Der Hybridantrieb im BMW Active Hybrid 7

  • Published on
    17-Mar-2017

  • View
    220

  • Download
    7

Transcript

Der HybriDAntrieb IM BMW ActIve HyBrId 7Neben dem BMW ActiveHybrid X6, der im Oktober 2009 als Vollhybrid seine Markteinfhrung hatte, bringt BMW nun mit dem ActiveHybrid 7 einen Mild-Hybrid als weiteres Modell in Serie. Die BMW Group hat bereits 1,8 Millionen BMW Fahrzeuge mit EfficientDynamics-Technik an Kunden ausgeliefert. So befinden sich in vielen BMW Modellen verbrauchsreduzierende Manahmen. Nur so war eine Reduktion des Flottenverbrauchs auf unter 160 g CO2/km bereits 2008 mglich.IndustrIe AlTERNATiVE ANTRiEBE628MotIvatIonBMW Hybridmodelle sind ein weiterer technologischer Schritt zur Verbrauchssenkung und stellen die Brcke zum komplett elektrischen Fahren dar. Mit dem ActiveHybrid 7 wird die BMW EfficientDynamicsStrategie um das weltweit fahrleistungsstrkste HybridSerienfahrzeug ergnzt. Neben der BMW typischen Fahrdynamik zeigt das Fahrzeug auch das volle Potenzial eines MildHybridKonzepts in Bezug auf die Reduzierung der CO2Emissionen. Durch eine konsequent verbrauchsorientierte Antriebsauslegung sowie einer Vielzahl von Optimierungsmanahmen im Antriebsmanagement konnte mit 219 g CO2/km im europischen Fahrzyklus ein vergleichsweise niedriger Wert fr eine AchtzylinderLuxuslimousine erreicht werden.entwIcklungszIele Bei der Entwicklung des ActiveHybrid 7 standen vor allem die folgenden kundenrelevanten Anforderungen im Vordergrund: Reduzierung des Verbrauchs um 17 % gegenber dem Vergleichsmodell 750iFahrleistungen gleich oder besser als der 750i ::Mehrgewicht durch die Hybridkomponenten kleiner 75 kgweltweiter EinsatzErfllung der aktuellen Emissionsanforderungen inklusive JapanGreenCar4 StarRatingErsteinsatz eines LiIonenHVSpeichers im Automobilbereich gemeinsam mit der Daimler AG.antrIebskonzept Der Antrieb des 750iA musste erheblich modifiziert werden, um die hybridspezifischen Anforderungen des ActiveHybrid 7 zu erfllen, . Dabei sollten keine nennenswerten Einschrnkungen bei der Nutzlast und dem Kofferraumvolumen entstehen. In Summe konnten die Anforderungen erfllt werden, denn die Gewichtssteigerung durch die Hybridkomponenten liegt bei 75 kg und das zustzlich bentigte Kofferraumvolumen fr die LithiumIonenBatterie betrgt 40 l.Der ActiveHybrid 7 wurde als paralleler Hybrid konzipiert und kommt dabei mit einem Elektromotor auf der Kurbelwelle aus. Bei diesem Konzept knnen Verbrennungsmotor und Elektromotor additiv auf die Kurbelwelle wirken. Damit verfgt der ::::dIpl.-Ing. edMund bauchrowItz ist verantwortlicher Projektleiter Hybridantriebe 7er Reihe bei der BMW Group in Mnchen.dIpl.-Ing. hubert graf ist Gruppenleiter Applikation Hybrid bei der BMW Group in Mnchen.dIpl.-Ing. frank kessler ist Hauptabteilungsleiter Entwicklung elektrische Antriebs-komponenten, Elektrik/Elektronik, bei der BMW Group in Mnchen.dIpl.