of 46/46
Morphologie III Gerrit Kentner May 25, 2010 1 / 46

Morphologie III - user.uni-frankfurt.dekentner/EinfLing/Derivation.pdf · Uberblick Derivation I Derivation - was ist das? I systematische Beschr ankungen fur Derivation I Produktivit

  • View
    216

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Morphologie III - user.uni-frankfurt.dekentner/EinfLing/Derivation.pdf · Uberblick Derivation I...

  • Morphologie III

    Gerrit Kentner

    May 25, 2010

    1 / 46

  • Organisatorisches

    Heute ist Wäldchestag

    2 / 46

  • Morphologie: Was bisher geschah

    I Wortbegriff, Morphembegriff, Morphemklassifikation

    I Wortarten / Flexion (Volodina)

    3 / 46

  • Morphologie

    heute:

    I Wortbildung: Derivation

    Literatur zum Thema:Meibauer, J. et al. (2002): Einführung in die germanistische Linguistik.Stuttgart: Metzler. Kap 5Grewendorf, G. et al. (1998). Sprachliches Wissen. Frankfurt a.M.:Suhrkamp. Kap. 5

    4 / 46

  • Überblick

    Derivation

    I Derivation - was ist das?

    I systematische Beschränkungen für Derivation

    I Produktivität der Wortbildung

    I Hierarchie der Wortstruktur

    I Merkmalsvererbung / Kopfprinzip

    5 / 46

  • Teilgebiete der Morphologie

    Morphologie

    Wortbildung

    Komposition

    Lehr+stück

    Wasser+eis

    grau+blau

    Derivation

    un+glaub+lich

    schein+bar

    Plan+ung

    Flexion

    Haus - Hauses

    gehen - gingst

    heiser - heiserer

    6 / 46

  • Teilgebiete der Morphologie

    Morphologie

    Wortbildung

    Komposition Derivation

    un+glaub+lich

    schein+bar

    Plan+ung

    Flexion

    Was unterscheidet Derivation von Komposition und Flexion?

    7 / 46

  • Derivation

    Durch Affigierung entstehen neue Lemmata/Lexeme, die eine neueBedeutung haben und oft (aber nicht immer!) auch die Wortartverändern.

    I im Unterschied zur Flexion: neues Lexem, nicht neueWortform!

    I im Unterschied zur Komposition: Beteiligung vongebundenen, nicht-lexikalischen Morphemen

    8 / 46

  • Derivation

    1. Mit Wortartänderung

    1.1 Gesetz - gesetzlich1.2 Zweifel - zweifelhaft1.3 zerstören - Zerstörung

    2. Ohne Wortartänderung

    2.1 kaufen - verkaufen2.2 Busch - Gebüsch2.3 Frau - Frauchen

    9 / 46

  • Derivationsaffixe sind nicht beliebig kombinierbar

    Es gelten semanitsche, morphologische und phonologischeBeschränkungen!

    Morphologische BeschränkungI -bar verbindet sich oft mit Verben. Die entstehenden

    Adjektive sind also DeverbativaI verwertbar, brauchbar, auffindbar, zahlbar...

    I aber es gibt auch Deadjektiva und DenominativaI offenbar, kundbarI dienstbar, wunderbar, fruchtbar

    Welches Bildungsmuster ist produktiv? Welche Bedeutung hat-bar?

    10 / 46

  • Derivationsaffixe sind nicht beliebig kombinierbar

    Beschränkung nach Herkunft (nativer vs. fremder Stamm)

    I akzeptabel, profitabel, rentabel

    I *annehmabel, *verwertabel

    Ist das Bildungsmuster produktiv? Finden Sie weitere Wörter mit-abel!

    11 / 46

  • Derivationsaffixe sind nicht beliebig kombinierbar

    Beschränkung nach morphologischer Beschaffenheit der Basis.Ge- -e nicht mit Partikelverben oder präfigierten Verben!

    I Gerenne, Gehupe, Gesinge

    I *Geherumrenne, *Geanhupe, *Geverkaufe, *Gevergesse

    I Herumgerenne, Angehupe, *Vergekaufe, *Vergegesse

    12 / 46

  • Derivationsaffixe sind nicht beliebig kombinierbar

    Beschränkung nach semantischen Eigenschaften der Basis.Ge- -e nicht mit stativen Verben!

