Carlo-Schmid-Programm für Praktika in Internationalen ...· Carlo-Schmid-Programm für Praktika in

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Carlo-Schmid-Programm für Praktika in Internationalen ...· Carlo-Schmid-Programm für Praktika in

  • Carlo-Schmid-Programm für Praktika in Internationalen Organisationen

    & CSP-Netzwerk für Internationale Politik und

    Zusammenarbeit e.V.

  • Das Carlo-Schmid-Programm (CSP)

    Beginn: 2001

    Träger: DAAD und Studienstiftung des deutschen Volkes

    Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung. Zusätzliche Unterstützung durch das CSP-Netzwerk für Internationale Politik und Zusammenarbeit e.V. sowie durch das Auswärtige Amt

    Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Robert Bosch Stiftung

  • Programmlinie A

    • Selbst organisierte Praktika bei Internationalen Organisationen und ausgewählten internationalen Nichtregierungsorganisationen

    • Spätestens zwei Wochen vor der Auswahlsitzung muss eine Praktikumszusage vorliegen.

    • Gefördert werden Praktika mit einer Dauer zwischen drei und sechs Monaten

    • Eine Förderung in den Sommermonaten Juli und August ist nicht möglich.

  • • Mit der jeweiligen Ausschreibung angebotene Praktikumsplätze bei Internationalen Organisationen

    • Interessenten können sich auf einen bis zwei der ausgeschriebenen Praktikumsplätze bewerben

    • Die Bewerbung muss exakt auf das spezifische Anforderungs- und Aufgabenprofil abzielen

    • Gefördert werden Praktika mit einer Dauer zwischen vier und zehn Monaten.

    Programmlinie B

  • • Monatliches Stipendium (650 – 925 EUR) während des Praktikums • DAAD Reisekostenpauschale und Auslandskranken-, Unfall- und

    Haftpflichtversicherung • Sommerseminar zur Vor- bzw. Nachbereitung des Praktikums für

    neue Stipendiatinnen und Stipendiaten bzw. Alumni im Juli jedes Jahres

    • Einführungsseminar am Praktikumsort unter Beteiligung der jeweiligen Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei den Internationalen Organisationen (soweit möglich)

    • Weitere Aktivitäten (z. B. Diskussionsabende, thematische Salons) werden in Zusammenarbeit mit dem CSP-Netzwerk für Internationale Politik und Zusammenarbeit e.V. organisiert

    Stipendienleistungen und begleitende Aktivitäten

  • Bewerbungsvoraussetzungen

    • Die Programmlinien A und B richten sich an Studierende und Graduierte mit deutscher Staatsangehörigkeit

    • Zum Bewerbungsschluss abgeschlossenes Grundstudium (Vordiplom, Zwischenprüfung o.ä.), mindestens 3. Semester eines Bachelorstudiengangs oder Hochschulabschluss, der nicht länger als 2 Jahre zurückliegen darf

    • Sehr gute Beherrschung der englischen Sprache und gute Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache

    • Bewerber sollten sich während ihres Studiums mit internationalen Themen auseinandergesetzt haben und dies in ihrer Bewerbung zum Ausdruck bringen

    • Offen für alle wissenschaftlichen Disziplinen

  • Bewerbungs- und Auswahlverfahren

    • Bewerbungsschluss: März jedes Jahres (für Praktika im Zeitraum zwischen September und Juni des darauffolgenden Jahres)

    • Bewerbungsformulare und Praktika-Angebote unter: www.daad.de/csp

    • In einer Vorauswahl auf Basis der schriftlichen Bewerbungs- unterlagen werden diejenigen Kandidatinnen und Kandidaten ermittelt, die zu einem eintägigen Auswahlverfahren im Juni nach Bonn eingeladen werden

    • Der Auswahltag in Bonn umfasst ein Einzelgespräch (auf Deutsch und ggf. Zweitsprache) und eine Gruppendiskussion (auf Englisch)

