Trendbarometer Immobilien- Investmentmarkt - EY FILE/... · Seite 2 Immobilien-Transaktionsmarkt Deutschland

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Trendbarometer Immobilien- Investmentmarkt - EY FILE/... · Seite 2 Immobilien-Transaktionsmarkt...

  • Trendbarometer Immobilien-InvestmentmarktDeutschland 2015

  • Seite 2

    Immobilien-Transaktionsmarkt Deutschland

    Befragungsaufbau und -systematik

    Ergebnisse Trendbarometer Immobilien-Investmentmarkt Deutschland 2015

    Agenda

    TrendbarometerImmobilien-InvestmentmarktDeutschland 2015

  • Seite 3

    Anhaltend positive Stimmung am deutschen Investmentmarktbesonders im Vergleich zu anderen europischen Staaten

    Keine Verminderung der Finanzierungsaktivitt durch denBankenstresstest

    Der Anteil risikoreicherer Investments wird steigen, internationaleInvestments von und nach Deutschland auf dem Vormarsch

    Private und internationale Investoren bei den Kufern vorn

    Abweichende Kaufpreisvorstellungen einziges wesentlichesTransaktionshindernis

    Wohnimmobilien weiterhin oben auf der Einkaufsliste vieler Investoren

    Investoren nutzen gutes Marktumfeld zunehmend auch fr Verkufe

    Opportunistische Investoren und Offene Fonds wieder strksteVerkufergruppen

    Kernergebnisse Trendbarometer Deutschland 2015

    Attraktivitt

    Marktumfeld

    Transaktionsmarkt

    Verkufer

    Kufer

    Hindernisse

    Nutzungsarten

    Exitstrategien

    Niedriges Kapitalmarktzinsniveau treibt das Transaktionsvolumen amImmobilienmarktKapitalmarkt

  • Seite 4

    14.09.5 12.0

    4.8 3.3 3.8 6.011.0 13.7 12.8

    21.7

    43.7

    53.3

    21.1

    10.119.1

    23.0

    25.0

    30.539.9

    35.7

    53.2

    65.3

    25.9

    13.4

    22.9

    29.0

    36.0

    44.2

    52.7

    2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

    Transaktionsvolumina der letzten zehn Jahre ...

    Transaktionsvolumina in Mrd. Euro in Deutschland*

    Wohnen (nur Portfolios) Gewerbe

    50,0 54,0

    2013 2014 Weiterhin steigendes Transaktionsvolumen

    am deutschen Investmentmarkt Unerwartet hohe Aktivitt im Wohnsegment

    trgt zu positivem Gesamtergebnis bei Nachfrage nach erstklassigen Anlagen

    bertrifft weiterhin Angebot

    Ausblick 2015 Erneut Wohnimmobilien-Portfolioverkufe auf

    hohem Niveau Signifikantes Transaktionsvolumen im Gewerbe-

    bereich hebt das Gesamtvolumen auf das Niveauvon 2006

    * Nur verffentlichte Transaktionen (ohne IPOs); Quelle: EY Research

    Weiterhin hohes Transaktionsniveau imanhaltenden Niedrigzinsumfeld erwartet

    Transaktionsvolumen im Wesentlichen nurdurch das Angebot beschrnkt

  • Seite 5

    5.2

    1.8 2.43.4

    10.1

    7.08.4

    14.5

    15.3

    8.7

    10.8

    17.9

    Q1 Q2 Q3 Q4

    und in den Quartalen des Jahres 2014

    Transaktionsvolumina im Jahr 2014 in Mrd. Euro in Deutschland*

    Vermehrt Portfoliotransaktionen imGewerbebereich

    Wohnungsmarkt weiterhin vonKonsolidierungen geprgt

    Portfoliotransaktionen Nutzungsarten Grovolumige Transaktionen im letzten Quartal

    des Jahres im Wohnungs- und Gewerbebereichsorgten erneut sehr stark gestiegenes Volumen

    Entwicklung Broimmobilien dominierten erneut Wohnimmobilien verlieren durch erhhten Fokus

    auf B-Lagen an Umsatz bei hnlichemTransaktionsvolumen wie im Vorjahr

    Transaktionsvolumen hat bei Logistik und Hotelerneut zugenommen

    * Nur verffentlichte Transaktionen (ohne IPOs); Quelle: EY Research

    Wohnen (nur Portfolios) Gewerbe

  • Seite 6

    Die grten deutschenGewerbeimmobilientransaktionen* ...

