Click here to load reader

00. G Aktuell 10 2001 end - · PDF fileLac caninum* Lac caprinum* Lac defloratum Lac delphinum* Lac equinum* Lac felinum* Lac humanum/maternum* Lac pecora Lachesis* Lacticum acidum*

  • View
    226

  • Download
    5

Embed Size (px)

Text of 00. G Aktuell 10 2001 end - · PDF fileLac caninum* Lac caprinum* Lac defloratum Lac...

  • 00. G_Aktuell 10_2001_end 18.03.2004 10:35 Uhr Seite 2

  • IMPRESSUM

    Herausgeber: Brita Gudjons, Hfatsweg 21, 86391 StadtbergenTel.: 0821/4447857 Fax: 0821/438444e-mail: [email protected]

    Gestaltung: COMMUNICATION, Christian Korn, Altostr. 49, 82319 Starnberg

    Photos: Christian Korn, MEV-Bildarchiv, Dr. Richter

    00. G_Aktuell 10_2001_end 18.03.2004 10:35 Uhr Seite 3

  • INHALT

    Editorial 2 3

    Ein Erntedankbrief fr Sie 4

    Preisliste in DM und e 5

    Liste aller Mittel zum Herausnehmen fr Ihren Schreibtisch 6 7

    Portrait Dr. Richter (von Dr. J. Haberstock) 8 10

    Miasmenlehre von Bewutsein in Pflanzen 11

    Angebot 12 13

    Namen der Mittel im Therapeutenetui Rcktitel

    1

    Liebe Freunde unseres Hauses,

    in diesen goldenen Oktobertagen ist es mir ein Anliegen, mich beiIhnen allen fr Ihre Treue zu bedanken. Die neuen Gesetze

    fr Arzneihersteller, eigentlich fr die pharmazeutische Industriegedacht, bercksichtigen in keiner Weise das Besondere derHomopathie. Als Hersteller kleinster Quantitten beim Bemhenum grte Qualitt und das auch noch in Handarbeit muss mansich, gelinde gesagt, sehr anstrengen. Man sieht sich am Ende desTages nur noch beschftigt, die Richtlinien der Dokumentationund Etikettierung einzuhalten und mit Trnen in den Augen dieMittel tierisch organischer Herkunft zu entsorgen, fr die eineRegistrierung zu erlangen unwirtschaftlich ist. Fr nur 600 Mittelin 60 verschiedenen Potenzen bentigt man 36.000 verschiedeneEtiketten, demnchst auch noch mit Umkarton!

    Hilfe! Aber ich bleibe optimistisch, um uerste Qualitt bemhtim Sinne der Therapie kranker Menschen, an welche dieGesetzgeber berhaupt nicht denken und freue mich auf eineweiterhin gute Zusammenarbeit mit Ihnen. Danke.

    00. G_Aktuell 10_2001_end 18.03.2004 10:35 Uhr Seite 4

  • EDITORIAL

    2

    L iebe Freunde der Homopathie,wenn die Bltter von den Bumen fallen und das Pflanzenreich sich langsam zumWinterschlaf rstet, erleben manche naturverbunden Menschen eine Zeit derDankbarkeit fr die Geschenke, die Bume, Strucher und Feldpflanzen inZusammenarbeit mit Sonne, Regen und Wind im Jahreslauf erschaffen haben. Wereinen Garten hat, zhlt seine Nsse, Kohlkpfe, pfel, Pflaumen und die Bauernfreuen sich ber die Ertrge an Obst, Getreide, lfrchten und was sie sonst nochso alles angebaut hatten.

    Zum Abschied des Jahres legen die Reprsentanten des Pflanzenreiches nocheinmal ihre Festgewnder an, das Weinlaub, die Ahorn- und Kirschbumewetteifern um die schnste Darstellung des Sommerlichtes, Chrysanthemen undAstern zeigen sich von Goldocker ber Purpur bis intensiv Violett; rote, blaue undschwarze Beeren zieren Bsche und Bume, Hagebutten, Krbisse, Mais, Maroni,Haselnsse, ein bunter Korb der Ernteflle. Und wir feiern mit der Natur, derKalender hat uns sogar einen Tag dafr freigehalten.

    Mein persnliches Leben geht auch dem Herbst entgegen. Die Homopathie fllteinen groen Teil meines Lebensraumes. Ich habe sie kennen und lieben gelernt,und obwohl ich sie bis heute nie wirklich verstanden habe, verbindet uns einetiefe Freundschaft. Sie hat mein Weltbild verndert, Vorstellungen und Grenzenaufgelst und mich mit vielen Persnlichkeiten der Substanzen bekannt gemacht.

