of 19/19
Selbsthilfe-Unterstützung und Engagement in der Pflege Angebote für Charlottenburg-Wilmersdorf Januar – Juni 2019

Selbsthilfe-Unterstützung Engagement in der Pflege€¦ · Social Media für Selbsthilfegruppen Selbsthilfegruppen möchten häufig ihre Anliegen der Öf-fentlichkeit mitteilen,

  • View
    2

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Selbsthilfe-Unterstützung Engagement in der Pflege€¦ · Social Media für Selbsthilfegruppen...

  • Selbsthilfe-Unterstützungund

    Engagement in der Pflege

    Angebote fürCharlottenburg-Wilmersdorf

    Januar – Juni 2019

  • SelbsthilfekontaktstelleCharlottenburg-WilmersdorfSEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 BerlinEingang Weimarer Str. Tel 030 - 890 285 38Fax 030 - 890 285 40Mail [email protected] www.sekis.de

    SprechzeitenMontag 12 – 16 UhrMittwoch 10 – 14 UhrDonnerstag 14 – 18 Uhrund nach Vereinbarung

    Unser Team von links nach rechts:Ines Krahn - [email protected] Raabe - [email protected] Schittkowski - [email protected]

    Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf

    Wir informieren über die SelbsthilfeGruppen, Organisationen und Aktivitäten in Charlotten-burg-Wilmersdorf. Wir bieten fachkundige Unterstützung bei Gründung einer Gruppe oder Initiative. Im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf existieren über 200 Selbsthil-fegruppen. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter www.sekis.de

    Wir sind gerne für Sie da, wenn Sie • eine Beratung wünschen • eine Gruppe suchen oder • eine Gruppe gründen wollen • fachliche Unterstützung bei Ihrem

    Gruppentreffen benötigen oder • Fortbildungen für Ihre eigenen Gruppentreffen

    brauchen • allgemeine Fragen zur Selbsthilfe haben • unsere Räume nutzen wollen oder • sich ehrenamtlich engagieren möchten

    Folgen Sie uns auch bei Facebook und Twitter: www.facebook.com/selbsthilfeberlin.de www.twitter.com/SelbsthilfeBer

    FörderungDie SEKIS Selbsthilfe-Kontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf wird gefördert von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales und den Verbänden der Gesetzlichen Krankenkassen.

    Die Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-Wilmersdorf wird gefördert von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstel-lung, den Landesverbänden der Pflegekassen Berlin und dem Verband der privaten Krankenversicherungen e.V.

    Träger von SEKIS und KPE ist der Dachverband der Berliner Selbsthilfekon-taktstellen selko e.V.

  • Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf

    Überblick aller Themen der Gruppen in der SelbsthilfekontaktstelleBei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf

    • AA • Acne Inversa • Alzheimer • Angehörigen-Gesprächsgruppe Charlottenburg

    der Alzheimer Angehörigen Initiative (AAI) • Ängste und Depressionen • Asthma • Aphasie- und Schlaganfallbetroffene • Burnout • Depression und Laufen • Dysmorphophobie • Emotionale Abhängigkeit überwinden • Erektile Dysfunktion / Erektionsstörungen • Ess-Störungen • Fibromyalgie • Gesprächsgruppe für Angehörige von Menschen mit

    Demenz • Guttempler-Gemeinschaft • Hirntumor • Hilfen für Eltern die ein Kind durch Suizid verloren

    haben • HIV – Frauen und Mütter • Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen • Japanische Fraueninitiative • Leaky Gut • Lichen Sclerosus • Lungenemphysem-COPD • Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft e.V. -

    Regionalgruppe Berlin City • Lymphom/Lymphdrüsenkrebs • ME/CFS - Myalgische Enzephalomelitis /

    Chronisches Erschöpfungssyndrom • Missgestaltsfurcht / Körperdysmorphe Störung • Nahtoderfahrung

    • NA Narcotics Anonymous • Oberberg Gruppe • OA Overeaters Anonymous Meeting -

    Anonyme Esssüchtige • Osteoporose • Pemphius vulgaris • PTBS • Sarkoidose / Morbus Boeck • Sixties+/- Netzwerk Frauengruppe für eigenständige

    Frauen • Stammzellentransplantierte und deren Angehörige • SLAA Anonyme Sex- und Liebessüchtige • SVV-Narben • Tinnitus • Töchter narzisstischer Mütter / Eltern • Transidentität - Selbsthilfegruppe für TransFrauen,

    TransMänner und Angehörige • Trauer • Trigeminusneuralgie Selbsthilfegruppe Berlin • Vaginose • Verwaiste Eltern

    Einen Überblick über alle Gruppen im Bezirk bietet Ihnen unsere Internetseite. Bei der Suche nach Gruppen bitte den Bezirk eingeben:

    http://www.sekis.de/selbsthilfe/suche-nach-gruppen/

    Gern senden wir Ihnen die Druckversion des Selbsthilfe Wegweisers Charlotten-burg-Wilmersdorf „Gemeinsam sind wir stark“ zu.

    Gruppen bei SEKIS

  • Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf

    Morbus Basedow Bei dieser Erkrankung ist die Verdauung massiv gestört, hervorgerufen durch ein Ungleichgewicht zwischen guter und schäd-licher Bakterienbesiede-lung der Darmflora. Die Folgen sind u.a. verminder-te Nahrungsverwertung, Vitamin- und Mineralstoff-mangel, Gewichtsverlust, Übelkeit, Bauchschmerzen, Nahrungsmittelintoleran-zen usw. Bei mir hat es sehr lange bis zur richtigen Diagnose gedauert.

