Prinzip kostenlos

  • View
    1.634

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Wissen verschenken - Aufmerksamkeit steigern - Kunden gewinnen. Der Vortrag zum Buch von Kerstin Hoffmann.

Text of Prinzip kostenlos

  • 1. D R . K E R S T I N H O F F M A N N UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Prinzip kostenlosWissen verschenken Aufmerksamkeit steigern Kunden gewinnen
  • 2. Die ReferentinDr. Kerstin Hoffmann ist Kommunikationsberaterin, gelernte Journalistin undpromovierte Germanistin. In ihrer Arbeit verbindet sie Wissen und Handwerk derklassischen PR mit den neuen Mglichkeiten des Social Web. Viele ihrer Kunden habensich in den Bereichen Medizin, Recht, Technik oder IT spezialisiert. Sie arbeitet frmittelstndische Unternehmen ebenso wie fr Marketingabteilungen in Konzernen. DerSchwerpunkt liegt auf der B2B-Kommunikation.Einige ihrer Kunden sind so genannte Hidden Champions: hoch spezialisierte, oftkleinere Unternehmen, die jedoch in ihrem Segment zu den Marktfhrern gehren deutschlandweit oder sogar weltweit. Darber hinaus bert sie Persnlichkeiten desffentlichen Lebens in ihrer Kommunikations- und PR-Strategie.Im Mai 2012 erschien ihr Buch Prinzip kostenlos. Wissen verschenken Aufmerksamkeit steigern Kunden gewinnen.www.kerstin-hoffmann.dewww.pr-doktor.deDiese Prsentation ist Eigentum von Dr. Kerstin Hoffmann Unternehmenskommunikation. Sie ist urheberrechtlich geschtzt. Weitergabe nur komplettund mit Quellenangabe. Keine kommerzielle Nutzung der Inhalte und Bilder. Sie drfen diese Prsentation speichern und weitergeben, aber nicht aufeigenen Webspace hochladen. 2
  • 3. Was sind Ihre Ziele? Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 3
  • 4. Neue Kunden gewinnen? Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 4
  • 5. Gewinne steigern? Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 5
  • 6. Wachstum fr Ihr Unternehmen erzielen? Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 6
  • 7. Marktfhrer werden? Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 7
  • 8. Was mssen Sie dafr erreichen? Reputation verbessern Bekanntheit steigern Kaufanreize schaffen Zielgruppen erschlieen Meinungsbildner berzeugen Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 8
  • 9. Dann verschenken Sie doch einfach Ihr Wissen! Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 9
  • 10. Kaltakquise war gestern! Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 10
  • 11. Schalten Sie um vom Push zum Pull! Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 11
  • 12. Nutzen Sie das Prinzip kostenlos! 1. Wissen verschenken 2. Aufmerksamkeit steigern 3. Kunden gewinnen Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 12
  • 13. Das erfordert professionelle Planung! 1. Grundlagen und Hintergrundwissen 2. Konzeption und Strategie 3. Realisierung 4. Konversion Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 13
  • 14. 1. Grundlagen und Hintergrundwissen Verschenke, was du weit verkaufe, was du kannst Der erfolgreiche Balanceakt Motivationen des Weiterempfehlens Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 14
  • 15. Verschenke, was du weit verkaufe, was du kannst Nutzen erzeugen Aufmerksamkeit steigern Kunden gewinnen Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 15
  • 16. Der erfolgreiche Balanceakt Bildquelle: CC BY-NC 2.0 ulmos.net | flickr.com Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 16
  • 17. Motivationen des Weiterempfehlens Andere Menschen Anderen das Bild unterhalten vermitteln, dass ich als Anderen Menschen Erster von etwas erfahren wertvolle Inhalte habe liefern Mich so darstellen, wie ich gerne gesehen werden mchte Ideen, Marken und Bewegungen untersttzen, Selbstbesttigung, die mir wichtig sind Bedeutung und eigene Beziehungen Identittsbildung pflegen Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 17
  • 18. 2. Planung und Strategie Eigene Ziele Eigene Positionierung Zielgruppen und Empfnger-Bedrfnisse Medien und Kanle Botschaften und Inhalte Risiken und Vorsichtsmanahmen Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 18
  • 19. Machen Sie sich ein umfassendes Bild! Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 19
  • 20. Eigene Ziele Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 20
  • 21. Eigene Positionierung Sie sind hier! Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 21
  • 22. Zielgruppen und Empfnger-Bedrfnisse Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 22
  • 23. Botschaften und Inhalte Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 23
  • 24. Medien und Kanle Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 24
  • 25. Risiken und Vorsichtsmanahmen Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 25
  • 26. 3. Realisierung Die eigene Wissens-Zentrale Netzwerke und Netzwerken Publizieren und Multiplizieren im Social Web Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 26
  • 27. Die eigene Wissens-Zentrale Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 27
  • 28. Netzwerke und Netzwerken Dr. Kerstin Hoffmann, September 2012 28