DigiGEO Einladung
DigiGEO Einladung

DigiGEO Einladung

  • View
    53

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Manfred Strecker

Text of DigiGEO Einladung

  • Die rasante Entwicklung in der Informations- und Kommuni-kationstechnologie bietet auch den Geowissenschaften neue Chancen und stellt sie vor interessante Herausforderungen. Data Mining und Maschinelles Lernen, aber auch Begri e wie Big Data und Cloud Computing stehen fr den Umgang mit immer greren Datenmengen, die gesammelt und struktu-riert werden mit dem Ziel, komplexe Geo prozesse zu erfas-sen, zu beschreiben und zu bewerten.

    Die neuen digitalen Methoden und Anstze helfen, das System Mensch-Erde und seine komplexen Prozessgefge besser zu verstehen. Von den Fortschritten in der Satellitenfernerkun-dung, der Geoinformatik und der Geovisualisierung pro tieren sowohl die Erdsystemforschung als auch unterschiedlichste Anwendungsgebiete, wie zum Beispiel der gesamte Bereich der Navigation und Logistik. Schlsselbegri e des digitalen Umgangs mit Geodaten sind Geoprozess-Modellierung und Simulation. Darber hinaus bestimmen neue Wege der Infor-mationsgewinnung und der Kommunikation zwischen Men-schen und zwischen Institutionen den Gang der Erkenntnis-gewinnung. Zur Bewltigung dieser Herausforderungen leisten die Geowissenschaften mit der Bereitstellung entscheidungs-relevanten Wissens schon jetzt einen erheblichen Beitrag.

    DigiGEO Die Geowissenschaften in der

    digitalen Gesellschaft

    Programm

    09:00 Begrung Manfred Strecker Prsident der GeoUnion Alfred-Wegener-Stiftung Volker Mosbrugger Direktor Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum, Frankfurt

    09:15 Die digitale Erde Monika Sester Institut fr Kartographie und Geoinformatik der Leibniz Universitt Hannover

    10:00 Geowissenschaftliche Informationen in der Cyberwelt Kristine Asch Geologische Fachinformationssysteme und Karten, Bundesanstalt fr Geowissenschaften und Rohsto e, Hannover

    10:30 Visual Analytics: Ein neuer Weg zur Informations- gewinnung aus geowissenschaftlichen Daten Doris Dransch Geoinformatik, Geoforschungszentrum Potsdam

    11:00 Kartierung und wissenschaftliche Analyse der Marsober che mit Daten der High Resolution Stereo Camera (HRSC) auf Mars Express Ernst Hauber Institut fr Planetenforschung, Deutsches Zentrum fr Luft- und Raumfahrt (DLR)

    11:30 Diskussion

    12:15 Pause

    13:00 Simulation in den Geowissenschaften im Zeitalter der disruptive technology Heiner Igel Department fr Geo- und Umweltwissenschaften der Universitt Mnchen

    13:30 Remote Sensing und 3-D: [R]evolution in der Paloanthropologie Ottmar Kullmer Abteilung Paloanthropologie und Messelfor schung Senckenberg Forschungsinstitut Frankfurt

    14:00 Diskussion

    14:30 Digitale Kommunikationswege in der Meteorologie Thorsten Belberg Referat Produktions- und Qualittskontrolle, Deutscher Wetterdienst, O enbach

    15:00 Digitalisierung und geographische Bildung Detlef Kanwischer Institut fr Humangeographie der Goethe-Universitt Frankfurt

    15:30 Diskussion

    16:00 Schlussworte

    Anwendungsgebiete, wie zum Beispiel der gesamte Bereich der Navigation und Logistik. Schlsselbegri e des digitalen Umgangs mit Geodaten sind Geoprozess-Modellierung und Simulation. Darber hinaus bestimmen neue Wege der Infor-mationsgewinnung und der Kommunikation zwischen Men-schen und zwischen Institutionen den Gang der Erkenntnis-gewinnung. Zur Bewltigung dieser Herausforderungen leisten die Geowissenschaften mit der Bereitstellung entscheidungs-relevanten Wissens schon jetzt einen erheblichen Beitrag.

    der

    10:00 Geowissenschaftliche Informationen in der Cyberwelt Kristine Asch Geologische Fachinformationssysteme und Karten, Bundesanstalt fr Geowissenschaften und Rohsto e, Hannover

    10:30 Visual Analytics: Ein neuer Weg zur Informations- gewinnung aus geowissenschaftlichen Daten Doris Dransch Geoinformatik, Geoforschungszentrum Potsdam

    in der MeteorologieThorsten BelbergReferat Produktions- und Qualittskontrolle,

    Deutscher Wetterdienst, O enbach Deutscher Wetterdienst, O enbach Deut

    15:00 Digitalisierung und geographische Bildung Detlef Kanwischer

    Institut fr Humangeographie derversitt Frankfurt

    Simulation. Darber hinaus bestimmen neue Wege der Infor-mationsgewinnung und der Kommunikation zwischen Men-schen und zwischen Institutionen den Gang der Erkenntnis-gewinnung. Zur Bewltigung dieser Herausforderungen leisten die Geowissenschaften mit der Bereitstellung entscheidungs-