-Ing. Marc lIchtenberger ist Gruppenleiter Getriebefunktionen und Peripherie bei der BMW Group in Mnchen.AuTOREN Der Antrieb des ActiveHybrid 7 09i2010 112. Jahrgang 629ActiveHybrid 7 bereits bei einer Drehzahl von 1000/min ber ein Drehmoment von 520 Nm. Unter den Prmissen Package, Kosten, Verbrauch und Fahrleistung bildet der MildHybrid im Leistungsbereich von 15 bis 20 kW das Optimum. Eine weitere Steigerung der elektrischen Leistung wrde zwar zu einer weiteren Verbesserung der Fahrleistung fhren, aber bei der gewhlten Systemkonfiguration nicht zu einer weiteren Verbrauchsreduzierung. Gleichzeitig wrden Gewicht, Kosten sowie PackageProbleme zunehmen. der hybrIdantrIeb MIt seInen koMponentenAls Verbrennungsmotor kommt der auch in der Basisvariante 750i eingesetzte 4,4lAchtzylinderOttomotor zum Einsatz. Das eigenstndige Konstruktionsprinzip mit zwei direkt im VRaum angeordneten Turboladern bietet in der Grundauslegung noch ausreichend Potenzial fr die realisierte Anhebung des Leistungs und Drehmomentwertes im ActiveHybrid 7. Durch Anpassung der Motorapplikation stehen ein maximales Drehmoment von 650 Nm zwischen 2000 und 4500/min sowie eine Hchstleistung von 330 kW zwischen 5500 und 6000/min zur Verfgung und sorgen fr Durchzugskraft aus niedrigen Drehzahlen und lang anhaltende Schubkraft bis zur Maximaldrehzahl.Die Modifikationen des Grundmotors umfassen den Einsatz optimierter Grundmotorlager und die Vereinfachung des Riementriebes durch den Entfall des mechanischen Klimakompressors und 12VGenerators. Das zustzliche Massentrgheitsmoment der EMaschine wird ber den Einsatz eines speziell ausgelegten Viskodmpfers bercksichtigt. Fr die bertragung des Antriebsmoments, das vom V8Triebwerk und vom Elektromotor gemeinsam erzeugt wird, sorgt im BMW ActiveHybrid 7 ein neu entwickeltes und speziell auf die Anforderungen und das Potenzial der Hybridtechnologie abgestimmtes AchtgangAutomatikgetriebe. Es vereint Schaltkomfort, Sportlichkeit und Effizienz auf einem bislang unerreichten Niveau. Zwei zustzliche Gnge in Verbindung mit erhhter Spreizung sorgen bei gleichzeitig verringertem Gewicht fr verbesserte Fahrleistung und vor allem deutlich reduzierten Verbrauch. Herzstck des neuen AchtgangAutomatikgetriebes ist ein innovativer Radsatzaufbau mit verbessertem Wirkungsgrad und kleinen Gangsprngen. Dies kommt dem sportlichen Charakter des Getriebes und damit auch der markentypischen dynamischen Ausrichtung des BMW ActiveHybrid 7 zugute. Darber hinaus frdern die geringeren Drehzahlsprnge auch den Schaltkomfort der Luxuslimousine. Fr die Hybridanwendung wurde das Getriebe fr Drehmomente bis zu 700 Nm befhigt, fr die Integration der EMaschine zwischen dem Verbrennungsmotor und dem Drehmomentwandler wurde das Getriebegehuse um 47 mm verlngert. Zudem wurde fr die StartStoppFunktion eine Zusatzeinrichtung integriert, um whrend des Motorstarts einen komfortablen und dyna Schnittbild des Hydraulik-impuls- Speichers (HiS) lithium-ionen-BatterieIndustrIe AlTERNATiVE ANTRiEBE630mischen Anfahrvorgang sicherzustellen. In der Motorstillstandsphase ist das Getriebe kraftschlussfrei. Der schnelle Aufbau des Kraftschlusses wird ber den Einsatz des HydraulikImpulsSpeichers (HIS), , ermglicht: Die Vorbefllung der Kupplungen erfolgt parallel zu dem Start des Verbrennungsmotors. Der Kraftschluss kann ab Erreichen der Leerlaufdrehzahl abhngig vom Fahrerwunsch komfortabel bis sehr dynamisch dargestellt werden.Ein technisches Highlight des Systems ist die im Automobilbau neuartige LithiumIonenBatterie, . Die Energiedichte der LithiumIonenZellen weist die hchsten Werte aller verfgbaren Speicherzellen auf. Bei einem Gewicht von 25 kg hat die eingesetzte HVBatterie