of 212/212
Inverter Inverter i550-Cabinet 0.25 kW ... 132 kW 0.5 hp ... 175 hp Inverter Inverter i550 Cabinet 0.25 kW ... 132 kW 0.5 hp ... 175 hp Montage- und Einschaltanleitung | Mounng and switch-on instrucons

Mounting instructions Inverter i550 Cabinet 0.25-132kWdownload.lenze.com/TD/Inverter i550 Cabinet 0.25-132kW__v3-0__DE_EN.pdf · I55AE175B1AV0100KS Inverter i550 Cabinet, 0.75 kW,

  • View
    5

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Mounting instructions Inverter i550 Cabinet 0.25-132kWdownload.lenze.com/TD/Inverter i550 Cabinet...

  • InverterInverter i550-Cabinet 0.25 kW ... 132 kW0.5 hp ... 175 hp

    InverterInverter i550 Cabinet 0.25 kW ... 132 kW0.5 hp ... 175 hp

    Montage- und Einschaltanleitung | Mounting and switch-on instructions

  • InhaltÜber dieses Dokument 6

    Dokumentbeschreibung 6Weiterführende Dokumente 6

    Schreibweisen und Konventionen 7Sicherheitshinweise 8

    Grundlegende Sicherheitshinweise 8Bestimmungsgemäße Verwendung 9Handhabung 9Restgefahren 10

    Produktinformation 11Identifizierung der Produkte 11Ausstattung 12

    Mechanische Installation 19Wichtige Hinweise 19Vorbereitung 20Abmessungen 23

    Inhalt

    3

  • Elektrische Installation 45Wichtige Hinweise 45Anschluss nach UL 46Netzanschluss 49

    1-phasiger Netzanschluss 120 V 49Anschlusspläne 49Klemmendaten 50Absicherungsdaten 50

    1-phasiger Netzanschluss 230/240 V 51Anschlusspläne 51Klemmendaten 53Absicherungsdaten 53

    3-phasiger Netzanschluss 230/240 V 54Anschlusspläne 54Klemmendaten 56Absicherungsdaten 56

    3-phasiger Netzanschluss 230/240 V "Light Duty" 56Anschlusspläne 56Klemmendaten 56Absicherungsdaten 56

    3-phasiger Netzanschluss 400 V 57Anschlusspläne 57Klemmendaten 58Absicherungsdaten 59

    3-phasiger Netzanschluss 400 V "Light Duty" 60Anschlusspläne 60Klemmendaten 60Absicherungsdaten 60

    3-phasiger Netzanschluss 480 V 61Anschlusspläne 61Klemmendaten 61Absicherungsdaten 62

    3-phasiger Netzanschluss 480 V "Light Duty" 63Anschlusspläne 63Klemmendaten 63Absicherungsdaten 63

    Anschluss an das IT-Netz 64Steueranschlüsse 67

    Inhalt

    4

  • Netzwerke 68CANopen 68EtherCAT 69EtherNet/IP 70Modbus RTU 71Modbus TCP 72POWERLINK 73PROFIBUS 74PROFINET 75IO-Link 77

    Funktionale Sicherheit 78Basic Safety - STO 79

    Anschlussplan 79Klemmendaten 80

    Inbetriebnahme 81Wichtige Hinweise 81Erstes Einschalten und Funktionstest 82

    Technische Daten 84Normen und Einsatzbedingungen 84

    Konformitäten/Approbationen 84Personenschutz und Geräteschutz 84Angaben zur EMV 84Motoranschluss 85Umweltbedingungen 85Netzbedingungen 85

    1-phasiger Netzanschluss 120 V 86Bemessungsdaten 86

    1-phasiger Netzanschluss 230/240 V 87Bemessungsdaten 87

    3-phasiger Netzanschluss 230/240 V 90Bemessungsdaten 90

    3-phasiger Netzanschluss 230/240 V "Light Duty" 92Bemessungsdaten 92

    3-phasiger Netzanschluss 400 V 93Bemessungsdaten 93

    3-phasiger Netzanschluss 400 V "Light Duty" 97Bemessungsdaten 97

    3-phasiger Netzanschluss 480 V 100Bemessungsdaten 100

    3-phasiger Netzanschluss 480 V "Light Duty" 104Bemessungsdaten 104

    Inhalt

    5

  • Über dieses Dokument

    WARNUNG!Lesen Sie diese Dokumentation sorgfältig, bevor Sie mit den Arbeiten beginnen.▶ Beachten Sie die Sicherheitshinweise!

    Die Informationen in diesem Dokument bilden den folgenden Versionsstand ab:Produkt Hardwaredatenversion Datumi550 V0013 2019-04-03

    Dokumentbeschreibung

    Weiterführende DokumenteFür bestimmte Aufgaben stehen Informationen in weiteren Dokumenten zur Verfügung.Dokument Inhalt/ThemenProjektierungsunterlage Grundlegende Informationen zur Projektierung und für die Bestellung des ProduktsInbetriebnahmeunterlage Grundlegende Informationen für die Installation und Inbetriebnahme des ProduktsProjektierungsunterlage "FunktionaleSicherheit"

    Grundlegende Informationen zur Projektierung "Funktionale Sicherheit" des Produkts

    Quick Reference Card Kurzinformationen zur Bedienung und zu Geräteeigenschaften des Produkts

    Für bestimmte Aufgaben stehen Informationen in anderen Formen zur Verfügung.Form Inhalt/ThemenEngineering Tools Zur InbetriebnahmeAKB-Artikel Application Knowledge Base mit technischen Zusatzinformationen für AnwenderCAD-Daten Exporte in verschiedenen FormatenEPLAN Makros Projektierung, Dokumentation und Verwaltung von Projekten für P8.

    • Datenbezug über Lenze oder EPLAN Data Portal

    Informationen und Hilfsmittel rund um die Lenze-Produkte finden Sie im Internet:http://www.lenze.com à Downloads

    Über dieses DokumentDokumentbeschreibungWeiterführende Dokumente

    6

    http://www.lenze.com

  • Schreibweisen und Konventionen

    Zur Unterscheidung verschiedener Arten von Informationen werden in diesem Dokument Konventionen ver-wendet.Zahlenschreibweise Dezimaltrennzeichen Punkt Es wird generell der Dezimalpunkt verwendet.

    Beispiel: 1 234.56Warnhinweise UL-Warnhinweise UL Werden in englischer und französischer Sprache verwendet. UR-Warnhinweise URTextauszeichnung Engineering Tools » « Software

    Beispiel: »Engineer«, »EASY Starter«Symbole Seitenverweis ¶ Verweis auf eine andere Seite mit zusätzlichen Informationen

    Beispiel: ¶ 16 = siehe Seite 16 Dokumentationsverweis , Verweis auf eine andere Dokumentation mit zusätzlichen Informationen

    Beispiel: , EDKxxx = siehe Dokumentation EDKxxx

    Gestaltung der Sicherheitshinweise

    GEFAHR!Kennzeichnet eine außergewöhnlich große Gefahrensituation. Wird dieser Hinweis nicht beachtet, kommt eszu schweren irreversiblen Verletzungen oder zum Tod.

    WARNUNG!Kennzeichnet eine außergewöhnlich große Gefahrensituation. Wird dieser Hinweis nicht beachtet, kann eszu schweren irreversiblen oder tödlichen Verletzungen kommen.

    VORSICHT!Kennzeichnet eine Gefahrensituation. Wird dieser Hinweis nicht beachtet, kann es zu leichten oder mittlerenVerletzungen kommen.

    HINWEISKennzeichnet Sachgefahren. Wird dieser Hinweis nicht beachtet, kann es zu Sachschäden kommen.

    Über dieses DokumentSchreibweisen und Konventionen

    7

  • SicherheitshinweiseWenn Sie die folgenden grundlegenden Sicherheitsmaßnahmen und Sicherheitshinweise missachten, kanndies zu schweren Personenschäden und Sachschäden führen!Beachten Sie die Vorgaben der beiliegenden und zugehörigen Dokumentation. Dies ist Voraussetzung füreinen sicheren und störungsfreien Betrieb, sowie für das Erreichen der angegebenen Produkteigenschaften.Beachten Sie die spezifischen Sicherheitshinweise in den anderen Abschnitten!

    GEFAHR!Elektrische SpannungMögliche Folge: Tod oder schwere Verletzungen▶ Alle Arbeiten am Inverter nur im spannungslosen Zustand durchführen.▶ Inverter bis 45 kW: Nach dem Abschalten der Netzspannung mindestens 3 min warten, bevor Sie mit den

    Arbeiten beginnen.▶ Inverter ab 55 kW: Nach dem Abschalten der Netzspannung mindestens 10 min warten, bevor Sie mit den

    Arbeiten beginnen.

    Grundlegende Sicherheitshinweise

    GEFAHR!Gefährliche elektrische SpannungTod oder schwere Verletzungen durch Stromschlag.▶ Alle Arbeiten am Gerät nur im spannungslosen Zustand durchführen.▶ Nach dem Abschalten der Netzspannung die Hinweisschilder auf dem Produkt beachten.

    PersonalNur qualifiziertes Fachpersonal darf Arbeiten mit dem Produkt ausführen. IEC 60364 bzw. CENELEC HD 384definieren die Qualifikation dieser Personen:• Sie sind mit Aufstellung, Montage, Inbetriebsetzung und Betrieb des Produkts vertraut.• Sie verfügen über die entsprechenden Qualifikationen für ihre Tätigkeit.• Sie kennen alle am Einsatzort geltenden Unfallverhütungsvorschriften, Richtlinien und Gesetze und kön-

    nen diese anwenden.

    VerfahrenstechnikDie dargestellten verfahrenstechnischen Hinweise und Schaltungsausschnitte sind Vorschläge, deren Über-tragbarkeit auf die jeweilige Anwendung überprüft werden muss. Für die Eignung der angegebenen Verfah-ren und Schaltungsvorschläge übernimmt der Hersteller keine Gewähr.Geräteschutz• Die maximale Prüfspannung bei Isolationsprüfungen zwischen 24-V-Steuerpotential und PE darf 110 V DC

    nicht überschreiten (EN 61800−5−1).

    SicherheitshinweiseGrundlegende Sicherheitshinweise

    8

  • Bestimmungsgemäße Verwendung

    • Das Produkt darf nur unter den in dieser Dokumentation vorgeschriebenen Einsatzbedingungen betrie-ben werden.

    • Das Produkt erfüllt die Schutzanforderungen der 2014/35/EU: Niederspannungsrichtlinie.• Das Produkt ist keine Maschine im Sinne der 2006/42/EU: Maschinenrichtlinie.• Die Inbetriebnahme oder die Aufnahme des bestimmungsgemäßen Betriebs einer Maschine mit dem Pro-

    dukt ist solange untersagt, bis festgestellt wurde, dass die Maschine den Bestimmungen der EU-Richtlinie2006/42/EU: Maschinenrichtlinie entspricht; EN 60204−1 beachten.

    • Die Inbetriebnahme oder die Aufnahme des bestimmungsgemäßen Betriebs ist nur bei Einhaltung derEMV-Richtlinie 2014/30/EU erlaubt.

    • Die harmonisierte Norm EN 61800−5−1 wird angewendet.• Das Produkt ist kein Haushaltsgerät, sondern als Komponente ausschließlich bestimmt für die Weiterver-

    wendung zur gewerblichen Nutzung bzw. professionellen Nutzung im Sinne der EN 61000−3−2.• Das Produkt kann entsprechend der technischen Daten eingesetzt werden, wenn Antriebssysteme Kate-

    gorien gemäß EN 61800−3 einhalten müssen.Im Wohnbereich kann das Produkt EMV-Störungen verursachen. Der Betreiber ist für die Durchführungvon Entstörmaßnahmen verantwortlich.

    • Das Produkt darf nur mit Motoren betrieben werden, die für den Betrieb mit Invertern geeignet sind.- L-force-Motoren von Lenze erfüllen diese Anforderung.- Ausnahme: Motoren m240 sind ausschließlich für den Netzbetrieb bestimmt.

    Mit integrierter Sicherheitstechnik ausgestattete Inverter darf der Anwender nicht verändern.Das Sicherheitsmodul darf nicht entfernt werden. Ist das Sicherheitsmodul defekt, muss der Invertergetauscht werden.

    Handhabung

    • Das Produkt niemals trotz erkennbarer Schäden in Betrieb nehmen.• Das Produkt niemals technisch verändern.• Das Produkt niemals unvollständig montiert in Betrieb nehmen.• Das Produkt niemals ohne erforderliche Abdeckungen betreiben.• Alle elektrischen Verbindungen nur im spannungslosen Zustand herstellen, trennen und verändern!

    SicherheitshinweiseHandhabung

    9

  • Restgefahren

    Auch wenn gegebene Hinweise beachtet und Schutzmaßnahmen angewendet werden, können Restrisikenverbleiben.Die genannten Restgefahren muss der Anwender in der Risikobeurteilung für seine Maschine/Anlage berück-sichtigen.Nichtbeachtung kann zu schweren Personenschäden und Sachschäden führen!

    ProduktBeachten Sie die Warnschilder auf dem Produkt!Symbol Beschreibung

    Elektrostatisch gefährdete Bauelemente:Vor Arbeiten am Produkt muss sich das Personal von elektrostatischer Aufladung befreien!

    Gefährliche elektrische Spannung:Vor Arbeiten am Produkt überprüfen, ob alle Leistungsanschlüsse spannungslos sind!Die Leistungsanschlüsse führen nach Netzausschalten für die bei dem Symbol angegebene Zeit gefährlicheelektrische Spannung!Hoher Ableitstrom:Festinstallation und PE−Anschluss nach EN 61800−5−1 oder EN 60204−1 ausführen!

    Heiße Oberfläche:Persönliche Schutzausrüstung verwenden oder Abkühlung abwarten!

