aha StudiGuide 2014/2015 | aha - alles halle

Embed Size (px)

DESCRIPTION

"aha - alles halle" das Stadtmagazin. Ausgabe: StudiGuide 2014/2015

Text of aha StudiGuide 2014/2015 | aha - alles halle

  • SCHON ZU BEGINN VLLIG AUFGESCHMISSEN? NICHT MIT UNS!Die neue Stadt ist gro und unbekannt, die Uni total verwirrend, und ein richtiges Dach ber dem Kopf habt ihr auch noch nicht? Keine Angst, denn euer Lieblings-Stadtmagazin aha alles halle eilt zu eurer Rettung

    herbei und zaubert Tipps, Tricks und wichtige Informationen aus dem Hut, damit ihr einen entspannten Start ins Studentenleben habt und es in Halle auch richtig genieen knnt.

    STUDENTENSPECIAL 2014/2015

    Besuchen Sie das Laternenfest vom 28. bis 30. August 2009

    WILLKOMMEN!

    STUDIGUIDE

  • studiguide

    02 |

    [sam] Halle bezeichnet sich selbst als Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts und ist auch berregional als solche bekannt. Wir stellen euch hier die etablierten Kultureinrichtungen vor.

    BHNEN HALLE

    Die Bhnen Halle werden durch das Opernhaus und die Kulturinsel, welche das neue theater, das Puppentheater und das Thalia-Theater beherbergt, reprsentiert. Das Opernhaus wurde 1886 ehema-lig als Stadttheater ernet. Leider wurde dieses schne Objekt, welches von dem Architekten Heinrich Seeling und dem Ingenieur Stumpf entworfen wurde, bei einem Bombenangri im Mrz 1945 verheerend zerstrt. Seit dem Wiederauf-bau bietet das Opernhaus ein Parkett sowie einen ersten und zweiten Rang mit 672 Sitzpltzen. Auerdem ist alles behindertengerecht eingerich-tet. Hier werden Opern und Ballette, Konzerte sowie andere Veranstaltungen aufgefhrt.

    www.buehnen-halle.de

    STEINTOR-VARIET

    Das 1889 ernete Steintor-Variet ist das lteste Variet Deutschlands und zhlt nicht zu den Bhnen Halle. Da das Variet jedoch fr fast 1.200 Personen Platz bietet, nden hier Veranstaltungen von angesagten Knstlern statt angefangen beim Winterball der MLU bis hin zu Konzerten.

    www.steintor-variete.de

    FRANCKESCHE STIFTUNGEN

    Der Theologe und Pdagoge August Hermann Francke grndete 1698 die Franckeschen Stif-tungen. Diese sind ein einzigartiges Beispiel sozialer und pdagogischer Zweckarchitektur und stehen sogar auf der deutschen Vorschlagliste fr das UNESCO Weltkulturerbe. Heute beherbergt das Stiftungsgelnde mehr als 50 verschiedene Einrichtungen, darunter die Theologische sowie die Erziehungswissenschaftliche Fakultt der MLU.

    www.francke-halle.de

    STIFTUNG HNDEL-HAUS

    Hier wurde einst Georg Friedrich Hndel geboren. Das 1558 erbaute Haus aus der Renaissance wird heute als Musikmuseum genutzt. 2003 wurde das Hndel-Haus in die Liste des nationalen Kulturer-bes kulturelle Leuchttrme aufgenommen und ist seitdem Mitglied in der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen (KNK). Bekannt ist die Stiftung vor allem fr die Ausrichtung der Hndelfestspiele, die jedes Jahr im Juni stattnden.

