public.
Another Deggendorf church worth men tion ing is the Geiersberg
church, a pilgrimage church dating back to 1486, which contains many vo tive tablets that are historically valu able from a cultural and medical point of view and date back to the 15th century.
Although it still has to fi nd a peer, the Main kofen district clinic must not be overlooked. This is an en- semble of buildings completely in art nouveau style, erec ted between 1909 and 1911 by the architect Al- bert Haug.
Whoever wanders through the parks, past the pavillions and gatekeeper´s lodge, into the amphitheatre of the main area with its hexagonal water tow er, decorated with a larger-than- life picture of St. Florian, will be able to experience and feel architecture as a playful creative expression of forms and materials.
Barockmalerei in der Spitalkriche
St. Catherine´s hospital church]
Geiersbergkirche [Geiersberg church]
Mainkofen]
20
U N S E R E K N Ö D E L S A G E
[ O U R D U M P L I N G L E G E N D ]
Unsere Knödelsage
ihm einen groß förmi gen Knö del mit- ten ins Ge sicht, sodass der Eindring- ling völlig überrascht rücklings von der Leiter in den Stadtgraben stürz- te. Pudelnass kehrte der böhmische Spä her ins Lager zurück und meldete dem Haupt mann: „Die Deggendor- fer haben noch soviel zu essen, dass sie mit Knödeln schießen können“. Daraufhin zogen die feindlichen Trup- pen ab. Die Stadt war gerettet. Zur Ehre der Retterin aus größter Not wurde im Zuge der Altstadtsanierung ein Denkmal, der Knödelbrunnen, in der Nähe des Stadt mauerrestes er- richtet. Seit altersher hängen an der Südfront des alten Rathauses zwei stei nerne Kugeln, an die sich die Sa- ge klammert. In Wirklichkeit handelt es sich um Schand ku geln, die im Mit- tel alter lasterhaften Frauen an die Füße gekettet oder um den Hals ge- hängt wur den. Der Volksmund nann- te sie „Mehl speis zum Umhängen“.
1266 zog Ottokar von Böhmen mit schweren Kriegsabteilungen über den „Nortwald“ her und verwüste- te die Oberpfalz und Nieder bayern. Deggendorf bot seinen Bürgern in- ner halb des Stadtgrabens und des doppelten Mauer ringes sicheren Schutz. Selbst die Bauern der Um- gebung fanden in der befestigten Burg mit Hausstand und Viehzeug Unterschlupf. Als die Kriegshaufen Ottokars auf Deggen dorf vorrückten, zog die Bür ger wehr zur Vertei di gung in den Zwinger. Die feindlichen Truppen plün derten die Häuser vor den Stadt- toren, darunter auch das Amtsge- bäude der Probstei. Alsdann richte- ten sie sich zur Belagerung ein und bereiteten die Erstürmung der Stadt vor. Damit die Bürgerwehr jederzeit abwehrbereit blieb, brachten die Bür- gerfrauen das Essen zum Zwinger. Die Wohnung des Bürgermeisters lag in der engen Zwingergasse un- mittelbar gegenüber der Stadtmau- er. Als die Frau des Bürger meisters eben an ihrem Küchentisch ihren Knödelteig zubereitete und kurz aus dem Fenster schaute, erkannte sie einen feindlichen Ei n dring ling auf der Mauerbrüs tung. Sie erschrak nicht we nig und oh ne zu zögern warf sie
[Our dumpling Legend]
In 1266, Ottokar of Bohemia mar- ched through the „Northwood“ and laid waste to the Upper Palatinate and Lower Bavaria. Deggendorf was able to offer safety to its citizens inside its moat and double ring of walls. Even the peasants from the surroun dings found refuge in the forti fi ed castle with their house- holds and animals. As Ottokar’s ar- mies ap proached Deg gendorf, the
militia moved into the keep to de- fend themselves. The enemy army pillag ed the houses outside the city gates, including that of the provost. Then they besieged the town and started their preparations to take it by storm. In order to keep the militia at readiness to repel any attacks, the women took the food to the keep. The mayor’s dwellings were in the narrow alley facing the city wall. Just as the mayor’s wife was making the pastry for her dump lings, she hap- pened to look up and saw an ene- my intruder on the parapet. She was startled, to say the least, and threw a large dumpling right into his face, so that he - totally surprised - fell back- wards off the ladder into the moat. Soaking wet, the scout re turned to the camp and reported to his offi cer: „The Deggendorfers still have so much food left that they can afford to shoot with dumplings“. After this the enemy troops moved off. The town was saved. A monument - the dumpling foun- tain - was put up in honour of the saviour from this great peril near the remains of the city ramparts as part of the old town redevelopment. Since time immemorial, two stone spheres have hung from the south face of the old town hall, which the legend clings to.
In reality they are balls which that were used in the Middle Ages to pu- nish depraved women by chaining these to their feet or hanging them around the neck. They were popular- ly called „pastry to wear“.
Brunnen „Knödelwerferin“
[Well Knödelwerferin
(Dumpling thrower)]
„Kultur x vier“ heißt es in Deggen- dorf.
Zeugnis eines lebendigen Kulturle- bens in Deg gendorf ist das Kultur- viertel. Nur 5 Geh minuten vom Stadt platz entfernt öffnet sich dem Be sucher ein Ensemble mit vier städt- ischen Kultureinrichtungen:
Stadt bibliothek, Stadtmu seum,
Hand werks museum und Kapu-
ziner stadl. Von der Lesung über Sonder aus stel lungen zu Kunst oder Kulturgeschichte bis zu Klassik, Jazz oder Kabarett, bieten die Ein- richtungen im Kulturviertel ein ab- wechslungs reiches Kulturprogramm.
Das Stadtmuseum Deggendorf ist seit 1983 im denkmalgeschützten Gebäude der ehemaligen Knaben- schule, einem Bau von 1901, unter- gebracht.
Ziel des Museums ist die Darstellung der kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Stadt und ihrer Region. Um fangreiche Spezial- sammlungen veranschaulichen dies anhand von Beispielen. 1991 wurde das Handwerksmu-
seum der Stadt Deggendorf eröff- net. Das Spezial mu seum ist der Kul tur geschichte des regionalen Hand werks ge widmet. Die aus ge- stell ten Lebens zeugnisse, Hand - werks gerätschaften, Maschi nen und Produkte verweisen auf die sich ver- ändernden Arbeits- und Lebenswei- sen des traditionellen sowie moder- nen Handwerks.