    MotorschutzBei bestimmten Einstellungen der Inverter kann der angeschlossene Motor überhitzt werden.• Z. B. durch längeren Betrieb eigenbelüfteter Motoren bei kleinen Drehzahlen.• Z. B. durch längeren Betrieb der Gleichstrombremse.

    Schutz der Maschine/AnlageAntriebe können gefährliche Überdrehzahlen erreichen.• Z. B. durch Einstellung hoher Ausgangsfrequenzen bei dafür ungeeigneten Motoren und Maschinen.• Die Inverter bieten keinen Schutz gegen solche Betriebsbedingungen. Setzen Sie dafür zusätzliche externe

    Komponenten ein.

    Schütze in der Motorleitung nur bei gesperrtem Inverter schalten.• Das Schalten bei freigegebenem Inverter ist nur zulässig, wenn keine Überwachungen ansprechen.

    MotorBei Kurzschluss zweier Leistungstransistoren kann am Motor eine Restbewegung von bis zu 180°/Polpaarzahlauftreten! (Z. B. 4-poliger Motor: Restbewegung max. 180°/2 = 90°).Schutzart - Personenschutz und Geräteschutz• Angaben gelten für den betriebsfertig montierten Zustand.• Angaben gelten nicht im Anschlussbereich der Klemmen.- Bei nicht belegten Klemmen besteht nur geringer Berührungsschutz.- Klemmen für große Leitungsquerschnitte haben geringere Schutzklassen, z. B. ab 15 kW nur IP10.

    SicherheitshinweiseRestgefahren

    10

  • ProduktinformationIdentifizierung der Produkte

    In Tabellen werden die ersten 9 Stellen des jeweiligen Produktcodes verwendet, um die Produkte zu identifi-zieren:Produktcode I 5 5 A E □□□ □ 1 □ □ □ □ □□□□Produktart Inverter I Produktfamilie i500 5 Produkt i550 5 Produktgeneration Generation 1 A

    Generation 2 B Montageart Schaltschrankmontage E Bemessungsleistung(Beispiele)

    0.25 kW 125 0.55 kW 155 2.2 KW 222 3.0 kW 230 15 kW 315 30 kW 330

    Netzspannung undAnschlussart

    1/N/PE AC 120 V A 1/N/PE AC 230/240 V B 3/PE AC 230/240 V C 1/N/PE AC 230/240 V3/PE AC 230/240 V D

    3/PE AC 400 V3/PE AC 480 V F

    Motoranschlüsse Einzelachse 1 Integrierte funktionaleSicherheit

    Ohne Sicherheitsfunktion 0 Basic Safety-STO A

    Schutzart IP20, verlackt V Funkentstörung Ohne 0

    Funkentstörfilter integriert 1 Einsatzgebiet Voreinstellung Parameter: Region EU (50-Hz-Netze) 0

    Voreinstellung Parameter: Region US (60-Hz-Netze) 1 Ausführungsvarianten Standard-I/O ohne Netzwerk 000S

    Application-I/O ohne Netzwerk 001SStandard-I/O mit CANopen 002SStandard-I/O mit Modbus RTU 003SStandard-I/O mit PROFIBUS 004SStandard-I/O mit POWERLINK 012SStandard-I/O mit EtherCAT 00KSStandard-I/O mit PROFINET 00LSStandard-I/O mit EtherNet/IP 00MSStandard-I/O mit Modbus TCP 00WSStandard-I/O mit IO-Link 016S

    Beispiel:Produktcode BedeutungI55AE175B1AV0100KS Inverter i550 Cabinet, 0.75 kW, 1-phasig, 230 V

    Sicherheitsfunktion STO, IP20 verlackt, Funkentstörfilter integriert, 50-Hz-VarianteStandard-I/O mit EtherCAT-Netzwerk

    Beispiel:Produktcode BedeutungI55AE330F1AV1000KS Inverter i550 Cabinet, 30 kW, 3-phasig, 400 V/480 V

    Sicherheitsfunktion STO, IP20 verlackt, Funkentstörfilter integriert, 50-Hz-VarianteStandard-I/O mit EtherCAT-Netzwerk

    ProduktinformationIdentifizierung der Produkte

    11

  • Ausstattung

    Beispiel für 0.25 kW ... 0.37 kW

    PE-Anschluss Netzanschluss/DC-Bus

    Relaisausgang

    Netzwerk

    Schnittstelle

    Speichermodul

    Steuerklemmen

    Schirmauflage Steueranschlüsse

    Sicherheitsmodul

    IT-Schraube

    Grundeinstellungen Netzwerk

    Status- s InverterLED

    Schirmauflage Netzwerk Status- s Netzwerk LED

    Motoranschluss

    Option

    Option

    DIP-Schalter oder Drehcodierschalter

    PTC-Eingang

    Standard I/O oder Application I/O

    Diagnosemodul

    SteckplatzAnschluss Bremswiderstand

    X100

    X16

    X1

    X109

    X3

    X105

    X20

    X2xx

    X9

    ProduktinformationAusstattung

    12

  • Beispiel für 0.55 kW ... 4 kW

    PE-Anschluss Netzanschluss/DC-Bus

    Relaisausgang

    Netzwerk

    Schnittstelle

    Speichermodul

    Steuerklemmen

    Schirmauflage Steueranschlüsse

    Sicherheitsmodul

    IT-Schraube

    Grundeinstellungen Netzwerk

    Status- s InverterLED

    Schirmauflage Netzwerk

    IT-Schraube ab 0.55 kW

    Status- s Netzwerk LED

    Motoranschluss

    Option

    Option

    DIP-Schalter oder Drehcodierschalter

    PTC-Eingang

    Standard I/O oder Application I/O

    Diagnosemodul

    SteckplatzAnschluss Bremswiderstand

    X100

    X16

    X1

    X109

    X3

    X105

    X20

    X2xx

    X9

    ProduktinformationAusstattung

    13

  • Beispiel für 3 kW ... 11 kW

    PE-Anschluss Netzanschluss/DC-Bus

    Relaisausgang

    Netzwerk

    Schnittstelle

    Speichermodul

    Steuerklemmen

    Schirmauflage Steueranschlüsse

    Sicherheitsmodul IT-Schraube

    Grundeinstellungen Netzwerk

    Status- s InverterLED

    Schirmauflage Netzwerk

    Status- s Netzwerk LED

    Motoranschluss

    Option

    Option

    DIP-Schalter oder Drehcodierschalter

    PTC-Eingang

    Standard I/O oder Application I/O

    Diagnosemodul

    Steckplatz

    Anschluss Bremswiderstand

    X100

    X16

    X1

    X109

    X3

    X105

    X20

    X2xx

    X9

    ProduktinformationAusstattung

    14

  • Beispiel für 15 kW ... 22 kW

    Option

    IT-Schraube

    Schirmauflage Steckplatz

    PE-Anschluss

    Netzanschluss/DC-Bus

    Relaisausgang

    Netzwerk

    Schnittstelle

    Speichermodul

    Steuerklemmen

    Sicherheitsmodul

    IT-Schraube

    Grundeinstellungen Netzwerk

    Schirmauflage Netzwerk Status- s Netzwerk LED

    Motoranschluss

    Option

    DIP-Schalter oder Drehcodierschalter

    PTC-Eingang

    Standard I/O oder Application I/O

    Diagnosemodul

    Steckplatz

    Anschluss Bremswiderstand

    X100

    X16

    X1

    X109

    X3

    X105

    X20

    X2xx

    X9

    ProduktinformationAusstattung

    15

  • Beispiel für 30 kW ... 45 kW

    Anschluss -BusDC

    X2xx

    X20

    X3

    X1

    X105 X109

    X16

    X100

    X9

    Anschluss Bremswiderstand

    Netzanschluss

    RelaisausgangNetzwerk

    Schnittstelle

    Speichermodul

    Steuerklemmen

    Schirmauflage

    Sicherheitsmodul

    IT-Schraube

    Grundeinstellungen Netzwerk

    Status- s InverterLED

    Schirmauflage Netzwerk

    IT-Schraube

    Status- s Netzwerk LED

    Motoranschluss

    Option

    Option

    DIP-Schalter oder Drehcodierschalter

    PTC-Eingang

    Steueranschlüsse

    Standard I/O od. Application I/O

    Diagnosemodul

    Steckplatz

    PE-Anschluss

    ProduktinformationAusstattung

    16

  • Beispiel für 55 kW ... 75 kW

    X20

    X3

    X1

    X105

    X2xx

    X109

    X16

    X9

    X100 Netzanschluss

    RelaisausgangNetzwerk

    Schnittstelle

    Speichermodul

    Steuerklemmen

    Schirmauflage

    IT-Schraube

    Grundeinstellungen Netzwerk

    Status- s InverterLED

    Schirmauflage Netzwerk

    IT-Schraube

    Status- s Netzwerk LED

    Motoranschluss

    Option

    Option

    DIP-Schalter oder Drehcodierschalter

    PTC-Eingang

    Steueranschlüsse

    Standard-I/O oder Application-I/O

    Diagnosemodul

    PE-Anschluss

    Parkposition Schirmauflageblech

    SicherheitsmodulSteckplatz

    Motorleitung

    Anschluss -BusDC

    Anschluss Bremswiderstand

    ProduktinformationAusstattung

    17

  • Beispiel für 90 kW ... 110 kW

    X20

    X3

    X1

    X105

    X2xx

    X109

    X16

    X9

    X100 Netzanschluss

    RelaisausgangNetzwerk

    Schnittstelle

    Speichermodul

    Steuerklemmen

    Schirmauflage

    IT-Schraube

    Grundeinstellungen Netzwerk

    Status- s InverterLED

    Schirmauflage Netzwerk

    IT-Schraube

    Status- s Netzwerk LED

    Motoranschluss

    Option

    Option

    DIP-Schalter oder Drehcodierschalter

    PTC-Eingang

    Steueranschlüsse

    Standard-I/O oder Application-I/O

    Diagnosemodul

    PE-Anschluss

    Parkposition Schirmauflageblech

    SicherheitsmodulSteckplatz

    Motorleitung

    Anschluss -BusDC

    Anschluss Bremswiderstand

    ProduktinformationAusstattung

    18

  • Mechanische InstallationWichtige Hinweise

    HINWEIS▶ UL marking▶ Modular construction - A complete drive consists of a power unit series no. I5D in combination with a

    control unit series no. I5C only.▶ Marquage UL▶ Conception modulaire – Le système d’entraînement complet comprend un module d’alimentation de

    série I5D, impérativement associé à une unité de commande de série I5C.

    Mechanische InstallationWichtige Hinweise

    19

  • Vorbereitung

    Montage Schirmauflageblech für Motorleitung 0.25 kW bis 4 kW (optionales Zubehör)

    3.4 Nm(30 lb-in)

    ❶ ❷

    M5

    Das Schirmauflageblech wird zusammen mit dem Inverter auf der Montageplatte verschraubt.

    Montage Schirmauflageblech für Motorleitung 5.5 kW (optionales Zubehör)

    2 Nm(17.7 lb-in)

    ❶ ❷

    M4x12

    Mechanische InstallationVorbereitung

    20

  • Montage Schirmauflageblech für Motorleitung 7.5 kW bis 11 kW (optionales Zubehör)

    2 Nm(17.7 lb-in)

    ❶ ❷

    M4x12

    Montage Schirmauflageblech für Motorleitung 15 kW bis22 kW

    Montage Schirmauflageblech für Motorleitung 30 kW bis45 kW

    PZ2

    1.7 Nm(15 lb-in)

    P 2Z

    1.7 Nm(15 lb-in)

    Mechanische InstallationVorbereitung

    21

  • Montage Schirmauflageblech für Motorleitung 55 kW bis 110 kW

    6 Nm53.1 lb-in

    4 x TX 25

    6 x

    ~

    TX 20

    ❷ ❸

    4 x TX 25

    Mechanische InstallationVorbereitung

    22

  • Abmessungen

    0.25 kW ... 0.37 kWDie Abmessungen in mm gelten für:0.25 kW I55AE125B I55AE125D 0.37 kW I55AE137B I55AE137D I55AE137F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    23

  • 0.33 hp ... 0.5 hpDie Abmessungen in inch gelten für:0.33 hp I55AE125B I55AE125D 0.5 hp I55AE137B I55AE137D I55AE137F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    24

  • 0.25 kW ... 0.37 kW(120 V)Die Abmessungen in mm gelten für:0.25 kW I55AE125A0.37 kW I55AE137A

    Mechanische InstallationAbmessungen

    25

  • 0.33 hp ... 0.5 hp(120 V)Die Abmessungen in inch gelten für:0.33 hp I55AE125A0.5 hp I55AE137A

    Mechanische InstallationAbmessungen

    26

  • 0.55 kW ... 0.75 kWDie Abmessungen in mm gelten für:0.55 kW I55AE155B I55AE155D I55AE155F0.75 kW I55AE175B I55AE175D I55AE175F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    27

  • 0.75 hp ... 1 hpDie Abmessungen in inch gelten für:0.75 hp I55AE155B I55AE155D I55AE155F1 hp I55AE175B I55AE175D I55AE175F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    28

  • 0.75 kW ... 1.1 kW(120 V)Die Abmessungen in mm gelten für:0.75 kW I55AE175A1.1 kW I55AE211A

    Mechanische InstallationAbmessungen

    29

  • 1 hp ... 1.5 hp(120 V)Die Abmessungen in inch gelten für:1 hp I55AE175A1.5 hp I55AE211A

    Mechanische InstallationAbmessungen

    30

  • 1.1 kW ... 4 kWDie Abmessungen in mm gelten für:1.1 kW I55AE211B I55AE211D I55AE211F1.5 kW I55AE215B I55AE215D I55AE215F2.2 kW I55AE222B I55AE222D I55AE222F3 kW I55BE230F4 kW I55BE240F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    31