    www.haendelhaus.de

    KULTUR UND SEHENSWRDIGKEITENFREIZEIT- MGLICHKEITEN[sam] Um Parks und Freizeitmglichkeiten muss man sich in Halle eigentlich keine groen Gedanken machen, da es genug Gelegenheiten zur Erholung und Freizeitgestaltung gibt. Der hallesche Bergzoo beispielsweise ist der einzige seiner Art und er hat eine Besonderheit: einen wunderschnen Ausblick ber die Stadt! Wer sich im Sommer gerne auf die Wiese legt oder lieber im Grnen joggt, hat auch gengend Mglichkeiten, denn Halle hat viele Parks zu bieten: Es gibt den Reichardts, Lehmanns und den Geologischen Garten sowie den Amts- und den Botanischen Garten. Fr Kurzweil an der frischen Luft sorgen auch der Stadtpark, Pestalozzi- und der Volkspark. Nicht weit von diesem entfernt benden sich die Ziegelwiese mit Fontne und die Peinitzinsel mit der Parkeisenbahn. Weitere Pltze zum Entspannen und Erholen sind die Wrfelwiese, Rabeninsel, das Saaletal sowie die Klausberge, der Groe und der Kleine Galgenberg und die Dlauer Heide. Wer ins khle Nass springen mchte, kann sich im Maya mare, dem Saline Bad, der Schwimm-halle Neustadt, dem Stadtbad und dem Nordbad vergngen. Im Sommer kann man an den Angersdorfer Teichen, dem Heide- oder dem Hufeisensee einen entspannten Tag verbringen. Sportanlagen ndet man auch berall. Tennispltze (Clubanlagen) sind zum Beispiel an der Ziegelwiese oder dem Bllberger Weg. Auf der Pferderennbahn gibt es eine Golf-Drivingrange und im Zentrum von Halle-Neustadt bendet sich ein Skatepark. Wer bei diesen ganzen Angeboten nichts ndet, fr den ist vielleicht ein Besuch im Planetarium etwas. Oder wie wre es mit einer Fahrradtour auf dem Saale-Radweg? Ein kleiner Geheimtipp ist die Jahnhhle in den Klausbergen im Stadtteil Giebichenstein. Diese Hhle diente einst dem Turnvater Friedrich Ludwig Jahn als Versteck vor Studenten, wo er eine seiner ersten Schriften zum Thema ber die Befrderung des Patriotismus im Preuischen Reiche schrieb.

    www.zoo-halle.de I www.mayamare.dewww.baden-in-halle.de

    WILLKOMMEN IN DER SAALESTADT [rob] Idyllisch an der Saale gelegen bendet sich Halle im Sden von Sachsen-Anhalt. Mit mehr als 230.000 Einwohnern ist sie die grte Stadt des Bundeslandes und die fnftgrte von Ostdeutschland. Gemeinsam mit der benachbarten Grostadt Leipzig bildet Halle den Ballungsraum Leipzig-Halle, in dem mehr als eine Million Menschen leben. Da die ehemalige Salzstadt im Zweiten Weltkrieg kaum zerstrt wurde, hat sie noch heute einen stdtebaulichen Charakter inne, der unter deutschen Stdten einzigartig ist. Ihren Beinamen Hndelstadt erhielt sie durch den Barockkomponisten Georg Friedrich Hndel, den berhmtesten Sohn der Stadt. Bekannt ist Halle auerdem fr seine Halloren Kugeln, das Schokoladenmuseum, die Franckeschen Stiftungen, die sich um den Titel des Weltkulturerbes beworben haben, oder das Hndel-Haus. Als Sitz der ltesten Universitt Deutschlands, der Mar-tin-Luther-Universitt Halle-Wittenberg, ist die Saalestadt besonders fr Studenten interessant.

    www.halle.de

    DAS HALLESCHE OPERNHAUS

    FRANCKESCHE STIFTUNGEN

  • | 03

    studiguide

    ALLGEMEINE INFOSSSC BRINGT LICHT INS DUNKEL[sam] Als Ersti habt ihr es schon nicht leicht, denn euch schwirren bestimmt ganz viele unterschiedliche Fragen im Kopf herum. Bei dem ganzen Papierkram, Passwrtern und gleich zwei Online-Portalen ist das auch kein Wunder. Aber natrlich steht ihr damit nicht alleine da! Selbst wenn euch keiner eurer Kommilitonen oder Mitbewohner hilft, knnt ihr euch immer noch an das Studierenden-Service-Center (SSC) im Lwengebude auf dem Universittsplatz 11 wenden. Bei Fragen rund um die Immatrikulation, BAfG oder eine Studienberatung, wenn ihr allgemeine Ausknfte bentigt oder einfach nur Unterlagen abgeben mchtet, seid ihr im Studierenden-Ser-vice-Center an der richtigen