    I Gerenne, Gehupe, Gesinge

    I *Gewisse, *Gekenne, *Geheisse, *Gewohne

    Warum kann man mit wissen, kennen, heissen, wohnen keine Ge--e-Nominalisierung bilden? Welche Bedeutung hat Ge- -e?

    13 / 46

  • Derivationsaffixe sind nicht beliebig kombinierbar

    Beschränkung nach phonologischer Beschaffenheit der Basis.

    I Dankbarkeit - *Dankbarheit; Ewigkeit, Gelehrsamkeit

    I *Berühmtkeit - Berühmtheit; Grobheit, Klugheit, Frechheit

    I Trockenheit, Sicherheit, Eitelkeit, Sauberkeit

    Welche phonologische Eigenschaft ist hier ausschlaggebend??

    14 / 46

  • Derivationsaffixe sind nicht beliebig kombinierbar

    Beschränkung nach phonologischer Beschaffenheit der Basis.

    I Dankbarkeit - *Dankbarheit; Ewigkeit, Gelehrsamkeit

    I *Berühmtkeit - Berühmtheit; Grobheit, Klugheit, Frechheit

    I Trockenheit, Sicherheit, Eitelkeit, Sauberkeit

    Nach betonter Silbe steht heit. Nach unbetonter Silbe steht keit,nach schwa-Silbe kann beides stehen. (nach Eisenberg (1998):Grundriss der Deutschen Grammatik: Das Wort, Stuttgart:Metzler)

    15 / 46

  • Derivationsaffixe sind nicht beliebig kombinierbar

    Beschränkung nach syntaktischen Eigenschaften der Basis.

    I -bar meist mit transitiven Verben (es gibt Ausnahmen)

    1. spürbar, erkennbar, vorstellbar, ...2. *lachbar, *schlafbar, *träumbar3. brennbar

    16 / 46

  • Derivationsaffixe sind nicht beliebig kombinierbar

    pragmatische Beschränkung:

    I Nominalisierungssuffix -er (Agens- undInstrumentnominalisierung)

    1. Personen: Lehrer, Denker, Raucher, Gewinner, Liebhaber,Fahrer, Käufer

    2. Instrumente: Schalter, Entsafter, Kocher, Mixer,Scheibenwischer...

    I Wie ist folgendes Muster zu erklären?#Sager (aber: Jasager), #Aufsteher (aber: Frühaufsteher),#Händer (aber: Linkshänder)

    17 / 46

  • Derivationsaffixe sind nicht beliebig kombinierbar

    pragmatische Beschränkung:

    I Nominalisierungssuffix -er (Agens- undInstrumentnominalisierung)

    I Wie ist folgendes Muster zu erklären?#Sager (aber: Jasager), #Aufsteher (aber: Frühaufsteher),#Händer (aber: Linkshänder)

    Die mit dem -er-Nomen bezeichnete Person muss eindeutigbestimmbar sein. Das heisst, sie muss die Tätigkeit, die durch daszugrundeliegende Prädikat bezeichnet wird entweder habituell oderim Sprechmoment ausführen.(nach Lüdeling (2000))

    18 / 46

  • Derivationsaffixe sind nicht beliebig kombinierbar

    lexikalische Beschränkung: Blockierung

    I kaufen - Käufer; fahren - Fahrer; kochen - #Kocher (alsPersonenbezeichnung); stehlen - #Stehler

    I Koch, Dieb

    I Wenn es bereits ein Lexem gibt, das die durch -er-Suffigierungerzeugte Bedeutung hat, ist die -er-Suffigierung blockiert. Dasblockierte Wort kann durchaus wohlgeformt sein - es istlediglich überflüssig und deswegen nicht im Lexikon.

    19 / 46

  • Produktivität

    nach Fleischer/Barz (1992) gibt es folgendeNominalisierungssuffixe: Welche sind produktiv?

