Herausforderungen fأ¼r die Landwirtschaft nach 2020 aus der ... Herausforderungen fأ¼r die Landwirtschaft

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Herausforderungen fأ¼r die Landwirtschaft nach 2020 aus der ... Herausforderungen fأ¼r die...

  • Herausforderungen für die Landwirtschaft nach 2020 aus der Sicht der Wissenschaft

    Alfons Balmann

    18. Jahrestagung Thüringer Landwirtschaft, Erfurt, 19.10.2017

  • www.iamo.de 2

    • Bevorstehende weitere Reform der EU-Agrarpolitik – Knappere Kassen infolge Brexit – Wachsende Begehrlichkeiten

    • Ansprüche neuer Mitgliedsländer • Umwelt- und Tierschutzverbände • Mögliche Nutznießer von Umverteilungen

    • Gesellschaftliche Kritik an der Landwirtschaft – Tierwohldefizite, Düngeprobleme, Treibhausgasemissionen,

    Biodiversitätsverluste,... • Sorgen der Landwirtschaft

    – Intern: Preisvolatilitäten, Bodenpreise, "Investoren",... – Extern: Digitalisierung, Arbeitskräfte, ländliche Infrastrukturen,

    Attraktivität, ...

    Politische Herausforderungen

  • www.iamo.de 3

    • Zunehmende Entfremdung Landwirtschaft – Gesellschaft – Vorwürfe teilweise berechtigt – Verleugnen vieler Probleme und Aufschieben von Lösungen – Lösung der Probleme sehr teuer und teilweise schwierig  Landwirtschaft verlor Deutungshoheit in vielen Agrarfragen! Zunahme "postfaktischer" Agrarmythen!

    • Besonderheiten der Landwirtschaft in den neuen Ländern – Heterogenität der Agrarstruktur

    • Konfliktpotentiale innerhalb der Landwirtschaft – Größe und Rechtsform der Unternehmen

    • Geringe Popularität, geringe Bekanntheit, geringes Verständnis • Spezifika: Lohnarbeit, Pachtflächen, Fremdkapital...

    Risiko wenig zielgerichteter Unterstützung durch Politik!

    Besondere Problemlagen

  • www.iamo.de 4

    • Zunehmende Entfremdung Landwirtschaft – Gesellschaft – Vorwürfe teilweise berechtigt – Verleugnen vieler Probleme und Aufschieben von Lösungen – Lösung der Probleme sehr teuer und teilweise schwierig  Landwirtschaft verlor Deutungshoheit in vielen Agrarfragen! Zunahme "postfaktischer" Agrarmythen!

    • Besonderheiten der Landwirtschaft in den neuen Ländern – Heterogenität der Agrarstruktur

    • Konfliktpotentiale innerhalb der Landwirtschaft – Größe und Rechtsform der Unternehmen

    • Geringe Popularität, geringe Bekanntheit, geringes Verständnis • Spezifika: Lohnarbeit, Pachtflächen, Fremdkapital, ...

    Risiko wenig zielgerichteter Politik!

    Besondere Problemlagen

  • www.iamo.de 5

    Landwirtschaft hat Handlungsbedarf teilweise erkannt – Neue Formen der Öffentlichkeitsarbeit

    • Bottom-up Initiativen • Soziale Medien • Offene Ställe

    Entfremdung

  • www.iamo.de 6

    Aber: Öffentlichkeitsarbeit reicht nicht! – Zu viele Vorwürfe sind berechtigt! – Problem Sonderstellung der Landwirtschaft

    • Hohe Direktzahlungen und weitere Subventionen • Privilegien im Bau-, Erb-, Steuer-, Umweltrecht, ... Konservierung des Status quo Permanenter Rechtfertigungsbedarf Zunehmende Verteilungs- und Verteidigungskämpfe

     These: Probleme und Konflikte eng verbunden mit dem Mythos "bäuerliche Landwirtschaft"

    Entfremdung

  • www.iamo.de 7

    • “Those who labour in the earth are the chosen people of God (...) Corruption of morals in the mass of cultivators is a phenomenon of which no age nor nation has furnished an example.” (Th. Jefferson, 1785)

    • “das relative Gleichgewicht zwischen dem Maße der Bedürfnisbefriedigung der Familie und dem Quantum an Arbeitsaufwand und Arbeitsintensität bestimmt das Maß der Produktion der Bauernwirtschaft sowie den Grad der Selbstausbeutung der Familienarbeitskräfte.” (A.V. Tschajanow, 1922)

    • “The average farmer is on a treadmill …. but by running faster he does not reach the goal of increased returns; the treadmill simply turns over faster.” (W.W. Cochrane, 1958)

    Mythos "bäuerliche Landwirtschaft"

  • www.iamo.de 8

    Mythos "bäuerliche Landwirtschaft"

  • www.iamo.de 9

    M. Boehlje, A. Gray (2009) "Farming is in the midst of a major transformation—not only in technology and production practices, but also in size of business, resource control and operation, business model and linkages with buyers and suppliers." − "biological manufacturing" − "agricultural production is becoming more a science

    and less an art" − "vertical integration"

    Mythos "bäuerliche Landwirtschaft"

  • www.iamo.de 10

    • Abnehmende Betriebszahlen, steigende Größen • Gültigkeit der Pareto-Regel

    – Anteile nach Größenklassen (ha LF) in Thüringen (2016)

