of 17/17

Enver Hoxha, der Führer und - ciml.250x.comciml.250x.com/yci/german/albanische_jugend_bildsammlung.pdf · und die gesamte Jugend für ein "besseres Albanien", für die wirk-

  • View
    218

  • Download
    3

Embed Size (px)

Text of Enver Hoxha, der Führer und -...

  • Enver Hoxha, der Fhrer undLehrer des albanischen Volkes inseinem Befreiungskampf und beimsozialistischen Aufbau. EnverHoxha wurde am 16. Oktober 1908in Gjirokastra geboren. Als Ober-schler lernte er zum ersten Mal dieGewaltttigkeiten der Zogubehr-den und das Gefngnis kennen, weiler gemeinsam mit seinen Genossengegen die Diebsthle, die an denStudenten begangen wurden, prote-stiert hatte. Enver Hoxha wurdeKommunist. Am Grab des Patrio-ten Bajo Topulli schwor er, da erund die gesamte Jugend fr ein"besseres Albanien", fr die wirk-liche Einheit und Befreiung der Na-tion kmpfen wrden. Er schlosich der kommunistischen GruppeKoreas an und wurde eines ihrer ak-tivsten Mitglieder. Als Lehrer,erst inTirana und dann in Korea, wute erdie Schule meisterhaft zu benutzen,um die Schler mit den demokrati-schen und kommunistischen Ideenauszursten. Ferner war er einer derHaupterzieher der auerschulischenOrganisation "Rinia Koreare"("Kor~jugend") und ein unermd-licher Kmpfer fr die Einheit derkommunistischen Bewegung Alba-niens. Am 8. November 1941 wurdeder historische Beschlu ber dieVerschmelzung der kommunisti-schen Gruppen Albaniens und berdie Grndung der Kommunisti-schen Partei Albaniens gefat. Eswurde ein Zentralkomitee gewhlt,an seiner Spitze Genosse EnverHoxha. Die Partei mit dem Vorsit-zenden Enver Hoxha hat das alba-nische Volk zur Befreiung und vonSieg zu Sieg beim Aufbau des Sozia-lismus gefhrt.

  • Dank der Propagandaarbeit der Partei begann die Notwendigkeit einer Vereinigungund eines organisierten Kampfes gegen die Okkupanten immer klarere Formenanzunehmen. Das erweckte insbesondere unter den Massen der Jugend einerevolutionre Begeisterung. Die Partei gab die Direktive, mglichst viele politischeund militrische Aktionen, antifaschistische Demonstrationen, Streiks, Sabotageak-te.bewaffnete Handlungen usw. durchzufhren. Die Kommunisten sollten in bezugauf Tapferkeit, Entschlossenheit und Ergebenheit zum Volk und zum Vaterland bei-spielgebend sein. Bild oben: Antifaschistische Demonstration in Shkodra, 1941. Bildunten: Aufrufe werden illegal angebracht.

  • Am 23. November 1941 wurdedie Organisation der Kommuni-stischen Jugend Albaniens ge-grndet (Bild unten: Der Ort derGrndung). Zum politischenSekretr der kommunistischenJugendorganisation wurdeQemal Stafa, Mitglied des ZKder Partei, gewhlt. Er war einhervorragender Kmpfer undmobilisierte die Jugend im gan-zen Land fr den Befreiungs-kampf. Er wurde im Alter von22 Jahren von der faschistischenPolizei erschossen. ZweihundertPolizisten hatten das Haus, indem er sich gerade aufhielt, um-stellt. Er zog die Aufmerksam-keit auf sich, so da seine Ge-nossen entkommen konnten. Erkmpfte bis zum Schlu undttete zwei der faschistischenAngreifer mit Handgranaten.Qemal Stafa war und ist dasVorbild der albanischen Jugend.