    I -e: Liege, Bleiche, Süsse

    I -ei: Ziegelei, Kantorei, Käserei

    I -el: Schlägel, Deckel, Ärmel

    I -er: Denker, Buchbinder, Radfahrer

    I -ler: Bettler, Dörfler, Tausendfüssler

    I -ner: Glöckner, Pförtner, Flitterwöchner

    I -heit (-keit, -igkeit): Fadheit, Genauigkeit, Sauberkeit

    I -icht: Dickicht, Kehricht

    I -ling: Lehrling, Findling, Abkömmling

    I -nis: Erlaubnis, Hindernis, Zeugnis

    20 / 46

  • Produktivität

    I -s: Klecks, Knicks, Pups

    I -sal:Trübsal, Rinnsal, Mühsal

    I -schaft: Ärzteschaft, Mannschaft, Freundschaft

    I -sel: Stöpsel, Überbleibsel, Mitbringsel

    I -tel: Hundertstel, Zwanzigstel, Viertel

    I -tum: Reichtum, Piratentum, Schrifttum

    I -ung: Bildung, Erscheinung, Entstehung

    I -werk: Blattwerk, Gitterwerk, Schnitzwerk

    I -wesen: Gesundheitswesen, Kreditwesen, Meldewesen

    Sind -werk und -wesen Derivationssuffixe? Oder handelt es sich umKomposita??

    21 / 46

  • Produktivität

    noch ein Wortbildungsmuster für Nomen:

    I Treffen

    I Rennen

    I Schreiben

    I Lesen

    I ...

    + Konversion - Änderung der Wortart ohne Derivationsaffix

    Im Englischen sehr produktiv bei der Verbbildung

    22 / 46

  • Konversion

    23 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Was entscheidet über Wortart - Stamm/Basis oderDerivationsaffix?

    I ver-: verlaufen, vergessen, Verwunderung, verwundbar

    I un-: Unglück, unauffindbar, Unheiliger

    I -ei: Pendelei, Vielweiberei, Dachdeckerei

    I -schaft: Sippschaft, Freundschaft, Vaterschaft, Belegschaft

    I -lich: täglich, gelblich, freundlich, wohnlich

    24 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Was entscheidet über Wortart - Stamm/Basis oderDerivationsaffix?

    I ver-: verlaufen, vergessen, Verwunderung, versendbar

    I un-: Unglück, unauffindbar, Unheiliger

    I -ei: Pendelei, Vielweiberei, Dachdeckerei

    I -schaft: Sippschaft, Freundschaft, Vaterschaft, Belegschaft

    I -lich: täglich, gelblich, freundlich, wohnlich

    Offenbar immer das am weitesten rechts stehende Morphem!

    25 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Derivationssuffixe entscheiden also immer über die Wortart,Derivationspräfixe nicht unbedingt

    I ver-: verlaufen, vergessen, Verwunderung, versendbar

    I un-: Unglück, unauffindbar, Unheiliger

    I -ei: Pendelei, Vielweiberei, Dachdeckerei

    I -schaft: Sippschaft, Freundschaft, Vaterschaft, Belegschaft

    I -lich: täglich, gelblich, freundlich, wohnlich

    26 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Derivationssuffixe entscheiden also immer über die Wortart deskomplexen Worts, Derivationspräfixe nicht unbedingt

    ver-:

    I verlaufen - V

    I Verwunderung - N

    I verwundbar - A

    27 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Derivationssuffixe entscheiden also immer über die Wortart deskomplexen Worts, Derivationspräfixe nicht unbedingt

    ver-:

    I verlaufen - V

    I Verwunderung - N

    I versendbar - A

    An welche Basen wird ver- affigiert?

    28 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Derivationssuffixe entscheiden also immer über die Wortart deskomplexen Worts, Derivationspräfixe nicht unbedingt

    An welche Basen wird ver- affigiert?

    I verlaufen - ver+laufen

    I Verwunderung - ver+wunderung???

    I versendbar - ver+sendbar???

    29 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Derivationssuffixe entscheiden also immer über die Wortart deskomplexen Worts, Derivationspräfixe nicht unbedingt

    An welche Basen wird ver- affigiert?Alternative Analyse

    I Verwunderung - verwunder+ung

    I versendbar - versend+bar

    Die Reihenfolge der Affigierung ist wesentlich!!!