D A S K U LT U R V I E R T E L
[ T H E C U LT U R A L C E N T R E ]
Museumspädagogische Angebote
(Leder, Bitzler, Drucker, Gürtler) • Die Entwicklung vom Wiegen und
Messen • Vom Riss zum Hinterglasbild • Einkaufen früher und heute • Leben in der Steinzeit • Juden & Christen am Beispiel der
„Gnad“ • Wachszieherwerkstatt • Apothekerlehrling
Culture times 4 is the motto in Deggendorf. The Culture Centre bears witness to a lively cultural life in Deggendorf. An ensemble of four communal cultural establishments open up to the visitor only 5 minutes walk from the Town Square. Town Library, Town Mu-
seum, Trade Museum and Capucin
Monk Barn. From lectures to special art or art history exhibitions to classic, jazz or cabaret, the establishments in the Culture Centre offer a varied, cul tural programme. Since 1983 the Deggendorf City Museum (Stadtmu- seum) has been housed in the listed building of the former boys school, built in 1901. The aim of the museum is to show the cultural, economic and social development of the city and its region. This is illustrated by extensive special exhibits. The Arts and Crafts
Museum (Handwerksmuseum) of the city of Deggendorf was opened in 1991. This specialized museum is dedicated to the cultural history of the regional crafts. The items on display, such as tools, machines and products, show how the ways of working and living have changed over the years in the traditional and mo- dern crafts. Organized educational
events at the City Museum and at
the Arts and Crafts Museum.
Classes at the Museum
• Guided tours for school classes • Workshops for schoolchildren (leather, printer, belt-maker, wood worker) • The development of weights and
measures • Traditional reverse glass painting • Shopping then and now • Life during the Stone Age • Jews & Christians under the
perspective of „mercy“ • Wax workshop • Pharmacist apprentice
Das Handwerksmuseum
Stadtmuseum
So 10.00 – 17.00 Uhr
www.stadtmuseum-deggendorf.de
www.handwerksmuseum-deggendorf.de
[email protected]
D A S K U LT U R V I E R T E L
[ T H E C U LT U R A L C E N T R E ]
Den Geist befl ügeln…
Die große Beliebtheit der Stadt-
biblio thek entspringt nicht nur der archi tek tonisch-künstlerischen Ge- staltung, sondern vor allem auch der At trak tivität, der Vielseitigkeit und der Aktu alität ihrer Bestände. Die An gebots palette umfasst neben den klassischen Print medien: Kin der- und Jugendbücher, Unter haltungs- und Sachliteratur, einem großen Zeit- schriften- und Zeitungsbe stand, auch alle „neuen“ Medien: MC’s und CD’s, Video fi lme, DVD’s, Computerspiele bzw. Lernsoftware und CD-ROM’s. Ein mo dernes Bibliotheks-EDV-Sys- tem erschließt die Me dien bestände und für die Literatur suche stehen ei- gene Aus kunfts-PC’s zur Ver fügung. Probieren Sie es einmal aus und stel- len Sie fest, wie einfach das Suchen und Finden geworden ist. Fünf PC´s
mit Multimedia-Programmen sowie Word, Excel, Access, Powerpoint usw. stehen den Lesern zur Verfü- gung. Alle PC´s sind mit Internet- zugang ausgestattet. Literatur live, Musikalisches, Ausstellungen oder Theater, die Stadtbibliothek ist ein le- bendiger Ort, an dem sich nicht nur Leser und Buch begegnen, sondern auch Leser und Künstler.
L s STADTBIBLIOTHEK DEGGENDORF DEGGENDORF CITY LIBRARY
Rosengasse 10
Sa 10.00 – 12.00 Uhr
www.stadtbibliothek-deggendorf.de
[email protected]
[Inspire the mind…]
The popularity of the City Library stems not only from its architectural design, but is above all due to its at- tractive, varied and up-to-date stock. As well as offering all the traditional print media, such as books for children and young readers, non- fi ction and fi ction, a large stock of newspapers and magazines, it also offers all the new media: tapes, CDs, videos, DVDs, diskettes and CD-ROMs.
A modern library EDP system makes media inventories accessible and there are terminals available for search inquiries. Just try it out and discover how simple searching and fi nding has become. Five PC‘s with multi-media programs as well as Word, Excel, Access, PowerPoint etc. are available to readers. All PC‘s are equipped with Internet access.
Literature live, musical events, exhi- bitions or theatre; the town library is a lively place in which not only rea- der and book meet, but also reader and artist.
Stadtbibliothek [City Library]
Das Spektrum reicht von Kabarett, klassischen Gitarrenkonzerten über Jazz, Spieletage, Kammer musik, Tanz bis hin zu Diavorträgen und Kunst aus stel lun gen.
Das kulturelle An gebot wird in er- heblichem Maß durch das Engage- ment der Deggendorfer Vereine und Kulturschaf fen den mitgestaltet.
Daraus ergibt sich eine program- matische Vielfalt, die von den Ideen und Impulsen vieler lebt und zum festen Be standteil des Deggendor- fer Kultur lebens geworden ist.
[The Kapuzinerstadl "Culture for everybody"]
The spectrum ranges from cabaret, classical guitar concerts, jazz, cham- ber music, dancing, to slide shows and art exhibitions. The cultural acti-
Der Kapuziner- stadl "Kultur für alle"
KULTUR IM KAPUZINERSTADL CULTURAL ACTIVITIES AT THE KAPUZINERSTADL
Maria-Ward-Platz 10
Kartenvorverkauf (Touristinformation)
[Advance bookings
www.kapuzinerstadl-deggendorf.de
[email protected]
Konzert im Kapuzinerstadl [Concert at the Kapuzinerstadl]
vities are supported in no small way by the engaged participation of the local associations and artists. This has resulted in a varied program of events which is borne by the ideas and im pulses of many and has be- come fi rmly estab lished in the cultu- ral scene of Deggen dorf.
[ H I S TO RY ]
Deggendorf - 1002 erstmals urkund- lich er wähnt - war an einem natür- lichen Donau über gang errichtet wor- den. Für die in Bayern herr schenden Geschlechter immer ein Grund, hier präsent zu sein. Unter den Wittels- bachern wird die Stadt neu geordnet und geplant an gelegt. Privilegien und Vergünstigungen werden er- teilt, bis 1316 das Stadtrecht ver- liehen wird. Damit ist Deggendorf für das Um land zu einem Anzie- hungspunkt für Markt und Handel geworden. Der reprä sentative Bau des Deggendorfer Rathauses inmit- ten eines groß zügigen Marktplatzes weist im Jahre 1535 auf eine reiche und selbstbewusste Bürgerschaft hin. Schwere Zerstörun gen erlitt die Stadt während der Kriege im 17. und 18. Jahrhundert. Ob wohl diese Ereignisse lange ihre Spuren hin- ter ließen, entstand Deggendorf als funk tio n ierende Stadt mit Hilfe der Ressourcen des Umlandes schnell wie der. Ein barockes Zei chen städ- tischen Selbstbewusstseins wurde im Bau des Grabkirchturmes 1722 ge setzt. Im 19. Jahrhundert wird die Eisenbahnlinie über die Donau in den
Wald hinein geschaffen, eine stabile Donaubrücke entsteht und Straßen erschließen das Umland von Deggen- dorf in bisher unbekanntem Maße. Andererseits werden die Stadtgräben aufgefüllt und verkauft, die Stadttore und die Stadt mauern verschwinden. Heute ist nur noch ein 27 m langes Stück zufällig überlieferter Stadt mau- er erhalten geblieben. Erst im vori- gen Jahrhundert erfuhr Deggen dorf durch Eingemeindungen einen ent- scheidenden Gebiets- und Bevölke- rungszuwachs und vergrößerte sich um ein Vielfaches.
