Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molek¼le, 04.07.2013 1 VL 21 21.1. Homonukleare Molek¼le VL 22 22.1. Heteronukleare Molek¼le VL 23 23.1. Molek¼lschwingungen

  • View
    102

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molek¼le, 04.07.2013 1 VL 21 21.1. Homonukleare...

  • Folie 1
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 1 VL 21 21.1. Homonukleare Molekle VL 22 22.1. Heteronukleare Molekle VL 23 23.1. Moleklschwingungen VL 22
  • Folie 2
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 2 Zum Mitnehmen Molekle: Wellenfunktion aus Linearkombinationen der Wellenfkt. der Einzelatome (wie bei Mehrelektronenatome: Wellenfkt. ist Linearkomb. der Wellenfkt. der Einzelelektr.) Homonukleare Molekle: alle Atomorbitale gleich berechtigt Heteronukleare Molekle: Atomorbitale nicht gleich berechtigt-> Kovalenzbindung Ionenbindung v.d. Waals Bindung Hybridisierung der Atomorbitale
  • Folie 3
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 3 Kugelflchenfunktionen in realen Linearkomb.
  • Folie 4
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 4 Kugelflchenfunktionen fr l=0,1,2,3
  • Folie 5
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 5 Zusammenfasssung Homonuklearer Molekle
  • Folie 6
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 6 Heteronukleare Molekle
  • Folie 7
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 7 Ionenbindung vs kovalente Bindung
  • Folie 8
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 8 Ionenbindung bei heteronuklearen Moleklen
  • Folie 9
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 9 Zusammenfassung Heteronuklearen Molekle 3p-Loch (Debye)
  • Folie 10
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 10 Periodensystem mit Elektronen-Konfiguration
  • Folie 11
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 11 Vielatomige Molekle
  • Folie 12
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 12 Vielatomige Molekle
  • Folie 13
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 13 sp Hybridisierung bei linearen Moleklen
  • Folie 14
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 14 sp-Hybridisierung->Verschiebung der AW Paritt=(-1) l Verschieb- ung der AW !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • Folie 15
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 15 sp-Hybridisierung
  • Folie 16
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 16 sp-Hybridisierung->lineare Molekle
  • Folie 17
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 17 sp 2 Hybridisierung
  • Folie 18
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 18 Winkelverteilung bei sp 2 Hybridisierung
  • Folie 19
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 19 sp 3 Hybridisierung
  • Folie 20
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 20 sp 3 Hybridisierung
  • Folie 21
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 21 sp 3 -Hybridwellenfunktion
  • Folie 22
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 22 Hybridtyp vs Geometrie
  • Folie 23
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 23 Zusammenfassung vielatomiger Molekle
  • Folie 24
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 24 Moleklorbitale des Wassermolekls mit und ohne Hybridisierung
  • Folie 25
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 25 Weitere Hybridwellenfkt.
  • Folie 26
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 26 Acetylen Wellenfkt. mit und ohne Hybridisierung
  • Folie 27
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 27 Konjugierte Molekle
  • Folie 28
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 28 Zusammenfassung
  • Folie 29
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 29 Auch bei Edelgasen gibt es Krfte, die notwendigerweise nicht auf Ionen- oder kovalente Bindung beruhen. Diese entstehen durch Dipolwechselwirkungen, wenn die Molekle sehr dicht beieinander sind ( 1/r 6 ): wenn durch Fluktuationen der Elektronbewegungen zufllig ein Dipol entsteht und ein benachbartes Molekl entweder polarisierbar ist oder einen Dipolmoment besitzt, entsteht eine Anziehung (Van-der-Waals- Wechselwirkungen, benannt nach dem niederlndischen Physiker Johannes Diderik van der Waals (18371923)). Alle Van-der-Waals-Krfte sind im Vergleich zur Atombindung und Ionenbindung schwache Krfte, wobei die Induzierter-Dipol-induzierter- Dipol-Krfte im Allgemeinen dominieren. Beispielsweise nehmen die Van-der- Waals-Krfte von HCL bis HI zu, obwohl das Dipolmoment abnimmt. Van-der-Waals-Krfte
  • Folie 30
  • Wim de Boer, Karlsruhe Atome und Molekle, 04.07.2013 30 Zum Mitnehmen Molekle: Wellenfunktion aus Linearkombinationen der Wellenfkt. der Einzelatome (wie bei Mehrelektronenatome: Wellenfkt. ist Linearkomb. der Wellenfkt. der Einzelelektr.) Homonukleare Molekle: alle Atomorbitale gleich berechtigt Heteronukleare Molekle: Atomorbitale nicht gleich berechtigt-> Kovalenzbindung Ionenbindung van der Waals Bindung Hybridisierung der Atomorbitale