    » Betriebe mit > 500 ha • 12 % der Betriebe • 73 % der LF • 63 % der AK-E

    Landwirtschaftliche Trends

    Quelle: Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen

    0%

    10%

    20%

    30%

    40%

    50%

    60%

    unter 5 5 - 10 10 - 20 20 - 50 50 - 100 100 - 200

    200 - 500

    500 - 1000

    1000 und

    mehrLF in ha

    Betriebe LF AK-E

  • www.iamo.de 11

    • Abnehmende Betriebszahlen, steigende Größen • Gültigkeit der Pareto-Regel • Steigender Anteil Fremdarbeitskräfte

    Landwirtschaftliche Trends

    Quelle: Statistisches Bundesamt eigene Berechnungen

    0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100%

    Deutschland

    Bayern

    Niedersachsen

    Thüringen

    Anteile verschiedener Arbeitskraftkategorien (2016)

    Fam-AKE Ständige Fremd-AKE Saison-AKE

  • www.iamo.de 12

    • Abnehmende Betriebszahlen, steigende Größen • Gültigkeit der Pareto-Regel • Steigender Anteil Fremdarbeitskräfte • Zunehmende Kapital- und Wissensintensität

    – Landwirtschaft ist technologiegetrieben – Zusätzlicher Schub durch Digitalisierung

    • Zunehmende vertikale Integration (Vertragsproduktion) • Globalisierung • ...

     Trends werden sich fortsetzen!

    Landwirtschaftliche Trends

  • www.iamo.de 13

    • Abnehmende Betriebszahlen, steigende Größen • Gültigkeit der Pareto-Regel • Steigender Anteil Fremdarbeitskräfte • Zunehmende Kapital- und Wissensintensität

    – Landwirtschaft ist technologiegetrieben – Zusätzlicher Schub durch Digitalisierung

    • Zunehmende vertikale Integration (Vertragsproduktion) • Globalisierung • ...

     Trends nicht ursächlich verantwortlich für Probleme!

    Landwirtschaftliche Trends

  • www.iamo.de 14

    • Abnehmende Betriebszahlen, steigende Größen • Gültigkeit der Pareto-Regel • Steigender Anteil Fremdarbeitskräfte • Zunehmende Kapital- und Wissensintensität

    – Landwirtschaft ist technologiegetrieben – Zusätzlicher Schub durch Digitalisierung

    • Zunehmende vertikale Integration (Vertragsproduktion) • Globalisierung • ... Gesellschaftliche Erwartungen lassen sich nicht gegen

    diese Trends erfüllen!

    Landwirtschaftliche Trends

  • www.iamo.de 15

    • Abnehmende Betriebszahlen, steigende Größen • Gültigkeit der Pareto-Regel • Steigender Anteil Fremdarbeitskräfte • Zunehmende Kapital- und Wissensintensität

    – Landwirtschaft ist technologiegetrieben – Zusätzlicher Schub durch Digitalisierung

    • Zunehmende vertikale Integration (Vertragsproduktion) • Globalisierung • ...  Landwirtschaft in den neuen Ländern besonders

    betroffen!

    Landwirtschaftliche Trends

  • www.iamo.de 16

    • Generationswechsel – Leitungsebene und Teilhaber Juristischer Personen – Sicherung des Arbeitskräftebedarfs

    • Demographische Veränderungen ländlicher Räume – Birgt jedoch auch Chancen für Agrarunternehmen!

    • Zersplitterte landwirtschaftliche Interessenverbände – Erschwert Identifikation – Erschwert Kommunikationsprozesse

    • Zunehmende Leitbilddiskussionen – Wie Geschichte und heutige Gegebenheiten würdigen? – Wer ist eigentlich Landwirt?

    Besonderheiten der neuen Länder

  • www.iamo.de 17

    • Wie kann Landwirtschaft Vertrauen zurück gewinnen?  Zwei Wege:

    – Landwirtschaft passt sich dem Bild der Öffentlichkeit an "Romantisieren"

    – Landwirtschaft "erklärt" sich, wie sie ist "Entmythologisieren"

    Herausforderungen

    © fotolia / romurundi

    © Claas

  • www.iamo.de 18

    • Strategie der "Romantisierung" verkennt Realität! – Zunehmende Diskrepanzen zwischen Realität und Erscheinungsbild! – Ignoranz ethischer Probleme heutiger Landwirtschaft! – Keine Kompatibilität mit unserer Gesellschaftsform!

    Herausforderungen

  • www.iamo.de 19

    • "Entmythologisierung" setzt voraus, ... – dass die Landwirtschaft die von ihr verursachten Probleme versteht Verlangt selbstkritische Analyse!

    – dass die Bereitschaft besteht, Konsequenzen zu tragen Verlust von Privilegien! Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung (CSR)!

    Herausforderungen

  • www.iamo.de 20

    • Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung (CSR) – Ausbalancierung unterschiedlicher Stakeholder-Interessen

    • Partner in der Kette, Mitarbeiter, Geldgeber, ... • Lokale, nationale, globale Öffentlichkeit

    – Das "eherne Gesetz der Verantwortung" (Davis 1960) • Mächtige Akteure verlieren ihre Macht,

    wenn sie damit nicht verantwortlich umgehen! Soziale Verantwortung dient dem langfristigen Eigeninteresse!

    Herausforderungen

Recommended

View more >