BEDIENUNGSANLEITUNG - MODELL Dieses Handbuch gilt fr das folgende Modell: TS-570D: HF-Transceiver MITGELIEFERTES ZUBEHR Packen Sie den Transceiver vorsichtig aus

  • View
    220

  • Download
    8

Embed Size (px)

Text of BEDIENUNGSANLEITUNG - MODELL Dieses Handbuch gilt fr das folgende Modell: TS-570D: HF-Transceiver...

  • TS-570D

    4 6

    2

    LOW

    CU

    T

    4 6

    2

    PF

    ATT PRE-AMP

    VOX PROC

    SEND

    CH1 MIC

    CWFSK

    LSBUSB

    FMAM

    AT TUNE

    HF TRANSCEIVER TS-570D

    PHONES 1CH2

    2CH3

    3ANT

    4REC

    5FINE

    6NB

    7AGC/TONE

    8REV

    9

    CLR

    F.LOCK

    0 ENT

    MIC

    PWR

    KEY

    DELAY MENU 1MHz

    SPLIT

    M/V

    DOWNUP

    MR

    TF-SET

    A=B

    SCAN M>VFO M.IN

    M.IN

    FILTER

    CW TUNE

    B.C.

    N.R.

    A/B

    CLEAR

    RIT

    XIT

    RIT/XIT

    IF SHIFT SQL CH

    0 10

    8

    A F R F

    HIGHDSP SLOPE

    LOW

    0 10

    8+

    B62-1543-00 (E)(MC)09 08 07 06 05 04 03 02 01 00

    KENWOOD CORPORATION

    BEDIENUNGSANLEITUNG

    HF TRANSCEIVER

  • FR MODELLDieses Handbuch gilt fr das folgende Modell:

    TS-570D: HF-Transceiver

    MITGELIEFERTES ZUBEHRPacken Sie den Transceiver vorsichtig aus. Wir empfehlenIhnen, die nachfolgend gelisteten Teile auf Vollstndigkeit zuprfen. Wenn mglich, sollten Sie auch dasVerpackungsmaterial gut aufbewahren, da es in einemspteren Transportfall den besten Schutz bietet.

    Der Transceiver ist an der Unterseite mit einer Schieneversehen, die ein Abwinkeln des Gerts ermglicht. ZiehenSie die Schiene bis zum Anschlag heraus, wie dargestellt:

    Mikrofon

    Gleichstromkabel

    7-Pol-DlN-Stecker

    13-Pol-DlN-Stecker

    Sicherung (25 A)

    Sicherung (4 A)

    Bedienungsanleitung

    Prinzip-/Blockschaltplan(nur in den USA und Kanada)

    Garantiekarte (nur in den USA, Kanada und Europa)

    1

    1

    1

    1

    1

    1

    1

    1

    1

    Zubehrteil Teile Menge

    1

    In anderen Absatzgebieten sind Schaltbilder und Blockdiagrammeseparat erhltlich.

    1

    T91-0352-XX

    E30-3157-XX

    E07-0751-XX

    E07-1351-XX

    F05-2531-XX

    F06-4027-XX

    B62-1543-XX

  • D-i

    Zunchst einmal vielen Dank fr Ihr Vertrauen in den NamenKENWOOD. Ihr neuer TS-570D wurde von einemengagierten Entwicklungsteam in der fr KENWOODtypischen Tradition fr HF-Transceiver konzipiert: bewhrteTechnik mit innovativen Ideen.

    Dieser Transceiver ist unter anderem mit einem digitalen16-Bit-Signalprozessor (DSP) zur Verarbeitung vonTonfrequenzen ausgestattet. Durch volle Nutzung der DSP-Technik liefert der Transceiver eine optimierte Entstrleistungund verbessert die Tonqualitt beim Senden. DieUnterschiede werden sich im Kampf gegen QRM und QRN imneuen Solarzyklus bemerkbar machen. Bei der BedienungIhres HF-Transceivers werden Sie auch feststellen, daKENWOOD die Anwenderfreundlichkeit nicht vergessenhat. So erscheint beispielweise beim Durchgehen der Menu-Nummern ein Rolltext, der Sie ber den jeweiligenAuswahlpunkt informiert.