Der Natternberg
In der Weite des Gäubodens und der Donauebene erhebt sich der Nat- ternberg. Dieser kristalline Ausläu- fer des Bayerischen Waldes ragt ca. 65 m auf und ist aufgrund seiner geologischen Besonderheit in die Liste der Naturdenkmäler eingetra- gen. Schon immer hat dieser Berg Menschen in seinen Bann gezogen wie Funde aus der Steinzeit, der Ur- nenfelderzeit, der Hallstattzeit und der La-Tène-Zeit an deuten. Als sich in Bayern eine weitläufi ge politische Struktur bilde te, wählten die Grafen von Bogen diesen Berg als Stand- ort einer Burg, die von den Wittels- bachern übernommen, und zum Sitz des Landgerichtes Natternberg wurde. Herzog Heinrich XV. (1312 – 1333) residierte dort und ging in die Bayerische Geschichtsschrei- bung als „Heinrich der Natternber- ger“ ein. Im Dreißigjährigen Krieg und noch mehr im Österreichischen
Wechselvolle Geschichte
Erbfolge krieg beschädigten feind- liche Truppen die Burg, so dass die Verwaltung dort nur mehr notdürftig untergebracht war. In der Folge ver- kaufte der Bayerische Staat die Rui- ne an die Grafen von Moos. Während der Nachkriegszeit bis 1963 war der Berg sogar mit ca. 3000 Weinstö- cken bepfl anzt, dessen Trauben die letzten Bewohner der Burg zur „Nat- ternberger Teufelskralle“ kelterten – eine Anspielung auf die sagenhafte Entstehung des Berges bei der der Teufel seine Krallen im Spiel gehabt haben soll…
Das Schiffmeisterhaus
Das Schiffmeisterhaus erhielt im Jahre 1590 im Wesentlichen seine an sprechende Gestalt. Als eines der letzten noch im ursprünglichen Zu- stand erhaltenen Wohnhäuser dieser Zeit soll es vor dem endgültigen Ver- fall gerettet und einer Nutzung durch die Allgemeinheit zugeführt werden. Hierzu tragen Mittel des Freistaates Bayern und der Europäischen Union / Leader+ bei.
Das Schiffmeisterhaus wird ein „Info- Hafen“ an der Donau werden und alle Bereiche rund um die The- men Wasser, Umwelt und Gesund- heit ab decken. Als öffentlich zugäng- liches Gebäude bietet es künftig für die Bürger: • Ausstellungs- und Tagungsräume • Informationsmaterial • Medien • und „Wasser“ Die Eröffnung ist für das Jahr 2008 vorgesehen.
Ansicht der Stadt Deggendorf von C.A. Prellin-
ger – 1797 (Stadtmuseum Deggendorf
ger – 1797 (Deggendorf Town Museum)]
24
Deggendorf - fi rst mentioned in a Document in 1002 - originated at a natural Danube crossing. This has always been a good reason for the rulers of Bavaria to be present here. During the Wittelsbacher rule the town was rearranged and laid out in a planned manner. Favours and privileges were handed out until the town received its charter in 1316. This made Deggendorf into a market and trading hub for the surrounding area. The building of a prestigious town hall in the middle of a gene- rously laid out marketplace in 1535 is an indication for thriving and self- confi dent citizens. The town was se- verely damaged in the wars of the 17th and 18th centuries. Although these events left deep marks over a long period, Deggendorf quickly rose again as a functioning town, aided by the resources from the surroun- ding area. A baroque sign of muni- cipal self-assurance was the erec- tion of the Grabkirche church tower in 1722. The 19th century saw the construction of a railway line across the Danube into the forest, a stab- le Danube bridge and regional road connections to a hither to unknown degree. On the other hand, the town ditches are fi lled in and sold, the town gates and town walls disap- pear. All that is left today is a 27-met- re long piece of random traditional town wall. It was only during the last century that Deggendorf grew signi- fi cantly and multiplied many times in size and population by incorporating surrounding villages.
The Natternberg
The Natternberg rises up in the vast- ness of the Gäuboden and the Da-
water, environment and health. As a publicly accessible building, citizens will be offered the following in futu- re: • Exhibition and conference rooms • Information material • Media • and „Water“ The opening is planned for 2008.
nube plain. This crystalline ridge of the Bavarian Forest soars up some 65 metres and is registered into the list of natural monuments due to its geological peculiarity. This mountain has always cast a spell on people, as discoveries from the Stone Age, the Urnenfeld Age, the Hallstatt Age and the La-Tène Age indicate. When an extensive political structure was for- med in Bavaria, the Earls of Bogen chose this mountain as the site of a castle that was taken over by the Wittelsbachers and became the seat of Natternberg District Court. Duke Heinrich XV (1312 – 1333) resided there and went down in the history of Bavaria as Heinrich the Nattern- berger. In the Thirty Years‘ War and even more in the War of the Austrian Succession, enemy troops damaged the castle so that the administration was only accommodated there in a makeshift manner. Subsequently the Bavarian State sold the runis to the Earl von Moos. During the post- war period until 1963, around 3,000 grapevines were even planted on the mountain whose grapes were pressed by the last inhabitants of the Natternberg Devil‘s Claw Castle – an allusion to the legendary origin of the mountain, where the devil is said to have had his claws involved …
The Schiffmeisterhaus
In 1950 the Schiffmeisterhaus es- sentially received its appealing cha- racter. As one of the last residential buildings from this period still in its original condition, the plan is to save it from fi nal dilapidation and put it to use by the general public. Funds from the free state of Bavaria and European Union /Leader + contribute to this. The Schiffmeisterhaus is in- tended to become an “Info-Port“ on the Danube covering all aspects of
[A varied history]
25
26
TA G E N I N D E G G E N D O R F
[ M E E T I N G I N D E G G E N D O R F ]
Deggendorf auf der „Sonnenseite des Bay eri schen Waldes“ kann wie keine andere Stadt eine Palette an- bieten, die keine Wünsche offen läßt. Lassen Sie sich verzaubern und relaxen Sie ganz locker.
Das Angebot des Deggendorfer Kul- tur- und Kongresszentrums ist um- fassend und lässt keine Wünsche offen. Das Management setzt auf Qualität, Abwechslung und Vielfalt.
Sie fi nden alles, was neben dem ausgewogenen Kulturangebot auch für Ihre er folgreichen Tagungen und Kongresse erforderlich ist (Räume in angenehmer, naturnaher Umgebung von 20 bis 2000 Plätze). Deggendorf
Tagen dort, wo andere Urlaub machen…
INFORMATION
[For further detailed information
Fax +49 (0) 991/37 05 959
www.stadthalle-deggendorf.de
[email protected]
oder
www.deggendorf.de
[email protected]
bietet selbstverständlich auch Ho- tels mit Tagungsräumen für Mee- tings, Konferenzen und Tagungen mit modernsten Equipment und technischen Hilfmitteln.
Der kompetente Business-Service der Hotels welcher von der Tagungs- technik bis zur Pausengestaltung reicht, steht Ihnen gerne zur Verfü- gung. Der fl exible Service erfüllt all Ihre Wünsche sofort und unkompli- ziert.
Alle Veranstaltungen sind bei uns im mer in besten Händen. Das zerti- fi ziertes Qualitätsmanagement und die Kundenzufriedenheit sind der beste Beweis für langjährige und stetige Kundenakzeptanz.