    Da das Mikrobiom (= Darmflora) ein junges Forschungsfeld in Medizin und Wissenschaft ist und es bisher kaum verbind-liche Erkenntnisse darüber gibt, sind die meisten Ärzte mit diesem Thema überfordert. Man muss selbst recherchieren und ausprobieren. Und dabei habe ich viel gelernt. Zum Informations- und Erfahrungsaustausch suche ich daher ebenfalls Betroffene. Die Gruppentreffen sollen nach-mittags stattfinden, da auch Müdigkeit ein Symptom dieser Erkrankung sein kann.

    Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin (Eingang Weimarer Str.)

    Infos und Anmeldung: Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf c/o SEKIS 030 890 285 38, [email protected]

    Vaginale GesundheitOb Vaginose, Scheidenpilz oder Blasenentzündung – wenn das Gleichgewicht in der Vagina und in der Blase auseinan-der gerät, macht sich das unangenehm bemerkbar. Stän-dige Toilettengänge, schlechter Geruch, Juckreiz, Brennen, Trockenheit und Ausfluss sind nur einige der Symptome. Flora und Immunabwehr leisten Unglaubliches. Aber schon kleinste Dinge, wie z. B. Geschlechtsverkehr, können sie durcheinander bringen.Themen rund um den Uro-Genitaltrakt sind tabuisiert. Welche Frau spricht schon gerne über fischigen Geruch oder Ausfluss? Bist du auch betroffen? Rennst womöglich von Arzt zu Arzt und alles, was dir angeboten wird, sind Antibiotika? Du kommst trotzdem oder gerade deswegen nicht aus dem Teufelskreis? Melde dich und sprich in vertraulicher Runde über alles, was dich bewegt – von Lösungssuche bis psy-chischer Belastung. Ich bin selbst von chronischer Vaginose betroffen und freue mich auf den Austausch.

    Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin (Eingang Weimarer Str.)

    Infos und Anmeldung: Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf c/o SEKIS 030 890 285 38,[email protected]

    Gruppen in Gründung Gruppen in Gründung

  • Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf

    Oberberg 99Raus aus dem Hamsterrad psychosomatischer Störungen

    Wir sind eine Selbsthilfegruppe ehemaliger Patient*innen psychosomatischer Kliniken (Oberbergkliniken, Fliednerkli-nik etc.), die die positive Wirkung von Gruppentherapie kennen- und schätzen gelernt haben.In unseren Treffen helfen wir einander durch Selbstreflexi-on und Reflexion, um im Alltag den Fallen von Depression, Ängsten, posttraumatischen Belastungsstörungen, Sucht-verhalten etc. zu entgehen.Wenn du dich aufgrund eigener psychosomatischer Störun-gen bzw. Erkrankungen angesprochen fühlst und du mit an-deren deine Wege finden möchtest, die es dir ermöglichen in eine Balance zwischen Körper, Geist und Seele zu kommen bzw. zu bleiben, nimm gerne Kontakt zu uns auf.

    Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin (Eingang Weimarer Str.)

    Infos und Anmeldung: Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf c/o SEKIS 030 890 285 38, [email protected]

    Trennung/Scheidung von einem Narzissten? Die Trennung von einem Narzissten ist eines der schwersten Dinge, die im Leben emotional geleistet werden können! Traut man sich dann auch noch tatsächlich eine Scheidung zu?Unsere Selbsthilfegruppe gibt Betroffenen Raum, das Erlebte zu teilen und sich untereinander auszutauschen. Wir freuen uns über eine Nachricht von Ihnen.Treffen FreitagsMehr Infos: www.betroffene-narzisstischer-gewalt.de

    Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin (Eingang Weimarer Str.)

    Infos und Anmeldung: Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf c/o SEKIS 030 890 285 38, [email protected]

    Gruppen in Gründung Gruppen in Gründung

  • Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf

    DämonenZeit - Schattenwelten - Flucht vor dem was schmerzt.

    „Unser Einstieg in den Ausstieg“Dienstag, 13. Mai 2019, 18.00 – 20.00 Uhr

    Scheinbarer Ausweg in die Illusion. Gefängnis Alkohol. Ilona Si Moussa ist seit vielen Jahren frei von den Dämonen.Co-Abhängigkeit, tückische Falle. Andrea Schröder lebt mit einem Süchtigen. Suizid am Ende.Zwei Frauen mit sehr verschiedenen Geschichten erzählen aus ihrer Zeit der Abhängigkeit und des Ausstieges. Es ist wichtig, eigene Erfahrungen in die Welt zu geben. Dazu laden wir euch herzlich ein.Andrea und Ilona

    Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin

    Infos und Anmeldung: Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf c/o SEKIS 030 890 285 38, [email protected]

    Kreativtag für SelbsthilfegruppenAustausch und gemeinsam kreativ sein.

    Samstag, 11. Mai 2019, 10.00 - 16.00 Uhr

    Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin (Eingang Weimarer Str.)

    Infos und Anmeldung: Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf c/o SEKIS 030 890 285 38, [email protected]e

    Veranstaltungen

    Foto: Irina Iriser von Pexels

    Veranstaltungen

  • Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf

    Resilienz fördernde Möglichkeiten für Selbsthilfe-gruppenmitgliederEs gibt Menschen, die nichts aus der Bahn zu werfen scheint. Sie verzweifeln nicht an ihrem Schicksal oder an widrigen Lebensumständen. Sie erholen sich schnell von Rückschlägen und gehen daraus sogar gestärkt hervor. Dahinter steckt die Resilienz. Diese innere Stärke hilft, in belastenden Situationen widerstandsfähig zu sein. Im Alltag bedeutet dies, trotz vielfältiger Anforderungen kraftvoll und gelassen zu bleiben.In diesem Workshop werden die Resilienz stärkenden und schützenden Faktoren z.B. Akzeptanz, Lösungsorientierung, Optimismus vorgestellt. Die Selbsthilfegruppen eröffnen erhebliche Resilienz stärkende Möglichkeiten, weil die we-sentlichen Eigenschaften, Strategien und Grundhaltungen für Resilienz in ihnen anzutreffen sind.

