Click here to load reader

Wümme Report vom 13.07.2016

  • View
    224

  • Download
    2

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Wümme Report vom 13.07.2016

Text of Wümme Report vom 13.07.2016

  • NR. 2976/12. JAHRGANGMITTWOCH, 13. JULI 2016

    Burgen und SchlsserSaaleradweg mit jeder Menge

    Natur und Kultur Seite 10

    Arbeiten am SarkophagKnstler begrten Besucher

    bei Offenen Ateliers Seite 5

    Schon 300 Tickets verkauftRckkehr des VSK-Novemberballs in die

    Stadthalle kommt bestens an Seite 3

    Eigentlich wollte CarstenMorisse seine Kuh Dorellagar nicht an den Start bringen, am Ende heimste das zweiJahre alte Tier den Gesamtsieg ein: Der Titel Miss Tarmstedt geht damit nach Rekum, in den Bremer Norden.

    Tarmstedt Darauf sind wir sehr stolz, so der Junglandwirt. Gleich zwei Tiere von der Ree-ker Milch KG in Rekum rum-ten Montag Preise bei der Masterrind-Bezirks tierschau ab.

    Dorella und ihre Stallge-fhrtin Dakota setzten sich als Siegerin jung und als Reservesie-gerin durch. Sie stammen bei-de vom amerikanischen Bullen Golden-Chip ab und kehrten gestern in den rund 230 Khe zhlenden Milchviehbetrieb der Familie Morisse zurck. Insge-samt 75 Tiere wurden in den ver-schiedenen Altersklassen bewer-tet. Ganz am Ende kam es zum Showdown aller Einzelwettbe-werbssiegerinnen: Dorella hatte wieder die Nase vorn, als ihr der Gesamtsieg und damit der Titel Miss Tarmstedt 2016 zugespro-chen wurde.

    Und dabei hatten wir sie zu-erst gar nicht melden wollen,

    sagt Carsten Morisse. Dass sie ei-nen super Euter hat, das war zu Hause bekannt, aber die Chancen auf einen Gesamtsieg hatte man ihr gar nicht zugetraut.

    Das Wetter hatte es gut gemeint mit den Beschickern und ihren Tieren: Auf dem Gelnde der

    Tarmstedter Ausstellung herrsch-ten am Montag einigermaen Kuh-Wohlfhltemperaturen leichte Brise und ein bedeckter Himmel. Vor gut gefllten Zu-schauerrngen, die Masterrind-Veranstaltungen profitierten an allen Schautagen durchaus von

    der neuen Anordnung des Tier-schaurings, war die 9. Bezirkstier-schau gestartet worden. Begon-nen hatte das Schaugeschehen mit der Vorstellung der Frsen. Der Titel Siegerfrse 2016 ging an Lukas Harms fr sein Tier Sky Dreams. (gm)

    Dorella setzt sich als Miss Tarmstedt durchMesseveranstalter und das Publikum mit der neuen Anordnung des Tierschaurings sehr zufrieden

    Ausstellungsleiter Dirk Gieschen (r.) ehrte Carsten Morisse aus Rekum fr den Gesamtsieg seiner Kuh Dorel-la, die jetzt Miss Tarmstedt 2016 genannt werden darf. Foto: Duwe

    Zigarettenautomat geknacktGrasberg Bislang unbekannte Tter bra-chen in der Zeit zwischen Freitag- und Mon-tagmorgen einen Zigarettenautomaten an der Speckmannstrae auf. Es entstand ein Scha-den von etwa 3.000 Euro.

    Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben knnen, werden gebeten, sich mit der Po-lizei in Grasberg unter der Telefonnummer 04208 / 12 22 in Verbindung zu setzen. (ots)

    www.facebook.com/Weserreporttwitter.com/weserreport

    www.hammereport.dewww.wuemmereport.de

    ber die Fe gefahrenOsterholz-Scharmbeck Ein 84-jhriger Autofahrer berfuhr am Montag gegen 15 Uhr auf einem Parkplatz an der Marktstrae ver-mutlich aus Unachtsamkeit beide Fe einer 58-jhrigen Fugngerin. Die Frau konnte auf-grund von aufgestellten Containern dem Mercedes-Fahrer nicht ausweichen. Sie wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. (ots)