Wir sind gern für Sie tätig!
[Holding your conference where others holiday…]
Deggendorf is on the “sunny side of the Bavarian Forest“ and can offer a wide range of activities to please eve- ry taste. Let the town enchant you, relax and enjoy the atmosphere.
The range of activities at the Deggen- dorf Culture and Congress Centre is extensive and leaves nothing to be desired. The Management relies on quality, change and diversity. In addi- tion to the balanced range of cultural activities, you‘ll fi nd everything you need for successful conferences and congresses. There are rooms in pleasant, natural surroundings with seats for 20 to 2,000 persons.
Deggendorf naturally also offers ho- tels with rooms for meetings, con- ferences and congresses with state- of-the-art equipment and technical aids.
The hotel‘s competent business ser- vice, which ranges from conference technology to photostat design, is also at your disposal. The fl exible service fulfi ls all your requirements immediately and simply. All events are always in the best hands with us. The certifi ed quality management and customer satisfac- tion are the best proof for many years of constant customer acceptance.
We enjoy working for you!
[ E V E N T S ]
Frühlingsfest: - Jährlich - Beginn am letzten Freitag im April (Dauer: 11 Tage) Volksfest: - Jährlich - Beginn am letzten Freitag im Juli (Dauer: 11 Tage) Christkindl- - Jährlich - markt: Beginn ab Freitag vor dem 1. Advent bis einschließlich 23. Dezember
VERANSTALTUNGEN [EVENTS]
Deggendorfer Märkte:
– Wochenmarkt an allen Werkta- gen von 7.00 bis 13.00 Uhr am Luitpoldplatz
– Bauernmarkt, samstags von 8.00 bis 13.00 Uhr am Oberen Stadt- platz
– Viktualienmarkt von Montag bis Samstag am Luitpoldplatz
– Warenmärkte (Marktkalender in der Touristinformation erhältlich)
Spring festival: - Annually - Starts on the last Friday in April (duration: 11 days) Fair: - Annually - Starts on the last Friday in July (Duration: 11 days) Christkindl - Annually - Market: Starts from Friday before the fi rst Sunday in Advent Duration: up to and including 23rd December
Regular cultural large events:
Deggendorfer Markets:
– Weekly market on all workdays from 7 am to 1 pm on Luitpold Square
– Farmers‘ Market, Saturdays from 8 am to 1 pm on the Upper Town Square
– Victuals Market from Monday to Saturday on Luitpold Square
– Commodities Markets (market calendar available at tourist infor- mation)
29
F R E I Z E I TA N G E B OT E
[ L E I S U R E O F F E R S ]
Stadtspaziergang Jährlich neue Termine von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr Treffpunkt: Touristinformation pro Person: 3,00 Euro (incl. Museumseintritt) Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
Kostenlose Kinderstadtführungen
jeweils donnerstags in den Sommerferi- en von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr Treffpunkt: Touristinformation Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
Museumsführungen für Gruppen
(max. 25 Personen) Stadt- und/oder Handwerksmuseum Termin und Treffpunkt nach Absprache! 1 Stunde: 30,00 Euro (pro Gruppe) (incl. Museumseintritte)
Stadtspaziergang für Gruppen
(max. 25 Personen) Termin und Treffpunkt nach Absprache! 1,5 Stunden: 40,00 Euro (pro Gruppe) 2 Stunden: 45,00 Euro (pro Gruppe) (incl. Museumseintritte)
Landkreisfahrt für Gruppen
halbtägig: 60,00 Euro ganztägig: 100,00 Euro Termin und Treffpunkt nach Absprache! (Preis pro Gruppe, excl. Eintritte, Mittagessen und Bus)
Bayerwaldrundfahrt für Gruppen
ganztägig: 100,00 Euro Termin und Treffpunkt nach Absprache! (Preis pro Gruppe, excl. Eintritte, Mittagessen und Bus)
Weißwurstseminar für Gruppen
Termin und Treffpunkt nach Absprache! 1,5 Stunden: 40,00 Euro (Preis pro Gruppe, excl. Speisen und Ge- tränke)
Rathausturmbesichtigung (max. 25 Pers.) Termin und Treffpunkt nach Absprache! 1 Stunde: 20,00 Euro (pro Gruppe)
Deggendorf „erleben und entdecken“ [“EXPERIENCE AND DISCOVER“ DEGGENDORF]
Town walk
every 2nd Tuesday from June to Octo- ber from 10.00 to 11.30 Meeting point: Tourist Information per person: 3.00 Euro (incl. Museum entrance fees) Min. number of participants: 8 persons
Free children town guided tours
every Thursday during the summer holidays from 10.00 to 12.00 Meeting point: Tourist Information Min. number of participants: 5 persons
Museum guided tours for groups
(max. 25 persons) Town and/or Trade Museum Date and meeting point according to agreement! 1 hour: 30.00 Euro (per group) (incl. museum entrance fees)
Town walks for groups
(max. 25 persons) Date and meeting point according to agreement! 1.5 hours: 40.00 Euro (per group) 2 hours: 45.00 Euro (per group) (incl. museum entrance fees)
Trips of administrative area for groups
Half-day: 60.00 Euro Full day: 100.00 Euro Date and meeting point according to agreement! (Price per group, excluding entrance fees, lunch and bus fare)
Bavarian Forest trip for groups
Full day: 100.00 Euro Date and meeting point according to agreement! (Price per group, excluding entrance fees, lunch and bus fare)
Bavarian veal sausage seminar for groups
Date and meeting point according to agreement! 1.5 hours: 40.00 Euro (Price per group, excluding meals and drinks)
Ascent of town hall tower (max. 25 pers.) Date and meeting point according to agreement! 1 hour: 20.00 Euro (per group)
Infos und Buchung über
T H E M A 2
Es lebe der Blindtext… Unt ipis nonse veros nim nissed te magniam
Dectat fatrum imaximi usquemqua pubi peropopondiu et? Palin vidicur obsenaturo autum pericav ehentem tereis, ca notabena, furnihilnes con pri praecondio, conterox nonductum poraccid fex su quoditant, ut publi- cae con scipse, fure etia nem nondu- cervit, senatus, cotiume apermisse hortus Mulicientem. Sciem porum cons sum tescrum con pro plintra? Ximus, orum, unin viventrese que tractum vissil vat, Palata, consuliam peceridela non huconsciam di is es silicup icipsen tilicie rehebus coni- maionsus bon adetio, conterusquam cutus cus condiemo nosulii sulvivis oc in init. Bitus condertiam conferi fi tuam opostiam dem rei pulii praet;
Catimus inatuidem etimusatem o es hiconsum perisse naticupici sta rei prorum orisse nota es consigna, quam patus aperudem in tus per hortes ad cla vivid fuiu sed se con- verm ilicatu ego me aut L. Uli pec tam fuium rehenic tam portum pra publin acto Cupec tratum tuissimo- diem fi nam nonius, nunum hocaper nimus, Catifent. Aginatiliam dierei intem ut viritudam iamperis et auteri st faccis hae iam, sende aricaesulia publis hoc, ac omaios adem re con- fi n sillero ximmolius in Etrati, crum id parestiae num sedeorum stora me- niturei suntis.