  • 1.5 hp ... 5.5 hpDie Abmessungen in inch gelten für:1.5 hp I55AE211B I55AE211D I55AE211F2 hp I55AE215B I55AE215D I55AE215F3 hp I55AE222B I55AE222D I55AE222F4 hp I55BE230F5.5 hp I55BE240F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    32

  • 3 kW ... 5.5 kWDie Abmessungen in mm gelten für:3 kW I55AE230F4 kW I55AE240C I55AE240F5.5 kW I55AE255C I55AE255F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    33

  • 4 hp ... 7.5 hpDie Abmessungen in inch gelten für:4 hp I55AE230F5.5 hp I55AE240C I55AE240F7.5 hp I55AE255C I55AE255F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    34

  • 7.5 kW ... 11 kWDie Abmessungen in mm gelten für:7.5 kW I55AE275F11 kW I55AE311F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    35

  • 10 hp ... 15 hpDie Abmessungen in inch gelten für:10 hp I55AE275F15 hp I55AE311F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    36

  • 15 kW ... 22 kWDie Abmessungen in mm gelten für:15 kW I55AE315F18.5 kW I55AE318F22 kW I55AE322F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    37

  • 20 hp ... 30 hpDie Abmessungen in inch gelten für:20 hp I55AE315F25 hp I55AE318F30 hp I55AE322F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    38

  • 30 kW ... 45 kWDie Abmessungen in mm gelten für:30 kW I55AE330F37 kW I55AE337F45 kW I55AE345F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    39

  • 40 hp ... 60 hpDie Abmessungen in inch gelten für:40 hp I55AE330F50 hp I55AE337F60 hp I55AE345F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    40

  • 55 kW ... 75 kWDie Abmessungen in mm gelten für:55 kW I55AE355F75 kW I55AE375F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    41

  • 75 hp ... 100 hpDie Abmessungen in inch gelten für:75 hp I55AE355F100 hp I55AE375F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    42

  • 90 kW ... 110 kWDie Abmessungen in mm gelten für:90 kW I55AE390F110 kW I55AE411F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    43

  • 120 hp ... 150 hpDie Abmessungen in inch gelten für:120 hp I55AE390F150 hp I55AE411F

    Mechanische InstallationAbmessungen

    44

  • Elektrische InstallationWichtige Hinweise

    GEFAHR!Elektrische SpannungMögliche Folge: Tod oder schwere Verletzungen▶ Alle Arbeiten am Inverter nur im spannungslosen Zustand durchführen.▶ Inverter bis 45 kW: Nach dem Abschalten der Netzspannung mindestens 3 min warten, bevor Sie mit den

    Arbeiten beginnen.▶ Inverter ab 55 kW: Nach dem Abschalten der Netzspannung mindestens 10 min warten, bevor Sie mit den

    Arbeiten beginnen.

    GEFAHR!Gefährliche elektrische SpannungDer Ableitstrom gegen Erde (PE) ist > 3.5 mA AC bzw. > 10 mA DC.Mögliche Folgen: Tod oder schwere Verletzungen beim Berühren des Gerätes im Fehlerfall.▶ Die in der EN 61800−5−1 oder EN 60204−1 geforderten Maßnahmen umsetzen. Insbesondere:▶ Festinstallation▶ PE-Anschluss normgerecht ausführen (PE-Leiterdurchmesser ≥ 10 mm2 oder PE-Leiter doppelt ausführen)

    Elektrische InstallationWichtige Hinweise

    45

  • Anschluss nach UL

    WARNUNG!▶ UL marking▶ The integral solid state short circuit protection included in the inverter does not provide branch circuit

    protection. Branch circuit protection must be provided in accordance with the National Electrical Code /Canadian Electrical Code and any additional local codes.

    ▶ Marquage UL▶ La protection statique intégrée contre les courts-circuits n’offre pas la même protection que le dispositif

    de protection du circuit de dérivation. Un tel dispositif doit être fourni, conformément au National Electri-cal Code / Canadian Electrical Code et aux autres dispositions applicables au niveau local.

    WARNUNG!▶ UL marking▶ Use 75°C copper wire only, except for control circuits.▶ Marquage UL▶ Utiliser exclusivement des conducteurs en cuivre 75 °C, sauf pour la partie commande.

    WARNUNG!▶ UL marking▶ Suitable for motor group installation or use on a circuit capable of delivering not more than the rms sym-

    metrical amperes (SCCR) of the drive at its rated voltage.▶ Approved fusing is specified in SCCR tables below.▶ Marquage UL▶ Convient pour l'utilisation sur une installation avec un groupe de moteurs ou sur un circuit capable de

    fournir au maximum une valeur de courant efficace symétrique en ampères à la tension assignée de l'ap-pareil.

    ▶ Les dispositifs de protection adaptés sont spécifiés dans les SCCR tableaux suivants.

    HINWEIS▶ UL marking▶ The opening of the Branch Circuit Protective Device may be an indication that a fault has been interrup-

    ted. To reduce the risk of fire or electric shock, current-carring parts and other components of the control-ler should beexamined and replaced if damaged. If burnout of the current element of an overload relayoccurs, the complete overload relay must be replaced.

    ▶ Marquage UL▶ Le déclenchement du dispositif de protection du circuit de dérivation peut être dû à une coupure qui

    résulte d'un courant de défault. Pour limiter le risque d'incendie ou de choc électrique, examiner les piè-ces porteuses de courant et les autres éléments du contrôleur et les remplacer s'ils sont endommagés. Encas de grillage de l'élément traversé par le courant dans un relais de surcharge, le relais tout entier doitêtre remplacé.

    Elektrische InstallationAnschluss nach UL

    46

  • HINWEIS▶ UL marking▶ Internal overload protection rated for 125 % of the rated FLA.▶ Marquage UL▶ Protection contre les surcharges conçue pour se déclencher à 125 % de l'intensité assignée à pleine

    charge.

    Branch Circuit Protection (BCP) with Short Circuit Current Ratings (SCCR) with Standard Fuses. (Tested perUL61800-5-1, reference UL file E132659)These devices are suitable for motor group installation when used with Standard Fuses. For single motorinstallation, if the fuse value indicated is higher than 400% of the motor current (FLA), the fuse value has tobe calculated. If the value of the fuse is below two standard ratings, the nearest standard ratings less thanthe calculated value shall apply.

    Inverter Standard Fuses (UL248)

    Mains kW hp SCCR Max. ratedcurrent Class

    120 V, 1-ph 0.25 0.33 5 kA 15 A CC120 V, 1-ph 0.37 0.50 5 kA 15 A CC120 V, 1-ph 0.75 1.00 5 kA 30 A CC, J, T120 V, 1-ph 1.10 1.50 5 kA 30 A CC, J, T230 V, 1-ph 0.25 0.33 65 kA 15 A CC230 V, 1-ph 0.37 0.50 65 kA 15 A CC230 V, 1-ph 0.55 0.75 65 kA 15 A CC230 V, 1-ph 0.75 1.00 65 kA 15 A CC230 V, 1-ph 1.10 1.50 65 kA 30 A CC, J, T230 V, 1-ph 1.50 2.00 65 kA 30 A CC, J, T230 V, 1-ph 2.20 3.00 65 kA 30 A CC, J, T

    230 V, 1/3-ph 0.25 0.33 65 kA 15 A CC230 V, 1/3-ph 0.37 0.50 65 kA 15 A CC230 V, 1/3-ph 0.55 0.75 65 kA 15 A CC230 V, 1/3-ph 0.75 1.00 65 kA 15 A CC230 V, 1/3-ph 1.10 1.50 65 kA 30 A CC, J, T230 V, 1/3-ph 1.50 2.00 65 kA 30 A CC, J, T230 V, 1/3-ph 2.20 3.00 65 kA 30 A CC, J, T230 V, 3-ph 4.00 5.00 100 kA 40 A J, T230 V, 3-ph 5.50 7.50 100 kA 40 A J, T480 V, 3-ph 0.37 0.50 65 kA 15 A CC480 V, 3-ph 0.55 0.75 65 kA 15 A CC480 V, 3-ph 0.75 1.00 65 kA 15 A CC480 V, 3-ph 1.1 1.5 65 kA 15 A CC480 V, 3-ph 1.5 2.0 65 kA 15 A CC480 V, 3-ph 2.2 3.0 65 kA 15 A CC480 V, 3-ph 3.0 4.0 65 kA 25 A CC, J, T480 V, 3-ph 4.0 5.0 65 kA 25 A CC, J, T480 V, 3-ph 5.5 7.5 65 kA 25 A CC, J, T480 V, 3-ph 7.5 10.0 65 kA 40 A J, T480 V, 3-ph 11.0 15.0 65 kA 40 A J, T480 V, 3-ph 15.0 20.0 100 kA 70 A J, T480 V, 3-ph 18.5 25.0 100 kA 70 A J, T480 V, 3-ph 22 30 100 kA 70 A J, T

    480 V, 3-ph * 30 40 22 kA 125 A J, T480 V, 3-ph * 37 50 22 kA 125 A J, T480 V, 3-ph * 45 60 22 kA 125 A J, T480 V, 3-ph * 55 75 22 kA 200 A J, T480 V, 3-ph * 75 100 22 kA 200 A J, T480 V, 3-ph * 90 125 22 kA 300 A J, T480 V, 3-ph * 110 150 22 kA 300 A J, T

    * Mains choke required

    Elektrische InstallationAnschluss nach UL

    47

  • Branch Circuit Protection (BCP) with Short Circuit Current Rating (SCCR) for Semiconductor Fuses and Cir-cuit Breaker. (Tested per UL61800-5-1, reference UL file E132659)These devices are suitable for motor group installation when used with Circuit Breakers. For single motorinstallation, if the fuse value indicated is higher than 400% of the motor current (FLA), the fuse value has tobe calculated. If the value of the fuse is below two standard ratings, the nearest standard ratings less thanthe calculated value shall apply.

    Inverter Alternate Fuse (Semiconductor Fuse) Circuit Breaker (UL489)

    Mains kW hp SCCR Fuse type SCCR Max. ratedcurrentMin. cabinetdimensions

    120 V, 1-ph 0.25 0.33

    n/a

    5 kA 15 A

    n/a120 V, 1-ph 0.37 0.50 5 kA 15 A120 V, 1-ph 0.75 1.00 5 kA 30 A120 V, 1-ph 1.10 1.50 5 kA 30 A230 V, 1-ph 0.25 0.33 100 kA Mersen A60Q15-2 65 kA 15 A

    0.042 m31.48 ft3

    230 V, 1-ph 0.37 0.50 100 kA Mersen A60Q15-2 65 kA 15 A230 V, 1-ph 0.55 0.75 100 kA Mersen A70QS40-14F 65 kA 15 A230 V, 1-ph 0.75 1.00 100 kA Mersen A70QS40-14F 65 kA 15 A230 V, 1-ph 1.10 1.50 100 kA Mersen A70QS40-14F 65 kA 30 A230 V, 1-ph 1.50 2.00 100 kA Mersen A70QS40-14F 65 kA 30 A230 V, 1-ph 2.20 3.00 100 kA Mersen A70QS40-14F 65 kA 30 A

    230 V, 1/3-ph 0.25 0.33 100 kA Mersen A60Q15-2 65 kA 15 A

    0.042 m31.48 ft3

    230 V, 1/3-ph 0.37 0.50 100 kA Mersen A60Q15-2 65 kA 15 A230 V, 1/3-ph 0.55 0.75 100 kA Mersen A70QS40-14F 65 kA 15 A230 V, 1/3-ph 0.75 1.00 100 kA Mersen A70QS40-14F 65 kA 15 A230 V, 1/3-ph 1.10 1.50 100 kA Mersen A70QS40-14F 65 kA 30 A230 V, 1/3-ph 1.50 2.00 100 kA Mersen A70QS40-14F 65 kA 30 A230 V, 1/3-ph 2.20 3.00 100 kA Mersen A70QS40-14F 65 kA 30 A230 V, 3-ph 4.00 5.00 100 kA Mersen A70QS50-22F 65 kA 40 A 0.042 m3

    1.48 ft3230 V, 3-ph 5.50 7.50 100 kA Mersen A70QS50-22F 65 kA 40 A480 V, 3-ph 0.37 0.50 100 kA Mersen A70QS6-14F 65 kA 15 A

    0.042 m31.48 ft3

    480 V, 3-ph 0.55 0.75 100 kA Mersen A60Q15-2 65 kA 15 A480 V, 3-ph 0.75 1.00 100 kA Mersen A60Q15-2 65 kA 15 A480 V, 3-ph 1.1 1.5 100 kA Mersen A60Q15-2 65 kA 15 A480 V, 3-ph 1.5 2.0 100 kA Mersen A60Q15-2 65 kA 15 A480 V, 3-ph 2.2 3.0 100 kA Mersen A60Q15-2 65 kA 15 A

    480 V, 3-ph480 V, 3-ph

    3.04.0

    4.05.0 100 kA

    Mersen A70QS40-14FMersen A70QS40-22F

    Mersen A70QS40-4Eaton/Bussmann FWP-50A14FaEaton/Bussmann FWP-50A22F

    Eaton/Bussmann FWP-50BLittlefuse L70QS050

    65 kA 25 A 0.042 m3

    1.48 ft3

    480 V, 3-ph 5.5 7.5 100 kA Mersen A70QS40-14F 65 kA 25 A 0.042 m31.48 ft3

    480 V, 3-ph 7.5 10.0 100 kA Mersen A70QS50-22F 65 kA 40 A480 V, 3-ph 11.0 15.0 100 kA Mersen A70QS50-22F 65 kA 40 A480 V, 3-ph 15.0 20.0 100 kA Mersen A70QS80-22F 65 kA 60 A 0.17 m3

    6 ft3480 V, 3-ph 18.5 25.0 100 kA Mersen A70QS80-22F 65 kA 60 A480 V, 3-ph 22 30 100 kA Mersen A70QS80-22F 65 kA 60 A

    480 V, 3-ph * 30 40 100 kA Mersen A70QS80-4 35 kA 125 A

    0.57 m320 ft3

    480 V, 3-ph * 37 50 100 kA Mersen A70QS100-4 35 kA 125 A480 V, 3-ph * 45 60 100 kA Mersen A70QS125-4 35 kA 125 A480 V, 3-ph * 55 75 100 kA Mersen A70QS200-4 35 kA 200 A480 V, 3-ph * 75 100 100 kA Mersen A70QS200-4 35 kA 200 A

    480 V, 3-ph * 90 125 100 kA Eaton FWP-350AMersen A70QS350-4 10 kA 300 A

    480 V, 3-ph * 110 150 100 kA Eaton FWP-350AMersen A70QS350-4 10 kA 300 A

    * Mains choke required

    Elektrische InstallationAnschluss nach UL

    48

  • Netzanschluss

    1-phasiger Netzanschluss 120 V

    AnschlusspläneDer Anschlussplan ist gültig für die Inverter I55AExxxA.

