of 24/24
Im Heft Thüringen entdecken 2 Landeskundliche Materialien für Deutschkurse Videoclips + Arbeitsblätter

Thüringen entdecken 2...THÜRINGEN ENTDECKEN 2 VORSTELLUNGEN DER HAUPTDARSTELLER Vorstellungen der Hauptdarsteller 1 Lesen Sie erst die Fragen durch. Sehen Sie sich dann die Clips

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Thüringen entdecken 2...THÜRINGEN ENTDECKEN 2 VORSTELLUNGEN DER HAUPTDARSTELLER Vorstellungen der...

  • Im Heft

    Thüringen entdecken 2 Landeskundliche Materialien für Deutschkurse

    Videoclips + Arbeitsblätter

  • LandesverbandThüringen

    Diese Publikation wurde gefördert durch das

    Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz.

  • Arbeitsblätter zu den VideoclipsVorstellungen der Hauptdarsteller Seite 5

    Meine Stadt Weimar – Jalal Seite 6/7

    Wandertag in einer Kita – Jalal Seite 8/9

    Erinnerungen an Persönlichkeiten in Thüringen – Liudmila Seite 10/11

    Grillen im Park – Jesús Seite 12/13

    Einladung zu Kaffee und Kuchen – Liudmila Seite 14/15

    Feste in Thüringen – Jesús Seite 16/17

    Fahrkartenkauf – Liudmila Seite 18/19

    Mitfahrgelegenheit: Gespräch über Dialekte – Jalal Seite 20/21 

    SEITE 3

    THÜRINGEN ENTDECKEN

  • Kennen Sie bereits die blaue Broschüre „Thüringen entdecken“ mit acht Lektionen zu verschiedenen landeskundlichen Themen über Thüringen?

    Dann wissen Sie ungefähr, was Sie jetzt erwartet. Wir haben nun Filmmaterial erstellt, um Sie mit Thüringen noch vertrauter zu machen. Auf der DVD am Ende dieser Broschüre finden Sie landeskundliche Videoclips und in der vorliegenden Broschüre gibt es Aufgaben, die Sie vor dem Sehen, während des Sehens und nach dem Sehen der Videoclips lösen können.

    Die Protagonisten der Filme sind drei Personen, die aus unterschiedlichen Ländern kommen und jetzt in verschiedenen Regionen Thüringens leben. In den Videos begegnen sie Deutschen, die ihnen bei der Orientierung in Thüringen und in Deutschland helfen.

    Es stellen sich vor…

    SEITE 4

    Nordhausen

    Heiligenstadt

    Mühlhausen

    Sondershausen

    Sömmerda

    GothaEisenach

    Bad Salzungen

    Meiningen

    Hildburghausen

    Saalfeld

    Schleiz

    Greiz

    Altenburg

    Gera

    Eisenberg

    Jena

    Weimar

    Apolda

    Erfurt

    Arnstadt

    SuhlRudolstadt

    Hola, ¿qué tal?

    Jesús

    Добрый день!

    Liudmila

    Jalal

    مرحبا!

  • THÜRINGEN ENTDECKEN 2 VORSTELLUNGEN DER HAUPTDARSTELLER

    Vorstellungen der Hauptdarsteller

    1 Lesen Sie erst die Fragen durch. Sehen Sie sich dann die Clips Nr. 1, 2 und 3 an und ergänzen Sie die Tabelle. Vergleichen Sie die Ergebnisse im Kurs.

    2 Die drei Personen nennen ihren Lieblingsort in ihrer neuen Heimat. Ergänzen Sie die Lücken mit den Wörtern aus dem Kasten. Volkshaus lesen Saale vertraut Teestube klassische Konzerte

    Liudmila: Mein Lieblingsort in Jena ist das , weil dort viele ….....................….. …………………… und auch Tanzveranstaltungen stattfinden.

    Jesús: Mein Lieblingsort in Rudolstadt ist ein Park an der , weil man dort in Ruhe …………… kann. ……………….

    Jalal: In Mühlhausen bin ich am liebsten in einer arabischen , weil ich dort …………………. Arabisch reden kann und alles und gemütlich ist.……………. 3 Wie würden Sie die Fragen aus Aufgabe 1 über sich selbst beantworten?

    4 Schreiben Sie einen Satz zu Ihrem Lieblingsort in der Stadt, in der Sie leben.

    Mein Lieblingso� in ist , …………………………………

    …… weil .

    ...................………………………………………… SEITE 5

    Volkshaus

    Wie alt bin ich? 55

    Woher komme ich? Syrien

    Was bin ich von Beruf? Bauingenieur

    seit sechs

    Jahren

    Wie lange lebe ich in Deutschland?

    Familie, Freunde,

    Essen und die

    spanische Sonne

    Was vermisse ich aus meiner Heimat?

    grüne Natur

    und freundliche

    Menschen

    Was liebe ich an Deutschland?

    Was finde ich in Deutschland schwierig?

    wenn man die

    Sprache nicht

    gut kann

    Liudmila Jesús Jalal

  • MEINE STADT WEIMAR

    Meine Stadt Weimar

    vor dem Sehen

    1 Waren Sie schon einmal in Weimar? Sammeln Sie im Kurs, was man dort unbedingt gesehen haben muss. 2 Obwohl Weimar nur ca. 65.000 Einwohner hat, verbinden viele Deutsche und Besucher mit der Stadt Literatur, Geschichte, Musik und Architektur.

    a) Lesen Sie die Texte und ordnen Sie sie den Oberbegriffen zu.

