Spielzeug-Positivliste die bildliche Pr£¤sentation der Spielzeuge durch die Herstellerfirmen ist mitunter

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Spielzeug-Positivliste die bildliche Pr£¤sentation der Spielzeuge durch die...

  • Spielzeug-Positivliste

    Landesverband Hamburg Eidelstedter Weg 64, 20255 Hamburg

    fon: +49 – (0) 40 – 44 49 38 E-Mail: hamburg@verband-binationaler.de

  • Vor jedem Geburtstag, Ostern, Weihnachten standen wir vor der gleichen Herausforderung: Wir wollten Spielzeug, das positive Identifikationsmöglichkeiten für unsere nicht-weißen Kinder bietet. Wir haben schnell festgestellt, dass diese Art Spielzeug nicht zum Standardsortiment deutscher Spielzeugläden und – abteilungen gehört. Auf gezielte Nachfrage erlebten wir verschiedene Reaktionen, die von peinlicher Berührtheit bis hin zu absolutem Unverständnis für unser Anliegen reichten. Neben Empfehlungen von Produkten, die eindeutig rassistische Stereotype reproduzieren (z.B. die Schleich-Serie „Unsere Neuen Helden“), wurden wir auch auf Fair-Trade-Läden verwiesen.

    Von Menschen, die persönliche und/ oder berufliche Schnittpunkte mit der Thematik haben, wurde uns der Rat gegeben, Spielzeug in anderen Ländern Europas (z.B. England und Frankreich) einzukaufen. Im europäischen Vergleich haben wir beobachtet, dass das Spielzeugangebot außerhalb Deutschlands eine wesentlicher stärker diversifizierte Gesellschaft abbildet. Wir haben festgestellt, dass Hersteller ihre Produktpalette an die Märkte der Länder anpassen und so für den deutschen Markt beispielsweise die Schwarzen Charaktere gezielt aussortieren und durch weiße ersetzen. So sind die weißen, blonden Disney’s-Princess-Charaktere in Deutschland omnipräsent, während die nicht weißen Charaktere dieser Produktreihe kaum oder gar nicht

    erhältlich sind.

    Bei der „internationalen“ Suche sind wir in der Tat auf zahlreiche Webseiten, mit dem gesuchten Spielzeugangebot gestoßen (z.B. Melissa&Doug, Eeboo); mitunter hatten die Webseiten gar ein ausschließlich auf positive Identitätsentwicklung und „Diversity Awareness“ spezialisiertes Angebot (z.B.4 Kids like me, Positive Identity, Afro Toys, Multicultural Toys 4 U). Leider ist der Bezug der Produkte aus Deutschland kompliziert (z.B. durch hohe Versandkosten, Zollgebühren und – abfertigung u.a.) oder aber unmöglich.

    Aus politischen Gründen wollen wir uns nicht damit zufrieden geben das Spielzeug für unsere Kinder ausschließlich im Ausland zu kaufen. Zum einen möchten wir die Negativ- Darstellungen nicht weißer Charaktere kritisieren. Doch auch das Ausblenden Schwarzer oder PoC-Charaktere und deren Verortung nach Afrika oder „in andere Kulturen“ ist eine Problematik auf die wir aufmerksam machen wollen.

    Die persönliche Kontaktaufnahme zu Herstellerfirmen hat sich – wenngleich sehr mühsam – durchaus als fruchtbar erwiesen. Die Ergebnisse unserer zeitaufwändigen Recherchen haben wir in einer Liste zusammengefasst.

    Wir möchten an dieser Stelle auf Folgendes aufmerksam machen: die Bezeichnung und die bildliche Präsentation der Spielzeuge durch die Herstellerfirmen ist mitunter nicht frei von rassistischen Stereotypen (z.B. die Bezeichnung „afrikanisch“ für

    Schwarze Figuren oder die Darstellung: Schwarzes Kind = Adoptivkind. Auch die Suche nach politisch unkorrekten Suchworten und Fremdbezeichnungen erzielte teilweise bessere Ergebnisse). Sofern Spielzeuge losgelöst von Produktpräsentation und –darstellung frei von Rassismus waren, haben wir uns entschieden, diese unter der Originalbezeichnung in die Liste zu übernehmen, um eine gezielte Produktsuche zu ermöglichen.

    Interessanterweise haben wir häufig in Läden, die nicht unmittelbar für ihr Spielzeug oder politisches Engagement bekannt sind, des Öfteren Produkte gefunden, die unseren Kriterien entsprachen (z.B. Kik, TK Maxx)

    Unsere folgende Positiv-Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie soll die Suche nach Spielzeug erleichtern, indem sie Anregungen liefert und inspiriert.

    Aktuelle und umfangreiche weitere Vorschläge finden Sie auf unseren Pinterestlisten: pinterest.com/ verbandbination/

    Für Anregungen und Rückfragen, stehen wir gern zur Verfügung: respekt@verband- binationaler.de

    Liebe Grüße

    Sina Hätti & Anna Cardinal Hamburger Landesvorstand Stand: 23. Juni 2015

    http://www.melissaanddoug.com http://www.melissaanddoug.com http://www.eeboo.com http://www.eeboo.com http://www.4kidslikeme.com http://www.4kidslikeme.com http://www.positive-identity.com/ http://www.positive-identity.com/ http://www.positive-identity.com/ http://www.positive-identity.com/ http://www.afrotoys.com/ http://www.afrotoys.com/ http://www.multiculturaltoys4u.co.uk/multicultural-section-c-446.html http://www.multiculturaltoys4u.co.uk/multicultural-section-c-446.html https://www.pinterest.com/verbandbination/ https://www.pinterest.com/verbandbination/ https://www.pinterest.com/verbandbination/ https://www.pinterest.com/verbandbination/ mailto:respekt@verband-binationaler.de mailto:respekt@verband-binationaler.de mailto:respekt@verband-binationaler.de mailto:respekt@verband-binationaler.de

  • Auswahlkriterien für das Spielzeug

    Must-Have-Kriterien

    Das Spielzeug, sowie die Figuren und Kontexte, die damit verbunden sind, haben ihre Verortung in Deutschland, sie sind als selbstverständlicher Teil der Gesellschaft dargestellt.

