Seminarprogramm Fr¼hjahr 2013

  • View
    1.134

  • Download
    2

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Text of Seminarprogramm Fr¼hjahr 2013

  • 1. SeminarprogrammFrhjahr 2013 ERSTKLASSIG PRAXISNAH UND KONSEQUENT GNSTIG: SEMINARE IN IHREM LANDESVERBAND!
  • 2. VERLAG /SORTIMENT Donnerstag, den 21.02. 21.02. Zwischen Partizipation und Shitstorm 17. 9.3017.30 Uhr Kommentare im Social Web in Berlin Referenten: Enno Lenze, Alexander Vie Montag, den 27.05. 27. Newslettern Mehr Erfolg mit Newslettern 9.30 9.3017.30 Uhr Von der Adressgewinnung ber die optimale Gestaltung bis zur in Hamburg Erfolgskontrolle Referentin: Ulla BlohbergerSORTIMENT Dienstag, den 26.02. Social-Media- Social-Media-Marketing fr BuchhndlerInnen 9.30 9.3017.30 Uhr Referentinnen: Susanne Martin, Katja Splichal in Berlin Mittwoch, den 27.02. 27. E-Books am Point of Sale 9.30 9.3017.30 Uhr Das soll im Ladengeschft mglich sein?! in Hamburg Referent: Ralf Schiering Mittwoch, den 06.03. 06. Veranstaltungsmanagement Ambitioniertes Veranstaltungsmanagement 9.30 9.3017.30 Uhr Voll- Vom Event zum Voll-Programm in Berlin Referentin: Gudula Buzmann Sonntag, den 17.03. Literaturfrhling 10.00 10.0014.30 Uhr Buchbesprechungstag Belletristik und Sachbuch in Hamburg Referenten: Dr. Rainer Moritz, Annemarie StoltenbergMittwoch, den 20.03. und Basiswissen Sortiment fr Seiteneinsteiger Donnerstag, den 21.03. ReferentInnen: Michael Menard, Berit Sybille Schmidt, Christel Storm jeweils 9.0018.00 Uhr 9.00 in Hamburg Dienstag, den 16.04. Internet- Ein Internet-Auftritt fr Ihre Buchhandlung 10.00-13.00 10.00-13.00 Uhr oder Praxisworkshop mit Erfolgsgarantie 14.00- 14.00-17.00 Uhr Referent: Manfred Queier in Hamburg Mittwoch, den 29.05. Erfolgreich Noten verkaufen ist wie gemeinsam musizieren 10.0017.0 10.0017.00 Uhr Zielgerichtete und kundenorientierte Gesprchsfhrung im Gesprchsfhrung in Hamburg Musikalienhandel Referent: Dr. Jochen Hillesheim Dienstag, den 11.06. 11.06. Alles so schn bunt hier? Wieviel Nonbook vertrgt Ihr Sortiment? 9.30 9.3017.30 Uhr Referentin: Gaby Marx in Hamburg
  • 3. Mittwoch, den 12.06. 12.06. Kunde Der Kunde ist Gast 9.30 9.3017.30 Uhr Referent: Jrg Winter in BerlinVERLAG Donnerstag, den 14.02. 14.02. Werbetexte im Lektorat 9.30 9.3017.30 Uhr Zielgruppengenaues Verfassen von werblichen Texten in Berlin Referent: Prof. Ulrich Huse Donnerstag, den 11.04. 11.0 .04 E- Geld verdienen mit E-Books fr kleinere Verlage 9.30 Uhr 9.3017.30 Uhr Referentin: Sandra Thoms in Berlin Mittwoch, den 24.04. 24.04 .0 Suchmaschinenmarketing 9.30 9.3017.30 Uhr Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung in Berlin Referent: Oliver Albiez Dienstag, den 28.05. Verlags- Forum Verlags-PR 9.30 9.3017.30 Uhr Pressearbeit mit kleinem Budget Budget in Berlin Referentin: Iris Seidenstricker Donnerstag, den 06.06. 06.06. AutorInnen: Arbeit an Texten und mit AutorInnen: 9.30 9.3017.30 Uhr Grundlagen fr die Lektoratsarbeit in Hamburg Referentin: Jutta Hamberger Mittwoch, den 28.08. 28.08. Herausforderungen Presse- Rechtliche Herausforderungen in der Presse- und 9.30 9.3017.30 Uhr ffentlichkeitsarbeit der Verlagsbranche in Berlin Referent: Prof. Alexander UnverzagtWEBINARE 08.04. bis 13.05. Internetauftritt fr Fortgeschrittene (Sortiment) jeweils montags Referent: Ralf Schiering 19.00 20.00 .00 19.0020.00 Uhr Dienstag, den 16.04. 