eine Kapazitt von 0,8 kWh und ist kaum grer als eine konventionelle Starterbatterie. Die maximale Leistung der LithiumIonenBatterie betrgt 20 kW und stellt somit bei allen Temperaturen das Startverhalten des V8Benzinmotors sicher. Sie kann sehr schnell Bremsenergie aufnehmen und wieder abgeben. Der HVSpeicher verfgt ber ein eigenes internes Steuergert. Die SpeicherManagementElektronik (SME) beinhaltet die komponentennahen Steuerungsfunktionen. Durch ein internes Speichermanagement und ein optimiertes Khlkonzept mittels direkter Anbindung an die Klimaanlage wird die LithiumIonenBatterie stets in einem Arbeitsbereich von 25 bis 35 C betrieben.Im Rahmen der Entwicklung wurde das Verhalten der Batterie ber die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs betrachtet. Die entscheidenden Faktoren fr die zeitliche Entwicklung der Batterieleistung wurden mittels statistischer Methoden analysiert (unter anderem unter Verwendung der SixSigmaMethode) und in die Auslegung der Betriebsstrategie und des Batteriemanagements eingearbeitet. Durch Abstimmung von Kundennutzen und Verfgbarkeit der Batterie ist sichergestellt, dass die Hybridfunktionen, wie AutoStart Stopp, Rekuperation, Standklimatisierung und Boost, ber die Lebensdauer zur Verfgung stehen. Das Sicherheitskonzept berwacht un ter anderem jede der insgesamt 35 Zellen bezglich Strom, Spannung und Temperatur und wird somit den Anforderungen, die an Fahrzeuge der Premiumklasse gestellt werden, gerecht. Der BMW ActiveHybrid 7 und der MercedesBenz S 400 Hybrid sind die weltweit ersten Hybridfahrzeuge mit dieser Technologie. Zentrales Steuergert des Hybridsystems ist die ElektromotorElektronik (EME), . Die EME besteht aus einem PulsWechselrichter und einem DC/DCWandler und integriert die Funktionen zur Ansteuerung der EMaschine und zum Leistungstransfer 12. 14. Okt. 2010, Stuttgart10-0006207w-id.deMehr Informationen zu Ihrem Messebesuch:www.parts2clean.deKorrosionsschutz, Konservierung und VerpackungErweiteter Produktbereich:Automobilindustrie und deren Zulieferer: Reinigungsaufgaben effi zient lsen.Das weltweit umfassendste Angebot fr die Reinigung von Werkstcken, Bauteilen und Oberfl chen. Branchen- und werkstoff-bergreifend. Leitmesse fr Reinigung in Produktion und Instandhaltung Hybrid-Steuergert EME09i2010 112. Jahrgangzwischen 12VBordnetz und LithiumIonen Batterie in einem Steuergert. Darber hinaus sind die Funktionen der HybridBetriebsstrategie in der EME implementiert, ber die abhngig vom Fahrzustand der Betriebszustand ausgewhlt wird. Das Gewicht des Steuergerts betrgt 12,2 kg.Die EME ist im Fahrzeug motorfest im unteren Bereich des Kurbelgehuses verbaut und ber Stromschienen mit der EMaschine verbunden. Damit werden eine kompakte Integration des Steuergerts und eine kurze Leitungsfhrung der drei Phasen der EMaschine erreicht. Der motorfeste Bauraum stellt hohe Anforderungen an die EME in Bezug auf Vibrationsfestigkeit und Temperaturbestndigkeit. Dazu wurde die Hardware des Steuergerts gezielt fr die hohen Belastungen ausgelegt. Der PulsWechselrichter dient zur Ansteuerung der EMaschine. Dabei wird die Spannung des HVBordnetzes in drei Phasen konvertiert, an die die Spulen der EMaschine angebunden sind, . Je nach Ansteuerung des Drehfelds ist die Ausgabe von Drehmoment ber die