Subheadline
An vivit poenate muntemenium ingul tem uspere mo vit, tu crum se intia re, sti, eorum nonsum que o Catu- usquem apestelatque cone casdaci- bus. Em centem se, mod mediend uctariterur. Mulabem consultus a diis su morum fortem perfi caudam patili- us nos cludam hordit poere, quam- pordica voc, silin pra nondervirit.
B dt xt Es lebe der
Blindtext Catimus es hicon
[ D A N U B E ]
Angekommen… Anlegestelle für
Flusskreuzfahrtschiffe
Die Donau - Lebensader des histori- schen und modernen Deggendorfs. Der Strom bestimmt seit jeher die Ent wicklung dieser bezaubernden nie der bayerischen Stadt. Die Traumschiffe, die auf der Donau kreuzen, machen fest in Deggendorf. Die Passagiere schlendern über den herrlichen Edlmair-Boulevard in die nur 10 Minuten entfernte charmante Altstadt Deggendorfs und lassen sich vom Flair der l(i)ebenswerten Donaustadt verzaubern.
Anleger-Verwaltung: Touristinformation Deggendorf Oberer Stadtplatz Tel.: + 49 (0) 991/2960-531 Fax: + 49 (0) 991/2960-539 [email protected] www.deggendorf.de
Anlegestelle für Fahrgastschiffe
Erleben Sie eine Donauschifffahrt ab Deggendorf. Lernen Sie dabei ei- nen der letzten frei fl ießen den Do nau- abschnitte zwischen Deggen dorf und Vilshofen, die reizvolle In sel landschaft bei Windorf oder das Kachlet-Kraft- werk kennen. Die Ree derei Gebrüder Wurm bietet täglich außer Freitag, Schifffahrten von Deg gendorf nach Passau (Rückfahrt mit Schiff oder Bus möglich), von Mon tag bis Donnerstag 2 x täglich Rund fahrten nach Niede- ralteich und zu rück, zünftige Ripper- lessen und vieles mehr an.
Weitere Informationen: Gebrüder Wurm+Co Donaustraße 69 - 71 · 94342 Irlbach Tel. +49 (0) 9424 / 1341 Fax +49 (0) 9424 / 8625 www.donauschiffahrt-wurm.de [email protected]
Anlegestelle Deggendorf
[Mooring Deggendorf]
[we have arrived…!]
Cruise ship dock
The Danube - lifeline of historic and modern Deggendorf. The river has always determined the development of this enchanting Lower Bavarian town. Deggendorf is a port of call for the luxury cruise ships cruising the Danube. On shore, the passengers can stroll up the magnifi cent Edl- mair Boulevard into the charming old town, only 10 minutes walk, to be enchanted by the fl air of the lovable Danube town.
Pier administration: Touristinformation Deggendorf Oberer Stadtplatz Tel.: + 49 (0) 991/2960-531 Fax: + 49 (0) 991/2960-539 [email protected] www.deggendorf.de
Ausfl ugsschiff MS Regina Danubia
[Excursion boat MS Danubia]
Mooring for passenger ships
Experience a trip on the Danube from Deg gen dorf. Seeing, in this way, one of the last freefl owing sections of the Danube between Deggen dorf and Vilshofen, the attractive island landscape near Windorf or the Kach- let-power station. The shipping com- pany Gebrüder Wurm offers, except on Fridays, daily boat trips from Deg- gendorf to Passau (return journey pos sible by ship or bus), from Mon- day to Thursday twice daily, sight- seeing tours to Niederalteich and return, original smoked rib meals and much more are on offer.
Further information: Gebrüder Wurm+Co Donaustraße 69 - 71 · 94342 Irlbach Tel.: +49 (0) 9424 / 1341 Fax: +49 (0) 9424 / 8625 www.donauschiffahrt-wurm.de [email protected]
U N T E RW E G S A M G E I E R S B E R G
[ WA L K I N G O N M O U N T G E I E R S B E R G ]
in der Broschüre unter der entspre- chenden Nummer eine Erklärung gibt. Die zahlreichen auf dem Gei- ersberg wachsenden Baumarten wer den mit tels Schildern erklärt. Interessierte Besucher können die Baumarten erst einmal raten. Hin- ter höl z ernen Klapptafeln verbergen sich dann die Baumbeschreibungen. Auf dem Geiersberg wartet ein en- ges Netz an Wegen auf den Spazier- gänger. Die Lehrpfadroute ist markiert und hat eine Länge von 2,8 km. Sie führt vorbei an einem Hain zur Erinnerung an die Gefallenen der beiden Welt- kriege und an einem alten Brunnen mit Teich, an dessen Rand man un- ter alten Kastanien verweilen kann. Am so genannten Parapluie, einem überdachten Aussichtspavillon, kann der Wanderer sich zu einer Brotzeit niederlassen.
Unterwegs im Deggendorfer
naturkundlicher und
geschichtlicher Lehrpfad
Gleich hinter der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt gelangt man auf den Geiersberg. Der städtische Wald am Gei ersberg, hoch über der Deggen- dorfer Altstadt, bietet Erholung in der Natur mit wunderschönen Aus- blicken auf Stadt und Donautal. Ein naturkundlicher und geschichtlicher Lehrpfad lädt ein, etwas über den Wandel des Geiersbergs im Laufe der Geschichte und seine vielfäl- tigen Eigenschaften als Lebensraum für Pfl anzen und Tiere zu erfahren. Zu dem Lehrpfad gibt es eine Be- gleitbroschüre, die Sie in der Deg- gendorfer Touristinformation erhal- ten. Nummerierte Pfosten im Wald markieren die Stellen, zu denen es
Baumlehrpfad [Tree teaching path]
Municipal forest am Geiersberg –
natural-history and historical na-
ture trail
The path immediately behind Mary’s Assumption parish church leads to Mount Geiersberg. The communal forest on Mount Geiersberg, high above Deggendorf old town centre, offers recreation in nature and mar- vellous views of the town and the River Danube Valley. A natural-his- tory and historical nature trail invites you to learn something about the change in the Geiersberg over the course of history and its diverse qua- lities as living space for plants and animals. There is an accompanying brochure on the nature trail that you can obtain at the Deggendorf Tou- rist Information Offi ce. Numbered posts in the forest mark the places about which there are explanations in the brochure under the correspon- ding number. A tree teaching path gives the opportunity to learn about numerous tree species which grow there. Interested visitors can, at fi rst, guess the species of the tree. The descriptions of the trees are hidden behind wood folding boards. On Mount Geiersberg, a tight network of paths awaits the stroller. The te- aching path route is marked and is approximately 2.8 km long. It leads past a grove of remembrance for sol- diers killed in both World Wars and an old well with a pond, on the bank of which, one can rest for a while un- der old chestnut trees. At the so cal- led “Parapluie“, a covered lookout pavilion, the rambler can sit and have a meal break. Parking spaces are lo- cated at the cemetery near Mary’s Assumption parish church and at the pilgrimage church near Mount Gei- ersberg.