    Zeit: Donnerstag, 7. Februar 2019, 14.30 – 17.30 UhrLeitung: Ines KrahnKosten: 6 €Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin (Eingang Weimarer Str.)Anmeldung: 030 89 02 85 39, [email protected]

    Wir bitten um Anmeldung.

    Fortbildungen

    Patientenbeteiligung im GesundheitswesenPatienten haben, wenn sie sich in Selbsthilfe- oder Patien-tenverbänden organisieren, die Möglichkeit, in Gremien des Gesundheitswesens mitzuarbeiten und sich zu beteiligen. Seit dem Jahr 2004 räumt der Gesetzgeber den maßgeblichen Organisationen zur Vertretung der Patienten formale Beteili-gungs- und Mitspracherechte auf Bundes- und Länderebene ein.Damit haben endlich diejenigen eine Stimme im Gesund-heitssystem, die eigentlich im Mittelpunkt stehen sollten: Patientinnen und Patienten. Damit wurden Forderungen vieler Selbsthilfeorganisationen aufgegriffen, nicht nur die individuellen Patientenrechte zu stärken, sondern auch Partizipationsmöglichkeiten einzuräumen.Die wichtigste Möglichkeit der Beteiligung zur Patienten-vertretung ist sicher die im Gemeinsamen Bundesausschuss, dem höchsten Gremium der Selbstverwaltung von Kranken-kassen und Ärzten, in dem nahezu alle rechtlich und finan-ziell bedeutsamen Umsetzungen von Gesetzen zur Gesund-heitsversorgung diskutiert und als verbindliche Richtlinien beschlossen werden.Um Aktive in Selbsthilfegruppen zu motivieren, sich in der Patientenbeteiligung zu engagieren, möchten wir folgende Themen vertiefen:

    • Rechtliche Grundlagen • Wer kann mitarbeiten? • Patienten-Verbände • Koordination der Beteiligung • Wo kann man mitarbeiten?

    Zeit: Montag, 11. Februar 2019 , 16.00 – 18.00 Uhr Leitung: Ursula Helms – Geschäftsführerin der NAKOS und Patientenvertreterin im Gemeinsamen Bundesausschuss für die DAG SHG Kosten: keine, wir bitten um Anmeldung. Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin Anmeldung: 030 89 02 85 39, [email protected]

    Fortbildungen

  • Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf

    Social Media für SelbsthilfegruppenSelbsthilfegruppen möchten häufig ihre Anliegen der Öf-fentlichkeit mitteilen, über ein Krankheitsbild informieren, Möglichkeiten der Selbsthilfe aufzeigen oder neue Teilneh-mer finden.Hier bieten die Sozialen Medien (Facebook, Twitter, Ins-tagram usw.) gute Möglichkeiten der gezielten Öffentlich-keitsarbeit und Vernetzung.Über diese Themen, und wie das geleistet werden kann, wird informiert und diskutiert.

    Zeit: Montag, 18. Februar 2019, 18.00 – 21.00 Uhr Leitung: Bernd KippKosten: 6 €Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin (Eingang Weimarer Str.)Anmeldung: 030 89 02 85 39, [email protected]

    Wir bitten um Anmeldung.

    Fortbildungen

    Onlinebasierte Angebote für die Selbsthilfe Das Internet ist zum selbstverständlichen Alltagsbegleiter geworden. Auch in der Selbsthilfe sind Homepages, Foren oder Chats eine übliche Form der Kommunikation. Neu sind für viele Gruppen und ihre Mitglieder jedoch die vielfältigen Möglichkeiten der sozialen Netzwerke wie facebook, goo-gle+ oder WhatsApp. Die schnellen und bequemen Formen des Austauschs von Informationen und der Vernetzung stellen jedoch sehr hohe Anforderungen an den verantwort-lichen Umgang mit persönlichen Daten. In der Selbsthilfe geht es meist um sehr persönliche Daten. Informationen über soziale Probleme oder Gesundheitsfragen sind hoch-sensibel. Das Bewusstsein darüber, wie die neuen Kommuni-kationsformen mit diesen Daten, die über soziale Netzwerke meist sehr schnell ausgetauscht werden, von den Anbietern, Firmen oder Dritten genutzt und weitergegeben werden, ist jedoch in der Selbsthilfe noch nicht sehr weit verbreitet. Das Seminar will sehr praxis- und alltagsnah über die daten-schutzrechtlichen und problematischen Seiten der kosten-losen und allseits verfügbaren „Hilfen“ und Plattformen informieren. Es soll notwendiges Wissen vermittelt werden, das für einen souveränen Umgang mit ‚social Media‘ gerade für die Selbsthilfe notwendig ist.

    • Wie und wofür nutzt die Selbsthilfe das Internet? • Über verschiedene Sichtweisen auf Internet-Foren • Was sind cookies, und was ist tracking? • Wie weit reicht das tracking? • Chancen und Risiken der Gesundheitsselbsthilfe im

    Netz • Datenschutz in der Online-Selbsthilfe: rechtlich

    geboten – ethisch notwendig • Hilfen für eine sichere Nutzung von Angeboten.