    Die Inverter I55AExxxA haben kein integriertes Funkentstörfilter in der AC-Netzeinspeisung.Um die EMV-Anforderungen nach EN 61800−3 zu erfüllen, muss ein externes EMV-Filter nachIEC EN 60939 eingesetzt werden.Der Anwender muss nachweisen, dass die Konformität zur EN 61800−3 erfüllt wird.

    X28

    7

    X28

    6

    POWERLINK

    X27

    7

    X27

    6

    Modbus TCP

    X26

    7

    X26

    6

    EtherNet/IP

    X25

    7

    X25

    6 PROFINET

    OUT

    X24

    7

    IN X

    246

    EtherCAT

    X22

    6

    PROFIBUSModbus RTU

    TB

    COM

    TA

    X21

    6

    CANopen

    CL

    CG

    CH

    X21

    6

    C/Q

    L-

    L+

    X31

    6

    IO-Link

    Safe

    ty S

    TO

    X1

    SIA

    G

    S S

    IB

    DC SELV PELV 24 V /(+19.2 … +28.8 V)

    "

    1k ..

    . 10k

    0 ...

    10

    V

    S1

    DI3 DI4

    100 mA

    4.4k

    +24 V +10 V

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    10 m

    A

    Standard I/O

    GND

    DO1

    DI1

    DI2

    DI3

    DI4

    DI5

    24E

    GND

    AI1

    AI2

    10V

    GND

    AO1

    24V

    24E

    X

    3 24V

    4.

    4k D

    I7

    4.4k

    AO2

    DI1

    D

    O2

    GND

    G

    ND

    DI6

    Application I/O

    X10

    5 U

    V

    W

    R

    b1

    Rb2

    + X10

    9 T

    1 T

    2

    " "

    M3~+

    JJ

    NC

    NO

    COM

    X

    9

    AC 240 V3 A

    F1

    Q1

    X10

    0 L1

    L2/N

    1/ N/PE

    90 V ... 132 VAC45 Hz ... 65 Hz

    +

    +

    F1

    Q1

    X10

    0 L1

    L2/N

    1/N/ PE 90 V ... 132 VAC

    45 Hz ... 65 Hz

    PEN

    L2L1

    2/N/ PE 208 V ... 240 VAC

    PEN

    L3L2L1

    3/N/ PE 208 ... 240 VAC

    Abb. 1: AnschlussbeispielS1 Start/StoppFx Sicherungen

    Q1 Netzschütz--- Gestrichelt dargestellt = Optionen

    Elektrische InstallationNetzanschluss

    1-phasiger Netzanschluss 120 V

    49

  • KlemmendatenInverter I55AExxxAInverter kW 0.25 ... 0.37 0.75 ... 1.1 0.25 ... 1.1 0.25 ... 1.1Anschluss Netzanschluss X100 PE-Anschluss Motoranschluss X105 Anschlusstyp Steckbare Schraubklemme PE-Schraube Steckbare Schraub-

    klemme Max. Leitungsquerschnitt mm² 2.5 6 6 2.5 Abisolierlänge mm 8 8 10 8 Anziehdrehmoment Nm 0.5 0.7 2 0.5 Benötigtes Werkzeug 0.5 x 3.0 0.6 x 3.5 Torx 20 0.5 x 3.0

    Absicherungsdaten

    EN 60204-1Inverter Schmelzsicherung Sicherungsautomat Fehlerstrom-Schutz-

    schalterCharakteristik Max.

    Bemes-sungsstrom

    Charakteristik Max.Bemes-

    sungsstrom A A

    I55AE125A gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE137A gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE175A gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE211A gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ A oder B

    Elektrische InstallationNetzanschluss1-phasiger Netzanschluss 120 V

    50

  • 1-phasiger Netzanschluss 230/240 V

    AnschlusspläneDer Anschlussplan ist gültig für die Inverter I55AExxxB.

    X28

    7

    X28

    6

    POWERLINK

    X27

    7

    X27

    6

    Modbus TCP

    X26

    7

    X26

    6

    EtherNet/IP

    X25

    7

    X25

    6

    PROFINET

    OUT

    X24

    7

    IN X

    246

    EtherCAT

    X22

    6

    PROFIBUSModbus RTU

    TB

    COM

    TA

    X21

    6

    CANopen

    CL

    CG

    CH

    X21

    6

    C/Q

    L-

    L+

    X31

    6

    IO-Link

    Safe

    ty

    ST

    O X

    1 S

    IA

    GS

    SIB

    DC SELV PELV 24 V /(+19.2 … +28.8 V)

    "

    1k ..

    . 10k

    0 ...

    10

    V

    S1

    DI3 DI4

    100 mA

    4.4k

    +24 V +10 V

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    10 m

    A

    Standard I/O

    GND

    DO1

    DI1

    DI2

    DI3

    DI4

    DI5

    24E

    GND

    AI1

    AI2

    10V

    GND

    AO

    24V

    24E

    X

    3 24V

    4.

    4k D

    I7

    4.4k

    AO2

    DI1

    D

    O2

    GND

    G

    ND

    DI6

    Application I/O

    X10

    5 U

    V

    W

    R

    b1

    Rb2

    + X10

    9 T

    1 T

    2

    " "

    M3~+

    JJ

    NC

    NO

    COM

    X

    9

    AC 240 V3 A

    F1…F3Q1

    X10

    0 L1

    L2/N

    2/ PE 170 V ... 264 VAC

    45 Hz ... 65 Hz+

    2/ PE 170 V ... 264 VAC

    45 Hz ... 65 Hz+

    F1…F2Q1

    X10

    0 L1

    L2/N

    X10

    0 L1

    L2/N

    F1

    Q1

    PEN

    L2L1

    2/N/ PE 208 V ... 240 VAC

    PEN

    L3L2L1

    3/N/ PE 208 V ... 240 VAC

    PEN

    L3L2L1

    +

    1/N/PE 170 V ... 264 VAC

    45 Hz ... 65 Hz

    3/N/ PE 400 VAC

    Abb. 2: AnschlussbeispielS1 Start/StoppFx Sicherungen

    Q1 Netzschütz--- Gestrichelt dargestellt = Optionen

    Elektrische InstallationNetzanschluss

    1-phasiger Netzanschluss 230/240 V

    51

  • Der Anschlussplan ist gültig für die Inverter I55AExxxD.

    Die Inverter I55AExxxD haben kein integriertes Funkentstörfilter in der AC-Netzeinspeisung.Um die EMV-Anforderungen nach EN 61800−3 zu erfüllen, muss ein externes EMV-Filter nachIEC EN 60939 eingesetzt werden.Der Anwender muss nachweisen, dass die Konformität zur EN 61800−3 erfüllt wird.

    X28

    7

    X28

    6

    POWERLINK

    X27

    7

    X27

    6

    Modbus TCP

    X26

    7

    X26

    6

    EtherNet/IP

    X25

    7

    X25

    6

    PROFINET

    OUT

    X24

    7

    IN X

    246

    EtherCAT X

    226

    PROFIBUSModbus RTU

    TB

    COM

    TA

    X21

    6

    CANopen

    CL

    CG

    CH

    X21

    6

    C/Q

    L-

    L+

    X31

    6

    IO-Link

    Safe

    ty

    ST

    O X

    1 S

    IA

    GS

    SIB

    DC SELV PELV 24 V /(+19.2 … +28.8 V)

    "

    1k ..

    . 10k

    0 ...

    10

    V

    S1

    DI3 DI4

    100 mA

    4.4k

    +24 V +10 V

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    10 m

    A

    Standard I/O

    GND

    DO1

    DI1

    DI2

    DI3

    DI4

    DI5

    24E

    GND

    AI1

    AI2

    10V

    GND

    AO1

    24V

    24E

    X

    3 24V

    4.

    4k D

    I7

    4.4k

    AO2

    DI1

    D

    O2

    GND

    G

    ND

    DI6

    Application I/O

    X10

    5 U

    V

    W

    R

    b1

    Rb2

    + X10

    9 T

    1 T

    2

    " "

    M3~+

    JJ

    NC

    NO

    COM

    X

    9

    AC 240 V3 A

    2/ PE 170 V ... 264 VAC

    45 Hz ... 65 Hz+

    F1…F2Q1

    X10

    0 L1

    L2/N

    L3

    X10

    0 L1

    L2/N

    L3

    F1

    Q1

    PEN

    L3L2L1

    +

    1/N/PE 170 V ... 264 VAC

    45 Hz ... 65 Hz

    3/N/ PE 400 VAC

    PEN

    L3L2L1

    3/N/ PE 208 V ... 240 VAC

    Abb. 3: AnschlussbeispielS1 Start/StoppFx Sicherungen

    Q1 Netzschütz--- Gestrichelt dargestellt = Optionen

    Elektrische InstallationNetzanschluss1-phasiger Netzanschluss 230/240 V

    52

  • KlemmendatenInverter I55AExxxxInverter kW 0.25 ... 0.75 1.1 ... 2.2 0.25 ... 2.2 0.25 ... 2.2Anschluss Netzanschluss X100 PE-Anschluss Motoranschluss X105 Anschlusstyp Steckbare Schraubklemme PE-Schraube Steckbare Schraub-

    klemme Max. Leitungsquerschnitt mm² 2.5 6 6 2.5 Abisolierlänge mm 8 8 10 8 Anziehdrehmoment Nm 0.5 0.7 2 0.5 Benötigtes Werkzeug 0.5 x 3.0 0.6 x 3.5 Torx 20 0.5 x 3.0

    Absicherungsdaten

    EN 60204-1Inverter Schmelzsicherung Sicherungsautomat Fehlerstrom-Schutz-

    schalterCharakteristik Max.

    Bemes-sungsstrom

    Charakteristik Max.Bemes-

    sungsstrom A A

    I55AE125B gG/gL oder gRL 10 B 10 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE125D gG/gL oder gRL 10 B 10 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE137B gG/gL oder gRL 10 B 10 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE137D gG/gL oder gRL 10 B 10 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE155B gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE155D gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE175B gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE175D gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE211B gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE211D gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE215B gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE215D gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE222B gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ A oder BI55AE222D gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ A oder B

    Elektrische InstallationNetzanschluss

    1-phasiger Netzanschluss 230/240 V

    53

  • 3-phasiger Netzanschluss 230/240 V

    AnschlusspläneDer Anschlussplan ist gültig für die Inverter I55AExxxC.

    Die Inverter I55AExxxC haben kein integriertes Funkentstörfilter in der AC-Netzeinspeisung.Um die EMV-Anforderungen nach EN 61800−3 zu erfüllen, muss ein externes EMV-Filter nachIEC EN 60939 eingesetzt werden.Der Anwender muss nachweisen, dass die Konformität zur EN 61800−3 erfüllt wird.

    X28

    7

    X28

    6

    POWERLINK

    X27

    7

    X27

    6

    Modbus TCP

    X26

    7

    X26

    6

    EtherNet/IP

    X25

    7

    X25

    6

    PROFINETOU

    T X

    247

    IN X

    246

    EtherCAT

    X22

    6

    PROFIBUSModbus RTU

    TB

    COM

    TA

    X21

    6

    CANopen

    CL

    CG

    CH

    X21

    6

    C/Q

    L-

    L+

    X31

    6

    IO-Link

    Safe

    ty

    ST

    O X

    1 S

    IA

    GS

    SIB

    DC SELV PELV 24 V /(+19.2 … +28.8 V)

    "

    1k ..

    . 10k

    0 ...

    10

    V

    S1

    DI3 DI4

    100 mA

    4.4k

    +24 V +10 V

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    10 m

    A

    Standard I/O

    GND

    DO1

    DI1

    DI2

    DI3

    DI4

    DI5

    24E

    GND

    AI1

    AI2

    10V

    GND

    AO1

    24V

    24E

    X

    3 24V

    4.

    4k D

    I7

    4.4k

    AO2

    DI1

    D

    O2

    GND

    G

    ND

    DI6

    Application I/O

    X10

    5 U

    V

    W

    R

    b1

    Rb2

    + X10

    9 T

    1 T

    2

    " "

    M3~+

    JJ

    NC

    NO

    COM

    X

    9

    AC 240 V3 A

    X10

    0 L1

    L2

    L3

    n.c

    . n

    .c.

