Modulhandbuch M.Sc. Elektrotechnik - uni- Ausbildungsziele Der Masterstudiengang Elektrotechnik baut

  • View
    2

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Modulhandbuch M.Sc. Elektrotechnik - uni- Ausbildungsziele Der Masterstudiengang Elektrotechnik baut

  • Modulhandbuch

    M.Sc. Elektrotechnik

    Stand: 06.12.2017

  • Ausbildungsziele

    Der Masterstudiengang Elektrotechnik baut als zweiter universitärer Abschluss auf einer Ausbildung

    zum Bachelor of Science Elektrotechnik oder auf einem gleichwertigen Abschluss auf. Die Absolventen

    des Masters sollen über solides interdisziplinäres Hintergrundwissen verfügen und auf dieser Basis neue

    Verfahren und Prinzipien in den Bereichen der Informations- und Kommunikationstechnik, der Mikro-

    und Nanoelektronik, der Elektroniktechnologie, der Automatisierungs- und der Energietechnik entwi-

    ckeln, um damit die Lebensqualität der Menschen in vielfacher Hinsicht nachhaltig zu verbessern.

    Der Masterstudiengang ist konsekutiv und forschungsorientiert. Er befähigt damit zu einem Beruf auf

    dem Gebiet der Elektrotechnik mit deutlichem Forschungsbezug. Angestrebt werden die Vermittlung

    von tiefgehendem Verständnis der Zusammenhänge in elektrotechnischen Systemen und die Befähigung

    zur Anwendung und Entwicklung von Methoden statt reinem Faktenwissen und ein Heranführen an

    interdisziplinäre Sicht- und Arbeitsweisen.

    Ziel des Masterstudiengangs ist es, den Studierenden ein nachhaltiges Ingenieurwissen sowie die Befä-

    higung zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten zu vermitteln. Realisiert wird dies u.a. durch eine

    frühzeitige Einbindung der Studierenden in

    Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie der Ausbildung dienende Projekte. Die Absolventen er-

    halten die wissenschaftliche Qualifikation für eine Promotion.

    Die Absolventen können national und international im Bereich der Forschung und Entwicklung einge-

    setzt werden. Sie besitzen Kompetenz im Bereich des Projektmanagements und der Selbstorganisation.

    Sie sind für Führungsaufgaben einsetzbar.

    Die angestrebten Lernziele des Masterstudiengangs Elektrotechnik stellen sich im Einzelnen wie folgt

    dar:

     Ziel Wissen und Kenntnisse:

    o M-W1: Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über ein vertieftes Wissen in den mathe- matisch-naturwissenschaftlichen und ökonomischen Bereichen.

    o M-W2: Die Absolventinnen und Absolventen besitzen vertiefte Kenntnisse in den elektrotechni- schen Grundlagen oder untergeordneten und angrenzenden Disziplinen.

    o M-W3: Die Absolventinnen und Absolventen verfügen über erweiterte und angewandte fachspe- zifische Grundlagen in der Elektrotechnik oder untergeordneten und angrenzenden Disziplinen.

     Ziel Fertigkeiten:

    o M-F1: Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, komplexe elektrotechnische oder fachübergreifende Aufgabenstellungen zu erkennen und einzuordnen.

    o M-F2: Die Absolventinnen und Absolventen besitzen die Fähigkeit zur sicheren Anwendung und Bewertung analytischer Methoden.

    o M-F3: Die Absolventinnen und Absolventen können selbständig Lösungsmethoden entwickeln und beurteilen.

    o M-F4: Die Absolventinnen und Absolventen können sich in neue Wissensgebiete einarbeiten und dazu entsprechende Recherchen durchführen und die Ergebnisse beurteilen.

    o M-F5: Die Absolventinnen und Absolventen besitzen tiefgehende und wichtige Erfahrungen in praktischen technischen und ingenieurwissenschaftlichen Tätigkeiten.

     Ziel Kompetenzen in fachübergreifenden Bereichen:

    o M-K1: Die Absolventinnen und Absolventen besitzen Vertrauen in ihr Wissen und Können und handeln selbstständig und verantwortungsbewusst.

    o M-K2: Die Absolventinnen und Absolventen besitzen die Fähigkeit zur effektiven Führung inter- disziplinärer Teams.

    o M-K3: Die Absolventinnen und Absolventen erwerben die Fähigkeit zu allein verantwortlicher Leitung und Führung.