    Zeit: Donnerstag, 14. März 2019, 15.00 - 18.00 UhrLeitung: Miriam Walther | NAKOSKosten: keine, wir bitten um Anmeldung. Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin Anmeldung: 030 89 02 85 39, [email protected]

    Fortbildungen

  • Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf

    Datenschutz für Selbsthilfegruppen Tipps zum Umgang mit der Datenschutz-Grundverordnung

    Seit Mai 2018 gilt die neue Datenschutz-Grundverordnung – in diesem Zusammenhang tauchen viele Fragen auch bei Selbsthilfegruppen auf. In einem Gespräch, in dem Sie Ihre konkreten Fragen zu dem Thema stellen können, wollen wir Tipps und Anregungen für einen sichereren und daten-schutz-konformeren Einsatz von neuen Medien - aber auch für die Gruppenarbeit allgemein - geben.Eine Anmeldung zu dem Seminar ist erforderlich, da die Plätze auf 15 Personen begrenzt sein werden. Gerne können Sie Ihre konkreten Fragen schon vorab an SEKIS senden. Das können Fragen sein, wie „Darf ich ein Foto des Ausflugs unserer Selbsthilfegruppe auf der eigenen Webseite zeigen? Soll ich eine Whatsapp-Gruppe aufmachen, um mit meinen Gruppenmitgliedern zu kommunizieren? Wie sammelt und sichert der Gruppenleiter meine Daten?“ etc. Deutlich werden soll in dem Gespräch auch, dass Daten-schutz an sich nichts Schlimmes ist, sondern vielmehr ein Schutz für uns Verbraucher und auch für uns in der Selbst-hilfearbeit ist!

    Zeit: Montag, 18. März 2019, 16 – 18 UhrLeitung: Ella WassinkKosten: keine, wir bitten um Anmeldung. Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin (Eingang Weimarer Str.)Anmeldung: 030 89 02 85 39, [email protected]

    Fortbildungen

    Patienten-RechteInformationen für Selbsthilfe- und Patientenorganisationen

    Das Patientenrechte-Gesetz liegt nun schon einige Jahre vor. Dennoch machen Selbsthilfegruppen die Erfahrung, dass diese Rechte nicht allen bekannt sind. Wichtige Elemente sind

    • Regelungen des Behandlungs- und Arzthaftungsrechts im Bürgerlichen Gesetzbuch

    • Förderung der Fehlervermeidungskultur • Stärkung der Verfahrensrechte bei Behandlungsfehlern • Stärkung der Rechte gegenüber Leistungsträgern • Stärkung der Patientenbeteiligung • Klärung von Vorgaben für Patienteninformation

    Was das im Einzelnen genau bedeutet, möchten wir vorstel-len und auf Fragen zur Umsetzung eingehen, damit Aktive in Selbsthilfegruppen die neuen Regelungen aktiv einfordern und ihre Mitglieder informieren können.

    Zeit: Montag, 5. März 2019, 15.00 – 17.00 UhrLeitung: Katrin Ulmer - gemeinsam mit dem Patienten Forum BerlinKosten: keine, wir bitten um Anmeldung. Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin (Eingang Weimarer Str.)Anmeldung: 030 89 02 85 39, [email protected]

    Fortbildungen

  • Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf

    Workshop „Die Kraft der Gewaltfreiheit“

    Fühlen Sie sich wohler im Kontakt mit anderen, wenn es gelingt, das Gespräch so zu gestalten, dass am Ende alle zufrieden sind? Mit der Gewaltfreien Kommunikation (nach M. B. Rosenberg) können wir schmerzliche Kommunikation verändern und Konflikte wandeln. Sobald es gelingt, den Anderen zu verstehen, kann man wieder miteinander in Verbindung kommen und konstruktive Diskussionen führen.Gewaltfreie Kommunikation beruht auf der Annahme, dass jeder Mensch das ihm Mögliche zur Verständigung beiträgt.Sie besteht im Wesentlichen aus vier Schritten: Beschrei-bung der Situation ohne Bewertung, Beachtung der Gefüh-le, Bezugnahme auf die Bedürfnisse, Formulierung einer Bitte. Diese und weitere Grundlagen werden im Workshop vermittelt, am Beispiel dargestellt und an eigenen Bei-spielen geübt. Die Gruppe arbeitet gemeinsam mit meiner Unterstützung an einem eigenen Beispielkonflikt. Nach einer gemeinsamen Auswertungsphase werten wir dann den Prozess aus und besprechen weitere Möglichkeiten zur Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation. Für die Übungsphase brauchen wir Zeit, um die Hintergründe des Konflikts zu erarbeiten. Daher ist die Seminardauer ein ganzer Tag: vormittags 3 Stunden, 1 Stunde Pause, nach-mittags 3 Stunden anhand eines Beispielkonflikts werden die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation vermit-telt. Anschließend besprechen wir verschiedene Arten von Konflikten und ihre jeweiligen Lösungsansätze und üben mit meiner Unterstützung in kleinen Gruppen an weiteren eigenen Beispielen die Gewaltfreie Kommunikation. Zeit: 8. April 2019, 15.00 – 19.00 UhrLeitung Renate Giese Trainerin für Gewaltfreie KommunikationKosten: 6 €, max. Zahl von Teilnehmenden: 15Ort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin (Eingang Weimarer Str.)Anmeldung: 030 89 02 85 39, [email protected]

    Fortbildungen

    Selbsthilfe-Festival-Berlin 2018Impressionen, Bilder, einen Film und Berichte auf dem Tempelhofer Feld finden Sie unter:

    www.selbsthilfe-festival-berlin.de

    Impressionen vom Selbsthilfe-Festival-Berlin 2018:

    Am 4. August 2018 fand das dritte Selbsthilfe Festival Berlin auf dem Tempelhofer Feld statt. Bei über 30 Grad fanden sich gut 1.500 Menschen zusammen, um die lebendige Selbsthilfe-Szene Berlins zu erleben, sich über Selbsthilfe zu informieren und auszutauschen. In drei Begegnungszelten stellten sich mehr als 70 Selbsthilfegruppen vor.