    F1…F3Q1

    3/N/ PE 208 V ... 240 VAC

    3/ PE 170 V ... 264 VAC

    45 Hz ... 65 Hz

    PEN

    L3L2L1

    +

    TB

    Abb. 4: AnschlussbeispielS1 Start/StoppFx Sicherungen

    Q1 Netzschütz--- Gestrichelt dargestellt = Optionen

    Elektrische InstallationNetzanschluss3-phasiger Netzanschluss 230/240 V

    54

  • Der Anschlussplan ist gültig für die Inverter I55AExxxD.

    Die Inverter I55AExxxD haben kein integriertes Funkentstörfilter in der AC-Netzeinspeisung.Um die EMV-Anforderungen nach EN 61800−3 zu erfüllen, muss ein externes EMV-Filter nachIEC EN 60939 eingesetzt werden.Der Anwender muss nachweisen, dass die Konformität zur EN 61800−3 erfüllt wird.

    X28

    7

    X28

    6

    POWERLINK

    X27

    7

    X27

    6

    Modbus TCP

    X26

    7

    X26

    6

    EtherNet/IP

    X25

    7

    X25

    6

    PROFINET

    OUT

    X24

    7

    IN X

    246

    EtherCAT X

    226

    PROFIBUSModbus RTU

    TB

    COM

    TA

    X21

    6

    CANopen

    CL

    CG

    CH

    X21

    6

    C/Q

    L-

    L+

    X31

    6

    IO-Link

    Safe

    ty

    ST

    O X

    1 S

    IA

    GS

    SIB

    DC SELV PELV 24 V /(+19.2 … +28.8 V)

    "

    1k ..

    . 10k

    0 ...

    10

    V

    S1

    DI3 DI4

    100 mA

    4.4k

    +24 V +10 V

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    10 m

    A

    Standard I/O

    GND

    DO1

    DI1

    DI2

    DI3

    DI4

    DI5

    24E

    GND

    AI1

    AI2

    10V

    GND

    AO1

    24V

    24E

    X

    3 24V

    4.

    4k D

    I7

    4.4k

    AO2

    DI1

    D

    O2

    GND

    G

    ND

    DI6

    Application I/O

    X10

    5 U

    V

    W

    R

    b1

    Rb2

    + X10

    9 T

    1 T

    2

    " "

    M3~+

    JJ

    NC

    NO

    COM

    X

    9

    AC 240 V3 A

    X10

    0 L1

    L2/N

    L3

    F1…F3Q1

    3/N/ PE 208 V ... 240 VAC

    3/ PE 170 V ... 264 VAC

    45 Hz ... 65 Hz

    PEN

    L3L2L1

    +

    Abb. 5: AnschlussbeispielS1 Start/StoppFx Sicherungen

    Q1 Netzschütz--- Gestrichelt dargestellt = Optionen

    Elektrische InstallationNetzanschluss

    3-phasiger Netzanschluss 230/240 V

    55

  • KlemmendatenInverter I55AExxxxInverter kW 0.25 ... 0.75 1.1 ... 2.2 4.0 ... 5.5 0.25 ... 5.5 0.25 ... 2.2 4.0 ... 5.5Anschluss Netzanschluss X100 PE-Anschluss Motoranschluss X105 Anschlusstyp Steckbare Schraubklemme Schraub-

    klemmePE-Schraube Steckbare

    Schraub-klemme

    Schraub-klemme

    Max. Leitungsquerschnitt mm² 2.5 6 6 6 2.5 6 Abisolierlänge mm 8 8 9 10 8 9 Anziehdrehmoment Nm 0.5 0.7 0.5 2 0.5 0.5 Benötigtes Werkzeug 0.5 x 3.0 0.6 x 3.5 Torx 20 0.5 x 3.0 0.6 x 3.5

    Absicherungsdaten

    EN 60204-1Inverter Schmelzsicherung Sicherungsautomat Fehlerstrom-Schutz-

    schalterCharakteristik Max.

    Bemes-sungsstrom

    Charakteristik Max.Bemes-

    sungsstrom A A

    I55AE125D gG/gL oder gRL 10 B 10 ≥ 30 mA, Typ BI55AE137D gG/gL oder gRL 10 B 10 ≥ 30 mA, Typ BI55AE155D gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ BI55AE175D gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ BI55AE211D gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ BI55AE215D gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ BI55AE222D gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ BI55AE240C gG/gL oder gRL 32 B 32 ≥ 300 mA, Typ BI55AE255C gG/gL oder gRL 32 B 32 ≥ 300 mA, Typ B

    3-phasiger Netzanschluss 230/240 V "Light Duty"

    AnschlusspläneSiehe "3-phasiger Netzanschluss 230/240 V". ^ 54KlemmendatenInverter I55AExxxxInverter kW 5.5 ... 7.5 5.5 ... 7.5 5.5 ... 7.5Anschluss Netzanschluss X100 PE-Anschluss Motoranschluss X105 Anschlusstyp Schraubklemme PE-Schraube Schraubklemme Max. Leitungsquerschnitt mm² 6 6 6 Abisolierlänge mm 9 10 9 Anziehdrehmoment Nm 0.5 2 0.5 Benötigtes Werkzeug 0.6 x 3.5 Torx 20 0.6 x 3.5

    Absicherungsdaten

    EN 60204-1Inverter Schmelzsicherung Sicherungsautomat Fehlerstrom-Schutz-

    schalterCharakteristik Max.

    Bemes-sungsstrom

    Charakteristik Max.Bemes-

    sungsstrom A A

    I55AE240C gG/gL oder gRL 32 B 32 ≥ 300 mA, Typ BI55AE255C gG/gL oder gRL 32 B 32 ≥ 300 mA, Typ B

    Elektrische InstallationNetzanschluss3-phasiger Netzanschluss 230/240 V "Light Duty"

    56

  • 3-phasiger Netzanschluss 400 V

    AnschlusspläneDer Anschlussplan ist gültig für die Inverter I55AExxxF und I55BExxxF.

    X28

    7

    X28

    6

    POWERLINK

    X27

    7

    X27

    6

    Modbus TCP

    X26

    7

    X26

    6

    EtherNet/IP

    OUT

    X25

    7

    IN X

    256

    PROFINET

    OUT

    X24

    7

    IN X

    246

    EtherCAT

    X22

    6

    PROFIBUS T

    B C

    OM

    TA

    X21

    6

    Modbus RTU

    CL

    CG

    CH

    X21

    6

    CANopen

    C/Q

    L-

    L+

    X31

    6

    IO-Link

    Safe

    ty

    ST

    O X

    1

    SI

    A

    GS

    SI

    B

    DC SELV PELV 24 V /(+19.2 … +28.8 V)

    "

    1k ..

    . 10k

    0 ...

    10

    V

    S1

    DI3 DI4

    100 mA

    4.4k

    +24 V +10 V

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    10 m

    AStandard I/O

    GND

    1

    DO 1

    DI 2

    DI 3

    DI 4

    DI 5

    DI

    24E

    GND

    1

    AI 2

    AI 10V

    GND

    1

    AO 24V

    24E

    X

    3 24V

    4.

    4k

    7 DI

    4.4k

    2

    AO

    1 DI

    2

    DO

    GND

    GND

    6 DI

    Application I/O

    X10

    5 U

    V

    W

    R

    b1

    Rb2

    + X10

    9 T

    1 T

    2

    " "

    M3~+

    JJ

    NC

    NO

    COM X9

    AC 240 V3 A

    X10

    0 L1

    L2

    L3

    +

    UG -

    UG

    F1…F3Q1

    3/N/ 400 VPE AC

    3/ PE 340 V ... 528 VAC

    45 Hz ... 65 Hz

    PEN

    L3L2L1

    +

    Abb. 6: AnschlussbeispielS1 Start/StoppFx Sicherungen

    Q1 Netzschütz--- Gestrichelt dargestellt = Optionen

    Elektrische InstallationNetzanschluss

    3-phasiger Netzanschluss 400 V

    57

  • KlemmendatenInverter I55AExxxFInverter kW 0.37 ... 2.2 3.0 ... 4.0 5.5 7.5 ... 11 15 ... 22 30 ... 45Anschluss Netzanschluss X100 Anschlusstyp Steckbare

    Schraub-klemme

    Schraubklemme

    Max. Leitungsquerschnitt mm² 2.5 6 6 16 35 50 Abisolierlänge mm 8 9 9 11 18 19 Anziehdrehmoment Nm 0.5 0.5 0.5 1.2 3.8 4 Benötigtes Werkzeug 0.5 x 3.0 0.6 x 3.5 0.8 x 4.0 0.8 x 5.5 Innensechs-

    kant 5

    Inverter I55AExxxFInverter kW 55 ... 75 90 ... 110 0.37 ... 5.5 3.0 ... 4.0 7.5 ... 11 15 ... 75Anschluss Netzanschluss X100 PE-Anschluss Anschlusstyp Schraubklemme PE-Schraube Max. Leitungsquerschnitt mm² 95 150 6 6 16 25 Abisolierlänge mm 22 28 10 10 11 16 Anziehdrehmoment Nm 10 18 2 2 3.4 4 Benötigtes Werkzeug Innensechs-

    kant 6Innensechs-

    kant 8Torx 20 PZ2

    Inverter I55AExxxFInverter kW 90 ... 110 0.37 ... 2.2 3.0 ... 4.0 5.5 7.5 ... 11 15 ... 22Anschluss PE-Anschluss Motoranschluss X105 Anschlusstyp PE-Bolzen Steckbare

    Schraub-klemme

    Schraubklemme

    Max. Leitungsquerschnitt mm² 150 2.5 6 6 16 35 Abisolierlänge mm - 8 9 9 11 18 Anziehdrehmoment Nm 10 0.5 0.5 0.5 1.2 3.8 Benötigtes Werkzeug Schluessel-

    weite 130.5 x 3.0 0.6 x 3.5 0.8 x 4.0 0.8 x 5.5

    Inverter I55AExxxFInverter kW 30 ... 45 55 ... 75 90 ... 110Anschluss Motoranschluss X105 Anschlusstyp Schraubklemme Max. Leitungsquerschnitt mm² 50 95 150 Abisolierlänge mm 19 22 28 Anziehdrehmoment Nm 4 10 18 Benötigtes Werkzeug Innensechskant 5 Innensechskant 6 Innensechskant 8

    Inverter I55BExxxFInverter kW 3.0 ... 4.0 3.0 ... 4.0 3.0 ... 4.0Anschluss Netzanschluss X100 PE-Anschluss Motoranschluss X105 Anschlusstyp Steckbare Schraubklemme PE-Schraube Steckbare Schraubklemme Max. Leitungsquerschnitt mm² 4 6 2.5 Abisolierlänge mm 8 10 8 Anziehdrehmoment Nm 0.6 2 0.5 Benötigtes Werkzeug 0.5 x 3.0 Torx 20 0.5 x 3.0

    Elektrische InstallationNetzanschluss3-phasiger Netzanschluss 400 V

    58

  • Absicherungsdaten

    EN 60204-1Inverter Schmelzsicherung Sicherungsautomat Fehlerstrom-Schutz-

    schalterCharakteristik Max.

    Bemes-sungsstrom

    Charakteristik Max.Bemes-

    sungsstrom A A

    I55AE137F gG/gL oder gRL 10 B 10 ≥ 30 mA, Typ BI55AE155F gG/gL oder gRL 10 B 10 ≥ 30 mA, Typ BI55AE175F gG/gL oder gRL 10 B 10 ≥ 30 mA, Typ BI55AE211F gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ BI55AE215F gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ BI55AE222F gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ BI55AE230F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 300 mA, Typ BI55BE230F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ BI55AE240F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 300 mA, Typ BI55BE240F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ BI55AE255F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 300 mA, Typ BI55AE275F gG/gL oder gRL 32 B 32 ≥ 300 mA, Typ BI55AE311F gG/gL oder gRL 32 B 32 ≥ 300 mA, Typ BI55AE315F gG/gL oder gRL 63 B 63 ≥ 300 mA, Typ BI55AE318F gG/gL oder gRL 63 B 63 ≥ 300 mA, Typ BI55AE322F gG/gL oder gRL 63 B 63 ≥ 300 mA, Typ BI55AE330F gG/gL oder gRL 80 B 80 ≥ 300 mA, Typ BI55AE337F gG/gL oder gRL 100 B 100 ≥ 300 mA, Typ BI55AE345F gG/gL oder gRL 125 B 125 ≥ 300 mA, Typ BI55AE355F gR 160 - - ≥ 300 mA, Typ BI55AE375F gR 160 - - ≥ 300 mA, Typ BI55AE390F gR 300 - - ≥ 300 mA, Typ BI55AE411F gR 300 - - ≥ 300 mA, Typ B

    Elektrische InstallationNetzanschluss

    3-phasiger Netzanschluss 400 V

    59

  • 3-phasiger Netzanschluss 400 V "Light Duty"

    AnschlusspläneSiehe "3-phasiger Netzanschluss 400 V". ^ 57KlemmendatenSiehe "Klemmendaten". ^ 58Absicherungsdaten

    EN 60204-1Inverter Schmelzsicherung Sicherungsautomat Fehlerstrom-Schutz-

    schalterCharakteristik Max.

    Bemes-sungsstrom

    Charakteristik Max.Bemes-

    sungsstrom A A

    I55AE230F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 300 mA, Typ BI55BE230F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ BI55AE240F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 300 mA, Typ BI55BE240F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ BI55AE255F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 300 mA, Typ BI55AE275F gG/gL oder gRL 32 B 32 ≥ 300 mA, Typ BI55AE311F gG/gL oder gRL 32 B 32 ≥ 300 mA, Typ BI55AE315F gG/gL oder gRL 63 B 63 ≥ 300 mA, Typ BI55AE318F gG/gL oder gRL 63 B 63 ≥ 300 mA, Typ BI55AE322F gG/gL oder gRL 63 B 63 ≥ 300 mA, Typ BI55AE330F gG/gL oder gRL 80 B 80 ≥ 300 mA, Typ BI55AE337F gG/gL oder gRL 100 B 100 ≥ 300 mA, Typ BI55AE345F gG/gL oder gRL 125 B 125 ≥ 300 mA, Typ BI55AE355F gR 160 - - ≥ 300 mA, Typ BI55AE375F gR 160 - - ≥ 300 mA, Typ BI55AE390F gR 300 - - ≥ 300 mA, Typ BI55AE411F gR 300 - - ≥ 300 mA, Typ B

    Elektrische InstallationNetzanschluss3-phasiger Netzanschluss 400 V "Light Duty"

    60

  • 3-phasiger Netzanschluss 480 V

    AnschlusspläneDer Anschlussplan ist gültig für die Inverter I55AExxxF und I55BExxxF.

