Click here to load reader

Sicherheitstechnische Kenngrössen von Flüssigkeiten und Gasen

  • View
    225

  • Download
    8

Embed Size (px)

Text of Sicherheitstechnische Kenngrössen von Flüssigkeiten und Gasen

  • Sicherheitstechnische Kenngrssen von Flssigkeiten und Gasen

  • 1

    Einleitung

    Die sicherheitstechnischen Kenngrssen in dieser Publikation dienen dereinfachen und raschen Beurteilung von Gefahren beim Umgang mitFlssigkeiten und Gasen. Sie leisten vor allem beim Abschtzen vonBrand- und Explosionsgefahren wertvolle Dienste.

    Die Anwendung der Kenngrssen gehrt in die Hnde von Fachleuten.Fr eine vertiefte sicherheitstechnische Beurteilung ist es unerlsslich,die Fachliteratur zu konsultieren oder die Kenngrssen der betreffendenStoffe oder Stoffgemische genau zu bestimmen.

    SuvaGesundheitsschutzPostfach, 6002 Luzern

    AusknfteTel. 041 419 61 32 (Bereich Chemie)

    Bestellungenwww.suva.ch/waswo Fax 041 419 59 17Tel. 041 419 58 51

    Ausgabe August 2010

    Bestellnummer1469.d

  • 2

    Definitionen

    Die Dichte einer Flssigkeit ist die Masse der Volumeneinheit, also diein einem cm3 enthaltene Masse in g, ausgedrckt in g/ml.

    Die Dichte eines Gases1 ist die Masse der Volumeneinheit bei 0 Cund 1013 mbar, ausgedrckt in kg/Nm3.

    Die relative Dichte eines Gases bezogen auf Luft = 1 ist eine Verhlt -nis zahl, die angibt, wievielmal schwerer bzw. leichter das Gas ist als Luftbei gleicher Temperatur und gleichem Druck.

    Der Schmelzpunkt ist die Temperatur, bei welcher ein Krper beimNor mal druck von 1013 mbar vom festen in den flssigen Zustand ber-geht.

    Der Schmelzbereich ist der Temperaturbereich, in dem ein nicht ein-heitlich zusammengesetzter Krper beim Normaldruck von 1013 mbarvom festen in den flssigen Zustand bergeht.

    Der Siedepunkt ist die Temperatur, bei welcher eine Flssigkeit denDampf druck von 1013 mbar erreicht und in den gasfrmigen Zustandbergeht.

    Der Siedebereich ist der Temperaturbereich, in dem eine nicht einheitlichzusammengesetzte Flssigkeit den Dampfdruck von 1013 mbar erreichtund in den gasfrmigen Zustand bergeht.

    Der Dampfdruck (Sttigungsdruck) einer Flssigkeit im geschlossenenSystem ist der Druck des Dampfes, bei dem sich die Flssigkeit und derDampf bei einer gegebenen Temperatur im Gleich gewichts zustand be -finden.

    Die Dampfkonzentration bei Sttigung in Luft ist die hchstmglicheKonzentration der Dmpfe einer Flssigkeit in der Luft bei einem bestimm-ten Druck und gegebener Temperatur.

    ________________1 Gase im Sinne dieses Tabellenwerkes sind Stoffe, die bei 30 C und 1 bar in gasfrmigem Zustand vorliegen.

  • Ausgabe 2010 3

    Die relative Dichte der an Dampf gesttigten Luft bezogen auf Luftist eine Verhltniszahl, die angibt, wievielmal schwerer das Dampf-Luft-Gemisch ist als Luft bei gleicher Temperatur.

    Die relative Verdunstungszahl ist der Quotient der Verdunstungszeitei ner Flssigkeit zur Verdunstungszeit einer gleichen Menge Diethyletherbei gleichen Bedingungen. Sie gibt an, wievielmal langsamer eine Flssig-keit verdampft als Diethylether.

    Der Flammpunkt ist die tiefste Temperatur, bei welcher nach vorschrifts-gemssem Erwrmen eine Probe der Flssigkeit genug Dampf ent wickelt,um mit der umgebenden Luft ein Gemisch zu bilden, das sich beim An-nhern einer Flamme kurzzeitig entzndet.Die Werte der nachfolgenden Tabelle stellen Flammpunkte dar, die imgeschlossenen Tiegel nach SNV 81110 bestimmt oder berechnet wur-den.

    Die Zndbereiche sind Intervalle bezglich der Temperatur der Flssig-keit bzw. der Konzentration von Dmpfen und Gasen in Luft, in denenzndfhige Dampf-Luft- bzw. Gas-Luft-Gemische vorliegen.