    Geholfen und davongefahrenRitterhude Ein 32-jhriger Lieferwagenfah-rer bog am Montagnachmittag von der Hegel-strae in die Riesstrae ein und bersah dabei einen 32-jhrigen Radfahrer. Dieser konnte zwar noch ausweichen und einen Zusammen-sto verhindern, strzte aber zu Boden. Dabei zog er sich leichte Verletzungen am Kopf zu. Der Lieferwagenfahrer leistete zunchst Erste Hilfe, fuhr dann aber davon. Aufmerksame Passanten notierten sich das Kennzeichen des flchtenden Lieferwagens, woraufhin dieser durch die Polizei im Rahmen einer Fahndung gestellt werden konnte. (ots)

    Zwei Autos beschdigtLeuchtenburg Ein bislang noch unbe-kannter Fahrer beschdigte am vergangenen Wochenende im Akazienweg gleich zwei Autos und setzte seine Fahrt anschlieend einfach fort. Es entstand ein Schaden von etwa 3.500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des uner-laubten Entfernens vom Unfallort.

    Zeugen, die Hinweise geben knnen, wer-den gebeten, sich unter der Telefonnummer 04209 / 91 46 90 in Verbindung zu setzen. (ots)

    Unfall mit ElektrofahrradOsterholz-Scharmbeck Am Sonntag ge-gen 12 Uhr wollte ein 73-jhriger Audi-Fahrer von der Wilhelmstrae in die Bremer Strae einfahren. Dabei bersah er einen 47-jhrigen Elektroradfahrer, der die Bremer Strae auf der falschen Seite in Richtung Brdestrae befuhr. Bei dem anschlieenden Zusammensto zog sich der Fahrer des E-Bikes leichte Verlet-zungen zu. (ots)

    Frau bei Unfall leicht verletztRitterhude Aus bislang ungeklrter Ursa-che kam es am Sonntagvormittag auf der Kreuzung an der Ihlpohler Heerstrae/An der Ihle zu einem Zusammensto eines 40-jh-rigen Opel-Fahrers und einer 38-jhrigen Nis-san-Fahrerin. Die Frau im Nissan wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahr-zeuge waren nach dem Zusammenprall nicht mehr fahrtchtig und mussten abgeschleppt werden. (ots)

    Einbrecher auf FreilichtbhneLilienthal Bislang unbekannte Tter bra-chen in der Nacht zu Sonnabend in zwei Schuppen an der Lilienthaler Freilichtbhne in Frankenburg ein. Dort erbeuteten sie ein 40 Jahre altes Kleinkraftrad der Marke Kreidler, das bislang als Requisit fr die Freilichtbhne diente.

    Zeugen, die in der Nacht an der Freilicht-bhne Beobachtungen gemacht haben oder etwas ber den Verbleib der Kreidler sagen knnen, werden gebeten, sich mit der Poli-zei in Osterholz-Scharmbeck unter Telefon 04791 / 30 70 in Verbindung zu setzen. (ots)

    Wer zahlt fr neue Stromzhler?GE RW I N M L L E R

    Noch schnurren sie leise aus ihren schwarzen Gehusen: me-chanische Ferrariszhler erfas-sen in den meisten Haushalten den Stromverbrauch. Damit soll bald Schluss sein, der Bundes-tag fordert die Auswechslung der alten Messtechnik. Neue di-gitale Stromzhler, so genannte Smart-Meter, werden nach und nach verpflichtend.

    Landkreis Mit den Stimmen von CDU/CSU und SPD, gegen das Votum der beiden Oppositi-onsparteien, beschloss der Deut-sche Bundestag im Juni den Aus-tausch alter Strommesstechnik. Zwischen 2017 und 2032 soll die Umrstung auf intelligente Erfas-sungssysteme passieren. Digitale Smart Meter sollen Stromkunden dann helfen, ihren Energiever-brauch transparenter zu machen und im gnstigsten Fall, Stromko-sten einzusparen. Verbauchsabh-nig werden die im Einsatz befind-lichen Messgerte nach und nach ersetzt. Zuerst sind die Grover-braucher dran, danach auch Haushalte mit einem Jahresstrom-bedarf von 6.000 bis 10.000 Kilo-wattstunden. Kritikern missfllt dabei vor allem, dass neben einer erhhten Zhlergebhr auch die Kosten fr die zur Installation n-tigen Vorrichtungen alleine von den Hauseigentmern getragen werden sollen. Dass die Politik die

    Stromkonzerne zu Las ten der Ver-braucher von solchen Ausgaben befreie, emprt den Verbandspr-sidenten von Haus & Grund, Kai Warnecke.