    Selbsthilfe-Festival-Berlin 2018

  • Selbsthilfekontaktstelle Charlottenburg-Wilmersdorf

    Der Nachmittag bot vielfältige Mitmach-Aktionen, Lesungen, Workshops von Betroffenen und Angehö-rigen. Eine Ausstellung zeigte verschiedene Formen der kreativen Auseinandersetzung mit persönlichen Fragen. Die Junge Selbsthilfe lud in einer „Lounge & Talk Area“ zum Gespräch in lockerer Atmosphäre ein. Ein „Selbsthilfe-Parcours“ machte neugierig auf das eigene Erfahren und die Begegnung mit Anderen in Selbsthilfegruppen.

    In zwei Jahren laden wir wieder Berlinerinnen und Berliner ein, der Selbsthilfe in ihrer Stadt zu begegnen und einmal anders kennen zu lernen!

    Selbsthilfe-Festival-Berlin 2018

    Kampagne der Selbsthilfe BerlinSeit 2018 finden Sie neue Motive. Diese können Sie bei SEKIS und in alle 16 Selbsthilfekontaktstellen als Plakat in verschiedenen Formaten und als Lesezeichen erhalten. Die Aktion will die Vielfalt der Selbsthilfe und der Kontaktstellen in Berlin sichtbarer machen und neue Interessent*innen für die Selbsthilfe begeistern. Der Slogan „Das sozialste Netzwerk“ soll dabei darauf verweisen, dass reale Begegnungen und Gespräche auch in einer zunehmend vernetzten Welt wichtiger sind als virtuel-le Erlebnisse.

    Die Motive der Kampagne sind auf der Webseite www.selbsthilfe-berlin.de abrufbar.

    Kampagne

  • Angehörigen-Café in Kooperation mit Divan e.V.Mehrgenerationenhaus, Interkulturelles Nachbarschaftszentrum

    Das Angehörigen-Café im Divan e.V. bietet Angehörigen von Pflegebedürftigen die Möglichkeit, sich über ihre Erfah-rungen in der Pflege auszutauschen, sich gegenseitig im Gespräch zu entlasten und zu unterstützen.Es gibt Informationen rund um das Thema „Pflege im häus-lichen Bereich“. Zu besonderen Themen werden Referenten eingeladen. Vor allem türkisch sprechende Angehörige und Interessierte, die in der Nähe des Klausener Platzes wohnen, nehmen das Angebot wahr.Treffen jeweils am 3. Dienstag im Monat (Januar bis April und Oktober bis Dezember) von 15-17 Uhr

    Ort: Nachbarschaftszentrum Divan e.V. Nehringstr.26, 14059 BerlinAnmeldung: Kontaktstelle PflegeEngagement Siegrid Haase de Moreno - 030 890 295 35 [email protected]

    Angehörigen-Gesprächskreis im Seniorenzentrum Kardinal BengschKümmern Sie sich um einen pflegebedürftigen Menschen und fühlen sich mitunter überlastet? Möchten Sie sich mit anderen austauschen? Einfach all das loswerden, was Ihnen auf der Seele brennt?In unserem Gesprächskreis begegnen Sie Menschen, denen es genauso geht wie Ihnen. Der Erfahrungsaustausch kann Ihnen bei der Bewältigung Ihres Alltags eine große Hilfe sein.Treffen jeden 3. Mittwoch im Monat, 10 – 11.30 Uhr

    Ort: Seniorenzentrum Kardinal Bengsch (Caritas), Iburger Ufer 14, 10587 BerlinAnmeldung: Kontaktstelle PflegeEngagement Anke Buchholtz-Gorke - 030 890 295 35 [email protected]

    Gruppen

    Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-Wilmersdorf

    Spaziergangs- und Freizeitgruppe Sind Sie daran interessiert, neue Menschen zu treffen und gemeinsame Aktivitäten zu unternehmen? Wohnen Sie allein und möchten mit anderen sprechen, z.B. über Ihren Alltag im Beruf oder Ruhestand oder als pflegende Ange-hörige? Oder möchten Sie bei gemeinsamen Spaziergängen entspannen und Kraft tanken? Dann sind Sie hier genau richtig!Treffen jeden 1. und 3. Freitag im Monat (am Vormittag oder Nachmittag, je nach aktuellem Vorhaben)

    Ort: Kontaktstelle PflegeEngagement c/o SEKIS Bismarckstr. 101 (Eingang Weimarer Str.) 10625 Berlin, 5. OG, mit FahrstuhlAnmeldung: Kontaktstelle PflegeEngagement Anke Buchholtz-Gorke - 030 890 295 35 [email protected]

    Gruppen

    Ich pflege meinen Mann.Und meine Kontakte.