EMaschine mglich (motorischer Betrieb), wie auch die Rckgewinnung von Bremsenergie (generatorischer Betrieb). Der PulsWechselrichter ist fr Betriebsspannungen von 85 bis 125 V ausgelegt und kann Strme bis 125 A ausgeben. Dies erlaubt den Betrieb der EMaschine mit 15 kW.Der Austausch der Energie zwischen LithiumIonenBatterie und 12VBordnetz erfolgt ber den bidirektionalen DC/DCWandler. Im Regelfall wird Energie aus dem HVSpeicher entnommen und das Bordnetz versorgt. Damit kann gespeicherte Energie effizient genutzt werden und die generatorische Leistung der EMaschine ins 12VNetz eingespeist werden. Durch den bidirektionalen Betrieb ist aber auch die Ladung des LithiumIonenSpeichers mglich, wenn dies fr die Betriebsstrategie erforderlich ist oder externe Ladegerte angeschlossen sind. Der DC/DCWandler kann auf der BordnetzSeite dauerhaft Strme bis 150 A ausgeben. Mit einer Spitzenleistung von 2,1 kW wird das Bordnetz auch in extremen Lastpunkten ausreichend versorgt. Die hohen Leistungsdaten des DC/DCWandlers erlauben es, auf einen 12VGenerator zu verzichten. Die EME ist flssigkeitsgekhlt und an den NiedertemperaturKreislauf des Khlsystems angeschlossen. Der mit der Kurbelwelle verbundene Synchronmotor leistet 15 kW und untersttzt den Achtzylinder beim Anfahren und Beschleunigen mit einem Drehmoment von bis zu 160 Nm. Durch ein maximales Startdrehmoment von 210 Nm knnen komfortable Starts des Verbrennungsmotors auch bei niedrigen Temperaturen sichergestellt werden (bis 25 C). Er bernimmt die Funktionen des RitzelStarters und Generators somit in einer leistungsfhigen Komponente, . Um Bauraum in axialer Fahrzeugrichtung einzusparen, wurde die EMK als Auenlufer ausgefhrt. Dadurch entsteht zustzlich der Vorteil einer groen aktiven Magnetflche. Ein spezielles Flexplate mit schrger Wandlerverschraubung ermglicht eine vibrationsarme mechanische Verbindung zwischen EMaschine und Getriebe. Die optimale Auslegung der EMaschine in Bezug auf Konstruktion und Betriebsstrategie ermglicht den Entfall einer Flssigkeitskhlung.Der Verlauf des maximalen Drehmoments der EMaschine ber der Drehzahl ist in dargestellt. Wie dort ersichtlich, kann die EMaschine ihr maximales Drehmoment bereits bei niedrigen Drehzahlen ausgeben und erweitert damit den Drehmomentverlauf des Verbrennungsmotors. Das nutzbare Drehzahlband wird so hin zu kraftstoffsparenden, niedrigen Drehzahlen ausgedehnt.Im generatorischen Betrieb arbeitet die EMaschine durch den kurbelwellenfesten Verbau mit einem hohen Wirkungsgrad, wobei im Sinne der Systemverfgbarkeit Anbindung der E-Maschine bersicht EME und SchnittstellenIndustrIe AlTERNATiVE ANTRiEBE632auch ein batterieloser Betrieb zur Sttzung des Bordnetzes mglich ist. Die EMK kann drehzahlgefhrt, momentengefhrt und spannungsgefhrt geregelt werden, damit in jedem Betriebspunkt die optimale Regelstrategie zum Tragen kommt. Ein bergang zwischen zwei Modi ist exemplarisch in dargestellt. Im momentengefhrten Modus wird das Drehmoment der EMaschine in einem Toleranzband um die SollVorgabe gehalten. Diese Betriebsart wird unter anderem beim Boosten oder Rekuperieren gewhlt. Wenn beim bergang in den Leerlauf ber die Betriebsstrategie eine feste SollDrehzahl angefordert wird, erfolgt die Umschaltung auf den drehzahlgefhrten Modus. Die Drehzahl