    Musik Geschichte Literatur Architektur

    1 Walter Gropius gründete 1919 das staatliche Bauhaus Weimar. Er holte bedeutende Künstler wie Paul Klee oder Wassily Kandinsky an die Kunstschule. Bauhaus verstand Architektur als Gesamtkunstwerk, das sich mit anderen Künsten verbindet. Im Bauhaus-Museum Weimar können mehr als 300 Exponate der klassischen Moderne besichtigt werden.

    2 1872 wurde die erste Orchesterschule Deutschlands in Weimar eröffnet. Seit 1956 trägt die Musikhochschule den Namen Franz Liszt. Der Pianist, Komponist und Pädagoge hatte sich dafür eingesetzt, hochqualifizierte Orchestermusiker ausbilden zu lassen. Heute kann man hier neben Orchesterinstrumenten verschiedene Instrumente und Gesang sowie Komposition, Dirigieren, Musikwissenschaft und Kulturmanagement studieren.

    3 Gauforen waren in vielen Städten geplant mit dem Ziel, die Zentren der Macht in der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland zu symbolisieren. Das Gauforum Weimar wurde als einziges von den geplanten Foren gebaut und ist im Wesentlichen erhalten geblieben. Bei den Bauarbeiten der ca. 40.000 km² großen Anlage wurden auch Häftlinge des Konzentrationslagers Buchenwald, in der Nähe von Weimar, eingesetzt. Heute werden die Gebäude des Gauforums größtenteils vom Thüringer Landesverwaltungsamt genutzt. Der Platz davor heißt „Weimarplatz“. Im später beendeten Hallenbau befindet sich seit Ende 2005 ein größeres Einkaufszentrum, das Weimar-Atrium.

    4 In der deutschen Literatur gibt es einen Zeitabschnitt von etwa zwanzig Jahren, der Klassik genannt wird. Da in dieser Zeit die beiden berühmten Dichter Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller in Weimar lebten, wird sie auch als Weimarer Klassik bezeichnet. Sie beginnt in etwa mit Goethes Italienreise 1786 und endet mit Schillers Tod 1805. Weimar war damals das intellektuelle Zentrum Deutschlands.

    b) Ordnen Sie jetzt die Bilder den Texten aus Aufgabe 2a zu.

    SEITE 6

    THÜRINGEN ENTDECKEN 2

    BAUHAUS MUSEUM

  • MEINE STADT WEIMAR

    während des Sehens

    3 Sehen Sie sich den Clip Nr. 4 an und kreuzen Sie die richtige Antwort an. a) Warum ist Jalal in Weimar?

    Jalal besucht seine Freundin Annegret.

    Jalal möchte Weimar näher kennenlernen.

    Jalal möchte das Bauhaus-Museum besuchen.

    b) Warum möchte Jalal nach Weimar ziehen?

    Eine Freundin von Jalal hat eine Wohnung in Weimar.

    Die Ausländerbehörde hat Jalal eine Wohnung in Weimar zugewiesen.

    Jalal hat eine Beschäftigungsmöglichkeit in Weimar bekommen und möchte nicht jeden Tag pendeln.

    c) Wo steht das berühmte Denkmal von Goethe und Schiller?

    gegenüber dem Bauhaus-Museum.

    vor dem Bahnhof.

    neben dem Goethehaus.

    d) Was/wer ist die Kloßmarie?

    Die Studentin, die Jalal begleitet.

    Eine Statue vor einem Restaurant.

    Eine Art von Klößen.

    4 Sehen Sie sich den Film noch einmal an und bringen Sie die Stationen des Spaziergangs von Annegret und Jalal in die richtige Reihenfolge.

    nach dem Sehen

    5 Welche Tiere sieht man im Film? Wie heißen sie? Warum sind sie in der Weimarer Altstadt zu sehen?

    6 Ausflug nach Weimar. Planen Sie einen Tag in Weimar in der Gruppe. Teilen Sie untereinander auf, wer Informationen zu folgenden Fragen findet.

    a) Wie fahren Sie nach Weimar?

    b) Welche Sehenswürdigkeiten würden Sie sich gern ansehen? Notieren Sie auch die

    Öffnungszeiten.

    c) Welche Möglichkeiten gibt es, eine Stadtführung zu buchen?

    d) Wo würden Sie gern essen?

    e) Was kann man in der Umgebung von Weimar besichtigen?

    SEITE 7

    Goethehaus Nationaltheater/ Goethe-Schiller-Denkmal

    Kloßmarie Schillerhaus

    Hauptbahnhof arabischer Laden Bauhaus-Museum Café1

    THÜRINGEN ENTDECKEN 2

  • WANDERTAG IN EINER KITA

    Wandertag in einer Kita

    vor dem Sehen

    1 Wandern. Wandern gilt als beliebtes Hobby der Deutschen. Dabei spielt es keine Rolle, wie alt die Menschen sind.

    a) Was ist wandern? Erklären Sie mit eigenen Worten.

    Welche Argumente sprechen für das Wandern? Formulieren Sie ein Argument zu jedem b) Stichwort:

    (preiswert)

    (Tiere und Pflanzen)

    (frische Luft)

    (Freunde)

    (Sport)

    2 Was braucht man zum Wandern? Lesen Sie die Wörter im Kasten und klären Sie ihre Bedeutung. Ergänzen Sie dann das Mindmap.

    wetterfeste Kleidung Insektenschutz Wanderkarte Trinkflasche kleine Mahlzeit

    Berg Wanderrucksack Wanderroute Wanderschuhe Wanderweg Wald

    Hatten Sie als Kind ein Kuscheltier? 3 Erzählen Sie im Kurs.

    SEITE 8

    Wandern

    Wo / Wohin wandert man?

    Was nimmt man mit?

    Insektenschutz

    Was zieht man an?

    THÜRINGEN ENTDECKEN 2

    Wandern ist gut,

    (preiswert) um .

    (Tiere und Pflanzen) um .