    30 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    I wundern - verwundern - Verwunderung

    I senden - versenden - versendbar

    Die Reihenfolge der Affigierung ist wesentlich!!!ver-präfigierte Wörter sind Verben und i.d.R. Deverbativa (aber:vergrössern, verkleinern)

    Weitere Affixe können dazukommen und die Wortart ändern:Verwunderung, versendbar.

    31 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    ver-präfigierte Wörter sind Verben und i.d.R. Deverbativa (aber:vergrössern, verkleinern)

    I in der Regel lassen Präfixe die Wortart des Stammes intakt

    I Suffixe ändern die Wortart des Stammes

    32 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Derivation Schritt für SchrittAusgangspunkt: untragbar

    1. Zerlegung in Morpheme: un + trag + bar

    2. Kombinationsregeln:

    V+bar�; N+bar/; A+bar/un+V/ ; un+N�; un+A�

    3. trag ist ein verbaler Stamm, also:

    trag+bar�; un+trag/4. + un+tragbar � ; untrag+bar /

    33 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Derivation Schritt für SchrittAusgangspunkt: untragbar

    1. Zerlegung in Morpheme: un + trag + bar

    2. Kombinationsregeln:

    V+bar�; N+bar/; A+bar/un+V/ ; un+N�; un+A�

    3. trag ist ein verbaler Stamm, also:

    trag+bar�; un+trag/4. + un+tragbar � ; untrag+bar /

    34 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Derivation Schritt für SchrittAusgangspunkt: untragbar

    1. Zerlegung in Morpheme: un + trag + bar

    2. Kombinationsregeln:

    V+bar�; N+bar/; A+bar/un+V/ ; un+N�; un+A�

    3. trag ist ein verbaler Stamm, also:

    trag+bar�; un+trag/

    4. + un+tragbar � ; untrag+bar /

    35 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Derivation Schritt für SchrittAusgangspunkt: untragbar

    1. Zerlegung in Morpheme: un + trag + bar

    2. Kombinationsregeln:

    V+bar�; N+bar/; A+bar/un+V/ ; un+N�; un+A�

    3. trag ist ein verbaler Stamm, also:

    trag+bar�; un+trag/4. + un+tragbar � ; untrag+bar /

    36 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Derivation als Baumdiagrammuntragbar

    1. Schritttragbar{A}

    trag{V}

    bar{A}

    37 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Derivation als Baumdiagrammuntragbar

    2. Schrittuntragbar

    {A}

    un{A/N}

    tragbar{A}

    trag{V}

    bar{A}

    38 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Wer bestimmt die Wortart? +Der Kopf!Der Kopf projiziert seine Merkmale und selegiert seineKomplemente

    untragbar{A}

    un{A/N}

    tragbar{A}

    trag{V}

    bar{A}

    39 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Noch ein Beispiel:Was ist der Kopf?

    dankbar{A}

    dank{V}

    bar{A}

    40 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Noch ein Beispiel:Was ist der Kopf?

    Dankbarkeit{N}

    dankbar{A}

    dank{V}

    bar{A}

    keit{N}

    41 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Da war doch was: wieso haben DerivationsaffixeWortartmerkmale??

    dankbar{A}

    dank{V}

    bar{A}

    42 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Da war doch was: wieso haben DerivationsaffixeWortartmerkmale??

    dankbar{A}

    dank{V}

    bar{A}

    Weil sie die Wortart des komplexen Wortes bestimmen - zumindestim Fall von Suffixen.

    43 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Noch mehr Merkmale

    Frauchen

    Frau chen

    Welches Morphem ist der Kopf??

    44 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Noch mehr Merkmale

    Genusmerkmale

    Frauchen{Neutrum}

    Frau{Fem}

    chen{Neutrum}

    45 / 46

  • Hierarchie der Wortstruktur

    Take-home-message:

    I Kopf: Als Kopf wird der Teil eines Wortbildungsproduktesbezeichnet, der die grammatischen Eigenschaften deskomplexen Wortes bestimmt.

    I Projektion: Projektion ist der Name für dasWortbildungsprodukt. Die Eigenschaften des Kopfes werdenauf das Ganze projiziert.

    I Kopfvererbungsprinzip: Die morphosyntaktischenEigenschaften des Wortes werden durch seinen Kopfbestimmt.

    I Kopfparameter: Im Deutschen ist der Kopf immer rechts

    46 / 46