Click here to load reader

MOSAIC Milieus für München - d3a78dc2-40b0-4e63-9df1-7658c... · PDF fileMOSAIC Milieusfi Œ gesamtdeutsch Bevor wir die München-typischen Milieus und eine innerstädtische Gliederung

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of MOSAIC Milieus für München - d3a78dc2-40b0-4e63-9df1-7658c... · PDF fileMOSAIC...

  • Leitartikel Mnchner Statistik, 4. Quartalsheft, Jahrgang 2006

    Statistisches Amt der Landeshauptstadt Mnchen 3

    Autor: Elmar Huss Grafiken und Tabellen: Ronald Bauch / microm, Sinus Sociovision MOSAIC Milieus fr Mnchen Neue Mglichkeiten fr Analyse, Planung und Steuerung Veranlasst durch verschiedene Projekte der Referate hat das Statistische Amt in letzter Zeit sein Datenangebot deutlich erweitert. So verfgen wir nun ber ein umfangreiches Spektrum von Daten aus der Arbeitsverwaltung (Bundesagentur fr Arbeit) z. B. ber Arbeitslose, Leistungsempfnger und Pendler, die nicht nur geografisch und inhaltlich, sondern durch regel-mige Updates auch zeitlich gegliedert vorgehalten werden knnen. Gleiches gilt fr Betriebs- und Gewerbedaten, sowie Schul-/Schlerdaten fr die ffentlichen Mnchner Schulen, die in jngster Zeit vom bayerischen Landesamt fr Statistik und Datenverarbeitung bezogen und demnchst unseren Kunden auf den blichen Informationswegen (z. B. Informations-system ZIMAS) zur Verfgung gestellt werden. Wurden bei der Erschlieung dieser neuen Daten vorwiegend die klassischen, amtlichen Quellen genutzt, mussten wegen der Anforde-rungen des ersten Mnchner Bildungsberichts, der vom Schulreferat entwickelt und im vergangenen September dem Stadtrat vorgestellt wurde, vollstndig neue Wege beschritten werden. Kategorien wie Einkommen / Kaufkraft, (berufliche, schulische) Bildung sowie Lebenszyklus und gesellschaftliches Milieu (Gruppen Gleichgesinnter), sind aber nicht nur wesentliche Bestimmungsfaktoren fr Bildungsverhalten sondern knnen auch in die gesamte Vorsorgeplanung einflieen. Stadtentwicklung, Stadtmarketing und kommunale Wohnungswirtschaft kommen als weitere Anwendungsgebiete in Frage. Und im privaten Kundensektor der Statistik drften es nicht zuletzt die politischen Parteien und deren strategische Berater sein, die sich fr die regionale Verteilung von Milieus interessieren. Daten hierzu waren aber bisher fr Mnchen in beschrnktem Umfang aus dem Mikrozensus und nur fr die Gesamtstadt verfgbar, kleinrumlich je-doch amtlicherseits nicht vorhanden. In Kooperation mit privaten Anbietern1) ist es gelungen diese Lcke zu schlieen, so dass nunmehr nicht nur die Anforderungen der Bildungsplaner erfllt werden knnen. Durch adress-scharfe Vorhaltung besteht hohe Flexibilitt bei der rumlichen Datenauf-bereitung. Somit knnen den Referaten in Krze, und zwar kleinzellig (Viertel oder kleinere oder beliebige Raumzellen), Daten zur Kaufkraft, zum Bildungsstand und zur Verteilung der Haushalte nach Milieus2) an die Hand gegeben werden. In verschiedenen Studien3) werden den Milieus Eigenschaften, Gewohn-heiten und Verhaltensweisen zugeordnet, bei den Fernsehgewohnheiten angefangen ber die bevorzugte Literatur bis zum gefahrenen Auto. Aber auch demografische Merkmale spielen eine Rolle. Zur Altersgruppe der ber 60jhrigen zhlen z. B. die Menschen in konservativen und traditionsverwurzelten Milieus. (Die Begriffe werden im Einzelnen spter noch erlutert. Sie haben heute nur noch illustrativen Charakter, weil sie die Komplexitt einer Lebenswelt nicht ausreichend beschreiben) 4). ___________ 1) GfK GeoMarketing, Nrnberg; microm, Neuss. 2) MOSAIC Milieus , ein Gemeinschaftsprodukt von Sinus Sociovision GmbH, Heidelberg und microm