    Bundesanstalt fr Geowissenschaften und Rohsto e, Hannover

    10:30 Visual Analytics: Ein neuer Weg zur Informations- gewinnung aus geowissenschaftlichen Daten Doris Dransch Geoinformatik, Geoforschungszentrum Potsdam

    11:00 Kartierung und wissenschaftliche Analyse der

    Detlef Kanwischer Institut fr Humangeographie der

    versitt Frankfurt

    mationsgewinnung und der Kommunikation zwischen Men-schen und zwischen Institutionen den Gang der Erkenntnis-gewinnung. Zur Bewltigung dieser Herausforderungen leisten die Geowissenschaften mit der Bereitstellung entscheidungs-

    Bundesanstalt fr Geowissenschaften und Rohsto e, Hannover

    10:30 Visual Analytics: Ein neuer Weg zur Informations- gewinnung aus geowissenschaftlichen Daten Doris Dransch Geoinformatik, Geoforschungszentrum Potsdam

    11:00 Kartierung und wissenschaftliche Analyse der Marsober che mit Daten der High Resolution Stereo Camera (HRSC) auf Mars Express

    Ernst Hauber Institut fr Planetenforschung, Deutsches Zentrum fr Luft- und Raumfahrt (DLR)

    11:30 Diskussion

    12:15 Pause

    Institut fr Humangeographie der Goethe-Universitt Frankfurt

    15:30 Diskussion

    16:00 Schlussworte

  • Quelle Fotos: Vorderseite: HRSC (ESA/DLR/FU Berlin)Innenteil (v.l.n.r.): Mars Express und HRSC (DLR/NASA/JPL)

    Serverraum bei CERN (F. Hirzinger, Wikimedia Commons) Geologische Karte Europas (BGR, http://portal.onegeology.org) Erde (THEBLITZ1, Wikimedia Commons)

    Die GeoUnion Alfred-Wegener-Stiftung

    ist die Dachorganisation der geowissenschaft-lichen Fachverbnde in Deutschland; sie umfasst ein Fcherspektrum, das von der Geodsie und Geophysik ber die Geologie, Mineralogie und Palontologie bis hin zur Bodenkunde, Hydrolo-gie, Meteorologie, Geographie und Kartographie reicht. Trger der GeoUnion sind auerdem die groen geowissenschaftlich ausgerichteten For-schungseinrichtungen bzw. Behrden der Bundes-republik: die Bundesanstalt fr Geowissenschaften und Rohsto e (BGR, Hannover), das Helmholtz-Zentrum Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ, Potsdam), das Alfred-Wegener-Institut fr Polar- und Meeresforschung (AWI, Bremerhaven und Potsdam), das GEOMAR Helmholtz-Zentrum fr Ozeanforschung Kiel, die Senckenberg Gesell-schaft fr Naturforschung (Frankfurt), das Leibniz-Institut fr Angewandte Geophysik (LIAG, Hanno-ver) sowie die Naturkundemuseen in Berlin und Stuttgart.

    Die GeoUnion frdert die fachbergreifende Zu-sammenarbeit zwischen den geowissenschaft-lichen Disziplinen und auch mit anderen Fchern. Eine zentrale Aufgabe bildet darber hinaus die entlichkeitsarbeit fr die Geowissenschaften durch Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, Publikationen, das Lehrerfortbildungsprogramm GeoEd und die Internetseite www.geo-union.de.Schlielich betreut die GeoUnion auch das Programm Nationale GeoParks. Geoparks sind speziell ausgewiesene Naturrume, die ein beson-ders reiches geologisches Erbe fr den Geotouris-mus und fr geowissenschaftliche Bildungsarbeit in Wert setzen.

    KontaktGeoUnion Alfred-Wegener-StiftungPrsident: Prof. Manfred Strecker, PhDUniversitt PotsdamInstitut fr Erd- und UmweltwissenschaftenKarl-Liebknecht-Str. 24-25, 14476 PotsdamTel. 0331/977-5789 www.geo-union.de

    Um Anmeldung wird gebeten:Bitte mit Name, Anschrift, ggf. Organisation/Dienststelle und E-Mail-Adresse an:infos@geo-union.de

    VeranstaltungsortFrankfurt am Main, Senckenberg-InstitutHrsaal BiK-FGeorg-Voigt-Str. 14-1660325 Frankfurt/Main

    Der Tagungsort ist erreichbar:S-Bahn: S3, S4, S5 und S6 - Bahnhof Westbahnhof, 12 min Fuweg U-Bahn: U6, U4 und U7 - U-Bahnhof Bockenheimer Warte, 7 min FuwegBus: Linie 32, 50 - Haltestelle Senckenbergmuseum, 5 min Fuweg Tram: Linie 16 - Haltestelle Bockenheimer Warte, 9 Minuten Fuweg

    Die Geowissenschaftenin der digitalen

    Gesellschaft

    DigiGEO

    Vortrge und Diskussionen

    6. November 2014

    Frankfurt am Main, Senckenberg-InstitutHrsaal BiK-FGeorg-Voigt-Str. 14-1660325 Frankfurt/Main

    Eintritt frei (um Anmeldung wird gebeten)