    (frische Luft) um .

    (Freunde) um .

    (Sport) um .

    ein preiswe�es Hobby zu haben .

  • während des Sehens

    Waldtag in der Kita. Auch in Kindergärten und an Schulen gibt es regelmäßig Wald- oder 4 Wandertage.

    Landeskunde-TIPP: Der Kindergarten ist in der Regel eine Einrichtung für Kinder im Alter von drei

    bis sechs Jahren. Betreuungseinrichtungen, die eine Kinderkrippe (für Kinder bis drei Jahre) und

    einen Kindergarten miteinander kombinieren, werden häufig als Kindertagesstätte (Kita)

    bezeichnet.

    a) Sehen Sie sich den Videoclip Nr. 5 an. Sind folgende Aussagen zum Film richtig (R) oder falsch (F)?

    Jalal ist Erzieher in einer Kita.

    Jalal hat schon oft Waldtage mitgemacht.

    Die Kita hat am Waldtag geschlossen.

    Nicht alle Kinder nehmen am Waldtag teil.

    Für den Waldtag bereitet die Kita ein Picknick vor.

    Max kann seine Jacke zu Hause lassen.

    b) Was müssen die Eltern für den Waldtag vorbereiten? Verbinden Sie die Fragen und die

    Antworten. Sehen Sie sich dann den Clip noch einmal an und vergleichen Sie.

    nach dem Sehen

    6 Eine Wanderung planen. Welche Wandermöglichkeiten gibt es in der Nähe Ihres Wohnorts? Recherchieren Sie und ergänzen Sie die Tabelle.

    SEITE 9

    WANDERTAG IN EINER KITA

    Start der Wanderroute Ziel der Wanderroute Sehenswürdigkeiten

    auf dem Weg

    THÜRINGEN ENTDECKEN 2

    Braucht Max wetterfeste Schuhe oder einen Matschanzug?

    Na, mal sehen.

    Bereitet die Kita ein Picknick vor oder sollen wir den Kindern

    etwas mitgeben?

    Die Gummistiefel können Sie zu Hause lassen. Es soll morgen nicht

    regnen. Eine wetterfeste Jacke wäre gut.

    Kommt Max morgen mit zum Wandertag?

    Oh, das weiß ich nicht, das steht alles hier auf dem Zettel.

    Und Max wird morgen bestimmt

    sein Kuscheltier mitnehmen?

    Ja, na klar! Er freut sich schon sehr darauf.

  • ERINNERUNGEN AN PERSÖNLICHKEITEN IN THÜRINGEN

    Erinnerungen an Persönlichkeiten in Thüringen

    vor dem Sehen

    1 Welche Persönlichkeiten aus Thüringen kennen Sie bereits? Sammeln Sie im Kurs.

    Wie verstehen Sie folgende Wörter / Wortverbindungen? 2 Tauschen Sie sich im Kurs aus.

    ein Allround-Genie: Ernst Haeckel interessierte sich für das Leben an Land und im Meer, für Tiere, Pflanzen und Menschen. Aber auch Politik und Medizin interessierten ihn sehr. Er war ein Allround-Genie.

    eine Muse: Caroline Schlegel war eine Schriftstellerin und Übersetzerin. Sie war auch eine Muse für viele Dichter und Denker.

    während des Sehens 3 Welchen Persönlichkeiten begegnet Liudmila im Videoclip Nr. 6 auf ihrem Spaziergang durch die Stadt? Bringen Sie die Namen in die Reihenfolge, in der Sie sie hören.

    Caroline Schlegel Carl Zeiss Friedrich Schiller

    Ernst Haeckel Ernst Abbe

    4 Was ist richtig? Verbinden Sie die Sätze.

    nach dem Sehen

    Straßennamen. Die Straßennamen verraten manchmal viel über die Geschichte der Stadt und5 des Landes sowie über die Persönlichkeiten, die damit verbunden sind.

    a) Wie heißt die Straße, in der Sie wohnen?

    Wie heißt die Straße, in der Ihr Deutschkurs stattfindet?

    Welche Bedeutung haben diese Straßennamen?

    SEITE 10

    1

    hat ein Museum über die Entwicklung der Tierarten gegründet.

    ist heute ein Museum.

    hat das Licht erforscht, um optische Geräte zu entwickeln.

    soll das älteste der Welt sein.

    Das Carl-Zeiss-Planetarium

    Ernst Haeckel

    Schillers Gartenhaus

    Ernst Abbe

    THÜRINGEN ENTDECKEN 2

  • b) Nehmen Sie sich einen Stadtplan von Ihrer Stadt und suchen Sie nach Straßennamen, die Namen von Persönlichkeiten enthalten. Recherchieren Sie dann im Internet, wer diese Persönlichkeiten waren/sind und was sie mit Ihrer Stadt zu tun haben. Ergänzen Sie die Tabelle.

    6 Denkmal. Neben den Straßennamen erinnern auch Denkmäler an Persönlichkeiten, die in der Stadt gelebt oder gearbeitet haben.

    a) Was ist der Unterschied zwischen einer Sehenswürdigkeit und einem Denkmal? Diskutieren Sie im Kurs.

    b) Liudmila entdeckt am Ernst-Haeckel-Haus neben der Hausnummer dieses kleine Symbol: eine Denkmalplakette.

    Warum gibt es an manchen Häusern eine Denkmalplakette? Lesen Sie dazu den Text und fassen Sie mit Ihren Worten zusammen.

    Die Denkmalplakette kann Häuser oder Gärten als Denkmal kennzeichnen, die eine geschichtliche, künstlerische oder wissenschaftliche Bedeutung haben oder charakteristisch für das Stadtbild sind. Die Erhaltung des Denkmals als Teil des kulturellen Erbes einer Stadt liegt im Interesse der gesamten Öffentlichkeit.