  • Statistik 2008/2009

    Förderungen für Jahrgang 2008/2009 Eingegangene Bewerbungen Geförderte

    404 97 25%

    Ablehnungen 258 66% Rücktritte 15 4% Programmlinie A 29 31% Programmlinie B 68 70% weiblich 65 67% männlich 32 33% Studierende 15 15% Graduierte 82 85%

  • Statistik 2008/2009

    Verteilung der Förderungen nach Fachbereichen Politikwissenschaft (inkl. Internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik, Europastudien) 32 33%

    Wirtschaftswissenschaften 7 7% Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft (inkl. Kommunikationswissenschaft, Regionalwissenschaften)

    19 20%

    Naturwissenschaft (inkl. Geographie, Geoökologie, Stadtplanung, Forstwirtschaft) 9 9%

    Rechtswissenschaft/ Verwaltungswissenschaft 14 14% Sozialwissenschaft/ Geschichte/ Philosophie/ Psychologie 13 13% Medizin 3 3%

  • Statistik 2008/2009

    Verteilung der Förderungen auf Internationale Organisationen und Nichtregierungsorganisationen

    UN-System 72 74%

    Bretton Woods-Institutionen 4 4%

    Nichtregierungsorganisationen 1 1%

    andere (u. a. OECD, EBRD, IEA, IOM, OSCE, FAO, NATO) 20 21%

  • Prof. Dr. Carlo Schmid (1896-1979)

    DAAD Tabea Kaiser (kommissarisch) kaiser@daad.de http://www.daad.de/csp

    Studienstiftung des deutschen Volkes Dr. Inga Scharf scharf@studienstiftung.de http://www.studienstiftung.de

    Ansprechpartner

  • Das CSP-Netzwerk CSP-Netzwerk für Internationale Politik und Zusammenarbeit e.V.

    „Das CSP Netzwerk ist unser Vorzeigebeispiel

    für Alumni-Arbeit“

    Dr. Peter Woeste Stellvertretender Koordinator für

    Internationale Personalpolitik im Auswärtigen Amt

  • Wer sind wir? • Alumni des Carlo-Schmid-

    Programms (CSP) • Rund 350 Mitglieder in mehr

    als 30 Ländern • Aktive Lokal- und Regional-

    gruppen in Berlin, Brüssel, Paris, Genf, New York und Westdeutschland

    • Aktuelles Jahresthema: Kontrastreiches Afrika

  • Was machen wir? • Vernetzung nach innen (andere Stipendiaten und

    Alumni) und außen (z. B. Kooperation mit dem Alumniverein des Bosch-Stiftungskollegs und Humanity in Action)

    • 3 große Veranstaltungen pro Jahr: Winter-, Frühjahrs- und Herbsttreffen

    • Weitere Veranstaltungen auf lokaler Ebene, z. B. Diskussionsabende

    • Unterstützung des Carlo-Schmid-Programms

  • Unterstützung des CSP • Hilfestellungen für Bewerber (z. B. Informationen auf

    der Website, Info-Veranstaltungen an Hochschulen • Beteiligung am Auswahlverfahren • Mitorganisation des Sommerseminars • CSPep Mentor-Programm für neue Stipendiatinnen

    und Stipendiaten • Beteiligung an der Weiterentwicklung des

    Programms

  • Erfahrungsbericht International Labour Organization

    1. Bewerbung - Über Programmlinie A - International Labour Organization

    (ILO), Genf - Aktionsprogramm zur Bekämpfung

    der Zwangsarbeit - 1. September 2005 – 28. Februar 2006

  • 2. Tätigkeiten - Recherche zu Zwangsarbeit - Einführung in Projektbudgets - Seminarplanung - Projektentwicklung

  • 3. Beurteilung - ILO-Praktikum - Carlo-Schmid-Programm

  • Kontakt www.csp-network.org

    henrike.lindemann@csp-network.org (Vorstandsvorsitzende)

    anne-kathrin.herrmann@csp-network.org (stellv. Vorstandsvorsitzende)