33
E R H O L U N G S G E B I E T D R E I TA N N E N R I E G E L
[ R E L A X I N G I N D R E I TA N N E N R I E G E L ]
Von den Erhebungen der Stadt aus, dem Er holungsgebiet „Dreitan-
nen rie gel“, haben Sie einen weiten Blick über das Gebiet zwischen Do- nau und Bayerischem Wald. Nutzen Sie die vielfältigen Freizeit- angebote wie z.B. überregionale und regionale Wanderwege, den GEH- sundheitsweg sowie ein umfang- reiches Wintersportangebot nach dem Motto „Noch in der Stadt und doch eine andere Welt". Gute und ge- mütliche Gasthäuser, Pri vat quar tiere, Ferienhäuser, Ferienwohnungen und zünftiger Urlaub auf dem Bauernhof bieten individuelle Gastlichkeit.
Tourismusverein
"Dreitannenriegel"
www.deggendorf-urlaub.de
dungsservice
From above the city, in the Dreitan-
nenriegel leisure area, you have an outstanding view of the region between the Danube and the Bava- rian Forest. Take advantage of the diverse ran- ge of leisure activities, such as na- tional and regional trails, the Health Path and an extensive winter sports programme according to the mot- to “Still in town, yet in another world“. Good and cosy inns, private lodgings, holiday homes and apartments, and great farmyard holidays to suit every accommodation need.
Erholen Erfrischung beim Wandern
[Hiking makes you thirsty]
Konzerte, Ausstellungen Alle Sportveranstaltungen, Restaurants, Biergärten, Bring-
dienste, Sportstudios, Kartbahnen Infos Schwimmbäder, Saunen, Vereine, Hotels,
Campingplätze über Ferienwohnungen, Museen Ihre Theater, Stadtpläne, Wetter,
Routenplaner, Radarfallen Stadt Fabrikverkäufe, Immobilien, Jobs …
Ihre Stadt. Ihr Leben.
G E N I E S S E N S I E I H R E F R E I Z E I T
[ E N J OY YO U R S PA R E T I M E ]
…ein besonderes Paradies für jung und alt
Ob auf dem höchstgelegenen 18- Loch-Golfplatz Südbayerns, beim Reiten, Angeln, Wasserski, im Ganz- jahresbad elypso Wasserspaß und Wellness pur genießen, Tennisspie- len, in ge mütlich urigen Biergärten oder während der kalten Jahres- zeit im Ski- und Lang lauf zentrum Deggendorf/Ru sel - Frei zeit kann in Deggen dorf in vollen Zügen genos- sen werden.
Fre ze t Golfplatz Rusel [Rusel Golf Course]
Erholsame Langlaufstrecken [Relaxing cross-country ski-runs]
Umgeben vom Naturpark Bayeri- scher Wald, ist die offene und gast- freundliche Einkaufs stadt mit Erho- lungswert reich beschenkt.
Ein weitläufi ges Wanderwegenetz durch ruhige und sonnige Wald- un gen, Naturschutz ge biete und Wald lehrpfade läßt Sie die landschaft- li chen Schönheiten erkunden, eben - so wie der „Böhmweg“, der von Deg gendorf aus durch ausge dehnte Wäl der nach Bayerisch Eisenstein führt. Mit Isar- und Donauradweg sind auch den Pedalrittern Tür und Tor bzw. Auen und Flusslandschaf- ten geöffnet.
35
Kegelbahnen
Reithalle
Fitnessstudios
Eisstadion
Ganzjahresbad
"elypso"
Kneipp-
möglichkeiten
Bowling
Kneipp cures
Gut Aiderbichl Bayern Ein Tierfreund, der in Hengersberg in Niederbayern lebte, gründete vor seinem Tod einen Gnadenhof für geschundene Pferde – Dr. Hat-
to Egerer. Obwohl er Gut Aider- bichl nie kennen lernen sollte, sind seine Ziele identisch zu unseren. Er gründete eine Stiftung, damit sein Gedanke auch nach seinem
Tod weiterleben konnte. Daraus ist Gut Aiderbichl Bayern entstanden – eine Begegnungsstätte zwischen Mensch und Tier. Hier fi nden über
100 Tiere, die größtenteils aus aus- weglosen Situationen gerettet wur- den, Schutz und ein neues Zuhause. Gut Aiderbichl Bayern erinnert mit seinen Tieren daran, wie wichtig ein
guter Umgang mit Schwächeren ist, das schließt unsere Mitgeschöpfe, die Tiere, mit ein. Credo: „Die Humanität darf beim Menschen nicht enden”. Gut Aiderbichl Bayern wurde am 1.12.2006 offi ziell eröffnet. Erleben Sie die Tiere und ihre bewe- genden Biographien. Gut Aiderbichl Bayern liegt in einer der schönsten Gegenden Bayerns. Lassen Sie sich beeindrucken von der bayerischen Gastfreundschaft, den Führungen über das Gut – und nehmen Sie wertvolle Erfahrungen mit auf den Heimweg. Gut Aiderbichl Bayern ist täglich geöffnet.
Sommer: 09.00 – 19.00 Uhr Winter: 10.00 – 18.00 Uhr
Tel. +49 (0) 9901/903298 www.gut-aiderbichl.com
[email protected]
Deggendorf/Rusel alpine and cross- country skiing centre - you can enjoy your leisure time to the full in Deg- gendorf.
[… a paradise for every age]
Innenaufnahme elypso [Interior shot elypso]Weitläufi ges Radwegenetz [Spacious cycle paths]
Ski-& Langlauf-
280 km von Metten bis St. Wolf- gang/Salzkammergut www.pilgerweg-vianova.eu
Erholung und Kraft fi nden Sie, wenn Sie Deggendorf als Pilger besuchen. Hier gibt es Orte der Stille und der Kraft. Beispielsweise in der Scha- chinger Kirche mit "Pfl anzen der Bil- bel", körperliche Erfrischung bietet die Kneippanlage Geiersberg und ei- nen Einblick in die Volksfrömmigkeit liefert das Stadtmuseum. Lassen Sie sich einfach stärken für Ihren Weg – zu sich selbst, zu neuen Ufern, zu Gott.
Via Nova European pilgrims way
280 km from Metten to St. Wolf- gang/Salzkammergut www.pilgerweg-vianova.eu
When you visit Deggendorf as a pilgrim, you‘ll fi nd relaxation and strength. There are places of tran- quillity and fortitude here, e.g. in the Schachinger church with "Plants of the Bible", the Geiersberg Kneipp treatment centre offers physical re- freshment, and the town museum provides an insight into folk belief and tradition. Simply take some re- freshment for your journey - to your- self, to new banks, to God.
Auf der Sonnenseite des Naturparks Bayerischer Wald
Wanderungen, Radtouren und Spa- ziergänge durch ausgedehnte Wäl- der, an Bach- und Flußufern oder entlang saftiger Wiesen - ge nießen Sie den Aufenthalt im Deggendorfer Land - er ist der ideale Ausgleich für die Hast des Alltags. Obsternte im Lallinger Winkel oder Wanderungen im Perlbachtal sorgen für entspannte Urlaubstage. Romantische Winkel und paradiesische Ruhe sind kosten- los!