    Micromarketing-Systeme und Consult GmbH, Neuss. 3) Franz Walter: "Trume von Jamaika. Wie Politik funktioniert und was die Gesellschaft verndert."; Sinus-

    Sociovision-Institut: "von den Hedonisten bis zu den Konservativen". 4) Die hier verwendeten Bezeichnungen wurden von den ermittelnden Instituten eingefhrt.

    Erweitertes Angebot sozio-konomischer- und Bildungsdaten fr Verwal-tung und Politik aus amtlichen...

    ...und nichtamtlichen Quellen

    Enge Beziehungen zwischen Milieus und demografischen Merkmalen

  • Leitartikel Mnchner Statistik, 4. Quartalsheft, Jahrgang 2006

    Statistisches Amt der Landeshauptstadt Mnchen 4

    Zum Mehrwert: Lebensweisen, Verhalten, Gewohnheiten werden innerstdtisch regionalisierbar Haushaltsdaten zur Kaufkraft und Milieuzugehrigkeit neue Analysemglichkeiten fr die kommunale Statistik

    So um die 30 Jahre sind dagegen Moderne Performer und Experimen-talisten, whrend sich Etablierte, Brgerliche und die anderen mit etwa 45 Jahren in der Lebensmitte befinden. Deshalb sind Familien mit Kindern im Haushalt vorwiegend in diesen Milieus anzutreffen. Bei den Konsum-Materialisten sind Beziehungsbrche hufig, deshalb sind berdurchschnitt-lich viele Trennungen und Scheidungen und, als Folge, Single-Existenzen an der Tagesordnung. Viele kleine Kinder gibt es bei Postmateriellen, Konservative und Traditionsverwurzelte leben dagegen oft allein, da sie einer Altersgruppe angehren, in der die Ehepartner bereits verstorben sind. Eher kinderlos als andere sind auch die sehr jungen Milieus. Hierzu zhlen Experimentalisten, Hedonisten und zum Teil Moderne Performer (bevor sie altern und in die Familienphase hineinwachsen). Fr Hedonisten und Konsum-Materialisten auf der einen und Konservative und Postmaterielle auf der anderen Seite wurden radikal gegenstzliche Lebensstile ermittelt. Die einen huldigen dem schnellen Konsum, knnen ihn sich aber kaum leisten. Sie leben und handeln in und fr die Gegenwart, ohne Vorkehrungen fr die Zukunft, die sie auch nicht finanzieren knnten. Sie schtzen neue Trends und neue Marken, Genussmittel (Zigaretten, Alkohol, Sigkeiten) werden reichlich oft berreichlich konsumiert. Jedoch gehen die Mnner dieser Milieus gerne ins Fitnessstudio. Konservative und Postmaterielle sind demgegenber kopflastiger, legen Wert auf Intellektualitt, Bildung, Belesenheit. Tatschlich lesen sie nicht nur Zeitungen und Zeitschriften sondern auch Romane. Dagegen spielt bei Konsummaterialisten und Hedonisten das Buch keine Rolle, die Freizeit ist mit elektronischen Unterhaltungsmedien ausgefllt (Videos, DVD, Computer-Spiele). Konservative und Postmaterielle sind die klassischen Bildungsbrger. Man liest nicht nur, man liebt Musik, hufig musiziert man oder geht wenigstens regelmig in Konzerte. Etablierte wrden das auch gerne und treten als Trger kultureller Ereignisse hervor, aber es fehlt ihnen einfach die Zeit fr den Besuch von Vernissagen und Galerien, fr den Genuss von Symphonien. Einen Rest ihrer Alternativitt haben sich die Postmateriellen bewahrt, die gerne in Programmkinos und zu Kleinkunst gehen, whrend den Modernen Performern Rockkonzerte und Diskotheken nher stehen. Auch Experimentalisten findet man dort hufig, aber sie sind nicht nur gesellig, sondern knnen sich auch stundenlang mit einem Buch, einer Zeitung oder lediglich mit sich selbst beschftigen. Die Marktforschung Analyse und -Steuerung nutzt derartige Informationen ber Lebenswelten und Milieuzugehrigkeit der Haushalte schon lngst. Die Sozialwissenschaft zieht nach und bedient sich der neuen Datenquelle. Seit vielen Jahren setzt die Wirtschaft darauf, gleichgltig ob sie Konsum-gter, Dienstleistungen oder Wohnungen produziert und vermarktet. Fr ihre Zwecke sind Zielgruppen wie Singles oder Familienhaushalte oder isolierte Merkmale wie Bildung, Alter und Einkommen zu ungenau. Die Milieu-forschung erfasst darber hinaus alle wichtigen Erlebensbereiche mit denen Haushalte tglich zu tun haben, wie Arbeit, Freizeit, Familie, Konsum usw.. Auch die Medien benutzen und verbreiten mittlerweile die einschlgigen Begriffe und sorgen fr ffentliche Aufmerksamkeit. Whrend also der Nutzwert differenzierter Milieuanalysen in anderen Teilen der Gesellschaft z. T. bereits seit Jahren erkannt ist, herrscht in der kommunalen Statistik derzeit noch Zurckhaltung vor. Frchtet man Konkurrenz wo ein Mitein-ander angebracht ist? Nun aber drngt die Verwaltung mit spezifischen Fragen und Vergleichbares ist zu erschwinglichen Preisen nicht auf dem Markt. Da alle bisherigen Tests und Plausibilittskontrollen keinen Anlass boten, an der Qualitt und Aussagefhigkeit des Materials zu zweifeln, wird deshalb in Mnchen von einer lngerfristigen Zusammenarbeit mit den groen einschlgigen Forschungsinstituten und Dienstleistern ausgegangen.