    Uns war besonders wichtig, dass das Spielmaterial die so genannte „westliche“ Lebensrealität widerspiegelt und Charaktere mit unterschiedlichen Merkmalen als selbstverständliche Mitglieder unserer Gesellschaft agieren. So haben wir bewusst kein Spielzeug ausgewählt, welches andere „Kulturkontexte“ repräsentiert, weil darin unter anderem die Gefahr der Reduktion auf ein vermeintlich anderes Herkunftsland liegt.

    • Wird der Lebensmittelpunkt eines nicht- weißen Charakters in der deutschen oder einer vergleichbaren europäischen/ nordamerikanischen Gesellschaft abgebildet?

    • Spiegeln Darstellungen das Alltagsleben der (nicht-weißen) Kinder in der deutschen oder einer vergleichbaren europäischen/nordamerikanischen Gesellschaft wider?

    • Vermittelt das Spielmaterial die Botschaft, dass nicht-weiße Kinder selbstverständliche Mitglieder der

    deutschen Gesellschaft und hier zu Hause sind?

    • Wird Vielfalt (Aussehen, Religion, Lebensstil usw.) wertschätzend und als Normalität dargestellt? Wird ein differenziertes Bild von Vielfalt wiedergegeben?

    • Werden dargestellte Charaktere, sowie verschiedene Lebensformen und Normen gleichwertig dargestellt, ohne dass dies explizit zum Thema gemacht wird?

    Das Spielzeug wird vorurteilsfrei und ohne Klischees dargestellt

    Bei der Darstellung und Zuordnung von Spielmaterial sollte nicht nur eine negative Stereotypisierung vermieden werden, sondern auch Abbildungen vermeintlich „typischer Kulturmerkmale“ wie folkloristische Kleidung etc. Eine vereinfachende oder exotische Darstellung von Menschen ist weit verbreitet und reproduziert ein vorurteilbehaftetes und somit verzerrtes Bild von Individuen und ihrer tatsächlichen Lebensweise.

    • Werden die Spielcharaktere individualisiert dargestellt?

    • Gibt es einen Unterschied in der Abbildung weißer und nicht-weißer Charaktere (werden z.B. alle Kinder barfuß dargestellt oder nur nicht-weiße Kinder o.ä.)?

    • Reduzieren Abbildungen/Darstellungen Personen auf ein „typisches“ Merkmal (z.B. Hautfarbe, Geschlecht, Kleidung, Religion etc.)?

    Das Spielzeug bietet positive Identifikationsmöglichkeiten

    Wir haben gezielt Spielmaterial ausgesucht, das nicht-weißen Menschen die Möglichkeit bietet, sich in positiver Weise mit den dargestellten Charakteren zu identifizieren. Die Abbildung von nicht- weißen Figuren in sozial anerkannten Berufen ist hierfür ein Beispiel.

    • Spielen nicht-weiße Charaktere lediglich eine untergeordnete Rolle oder stehen sie gleichberechtigt neben den weißen Charakteren?

    • Werden nicht-weiße Charaktere als aktiv, problemlösend, bewundernswert etc. oder als passiv und untergeordnet dargestellt?

    Nice-to-have-Kriterien

    Weitere wichtige Kriterien für die Spielzeugauswahl sehen wir • in der Materialgüte, der

    Umweltverträglichkeit und der Verarbeitung der Spielzeuge,

    • in der Berücksichtigung des Genderaspektes bei der Darstellung (z.B. gleichberechtigtes Frauenbild, eine aktive Vaterrolle etc.),

    • in der natürlichen Darstellung der abgebildeten Figuren (z.B. Abbildung von Schwarzen mit natürlicher Haarstruktur, mit natürlichem weiblichen Körperbau etc.).

  • Spielfiguren

    Baby-Püppchen E3510 Hape Toys Pirum Holzspielzeuge 27 €

    Biegepuppen Alle Puppen des Sortiments können gegen einen Aufpreis von € 1 bis € 2 auch als schwarze Puppen bestellt werden (Telefonat mit Hr. Gaksch im Mai 2012)

    Caco Fritz Kantzler

    Bestellwunsch telefonisch an Caco (0956-85424) durchgeben und Kauf über Caco-Händler_in in jeweiliger Stadt abwickeln

    10 bis 30 €

    Biegepuppen Familie afrikanisch 555754

    Dusyma Dusyma 20 €

    Biegepuppen Puppenfamilie – dunkle Hautfarbe E3501 Puppenfamilie – asiatisch E3502

    Hape Toys z.B. Über Skandic oder Pirum Holzspielzeuge 18 bis 20 €

    http://www.pirum-holzspielzeuge.de/shop/de/Puppenhaus/Puppenhauszubehoer/Puppen/Hape-Baby-Pueppchen-12tlg. http://www.pirum-holzspielzeuge.de/shop/de/Puppenhaus/Puppenhauszubehoer/Puppen/Hape-Baby-Pueppchen-12tlg. http://www.dusyma.de/shop/Rollenspiel/Puppenhaus/555754-Biegepuppen-Familie-afrikanisch--555754.html http://www.dusyma.de/shop/Rollenspiel/Puppenhaus/555754-Biegepuppen-Familie-afri