    Landeskunde-TIPP: Zum Tag des offenen Denkmals, jedes Jahr am 11. September, sind viele

    dieser Gebäude, auch wenn sie in Privatbesitz sind, geöffnet und können besichtigt werden. Nähere

    Informationen dazu finden Sie für Thüringen auf dieser Internetseite:

    http://tag-des-offenen-denkmals.de/laender/th/

    c) Suchen Sie auch in Ihrer Stadt nach denkmalgeschützten Häusern mit einer Denkmalplakette und berichten Sie darüber im Kurs.

    SEITE 11

    Käthe Kollwitz (1867 – 1945)

    war eine bekannte deutsche

    Grafikerin , Malerin und

    Bildhauerin .

    Käthe-Kollwitz-Straße

    in Nordhausen

    Sie lebte 1943 kurz in Nord-

    hausen .

    Straßenname Wer war / ist diese Person?Was hat sie / er

    mit der Stadt zu tun?

    ERINNERUNGEN AN PERSÖNLICHKEITEN IN THÜRINGENTHÜRINGEN ENTDECKEN 2

  • THÜRINGEN ENTDECKEN 2 GRILLEN IM PARK

    Grillen im Park

    vor dem Sehen

    1 Grillen. Gerade am Wochenende oder an Feiertagen treffen sich Menschen im Park, um gemeinsam Picknick zu machen oder zu grillen.

    Was braucht man zum Grillen? Sammeln Sie im Kurs. a)

    Zum Grillen braucht man einen Grill / einen Rost, …

    b) Original Thüringer Rostbratwurst und das Thüringer Rostbrätel (eine auf dem Rost gegrillte Scheibe Schweinefleisch) sind in Thüringen typisch für gemeinsames Grillen mit Freunden oder Familie. Aber nicht für alle sind diese Thüringer Spezialitäten ein Genuss.

    Welches Fleisch kann man grillen, wenn man kein Schweinefleisch essen möchte?

    Was kann man grillen, wenn man Vegetarier ist?

    während des Sehens

    2 Sehen Sie sich den Videoclip Nr. 7 an. Kreuzen Sie an, welche Freizeitaktivitäten Sie sehen.

    spazieren gehen Volleyball spielen balancieren (Slacklining)

    Fußball spielen sich sonnen Nordic Walking

    Fahrrad fahren skaten

    3 Ergänzen Sie die Lücken mit den Wörtern aus dem Kasten.

    Gewürze gerne Umwelt Touristen im Schatten

    flexibel Jogger auf dem Rost

    Serena: Heutzutage arbeiten viele Leute sehr .……..

    Serena: Radfahren ist gesund und auch gut für die .…………………..

    Jesús: Bei uns sonnen sich meistens nur die . ……………..

    Serena: Komm, wir gehen dort am Fluss entlang. ……………………..

    Serena: Und jede Menge und die Leute sonnen sich hier.…………………

    Jesús: Sie können Jesús zu mir sagen. Andreas: , ich bin Andreas.……………..

    Jesús: Was liegt denn ? Andreas: Das sind Thüringer Rostbrätel und das…………………….

    sind Thüringer Rostbratwürste. Ganz lecker.

    Jesús: Was ist eigentlich in der Bratwurst drin? Serena: Schweinefleisch, ganz fein, und

    verschiedene .

    SEITE 12

    das Grillgut, die Grillzange,

    die Grillkohle, der Senf,

    die Salatschüssel …

    flexibel

  • GRILLEN IM PARK

    4 Lesen Sie die Fragen unten und beantworten Sie nach dem zweiten Sehen.

    a) Was glauben Sie, in welchen Beziehungen stehen die Personen zueinander? Sind sie Freunde, Bekannte oder haben sie sich gerade erst kennengelernt? Woran kann man das erkennen?

    Welche Arten von Müll werden von den Personen zusammengetragen?b)

    Wie gehen Sie mit dem Müll um, der bei Ihnen zu Hause entsteht?

    nach dem Sehen

    5 Serena sagt „Im Herbst ist es hier auch sehr schön“. Was glauben Sie, warum ist es im Herbst im Park besonders schön?

    6 Trimm-Dich-Pfad. Am Ende des Films erklärt Serena Jesús, was ein Trimm-Dich-Pfad ist. Sie sagt:

    „Ein Trimm-Dich-Pfad ist ein Weg mit Geräten, Baumstämmen, Wänden und Gerüsten, an denen man Sport machen kann.“

    a) Das Verb „trimmen“ hat folgende Bedeutung:

    sich zur Steigerung der Leistungsfähigkeit sportlich betätigen.

    Welches Synonym passt nicht?

    sich fit halten spazieren Sport treiben trainieren

    Übrigens wird im Videoclip Nr. 5 „Wandertag in einer Kita“ ein Trimm-Dich-Pfad gezeigt.

    Gibt es einen Trimm-Dich-Pfad in Ihrem Wohnort? Machen Sie Fotosb) davon und bringen Sie sie zum nächsten Kurstag mit. Erklären Sie pantomimisch, welche Übungen man an den einzelnen Stationen machen kann.

    Gewässer. Serena sagt, dass man entlang der Saale bis nach Halle mit dem Fahrrad 7 fahren kann.

    a) Sehen Sie sich auf einer Landkarte an, durch welche Orte der Fluss Saale fließt.

    b) Welcher Fluss fließt durch Ihren Wohnort?

    Welche anderen Gewässer (z.B. Seen, Talsperren) gibt es in der Nähe?

    Welche Freizeitaktivitäten gibt es dort?