  • Die kommunistische Ju-gendorganisation hatte dieAufgabe, der KPA als treu-este und strkste Helfetinbei der Erziehung der brei-ten Massen der albanischenJugend)m Geiste des Pa-triotismus und der kom-munistischen Ideen sowiebei der Mobilisierung dieserMassen fr den antifaschi-stischen Befreiungskampfzur Seite zu stehen. Bildoben: Junge Kommunistenbeim illegalen Druck, Tira-na, 1941. Bild rechts: VojoKushi, einer der vielen jun-gen Helden, die fr die Be-freiung ihrer albanischenHeimat ihr Leben lieen,zerstrt einen feindlichenPanzer. Die Zeitung "Kush-trimi i Lirise" verffentlich-te eine Beschreibung seinesheldenhaften Gefechtes.

  • Seit dem Frhjahr 1942 begann dieOrganisierung von Partisaneneinheiten.Gem der Instruktion des ZK der Parteider Arbeit Albaniens wurden am 24. Juli1942 in ganz Albanien die Telefonleitun-gen zerstrt und damit dem Feind einuerst empfindlicher Schlag versetzt.Tglich fanden auf den AutostraenAngriffe gegen Militrfahrzeuge statt,wurden Depots mit KriegsmateriaJ zer-strt, faschistische mter und andereObjekte des Feindes in Brand gesteckt.Auer diesen Aktionen gab es Demon-strationen, Proteste, Streiks und vieleSabotageakte.

    X Zerstrte Telefonlinien

  • 1943 wurde unter Leitung der Partei die Nationale Befreiungsarmee aufgebaut. Hun-derte von jungen Kmpfern fllten ihre Reihen. (Bild unten: weibliche Partisanen)

    ach der Kapitulation des faschistischen Italien am 8. September 1943, zu der auchder heroische Kampf des albanischen Volkes gefhrt hatte, traten an die Stelle deritalienischen Besatzer die Truppen Hitlers. Die groe Operation der deutschenOkkupanten gegen das albanische Volk im Winter 1943/44 scheiterte.Bild oben: Enver Hoxha, der an der Spitze des Generalstabs der Nationalen Befrei-ungsarmee stand, bei einer militrischen Operation.

  • Der Kampf um Tirana war eine der entscheidendsten Schlachten des Befreiungskrie-ges. Tirana war das Symbol der Tyrannei gewesen, die Hauptstadt der Unterdrckerund Besatzer. Es wurde zum Symbol des hervorragenden Kampfes eines Volkes, dasden Tod der Sklaverei vorzieht und bereit ist, jedes Opfer fr die Freiheit zu bringen.Bild oben: Am 17. November wurde nach 19-tgigem Kampf in Tirana die Sieges-fahne gehit. Bild unten: Enver Hoxha zieht an der Spitze des Zentralkomitees in Ti-rana ein.

  • Der nationale Befreiungskampf gegen die italienischen und deutschen Okkupantenund die Verrter, der mehr als S 1/2 Jahre dauerte, ist der blutigste undheldenhafteste Kampf, .den die Albaner im Laufe ihrer Geschichte gefhrt haben.Das eine Million zhlende albanische Volk band whrend des Krieges mehr als 1S ita-lienische und deutsche Divisionen und setzte etwa 70000 Feinde auer Gefecht. Dieheroischen Anstrengungen, das vergossene Blut des albanischen Volkes whrend desKrieges wurden schlielich mit einem entscheidenden Sieg ber die ueren und inne-ren Feinde belohnt. Das albanische Volk war frei von den auslndischen und einhei-mischen Unterdrckern und Ausbeutern.

  • Jugendliche bei der nationalen Massenaktion zur Elektrifizierung der DrferAlbaniens. Am 25.10.1970 wurde in Albanien das letzte Haus an das elektrischeStromnetz angeschlossen, auch die entlegensten Gebirgsdrfer sind nun vollstndigelektrifiziert.

  • Smtliche Eisenbahnlinien in der Volksrepublik Albanien wurden von deralbanischen Jugend in freiwilligen Aktionen erbaut. Unser Bild zeigt eine Eisenbahn-linie, die am 16. Oktober 1968 erffnet wurde.