    * Nur verffentlichte Transaktionen; Quelle: EY Research **Berechnung basiert auf Verkehrswert

    Unter den Verkufern waren 2014 vorallem Banken und internationaleInvestoren

    Gestiegenes Transaktionsvolumen bei denTop-Deals im Vergleich zum Vorjahr

    Ein reiner Hotel-Deal schafft es in die Top 5

    Auch auf der Kuferseite haben internationaleInvestoren einen wesentlichen Anteil

    Ein asiatischer Investor und ein Privatinvestorwaren auch an den Top-10 Deals beteiligt

    Verkufergruppen Kufergruppen Transaktionsgre

    Bezogen auf die aufgelisteten Top-Transaktionen

    Quartal Verkufer Kufer Target Objekte Preis

    Q2 Deutsche Bank Kildare Partners Mars Portfolio: 24 deutsche Brogebude, Le-Mridien-Hotels in Mnchen und Frankfurt 26 1.000 Mio.

    Q1 Commerz Real Patrizia LEO I Portfolio, u.a. Polizeizentrale Frankfurt, hessischesFinanzministerium 18 1.000 Mio.

    Q4 Lone Star Institutionelle Investoren IPO TLG Immobilien AG (60 %) ** k.A. 900 Mio.

    Q4 Rabo Real Estate Group Investorenkonsortium aus Deutsche Asset &Wealth Management, ECE, Strabag Palais Quartier in Frankfurt 4 800 Mio.

    Q2 Moor Park Capital Partners Accor 86 Hotels: ibis (29), ibis budget (31), Mercure (17) 86 722 Mio.

    Q4 Waterland Medical Property Trust Median Kliniken 45 705 Mio.

    Q2 Stadium Group Unibail-Rodamco 50 % des Centro Oberhausen 1 535 Mio.

    Q4 IVG Institutional Funds Samsung SRA Asset Management Silberturm, Frankfurt 1 450 Mio.

    Q1 Christie/Prudential Morgan Stanley/Redos Christie-Paket (4 Einkaufszentren) 4 400 Mio.

    Q4 DIC Asset Susanne Klatten Winx-Tower in Frankfurt 1 350 Mio.

    Q2 Hochtief Grove 50% Anteil an Aurelis GmbH k.A. ca. 350 Mio.

  • Seite 7

    und Wohnimmobilientransaktionen* im Jahr 2014

    * Nur verffentlichte Transaktionen; Quelle: EY Research

    Unter den Verkufern waren Wohnungs-gesellschaften und wie in den Jahrenzuvor Finanzinvestoren

    Volumen der einzelnen TopPortfolio-transaktionen hat 2014 (im Vergleich zu 2013)abgenommen

    Deutsche Annington stemmt die zweigrten Transaktionen

    Brsennotierte Wohnungsunternehmen undinstitutionelle Investoren strkste Kufergruppen

    Konsolidierungen bei den Wohnungsgesell-schaften auch im kommenden Jahr

    Verkufergruppen Kufergruppen Transaktionsgre

    Bezogen auf die aufgelisteten Top-Transaktionen

    Quartal Verkufer Kufer Target Wohneinheiten Preis

    Q3 Round Hill Capital et al. Deutsche Annington Immobilien Vitus (Wohnportfolio mit Schwerpunkt Nordrhein-Westfalen) 30.000 1.400 Mio.

    Q2 Archstone German Funds Deutsche Annington Immobilien Dewag (Wohnportfolio Sddeutschland und Rhein-Main) 11.500 970 Mio.

    Q2 Prelios/Deutsche Asset & WealthManagement BUWOG Wohnportfolio Norddeutschland 18.000 892 Mio.

    Q4 Deutsche Annington Immobilien LEG Immobilien Wohnportfolio Nordrhein-Westfalen 9.600 484 Mio.

    Q3 Berlinovo Westgrund Wohnportfolio Norddeutschland 13.300 390 Mio.