    SEITE 13

    THÜRINGEN ENTDECKEN 2

    Serena und Jesús Serena und Andreas Menschen beim Grillen

    Jesús und andere

  • THÜRINGEN ENTDECKEN 2 EINLADUNG ZU KAFFEE UND KUCHEN

    Einladung zu Kaffee und Kuchen

    vor dem Sehen

    1 Einladung zum Kaffeetrinken. Sie erhalten folgende Einladung zum Kaffeetrinken bei Ihren deutschen Nachbarn / Kollegen.

    b) Schreiben Sie eine kurze Antwortnachricht und sagen Sie Ihr Kommen zu.

    Liebe/r ,

    während des Sehens

    2 Sehen Sie sich den Videoclip Nr. 6 nur bis 00:20 an. Liudmila sagt „Ich bin ein bisschen aufgeregt.“ Was glauben Sie, warum ist Liudmila aufgeregt?

    3 Kaffeetrinken. Sehen Sie den Videoclip bis zum Schluss.

    a) Entscheiden Sie, ob die Aussagen richtig (R) oder falsch (F) sind. Korrigieren Sie dann die falschen Aussagen.

    Liudmila hat Geschenke für die Kinder mitgebracht.

    Liudmila kann ihre Schuhe anlassen, weil der Fußboden der Wohnung kalt ist.

    Liudmila hatte nicht alle Zutaten für einen Kuchen zu Hause.

    Üblicherweise wird man vormittags zum Kaffeetrinken eingeladen.

    Beim Kaffeetrinken trinkt man immer Kaffee.

    SEITE 14

    a) Diskutieren Sie zu zweit und tauschen Sie sich im Kurs über Ihre Erfahrungen aus.

    Muss man pünktlich 16 Uhr da sein oder kann man auch früher oder später kommen?

    Kann man noch jemanden mitbringen?

    Wie zieht man sich an?

    Muss man ein Gastgeschenk kaufen?

  • b) Ordnen Sie die Fragen von Liudmila den Antworten von Dorothea zu.

    Liudmila Dorothea

    nach dem Sehen

    4 Liudmila sagt „Das ist sehr angenehm. Dein Mann bewirtet uns“.

    Wie verstehen Sie das Verb „bewirten“? Was macht Dirk, um Liudmila und Dorothea zu bewirten?

    5 Dirk sagt, dass er seinen Kunden auf Arbeit immer Gummibärchen mitbringt.

    Essen Sie auch gern Gummibärchen?

    Tradition des Kaffeetrinkens. 6

    a) Was haben Sie über die Tradition des Kaffeetrinkens in Deutschland erfahren?

    Schreiben Sie einen Brief an einen Freund aus Ihrem Land, in dem Sie über diese Tradition erzählen.

    b) Gibt es in Ihrem Land eine ähnliche Tradition? Erzählen Sie im Kurs. Beantworten Sie dabei auch die Fragen aus Aufgabe 1a.

    7 Überlegen Sie, wie Sie in folgenden Situationen reagieren würden. Sprechen Sie in Kleingruppen und spielen Sie eine mögliche Reaktion als Theaterszene im Plenum vor.

    1 Ihr/e Gastgeber/in hat einen Hund. Sie mögen keine Hunde und möchten nicht mit ihm zusammen in der Küche essen.

    2 Ihr/e Gastgeber/in hat einen Kuchen selbst gebacken, aber er schmeckt Ihnen nicht. Jetzt sollen Sie ein zweites Stück nehmen.

    3 Ihr/e Gastgeber/in bietet Ihnen nach dem Kaffeetrinken ein Glas selbstgemachten Eierlikör an, aber Sie trinken keinen Alkohol.

    4 Sie haben ein Geschenk mitgebracht, ein typisches Souvenir aus Ihrem Heimatland, aber die/der Gastgeber/in packt es nicht aus.

    SEITE 15

    Ich habe gehört, dass es üblich ist, in Deutschland selbstgebackenen Kuchen mitzubringen.

    Ich kenne deinen Mann noch gar nicht. Hätte ich ihm ein Geschenk mitbringen sollen?

    Ich wusste nicht, ob man in Deutschland ein Gastgeschenk mitbringt.

    Aber nein. Es ist doch nicht sein Geburtstag – und außerdem, ich habe dich ja eingeladen.

    Blumen passen immer gut. Meistens schenkt man Frauen Blumen. Wenn man sich aber gut kennt, muss man auch gar nichts mitbringen.

    Ja, das stimmt. Etwas Selbstgemachtes mitzubringen ist eine liebevolle Geste in Deutschland.

    THÜRINGEN ENTDECKEN 2 EINLADUNG ZU KAFFEE UND KUCHEN

  • FESTE IN THÜRINGEN

    Feste in Thüringen

    vor dem Sehen

    1 Öffentliche Veranstaltungen sind ein Anlass, sich zu treffen und miteinander eine schöne Zeit zu verbringen. Neben den gesetzlich festgelegten arbeitsfreien Feiertagen gibt es verschiedene Arten von öffentlichen Veranstaltungen, die über das Jahr verteilt deutschlandweit oder nur in bestimmten Regionen stattfinden.

    Was ist die „Lange Nacht der Museen“ oder ein „Open-Air-Festival“? Tauschen Sie sich im Kurs aus.

    während des Sehens

    Sehen Sie sich den Videoclip Nr. 9 bis 02:24 an und verbinden 2 Maibaumsetzen. Sie die Sätze.

    3 Sehen Sie sich den Videoclip weiter bis 04:14 an. Kulturarena.

    a) Entscheiden Sie, ob die Aussagen richtig (R) oder falsch (F) sind, und korrigieren Sie die falschen Aussagen.

    Die Kulturarena dauert fast sieben Tage.

    Die Veranstaltungen der Kulturarena finden unter freiem Himmel statt.