    Wenn ich an die ersten Verreibungen von Arzneistoffen im April 1987 zurck-denke, wie Mezereum mich mit einem unertrglich trocken, heien Wstenwindumwehte, Augen und Nasenschleimhute verbrennend; die emsig arbeitendenBelliskinder in weien Kleidchen mit Krnzchen im blonden Haar und Greisen-gesichtern, die einen Tautropfen als Gabe fr die Arzneiherstellung lieferten oderPulsatilla, die Frau ohne Kopf mit einem Kind unter dem Mantel, Naja, die scheueund zrtliche Schlange in der Federhaut...

    Damals wagte ich kaum ber meine Erlebnisse beim Verreiben zu sprechen, ichwar mir auch zunchst nicht sicher, ob ich die Symptome einer Art von zu-nehmender Verrcktheit habe. Zum Glck konnten einige der lteren Thera-peuten das Phnomen erklren und mich beruhigen. Heute, nach 13, 14 Jahrengehren Arzneiverreibungen zum guten Ton jeder Homopathieveranstaltung, ja,man verreibt eine Substanz gemeinsam, um ihre Eigenheiten zu erforschen.

    00. G_Aktuell 10_2001_end 18.03.2004 10:35 Uhr Seite 5

  • EDITORIAL

    3

    Hahnemanns Technik, eine Arznei zu bereiten, verfeinert die Naturstoffe bis dahin,dass man sie in ihrer geistigen Entitt erleben kann. Was fr eine Freude, hier zuforschen!

    Das Erntefest ist eine gute Gelegenheit, auch der Homopathie einmal zu dankenfr ihre Stete in einer Welt der Wandlung, fr den Schlssel zu der geheimnis-vollen Welt der Substanzen und ihrer Wirkungen und natrlich fr die Mglich-keit, mit diesem Wissen Krankheitssymptome der Menschen zu heilen.

    00. G_Aktuell 10_2001_end 18.03.2004 10:35 Uhr Seite 6

  • ERNTE-DANKBRIEF

    4

    Ein Ernte-DankbriefVon Herrn Ruoff

    Liebe Frau Gudjons,vor schon lngerer Zeit kam einmal miteinem Ostergruss ein Pulverbriefchen,enthaltend Ovi gallinae pelicula C 30 ausIhrem Hause zu mir und wurde, nachdemich mich gebhrend darber gefreut habe,zur spteren Verwendung beiseite gelegt.

    Doch wann verwendet man diese Arznei?Und so lag sie dann also wartend inmeinem Schreibtisch.

    Letzte Woche erhielt ich einen Notruf.Nach einer Fruchtwasserpunktion hat sichdie Punktionswunde nicht wiedergeschlossen, und es kam zu einemgreren Verlust an Fruchtwasser, dasBaby sei gefhrdet.

    Arn 200 hat den weiteren Austritt vonFruchtwasser schnell gestoppt, und ichhrte nicht mehr davon.

    Drei Tage spter der nchste Anruf. Dasverlorengegangene Fruchtwasser wirdnicht wieder ersetzt, die Mutter liegt aufder Intensivstation, alle Manahmengreifen nicht.

    Was soll man denn da geben? KeineSymptome, die irgendeine Verordnungrechtfertigen, oder ich habe sie nichtwahrgenommen.

    Und dann fiel mir Ihre Eihaut ein. Dasdaraufhin erfolgte Materia MedicaStudium ermutigte mich nicht eben zurVerordnung, aber das war mir dann egal.

    Die Eihaut der Menschenmutter als dasFruchtwasser produzierende Organ, unddie des Hhnereis ist doch auch eine Artvon hnlichkeit. Vielleicht nicht die Artvon hnlichkeit die ich gerne findenwrde, aber die grte, die ich geradefinden kann.

    Eine halber Stunde nach Einnahme setztedie Fruchtwasserproduktion zgig ein, derZustand ist bis jetzt stabil und entsprichtwieder vollkommen der Normalitt.

    Die sich mir nach der Freude irgendwanngestellte Frage, ob das jetzt die Arznei oderein Placeboeffekt gewesen ist, wird wieimmer nicht zu beantworten sein, aber dasmacht ja nichts, damit haben wir ja zuleben gelernt.