  • Leitartikel Mnchner Statistik, 4. Quartalsheft, Jahrgang 2006

    Statistisches Amt der Landeshauptstadt Mnchen 5

    Grafik 1

    Gliederung der 10 Milieu-Typen auf Basis der sozialen Lage und der Grundorientierung der Haushalte Milieus werden mit mathematisch-statistischen Verfahren auf Basis privater und amtlicher Daten gebildet

    MOSAIC Milieus gesamtdeutsch

    Bevor wir die Mnchen-typischen Milieus und eine innerstdtische Gliederung nach Milieuclustern zeigen, sind einige Bemerkungen zur Ermittlung allgemein, zur Situation im gesamten Bundesgebiet und zur Begriffsdefinition notwendig. Der hier verwendete Milieubegriff zielt auf die komplexe soziale Wirklichkeit. Es interessieren Lebensstile, -Ziele und Werte, die in Gruppen Gleichgesinnter eine Rolle spielen. Diese werden anhand der Dimensionen soziale Lage" und Grundorientierung" beschrieben und verstndlich gemacht. Beispielhaft zeigt die bersichts-grafik 1 (MOSAIC Milieus in Deutschland) die derzeitigen 10 Milieu-Typen und ihre prozentuale Verteilung ber die Haushalte Deutschlands. Jeder dritte deutsche Haushalt gehrt demnach einem der gesellschaftlichen Leitmilieus an, zu denen man Etablierte (10 %), Postmaterielle (10 %) und Moderne Performer (9%) zhlt. Zusammen mit den Konservativen (5%) reprsentieren diese die obere Mittelschicht und Oberschicht, wobei das Orientierungsspektrum, beziehungsweise die Werteskala, von Tradition ber Modernisierung bis Neuorientierung reicht. Sehr gut zu erkennen sind Umfang und Lage der Milieus, sowie deren berlappungen. Je weiter auf der senkrechten Achse nach oben reichend, umso hher sind Bildung, Einkom-men und Berufsgruppe der Milieus,

Search related