Vergleich der indirekten arteriellen Blutdruckmessung ... A. tibialis ant. Arteria tibialis anterior

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Vergleich der indirekten arteriellen Blutdruckmessung ... A. tibialis ant. Arteria tibialis anterior

  • Aus der Medizinischen und Gerichtlichen Veterinärklinik I der Justus-Liebig-Universität Gießen

    Innere Krankheiten der Kleintiere

    Vergleich der indirekten arteriellen Blutdruckmessung mittels zweier oszillometrisch messender Blutdruckmonitore mit der direkten

    Blutdruckmessung beim Hund

    Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades beim Fachbereich Veterinärmedizin der Justus-Liebig-Universität Gießen

    Eingereicht von Ingo Schneider

    Gießen 1999

  • Abkürzungen

    I

    Abkürzungsverzeichnis

    A. auricularis caud. Arteria auricularis caudalis

    A. brachialis Arteria brachialis

    A. carotis com. Arteria carotis communis

    A. caudalis med. A. caudalis mediana

    A. cubitalis Arteria cubitalis

    A. dors. pedis Arteria dorsalis pedis

    A. femoralis Arteria femoralis

    A. iliaca Arteria iliaca

    A. lingualis Arteria lingualis

    A. maxillaris Arteria maxillaris

    A. metatarsea dors. Arteria metatarsea dorsalis

    A. radialis Arteria radialis

    A. tibialis ant. Arteria tibialis anterior

    A. tibialis post. Arteria tibialis posterior

    AAMI Association for the Advancement of Medical Instrumentation

    ACE Angiotensin-Converting-Enzym

    ADH Adiuretin

    ADP Adenosin Diphosphat

    AHA American Heart Association

    Am. Can. SH Amerikanisch-Canadischer Schäferhund

    AMP Adenosin Monophosphat

    ANP atriales natriuretisches Peptid

    AT I Angiotensin I

    AT II Angiotensin II

    ATP Adenosin Triphosphat

    Austr. Shephard Australian Shephard

    AV-Block atrioventrikulärer Block

    AVP Arginin-Vasopressin

    BSH Berner Sennenhund

    cm Zentimeter

    CO2 Kohlendioxid

    d.h. das heißt

    DAD diastolischer arterieller Druck

    DAD(M) diastolischer arterieller Druck; indirekt gemessen am Metatarsus

    DAD(R) diastolischer arterieller Druck; indirekt gemessen am Radius

    DAD(S) diastolischer arterieller Druck; indirekt gemessen am Schwanzansatz

    DAD(T) diastolischer arterieller Druck; indirekt gemessen an der Tibia

  • Abkürzungen

    II

    dB direkter Blutdruck

    DCM Dilatative Kardiomyopathie

    DM Diabetes mellitus

    Doppler-Kinetoarteriog. Doppler-Kinetoarteriographie

    DSH Deutscher Schäferhund

    Dt. Drahthaar Deutsch Drahthaar

    Dt. Kurzhaar Deutsch Kurzhaar

    ∆B Differenz von direktem und indirektem Blutdruck

    ∆HKG Differenz der Werte von Hauptkomponentengerade und indirektem

    Blutdruck

    EDCF endothelium-derived contracting factor

    EDRF endothelium-derived relaxing factor

    Engl. Spring. Sp. Englischer Springer Spaniel

    etc. et cetera

    H+ Wasserstoffion

    HHL Hypophysenhinterlappen

    HKG Hauptkomponentengerade

    Hz Hertz

    i.d.R. in der Regel