  • Fit für den Alltag– Fit für die PflegeSeniorengerechte Gymnastik im Sitzen

    Wir bieten Ihnen eine angeleitete, seniorengerechte Gym-nastik im Sitzen mit leichten Übungen, die Sie auch zu Hau-se durchführen können. Der positive Effekt: sich körperlich wohler fühlen, mehr Kraft und Sicherheit im Alltag gewin-nen, Sturzprävention und Spaß in der Gruppe haben.Sie möchten teilnehmen? Dann kommen Sie einfach in bequemer Kleidung vorbei.Das Angebot ist kostenfreiTreffen freitags, 14-tägig, 11.00 – 12.00 Uhr

    Termine: ab 18. Januar 2019 , dann 01.02., 15.02., 01.03., 15.03., 29.03., 12.04., 26.04., 10.05., 24.05., 07.06., 21.06.2019Ort: Stadtteilzentrum Charlottenburg-Nord, Halemweg 18, 13627 BerlinInformation: Kontaktstelle PflegeEngagement Anke Buchholtz-Gorke - 030 890 295 35 [email protected]

    Gruppen

    Ich sorge für meine kranken Großeltern.

    Und für mich.

    Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-Wilmersdorf

    After Work-Treffen für berufstätige pflegende Angehörige Sie pflegen oder sorgen sich um Ihre Eltern, Partner, Kinder und sind berufstätig? Pflegende Angehörige leisten Schwerstarbeit, und das auch noch mit der eigenen Berufstätigkeit zu verbinden, ist ein dauerhafter Spagat. – Sich ausgebrannt, alleingelassen und unverstanden fühlen, ist keine seltene Reaktion auf diese Dauerbelastung. Frei nach dem Motto - Schweigen ist Silber, Reden ist Gold - bieten wir Ihnen eine angeleitete Gesprächsgruppe zu einer arbeitnehmerfreundlichen Zeit. Die Gruppe freut sich auf neue Teilnehmer*innenUm Anmeldung wird gebeten!Treffen jeden 2. Montag im Monat, 17.30 - 19.00 Uhr

    Ort: Kontaktstelle PflegeEngagement c/o SEKIS Bismarckstr. 101 (Eingang Weimarer Str.) 10625 Berlin, 5. OG, mit FahrstuhlAnmeldung: Kontaktstelle PflegeEngagement Anke Buchholtz-Gorke - 030 890 295 35 [email protected]

    Gruppen

    Ich pflege meine*n Partner*in.Und meine Kontakte.

  • Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige Sich mit der häuslichen Pflege allein gelassen und überfor-dert zu fühlen, ist keine Seltenheit. Die meisten Menschen erleben diese schwere Situation im Verborgenen oder haben wenig Unterstützung. Sich dazu in einer Gesprächsgruppe mit Gleichbetroffenen auszutauschen, kann entlastend und aufbauend sein. Treffen jeden 2. Donnerstag im Monat, 15 – 16.30 Uhr

    Ort: Kontaktstelle PflegeEngagement c/o SEKIS Bismarckstr. 101 (Eingang Weimarer Str.) 10625 Berlin, 5. OG, mit FahrstuhlAnmeldung: Kontaktstelle PflegeEngagement Anke Buchholtz-Gorke - 030 890 295 35 [email protected]

    Um Anmeldung wird gebeten!

    Alle Angebote sind kostenfrei!

    Gruppen

    Ich pflege meine Frau. Und meine Kontakte.

    Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-Wilmersdorf

    Förderung der Resilienz Wie können pflegende Angehörige ihre Kräfte stärken und zu mehr Gelassenheit finden?

    Manche Menschen werden durch Krisen oder einschnei-dende Lebensereignisse aus der Bahn geworfen – anderen gelingt es, diese Krisen zu bewältigen und manchmal sogar gestärkt aus ihnen hervorzugehen. Wenn Menschen in belastenden Lebenssituationen widerstandsfähig bleiben, spricht man neuerdings häufig von Resilienz (latein.: zu-rückspringen, abprallen)Gerade pflegende Angehörige sind in ihrem Alltag hohen Anforderungen an die Betreuung, Versorgung und Pflege ihrer Familienangehörigen ausgesetzt, die sie oftmals an die Grenzen ihrer Belastbarkeit stoßen lassen. Dennoch gelingt es vielen pflegenden Angehörigen, diese Situationen und Lebensphasen zu meistern und gestärkt aus ihnen hervor-zugehen. Welche persönlichen Eigenschaften oder resilienz-fördernden Faktoren wirken hier?In einer Einführungsphase (2 Termine) wollen wir Wissen über Resilienzförderung vermitteln und in praktischen Übungen lernen, wie man sich seine persönlichen Res-sourcen bewusst machen und gut nutzen kann. So können pflegende Angehörige sich für die Bewältigung ihres Pflege-alltags stärken und Kraft tanken. Im Anschluss hieran werden die Teilnehmer als angeleitete Gruppe in regelmäßigen (2-wöchigen oder 4-wöchigen) Tref-fen die Möglichkeit haben, sich über ihre Erfahrungen als pflegende Angehörige auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen.1. Einführungstermin: Mittwoch, 06. März 2019, 17 – 18.30 Uhr2. Einführungstermin: Mittwoch, 20. März 2019, 17 – 18.30 UhrAb April 2019 jeweils 1. und/oder 3. Mittwoch, 17 – 18.30 Uhr Ort: Kontaktstelle PflegeEngagement c/o SEKIS Bismarckstr. 101 (Eingang Weimarer Str.) 10625 Berlin, 5. OG, mit Fahrstuhl - Großer Raum

    Gruppen

  • „Auf gute Nachbarschaft!“…eine alte Redewendung mit aktueller Bedeutung. Eine gute Nachbarschaft wird für viele Menschen immer wichti-ger, gerade für solche, die alleine wohnen, in ihrer Mobilität eingeschränkt sind oder einfach auch Kontakte haben möchten zu den anderen Mietern im Haus oder in der nähe-ren Umgebung. Man kennt sich, man kann sich aufeinander verlassen, jeder profitiert ein wenig vom anderen - so kann der großstädtischen Anonymität entgegengewirkt werden.