Unsere Region erstreckt sich über die Mün dung der Isar in die Donau und damit über prachtvolle Flußland- schaft bis hinauf zu Höhen auf rd. 1100 m und das im wahrsten Sinne “auf der Sonnenseite” des Natur- parks Bayerischer Wald!
Entlang den Flüssen können Sie buchstäblich “Kulturradeln” von einem Kleinod bayerischer Barock- kunst zum anderen.
26 Rad touren vor Ort stellt Ihnen un- sere Rad wan derkarte Deggendorfer Land vor!
Die Basilika und das Kloster Niederal- taich, die Benedik tinerabtei Metten mit der berühmten Kloster bibliothek, der Stiftskirche und dem Festsaal, in dem regelmäßig stimmungsvolle Konzerte stattfi nden.
Auf der anderen Donauseite die Asam-Basilika Altenmarkt oder die reiz volle Kirche in Loh, ein Juwel des Bayerischen Rokoko.
Na u
39
Die Donau ist die Drehscheibe für Radler in der Region: Der Donaurad- weg bzw. die Tour de Baroque ver- eint sie alle:
• den Isarradweg von München her mit seinem beeindruckenden Mün- dungsdelta (unbedingt besuchen: das Infozentrum!)
• die Via Danubia – Radeln auf den Spuren der Römer.
• den neuen Donau-Ilz-Radweg, der auf einer ehemaligen Bahntrasse familienfreundlich ins Sonnenwald- gebiet und ins Ilztal hineinführt.
• den Waldbahnradweg, der sich durchs Grafl inger Tal hinauf in den Bayerischen Wald schlängelt.
• oder der Vilstalradweg, der sich ge- mütlich durchs niederbayerische Hügelland windet.
Da fi ndet jeder Radler für seinen An- spruch das Richtige!
Mit den Fähren an der Donau wech- seln Sie bequem das Flussufer, da- mit Ihnen keine Sehenswürdigkeiten und kein einladender Biergarten ent- geht!
Für die Kids ist in unseren Museen und Freizeiteinrichtungen gut ge- sorgt: spezielle Erlebnisprogramme im Infozentrum Isarmündung oder spielerisch Kultur erleben im Ziegel- und Kalkmuseum oder bei den mu- seumspädagogischen Angeboten im Museum Quintana. Wie Bibi Blocks- berg kann sich der Nachwuchs auf Schloss Egg fühlen.
Zwischendurch kann sich der Nach- wuchs in unseren modernen Frei- zeitbädern mit Wellen betrieb oder Was serrutsche vergnügen, wäh rend sich die Eltern der bayerisch gemüt- lichen Gastlichkeit zuwenden oder
eine Runde auf dem Golfparcours Rusel in rd. 1000 m Höhe absolvie- ren.
Die Wandertouren in unserer Re- gion eignen sich besonders für Fa- milien, immer wieder bieten sich neben Wasserläufen und dichten Mischwäldern Panoramablicke, die auch für die Kleinsten keine Lange- weile aufkommen lassen.
Lassen Sie sich aufklären am Obst- erlebnispfad, lernen Sie entspannen im neuen Feng-Shui-Park im Lallin- ger Winkel oder schalten Sie ab ent- lang des GEHsundheitsweges im Wandergebiet Rusel. Einfach Erho- lung…
Für Ihren Kennenlern-Besuch bieten wir Ihnen eine Fülle von Pauschalan- geboten unserer Ver mieter!
Klosterbibliothek Metten [Monastic library at Metten]
Sakristei Basilika Niederaltaich [Sacristy at the Niederaltaich basilica]
Römisches Museum Quintana [Roman Museum Quintana]
40
D E G G E N D O R F E R L A N D
[ D E G G E N D O R F C O U N T RY ]
Natu […on the Sunny Side of the Nature Reserve Bavarian Forest]
Rambling, cycling and walks through extensive woods, along stream and river banks or lush meadows - enjoy your stay in Deggendorf country - it is deal for unwinding from the stress of everyday life. The fruit harvest in Lallinger Winkel or walks in the Perl- bach Valley ensure relaxing holidays. Romantic corners and heavenly tran- quillity are free of charge! Our region reaches past the mouth of the River Isar into the River Danu- be; a beautiful river landscape with heights of up to approximately
1,100 m and that is in the true mea- ning: “on the sun- ny side” of the na ture reserve Ba varian Forest! Along the rivers
you can literally do “culture cycling” from one gem of Bavarian Baroque Art to the next. Our cycling road map of the Deg- gendorf country gives you 26 diffe- rent cycling routes! There are: the Basilica and Monastery Niederal- teich, the Benedictine Abbey Metten with the famous monastery library, Collegiat Church and Banquet Hall, in which impressive concerts are regularly held. On the other side of the Danube are the Asam Basilica Al- tenmarkt or the attractive church in Loh, a jewel of the Bavarian Rococo. The Danube is the hub for cyclists in the region: the Danube cycling path resp. the Tour de Baroque unites them all:
• the Isar cycling path out of Munich with its impressive mouth delta (defi nitely worth a visit: the info- centre!)
• the Via Danuba – cycling in the footsteps of the Romans.
• the new Donau-Ilz cycle path, which
Kinder im Stroh [Children in the straw]
Obstblüte in Lalling [Fruit trees fl owering in Lalling]
leads into the Sonnenwald region and Ilztal Valley in a family-friendly way on a former railway line.
• the Waldbahn cycling path that coils its way through the Grafl inger Valley into the Bavarian Forest.
• or the Vils Valley cycling path, which leisurely winds through the Lower Bavarian hilly land.
Every cyclist will fi nd the right path for his level of expertise! On the fer- ries on the Danube you can comfor- tably cross from one side of the river to the other, so that you don‘t not miss any of the sights and none of the inviting beer gardens! There‘s a lot to do for kids in our museums and at our recreational facilities: playful- ly experience special programmes or culture in the Isarmündung info- centre or Ziegelund Kalkmuseum or with the museum‘s educational ran- ge of activities in the Museum Quin- tana. Kids feel like Bibi Blocksberg at Castle Egg. In between your kids can enjoy themselves in our modern swimming pools with wave pools or water slides, while parents enjoy the comfortable Bavarian hospitality or complete a round of golf at Rusel Golf Course at a height of 1,000 me- tres. The hiking tours in our region are especially suitable for families; there are panoramic views, water- courses and dense mixed forests to make sure that no-one in the family ever gets bored.
Get lots of information on the fruit adventure path; learn to relax in the new Feng-Shui park in the Lallinger Winkel or switch off along the Health Path in the Rusel rambling area. Sim- ply relaxation …
To get to know us during your visit, we offer you a wealth of all-inclusive offers from our renters!
Ziegel- und Kalk-Museum Flintsbach
Flintsbach]
Schloss Egg [Egg castle]
Deggendorfer Land auf der
Wir senden Ihnen gerne Informationsmaterial über die Region mit interessanten Pauschalangeboten zu:
Tourismusreferat Deggendorfer Land 94469 Deggendorf
Telefon +49 (0) 991 / 3100-231 Telefax +49 (0) 991 / 3100-41237
[email protected] www.deggendorfer-land.de
Forest - experience nature and
get to know culture!