    In Dankbarkeit und in dem Wunsch diesemit Ihnen zu teilen, wollte ich Ihnen dieseschne Geschichte zu Ihrer Erbauungerzhlen, und wnsche Ihnen noch einenschnen Tag.

    Mit freundlichen Grssen

    00. G_Aktuell 10_2001_end 18.03.2004 10:35 Uhr Seite 7

  • PREISLISTE

    5

    Q-Potenzen

    Q 1-3 Q 4-6 Q 7-9 Q 10-99*

    10ml Tropfflasche20% ethanol. Lsung

    e /DM 16,24 / 31,77 18,24 / 35,67 19,93 / 38,98 21,27 / 41,60

    EinzeldosisPulverbriefchen

    e /DM 13,00 / 25,43 14,43 / 28,23 16,11 / 31,51 17,53 / 34,29

    * soweit vorhanden

    Die Arzneilsungen werden in luftraumfreier Abfllung versendet, um eine Weiterpotenzierung zuvermeiden. Vor Beginn der Einnahme sollte bei 10ml-Tropfflaschen 1/3 der Flssigkeitabgegossen werden, um beim Schtteln vor jeder Gabe den Potenzierungseffekt zu gewhrleisten.

    Bitte beachten Sie, da unsere Q-Potenzen in Globuliform ausschlielich als Einzeldosen imPulverbriefchen lieferbar sind (zur Herstellung einer Lsung fr den Patienten).

    Die Potenzen sind nach dem gltigen HAB hergestellt durch Handverreibung der frischenAusgangssubstanzen.

    Alle Preise VK-Preise incl. 16% MwStHaltbarkeit: Ethanolische Lsung: 5 JahreGlobuli: 10 Jahre

    C-Potenzen

    C 6 C 12 C 30 C 200 C1000

    e /DM 6,87 / 13,43 8,91 / 17,42 14,52 / 28,39 18,35 / 35,88 20,40 / 39,90359-400Einzeldosenin 1,5 grFlaschen

    Einzeldosen und Notfallapotheke des DZVH

    C 30 C200

    e /DM 9,00 / 17,60 11,96 / 23,40Einzeldosis als Fertigarzneimittel mit PZNAktion 100 Mittel

    e /DM 115,00 / 225,00Notfallapotheke in C12 25 Mittel

    00. G_Aktuell 10_2001_end 18.03.2004 10:36 Uhr Seite 8

  • ALLE MITTEL

    6

    Abies canadensisAbies nigraAbrotanum*Absinthium*Acalypha indicaAceticum acidum (DAB 7)Aceticum acidum (W - Essig)*Acidum phenylaethylbarbituricumAconitum napellus* Adamas*Adonis vernalisAesculus hippocastanum*Aethiops antimonalisAethusa cynapium*Agaricus muscarius H.*Agnus castus H.*Ailanthus glandulosus*Alchemilla vulgarisAlcoholus*Aletris farinosaAlfalfaAllium cepa*Allium sativum*Aloe socotrina* Aloe vera*Alumen*Alumina H.*Alumina silicataAluminiumAmalgam*Ambra grisea H.*AmethystAmmonium carbonicum H.* Ammonium muriaticum*Anacardium orientale H.*Anagallis arvensis*AnantherumAndroctonus amurreuxi hebrae.Androctonus australisAngustura vera H.*Anhalonium*Anthemis nobilisAntimonium crudum H.*Antimonium tartaricum H.*Apis male*Apis mellifica*Apis, Virus regina apiumApisinum*Apocynum cannabinumApomorphinumAqua ManassasarovarAqua marinaAqua vivaAralia racemosa*Aranea diadema (ganz)*Argentum metallicum H.*Argentum muriaticumArgentum nitricum H.*Aristolochia clematitis*Arnica montana H.*Arsenicum album H.*Arsenicum jodatum*Arsenicum metallicum*Artemisia vulgarisArum maculatumArum triphyllum*Arundo donax*Asa foetidaAsarum europaeum H.*Asparagus officinalisAsperula odorataAstacus fluviatilisAsterias rubens*Atropinum sulphuricum*Aurum arsenicosum*Aurum bromatumAurum colloidaleAurum jodatum*Aurum metallicum H.*Aurum muriaticum H.Aurum muriaticum natronatum*

    Aurum sulphuratum*Avena sativaAyahuascaBadiaga*Bambusa arundinacea*Baptisia*Barium aceticum H.Barium carbonicum H.*Barium jodatumBarium muriaticum*Barium sulphuricumBasaltBCG Impfstoff