    Der Zndbereich in C ist das Temperaturintervall, innerhalb dem diegesttigten Dampf-Luft-Gemische ber einer Flssigkeit zndfhig sind,d. h. ihre Konzentration innerhalb der Zndgrenzen liegt.

    Der Zndbereich in Vol.-% oder g/m3 ist das Konzentrationsintervall,in dem ein Gas- bzw. Dampf-Luft-Gemisch zndfhig ist. Kleinste undgrsste Konzentration des Zndbereiches werden als untere bzw. obereZndgrenze (oft auch als untere bzw. obere Explosionsgrenze) bezeichnet.

    Die Zndtemperatur (Selbstentzndungstemperatur) ist die nach einerbestimmten Prfvorschrift ermittelte tiefste Temperatur, bei welcher sichein zndfhiges Dampf- bzw. Gas-Luft-Gemisch von selbst enzndet.Die in der Tabelle aufgefhrten Werte sind nach der von der CEI (Com-mission lectrotechnique internationale) in der Publikation 79-4 (1966)empfohlenen Methode bzw. nach den Prfvorschriften DIN 51.794/7.61gefunden worden.

  • 4

    Die kritische Temperatur ist die Temperatur, ber welcher ein Gas, ungeachtet des angewendeten Druckes, nicht mehr verflssigt werdenkann.

    Der kritische Druck ist der Druck, der notwendig ist, um ein Gas bei derkritischen Temperatur zu verflssigen.

    Anmerkungen:

    1. Die nachstehend angegebenen Werte gelten fr chemisch reine Stoffe,die Werte fr handelsbliche Qualitten der entsprechenden Stoffe kn-nen je nach Reinheitsgrad bzw. Art und Menge der vorhandenen Ver -unreinigungen mehr oder weniger stark von den angegebenen Wertenabweichen.

    2. Das Zeichen in den Kolonnen Zndbereiche und Znd tempe ra -turen bedeutet, dass die Dmpfe bzw. das Gas in Luft bei 20 C und 1 bar nicht brennbar sind.

    3. Die Bezeichnung der Stoffe wurde in Anlehnung an die Regeln der IUPAC (Internationale Union fr Reine und Angewandte Chemie) erstellt.Gngige Trivialnamen wurden vielerorts beibehalten.

    Umrechnungsfaktoren der Einheiten:

    1 bar = 105 Pa = 750,06 mm Hg (Torr) = 1,020 kg/cm2 (at)

    1,013 bar = 101325 Pa = 760 mm Hg (Torr) = 1,03326 kg/cm2 (atm)

    K = C + 273,15 (Aus praktischen Grnden wurde darauf verzichtet, die Temperaturen in K anzugeben.)

  • Ausgabe 2010 5

    Nr. Flssigkeit Dichte Schmelz- Siede- Dampfdruck bei Dampfkonzentration Dichte Relative Flamm- Zndbereiche in Luft Znd- Nr. bei punkt punkt 0 C 20 C 40 C bei Sttigung der bei Verdun- punkt bei 1013 mbar bei 1013 mbar und 20 C tempe- 20 C bzw. bzw. in Luft bei 20 C und 20 C stungszahl ratur Schmelz- Siedebe- 960 mbar an in Luft bereich reich bei Dampf 1013 mbar ge- sttigten Luft g/ml C C mbar mbar mbar Vol.- g/m3 Luft = 1 Ether = 1 C C Vol.-% g/m3 C

    Daten

    1. Kohlenwasserstoffe

    1.1 n-Pentan 0,626 129,7 36,2 245,27 562,57 1158,38 58,6 1665 1,873 1 < 40 < 50 23 1,4 7,8 41 240 285 1.1 1.2 iso-Pentan 0,620 160,5 28,0 342,58 762,48 1519,62 79,5 2255 2,185 < 1 < 40 < 50 32 1,3 7,6 38 230 420 1.2 1.3 n-Hexan 0,659 95,3 69,0 59,98 159,96 373,24 16,7 567 1,33 1,3 22 29 0,5 1,0 8.1 35 290 233 1.3 1.4 n-Heptan 0,684 90,6 98,4 15,26 47,45 122,64 4,95 195 1,121 2,5 5 6 22 1,1 6,7 46 280 215 1.4 1.5 iso-Oktan 0,703 107,4 116 6,13 19,99 58,65 2,08 93,6 1,061 2,4 12 9 30,5 1,0 6,0 45 290 411 1.5 1.6 Benzin 30/75 0,62 0,63 < 50 3 75 233,27 533,20 1093,06 55,6 1755 1,980 1 < 30 < 50 22 1,25 7,5 45 268 ~280 1.6 1.7 Benzin 40/75 0,66 0,68 < 50 40 75 85,31 206,61 466,55 21,5 76

Search related