  • Fr alle Jugendlichen heit eine der wichtigsten Aufgaben: krperlicheErtchtigung, militrische Ausbildung, um das sozialistische Vaterland zuverteidigen. Sollten es die Imperialisten wagen, die Volksrepublik Albanien zuberfallen, dann treffen sie auf ein Volk unter Waffen, dann beien sie auf Granitund werden nicht lebend aus Albanien herauskommen. Bild: Schler der hherenallgemeinbildenden Schule Fleshe Krye bei der Schieausbildung.

  • Aktiv beteiligt sich die Jugend am Aufbau der sozialistischen Industrie. Bild unten:Frauen im Textilwerk von Korea, Vor der Befreiung waren die Frauen vllig rechtlos,heute ist zum Beispiel die Direktorin dieser Fabrik Abgeordnete in der Volksver-sammlung. So wie bei der Befreiung die Frauen eine entscheidende Rolle spielen,sind sie auch eine groe Kraft beim Aufbau des Sozialismus.

  • I UlU""11 "'I.,HISll IiEllllOh'~lt CHtl nU'J ,I'Jrrf ,,'r'JICIl 11SIoIITRO.'I[ ITI"OrrSIS~T c ,ur "I"T n It.

    Jede Stadt, jedes Dorf in der Volksrepublik AJbanien hat sein Kulturzentrum. Dortwird gesungen, Theater gespielt, getanzt usw. Es wird eine Kultur entfaltet, die ausdem Volk entsprungen ist und die dem Volk dient. Gegen die Einflsse derverkommenen kapitalistischen Kultur wird ein scharfer Kampf gefhrt. VieleGruppen von Jugendlichen schreiben in der Freizeit selbst Theaterstcke, bildenLaientanzgruppen oder lernen malen. Sie knnen all ihre schpferischen Fhigkeitenentfalten. Bild: Kulturecke in einer Fabrik

  • "Religion ist Opium fr das Volk"(Karikatur) Mit der Religion wurdeschon immer bezweckt, da dieUnterdrckten und Ausgebeutetenihr Schicksal passiv ertragen. Dasalbanische Volk aber befreite sichauch von dieser Fessel. 1967 erho-ben sich die Massen in Stadt undDorf und forderten die Schlieungvon Kirchen und Moscheen. Beson-ders der Jugendverband stand anvorderster Front in diesem Kampf.Heute gibt es in Albanien keineKirchen mehr, sie wurden zu Sport-palsten und Kulturzentren. Bildunten: Bildung und Ausbildunghaben in Albanien ein hohes Ni-veau. Ein Drittel der Albanerbesucht die Schule. Viele machenneben der Arbeit die Schule weiterund bekommen dafr einen Tag inder Woche frei. Die hohe Bildunggarantiert weitere groe Erfolgebeim Aufbau des Sozialismus.

  • Bild oben: Eine Gruppe von Arbeiterinnen der Textilfabrik in Korea bereitet sich aufdie Kontrolle des stdtischen Gesundheitswesens vor. Die Arbeiter, die Frauen unddie Jugend nehmen aktiv an der Regierung und Leitung des Staates und der Betriebeteil. Neben der direkten Leitung der Betriebe haben die Arbeiter die Mglichkeit, imRahmen der Arbeiterklassenkontrolle alle Bereiche des Lebens zu kontrollieren. Bildunten: Die Jugend ist von der Partei wachsam gegen fremde und schdliche Einflsseerzogen worden, gegen die brgerliche und revisionistische Weltanschauung. InWandzeitungen werden Fehler und Mngel aufgedeckt und angegriffen und das Volkdiskutiert, wie sie beseitigt werden knnen.

  • Die Hacke in der einen Hand, in der andem das Gewehr, so bauen wir das eigneLand und schaffen ein starkes Heer. Wir schreiten vorwrts und voran, die Jugendgegen den Krieg. Die Partei fhrt uns immer an, vorwrts zum Sieg!(Aus dem albanischen Aufbaulied)