    I.E. internationale Einheit

    iB indirekter Blutdruck

    Infraton-mikro. Infratonmikrophon

    K+ Kaliumion

    kg Kilogramm

    KM Körpermasse

    m männlich

    M Metatarsus

    MAD mittlerer arterieller Druck

    MAD(A) mittlerer arterieller Druck; direkt gemessen

    MAD(M) mittlerer arterieller Druck; indirekt gemessen am Metatarsus

    MAD(R) mittlerer arterieller Druck; indirekt gemessen am Radius

    MAD(S) mittlerer arterieller Druck; indirekt gemessen am Schwanzansatz

    MAD(T) mittlerer arterieller Druck; indirekt gemessen an der Tibia

    MI Mitralinsuffizienz

    min Minute

    mk männlich kastriert

    ml Milliliter

    ml/h Milliliter pro Stunde

  • Abkürzungen

    III

    mm Millimeter

    mm Hg Millimeter Quecksilbersäule

    N. glossopharyngicus Nervus glossopharyngicus

    N. vagus Nervus vagus

    Na+ Natriumion

    NaCl Natriumchlorid

    NI Niereninsuffizienz

    NO Stickstoffmonoxid

    O2 Sauerstoff

    Oszillo. Oszillometrie

    p Signifikanz

    Pa Pascal

    PCO2 Kohlendioxidpartialdruck

    PDA Ductus arteriosus persistens

    PGE1 Prostaglandin E1

    PGE2 Prostaglandin E2

    PGF2α Prostaglandin F

    PGI2 Prostacyclin

    PO2 Sauerstoffpartialdruck

    PPG Photoplethysmogramm

    PS Pulmonalstenose

    r Korrelationskoeffizient

    R Radius

    R. auricularis intermed. Ramus auricularis intermedius

    RAS Renin-Angiotensin-System

    ® eingetragenes Markenzeichen

    s Standardabweichung

    S Schwanzansatz

    SAD systolischer arterieller Druck

    SAD(M) systolischer arterieller Druck; indirekt gemessen am Metatarsus

    SAD(R) systolischer arterieller Druck; indirekt gemessen am Radius

    SAD(S) systolischer arterieller Druck; indirekt gemessen am Schwanzansatz

    SAD(T) systolischer arterieller Druck; indirekt gemessen an der Tibia

    SAS Subaortenstenose

    Sed. Sedation

    SI Système international d´unités

    T Tibia

    TD Trikuspidaldysplasie

  • Abkürzungen

    IV

    TI Trikuspidalinsuffizienz

    TM Trademark

    t-Test I Zweiseitiger t-Test für verbundene Stichproben

    t-Test II t-Test zur Prüfung des Regressionskoeffizienten auf Abweichung

    vom Wert Null

    u.a. unter anderem

    v.a. vor allem

    VDZ Vasodilatatorenzentrum

    VKZ Vasokonstriktorenzentrum

    VMZ Vasomotorenzentrum

    VSD Ventrikel-Septum-Defekt

    Vv. cavae Venae cavae

    Vv. pulmonales venae pulmonales

    w weiblich

    WH Winkelhalbierende

    WHWT West-Highland-White-Terrier

    wk weiblich kastriert

    xmax Maximum

    xmin Minimum

    ∴ Median

    ≅ arithmetischer Mittelwert

    ≅(dB/iB) arithmetischer Mittelwert von direktem und indirektem Blutdruck

    ≅(∆B) arithmetischer Mittelwert der Differenz von direktem und

    indirektem Blutdruck

    z.B. zum Beispiel

    z.T. zum Teil

    ZNS zentrales Nervensystem

  • Inhalt

    V

    Inhaltsverzeichnis

    1. EINLEITUNG

    1.1. Aufgabenstellung

    2. LITERATURÜBERSICHT

    2.1. Der Blutdruck