    X28

    7

    X28

    6

    POWERLINK

    X27

    7

    X27

    6

    Modbus TCP

    X26

    7

    X26

    6

    EtherNet/IP

    OUT

    X25

    7

    IN X

    256

    PROFINET

    OUT

    X24

    7

    IN X

    246

    EtherCAT

    X22

    6

    PROFIBUS T

    B C

    OM

    TA

    X21

    6 Modbus RTU

    CL

    CG

    CH

    X21

    6

    CANopen

    C/Q

    L-

    L+

    X31

    6

    IO-Link

    NC

    NO

    COM X9

    AC 240 V3 A

    Safe

    ty

    ST

    O X

    1

    SI

    A

    GS

    SI

    B

    DC SELV PELV 24 V /(+19.2 … +28.8 V)

    "

    1k ..

    . 10k

    0 ...

    10

    V

    S1

    DI3 DI4

    100 mA

    4.4k

    +24 V +10 V

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    4.4k

    10 m

    AStandard I/O

    GND

    1

    DO 1

    DI 2

    DI 3

    DI 4

    DI 5

    DI

    24E

    GND

    1

    AI 2

    AI 10V

    GND

    1

    AO 24V

    24E

    X

    3 24V

    4.

    4k

    7 DI

    4.4k

    2

    AO

    1 DI

    2

    DO

    GND

    GND

    6 DI

    Application I/O

    X10

    5 U

    V

    W

    R

    b1

    Rb2

    + X10

    9 T

    1 T

    2

    " "

    M3~+

    JJ

    X10

    0 L1

    L2

    L3

    +

    UG -

    UG

    F1…F3Q1

    3/N/ 480 VPE AC

    3/ PE 340 V ... 528 VAC

    45 Hz ... 65 Hz

    PEN

    L3L2L1

    +

    Abb. 7: AnschlussbeispielS1 Start/StoppFx Sicherungen

    Q1 Netzschütz--- Gestrichelt dargestellt = Optionen

    KlemmendatenSiehe "Klemmendaten". ^ 58

    Elektrische InstallationNetzanschluss

    3-phasiger Netzanschluss 480 V

    61

  • Absicherungsdaten

    EN 60204-1Inverter Schmelzsicherung Sicherungsautomat Fehlerstrom-Schutz-

    schalterCharakteristik Max.

    Bemes-sungsstrom

    Charakteristik Max.Bemes-

    sungsstrom A A

    I55AE137F gG/gL oder gRL 10 B 10 ≥ 30 mA, Typ BI55AE155F gG/gL oder gRL 10 B 10 ≥ 30 mA, Typ BI55AE175F gG/gL oder gRL 10 B 10 ≥ 30 mA, Typ BI55AE211F gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ BI55AE215F gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ BI55AE222F gG/gL oder gRL 16 B 16 ≥ 30 mA, Typ BI55AE230F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 300 mA, Typ BI55BE230F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ BI55AE240F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 300 mA, Typ BI55BE240F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ BI55AE255F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 300 mA, Typ BI55AE275F gG/gL oder gRL 32 B 32 ≥ 300 mA, Typ BI55AE311F gG/gL oder gRL 32 B 32 ≥ 300 mA, Typ BI55AE315F gG/gL oder gRL 63 B 63 ≥ 300 mA, Typ BI55AE318F gG/gL oder gRL 63 B 63 ≥ 300 mA, Typ BI55AE322F gG/gL oder gRL 63 B 63 ≥ 300 mA, Typ BI55AE330F gG/gL oder gRL 80 B 80 ≥ 300 mA, Typ BI55AE337F gG/gL oder gRL 100 B 100 ≥ 300 mA, Typ BI55AE345F gG/gL oder gRL 125 B 125 ≥ 300 mA, Typ BI55AE355F gR 160 - - ≥ 300 mA, Typ BI55AE375F gR 160 - - ≥ 300 mA, Typ BI55AE390F gR 300 - - ≥ 300 mA, Typ BI55AE411F gR 300 - - ≥ 300 mA, Typ B

    Elektrische InstallationNetzanschluss3-phasiger Netzanschluss 480 V

    62

  • 3-phasiger Netzanschluss 480 V "Light Duty"

    AnschlusspläneSiehe "3-phasiger Netzanschluss 480 V". ^ 61KlemmendatenSiehe "Klemmendaten". ^ 58Absicherungsdaten

    EN 60204-1Inverter Schmelzsicherung Sicherungsautomat Fehlerstrom-Schutz-

    schalterCharakteristik Max.

    Bemes-sungsstrom

    Charakteristik Max.Bemes-

    sungsstrom A A

    I55AE230F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 300 mA, Typ BI55BE230F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ BI55AE240F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 300 mA, Typ BI55BE240F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 30 mA, Typ BI55AE255F gG/gL oder gRL 25 B 25 ≥ 300 mA, Typ BI55AE275F gG/gL oder gRL 32 B 32 ≥ 300 mA, Typ BI55AE311F gG/gL oder gRL 32 B 32 ≥ 300 mA, Typ BI55AE315F gG/gL oder gRL 63 B 63 ≥ 300 mA, Typ BI55AE318F gG/gL oder gRL 63 B 63 ≥ 300 mA, Typ BI55AE322F gG/gL oder gRL 63 B 63 ≥ 300 mA, Typ BI55AE330F gG/gL oder gRL 80 B 80 ≥ 300 mA, Typ BI55AE337F gG/gL oder gRL 100 B 100 ≥ 300 mA, Typ BI55AE345F gG/gL oder gRL 125 B 125 ≥ 300 mA, Typ BI55AE355F gR 160 - - ≥ 300 mA, Typ BI55AE375F gR 160 - - ≥ 300 mA, Typ BI55AE390F gR 300 - - ≥ 300 mA, Typ BI55AE411F gR 300 - - ≥ 300 mA, Typ B

    Elektrische InstallationNetzanschluss

    3-phasiger Netzanschluss 480 V "Light Duty"

    63

  • Anschluss an das IT-Netz

    Für den störungsfreien Betrieb am IT-Netz unbedingt diese Maßnahmen beachten:• Einen Trenntransformator vorschalten.• Die IT-Schrauben entfernen. Sonst sprechen die Überwachungseinrichtungen im IT-Netz an, da gerätein-

    terne Komponenten mit der Schutzerde (PE) verbunden sind.

    Die Verwendung der sicherheitstechnischen Funktion STO ist im IT-Netz nicht zulässig.

    I55AE125x, I55AE137x I55AE155x, I55AE175x, I55AE222x, I55BE230x, I55BE240x

    TX10

    TX10

    TX10

    Elektrische InstallationAnschluss an das IT-Netz

    64

  • I55AE240D, I55AE255D, I55AE255F, I55AE275F, I55AE311F

    TX10

    TX10

    Elektrische InstallationAnschluss an das IT-Netz

    65

  • I55AE315F, I55AE318F, I55AE322F I55AE330F, I55AE337F, I55AE345F

    3.0

    3.0

    3.0

    3.0

    Elektrische InstallationAnschluss an das IT-Netz

    66

  • I55AE355F, I55AE375F, I55AE390F, I55AE411F

    3.0

    3.0

    SteueranschlüsseBeschreibung des Anschlus-ses

    Steuerklemmen

    Anschluss X3 Anschlusstyp Steckbare Federkraftklemme Max. Leitungsquerschnitt mm² 1.5 Max. Leitungsquerschnitt AWG 16 Abisolierlänge mm 9 Abisolierlänge inch 0.35 Anziehdrehmoment Nm - Anziehdrehmoment lb-in - Benötigtes Werkzeug 0.4 x 2.5

    Elektrische InstallationSteueranschlüsse

    67

  • Netzwerke

    CANopen

    Das Netzwerk muss am physikalisch ersten und letzten Teilnehmer mit einem 120 Ω-Widerstandabgeschlossen sein.An diesen Netzwerkteilnehmern den DIP-Schalter "R" auf ON stellen.

    Typische TopologienLinie

    A1 A2 A3 An

    X216 X216 X216 X216

    120 120 120 120

    CGCGCGCG CLCLCLCL CHCHCHCH

    R R R R

    Beschreibung des Anschlus-ses

    CANopen

    Anschluss X216 Anschlusstyp Steckbare Federkraft-Doppelklemme Max. Leitungsquerschnitt mm² 2.5 Max. Leitungsquerschnitt AWG 12 Abisolierlänge mm 10 Abisolierlänge inch 0.39 Anziehdrehmoment Nm - Anziehdrehmoment lb-in - Benötigtes Werkzeug 0.4 x 2.5

    Netzwerk-GrundeinstellungenMit dem DIP-Schalter können Sie die Knotenadresse und die Baudrate einstellen und den integrierten Busab-schlusswiderstand aktivieren.

    Baud CAN Address

    ON

    R 64 32 16 8 4 2 1c b ad

    Busabschluss Baudrate CAN-KnotenadresseR d c b a 64 32 16 8 4 2 1

    OFF OFF ON OFF ON 20 kBit/s OFF OFF OFF OFF OFF OFF OFFinaktiv OFF OFF ON ON 50 kBit/s Wert aus Parameter

    ON OFF OFF ON OFF 125 kBit/s Knotenadresse - Beispiel:aktiv OFF OFF OFF ON 250 kBit/s OFF OFF ON OFF ON ON ON

    OFF OFF OFF OFF Wert aus Parameter (500 kBit/s) Knotenadresse = 16 + 4 + 2 + 1 = 23 OFF ON OFF OFF 1 MBit/s Alle anderen Kombinationen Wert aus Parameter (500 kBit/s)

    Fettdruck = Voreinstellung

    Elektrische InstallationNetzwerkeCANopen

    68

  • EtherCATTypische Topologien

    Linie

    IN OUT

    M

    R

    SDnSD2SD1IN OUT IN

    M Master SD Slave Device

    Busbezogene Information

    Bezeichnung EtherCAT Kommunikationsmedium Ethernet 100 MBit/s, Vollduplex Verwendung Anbindung des Inverter an ein Ether-

    CAT-Netzwerk

    Anschlusstechnik RJ45 Statusanzeige 2 LEDs Anschlussbezeichnung IN: X246

    OUT: X247

    LED "RUN"Blinkmuster Zustand Bedeutung

    ausOff Versorgungsspannung nicht vorhanden.Initialisation (Init) Netzwerk nicht aktiv

    Kein Datentransfer

    blinkt 1:1Pre-Operational (Pre-Op) Zugriff möglich

    Kein Prozessdatentransfer

    blinkt langsam 3:1Safe-Operational (Safe-Op) Zustände der sicheren Eingänge sind les-

    bar.

    anOperational (Op) Datentransfer in Aktion

    Netzwerk-GrundeinstellungenMit dem Drehcodierschalter können Sie den EtherCAT-Identifier einstellen.

    x16 x1Einstellung Identifier

    0x00 Wert aus Parameter0x01 ... 0xFF Schalterstellung

    Elektrische InstallationNetzwerke

    EtherCAT

    69

  • EtherNet/IPTypische Topologien

    Linie Baum Ring

    S

    R

    AnA2A1

    S

    SWnSW2SW1

    S

    An

    A2

    A1

    A3

    DLR

    S Scanner SW SwitchA Adapter

    Busbezogene Information

    Bezeichnung EtherNet/IP Kommunikationsmedium Ethernet 10 MBit/s, 100 MBit/s, Halb-

    duplex, Vollduplex

    Verwendung Anbindung des Inverter an ein Ether-Net/IP-Netzwerk

    Anschlusstechnik RJ45 Statusanzeige 2 LEDs Anschlussbezeichnung IN: X266

    OUT: X267

    Statusanzeigen an den RJ45-BuchsenDie LEDs an den RJ45-Buchsen zeigen den Verbindungsstatus zum Netzwerk an:

    LED "Link" (grün) Zustand/Bedeutungaus Keine Verbindung zum Netzwerk.

    anPhysikalische Verbindung zum Netzwerk ist vorhanden.

    LED "Activity" (gelb) Zustand/Bedeutungaus Kein Datentransfer.

    an oder flackert

    Daten werden über das Netzwerk ausgetauscht.

    Netzwerk-GrundeinstellungenMit dem Drehcodierschalter können Sie das letzte Byte der IP-Adresse einstellen.

    x16 x1Einstellung Wert des letzten Byte Resultierende IP-Adresse

    0x00 Wert aus Parameter Wert aus Parameter0x01 ... 0xFE Schalterstellung 192.168.124.

    0xFF Voreinstellung 192.168.124.16

    Elektrische InstallationNetzwerkeEtherNet/IP

    70

  • Modbus RTU

    Das Netzwerk muss am physikalisch ersten und letzten Busteilnehmer mit einem 120 Ω-Widerstandabgeschlossen sein.An diesen Busteilnehmern den Schalter "R" auf ON stellen.

