Einladung - german- .Vorstellung des Hostel Stralsund » Stralsund für junge Rei-sende (Ingar und

  • View
    214

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Einladung - german- .Vorstellung des Hostel Stralsund » Stralsund für junge Rei-sende (Ingar und

  • Einladung

    Deutsches Hosteltreffen15.11.2014 in Stralsund

    Willkommen in Stralsund!

    Das Deutsche Hosteltreffen ist das Branchentreffen der Ho-stels in Deutschland. Alle Akteure rund um die Hostelszene sind herzlich eingeladen. Neben thematischen Workshops und Vortrgen bleibt viel Zeit zum Netzwerken, um neue und alte Kollegen zu treffen und sich zu aktuellen Entwicklungen in der Branche auszutauschen.

  • Sponsoren

    Das Hosteltreffen wird untersttzt von

    ASSD SoftwareDie ASSD Software ist ein speziell fr die Bedrfnisse der Hostelbranche entwickeltes System und fhrend im Bereich der Hostel Management Software. Mit der ASSD Produktreihe Property Management System PMS, Internetbuchungsma-schine CRS2, Mobile Buchungsmaschine, Channel Manager, Business Intelligence BI, Mobile Apps erhalten Sie alle Sys-teme aus einer Hand und verwalten smtliche Bereiche Ihres Hostels zentral und dezentral.

    www.assd.de www.facebook.com/ASSD.Software

    HostelOffice/DormProject powered by alixonDas benutzerfreundliche und flexible PMS-System fr Hos-tels mit direkter Anbindung zu den grssten Buchungsplatt-formen.

    www.dormproject.ch www.facebook.com/groups/hosteloffice/

    LocksystemLocksystem.com produziert spezielle elektronische Hostel-schlsser auch in Verbindung mit einem NightCheckIn der ausserhalb der ffnungzeiten auch per Web fr Kunden und Sie erreichbar ist. Diese werden auch nach kundenspezifi-schen Anforderungen hergestellt.

    www.locksystem.de

    IlisinSeit ber 35 Jahren beschftigt sich der Senior Chef Mile Ilisin mit der Weiterentwicklung von Duschbrausen und besonderen Bad Accessoires. Die patentierte ili-D Technik erzeugt ein ausgewogenes Strahlbild und einen geschlos-senen Strahlkreis. Dabei ist die ili-D Brause mit nur 6 Litern Wasserdurchlauf pro Minute um ein Vielfaches sparsamer als herkmmliche Produkte (9 bis ber 18 Liter pro Minute!).

    www.ili-ds.com

    http://www.assd.de/http://www.facebook.com/ASSD.Software/http://www.dormproject.ch/http://www.facebook.com/groups/hosteloffice/http://www.locksystem.de/http://www.ili-ds.com/

  • SemProCon Web & IT SolutionsSemProCon Web & IT Solutions ist eine 2011 gegrndete Berliner Seminar-/Webagentur. SemProCon bietet regelm-ig Workshops zu ber 50 Themen aus den Bereichen Online Marketing, Programmierung und Soft Skills an. Mit ber 40 spezialisierten Partnern, Kreativen und Dozenten konzeptioniert und veranstaltet SemProCon deutschlandweit sehr individuelle, praxisnahe und firmenspezifische Semi-nare. Zustzlich erffnet das Netzwerk von SemProCon den Zugang zu hochkartigem Spezial- und Expertenwissen und typischen Agenturdienstleistungen aus einer Hand: Web + IT Beratung, Webdesign + CMS, Programmierung, Online Marke-ting und SEO.

    www.semprocon.com www.facebook.com/semprocon/

    ShiftjugglerDienstplanung nervt! Wchentlich verschwendet man Stun-den damit Dienstplne zu korrigieren, Ersatz fr ausgefallene Mitarbeiter zu finden und Tauschanfragen zu bearbeiten. Mit ShiftJuggler wird die Dienstplanung endlich einfach fr alle Beteiligten! Das Telefon-, E-Mail- und SMS-Chaos hat ein Ende, weil Dienste online erstellt, getauscht und bei Ausfl-len schnell neu besetzt werden knnen.