    Alle Besucher haben einen festen Sitzplatz.

    Die Kulturarena ist ein Festival für klassische Musik.

    b) Während der Kulturarena sitzen viele Menschen auf den Straßen in der Nähe und hören mit Wein, Bier und Knabbereien der Musik zu.

    Ist es in Ihrem Heimatland erlaubt, auf öffentlichen Plätzen Alkohol zu trinken? Tauschen Sie sich im Kurs aus.

    SEITE 16

    Jeder Ort schmückt den Maibaum nach eigener Tradition:

    Am ersten Mai oder am Abend davor schmücken die Menschen einen langen Baumstamm

    An den Tagen nach dem Maibaumsetzen findet gewöhnlich ein Volksfest statt

    Jeder Ort schmückt den Maibaum nach eigener Tradition:

    Meistens haben die Farben des Schmucks eine Bedeutung:

    mit einem Kranz, mit Blumen, Girlanden, oder mit Symbolen für Berufe, die für das Dorf oder die Region wichtig sind.

    Es sind die speziellen Farben des Ortes, oder sie bedeuten die Freude über den Frühling nach der langen kalten und dunklen Jahreszeit.

    und stellen ihn auf einem Platz auf.

    mit Musik, Spielen für Kinder, Wettkämpfen für Erwachsene und natürlich mit viel Essen und Trinken.

    THÜRINGEN ENTDECKEN 2

  • THÜRINGEN ENTDECKEN 2

    Eierkuchenfest. 4 Sehen Sie sich jetzt den Videoclip bis zum Ende an. Ergänzen Sie das Ende der Wörter.

    Er hat viele Namen: Pfannkuchen, Palat ……………, Eierpuffer, Plinsen und Eierkuchen.

    Er besteht aus Zucker, Ei, Milch, Mehl, etwas Salz und Back……………. . Ein Blas……………. spielt, es gibt Kunst- und Marktstände, Kinder toben auf einem

    Spiel…………. herum.

    nach dem Sehen

    5 Der Eierkuchen, den Sie im Videoclip sehen, ist der typisch Kunitzer Eierkuchen, der nach einem alten Geheimrezept gebacken wird. Normalerweise sieht ein Eierkuchen anders aus.

    Suchen Sie im Internet, wie ein traditioneller Eierkuchen aussieht und wie man ihn zubereitet. Gibt es etwas Ähnliches in Ihrem Land? 6 Jesús sagt nach der Vorstellung der Feste zu der Mitarbeiterin der Touristeninformation: „Jetzt habe ich die Qual der Wahl“.

    Erklären Sie die Bedeutung der Wortgruppe mit Ihren eigenen Worten.

    Stadtfest. Fast in jeder Stadt Thüringens finden Stadtfeste statt. Oft werden bei Stadtfesten7 Attraktionen aufgebaut.

    Sehen Sie sich das Bild an und beschriften Sie es mit den Wörtern aus dem Kasten.

    Achterbahn Bratwurstbude Riesenrad Karussell

    8 Welches der vorgestellten Feste würden Sie gern besuchen und warum?

    Ich möchte gern besuchen.

    Besonders sehenswert / interessant ist

    Man kann

    4

    SEITE 17

    FESTE IN THÜRINGEN

  • THÜRINGEN ENTDECKEN 2 FAHRKARTENKAUF

    SEITE 18

    Fahrkartenkauf

    vor dem Sehen

    Zugtypen. In Deutschland gibt es Nahverkehrszüge (z.B. RE, RB, S-Bahn) und1 Fernverkehrszüge (z.B. ICE, IC/EC).

    Was glauben Sie, welche Zugtypen fahren schneller? Für welchen Zug ist die Fahrkarte teurer, für den Nahverkehrszug oder den ICE?

    Suchen Sie auf der Landkarte auf Seite 4 die Stadt Eisenach. Dort befindet sich2 Eisenach. die Wartburg. Recherchieren Sie:

    a) Wie kommen Sie von Ihrem Kursort nach Eisenach (mit der Bahn, mit dem Bus oder nur mit dem Auto)?

    b) Was kann man in der Stadt Eisenach für Sehenswürdigkeiten besuchen? Welche berühmte Persönlichkeit wird 2017 auf der Wartburg gefeiert?

    während des Sehens

    Fahrkartenkauf. Wer mit der Bahn reisen will, muss vor dem Einsteigen eine Fahrkarte kaufen.3 Nur manchmal gibt es auch im Zug Fahrkartenautomaten.

    a) Sehen Sie sich den Videoclip Nr. 10 bis 02:23 an und bringen Sie die Schritte des Fahrkartenkaufs in die richtige Reihenfolge.

    b) Entscheiden Sie, ob die Aussagen richtig (R) oder falsch (F) sind.

    Liudmila kauft ihre Fahrkarte am Fahrkartenschalter.

    Liudmila möchte einen Tagesausflug nach Eisenach machen.

    Liudmila hat eine Bahncard.

    Liudmila hat es eilig.

  • Landeskunde-TIPP: Wer keine Fahrkarte hat und vom Zugbegleiter kontrolliert wird, muss eine

    Strafe zahlen. Beachten Sie, dass manche Fahrkarten vor Reisebeginn am Bahnsteig entwertet

    werden müssen. Tickets, die für einen bestimmten Tag oder einen bestimmten Zeitraum gültig sind,

    müssen nicht entwertet werden.

    4 Sparangebote. Sehen Sie sich jetzt den Videoclip bis zum Ende an. Liudmila und Andreas entscheiden sich, zusammen mit dem Thüringen-Ticket zu fahren.

    nach dem Sehen 5 Was bedeuten die folgenden Wortgruppen? Erklären Sie.

    - jemand sucht eine Reiseverbindung „ab sofort“.

