Modulkatalog: 26.06.2012 Masterstudiengang Technical ... Modulkatalog: 26.06.2012 Masterstudiengang

  • View
    3

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Modulkatalog: 26.06.2012 Masterstudiengang Technical ... Modulkatalog: 26.06.2012 Masterstudiengang

  • Modulkatalog: 26.06.2012 Masterstudiengang Technical Education, Berufliche Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft

    1

    Pflichtmodul Lebensmittelsicherheit (L19) Modul- Code: xxxx

    Anbieter Fakultät für Naturwissenschaften

    Institut für Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung

    Modulverantwortliche/r Dr. Werlein

    Häufigkeit des Angebots Jedes Studienjahr

    Dauer des Moduls Ein Semester

    Semesterlage WS / empfohlen im 1. Semester

    Verwendbarkeit Masterstudiengang Technical Education; Berufliche Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft

    Eingangsvoraussetzungen: Bachelor in Technical Education, Berufliche Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft, beschränkte Teilnehmerzahl

    Dozenten Seminar A: Dr. Werlein Experimentalseminar B: Dr. Werlein

    Art der LV/SWS A: Seminar: Qualitätsmanagement und Monitoring (2 SWS)

    B: Experimentalseminar: Einführung in mikrobiologische Arbeitsmethoden (1 SWS)

    ECTS-LP/Workload 5 LP / 150 Stunden

    Notenskala 1,0; 1,3 (sehr gut); 1,7; 2,0; 2,3 (gut); 2,7; 3,0; 3,3 (befriedigend); 3,7; 4,0 (ausreichend); 5,0 (nicht ausreichend)

    Prüfungsleistungen Klausur (120 min) oder mündliche Prüfung (ca. 20 min) oder Hausarbeit oder Referat

    Prüfungsanforderungen Werden in der Veranstaltung bekannt gegeben

    Studienleistungen (Voraussetzung für die Vergabe von LP)

    Regelmäßige aktive Teilnahme

    Inhalte Inhaltsbeschreibung (evtl. Hinweis auf aktuelle Veröffentlichung / Internet):

    A: Die Produktionsprozesse sowie die Produktsicherheit werden im Hinblick auf die Ausgestaltung von internen und stufenübergreifenden Qualitätsmanagementsystemen bewertet. Qualitätssichernde Maßnahmen, wie mikrobiologisches und Schädlings-Monitoring, mikrobiologische Schnellmethoden, Quality Pest Management und QM- Systeme werden diskutiert und bewertet

    B: Experimente zur mikrobiologischen Sicherheit

    Lern-/Kompetenzziele (Learning outcomes)

    Die Studierenden besitzen vertiefte Kenntnisse zur Lebensmittelsicherheit und zum Qualitätsmanagement und verfügen über ein grundlegendes Verständnis für lebensmittelhygienische Fragenstellungen. Sie können qualitätssichernde Maßnahmen

  • Modulkatalog: 26.06.2012 Masterstudiengang Technical Education, Berufliche Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft

    2

    beschreiben und aufgrund von fachwissenschaftlicher Literatur bewerten. Sie können eigenständig abgegrenzte Stoffgebiete erarbeiten und im Rahmen des Seminars präsentieren. Sie sind in der Lage, themenbezogene Fragestellungen zu entwickeln und zu diskutieren..

    Grundlegende Literatur Lehrbücher werden zum Vorlesungsbeginn vorgestellt.

  • Modulkatalog: 26.06.2012 Masterstudiengang Technical Education, Berufliche Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft

    3

    Pflichtmodul Getränketechnologie und -sensorik (L20) Modul- Code: xxxx

    Anbieter Fakultät für Naturwissenschaften

    Institut für Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung

    Modulverantwortliche/r Prof. Watkinson

    Häufigkeit des Angebots Jedes Studienjahr

    Dauer des Moduls Ein Semester

    Semesterlage WS / empfohlen im 1. Semester

    Verwendbarkeit Masterstudiengang Technical Education; Berufliche Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft

    Eingangsvoraussetzungen: Bachelor Technical Education in Food Science

    Dozenten Seminar A: Prof. Watkinson Experimentalseminar B: Prof. Watkinson, N.N.

    Art der LV/SWS Seminar A: Getränketechnologie und -sensorik (1 SWS)

    Experimentalseminar B: Getränkesensorik (3 SWS), Verbindliche Anmeldung Zulassungsbeschränkung auf max. 15 Studierende

    ECTS-LP/Workload 6 LP / 180 Stunden

    Notenskala 1,0; 1,3 (sehr gut); 1,7; 2,0; 2,3 (gut); 2,7; 3,0; 3,3 (befriedigend); 3,7; 4,0 (ausreichend); 5,0 (nicht ausreichend)

    Prüfungsleistungen Klausur (120 min) oder mündliche Prüfung (ca. 20 min) oder Referat oder Hausarbeit

    Prüfungsanforderungen Werden in der Veranstaltung bekannt gegeben

    Studienleistungen (Voraussetzung für die Vergabe von LP)

    Regelmäßige aktive Teilnahme an Exkursionen und Lehrveranstaltungen

    Inhalte A: Aufbauend auf der Gewinnung pflanzlicher und tierischer Rohstoffe und auf der Allgemeinen Lebensmitteltechnologie werden spezielle Verfahren zur Herstellung, Lagerung, Gästeservice und Qualitätssicherung alkoholfreier und alkoholischer Getränke behandelt. Beispiele aus dem Themenkatalog alkoholfreier Getränke sind Fruchtsäfte, Kaffee und Tee. Beispiele aus dem Themenkatalog alkoholischer Getränke sind Bier, Wein und Schaumwein und Spirituosen.