    www.shiftjuggler.com www.facebook.com/ShiftJuggler

    LoventisZuverlssig, kostengnstig und kinderleicht zu bedienen Loventis ist das speziell fr Hostels entwickelte Property Management System (PMS). Mit unserer vollautomatischen Anbindung an die wichtigsten Buchungskanle (Hostelworld, Booking.com, Ihre Homepage, uvm.) sparen Sie viel Zeit und maximieren Ihre Gewinne. Testen Sie Loventis jetzt kostenlos unter www.loventis.com.

    www.loventis.com

    ShiftJugglerDienstplanung online

    http://www.semprocon.com/http://www.facebook.com/semprocon/http://www.shiftjuggler.com/http://www.facebook.com/ShiftJuggler/http://www.loventis.com/http://www.loventis.com/

  • www.german-hostels.de/de/hosteltreffen2014/14

    Ich will teilnehmen! Zur Anmeldung

    Anmeldung

    http://www.german-hostels.de/de/hosteltreffen2014/14

  • Freitag 14.11.2014

    17:00 Uhr19:00 Uhr

    20:30 Uhr

    Samstag 15.11.2014

    09:30 Uhr 10:00 Uhr

    11:00 Uhr11:20 Uhr

    12:20 Uhr13:20 Uhr

    14:20 Uhr14:40 Uhr15:30 Uhr16:00 Uhr19:30 Uhr

    Kurzbersicht Programm

    Treffen im Hostel StralsundBrauereifhrung in der Strtebecker Braumanufaktur mit BierverkostungAbendessen in der Strtebecker Braumanufaktur

    BegrungDiskussion Erfahrungen mit Bestpreisgarantie, OTAs und die ProvisionenKaffeepauseWorkshoprunde

    Workshop 1: Strategien fr mehr provisionsfreie Buchungen Workshop 2: Zwischen Katzenbildern und Selfies Zur effek-

    tiven Nutzung von Social Media fr Hostels Workshop 3: Gute Beispiele und Ideen fr ein lebendiges und

    kommunikatives HostelMittagessenWorkshoprunde

    Workshop 1: Finanzen Insider: Zahlen im Vergleich Umsatz-rendite, Anteil Miete, Personalschlssel, etc.

    Workshop 2: Brandschutz: Was tun wenns brennt? Brennen lassen?

    Workshop 3: Chancen fr kleine Hostels Mglichkeiten mit Herz, Persnlichkeit und Charme gegen groe Mitbewerber zu bestehenKaffeepauseVortrag: Zeit- & SelbstmanagementEnde der VeranstaltungFhrung durchs OzeaneumAbendessen im Wallensteinkeller mit Mittelaltermusik

  • Freitag 14.11.2014

    17:00 Uhr

    19:00 Uhr

    20:30 Uhr

    Samstag 15.11.2014

    09:30 Uhr

    10:00 Uhr

    Programm im Detail

    Treffen im Hostel Stralsund

    Brauereifhrung in der Strtebecker Braumanufaktur mit Bierverkostung

    Abendessen in der Strtebecker Braumanufaktur

    Begrung

    Vorstellung des Hostel Stralsund Stralsund fr junge Rei-sende (Ingar und Stefan Jonscher, Betreiber des Hostel Stralsund)

    Das Backpacker Network bersicht ber die Ttigkeiten des Backpacker Networks in diesem Jahr (Michael Lottes, Geschftsfhrer des Backpacker Network Germany e.V.)

    Moderne trifft Erbe Tourismusentwicklung in der Hanse-stadt Stralsund (Andr Kretzschmar, Betriebsleiter der Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund)

    Diskussion Erfahrungen mit Bestpreisgarantie, OTAs und die Provisionen

    Im Mrz wurden die Provisionen bei Hostelworld und Hostel-bookers um 20% erhht, von bisher 10% auf nun 12%. Eine mgliche weitere Erhhung auf 15% steht im Raum.