    - jemand möchte „nur Nahverkehr“ mit dem Zug reisen.

    - jemand möchte „Sparangebote“ beim Fahrkartenkauf nutzen.

    - jemand möchte eine „einfache Fahrt“ kaufen.

    6 Bezahlung am Fahrkartenautomaten. Welche Möglichkeiten gibt es, um das Ticket am Automaten zu bezahlen? Sehen Sie sich das Bild an und ergänzen Sie die Wörter.

    7 Bahncard. Wenn Sie oft mit der Bahn und vor allem weite Strecken fahren, dann lohnt sich eine Bahncard.

    a) Was bedeutet die Zahl 25 auf der Bahncard?

    b) Fahren Sie oft mit der Bahn? Würde sich eine Bahncard für Sie lohnen?

    SEITE 19

    THÜRINGEN ENTDECKEN 2 FAHRKARTENKAUF

    M _ _ _ _ n

    EC- _ _ _ _ _

    S _ _ _ _ _ e

    Wie findet Andreas das Sparangebot?

  • THÜRINGEN ENTDECKEN 2 MITFAHRGELEGENHEIT: GESPRÄCH ÜBER DIALEKTE

    SEITE 20

    Mitfahrgelegenheit: Gespräch über Dialekte

    vor dem Sehen

    1 Mitfahrgelegenheit. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, von einem Ort zum anderen zu kommen.

    a) Suchen Sie auf den Seiten der Deutschen Bahn (www.db.de) die Verbindung von Ihrem Wohnort nach Frankfurt am Main. Wie viel kostet die Bahnfahrt? Wie lange sind Sie unterwegs?

    Geben Sie die Route nun in einem Routenplaner für Autos ein (z.B. ).https://www.viamichelin.de/web/Routenplaner

    Welches Verkehrsmittel ist schneller / billiger / bequemer – die Bahn oder das Auto? Diskutieren Sie im Kurs.

    b) Wenn man kein Auto mieten will, kann man auch eine Mitfahrgelegenheit nutzen, d.h. man darf im Auto einer anderen Person an den gemeinsamen Zielort oder einen Ort, der auf der Strecke liegt, mitfahren.

    Sind Sie schon einmal mit einer Mitfahrgelegenheit gefahren oder haben eine angeboten? Berichten Sie im Kurs.

    Verständnisschwierigkeiten. Bei einer Mitfahrgelegenheit kommt man mit verschiedenen2 Menschen ins Gespräch. Manchmal kann es passieren, dass man sie nicht gut versteht.

    a) Welche Gründe kann es dafür geben, dass man Menschen nicht gut verstehen kann? Sammeln Sie im Kurs.

    b) Im Deutschkurs lernen Sie Hochdeutsch. Ein möglicher Grund für Verständnisschwierigkeiten ist, dass die Sprache Ihres Gesprächspartners eine regionale „Färbung“ hat – er oder sie spricht einen Dialekt.

    Finden Sie auf der Landkarte auf Seite 4 die Stadt Altenburg. Welche Dialektregion ist das?

    Nordthüringisch Westthüringisch Ostthüringisch

    c) Sind Sie in Deutschland schon einmal Menschen begegnet, die einen Dialekt sprechen und die Sie nicht gut verstehen konnten? Beschreiben Sie die Situation.

    während des Sehens

    Dialekte. Sehen Sie sich den Videoclip Nr. 11 an. 3

    a) Am Autobahnparkplatz erzählt Jalal über die sprachliche Situation in seinem Land. Ergänzen Sie die Lücken.

    „In der arabischen Sprache gibt es auch viele Dialekte, zum Beispiel ich komme aus Syrien

    und die in Syrien ist Hocharabisch, aber gesprochen wird ein regionaler……………………….

    . Das syrische Arabisch ist ganz anders. Die Grammatik, die………………

    , sogar einige Wörter sind anders.“

  • SEITE 21

    b) Herr Hertzsch bringt einige Beispiele für Wörter aus seinem Dialekt. Ordnen Sie die Entsprechungen auf Hochdeutsch zu.

    Buwwerzsche Es regnet

    Abern Kellerregal

    Is reent Es regnet stark

    Das draascht Kartoffeln

    nach dem Sehen 4 Zu Beginn des Videoclips telefonierte Jalal mit Herrn Hertzsch, um Details der Mitfahrgelegenheit nach Frankfurt zu besprechen.

    a) Ergänzen Sie die möglichen Fragen von Herrn Hertzsch am Telefon.

    Jalal: Hallo, hier ist Jalal Azra. Ich rufe Sie wegen der Mitfahrgelegenheit nach Frankfurt an.

    Herr Hertzsch: Ja, hallo. Möchten Sie gern am Freitag mitkommen?

    Jalal: Wie bitte? Ach so. Ja, ich möchte mit Ihnen nach Frankfurt fahren. Ich würde am Montag

    auch mit Ihnen zurückfahren. Herr Hertzsch: .……………………………….......…………… ......

    Jalal: Wie bitte? Herr Hertzsch: .…………………………………………………………………… ...

    Jalal: Ja, am Hauptbahnhof in Frankfurt ist gut für mich. Herr Hertzsch: ………………………

    . Jalal: Ich habe Sie nicht verstanden, könnten Sie das bitte…………………………………

    wiederholen? Herr Hertzsch: . ………………………………………………………………….. .........

    Jalal: Mhm. Nein, ich habe nur einen kleinen Rucksack. Wann und wo wollen wir uns treffen?

    Herr Hertzsch: . Jalal: Ja, ich weiß, wo………………………………………………………………

    das ist. Und wann bitte? Herr Hertzsch: . ……………………………………………………… ..........

