oikos (griechisch)= Haushalt/Haus Gleichgewicht in der Umwelt Gleichgewicht in der Umwelt es ist umweltfreundlich es ist umweltfreundlich

  • View
    215

  • Download
    1

Embed Size (px)

Text of oikos (griechisch)= Haushalt/Haus Gleichgewicht in der Umwelt Gleichgewicht in der Umwelt es ist...

Bio-s kogazdasgok Magyarorszgon

Bio- und kolandwirtschaft in Ungarn

Was bedeutet das Wort ko-? oikos (griechisch)= Haushalt/HausGleichgewicht in der Umwelt es ist umweltfreundlich

Der Begriff des kodorfes kleinere geplante Gemeinschaftensoziale, kologische, spirituelle Motivation unbehelligteTtigkeit erfunden von Robert GilmanKennzeichen des kodorfes im Einklang mit der Naturdie Bewohner haben eine direkte Beziehung miteinander erfllt die Ansprche der Leute nachhaltige Gemeinschaft

Verwirklichunggemeinsamer Nenner nicht verschmutzte schne Umwelt weit von der Stadt Ackerbden/Weiden Arbeitspltze in der Nhe ohne Chemikalien Verwendung von natrlichen Stoffen

Biokontroll Hungria

Bettigung des Beurkundungssystems Kontrolle der Herstellung der Bioprodukte Zertifizierung der Bioprodukte Schutz der kolandwirte Verffentlichung von Biofachblttern (Biokultra, Bioporta)

kolandwirtschaft in Ungarnkowirtschaft: 130.000 hasinkende Wirtschafsflche1126 kolandwirteseit 20 JahrenOrganisationen: z.B. Hungria ko Garantie GmbH

Die berhmtesten Produkte

kodrfer in UngarnHortobgySomogyvmos (Krisna-Taal)GyrfApaj (Szomor kofarm)Galgahvz (Galgafarm)GmrszlsMriahalom

koregion Hortobgy40.000 ha3000 Tieregrte und lteste koregion in UngarnBioprodukte: Fisch, Fleisch (Racka Schaf, Graurind), Gemsekonserven, Schnaps, Marmelade, Wein, Bio-Apfelsaft

Hortobgy

Krisna-Tal260 haGrndung: 1997nur Familienindische Kulturvegetarische ErnhrungProdukte: Futterpflanzen, Heilpflanzen, Gemse

Gyrfhat heute 300 Einwohner, zwischen 1950-70 ist die Bevlkerung weggezogen20 Jahre lang unbewohnt1990 haben 8 Familien das kodorf gegrndetGrundsatz: Harmonie mit der Natur und miteinanderHausbau aus natrlichen StoffenGrten ohne Chemikalienreiche Flora und Fauna (3342 Arten von Lebewesen)Produkte

ZiegenkseZiegenmilchZiegenquarkZiegenfleischBioseifeBiohonig

kofarm Szomor - Apajseit 1989 4500 haungarisches Graurind (2500)Bffel (200)Mangalica-Schwein (5800)Huhn, Ente, Gans, Perlhuhn, Trappegenetische Aufbewahrung der einheimischen HaustiereZiel: UnterrichtFleischbetrieb seit 2010 , Rind- und Bffelsalami, Rind- und Bffelfleisch

Szomor ProdukteErste Ungarische Organische Landwirtschaftliche Genossenschaft seit 1992neugebautes Dorf300 Ha2004 Gaia Excellence Award PreisBenutzung der erneuerbaren EnergienVerarbeitung der produzierten landwirtschaftlichen ProdukteVerkauf der Fertigprodukte vor OrtVerarbeitung des Abfalls

Produkte von GalgafarmViehzucht (Rind, Mangalica Schwein, Ziege, Schaf, Pferd, Geflgel)GetreideBiogasBrot, BackwareMilchverarbeitung(Butter, Kse, Quark, Sauerrahm, Quarkcreme, Kefir, Joghurt)

80 PersonenBewahrung der drflichen LebensformVolkstraditionen erhaltenHerstellung von Wollproduktendie natrliche Umwelt darf nicht verletzt werden

ProdukteBiodorf MriahalomEs ist nur noch eine Initiative50 Ha, 70 Huser knnen gebaut werdenAcker, Gemsefeld, ObstbumeLehmhuserSpazierpfade

Es gibt viele, ein paar Beispiele:BiohungaricumKt KuvikMhesiKleine Familienkolandwirtschaften

Kleine BiolandwirtschaftenKt KuvikGrndung: 2007Gebiet: 54 haOrt: SzkesfehrvrKartoffeln, Gemse, Ackerpflanzen

Mhesi BiolandwirtschaftGrndung: 1999, Zoltn MhesiGebiet: 20 ha2000 Biolandwirt des JahresMilchprodukteViehzucht

BioHungaricum-Szarvas Grndung: 90-er Jahre flexible Fruchtfolge Getreide, Gemsearten 2007: Bioprodukt des Jahres

Entwicklung der kolandwirtschaftKO Wirtschaft in den EU-Mitgliedstaatenkowirtschaft auf den landwirtschaftlichen Gebieten in %sterreichSchweizTschechienLettlandItalienEstlandFinnlandPortugalSchwedenDnemarkSlovenienDeutschlandNorwegenSlowakeiEU25GriechenlandGrobritannienSpanienNiederlandeUngarnFrankreichBelgienPolenIrlandRumnienTrkei

Entwicklung der Biowirtschaft in Ungarn

Zahl der angemeldeten Biolandwirte im August 2013: 1126zurckgehende Tendenz

Bereich (ha)Zahl der Biolandwirte