  • 11:00 Uhr

    11:20 Uhr

    Workshop 1

    Diese Entwicklung hat viele Hostels zum nachdenken be-wegt, wie sie der groen Abhngigkeit von den Buchungspor-talen entgegen wirken knnen. Mit dem fast gleichzeitigen Fall der Bestpreisklauseln in den Vertrgen, ergeben sich neue Mglichkeiten. Das Backpacker Network hat alle Hostels aufgerufen, die Provisionen bei den Portalen da auf die Prei-se aufzuschlagen; viele Hostels sind diesem Aufruf gefolgt. Dadurch gewinnen die Hostels ein Stck Selbsbestimmung und ein gutes Argument fr die Strkung des Direktvertrie-bes zurck.

    Es wird der Stand der Dinge vorgestellt und was bisher un-ternommen wurde. Gleichzeitig fragen wir nach mglichen Problemen, der Reaktion der Portale und der Gste. Wir wollen miteinander ins Gesprch kommen, inwieweit diese Entwicklung erfolgreich ist, was noch unternommen werden kann und muss.

    (Jrg Schpfel East Seven Hostel Berlin und Michael Lottes, Geschftsfhrer des Backpacker Network Germany)

    Kaffeepause

    Workshoprunde

    Strategien fr mehr provisionsfreie Buchungen

    Neben der Mglichkeit die Buchungsportale zu verteuern, haben Hostels noch viele andere Mglichkeiten, um den Di-rektvertrieb zu strken. Genannt seien hier nur Mindestber-nachtungsdauern, besondere Stornobedingungen oder auch attraktive eigene Webseiten, die dem Gast einen Mehrwert gegenber den Portalen bieten. In diesem Workshop stellen drei Hostelbetreiber ihre Konzepte und Erfahrungen vor und wir wollen mit allen Beteiligten auf Ideensuche gehen und Erfahrungen austauschen, was es noch fr Mglichkeiten gibt und wie diese umgesetzt werden knnen.

    (mit Alexander Grothe, Central Globetrotter Hostel Leipzig, Andreas Taut, Labyrinth Hostel Weimar, Jurgen Breedijk, Cir-cus Hostel Berlin )

  • Zwischen Katzenbildern und Selfies Zur effektiven Nutzung von Social Media fr Hostels

    Die meisten Hostels nutzen Facebook oder andere Social Media Kanle. Oftmals wird dabei einfach gelegentlich aus dem Bauch heraus gepostet, weil man eben irgendwie dabei sein muss, ohne konkret zu wissen, was eigentlich fr eine erfolgreiche Onlineprsenz in den Netzwerken notwendig ist. Ist Facebook fr einmalige Gste berhaupt sinnvoll? Lassen sich darber neue Gste erreichen und damit tatschlich Um-satz erwirtschaften? Wenn ja, wie? Was sind mgliche Ziel-gruppen? Welche Themen sprechen diese an? Welche Ziele sollte man sich stellen bzw. kann man erreichen?

    Der Workshop soll anhand von Facebook darber aufklren, was die kommunikativen Besonderheiten des Mediums sind und mittels Beispielen vor allem aufzeigen, welche Faktoren (Strategien, Kampagnen, Zielgruppen, Zeit) eine wichtige Rolle spielen, um in sozialen Netzwerken als Unternehmen erfolgreich zu sein.

    (mit Eno Thiemann, physalis. Kommunikation & Design, Ber-lin/Stralsund, eno@physalis-design.de)

    Eno Thiemann ist Kommunikationswissenschaftler und Gra-fikdesigner und seit sechs Jahren unter dem Namen physalis. Kommunikation & Design ttig. U.a. bert und betreut er klei-nere und grere Kunden zu Offline- und Onlinemarketing und Social-Media-Strategien.

    Gute Beispiele und Ideen fr ein lebendiges und kommunika-tives Hostel

    Wer kennt das nicht: Ein voller Common Room und jeder sitzt hinter seinem Laptop oder Handy? Ein wesentlicher Unter-schied von Hostels zu Hotels ist die soziale, offene und in-ternationale Atmosphre. Doch die eigentlich auch von den Gsten gewnschte Kommunikation untereinander bleibt oftmals auf der Strecke.

    Worksh