    Q2 Corestate Capital Adler Real Estate Wohnportfolio Sachsen, Sachsen-Anhalt, NRW 6.300 Nicht verffentlicht

    Q3 CitCor Residential Group, Corpus Sireo Deutsche Annington Immobilien Wohnportfolio mit Schwerpunkt Berlin 5.000 310 Mio.

    Q1 Corpus Sireo Deutsche Asset & Wealth Management Wohnportfolio mit Schwerpunkt Berlin 3.604 ca. 310 Mio.

    Q2 Topdanmark Immeo Wohnportfolio Berlin, Dresden 3.400 240 Mio.

    Q4 TAG Immobilien HOWOGE Wohnportfolio Berlin-Marzahn 2.600 170 Mio.

  • Seite 8

  • Seite 9

    TrendbarometerImmobilien-Investmentmarkt

    Deutschland 2015

  • Seite 10

    Die Ergebnisse der Studie beruhen auf unserer Umfrage (Oktober 2014), an der rund130 Investoren teilgenommen haben, die in den vergangenen Jahren am deutschenImmobilienmarkt aktiv waren.

    Inhaltlich bercksichtigt die Umfrage vornehmlich folgende Themen:

    Allgemeine Einschtzung des Immobilien-Investmentmarktes in Deutschlandim Jahr 2015 durch aktive Marktteilnehmer

    Untersuchung der Strategie von Immobilieninvestoren in Deutschland im Hinblickauf die Entwicklung des Immobilienmarktes

    Trendbarometer Immobilien-InvestmentmarktInvestorengruppen Banken

    Geschlossene Immobilienfonds

    Immobilien-AGs/REITs

    Institutionelle Investoren

    Kapitalanlagegesellschaften

    Opportunity-/Private-Equity-Fonds

    Privat/Family Office

    Wohnungsgesellschaften

    Sonstige

    Unser Trendbarometer bercksichtigt ein breitesSpektrum von Investorengruppen

    Seit 2007 fhrt die Ernst & Young RealEstate GmbH diese Befragung durch.

    Rund 130 Investoren haben im ZeitraumOktober bis November 2014 zu ihrenErwartungen fr das kommende JahrStellung bezogen.

    Hintergrund Zielsetzung Neben vorgegebenen Antworten hatten die

    Teilnehmer die Mglichkeit, zu jeder Frageindividuelle Kommentare abzugeben.

    Die nachfolgenden Aussagen sind anonymisiertund teilweise mit hnlichen Einschtzungenzusammengefasst wiedergegeben.

    Statements Einschtzung des deutschen Immobilien-

    Investmentmarktes im kommenden Jahr. Ausblick auf die Strategie, die Investoren im

    kommenden Jahr in Deutschland verfolgen.

  • Seite 11

    Die Einschtzung des deutschen Transaktionsmarktesim Rckblick

    2013 2014 2015

    Dank attraktiver Finanzierungs-kosten und der StabilittDeutschlands sind hoheMultiplikatoren europaweit ambesten zu ertragen.Risikoreiche Investitionen(Value-Added) werden nicht mehrpauschal als negativ betrachtet.

    Auch mit neuer Bundesregierungbehlt Deutschland den Ruf alssicherer Hafen fr Anleger.

    Attraktiv in Bezug auf Rahmen-bedingungen, jedoch sehr vieleKufer und zu wenig Produkte imCore-Segment.

    In Einzelfllen wird bertreibungbeobachtet, aber keine Blasen-bildung auf breiter Front.

    Der Ruf des sicheren Hafensbleibt Deutschland erhalten.

    Zu viel Kapital, zu wenigInvestitionsmglichkeiten, dahersehr hohes Preisniveau.

    Eigentmer ohne den Druck derWiederanlage werden dasattraktive Umfeld fr Verkufenutzen.Das Interesse institutionellerInvestoren an Marktnischenjenseits von Bro, Einzelhandelund Wohnen steigt.

  • Seite 12

    Attraktivitt Deutschlands als Standort fr ImmobilieninvestmentsKernaussagen Deutschland wird von nahezu allen

    Befragten (96 %) auch im Jahr 2015als attraktiver oder sehr attraktiverStandort f