    „Ich kenne meine Nachbarn gut und weiß, wer mir auch mal hilfreich zur Seite steht, wenn es drauf ankommt.“ (Frau M./Charlbg., 75J.)

    Könnten Sie sich vorstellen, für eine gute Nachbarschaft selbst aktiv zu werden? Wie wäre es, wenn Sie ein helfendes Netz um sich herum hätten, auf das Sie bei Bedarf mühelos zugreifen könnten? Wir unterstützen Sie gern, indem wir z. B. Menschen mit dem gleichen Anliegen zusammenbringen, Ihnen Räume und unsere Erfahrung zur Verfügung stellen. Haben Sie eine Idee oder einen Wunsch, den Sie gern in die Tat umsetzen möchten? Dann freuen wir uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen. Gemeinsam schauen wir, wie sich Ihr Vorhaben in die Tat umsetzen lässt.

    Information und Kontakt:

    Kontaktstelle PflegeEngagementAnke Buchholtz-Gorke - 030 890 295 [email protected]

    Nachbarschaft

    Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-Wilmersdorf

    Nachbarschaftliches Hilfenetzwerk in der Siedlung EichkampUnser Ziel ist, die Lebensqualität älterer Menschen zu erhöhen und Unfällen vorzubeugen

    Die Siedlergemeinschaft Eichkamp und die Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-Wilmersdorf haben gemeinsam ein nachbarschaftliches Hilfenetzwerk für alle interessierten Senior*innen in der Siedlung Eichkamp aufgebaut.Dabei gibt es die Möglichkeit, pro Senior*in drei nachbar-schaftliche Helfer*innen zu finden, die, falls es einen kleinen Hilfebedarf im Alltag gibt, telefonisch kontaktiert werden können. Dazu können Situationen gehören, bei denen es z. B. darum geht, sich bücken zu müssen oder die Post bei Glatteis aus dem Briefkasten zu holen…Sie wohnen in Eichkamp und möchten Teil des Netzwerkes werden - dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

    Sie finden, dass dies ein spannendes Projekt ist und können sich solch ein Hilfenetzwerk auch für Ihr Wohnumfeld vorstellen - dann setzen Sie sich bitte mit der Kontaktstelle PflegeEngagement in Verbindung. Gemeinsam schauen wir, was sich bei Ihnen vor Ort realisieren lässt.

    Helga Neumann (vor Ort/Eichkamp)Tel: 373 078 [email protected] Buchholtz-Gorke - 030 890 295 [email protected]

    Nachbarschaft

  • Besuchs- und BegleitdienstHaben Sie Lust, sich für andere Menschen zu engagieren? Vielleicht ist ein Ehrenamt im Besuchsdienst genau das Richtige für Sie. Es erwartet Sie eine nette, altersgemischte Gruppe von Ehrenamtlichen sowie Schulung, Austausch, Aufwandsentschädigung und Versicherung.Die Freiwilligen stehen pflegenden Angehörigen zur Seite und bieten Unterstützung durch Besuche bei Pflegebedürf-tigen in der häuslichen Umgebung. Auch alleinlebende, alte oder mobilitätseingeschränkte Menschen werden besucht oder begleitet, z. B. bei Arztbesuchen, Besorgungen oder Spaziergängen. Der Besuchsdienst ist kostenlos. Die Ehrenamtlichen übernehmen keine pflegerischen und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten!

    Kontaktstelle PflegeEngagement Siegrid Haase de Moreno - 030 890 285 [email protected]

    Auch dieses Jahr nehmen wir am Tag des Ehrenamts teil:am Freitag, 14. Juni 2019 in der Fußgängerzone Wilmersdorfer Straße in Charlottenburg.

    Engagement

    Ich kümmere mich um meine Mutter.Und um mein Wohlbefinden.

    Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-Wilmersdorf

    Lesung „Restlaufzeit“ mit Hajo SchumacherWie ein gutes, lustiges und bezahlbares Leben im Alter gelingen kann.„Ich habe ja keine unverschämten Erwartungen: ich will gesund bleiben, nicht allein sein, nicht verblöden, ich will etwas Sinnvolles anstellen, meiner Familie nicht zur Last fallen. Aber wie geht das?“In „Restlaufzeit“ porträtiert der Journalist Hajo Schuma-cher die unterschiedlichsten Modelle und Wohnformen im In- und Ausland, hat Zahlen, Fakten und Kontaktadressen zusammengetragen und ungewöhnliche Erkenntnisse für ein fröhliches und bezahlbares Älterwerden gesammelt. Das Buch ermutigt, das „Abenteuer Altern“ aktiv anzugehen.

    Zeit Montag, 28. Januar 2019 um 18.00 UhrOrt Heinrich-Schulz-Bibliothek im Rathaus Charlottenburg Otto-Suhr-Allee 96, 10585 BerlinTel Mail 030 890 285 35 [email protected]

    Die Veranstaltung ist kostenfrei.

    Sie wird durchgeführt in Kooperation mit der Heinrich-Schulz-Bibliothek Charlottenburg-Wilmersdorf.

    Spenden sind willkommen für „Silbernetz“ - das kostenfreie Hilfetelefon für ältere, vereinsamte oder isolierte Menschen.