wird dann in einem definierten Band gehalten, whrend sich das resultierende Drehmoment der EMaschine einstellt. hybrIdfunktIonen Der konventionelle Steuergerteverbund (Motor und Getriebesteuerung DME/EGS) wird beim Antriebsstrang des ActiveHybrid 7 mit den hybridspezifischen Steuergerten EME und SME erweitert. Die bestehende Momentenstruktur der DME wurde zur Koordination der beiden Antriebsquellen Verbrennungsmotor und EMaschine entsprechend berarbeitet. Die auf der EME partitionierte Betriebsstrategie steuert die verbrauchsreduzierenden Hybridfunktionen bestehend aus MotorStartStoppAutomatik, Rekuperation und Betriebspunktoptimierung.Zur Ausschpfung des maximalen Verbrauchspotenzials ist eine ganzheitliche Betrachtung bei der Auslegung und Optimierung der energetischen Betriebsstrategie notwendig. Je nach Betriebszustand der Teilsysteme im Gesamtfahrzeug wird die Speicherung und Entnahme von elektrischer Energie in Abhngigkeit vom Regelung der E-Maschineigubal Polymer-Koppelstangen... leicht... schmierfrei... korro-sionsfrei... kostengnstig... einteilig... bereits in Gro- serie bewhrt bei Getriebeanbindungen,Saugrohren und Turboladern... Designnach Wunsch... Rapid Proto- types in 5 Tagenfertig. i gus Bestell-Service: Mo.-Fr. 8-20 Uhr, Sa. 8-12 UhrTel. 02203-9649-251 Fax -334 mail: automotive@igus.de-90%Abnehmen leicht gemacht:Plastics for longer life Drehmomentverlauf der E-MaschineLadezustand des HVSpeichers (SOC) gezielt gesteuert, .Der berwiegende Teil der Ladeenergie kann ber Rekuperation gewonnen werden, der Rest wird durch Lastpunktanhebung des Verbrennungsmotors im generatorischen Betrieb der EMaschine erzeugt. Zur Minimierung der fr den Verbrennungsmotor bentigten Kraftstoffmenge werden durch die Betriebsstrategie Kennfeldbereiche des Verbrennungsmotors fr die Lastpunktverschiebung mit mglichst effizientem Gesamtwirkungsgrad festgelegt. Die gespeicherte Energie wird fr den StartStoppVorgang, zur gezielten Antriebsuntersttzung (Boosten und Assisten) sowie zur Versorgung des Bordnetzes und der Nebenverbraucher (zum Beispiel elektrischer Kltemittelverdichter) verwendet.Die MotorStartStoppFunktion bewirkt eine automatische Abschaltung des Verbrennungsmotors in Leerlaufphasen und liefert einen entscheidenden Beitrag zur Verbrauchsreduktion. Eine hohe ASSFVerfgbarkeit durch entsprechend optimierte Betriebsstrategie ist dazu Grund voraussetzung.Besonderes Augenmerk lag whrend der Entwicklung auf Komfort und Startdynamik. Dazu wurde eine EMaschinenDrehzahlregelung mit schwingungstechnisch optimierten Drehzahlrampen verwendet. Durch Anpassung und Synchronisation von Verbrennungsmotor, EMaschinen und GetriebeApplikation konnte ein nahe zu vibrationsfreier Motorstart ohne Drehzahlberschwinger dargestellt werden .Das hohe elektrische Startdrehmoment und eigens entwickelte Schnellstartfunktionen des DIOttomotors ermglichen auch aus Motorstillstand verzgerungsfreie und dynamische Responsestarts auf BMW typischem Niveau, ohne kundenrelevante Abstriche gegenber der konventionellen Basisvariante. Im BMW ActiveHybrid 7 werden neben den Schub vor allem die Bremsphasen intensiv zur Energierckgewinnung genutzt. Dazu bernimmt der zwischen Verbrennungsmotor und Getriebe positionierte Elektromotor die Aufgabe des Generators. Die Getriebesteuerung