    B: In dem begleitenden Seminar mit ausgewählten Exkursionen und/oder multimedialer Unterstützung werden die Vorlesungsinhalte produktspezifisch vertieft. Ein Praxisbezug wird durch ausgewählte Exkursionen zu Getränkeherstellern und/oder multimediale Unterstützung sowie sensorische Verkostungen hergestellt. Die Studierenden halten in A und oder B Referate über

  • Modulkatalog: 26.06.2012 Masterstudiengang Technical Education, Berufliche Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft

    4

    Beurteilungsgrundlagen, Warenkunde (inkl. sensorisches Profil), Herstellung und Qualitätssicherung von ausgewählten Getränken und bereiten zu dieser Produktgruppe sensorische Verkostungen vor, die sie mit den Studierenden durchführen, auswerten und diskutieren.

    Lern-/Kompetenzziele (Learning outcomes)

    Die Studierenden erweitern ihre Fach-, Anwendungs-, und Methoden- kompetenz. Sie können die wesentlichen Prinzipien der Produkttechnolo- gien für die Herstellung von alkoholfreien und alkoholischen Getränken beschreiben und aufgrund von fachwissenschaftlicher Literatur bewerten. Sie können eigenständig abgegrenzte Stoffgebiete erarbeiten und im Rahmen des Seminars präsentieren. Sie sind in der Lage, Fragestellungen zu entwickeln und zu diskutieren. Die im Rahmen des Seminars vermittelten theoretischen und praktischen technologischen, warenkundlichen und sensorischen Kenntnisse versetzen die Studierenden in die Lage, eine kompetente Gästebewirtung in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung bzw. kompetente Verkaufsgespräche durchzuführen. Durch Exkursionen in ausgewählte gewerbliche und industrielle Herstellungsbetriebe und und/oder multimediale Unterstützung sowie eigene sensorische Verkostungen können die Studierenden einen Praxisbezug herstellen.

    Grundlegende Literatur Wird zu Veranstaltungsbeginn bekannt gegeben.

  • Modulkatalog: 26.06.2012 Masterstudiengang Technical Education, Berufliche Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft

    5

    Pflichtmodul Lebensmittelrecht und Verbraucherrecht (Ö21, L 21) Modul- Code: xxxx

    Anbieter Fakultät für Naturwissenschaften

    Institut für Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung

    Modulverantwortliche/r Prof. Dr. Hahn

    Häufigkeit des Angebots Jedes Studienjahr

    Dauer des Moduls Ein Semester

    Semesterlage WS / empfohlen im 1. Semester

    Verwendbarkeit Masterstudiengang Technical Education; Berufliche Fachrichtung Ökotrophologie und Berufliche Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft

    Eingangsvoraussetzungen: abgeschlossenen Bachelorstudiengang Technical Education, Berufliche Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft oder Ökotrophologie

    Dozenten Vorlesung A: RA Dr. Hagenmeyer Übung B: RA Dr. Hagenmeyer

    Art der LV/SWS Vorlesung A: Lebensmittel- und Verbraucherrecht und Verbraucherschutz (2 SWS)

    Übung B: Lebensmittel- und Verbraucherrecht und Verbraucherschutz (1 SWS)

    ECTS-LP/Workload 4 LP / 120 Stunden

    Notenskala 1,0; 1,3 (sehr gut); 1,7; 2,0; 2,3 (gut); 2,7; 3,0; 3,3 (befriedigend); 3,7; 4,0 (ausreichend); 5,0 (nicht ausreichend)

    Prüfungsleistungen Klausur (60 min) oder mündliche Prüfung (ca. 20 min) oder Referat oder Hausarbeit

    Prüfungsanforderungen Werden in der Veranstaltung bekannt gegeben

    Studienleistungen (Voraussetzung für die Vergabe von LP)

    Vorlesung A: Regelmäßige Teilnahme Übung B: Anfertigung von Referat oder Hausarbeit

    Inhalte Inhaltsbeschreibung:

    Vorlesung A: Ziel und Zweck des Lebensmittelrechts (Verbraucherschutz, Gesundheitsschutz und Täuschungsschutz, Verbraucherinformation); Grundlagen des deutschen und europäischen Lebensmittelrechts (VO -EG- 178/2002, LFGB, NemV, DiätV, RL 2000/13/EG, RL 90/496/EWG, VO -EG- 1924/2006); Grundbegriffe des Lebensmittelrechts (Lebensmittel, Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel, Funktionelle Lebensmittel, Diätetische Lebensmittel, Zusatzstoffe, Inverkehrbringen, Lebensmittelsicherheit); Kennzeichnung von Lebensmitteln (Verkehrsbezeichnung, Zutatenverzeichnis, Allergenkennzeichnung, Mindesthaltbarkeit, „ohne

  • Modulkatalog: 26.06.2012 Masterstudiengang Technical Education, Berufliche Fachrichtung Lebensmittelwissenschaft

    6

    Gentechnik“, Nährwertkennzeichnung); Werbung für Lebensmittel (Irreführung, Wirkaussagen, Krankheitswerbung, nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben); Grundzüge Lebensmittelstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht; Grundzüge Eigenkontrolle und Amtliche Überwachung; Grundzüge Lebensmittelhygiene; Grundzüge Produkthaftung und Produktsicherheit; Grundzüge Verbraucherrechte (nach BGB u. VIG)

    Übung B: Ausgewählter Schwerpunkt aus dem Inhalt der Vorlesung A

    Lern-/Kompetenzziele (Learning outco