    Adresse. Hier wird euch freundlich weitergeholfen und ihr werdet direkt an die richtige Stelle weitergeleitet. Dabei drft ihr allerdings euren Studenten-ausweis nicht vergessen. Des Weiteren steht euch der Verein Studenten fr Halle in der Saalestadt mit Rat und Tat zur Seite.

    www.uni-halle.de/ssc | www.careercenter.uni-halle.de | www.ich-will-wissen.de www.studenten-fuer-halle.de | studienberatung.verwaltung.uni-halle.de

    MEHR ALS NUR STUDIERENDENAUSWEIS[sam] Nun fngt ein neuer Abschnitt eures Lebens an und dieser hat viele Vorteile zu bieten. Zum Beispiel bekommt ihr als Studenten an der Kino- oder Theaterkasse Rabatte. Euer Studentenausweis ist die neue Uni-Service-Card (USC), sie beschei- nigt eure Immatrikulation an der Uni. Doch sie ist nicht nur Studentenaus-weis, sondern hat noch viele andere praktische Funktionen. Wenn ihr

    nmlich Bahn, Bus oder Nahverkehrszge benutzt, msst ihr die USC immer dabei haben, denn sie dient als MDV-Semesterticket. Mit diesem Ticket knnt ihr von Montag bis Sonntag im kompletten Verbundgebiet des MDV Straenbahnen, Busse und Nahverkehrszge benutzen. Fahrrder mitnehmen ist in Halle von Montag bis Freitag von 19 bis 5 Uhr gestattet und an Wochenenden und Feiertagen den ganzen Tag. In den Nahverkehrszgen im MDV ist eine Fahrradmitnahme immer gestattet. Des Weiteren bentigt ihr die USC, um in der Bibliothek Bcher ausleihen zu knnen oder wenn ihr einen Schlssel fr einen Spind braucht. Auerdem ist die Karte Zahlungsmittel in der Mensa und fr smtliche Kopierstationen der Uni. Deshalb achtet darauf, dass genug Geld darauf ist. Mglichkeiten zum Auaden habt ihr an diversen Automaten, die sich meist in den Mensen benden. Wichtig dabei ist, dass diese Automaten nur Geldscheine nehmen. Um all diese Funktionen nutzen zu knnen, muss die USC jedes Semester neu validiert werden z. B. am Validierungsau-tomaten im Lwengebude. Ihr msst nur eure Karte hineinschieben und wenn der Semesterbeitrag auf dem Konto der Uni eingegangen ist, kann eure USC validiert werden. Das bedeutet, dass sie mit dem Gltigkeitsdatum fr das aktuelle Semester bedruckt wird. Fr euch bedeutet das konkret: USC immer dabei haben! Im Internet knnt ihr nachschauen, wo sich der nchste Validierungs- oder Einzahlungsautomat in eurer Nhe bendet.

    immaamt.verwaltung.uni-halle.de/studium/studierendenausweis

    [sam]eures Vbekommt ihr als Studenten an der Kino- oder Studentenausweis ist die neue Unigt eure Doch sie ist nicht nur Studentenaus

    nmlich Bahn, Bus oder Nahverkehrszge benutzt, msst ihr die

    ALLE INFOS MIT EINEM KLICK

    [md] Mit unserem Studentenspecial bieten wir euch einen rundum-Ser-vice fr den Studienstart in Printform. Auch die MLU selbst hat sich Gedanken gemacht und ein Online-Portal fr Studienanfnger ins Leben gerufen. Auf www.ich-will-wissen.de/fuer-studienanfaenger ndet ihr alle relevanten Infos direkt zum Anwhlen und Nachlesen. Vor allem der Bereich rund um den Studienbeginn drfte fr euch interessant sein. Mit einem Klick erfahrt ihr zum Beispiel, was in der Orientierungswoche geschieht, wie der Studienjahresablauf aussieht und was eigentlich Module und Co. mit eurem Studium zu tun haben. Aber auch Fragen zur Studiennanzierung, zum Wohnen und zu Nebenjobs werden in eigenstndigen Rubriken geklrt. Wer dann in Halle so richtig angekommen ist, kann sich mit dem Studentenleben befassen. Das Welcome-Portal verrt unter