Click here to load reader

HERZLICH WILLKOMMEN !

  • View
    32

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

HERZLICH WILLKOMMEN !. Der Startschuss zu den neuen Lehren ist erfolgt. Umsetzungsphase Ab August 2012. Projektphase 2007 - 2011. Wer Berufsbildung betreibt, trägt gesellschaftspolitische Verantwortung. ● ca. 200 neue Lernende Boden-Parkettleger pro Jahr - PowerPoint PPT Presentation

Text of HERZLICH WILLKOMMEN !

Kapitel 4.1 Metalle IHERZLICH WILLKOMMEN !
Der Startschuss zu den neuen Lehren ist erfolgt
Projektphase
Wer Berufsbildung betreibt, trägt
Es wird zunehmend schwieriger, junge Schul-abgänger für unseren Beruf zu motivieren
Informationsveranstaltung neue Grundbildung Boden-Parkettleger EFZ
Warum bilden gerade Sie Lernende aus?
Billige
Hilfskraft
Nachwuchs fördern
Agenda
der Berufswelt
Lehrmeister Ausbildner/Berufsbildner
Aufbau der neuen Grundbildung
Viertes Zusatzjahr in der jeweils anderen Fachrichtung
Schule und üK des zweiten und dritten Lehrjahres in einem Jahr
Kein zweites Fähigkeitszeugnis, nur zweiter Notenausweis
Grundbildung
Ausbildung
Details
Bund + Kantone
Bundesgesetz über die Berufsbildung (in Kraft seit 2004)
Die gesetzlichen Grundlagen
Bundesgesetz über die Berufsbildung
EFZ
meinverbindlichen Berufsbildungs-
Berufsbildungsverordnung (BBV)
Grund- und Weiterbildung, welche
Alle Berufe müssen bis 2014 ange-
passt werden, nicht aber die Wei-
terbildung
Bildungsverordnung (BiVo)
eigene BiVo
Ausbildung eines jeden Berufes
Bildungsplan (BiPla)
erlernenden Kompetenzen) jedes
Die Berufsfachschule
Die Berufsfachschule
160
40
40
240
40
Die Berufsfachschule
--------------------
4. Lehrjahr
Informationsveranstaltung neue Grundbildung Boden-Parkettleger EFZ
Die Berufsfachschule
Die überbetrieblichen Kurse
Die überbetrieblichen Kurse
(fachrichtungsspezifisch)
(fachrichtungsspezifisch)
(fachrichtungsspezifisch)
Die überbetrieblichen Kurse
In der Zusatzlehre für die andere Fachrichtung werden die üK IV bis VI besucht
Die Leistungen der üK II bis VI werden benotet und zählen für die Schlussqualifikation
Informationsveranstaltung neue Grundbildung Boden-Parkettleger EFZ
Die überbetrieblichen Kurse
Organisation der üK
Die überbetrieblichen Kurse
Die überbetrieblichen Kurse
Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Die überbetrieblichen Kurse
Die überbetrieblichen Kurse
(Schablonieren, Trittsanierungsarbeiten, Verlegearbeiten)
Die überbetrieblichen Kurse
(Verlegearbeiten, Spezialarbeiten, Reparaturen, Behand-
Die überbetrieblichen Kurse
(Spezialarbeiten nach Arbeitsauftrag)
Ein üK ist kein Ferienlager und keine
Party (Motivation)
Sie auch etwas erwarten
Erläutern Sie Ihre Erwartungshaltung,
zeptanz suchen (Betroffenheit)
dem üK einen ausführlichen Bericht
schreiben
für die üK
Nicht kleinlich sein; bezahlen Sie der
lernenden Person auch Essen und
Getränke sowie die An-/Rückreise
Verknüpfen Sie besondere Leistungen
mit einem Anreizsystem
Motivation teilen)
für die üK I
Der Lehrbetrieb
Gesetzesgrundlage: Bildungsverordnung, Art. 12
Die Lerndokumentation führt die
Semester
… ersetzt das bisherige
mitteln über die Berufsfach-
Leistungsziele =
Was sind Leistungsziele ?
Begriffserklärung „Taxonomie“
(gemäss Duden):
Taxonomie 1 = Wissen
Boden-Parkettleger nennen die Massnahmen zur Vorbeugung von Verletzungen an der Arbeit.
Stufe 1 genügt, denn es geht nicht um ein medizinisches Stiudium.
Was versteht man unter Taxonomie?
Informationsveranstaltung neue Grundbildung Boden-Parkettleger EFZ
Taxonomie 2 = Verstehen
Boden-Parkettleger beschreiben die Merkmale eines zweckmässig organisierten und sicheren Arbeitsplatzes.
Stufe 2 ideal. Nur „Wissen“ reicht nicht, hier ist die Umsetzung auch wichtig.
Was versteht man unter Taxonomie?
Informationsveranstaltung neue Grundbildung Boden-Parkettleger EFZ
Taxonomie 3 = Anwenden
Tax. 1 + 2 = ungenügend, denn Berechnungen müssen korrekt angewendet werden.
Was versteht man unter Taxonomie?
Informationsveranstaltung neue Grundbildung Boden-Parkettleger EFZ
Taxonomie 4 = Analysieren
Nur messen reicht nicht, die Analyse ist hier wichtig.
Was versteht man unter Taxonomie?
Informationsveranstaltung neue Grundbildung Boden-Parkettleger EFZ
Taxonomie 5 = Synthese
Was versteht man unter Taxonomie?
Informationsveranstaltung neue Grundbildung Boden-Parkettleger EFZ
Praktische Arbeit
Die Schlussqualifikation
Berufskenntnisse
schriftlich, ½ Std. mündlich)
Erfahrungsnoten
VI
Gewichtung der Noten
Bestehensnormen