    Jalal: Ach so, ja. Jetzt habe ich verstanden. Um 9 Uhr passt mir gut. Vielen Dank.

    Herr Hertzsch: . ……………………………………………………………….....................................

    Jalal: Ja, bis Freitag um 9 Uhr, am Parkplatz vor dem Bahnhof. Vielen Dank, auf Wiederhören.

    b) Jalal hat Herrn Hertzsch am Telefon nicht gut verstanden. Unterstreichen Sie die Sätze, an denen man das merkt. 5 Lesen Sie das Gedicht von Herrn Hertzsch laut für sich. Unterstreichen Sie die Wörter, die Sie verstehen können. Vergleichen Sie das Gedicht dann mit der hochdeutschen Variante im Kasten.

    Der Guckuuk uf'n Zaune sooß, un’s reente siehr, do wor e noß; itz scheen de worme Sunne drei, der Guckuuk wor widder hibsch un fei. Der Kuckuck auf dem Zaune saß,

    und es regnete sehr, da wurde er naß, jetzt schien die warme Sonne drein,der Kuckuck war wieder hübsch und fein.

    THÜRINGEN ENTDECKEN 2 MITFAHRGELEGENHEIT: GESPRÄCH ÜBER DIALEKTE

  • Impressum

    Thüringer Volkshochschulverband e.V.Saalbahnhofstraße 2707743 Jena

    Telefon: +49 (0)3641 534 23 - 10Fax: +49 (0)3461 534 23 - 23E-Mail: [email protected]: www.vhs-th.de, www.facebook.com/vhs.thueringen

    V.i.S.d.P: Sylvia Kränke, Verbandsdirektorin

    Diese Publikation ist im Rahmen des Projektes „Vom Nebeneinander zum Miteinander“ des Thüringer Volkshochschulverbandes e.V. entstanden.

    Koordination: Polina Novak (Thüringer Volkshochschulverband e.V.)

    Assistenz: Jasmin Guesmi (Thüringer Volkshochschulverband e.V.)

    Konzeption der Materialien: Thüringer Volkshochschulverband e.V. in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Drehbuch und Regie der Videoclips: Thomas Müller (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

    Kamera und Schnitt: m4medien | Uwe Germar

    Methodisch-didaktische Umsetzung: Dorothea Spaniel-Weise (Friedrich-Schiller-Universität Jena) Polina Novak (Thüringer Volkshochschulverband e.V.)

    Layout: m4medien | Uwe Germar

    Wir danken allen Darstellerinnen und Darstellern für ihr Engagement. Ferner danken wir der Touristen-Information Jena und deren Leiterin Frau Jauch, der Kita Landgrafenstieg und deren Leiterin Frau Tischendorf sowie Herrn Dr. Hühn, Leiter des Schiller schen Gartenhauses in Jena, für die Unterstützung bei der Organisation und Durchführung der Dreharbeiten.

    Bildquellen: Seite 6: Gauforum - By Viborg - Own work, CC BY-SA 3.0, URL: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=666273; Bauhaus-Museum - By Hannes72 at the German language Wikipedia, CC BY-SA 3.0, URL: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4446694; Goethe-Schiller-Denkmal - By User:Leonard G. and spouse Anita J. - Own work by uploader's spouse, Public Domain, URL: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5189458; Musikhochschule Weimar - By Dundak - Self-photographed, CC BY-SA 2.5, URL: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=561342. Seite 15: fotolia, süssigkeit #53172037 | Urheber: SchliernerSeite 17: fotolia, Freizeitpark #110147705 | Urheber: JiSignAlle sonstigen Bilder sind Eigentum des Thüringer Volkshochschulverbands e.V. Die in diesem Werk angegebenen Links zu externen Webseiten wurden auf die Aktualität geprüft (Stand: November 2016). Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität und den Inhalt dieser Seiten.

    1. Auflage 2016 © Thüringer Volkshochschulverband e.V.

  • Das vorliegende Material ist die Fortsetzung der landeskundlichen Broschüre „Thüringen entdecken“ aus dem Jahr 2015.

    Das Material enthält eine DVD mit:

    • Videoclips zu landeskundlichen Themen mit Fokus auf Thüringen (mit Untertiteln zur Auswahl),• Transkripten der Videos und• methodisch-didaktischen Hinweisen und Tipps für Lehrende zur Arbeit mit den Videos.

    In der vorliegenden Broschüre sind Ideen zu Aufgaben zusammengefasst, die vor dem Sehen, während des Sehens und nach dem Sehen der Videoclips bearbeitet werden können. Die Aufgabenblätter sind ebenso auf der DVD direkt zum Ausdrucken im pdf-Format verfügbar.

    Die Einheiten können in beliebiger Reihenfolge lehrwerkunabhängig bearbeitet werden. Es empfiehlt sich jedoch, vor der Arbeit mit den Videos die Clips, in denen sich die Protagonisten vorstellen, anzusehen und die dazugehörigen Aufgaben zu bearbeiten.

    Die Protagonisten der Filme sind drei Personen, die aus unterschiedlichen Ländern kommen und jetzt in verschiedenen Regionen Thüringens leben. In den Videos begegnen sie Deutschen, die ihnen bei der Orientierung in Thüringen und in Deutschland helfen.

    Dieses Material ist für Lernende ab dem Sprachniveau B1 geeignet.

    Die vorliegende Broschüre sowie die Videoclips stehen auch zum Download zur Verfügung unter:www.vhs-th.de/miteinander

    Seite 1Seite 2Seite 3Seite 4Seite 5Seite 6Seite 7Seite 8Seite 9Seite 10Seite 11Seite 12Seite 13Seite 14Seite 15Seite 16Seite 17Seite 18Seite 19Seite 20Seite 21Seite 22Seite 23Seite 24