    Obwohl es sich um ein extrem benutzerfreundliches Gerthandelt, ist der TS-570D technisch auf dem neuesten Stand,so da Sie mit einigen seiner Funktionen vielleicht noch nichtvertraut sind. Betrachten Sie die Anleitung als einpersnliches Lehrbuch von den Entwicklern. Verwenden Siedas Handbuch als Leitfaden durch den Lernproze, und dannals Nachschlagewerk fr spter anfallenden Fragen.

    AUSSTATTUNGSMERKMALEDank der Vorteile modernster DSP-Technik bietet dieserTransceiver

    Hochleistungs-Empfangsfilter.

    Optimierte Interferenzschutz- undRauschverminderungsfunktionen.

    Mglichkeiten zum Maschneidern des Sendetons durchFunktionen wie z.B. Sende-Equalizer.

    Eine automatische Schwebungsnullung bei CW-Betrieb.

    Fr noch bessere Bedienbarkeit bietet dieser Transceiver

    Einen Rolltext bei Meneinstellungen, der den jeweiligenMenpunkt beschreibt.

    Eine schnelle und bequeme Mglichkeit zum Festhaltender aktuellen Transceivereinstellungen imSchnellspeicher.

    Ein groes, bersichtliches Flssigkristall-Display.

    TYPOGRAPHISCHE BESONDERHEITENDie Anweisungen in dieser Anleitung sind in dem nachfolgendbeschriebenen, einfachen Stil gehalten, um dieBeschreibungen zu vereinfachen und berflssigeWiederholungen zu vermeiden. Dieser Stil soll das Lesen undVerstehen erleichtern. Wenn Sie sich die folgendenInformationen jetzt durchlesen, beschleunigen Sie denLernproze. So verbringen Sie dann weniger Zeit mit Lesenund haben mehr Zeit, sich mit der tatschlichen Bedienunganzufreunden.

    Wichtige Hinweise sind darber hinaus folgendermaenbetitelt:

    WARNUNG! Verletzungsgefahr

    VORSICHT: Mglichkeit einer Gerte-Beschdigung

    Hinweis: Wichtige Informationen oder hilfreicheTips zum Betrieb

    Hinweis: Grundlegende Bedienungsverfahren sind numeriert, umSie Schritt fr Schritt durch das jeweilige Verfahren zu leiten.Zustzliche Informationen, die zwar hilfreich, jedoch zurDurchfhrung des jeweiligen Verfahrens nicht unbedingt notwendigsind, sind unter den Schritten deutlich abgesetzt abgedruckt.

    VIELEN DANK

    Anweisung Bedienvorgang

    Die TASTE drcken und loslassen.

    TASTE 1 gedrckt halten und dabei TASTE 2 drcken. Bei mehr als zwei Tasten jede einzelne Taste der Reihe nach drcken und gedrckt halten, bis die letzte Taste gedrckt worden ist.

    TASTE 1 kurz drcken und wieder loslassen, dann TASTE 2 drcken.

    Bei ausgeschaltetem Transceiver die TASTE gedrckt halten und dabei den Transceiver durch Drcken des [ ] (EIN-/AUSSCHALTER) einschalten.

    [TASTE] drcken.

    [TASTE 1]+[TASTE 2] drcken.

    [TASTE 1], [TASTE 2] drcken.

    [TASTE]+[ ] drcken.