    Typische TopologienLinie

    A1 A2 A3 An

    X216 X216 X216 X216

    120 120 120 120

    COM COM COM COMTB TB TB TBTA TA TA TA

    Beschreibung des Anschlus-ses

    Modbus RTU

    Anschluss X216 Anschlusstyp Steckbare Federkraft-Doppelklemme Max. Leitungsquerschnitt mm² 2.5 Max. Leitungsquerschnitt AWG 12 Abisolierlänge mm 10 Abisolierlänge inch 0.39 Anziehdrehmoment Nm - Anziehdrehmoment lb-in - Benötigtes Werkzeug 0.4 x 2.5

    Netzwerk-GrundeinstellungenMit dem DIP-Schalter können Sie die Knotenadresse und die Baudrate einstellen und den integrierten Busab-schlusswiderstand aktivieren.

    Mode Address

    ON

    R 64 32 16 8 4 2 1b a 128c

    Busabschluss Baudrate Parität Modbus-KnotenadresseR c b a 128 64 32 16 8 4 2 1

    OFF n. c. OFF OFF OFF OFF OFF OFF OFF OFF OFF OFFinaktiv Automatisch erkennen Automatisch erkennen Wert aus Parameter

    ON ON ON Knotenadresse - Beispiel:aktiv Wert aus Parameter Wert aus Parameter OFF OFF OFF ON OFF ON ON ON

    Knotenadresse = 16 + 4 + 2 + 1 = 23 Knotenadresse > 247: Wert aus Parameter

    Fettdruck = Voreinstellung

    Elektrische InstallationNetzwerke

    Modbus RTU

    71

  • Modbus TCPTypische Topologien

    Linie Baum

    M

    R

    SnS2S1

    M

    SWnSW2SW1

    M Master SW SwitchS Slave

    Busbezogene Information

    Bezeichnung Modbus TCP Kommunikationsmedium Ethernet 10 MBit/s, 100 MBit/s, Halb-

    duplex, Vollduplex

    Verwendung Anbindung des Inverter an ein Mod-bus TCP-Netzwerk

    Anschlusstechnik RJ45 Statusanzeige 2 LEDs Anschlussbezeichnung Port 1: X276

    Port 2: X277

    Statusanzeigen an den RJ45-BuchsenDie LEDs an den RJ45-Buchsen zeigen den Verbindungsstatus zum Netzwerk an:

    LED "Link" (grün) Zustand/Bedeutungaus Keine Verbindung zum Netzwerk.

    anPhysikalische Verbindung zum Netzwerk ist vorhanden.

    LED "Activity" (gelb) Zustand/Bedeutungaus Kein Datentransfer.

    an oder flackert

    Daten werden über das Netzwerk ausgetauscht.

    Netzwerk-GrundeinstellungenMit dem Drehcodierschalter können Sie das letzte Byte der IP-Adresse einstellen.

    x16 x1Einstellung Wert des letzten Byte Resultierende IP-Adresse

    0x00 Wert aus Parameter Wert aus Parameter0x01 ... 0xFE Schalterstellung 192.168.124.

    0xFF Voreinstellung 192.168.124.16

    Elektrische InstallationNetzwerkeModbus TCP

    72

  • POWERLINKTypische Topologien

    Linie

    CN2nCN22CN21

    CN1nCN12CN11

    H2

    H1

    MN

    MN Managing Node H HubCN Controlled Node

    Busbezogene Information

    Bezeichnung Ethernet POWERLINK Kommunikationsmedium Ethernet 100 MBit/s, Halbduplex Verwendung Anbindung des Inverters an ein POW-

    ERLINK-Netzwerk

    Anschlusstechnik RJ45 Statusanzeige 2 LEDs Anschlussbezeichnung IN: X286

    OUT: X287

    Statusanzeigen an den RJ45-BuchsenDie LEDs an den RJ45-Buchsen zeigen den Verbindungsstatus zum Netzwerk an:

    LED (grün) Zustand/Bedeutungaus Keine Verbindung zum Netzwerk.

    anPhysikalische Verbindung zum Netzwerk ist vorhanden.

    flackertDaten werden über das Netzwerk ausgetauscht.

    LED (rot) Zustand/Bedeutung

    anPOWERLINK-Kollision

    Netzwerk-GrundeinstellungenMit dem Drehcodierschalter können Sie die Teilnehmeradresse einstellen (letztes Byte der IP-Adresse).

    x16 x1Einstellung Teilnehmeradresse Resultierende IP-Adresse

    0x00 Wert aus Parameter 192.168.100.0x01 ... 0xEF Schalterstellung 192.168.100.

    Elektrische InstallationNetzwerke

    POWERLINK

    73

  • PROFIBUS

    Das Netzwerk muss am physikalisch ersten und letzten Busteilnehmer mit einem Widerstand abge-schlossen sein.An diesen Busteilnehmern den Busabschlusswiderstand im Busanschlussstecker aktivieren.

    Typische TopologienLinie mit Repeater

    M

    R

    1

    S1nS12S11

    2

    X1

    S21 S2n

    R

    R R

    R

    M Master X RepeaterS Slave R Aktivierter Busabschlusswiderstand

    Sub-D-Buchse, 9-polig - X226Ansicht Pin Belegung Beschreibung

    1

    6

    5

    9

    5 1

    9 6

    1 Shield Zusätzliche Schirmauflage2 n. c. 3 RxD/TxD-P Datenleitung-B (Empfangsdaten/Sendedaten +)4 RTS Request To Send (Empfangs-/Sendedaten, kein Differenzsignal)5 M5V2 Bezugspotenzial (Busabschlusswiderstand -)6 P5V2 5 V DC / 30 mA (Busabschlusswiderstand +, OLM, OLP)7 n. c. 8 RxD/TxD-N Datenleitung-A (Empfangsdaten/Sendedaten -)9 n. c.

    Netzwerk-GrundeinstellungenMit dem DIP-Schalter können Sie die Stationsadresse einstellen.Die Baudrate wird automatisch erkannt.

    Address

    ON

    32 16 8 464 2 1

    PROFIBUS

    PROFIBUS-Stationsadresse64 32 16 8 4 2 1

    OFF OFF OFF OFF OFF OFF OFFWert aus Parameter

    Stationsadresse - Beispiel:OFF OFF ON OFF ON ON ON

    Stationsadresse = 16 + 4 + 2 + 1 = 23Stationsadresse = 126 und Stationsadresse = 127 nicht einstellen. Diese Stationsadressen sind ungültig.

    Fettdruck = Voreinstellung

    Elektrische InstallationNetzwerkePROFIBUS

    74

  • PROFINETTypische Topologien

    Linie Baum Ring

    C

    R

    DnD2D1

    C

    SWnSW2SW1

    C

    Dn

    D2

    D1

    D3

    R

    SW

    C IO-Controller SW Switch SCALANCE (MRP-fähig)D IO-Device R Redundanzdomäne

    Busbezogene Information

    Bezeichnung PROFINET RT Kommunikationsmedium Ethernet 100 MBit/s, Vollduplex Verwendung Anbindung als PROFINET IO Device Anschlusstechnik RJ45 Statusanzeige 2 LEDs Anschlussbezeichnung X256

    X257

    Statusanzeigen an den RJ45-BuchsenDie LEDs an den RJ45-Buchsen zeigen den Verbindungsstatus zum Netzwerk an:

    LED "Link" (grün) Zustand/Bedeutungaus Keine Verbindung zum Netzwerk.

    anPhysikalische Verbindung zum Netzwerk ist vorhanden.

    LED "Activity" (gelb) Zustand/Bedeutungaus Kein Datentransfer.

    an oder flackert

    Daten werden über das Netzwerk ausgetauscht.

    LED "BUS RDY" (grün)Blinkmuster Zustand Bedeutung

    Aus Not connected Keine Verbindung zum IO-Controller

    BlinktConnected IO-Controller in STOP

    AnData Exchange IO-Controller in RUN (DATA_EXCHANGE)

    Elektrische InstallationNetzwerkePROFINET

    75

  • LED "BUS ERR" (rot)Blinkmuster Zustand Bedeutung

    Aus Kein Fehler Kein Fehler

    FlackertIO-Device identifiziert (lokalisiert) Die PROFINET-Funktion "Teilnehmer

    Blinktest" wird vom IO-Controller ausge-löst. Durch die flackernde LED kann einerreichbares IO-Device identifiziert(lokalisiert) werden.

    BlinktUnzulässige Einstellungen Unzulässige Einstellungen: Stack, Stati-

    onsname oder IP-Parameter ungültig.

    AnFehler Kommunikationsfehler (z. B. Ethernet-

    Kabel abgezogen)

    Der Drehcodierschalter hat keine Funktion.

    Elektrische InstallationNetzwerkePROFINET

    76

  • IO-LinkTypische Topologien

    Baum

    M

    DnD2D1

    M Master D Device

    Linkbezogene Information

    Bezeichnung IO-Link Spezifikation 1.1 Baudrate 230.4 kbaud (COM 3) Zykluszeit 2 ms Port Class A (Typ A) I max. 200 mA Anschlussbezeichnung

    L- C/Q L+

    X316

    IO-Link L+ 24 V C/Q Schalt- und Kommunikationsleitung L- 0 V

    Beschreibung des Anschlus-ses

    IO-Link

    Anschluss X316 Anschlusstyp Steckbare Federkraft-Doppelklemme Max. Leitungsquerschnitt mm² 2.5 Max. Leitungsquerschnitt AWG 12 Abisolierlänge mm 10 Abisolierlänge inch 0.39 Anziehdrehmoment Nm - Anziehdrehmoment lb-in - Benötigtes Werkzeug 0.4 x 2.5

    StatusanzeigeDie LEDs zeigen den Verbindungsstatus zum Netzwerk an:

    LED "RUN" (grün) Zustand/BedeutungAus Kein Datentransfer.

    BlinktAktiver Datentransfer.

    Elektrische InstallationNetzwerke

    IO-Link

    77

  • Funktionale Sicherheit

    GEFAHR!Bei unsachgemäßer Installation der Sicherheitstechnik können Antriebe unkontrolliert anlaufen.Mögliche Folge: Tod oder schwere Verletzungen▶ Nur qualifiziertes Personal darf Sicherheitstechnik installieren und in Betrieb nehmen.▶ Alle Steuerungskomponenten (Schalter, Relais, SPS, ...) müssen die Anforderungen der EN ISO 13849−1

    und der EN ISO 13849−2 erfüllen.▶ Schalter, Relais mindestens in Schutzart IP54.▶ Schaltschrank mindestens in Schutzart IP54.▶ Die Verdrahtung unbedingt geschirmt ausführen.▶ Die Verdrahtung mit isolierten Aderendhülsen ist unbedingt notwendig.▶ Alle sicherheitsrelevanten Leitungen außerhalb des Schaltschranks unbedingt geschützt verlegen, z. B. im

    Kabelkanal.▶ Kurzschlüsse und Querschlüsse nach den Vorgaben der EN ISO 13849−2 sicher ausschließen.▶ Alle weiteren Anforderungen und Maßnahmen entnehmen Sie der EN ISO 13849−1 und der

    EN ISO 13849−2.▶ Bei äußerer Krafteinwirkung auf die Antriebsachsen sind zusätzliche Bremsen erforderlich. Beachten Sie

    besonders die Wirkung der Schwerkraft auf hängende Lasten!▶ Verwenden Sie für sicherheitstechnische Bremsfunktionen ausschließlich sicherheitsbewertete Bremsen.▶ Der Anwender muss sicherstellen, dass der Inverter in seiner vorgesehenen Anwendung nur innerhalb der

    spezifizierten Umweltbedingungen betrieben wird. Nur so können die ausgewiesenen sicherheitstechni-schen Kenngrößen eingehalten werden.

    GEFAHR!Automatischer Wiederanlauf, wenn die Anforderung der Sicherheitsfunktion aufgehoben wird.Mögliche Folge: Tod oder schwere Verletzungen▶ Sie müssen durch externe Maßnahmen nach EN ISO 13849−1 dafür sorgen, dass der Antrieb erst nach

    einer Bestätigung wieder anläuft.

    HINWEISZu hohe Feuchtigkeit oder BetauungFehlfunktion oder Zerstörung der Safety-Komponente▶ Die Safety-Komponente erst in Betrieb nehmen, wenn sie akklimatisiert ist.

    HINWEISÜberspannungZerstörung der Safety-Komponente▶ Stellen Sie sicher, dass die maximale Spannung (maximum rated) an den Versorgungsanschlüssen X5 und

    X82 30 V DC nicht übersteigt.

    Elektrische InstallationFunktionale Sicherheit

    78

  • Basic Safety - STO

    GEFAHR!Mit der Funktion "Sicher abgeschaltetes Moment" (STO) ist ohne zusätzliche Maßnahmen kein "Not‑Aus"nach EN 60204−1 möglich. Zwischen Motor und Inverter gibt es keine galvanische Trennung und keinen Ser-viceschalter oder Reparaturschalter!Mögliche Folge: Tod oder schwere Verletzungen▶ "Not‑Aus" erfordert eine galvanische Trennung , z. B. durch ein zentrales Netzschütz.

