Wiederbef¼llen des pcasystem - vygon.de .2. F¼llen des Reservoirs Der weiblich/weiblich-Konnektor

Wiederbef¼llen des pcasystem - vygon.de .2. F¼llen des Reservoirs Der weiblich/weiblich-Konnektor

  • View
    215

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Wiederbef¼llen des pcasystem - vygon.de .2. F¼llen des Reservoirs Der...

  • 2. Füllen des Reservoirs

    Der weiblich/weiblich-Konnektor wird auf einer Seite an die mit der Medika- mentenmischung gefüllte Spritze und auf der anderen Seite an den Luer- Ansatz des Reservoirs angeschlossen. Langsam den Spritzeninhalt in das Reservoir einspritzen. Nicht mehr als 55 ml einfüllen.

    3. Lufteinschlüsse entfernen

    Die Spritze umwenden (Spritze in der oberen Po sition) um die Lufteinschlüs- se aufsteigen zu lassen (ggf. das Re- servoir abklopfen). Die gesamte Luft mit der Spritze absaugen. Die Spritze und den weiblich/weiblich-Konnektor entfernen.

    4. Platzieren des Reservoirs

    Das Reservoir im Korpus des pcasystem® platzieren und fest verschrauben, so dass im Fenster am Korpus die Graduierung sichtbar wird. Nicht mehr weiter schrauben!

    5. Entlüftung des pcasystem®

    Das pcasystem® durch festes Herun- terdrücken des grünen Knopfes ent- lüften. Nach 2–3 Min. die restliche Luft entfernen. Hierzu das pcasystem® umdrehen (Luer-Ansatz zeigt nach oben) und den grünen Knopf erneut drücken.

    6. Aufsetzen des Deckels

    Die Zähne des Deckels in die Kerben am Korpus des pcasystem® einsetzen und langsam herunterdrücken bis der Deckel mit einem Klickgeräusch einra- stet.

    7. Anbringen des Tragebandes

    Das selbstklebende Etikett vollständig ausfüllen und anschließend auf den Korpus des pcasystem® kleben. Das Band in die Kerben am Korpus des pcasystem® einsetzen.

    8a. Anschluss der einlumigen Zuleitung

    Die Zuleitung filterseitig an das pcasystem® konnektieren und mit dem intravenösen Katheter des Patienten ver binden. Anschließend die Klemme öffnen.

    8b. Anschluss der doppel­ lumigen Zuleitung

    Die Zuleitung filterseitig an das pcasystem® konnektieren und mit dem intravenösen Katheter des Patienten verbinden. Eine zusätzliche Infusionslösung kann an den kurzen Zuleitungsschenkel angeschlossen werden.

    Das VYGON-pcasystem® besteht aus vier Komponenten:

    Gehäuse Medikamentenreservoir Verschlusskappe je nach Ausführung: einlumige oder doppellumige Patientenzuleitung

    Alle zum Befüllen des Systems notwendigen Bestandteile (außer der Spritze und dem Medikament) sind in der Verpackung enthalten. Bitte achten Sie beim Befüllen und Wieder- befüllen des Systems auf eine strikt aseptische Handhabung. Das pcasystem® kann 2 mal nachgefüllt werden und ist für einen Einsatz von bis zu 72 Stunden geeignet.

    1a. Befüllen der Zuleitung bei einlumiger Zuleitung

    Die Zuleitung mit der Medikamenten- mischung befüllen, hierbei den Filter über der Spritze platzieren um die Luft aus der Zuleitung zu entfernen. Anschließend die Klemme schließen.

    1b. Befüllen der doppel­ lumigen Zuleitung

    Den langen Zuleitungsschenkel mit der Medikamentenmischung (1,2 ml) befüllen. Hierbei den Filter über der Spritze platzieren, um die Luft aus der Zuleitung zu entfernen. Dann den kurzen Zuleitungsschenkel mit der später hierüber verabreichten Infusi- onslösung z.B. NaCl (0,4 ml) befüllen.

    1. Piritramid (Dipidolor) Handelsmenge: 1 Ampulle à 2 ml enthält 15 mg Piritramid

    Konzen­ tration

    Gesamtvolumen / Gesamtmenge

    Zubereitung Max. Dosis / Stunde

    mg / ml ml / mg mg / Std.