    2.1.1. Blutdruck beeinflussende Faktoren

    2.1.2. Veränderungen des Blutdrucks an verschiedenen Stellen des Gefäßbaumes

    2.1.3. Form der Blutdruckwelle

    2.2. Kreislaufregulation

    2.2.1. Lokale Durchblutungsregulation

    2.2.2. Innervation der Blutgefäße

    2.2.2.1. Sympathische Vasokonstriktoren

    2.2.2.2. Sympathische Vasodilatatoren

    2.2.2.3. Parasympathische Vasodilatatoren

    2.2.3. Rezeptorentheorie der Katecholaminwirkungen

    2.2.3.1. Vasokonstriktorische Stoffe

    2.2.3.2. Vasodilatatorische Stoffe

    2.3. Kreislaufregulationszentrum:

    2.3.1. kurzfristige Regulation

    2.3.2. langfristige Regulation

    2.3.3. Pressor- und Depressorreflex

    2.3.3.1. Pressorreflex

    2.3.3.2. Depressorreflex

    2.3.4. Chemorezeptorenreflex

    2.3.5. Bainbridge-Reflex

    2.3.6. Perikard-Reflex

    2.3.7. Bezold-Jarisch-Reflex

    2.3.8. Diuresereflex (Gauer und Henry)

    2.3.9. Renin-Angiotensin-System (RAS)

    2.3.9.1. Renin

    2.3.9.2. Angiotensinogen

    2.3.9.3. Angiotensin (AT)

    2.3.10. Atriales natriuretisches Peptid (ANP)

    2.3.11. Arginin-Vasopressin (AVP) oder Adiuretin (ADH)

    2.4. Die Geschichte der Blutdruckmessung

    2.5. Methoden zur Blutdruckmessung beim Hund

    2.5.1. Direkte (blutige) Blutdruckmessung

    2.5.1.1. Flüssigkeitsgefüllte Katheter

  • Inhalt

    VI

    2.5.1.2. Tip-Katheter

    2.5.1.3. Fehlerquellen bei Druckmeßsystemen zur direkten Blutdruckmessung

    2.5.1.3.1. Fehlerquellen bei flüssigkeitsgefüllten Blutdruckmeßsystemen

    2.5.1.3.2. Resonanzfrequenz

    2.5.1.3.3. Dämpfung

    2.5.1.3.4. Weitere Fehlerquellen bei der direkten Blutdruckmessung

    2.5.1.4. Komplikationen

    2.5.1.5. Punktionsstellen zur arteriellen Blutdruckmessung

    2.5.2. Indirekte (unblutige) Blutdruckmessung

    2.5.2.1. Prinzip der indirekten Blutdruckmessung

    2.5.2.2. Pulspalpation mit dem Finger (palpatorische Methode)

    2.5.2.3. Rheographie als Pulsfühler

    2.5.2.4. Infraton Druckmarkengeber nach BOUKE und BRECHT als Pulsfühler

    2.5.2.5. Xylol-Puls-Indikator Methode als Pulsfühler

    2.5.2.6. Dehnungsstreifen als Pulsfühler

    2.5.2.7. Auskultatorische Methode

    2.5.2.8. Registrierung der Hautfarbenänderung

    2.5.2.9. Photoplethysmographie

    2.5.2.10. Finapres Methode

    2.5.2.11. Doppler-Ultraschall

    2.5.2.11.1. Doppler-Flußmesser

    2.5.2.11.2. Doppler-Kinetoarteriographie

    2.5.2.12. Oszillometrie

    2.5.2.12.1. Oszillometrie mit einer Manschette

    2.5.2.12.2. Oszillometrie mit zwei Manschetten

    2.5.2.13. Kombination von Oszillometrie und Photoplethysmographie

    2.5.3. Semiinvasive Blutdruckmessung

    2.6. Blutdruckmanschetten

    2.6.1. Manschettengröße

    2.6.1.1. Untersuchungen am Menschen

    2.6.1.2. Untersuchungen am Pferd

    2.6.1.3. Untersuchungen am Hund

    2.7. Referenz- und Grenzwerte des Blutdrucks beim Hund

    2.8. Indikationen zur Blutdruckmessung

    2.8.1. Hypertonie

    2.8.1.1. Die primäre bzw. idiopathische