    Der Osterholzer Bundestagsab-geordnete der Linken, Herbert Behrens, problematisiert zustz-lich, dass die Datenbertragung der neuen Erfassungsmethode

    nicht auf den Rechnern der Strom-versorger erfolgen soll, sondern von den Netzbetreibern durchge-fhrt wird, das sind am Ende vier riesige Konzerne, warnt Behrens vor neuen Kostenfallen und Da-tenmissbrauch.

    Die so genannte Verbraucher-souvernitt hatte auch die SPD-Parlamentarierin Christina Jantz-Herrmann im Auge, die dem Ge-setz zustimmt. Technisch knne ein intelligentes Messsystem die Verbraucherdaten im Viertelstun-dentakt aufzeichnen, der Daten-schutz garantiere aber, dass die Messwerte ohne Einverstndnis des Nutzers nicht weitergegeben werden. Wir htten uns noch weitergehende Regelungen im Bereich der Kostenbernahme ge-wnscht hier war unser Koaliti-onspartner aber nicht zu weiteren Zugestndnissen bereit, so die Schwaneweder Abgeordnete.

    Wir haben insgesamt ein aus-gewogenes Gesetz beschlossen, das die Interessen der Endver-braucher bercksichtigt und die Digitalisierung und damit auch die Optimierung des Stromverbrauchs jedes Endverbrauchers ermgli-cht, sagt der CDU-Abgeordnete Andreas Mattfeldt aus Langwedel. Den Einbau der neuen Messsys-teme hlt er fr einen wichtigen Baustein der Energiewende. Dem Verbraucher knnten sie sein ei-genes Verbrauchsverhalten besser veranschaulichen und damit hel-fen, Stromkosten zu sparen. Insbe-sondere sind Smart Meter auch die Voraussetzung fr variable, ma-geschneiderte Tarife, etwa gns-tige Tarife zu Niedriglastzeiten.

    Bundesverband Haus & Grund kritisiert, dass Kosten allein auf Verbraucher umgelegt werden

    Intelligente Smart-Meter sollen die herkmmlichen Messgerte mitihren alten Ferrariszhlern ablsen. Foto: EVB Energie AG

    Die WESER REPORT-Ausgabe fr Lilienthal, Worpswede und Grasberg

  • Bro Osterholz-Scharmbeck: 27711 OHZ, Bahnhofstrae 63, Tel. (0 47 91) 9 65 69 00Redaktion: Gerwin Mller, Tel. 9 65 69 69, Heiko Bosse, Tel. 9 65 69 70, Fax 9 65 69 10,E-Mail: [email protected]: KPS Verlagsgesellschaft mbHContrescarpe 75a, 28195 BremenTel. (04 21) 36 66 01 Chefredakteur: Florian Hanauer, [email protected], Motor u. Immobilien: Marinos Kaloglou; Sport: Alexander Kuhl; Bro Bremen Nord: Rike Fller, Marcel Waalkes; Bro Syke: Thorsten Runge

    Anzeigenleiter: Johannes KneesAnzeigen: Tel. (0 47 91) 9 65 69 00,Fax 9 65 69 10, [email protected] gilt AnzeigenpreislisteNr. 43 vom 1. Januar 2016und unsere darin abgedruckten AGB.Vertriebsleitung: Heinz LaubeZeitungs-Zustellung: Tel. (04 21) 36 66 350E-Mail: [email protected]: www.hammereport.de,www.wuemmereport.deDruck: Druckzentrum Braunschweig GmbH & Co KG

    Verbreitete Auflage: 30.303 Exemplaremit DElME REpORT uND WESER REpORT 369.939 Exemplare

    Die Weser Report-Ausgabe fr den Landkreis Osterholz

    lokalredak

Search related