16.04. Webinar 1: Unter Geiern Die Verlage und die neue Welt der 17.00-18.00 Uhr 17.00- digitalen Content-Verwertung (Verlag) Content- Referenten: Giuseppe Graziano, Fohmut Menze Mittwoch, den 17.04. 17.04. Webinar 2: Der Schatz im Digitalsee App, App and away: Konkrete 17.00- 17.00-18.00 Uhr Beispiele aus der Apple- und Android-Welt und Co. (Verlag) Apple- Android- (Verlag) Referenten: Giuseppe Graziano, Fohmut Menze 03.0 .07 24.07 03.07. bis 24.07. Sozialen Kundengewinnung und -bindung durch die Sozialen Netzwerke jeweils mittwochs (Sortiment/Verlag) 17.00- 17.00-18.30 Uhr Referentin: Silke Buttgereit
  • 4. Werbetexte im Lektorat VERLAGZielgruppengenaues Verfassen vonwerblichen TextenZielgruppe TerminLektorInnen und RedakteurInnen, die im Sinne eines modernen Donnerstag, den 14.02.Produktmanagements nicht nur den Inhalt der von ihnen betreuten 9.3017.30 UhrBcher verantworten, sondern auch deren Verkauf durch das Verfassen Anmeldeschluss:von zielgruppengerechten Werbetexten optimal untersttzen wollen 31.01.2013Das Seminar zeigt die Bedeutung von Vertreter-, Vorschau- und GebhrKlappentexten fr den Absatz von Bchern auf und gibt praktische 165, Hilfestellungen, wie solche Werbetexte formuliert sein sollten. In kleinen fr Mitgliederbungen geht es um Fragen wie: Welche Elemente gehren zu einem 145, informativen Vorschautext? Wie formuliere ich aussagekrftige Umschlag-und Klappentexte? Wie untersttze ich die Werbung mit ntzlichen OrtTextbausteinen? GeschftsstelleAktuelle Beispiele schrfen das Bewusstsein fr Qualitt und damit fr des Landesverbandeswirkungsvolle Werbetexte. Ltzowstr. 33 10785 BerlinProgrammProgra mm Zielgruppengerechte Werbung Textelemente und Textdramaturgie Die Sprache von Werbetexten Vorschau-, Umschlag- und Klappentexte O-Tne, Slogans, TestimonialsReferentProf. Ulrich Huse studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Pdagogikan der Universitt Gttingen mit dem Studienschwerpunkt Geschichte desBuchwesens. Nach dem zweiten Staatsexamen fr das Lehramt anGymnasien war er anschlieend als Lektor, Cheflektor und Verlagsleiteru.a. in den Fischer Verlagen Frankfurt und bei Harenberg in Dortmundttig. Im Mrz 2003 erhielt er den Ruf als Professor fr Verlagswirtschaft(Buch) an die Hochschule der Medien Stuttgart (StudiengangMediapublishing).
  • 5. Zwischen Partizipation und VERLAG/Shitstorm SORTIMENTKommentare im Social WebZielgruppe TerminDer Workshop richtet sich an alle KollegInnen in Sortiment und Verlag, die Donnerstag, den 21.02.im Social Web aktiv sind 19.0021.30 Uhr Anmeldeschluss:Mit dem Netz-Monitor BUCH hat der Brsenverein des Deutschen 08.02.2013Buchhandels ein komfortables Angebot fr Mitglieder konzipiert, um berpolitische Branchenthemen im Netz mit zu diskutieren. Jetzt heit es:Motivieren, Angst nehmen, Unsicherheiten abbauen, den Spa am Netz Unkostenpauschaleentdecken. Gemeinsam mit dem Piraten und Verleger Enno Lenze bietet 20,- fr MitgliederAlexander Vie, Redakteur fr Web & Social Media im Brsenverein, einenWorkshop ber das Diskutieren im Netz an. Soll ich wirklich Angst vor den Ort & Anmeldung:ominsen Shitstorms haben? Wo ist der Unterschied zwischen YouTube- Brsenverein des Deutschenund Blogkommentaren? Welche technischen Gegebenheiten muss ich Buchhandels - Landesverbandbeachten? Diese Fragen und mehr erlutern die Moderatoren anhand von Berlin-BrandenburgBeispielen und Anekdoten aus der Praxis. Der Workshop bietet auch Ltzowstr.