  • 3

    o M-K4: Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, in nationalen und internationalen Kontexten zu arbeiten und zu forschen.

  • 4

    INHALTVERZEICHNIS

    1. PFLICHTMODULE ....................................................................................................... 7

    MASTERABSCHLUSSMODUL .............................................................................................................. 7

    2. BASISMODULE ........................................................................................................... 8

    DIFFERENTIALGLEICHUNGEN ............................................................................................................ 8 INTRODUCTION TO SIGNAL DETECTION AND ESTIMATION .............................................................. 10 MAGNETISCHE BAUELEMENTE ....................................................................................................... 12 METHODEN DER EXPERIMENTELLEN VALIDIERUNG ........................................................................ 14

    NUMERISCHE MATHEMATIK FÜR INGENIEURE ................................................................................ 16 NUMERISCHE METHODEN DER ELEKTROMAGNETISCHEN FELDTHEORIE I ...................................... 18 OPTIMIERUNGSVERFAHREN ............................................................................................................ 20 PHOTONISCHE KOMPONENTEN UND SYSTEME ................................................................................ 22

    3. SCHWERPUNKTMODULE ELEKTRISCHE ENERGIESYSTEME .................................. 24

    DYNAMISCHES VERHALTEN ELEKTRISCHER MASCHINEN ............................................................... 24 ELEKTRISCHE ANLAGEN UND HOCHSPANNUNGSTECHNIK II ........................................................... 26 ELEKTRISCHE UND ELEKTRONISCHE SYSTEME IM AUTOMOBIL II ................................................... 28 ENERGIETECHNISCHES PRAKTIKUM II ............................................................................................. 30

    ENERGIEWIRTSCHAFTLICHE ASPEKTE DER ENERGIETECHNIK I ....................................................... 32 LEISTUNGSELEKTRONIK FÜR REGENERATIVE UND DEZENTRALE ENERGIESYSTEME ........................ 33

    POWER SYSTEM DYNAMICS ............................................................................................................ 35 SYSTEMTHEORIE DER ENERGIEWENDE ............................................................................................ 37

    4. SCHWERPUNKTMODULE ELEKTRONIK UND PHOTONIK ........................................ 39

    ANALOGE UND DIGITALE MESSTECHNIK ......................................................................................... 39 GRUNDLAGEN UND TECHNOLOGIE DER ELEKTRONIK UND PHOTONIK ............................................ 41

    HALBLEITERBAUELEMENTE - THEORIE UND MODELLIERUNG ......................................................... 44

    HALBLEITERLASER ......................................................................................................................... 46

    NANOSENSORIK .............................................................................................................................. 48 NUMERISCHE METHODEN DER ELEKTROMAGNETISCHEN FELDTHEORIE II ..................................... 50

    OPTICAL COMMUNICATION SYSTEMS ............................................................................................. 52

    5. SCHWERPUNKTMODULE INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNIK ....... 54

    DIGITAL COMMUNICATION THROUGH BAND-LIMITED CHANNELS ................................................. 54 INTRODUCTION TO INFORMATION THEORY & CODING ................................................................... 56 MICROWAVES AND MILLIMETER WAVES I ...................................................................................... 58 MICROWAVES AND MILLIMETER WAVES II .................................................................................... 60

    OPTICAL COMMUNICATION SYSTEMS ............................................................................................. 62 PROZESSRECHNER ........................................................................................................................... 64 SOFTWARE COMPONENTS FOR COMMUNICATION SYSTEMS ............................................................ 66

    6. SCHWERPUNKTMODULE MESS-, STEUERUNGS- UND REGELUNGSTECHNIK ......... 68

    ADAPTIVE UND PRÄDIKTIVE REGELUNG ......................................................................................... 68 ANALOGE UND DIGITALE MESSTECHNIK ......................................................................................... 70

    HYBRIDE UND VERNETZTE REGELUNGSSYSTEME ........................................................................... 72 LINEARE OPTIMALE REGELUNG ...................................................................................................... 74 NANOSENSORIK .............................................................................................................................. 76 RECHNERGESTÜTZTE MESSVERFAHREN .......................................................................................... 78 ROBUSTE UND OPTIMALE REGELUNG ............................................................................................. 80

  • 5

    7. WAHLPFLICHTMODULE .......................................................................................... 82

    ANTRIEBSTECHNIK II ...................................................................................................................... 82 AUSGEWÄHLTE KAPITEL DER KOMMUNIKATIONSTECHNIK II ...............................