stellt den fr die EMaschine mglichst optimalen Betriebspunkt sicher. Sobald der Fahrer den Fu vom Gaspedal nimmt, wechselt die EMaschine in den generatorischen Betrieb und es erfolgt eine Umwandlung von Bewegungsenergie in elektrische Energie. Wird das Bremspedal leicht bettigt, wird das Fahrzeug zunchst zustzlich durch ein erhhtes generatorisches Bremsmoment verzgert, um die ansonsten als Reibungswrme verloren gehende Energie in den HVSpeicher einzuspeisen.Erst bei strkerem Druck auf das Bremspedal wird auch die mechanische Reibbrem se aktiviert. Fr die bedarfsgerechte Abstimmung der elektrischen und der mechanischen Bremswirkung sorgt die Steuerung der DynamischenStabilittsKontrolle (DSC). Die Dosierbarkeit der Bremsanlage bleibt davon unbeeinflusst. Der bergang zwischen elektromotorischer und mechanischer Verzgerung ist fr den Fahrer nicht wahrnehmbar. Die Entscheidung fr ein pedalverkoppeltes System wurde getroffen, da es gegenber einem pedalentkoppelten System den Vorteil eines direkteren Bremspedalgefhls als auch ein besseres Kosten/Nutzenverhltnis aufweist.Beim Boosten wird der Verbrennungsmotor durch ein positives Antriebsmoment der EMaschine untersttzt. Das konstant hohe Drehmoment des Elektromotors bei niedrigen Drehzahlen ergnzt den Verbrennungsmotor und ermglicht so den Einsatz einer lngeren Hinterachsbersetzung bei gleichzeitig besseren Fahrleistungen. Vor ASSF: Start-Stopp-Vorgang BetriebsstrategieIndustrIe AlTERNATiVE ANTRiEBE634teile sind zum einen die deutlich gesteigerte maximale Systemvolllast sowie eine Kompensation des verzgerten Ansprechverhaltens der Turbolader bei instationren Beschleunigungsvorgngen. Bei hohen SOCWerten kann zur zustzlichen Verbrauchseinsparung der Verbrennungsmotor durch die EMaschine entlastet und somit ein Teil des Fahrerwunschmomentes zum Abbau des Energieberschusses elektromotorisch umgesetzt werden.Im Fahrbetrieb des BMW ActiveHybrid 7 stehen eine maximale Systemleistung von 342 kW sowie ein maximales Drehmoment von 700 Nm zur Verfgung, . Ein Vorsto in vergleichbare Leistungsregionen war bisher fast ausschlielich mit erheblich hubraumstrkeren Motoren erzielbar und zugleich in der Regel auch mit einem entsprechend gesteigerten Kraftstoffverbrauch verbunden. Der BMW ActiveHybrid 7 kombiniert jedoch das deutlich sprbare Plus an Dynamik mit einem ebenso beeindruckenden Effizienzgewinn. So konnte eine CO2Reduktion gegenber der konventionellen Basisvariante von zirka 17 % auf 219 g/km (9,4 l/100 km) im europischen Fahrzyklus erreicht werden. Die Abgasemissionswerte EU5 und ULEVII werden sicher eingehalten. Besonders hervorzuheben ist die Zertifizierung des ActiveHybrid 7 entsprechend des seit 2009 in Japan gltigen GreenCar4StarRatings. Dies beinhaltet eine Unterschreitung der bestehenden japanischen Emissionsgrenzwerte um 75 % und eine Reichweitensteigerung von 25 %. Trotzdem mssen keinerlei Abstriche bei der Dynamik gemacht werden. Mit einem Beschleunigungswert von 4,9 s auf 100 km/h rckt die Limousine in die Nhe von Sportwagen auf und nimmt dabei im Wettbewerbsumfeld eine Sonderstellung ein, . Die Fahrleistung kann mit einem Verbrauchswert kombiniert werden, der sich auf dem Niveau von VollhybridWettbewerbsmodellen bewegt.Die Kraftentfaltung setzt bereits ab Leerlaufdrehzahl ein. Das Ansprechverhalten