We would be pleased to send you information material about the region with interesting package deals:
Tourist Department Deggendorfer Land 94469 Deggendorf
Tel.: +49 (0) 991 / 3100-231 Fax: +49 (0) 991 / 3100-41237
[email protected] www.deggendorfer-land.de
P R O S P E K T E
[ B R O C H U R E S ]
Damit Sie sich Ihre schönsten Tage des Jah res noch erlebnisreicher ge- stalten können, bieten wir Ihnen eine Auswahl unserer Pros pekte und Infor mationen an.
Here is a choice of information mate- rial and brochures to help you make the fi nest days of the year even more enjoyable.
43
[ C I T Y M A P ]
Überregionale Radwege Donau-/Isarradweg
Camping place
Tourist information
Deggendorf, Tel. 0991/29 60 - 535
Heilig Grabkirche “St. Peter und Paul” Im Jahre 1337 begann man mit dem Bau der Heilig
Grabkirche. Der Kirchturm wird als einer der
schönsten Barocktürme Süddeutschlands anerkannt.
des Münchner Architekten Karl Lemmers gefertigt.
Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt 1655 begann man mit der Err ichtung.
Sie gilt als Urpfarrei für Deggendorf
Burgruine Natternberg Ehemaliger Herzogsitz im 14. Jh.
Stadtmuseum und Handwerksmuseum im Kulturviertel Deggendorf
Wallfahrtskirche Geiersberg Gotische Marienkirche auf dem Geiersberg
Kreuzweggruppe Kreuzweg in sieben Stationen, gestiftet 1697
von dem kaiserlichen Hofkontrolleur Caspar Aman.
Historische Stadtmauer ca. 30 m langes Reststück aus dem 14. Jh.
Brunnen “Knödelwerferin” Brunnenfigur im Altstadtviertel - zurückzuführen
auf die Deggendorfer “Knödelsage”.
1
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Church/monastery
Historically decorated watch tower
apartment in the Old Town Hall Group reservations at the Deggendorf Tourist Information;
Tel. +49-(0)991-2960-535
Holy Grave Church “St. Peter and Paul” Building of the Holy Grave Church started in the
year 1337. The church tower is acknowledged as one of the
most beautiful Baroque towers of southern Germany.
Resurrection Church Built between 1897 and 1899 in neo-Gothic style to plans
of the Munich architect Karl Lemmers.
Parish church “Assumption of Mary” Constrution began in 1655. It is assumed to be the first
Deggendorf parish.
Natternberg Castle ruins Former seat of a duke in the 14th century.
Town museum and trade museum in the Deggendorf culture district.
Pilgrimage Church Geiersberg Gothic Church of Mary on the Geiersberg (Mountain).
Way of the Cross group Way of the Cross in seven stations, donated in 1697 by the
Imperial Court Controller Caspar Aman.
Historic town wall about 30 m long; remaining portion from the 14th century.
“Knödelwerferin” Well (Dumpling thrower)
Well statue in the old town centre - goes back to
the Deggendorf “Dumpling Legend”.
Luitpoldplatz bei Nacht [Luitpoldplatz at night]
45
Warenhaus Hertie Servicebereich 2. Stock
Sparkasse Deggendorf im 24-Std.-Schalterbereich
Information leaf lets in:
Department store Hertie Service area 2nd f loor Sparkasse
Deggendorf in 24-hour cash point
46
PA R K M Ö G L I C H K E I T E N
[ PA R K I N G ]
Ohne Stress und Strafzettel
Fünf Parkgaragen mit über 1000 Stell- plätzen ste hen mitten im Zentrum zur Verfügung. Ein Parkleitsystem zeigt darüber hinaus schon im wei ten Um- kreis der Innenstadt die Be legung der einzelnen Parkhäuser und Tiefga- ragen an, so dass auf dem kür zes ten Weg die nächstgelegene Park garage angefahren werden kann.Pa kParkenken
[Parking without stress and tickets – no problem]
There are fi ve car parks in the town centre with over with over 1,000 spaces at your disposal. Even when you approach the town centre, a guidance system shows
the occupancy rate of the various multi-storey and underground car parks, so that you can get to the ne- arest parking facility using the shor- test route.
Jetzt lohnt sich eine Reise nach Deg- gendorf gleich doppelt, denn die viel- fältigen Angebote sorgen auch im Winter für pure Lebenslust.
Unseren Gästen bieten wir im Ski- und Langlaufzentrum Deggendorf/ Oberbreitenau zahlreiche gespurte Loipen, präparierte Winterwander- we ge, ausgeschilderte Schnee- schuh touren und mehrere Skilifte.
[Winter Pleasures]
A trip to Deggendorf is now doubly worthwhile, as the varied offers also provide pure love of life in winter.
In the ski and cross-country centre Deggendorf / Oberbreitenau, we offer our guests numerous trailed cross-country courses, prepared winter trails, signposted snow-shoe tours and several ski lifts.
48
Diese Broschüre wurde in Zusam- menarbeit mit der Touristinforma- tion der Stadt Deggendorf heraus- gegeben. Änderungen und Irrtum vorbehalten. Dieses Urlaubsma ga zin dient lediglich der Absatzför derung und Ihrer Information.
Herausgegeben in Zusammenar beit mit der Trägerschaft Ände rungs- wünsche, Anregungen und Er gän- zungen für die nächste Auf lage dieser Broschüre nimmt die Ver wal- tung oder das zuständige Amt ent- gegen. Titel, Umschlag ge staltung sowie Art und Anordnung des In halts sind zugunsten des jeweili- gen Inhabers dieser Rechte urheber- rechtlich ge schützt. Nachdruck und Übersetzungen sind - auch auszugs- weise - nicht gestattet.
Nachdruck oder Reproduktion, gleich welcher Art, ob Fotokopien, Mikro- film, Datenerfassung, Datenträger oder Online nur mit schriftlicher Ge nehmigung.
In unserem Verlag erscheinen Produkte zu den Themen: · Bürgerinformation · Klinik- und Gesundheitsinformation · Senioren und Soziales
· Dokumentationen · Bildung und Forschung ·-Bau und Handwerk · Bio, Gastro, Freizeit
Infos auch im Internet: www.alles-deutschland.de www.alles-austria.de www.sen-info.de www.klinikinfo.de www.zukunftschancen.de
Bildnachweis Stadt Deggendorf Landratsamt Deggendorf elypso Ganzjahresbad Deggendorfer Gastronomen Gut Aiderbichl Bayern
Konzeption & Gestaltung Kraus text · bild · medien Augsburg
Litho & Druck Kraus text · bild · medien Augsburg
Weka info verlag gmbh Lechstraße 2 D- 86415 Mering Tel. +49 (0) 82 33. 3 84 - 0 Fax +49 (0) 82 33. 3 84 - 103 [email protected] www.weka-info.de
94469098/3. Auflage Printed in Germany 2007
Schutzgebühr: 2,00 Euro
Konzept Touristinformation Deggendorf, Karin Achatz, Bettina Stelzer, Tanja Gihl Projektleitung: Bettina Stelzer
Redaktionelle Texte Stadt Deggendorf, Touristinformation Landratsamt Deggendorf (Seite 38 - 41)
Deggendorfer Stadtbuch [Deggendorf –Town Views]