  • D-ii

    VORSICHTSMASSREGELN IV

    KAPITEL 1 AUFSTELLUNG 1ANTENNEN-ANSCHLUSS............................................... 1

    ERDUNGSANSCHLUSS ................................................. 2

    BLITZSCHUTZ ................................................................. 2

    NETZTEIL-ANSCHLUSS ................................................. 2AUSWECHSELN VON SICHERUNGEN ..................... 2

    ZUBEHR-ANSCHLSSE .............................................. 3FRONTPLATTE ........................................................... 3

    Kopfhrer (PHONES) ............................................. 3Mikrofon (MIC) ....................................................... 3

    RCKWAND ............................................................... 3Externer Lautsprecher (EXT SP) ............................ 3Tasten und Tastaturen fr CW-Betrieb(PADDLE und KEY) ............................................... 3

    KAPITEL 2 IHR ERSTES QSO 4EMPFANGSBETRIEB ...................................................... 4

    SENDEBETRIEB ............................................................. 5

    KAPITEL 3 LERNEN SIE IHR GERT KENNEN 6FRONTPLATTE ............................................................... 6

    MIKROFON ...................................................................... 9

    RCKWAND ...................................................................10

    DISPLAY ......................................................................... 11

    KAPITEL 4 GRUNDLAGEN ZUM BETRIEB 13EIN- UND AUSSCHALTEN .............................................13

    EINSTELLEN DER LAUTSTRKE ................................. 13NF-VERSTRKUNG (AF-Regler) .............................. 13HF-VERSTRKUNG (RF-Regler) .............................. 13

    AUSWHLEN VON VFO A ODER VFO B ...................... 13

    AUSWHLEN EINES BANDS .........................................13

    AUSWHLEN EINER BETRIEBSART ........................... 14

    EINSTELLEN DER RAUSCHSPERRE .......................... 14

    EINSTELLEN EINER FREQUENZ ................................. 14

    FRONTPLATTEN-METER ..............................................14

    SENDEN .........................................................................15EINSTELLEN DER SENDELEISTUNG ..................... 15MIKROFONVERSTRKUNG .................................... 15

    KAPITEL 5 MEN-EINSTELLUNGEN 16WAS IST EIN MEN? .....................................................16

    MEN A/ MEN B...........................................................16

    MEN-ZUGRIFF .............................................................16

    MEN-KONFIGURATION ...............................................17

    MENFUNKTIONEN SCHNELL AUFGEFUNDEN ........ 19

    KAPITEL 6 GRUNDLEGENDE KOMMUNIKATION 20EINSEITENBAND-BETRIEB (SSB) ................................ 20

    TASTFUNK (CW) ............................................................21AUTOMATISCHE SCHWEBUNGSNULLUNG ........... 21TX-MITHRTON/ RX-TONHHENFREQUENZ ........ 21

    FM-BETRIEB ..................................................................22AUSWHLEN DER TX-ABWEICHUNG .................... 22

    AM-BETRIEB ..................................................................22

    INHALTSVERZEICHNIS

    KAPITEL 7 SPEZIELLE KOMMUNIKATIONSFUNKTIONEN 23SPLIT-FREQUENZ-BETRIEB .........................................23

    TF-SET (SENDEFREQUENZ-EINSTELLFUNKTION) ...............................................23

    FM-UMSETZER-BETRIEB ..............................................24AUSWHLEN DER NEBENTONFREQUENZ ........... 25NEBENTON ALS DAUERTON ODER IMPULS? ....... 25

    FM-CTCSS-BETRIEB .....................................................25

    DIGITALER BETRIEB .....................................................26RTTY (FREQUENZUMTASTUNG) ............................ 26AMTOR/ PACKET/ PACTOR/ G-TOR/ CLOVER .... 27

    SSTV/ FAX ......................................................................28

    SATELLITENBETRIEB ....................................................28

    KAPITEL 8 KOMMUNIKATIONSHILFEN 29EMPFANG ......................................................................29

    AUSWHLEN DER FREQUENZ ............................... 29Direkte Frequenzeingabe ..................................... 29Abstimmung in 1-M