wird durch das zustzlich vom Elektromotor beigesteuerte Antriebsmoment verstrkt und ist fr den Kunden besonders erlebbar. Jeder Beschleunigungswunsch wird subjektiv verzgerungsfrei durch den schnellen Momentenaufbau und den abhngig vom Fahrerwunsch spontanen Gangwechsel sichergestellt. Das Drehzahlniveau bei KonstantFahrt konnte zur Erschlieung weiterer Verbrauchspotenziale und zugunsten des Komforts weiter abgesenkt werden. Die Hchstgeschwindigkeit des BMW ActiveHybrid 7 wird elektronisch auf 250 km/h limitiert.zusaMMenfassung Es ist gelungen, einen Antrieb im ActiveHybrid 7 darzustellen, der alle kundenwerten Anforderungen im Premiumsegment erfllt. Der Verbrauch bewegt sich im Bereich von klassischen SechszylinderAntrieben, whrend die Dynamik auf dem Niveau von bisherigen Zwlfzylinderantrieben liegt. Der Kunde erhlt mit dem ActiveHybrid 7 einen typischen BMW Hybrid, ohne die blichen Kompromisse in Fahrleistung und Nutzlast akzeptieren zu mssen. Volllastdiagramm Hybridsystem CO2-Emissionen und Fahrleistung im Wettbewerbdownload des beItrags www.ATZonline.deread the englIsh e-MagazIne order your test issue now: SpringerAutomotive@abo-service.info09i2010 112. Jahrgang 635Sichere leiStungSelektroniSche SySteme fr fahrzeugeSemikron und hofer bndeln WiSSenNrnberg, den 5. August 2010 SEMIKRON und hofer powertrain entwickeln ein flexibles Umrichtersystem fr den Serieneinsatz in Hybrid- und Elektrofahrzeugen. Es handelt sich dabei um die im Mai 2010 prsentierten Semikron SKAI 2 IGBT-Systeme, die jetzt als kundenspezifische Lsungen inklusive Steuerungshardware, Software und Sicherheitsfunktionen von hofer angeboten werden. Die Produkte decken ein Leistungsspektrum von bis zu 150kVA mit 600V IGBTs und bis zu 230kVA mit 1200V IGBTs ab. 636Anzeigen-SonderverffentlichungDie kundenspezifischen SKAI-Systeme erfllen die aktuellen Anforderungen und Qualifikationsstandards wie EMV, Vibra-tion, Schutzart, optimierte Sicherheits-funktionen und Lebensdauer der Automo-bilindustrie. Die implementierten Sicher-heitsfunktionen ermglichen sowohl den Einsatz von Asynchron- als auch von Syn-chronmotoren und gewhrleisten dabei den sicheren Betrieb. Mehrmotorige Antriebe mit synchronisiertem Antrieb sind ebenfalls mglich.Die Plattformlsung ist geeignet fr die Ausstattung von Versuchsflotten und Kleinserien. hofer entwickelt und liefert zustzlich komplette elektrische Antriebs-systeme inklusive Motor, Getriebe und komplette elektrische Achsmodule fr Hybrid- und Elektrofahrzeuge.Aus dem hofer-Verbund bietet hofer electric drive systems als Spezialist fr elektrische Antriebssysteme fr Hybrid- und Elektrofahrzeuge die notwendige Software, die Maschine und applikations-spezifisches Know-How in der Anwen-dung. Das Unternehmen kann auf eine langjhrige Erfahrung bei der Entwick-lung und dem Einsatz elektrischer Antriebssysteme zurckgreifen, da das hofer eds-Team bereits bei Siemens VDO verantwortlich fr den elektrischen Antrieb fr Hybrid- und Elektrofahrzeuge war und hier bereits sowohl einen Voll-hybrid als auch einen Mildhybrid bis zur Serienreife entwickelt und erprobt hat.Die von SEMIKRON entwickelte SKAI2 Produktplattform ist durch die Verwen-dung von Druckkontakttechnologie fr den Fahrzeugeinsatz prdestiniert. SEMIKRON hat seine in zwei Jahr-zehnten mit