    1 (= 0,5 mg /

    Bolus)

    15 / 15 1 Ampulle + 13 ml NaCl

    6

    30 / 30 2 Ampullen +

    26 ml NaCl

    1,5 (= 0,75 mg /

    Bolus)

    10 / 15 1 Ampulle + 8 ml NaCl

    9

    20 / 30 2 Ampullen +

    16 ml NaCl

    30 / 45 3 Ampullen +

    24 ml NaCl

    40 / 60 4 Ampullen +

    32 ml NaCl

    2 (= 1,0 mg /

    Bolus)

    15 / 30 2 Ampullen +

    11 ml NaCl 12

    30 / 60 4 Ampullen +

    22 ml NaCl

    3 (= 1,5 mg /

    Bolus) 25 / 75

    5 Ampullen + 15 ml NaCl

    18

    2. Morphin Handelsmenge: 1 Ampulle à 1 ml enthält 10 mg Morphin

    Konzen­ tration

    Gesamtvolumen / Gesamtmenge

    Zubereitung Max. Dosis / Stunde

    mg / ml ml / mg mg / Std.

    1 (= 0,5 mg /

    Bolus)

    10 / 10 1 Ampulle + 9 ml NaCl

    6

    20 / 20 2 Ampullen +

    18 ml NaCl

    1,5 (= 0,75 mg /

    Bolus) 20 / 30

    3 Ampullen + 17 ml NaCl

    9

    2 (= 1,0 mg /

    Bolus)

    10 / 20 2 Ampullen +

    8 ml NaCl

    1215 / 30 3 Ampullen +

    12 ml NaCl

    20 / 40 4 Ampullen +

    16 ml NaCl

    3. Pethidin (Dolantin) Handelsmenge: 1 Ampulle à 1 ml enthält 50 mg Pethidin

    Konzen­ tration

    Gesamtvolumen / Gesamtmenge

    Zubereitung Max. Dosis / Stunde

    mg / ml ml / mg mg / Std.

    10 (= 5 mg /

    Bolus)

    10 / 100 2 Ampullen +

    8 ml NaCl

    60

    15 / 150 3 Ampullen +

    12 ml NaCl

    20 / 200 4 Ampullen +

    16 ml NaCl

    30 / 300 6 Ampullen +

    24 ml NaCl

    20 (= 10 mg /

    Bolus)

    10 / 200 4 Ampullen +

    6 ml NaCl

    12015 / 300 6 Ampullen +

    9 ml NaCl

    20 / 400 8 Ampullen +

    12 ml NaCl

    30 (= 15 mg /

    Bolus) 10 / 300

    6 Ampullen + 4 ml NaCl

    180

    40 (= 20 mg /

    Bolus) 10 / 400

    8 Ampullen + 2 ml NaCl

    240

    4. Tramadol (Tramal) Handelsmenge: 1 Ampulle à 2 ml enthält 100 mg Tramal

    Konzen­ tration

    Gesamtvolumen / Gesamtmenge

    Zubereitung Max. Dosis / Stunde

    mg / ml ml / mg mg / Std.

    20 (= 10 mg /

    Bolus)

    10 / 200 2 Ampullen +

    6 ml NaCl

    12015 / 300 3 Ampullen +

    9 ml NaCl

    20 / 400 4 Ampullen +

    12 ml NaCl

    40 (= 20 mg /

    Bolus) 15 / 600

    6 Ampullen + 3 ml NaCl

    240

    Wiederbefüllen des pcasystem ®:

    Umrechnungstabelle mit Beispielen

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: info@vygon.de

    Vygon GmbH & Co. KG – Prager Ring 100 • 52070 AACHEN • DEUTSCHLAND Tel.: +49 (0)241 9130 - 0 • Fax: +49 (0)241 9130 - 106 • Email: info@vygon.de • www.vygon.de 99817 / Stand 2015-12 online

    9. Entfernen der Verschlusskappe

    Schließen Sie die Klemme an der Pati- entenzuleitung. Lösen Sie das Gehäuse von der Patientenzuleitung. Entfernen Sie nun die Verschlusskappe, indem Sie die Sicherheitsbügel an den Ösen des Gehäuses abbrechen.

    10. Wiederbefüllen des Reservoirs

    Schrauben Sie das Medikamenten- reservoir aus dem Gehäuse. Benutzen Sie nun das Nachfüllset (Art.-Nr. 7302.02). Befolgen Sie die Schritte 2 bis 8.

    Befüllung des pcasystem ®: