Swissalpine 2014 Ausschreibung

  • View
    214

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Text of Swissalpine 2014 Ausschreibung

  • swissalpine.ch

    26. Juli 2014

    more than a race

  • Laufabenteuer und Naturerlebnis im Doppelpack. Die Landschaft ist atemberaubend, die Berge und Seen sind mystisch und du bist mittendrin. ber-winde als Lufer oder Walker deine eigenen Gren-zen. Variantenreich, fordernd und erlebnisreich. Die Auswahl auf ber 238 Kilometer und bis zu 2600 Meter Hhenunterschied ist gross.

    Swissalpine more than a race !

    Die Region Davos ist einzigartig. Reizvoll sind die zahlreichen parallelen Welten : Stadt und Weiler, Kul-tur und Natur, Viadukte und Tunnels, Hochbauten und Maienssse vortrefflich mit der Natur vereint. Die Verschmelzung von Vergangenheit und Gegen-wart machen die Faszination der Region Davos aus.

    Das vielfltige Highseven-Programm ldt wiederum zur Streckenbesichtigung, der Swissalpine-Expo und spannenden Seminaren ein. Es lohnt sich also bereits einige Tage vor dem Lauf in Davos zu sein, den das alpine Klima ist gesund fr Krper, Geist und Seele.

    Gemeinden :

    Davos KlostersBergn-Filisur

    Sport und Berge sind freinander bestimmt :Aus der Kombination entsteht Leistung mit Emotionen.

  • Parc Ela

    Parc ElaN

    S

    EW

    Arosa

    Chur

    Valbella

    Lenzerheide

    Parpan

    Lantsch/Lenz

    Brienz

    Churwalden

    Tschiertschen Langwies

    Fideris

    St.Peter Peist

    Kblis

    Savognin

    S-cha

    Zuoz

    Kessler2836

    2979Pischahorn

    Gorihorn2986

    Flela-Weisshorn

    3085

    Cunggel2266

    MattjischHorn2461

    Glattwang2376Hochwang

    2533Chistenstein

    2473

    Weissfluh2834

    Amselfluh2781

    Valbellahorn2764

    Lenzer Horn2906

    Aroser Rothorn2980

    ParpanerRothorn

    2861

    P. Toissa 2657

    P. Bleis Marscha

    3128

    P. Mitgel3159

    P. ertsch3268

    P. Muot2670

    P. Griatschoula2972

    Hoch Ducan3063

    Schwarzhorn3147

    P. Forun2932

    P. Mezzaun2963

    Chants

    Surava

    Tiefencastel

    TevaTuorsDavant

    TschvelValzana

    Keschhtte 2632

    Schmitten

    Alvaneu

    Sertigpass 2739

    Sartiv

    P. Ela3339

    Belenhorn2807

    Gletscher Ducan 3020

    CrapFuro

    Landwasser Viadukt

    Val Tuors

    Tinzenhorn3373

    Piz Kesch3417.7

    Monstein

    Spina

    Sertig Drfli

    Platta Naira

    Wiesen Station ScalettapassP. Grialetsch

    3131

    Rinerhorn2528

    WiesnerViadukt

    Zgenschlucht

    Silberberg

    Dischm

    atal

    Sertigtal

    Pano

    ram

    atra

    il

    Piz Alpin2861

    Teufi

    Unter Laret 1506

    Klosters 1179

    Rin

    Chealp

    Flelapass

    Glaris

    Schmelzboden

    Wiesen

    Davos 1538

    Meierhof

    Heidboden

    Hfen

    Filisur1032

    Bergn1365

    Boden

    Clavadel

    Bellaluna

    Start : Davos 7.00 UhrZiel : Davos 21.00 UhrTeilnahme : ab 18 Jahren79.0 km +2660m /2660 m

    Start : Bergn 10.30 /11.30 UhrZiel : Davos 21.00 UhrTeilnahme : offen42.2 km +1840 m /1680 m

    Start : Davos 7.00 UhrZiel : Bergn 14.30 UhrTeilnahme : offen42.5 km +1020 m /1190 m

    Start : Davos 7.00 UhrZiel : Filisur 12.30 UhrTeilnahme : offen32.9 km +530 m /1040 m

    Start : Klosters 12.00 UhrZiel : Davos 17.00 UhrTeilnahme : offen21.1 km +700 m /350 m

    Start : Unter Laret 15.00 UhrZiel : Davos 17.30 UhrTeilnahme : offen9.4 km +260 m /230 m

    Start : Klosters 12.10 UhrZiel : Davos 17.00 UhrTeilnahme : offen21.1 km +700 m /350 m

    Start : Unter Laret 15.10 UhrZiel : Davos 17.30 UhrTeilnahme : offen9.4 km +260 m /230 m

    Start : Unter Laret 15.10 UhrZiel : Davos 17.30 UhrTeilnahme : offen9.4 km +260 m /230 m

  • Weitere Attraktivittssteigerung von Davos nach BergnDer Abschnitt von Davos nach Glaris fhrt bei der 29. Austragung wiederum ber Islen, Junkerboden, Hof nach Spina. Neben der hheren Sicherheit wird die neue Strecke landschaft-lich noch attraktiver und der Asphaltanteil konnte verringert werden. Dies ist vor allem auf die Anpassungen in Wiesen (neu unter dem weltberhmten Landwasserviadukt durch) und Bergn zurckzufhren. Somit wird es in Bergn fr Lufer und Zuschauer bersichtlicher und auf den anspruchsvollen Aufstieg nach Bellavista kann verzichtet werden.

    K21 Neuer Startort und neue StartzeitAuch mit der Einzigartigkeit der Sunnibergbrcke war der Start fr die Halbmarathon-Teilneh-mer nur bedingt attraktiv. Aus diesem Grund wird der Start nach Klosters Platz verlegt. Die attraktive Startschlaufe nach Monbiel bietet den Lufern eine optimale Anpassung an. Zu-dem kann die Strecke zuknftig auch jederzeit als Training gelaufen werden. Ebenfalls usserst positiv zu werten ist die Verlegung der Startzeit. Der Startschuss fllt am Samstag, 26. Juli 2014 bereits um 12.00 Uhr.

    StargeldreduktionDank den Einsparungen, welche durch die Startverlegung in Klosters erzieltwerden knnen, kommen die TeilnehmerInnen von K21, W21, K10 und W10 zu einer Startgeldreduktion ge-genber dem letzten Jahr von bis zu 20 %.

    MINI Lauf und I'M fit das GruppenerlebnisDer MINI Lauf ist auch im 2014 wieder das Ereignis. Keiner ist zu klein um dabei zu sein. Die Anmeldung ist nur bei der Startnummernausgabe bis Freitag 14.30 Uhr mglich.In den I'M fit Kategorien offeriert die Migros den ersten 30 Teams Gratis-Startpltze. Mel-den sich mindestens fnf Teilnehmende als Team fr den MINI an, kann's losgehen. Ob Klassen oder Vereine, alle knnen von diesem Angebot profitieren. Die besten fnf Teams werden ans nationale IM fit Finale einge-laden. Das Startgeld betrgt CHF 10. /EUR 8.. Voranmel-dung fr die Teams unter www.swissalpine.ch

    Erstmals ab 2014 : Hotels online auf swissalpine.ch buchenDas neue Swissalpine Online Buchungsportal bietet dir nicht nur eine einfache Hotelsuche sondern auch die Mglichkeit deine Unterkunft direkt auf der Veranstalterwebseite online zu buchen ! Suche und vergleiche Angebote unserer Vertragshotels und profitiere von attraktiven Swissalpine Konditionen !Ab Februar geht's los buche dein Hotel online !

    Der grsste Berg-Ultramarathon der Welt, die ultimative Herausfor-derung. Eine Teilstrecke von 21 km fhrt durch hochalpines Gelnde. Durch Streckenanpassungen konnte der Asphaltanteil nochmals redu-ziert werden.

    Der hchstgelegene Marathon Europas, ein hochalpines Juwel. Seine Auf- und Abstiege, die Hhenlage sowie die teilweise rauen Bergtrails machen den K42 zu einem der anstrengendsten Berglufe. Spezielle Seniorenwertung.

    Der Kultur-Marathon fhrt durch eine ausgesprochen reizvolle Land-schaft mit Zieleinlauf im stimmungsvollen Bergn.

    Die abwechslungsreiche Strecke fhrt durch die romantische Zgen-schlucht, ber das imposante Wiesner-Viadukt und neu unter dem Landwasserviadukt nach Filisur.

    Neu ist der Start fr den K21 in Klosters Platz. Die neue Startstrecke fhrt ins wunderschne Monbiel wo die Lufer durch Zuschauer und Kuhglocken angefeuert werden ber Selfranga nach Laret bis nach Davos.

    Der K10 fhrt am wunderbaren Davosersee vorbei. Er richtet sich vor allem an Laufeinsteiger. Im Vordergrund steht die Gesundheitsfrde-rung.

    Der Nordic Walk wird wiederum in zwei Kategorien ber die Distanzen 21 km und 10 km gefhrt. Die Strecken entsprechend jenen des K21 bzw. K10.

    Nach dem Wegfall der Tickets fr Begleitpersonen wird diesen emp-fohlen, F10 zu buchen bzw. anzumelden. Neben dem Swiss und Regio Ticket erhalten Sie ein Eventshirt. Ein Start am F10 ist natrlich fakul-tativ.

    Ausblick 2014

  • H

    fen

    15

    32

    5

    H

    eidb

    oden

    15

    75

    8

    Sp

    ina

    1587

    12

    D

    avos

    Mon

    stei

    n 16

    19

    17

    Sc

    hmel

    zbod

    en 1

    340

    20

    St

    atio

    n W

    iese

    n 11

    97

    24

    Fi

    lisur

    103

    2 33

    La

    ndw

    asse

    rvia

    dukt

    9

    91

    30

    Be

    llalu

    na 1

    085

    36

    Be

    rgn

    136

    7 42

    Te

    va 1

    580

    46

    Tu

    ors

    Dav

    ant

    170

    4 4

    8

    C

    hant

    s 18

    22

    50

    V

    alza

    na 1

    952

    51

    Ts

    chv

    el 2

    290

    53

    K

    esch

    htt

    e 26

    32

    55

    D

    avos

    153

    8 0

    m

    . M.

    km

    1000

    2000

    2500

    1500

    M

    alch

    eti

    128

    9 6

    M

    onbi

    el

    1291

    3

    U

    nter

    Lar

    et 1

    50

    6 12

    W

    olfg

    ang

    1631

    14

    M

    eier

    hof

    154

    0 17

    H

    orla

    uben

    159

    8 19

    K

    lost

    ers

    1179

    0

    D

    avos

    153

    8 21

    m

    . M

    . km

    1000

    1500

    Asphaltstrasse

    Naturstrasse/-weg

    Alpintrail

    Verpflegung

    Sanitt

    Massage

    Start : Davos, 7.00 UhrZiel : DavosDistanz : 79.0 kmHhenmeter : +2660 m /2660 m

    Start : Davos, 7.00 UhrZiel : BergnDistanz : 42.5 kmHhenmeter : +1020 m /1190 m

    Start : Davos, 7.00 UhrZiel : FilisurDistanz : 32.9 kmHhenmeter : +530 m /1040 m

    Start : Klosters, 12.00 UhrZiel : DavosDistanz : 21.1 kmHhenmeter : +700 m /350 m

    Start : Klosters, 12.10 UhrZiel : DavosDistanz : 21.1 kmHhenmeter : +700 m /350 m

  • Sa

    rtiv

    25

    24

    59

    Se

    rtig

    pass

    27

    39

    61

    C

    huea

    lp 2

    204

    64

    Se

    rtig

    Dr

    fli

    1861

    6

    8

    Bo

    den

    1755

    72

    C

    lava

    del

    166