Click here to load reader

Zentrum für Psychosoziale Medizin Institut für Sexualforschung und Forensiche Psychiatrie Gibt es eine geschlechtsspezifische Psychotherapie? Prof. Dr

  • View
    115

  • Download
    2

Embed Size (px)

Text of Zentrum für Psychosoziale Medizin Institut für Sexualforschung und Forensiche Psychiatrie...

  • Folie 1
  • Zentrum fr Psychosoziale Medizin Institut fr Sexualforschung und Forensiche Psychiatrie Gibt es eine geschlechtsspezifische Psychotherapie? Prof. Dr. Hertha Richter-Appelt DGVT Kongress, Berlin 19.9.2008
  • Folie 2
  • Geschlecht und Psychotherapie Geschlecht und Therapeuten/innen Geschlecht und Patienten/innen Paarbildung Patient/in- Therapeut/in Spezifische Aspekte der psycho- therapeutischen Interaktion/Behandlung
  • Folie 3
  • Geschlecht und Therapeuten/innen Untersuchung zur sexualtherapeutischen Kompetenz der Psychologischen Psycho- therapeuten und innen in Hamburg Richter-Appelt und Berit Mertelsmann (in Vorb.)
  • Folie 4
  • Geschlechterverhltnis Nwm PTK Hamburg 1290* 68% 31% Studie (Rcklauf 39%) 263 (193) 73% (70)27% Alter X (SD) 53,2(7,3) 53,6(6,7) Psych. ttig X(SD) 19,0 (7,3) 20,6(7,0) Niedergel. X (SD) 14,7(6,4) 15,9(7,4) *davon 777 in der Praxis ohne nur KJP
  • Folie 5
  • PT Grundausbildung 63% haben nur eine Grundausbildung 64% bei den Frauen 61% bei den Mnnern
  • Folie 6
  • PT Grundausbildung Gesamt wm TP54% 60% 40%** VT28%28% 27% PA 15% 11% 27%* keine 2% 1% 6% 19 haben VT und PT wurden dem Zufall nach verteilt auf VT und TP ** 5 %* 1%
  • Folie 7
  • Geschlecht der Patient(inn)en weibl.Pat. mnnl.Pat. PTinnen 78% 22% PT 55% 45% Psychotherapeutinnen sehen mehr Frauen
  • Folie 8
  • Sexualitt Thema in der Behandlung (2006) PTin PT Pat. kommen wegen sex.Probl 49% 68% Pat. wegen Sex beh. 50% 75%
  • Folie 9
  • Mnnliche Therapeuten: -Werden signifikant hufiger wegen sex. Probleme aufgesucht -Sprechen sign. hufiger mit Pat. ber Sexualitt -Haben 2006 hufiger Pat. mit sexuellen Strungen behandelt -Haben insgesamt hufiger Pat. mit sexuellen Strungen gesehen
  • Folie 10
  • Rangreihe der Hufigkeit der behandelten Strungen bei Therapeutinnen und Therapeuten (Eine hohe Zahl bedeutet seltener!) PTin PT Folgen sexueller Traumatisierungen 1 2 Appetenzstrung 2 1 Mang. sex. Befriedigung 3 6 Orgasmusstrung 4 8 Erektionsstrung 7 2 Dyspareunie 5 11 Sex. Aversion 6 14 Sexsucht-Pornographiekons. 10 4 Gest.sex. Verlangen 8 7 Vaginismus 9 15 Ejaculatio Prcox 15 5
  • Folie 11
  • Fortbildungen und Kongresse zum Thema Sexualitt gesamt PTin PT n=263 n=193 n=70 Fortbildung 15(5,7%) 12(6,2%) 3(4,2%) Kongresse 57(21,6%) 44(22,8%) 13(18,5%) Keine Ftbg 191(72,6%) 137(71%) 54(77,1%) 77% wnschen sich mehr zum Thema Sexualitt in der Ausbildung
  • Folie 12
  • Mittlere Anzahl behandelter Pat. in 2006 und Fortbildung (Md) Fortbildung 2 (0-35) Kongresse 3 (0-45) Keine Fortbildung 0 (0-25) 1996 waren in der Hamburger Abteilung fr Sexualforschung unter einer Stichprobe von 700 Patientinnen und Patienten unseres Patientenkollektivs 23,4%die aus oder nach einer Psychotherapie kamen.
  • Folie 13
  • Vielen Dank fr Ihre Aufmerksamkeit

Search related