Batteriefahrzeugen gesam-melten Erfahrungen in die SKAI-Produkt-familie einflieen lassen und stellt sie den Anwendern mit der SKAI-Plattform als Standardlsung zur Verfgung. ber SeMiKron:Das Familienunternehmen Semikron mit Hauptsitz in Nrnberg ist einer der fhrenden Leistungshalbleiterhersteller weltweit. Es wurde 1951 gegrndet und beschftigt weltweit 3200 Mitarbeiter. Ein internationales Netzwerk aus 35 Gesell-schaften mit Produktionsstandorten in China, Korea, Indien, Sdafrika, Brasilien USA, Italien, Frankreich, Slowakei und Deutschland garantiert eine schnelle und umfassende Betreuung des Kunden vor Ort. Die Produktpalette reicht von Chips, diskreten Halbleitern, Transistor-, Dio-den- und Thyristor-Modulen ber kun-denspezifische Lsungen bis zu inte-grierten Leistungselektronik-Systemen fr Anwendungen von einem Kilowatt bis zu mehreren Megawatt. Semikron ist mit einem Anteil von 37% Marktfhrer bei Dioden- und Thyristor-Halbleitermo-dulen (Quelle: IMS-Research The world-wide market for power semiconductor discretes and modules 2008).Semikron Technologie findet sich heute in fast der Hlfte aller Windkraft-anlagen weltweit. Bis 2009 wurden laut der Studie von BTM Consult ApS welt-weit 122 Gigawatt Windleistung instal-liert; davon enthalten 57 Gigawatt Semi-kron Bauteile. Semikron inside ist zu einem Markenzeichen bei Industriean-trieben, Stromversorgungen, erneuerbare Energien und Batterie- und Schienenfahr-zeugen geworden. Als bedeutender Inno-vator auf dem Gebiet der Leistungselekt-ronik wurde eine Vielzahl seiner Ent-wicklungen zum Industriestandard. www.semikron.comKontAKtAnnette MllerManager International CommunicationsSEMIKRON INTERNATIONAL GmbHSigmundstr. 200, 90431 Nrnberg Tel: +49-(0) 911-6559-158annette.mueller@semikron.comber hofer:hofer powertrain ist ein internationaler Systementwickler und Lieferant fr Fahr-zeugantriebstechnik mit Niederlassungen in Europa, Asien und den USA und wurde 1980 gegrndet. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung, Industrialisierung und Kleinserienfertigung von Produkten rund um den Antriebsstrang eines Kraft-fahrzeugs. Im Zuge der Entwicklung der alternativen Antriebe hat hofer powertrain sein System-Know-how in Richtung der elektrischen Antriebe ausgebaut aus die-ser strategischen Erweiterung resultiert der Standort in Wrzburg, die hofer eds GmbH. Eine stetig wachsende Anzahl von hochqualifizierten und langjhrig Erfah-renen forscht und entwickelt auf allen Gebieten der elektrischen Antriebssys-teme, insbesondere der Maschinentechno-logie, Leistungselektronik, Maschinenre-gelung und funktionale Sicherheit. Dabei sind Hybrid- und Elektrofahrzeuge zen-trale Themen, wobei ein breites Technolo-giespektrum abgedeckt wird. So ist hofer in der Lage, sowohl Synchron- als auch Asynchrontechnologien in Verbindung mit cleveren Lsungen rund um die Triebst-rangintegration und Getriebetechnik anzu-bieten. hofer ist Partner in der Entwick-lung bei den OEMs und verfgt selbst ber ein weltweites Netzwerk. Die Fir-mengruppe beschftigt ca. 400 Mitarbeiter in 10 Entwicklungsgesellschaften.www.hofer.deKontAKtTatiana BondyrevaMarketinghofer powertrain GmbHSedanstr. 21b, 97082 Wrzburg+49 931 359335-0tatiana.bondyreva@hofer.de09I2010 112. Jahrgang 637Anzeigen-Sonderverffentlichung

Recommended

View more >