    Anschlussplan

    Aktive SensorenSTO

    X1

    SIA

    G

    S S

    IB

    "

    S1

    S1 Aktiver Sensor - Beispiel Lichtgitter

    Passive SensorenSTO

    X1

    SIA

    G

    S S

    IB

    "

    S2

    S1

    X1

    SIA

    G

    S S

    IB

    "

    S1

    DC 24 V SELV/PELV+24 V 0 V

    S1 Passiver SensorS2 Sicherheitsschaltgerät

    S1 Passiver Sensor

    Elektrische InstallationFunktionale Sicherheit

    Basic Safety - STO

    79

  • KlemmendatenX1 Spezifikation Einheit min. typ. max.SIA, SIB LOW-Signal V -3 0 +5

    HIGH-Signal V +15 +24 +30Einschaltzeit ms 3 Abschaltzeit ms 50 60Eingangsstrom SIA mA 10 14Eingangsstrom SIB mA 7 12Eingangsspitzenstrom mA 100 Testimpulsdauer ms 1Testimpulsintervall ms 10

    GS Bezugspotenzial für SIA und SIB

    Beschreibung des Anschlus-ses

    Basic Safety - STO

    Anschluss X1 Anschlusstyp Steckbare Federkraft-Doppelklemme Max. Leitungsquerschnitt mm² 1.5 Max. Leitungsquerschnitt AWG 16 Abisolierlänge mm 9 Abisolierlänge inch 0.35 Anziehdrehmoment Nm - Anziehdrehmoment lb-in - Benötigtes Werkzeug 0.4 x 2.5

    Elektrische InstallationFunktionale SicherheitBasic Safety - STO

    80

  • InbetriebnahmeDie lnbetriebnahme hat zum Ziel, den lnverter als Bestandteil einer Maschine mit drehzahlverstellbaremAntriebssystem an seine Antriebsaufgabe anzupassen.

    Wichtige Hinweise

    GEFAHR!Fehlerhafte Verdrahtung kann zu unerwarteten Zuständen während der Inbetriebnahme führen.Mögliche Folgen: Tod, schwere Verletzungen oder SachschädenPrüfen Sie vor dem Einschalten der Netzspannung:▶ Die Verdrahtung auf vollständige und richtige Ausführung.▶ Die Verdrahtung auf Kurzschlüsse und Erdschlüsse.▶ Ob die Schaltungsart des Motors (Stern/Dreieck) an die Ausgangsspannung des Inverters angepasst ist.▶ Ob der Motor phasenrichtig angeschlossen ist (Drehrichtung).▶ Ob die Funktion "Not-Aus" der Gesamtanlage korrekt arbeitet.

    InbetriebnahmeWichtige Hinweise

    81

  • Erstes Einschalten und Funktionstest

    Zielsetzung: Den am Inverter angeschlossenen Motor innerhalb kürzester Zeit zum Drehen bringen.Voraussetzungen:• Der angeschlossene Motor passt leistungsmäßig zum Inverter.• Die Parametereinstellungen entsprechen dem Auslieferungszustand (Lenze-Einstellung).1. Vorbereitung

    1. Die Leistungsanschlüsse verdrahten. 2. Die Digitaleingänge X3/DI1 (Start/Stop), X3/DI3 (Drehrichtungsumkehr) und X3/DI4 (Frequenz-Preset

    20 Hz) verdrahten.3. Klemme X3/AI1 (analoge Sollwertvorgabe) nicht beschalten oder auf GND legen.

    Start/

    Stop

    DI1

    DI3

    DI4

    24

    V

    X3

    20 Hz

    2. Netz einschalten und Betriebsbereitschaft prüfen1. Netzspannung einschalten.2. LED-Statusanzeigen "RDY" und "ERR" auf der Frontseite des Inverters beachten:

    a) Blinkt die blaue LED "RDY" und die rote LED "ERR" ist aus, ist der Inverter betriebsbereit. Der Reglerist gesperrt.Sie können den Antrieb starten.

    b) Ist die rote LED "ERR" dauerhaft an, ist eine Störung aktiv.Beheben Sie die Störung, bevor Sie mit dem Funktionstest fortfahren.

    LED-StatusanzeigenLED "RDY" (blau) LED "ERR" (rot) Zustand/Bedeutungaus aus Versorgungsspannung nicht vorhanden.blinkt (1 Hz) aus Sicher abgeschaltetes Moment (STO) aktiv.

    blinkt schnell (4 Hz) Sicher abgeschaltetes Moment (STO) aktiv, Warnung aktiv.blinkt (2 Hz) aus Inverter gesperrt.

    alle 1.5 s kurz an Inverter gesperrt, Zwischenkreisspannung nicht vorhanden.blinkt schnell (4 Hz) Inverter gesperrt, Warnung aktiv.

    an Inverter gesperrt, Störung aktiv.an aus Inverter freigegeben. Motor dreht sich entsprechend dem

    vorgegebenen Sollwert oder Schnellhaltaktiv.

    blinkt schnell (4 Hz) Inverter freigegeben, Warnung aktiv.

    blinkt (1 Hz) Inverter freigegeben, Schnellhalt als Reaktion auf eine Störung aktiv.

    InbetriebnahmeErstes Einschalten und Funktionstest

    82

  • Funktionstest durchführen1. Antrieb starten

    1. Inverter starten: X3/DI1 = HIGH.a) Falls der Inverter mit integrierter Sicherheitstechnik ausgestattet ist: X1/SIA = HIGH und X1/

    SIB = HIGH.2. Frequenz-Preset 1 (20 Hz) als Drehzahlsollwert aktivieren: X3/DI4 = HIGH.

    Der Antrieb dreht mit 20 Hz.3. Optional: Drehrichtungsumkehr aktivieren.

    a) X3/DI3 = HIGH.Der Antrieb dreht mit 20 Hz in die Gegenrichtung.

    b) Drehrichtungsumkehr wieder deaktivieren: X3/DI3 = LOW.Drehzahlverlauf (Beispiel)

    t0

    50

    60

    20

    5 s 5 s

    -20

    t

    DI3t

    DI4t

    AI1 [V]

    0

    10

    t

    DI1

    f [Hz]soll

    Frequenz-Preset 1

    (20 Hz)

    Drehzahlsollwertvorgabe über X3/AI1 aktiv

    (X3/AI1 ist in diesem Beispiel auf GND gelegt)

    Drehrichtungsumkehr aktiv

    Frequenz-Preset 1 aktiv

    Antrieb folgt Frequenz-Sollwert

    2. Antrieb stoppen1. Frequenz-Preset 1 wieder deaktivieren: X3/DI4 = LOW.2. Inverter wieder stoppen: X3/DI1 = LOW.

    Der Funktionstest ist abgeschlossen.

    InbetriebnahmeErstes Einschalten und Funktionstest

    83

  • Technische DatenNormen und Einsatzbedingungen

    Konformitäten/ApprobationenKonformität

    CE 2014/35/EU Niederspannungsrichtlinie2014/30/EU EMV-Richtlinie (Bezug: CE-typisches Antriebssystem)

    EACTR ZU 004/2011 Eurasische Konformität: Sicherheit von Niederspannungs-ausrüstung

    TR ZU 020/2011 Eurasische Konformität: Elektromagnetische Verträglichkeitvon technischen Erzeugnissen

    RoHS 2011/65/EU Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicherStoffe in Elektro- und ElektronikgerätenApprobation UL UL 61800-5-1 für USA und Kanada (Anforderungen der CSA 22.2 No. 274) File No. E132659

    Personenschutz und GeräteschutzSchutzart

    IP20 EN 60529 Angabe gilt für den betriebsfertig montierten Zustand undnicht im Anschlussbereich der Klemmen UL 50 nur Berührschutz Open type nur in UL-approbierten AnlagenIsolationsfestigkeit Überspannungskategorie III EN 61800-5-1 0 … 2000 m ü. NN Überspannungskategorie II EN 61800-5-1 über 2000 m ü. NNIsolation von Steuerschaltkreisen

    Sichere Trennung vom Netz durch dop-pelte/verstärkte Isolierung EN 61800-5-1

    Ableitstrom > 3.5 mA AC, > 10 mA DC EN 61800-5-1 Bestimmungen und Sicherheitshinweise beachten!Einschaltstrom ≤ 3 x Netzbemessungsstrom Schutzmaßnahmen gegen Kurzschluss Erdschluss Erdschlussfestigkeit abhängig vom Betriebszustand Übertemperatur des Motors PTC oder Thermokontakt, I²xt-Überwachung Überspannung Kippen des Motors

    Angaben zur EMVStöraussendung Kategorie C1 EN 61800-3 siehe Bemessungsdaten Kategorie C2 EN 61800-3 siehe Bemessungsdaten Kategorie C3 EN 61800-3 siehe BemessungsdatenStörfestigkeit Erfüllt Anforderungen nach EN 61800-3 Betrieb an öffentlichen Netzen

    Maßnahmen treffen, um die zu erwarten-den Funkstörungen zu begrenzen: Die Einhaltung der Anforderungen für die Maschine/Anlageliegt in der Verantwortung des Maschinen-/Anlagenherstel-lers!

    < 1 kW: mit Netzdrossel

    EN 61000-3-2 > 1 kW bei Netzstrom ≤ 16 A: ohnezusätzliche Maßnahmen

    Netzstrom > 16 A: Mit Netzdrossel oderNetzfilter, bei Auslegung für Bemessungs-leistung.

    EN 61000-3-12

    Technische DatenAngaben zur EMV

    84

  • MotoranschlussAnforderungen an die geschirmte Motorleitung Kapazitätsbelag

    C-Ader-Ader/C-Ader-Schirm < 75/150pF/m ≤ 2.5 mm² / AWG 14

    C-Ader-Ader/C-Ader-Schirm < 150/300pF/m ≥ 4 mm² / AWG 12

    Spannungsfestigkeit

    Uo/U = 0.6/1.0 kV Uo = Effektivwert Außenleiter zu PEU = Effektivwert Außenleiter zu Außenleiter U ≥ 600 V UL U = Effektivwert Außenleiter zu Außenleiter

    UmweltbedingungenEnergieeffizienz Klasse IE2 EN 50598-2 Klima 1K3 (-25 ... +60 °C) EN 60721-3-1 Lagerung 2K3 (-25 ... +70 °C) EN 60721-3-2 Transport 3K3 (-10 ... +55 °C) EN 60721-3-3 Betrieb

    Betrieb bei Schaltfrequenz 2 oder 4 kHz: Über +45 °C Aus-gangsbemessungsstrom um 2.5 %/°C reduzieren

    Betrieb bei Schaltfrequenz 8 oder 16 kHz: Über +40 °C Aus-gangsbemessungsstrom um 2.5 %/°C reduzierenAufstellhöhe 0 … 1000 m ü. NN 1000 … 4000 m ü. NN Ausgangsbemessungsstrom um 5 %/1000 m reduzierenVerschmutzung Verschmutzungsgrad 2 EN 61800-5-1 UL 61800-5-1Vibrationsfestigkeit Transport 2M2 (Sinus, Schock) EN 60721-3-2 in Originalverpackung bis 45 kW Betrieb

    Amplitude 1 mm

    Germanischer Lloyd5 ... 13.2 Hz

    beschleunigungsfest bis 0.7 g 13.2 ... 100 Hz bis 11 kW

    Amplitude 0.075 mm EN 61800-5-1 10 ... 57 Hz beschleunigungsfest bis 1 g 57 ... 150 Hz

    NetzbedingungenZulässige Netzsysteme TT Spannung gegen Erde: max. 300 V TN Spannung gegen Erde: max. 300 V IT Die für IT-Netze beschriebenen Maßnahmen anwenden! IT-Netze nicht relevant für UL-approbierte Anlagen

    Technische DatenNormen und Einsatzbedingungen

    Netzbedingungen

    85

  • 1-phasiger Netzanschluss 120 V

    BemessungsdatenDie Ausgangsströme gelten für diese Einsatzbedingungen:• Bei Schaltfrequenz 2 kHz oder 4 kHz: Umgebungstemperatur max. 45 °C.• Bei Schaltfrequenz 8 kHz oder 16 kHz: Umgebungstemperatur max. 40 °C.Inverter I55AE125A I55AE137A I55AE175A I55AE211ABemessungsleistung kW 0.25 0.37 0.75 1.1Bemessungsleistung hp 0.33 0.5 1 1.5Netzspannungsbereich 1/PE AC 90 V ... 132 V, 45 Hz ... 65 HzAusgangsspannung 3 AC 0-230/240 VNetzbemessungsstrom ohne Netzdrossel A 6.8 9.6 16.8 22.9 mit Netzdrossel A 6 8.5 14.7 17.1Ausgangsscheinleistung kVA 0.6 0.9 1.6 2.2Ausgangsbemessungsstrom 2 kHz A 1.7 2.4 4.2 6 4 kHz A 1.7 2.4 4.2 6 8 kHz A 1.7 2.4 4.2 6 16 kHz A 1.1 1.6 2.8 4Verlustleistung 2 kHz W 15 19 29 39 4 kHz W 16 21 29 40 8 kHz W 18 23 35 47 16 kHz W 20 24 36 45 bei Reglersperre W 6 6 6 6Zyklisches Netzschalten 3-mal pro MinuteMax. Motorleitungslängegeschirmt

    ohne EMV-Kategorie m 50 50 50 50 Kategorie C1 (2 kHz, 4 kHz, 8

    kHz)m - - - -

    Kategorie C2 (2 kHz, 4 kHz, 8kHz)

    m - - - -

    Kategorie C3 (2 kHz, 4 kHz, 8kHz)

    m - - - -

    Gewicht kg 1 1 1.35 1.35Gewicht lb 2.2 2.2 3 3

    Technische Daten1-phasiger Netzanschluss 120 VBemessungsdaten

    86

  • 1-phasiger Netzanschluss 230/240 V

    BemessungsdatenDie Ausgangsströme gelten für diese Einsatzbedingungen:• Bei Schaltfrequenz 2 kHz oder 4 kHz: Umgebungstemperatur max. 45 °C.• Bei Schaltfrequenz 8 kHz oder 16 kHz: Umgebungstemperatur max. 40 °C.Inverter I55AE125B I55AE125D I55AE137B I55AE137D I55AE155B I55AE155DBemessungsleistung kW 0.25 0.25 0.37 0.37 0.55 0.55Bemessungsleistung hp 0.33 0.33 0.5 0.5 0.75 0.75Netzspannungsbereich 1/PE AC 170 V ... 264 V, 45 Hz ... 65 HzAusgangsspannung 3 AC 0-230/240 VNetzbemessungsstrom ohne Netzdrossel