    Veranstaltungen

  • Veranstaltungen

    Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-Wilmersdorf

    Veranstaltungen

    NEU:Weitere Veranstaltungen mit unseren bezirklichen Koopera-tionspartnern sind zu folgenden Themen in Planung:

    • Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung • Vom Krankenhaus nach Hause – wer unterstützt mich

    in meinem Alltag? Oder: Wie kann der Übergang vom Krankenhaus in die Häuslichkeit gelingen?

    • Unterstützung im Alltag – was bieten Pflegedienste und Angebote zur Unterstützung im Alltag an, was kann in der Nachbarschaft organisiert werden?

    Aktuelle Veranstaltungen und Entlastungsangebote für pflegende Angehörige finden Sie unter: www.pflegeunterstuetzung-berlin.de/kontaktstellen/char-lottenburg

    Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

    Ich sorge für meinen kranken Vater.

    Und für mich.

    Angebot zur Woche der pflegenden Angehörigen vom 11. – 17. Mai 2019Geführte Tour durch das Olympiastadion Berlin

    Das Olympiastadion Berlin ist ein prägnanter und weltberühmter Ort in Berlin-Charlottenburg (Westend). Es wurde 1936 zu den Olympischen

    Sommerspielen errichtet und dient heute dem Fußballver-ein Hertha BSC als Heimspielstätte. Seit 1985 findet dort jährlich das Finale des DFB-Pokals statt. Darüber hinaus ist es Schauplatz weiterer populärer Sportevents. Es treten in-ternationale Bands und Stars auf und bieten den Besuchern besondere Konzerterlebnisse vor einer einzigartigen Kulisse.Bei dieser exklusiven Führung, welche das Olympiastadion Berlin extra im Rahmen der „Woche der pflegenden Angehö-rigen“ anbietet, werden Sie Gelegenheit haben, den Sport-lerbereich zu besichtigen und Einblicke in die vielseitige (Sport-)Geschichte und Architektur der Multifunktionsarena zu erhalten.Veranstalter: Olympiastadion Berlin in Zusammenarbeit mit der Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-WilmersdorfTreffpunkt: Olympiastadion (Haupteingang), Olympischer Platz 3, 14053 BerlinDatum und Uhrzeit können ab dem 02.April 2019 erfragt werden bei Kontaktstelle PflegeEngagement Charlotten-burg-Wilmersdorf

    Info und Anmeldung (unbedingt erforderlich!):ab dem 2. April bei Kontaktstelle PflegeEngagementTel: 030 890 285 35 oder [email protected] geführte Tour ist kostenfrei.

  • Wir unterstützen und entlasten • Pflegebedürftige • sorgende und pflegende Angehörige • Angehörige mit Pflegebedürftigen in Wohngemein-

    schaften • Nachbarn, die anderen Nachbarn im Alter helfen wollen • Interessierte am Ehrenamt in der Nachbarschaft und

    rund um die Pflege • Selbsthilfegruppen im Umfeld der Pflege

    Unsere Angebote • Unterstützung von Gruppen pflegender Angehöriger

    oder alleinstehender Menschen im Vorfeld von Pflege • Information und Unterstützung nachbarschaftlicher

    Hilfenetzwerke • Ehrenamtliche Besuchs- und Begleitdienste • Schulung und Fortbildung für Ehrenamtliche • Information und Vermittlung zu anderen Hilfeangeboten • Informationsveranstaltungen

    Wir suchen aktive Ehrenamtlichein Charlottenburg-Wilmersdorf

    • für Besuche und Begleitung einsamer, hilfe- und pflege-bedürftiger Menschen jeden Alters in der Häuslichkeit.

    • Aktivitäten nach Absprache, z.B. Gespräche führen, Vorlesen, Spaziergänge, Begleitung zum Arzt, bei Einkäufen o.ä.

    • Keine Übernahme pflegerischer und hauswirtschaft- licher Verrichtungen!

    Wir bieten Ehrenamtlichen • Begleitung, Schulung und regelmäßigen Austausch • Unfall- und Haftpflichtversicherung während des

    Einsatzes • Aufwandsentschädigung

    www.pflegeunterstuetzung-berlin.de

    Kontaktstelle PflegeEngagement Charlottenburg-Wilmersdorf

    Siegrid Haase de [email protected]

    Anke [email protected]

    Kontaktstelle PflegeEngagementc/o SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 BerlinTel 030 - 890 285 35Mail [email protected] www.pflegeunterstuetzung-berlin.deSprechzeit: Dienstag 13 – 15 Uhr Donnerstag 10 – 12 UhrAußensprechstunden: Stadtteilzentrum Divan e. V., Nehringstr. 8, 14059 Berlin, jeden 3. Montag im Monat 15 – 16 Uhr Stadtteilzentrum Charlottenburg Nord, Halemweg 18, 13627 Berlin, jeden 4. Montag im Monat 15 – 16 Uhr. Anmeldung gerne unter 030 890 285 35.

  • U2 Deutsche OperU7 Bismarckstraße

    Bus 101 Bismarckstraße/Leibnizstraße

    Barrierefreier Zugang

    Selbsthilfe-Kontaktstelle

    Kontaktstelle PflegeEngagement

    Charlottenburg-Wilmersdorf

    Bismarckstr. 101 | 10625 Berlin

    Bismarckstraße

    Wei

    mar

    er S

    traß

    e

    SchillerstraßeK

    rum

    me

    Stra

    ße

    U2 Deutsche Oper

    StaatsballettBerlin

    DeutscheOper

    SEKIS

    U7 Bismarckstr.

    Richard

    -Wag

    ne

    r-Straße

    Leib

    nizs

    traß

    e

    Bismarckstraße

    UU