Click here to load reader

Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen PO

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen PO

Modulhandbuch Bachelor-Studiengang
Inhaltsverzeichnis
Bauentwurf, Konfliktmanagement ................................................................................... 2 
Tabellenkalkulation   TAKA ........................................................................................... 3 
Betontechnologie  BTEC ............................................................................................... 7 
Bauchemie  CHEM ........................................................................................................ 9 
Mathematik 1 ................................................................................................................ 10 
Statik 1 .......................................................................................................................... 11 
Ingenieurbaustoffe  IBST ............................................................................................. 13 
Straßenbaustoffe  SBST ............................................................................................. 14 
Festigkeitslehre ............................................................................................................. 17 
Holzbau 1 ...................................................................................................................... 24 
Baubetrieb 1 .................................................................................................................. 33 
Geotechnik 1 ................................................................................................................. 34 
Stahlbetonbau 1 ............................................................................................................ 35 
Straßenplanung 1 ......................................................................................................... 36 
Statik 3 .......................................................................................................................... 38 
Baubetrieb 2 .................................................................................................................. 42 
Geotechnik 2 ................................................................................................................. 43 
Technical English .......................................................................................................... 44 
Baubetrieb 3 .................................................................................................................. 47 
Rechtslehre  RELE ...................................................................................................... 48 
Wirtschaftslehre  WILE ................................................................................................ 49 
Überfachliche Lehre ...................................................................................................... 50 
Stahlbau Stabilität ......................................................................................................... 52 
Stahlbetonbau 2 ............................................................................................................ 53 
Stahlbetonbau 3 ............................................................................................................ 54 
Statik 4 .......................................................................................................................... 55 
Straßenplanung 2 ......................................................................................................... 56 
Module des 1. Semesters
Modul BENT Lehrveranstaltung Kurzbeschreibung
Arbeitszeiten Vorlesung Übung Projekt Prüfung Summe Präsenzzeit
Selbststudium Leistungsnachweis
45 30 -
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 3 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
BINF-1
2 WS EDV-Übung (max. Gruppengröße: 25)
2,5 CP
0 0 -
30 0
Lernziele Fähigkeit grundlegende Excel-Kenntnisse für Studium und Berufsleben zu beherrschen. Sie erlernen selbstständiges Arbeiten, analytisches Denken, Selbstlernkompetenz und den Transfer zwischen Theorie und Praxis. Inhalte · Einführung in die Tabellenkalkulation (MS-Excel) · Eingabehilfen, einfache Formeln, Zellenbezug · Formatierung und Erstellung von Graphiken und Graphen · Funktionsassistent (Zeit & Datum, Zinsrechnung) · Darstellung verschiedener math. Funktionen (z.B. Sinus, Cosinus, quadratische Funktion) · Verzweigungen („WENN“- Funktion) · Einfache Datenbankfunktionalität (Sortieren, Filter, „SVERWEIS“) · Zielwertsuche · Solver · Matrizenfunktionen · Formulare Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene Studienleistung: Hausarbeit Literatur RRZN-Universität Hannover: Excel 2002 Unterrichtsmaterial · Vorlesungsmanuskript · Demonstration per Beamer · begleitete PC-Übung · betreute Projektarbeit Bauprojekt Erstellen des Baugesuchs für das Projekt mit Hilfe von Text- und Tabellenkalkulationsprogrammen
7 2,800 1 0,00 8 Ostseite 13,490 1 2,800 1 37,77 9 Eingangsrücksprung 0,500 1 2,800 2 2,80
10 0,00 11 Nordfenster (siehe unten) 2,783 1 1 -1 -2,78 12 Ostfenster (siehe unten) 29,176 1 1 -1 -29,18 13 Südfenster (siehe unten) 5,339 1 1 -1 -5,34 14 0,00
0,00 Nord-Fenster im EG 2,78
1 1,100 1,000 1,265 2 2,78 0,00
Ost-Fenster im EG 29,18 1 Westseite 2,010 1 2,260 1 4,54 2 0,885 1 1,265 3 3,36 3 1,010 1 2,260 1 2,28 4 1,010 1 1,385 3 4,20 5 Südfenster wegen Abschattung 0,885 1 2,260 1 2,00 6 0,00 7 Ostseite 2,010 1 1,265 2 5,09 8 Kreisfenster B = pi/4 0,760 0,785398 0,760 2 0,91 9 3,010 1 2,260 1 6,80
0,00 Süd-Fenster im EG 5,34
1 1,010 1 1,265 1 1,28 2 2,010 1 1,385 1 2,78 3 Schlafraum 1,010 1 1,265 1 1,28
0,00 Wand gegen unbeheizte Garage 25,23
1 Ostsseite 3,375 1,000 2,800 1 9,45 2 Nordseite 5,635 1,000 2,800 1 15,78
0,00 Decke im EG gegen die Außenluft nach oben 11,24
1 Schlafraum unter Loggia 7,490 1,500 1,000 1 11,24 0,00
Volumen EG 582,62 1 Bodenplattenfläche 211,338 1,000 2,800 1 591,75 2 abzgl. Balkonfläche neben Erker 3,260 1,000 2,800 -1 -9,13
0,00
B a u b e tr ie b B a u in fo rm a tik
B a u k o n - s tru k tio n
B a u p h y sik
C A D
H o lzb a u
M a u e rw e rk sb a u
S ta t ik
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 4 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
BINF
CAD
2 WS EDV-Übung (max. Gruppengröße: 25)
2,5 CP
0 0 -
15 0
Lernziele Die Studierenden haben die Fähigkeit, wesentliche Eigenschaften von CAD-Systemen für das Bauingenieurwesen zu erkennen und zu bewerten. Sie erstellen für typische Aufgaben mit einem CAD-System Zeichnungen erstellt. Mit den CAD-Darstellungsmöglichkeiten von Konstruktionen in der Ebene und im Raum wird das traditionelle Fach „Darstellende Geometrie“ abgelöst. Am Beispiel eines Wohnhauses sollen die Anwendungsgebiete geübt werden. Sie erlernen selbstständiges Arbeiten, analytisches Denken, Selbstlernkompetenz und den Transfer zwischen Theorie und Praxis. Inhalte
Anwendungsfelder und Praxisbedeutung von CAD Grundlagen des rechnerunterstützten Konstruktionsprozesses Einführung in ein CAD-System am Beispiel einer 2D-Übungsaufgabe Einführung in die 3D-Möglichkeiten eines CAD-Systems
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene Studienleistung: Rechnerübung Literatur Aktuelle Handbücher zu CAD-Systemen Zeitschrift: bau informatik, Werner Verlag CAD-Forum, CADFORUM-Verlag Unterrichtsmaterial Vorlesungsmanuskript, Tafel, Overhead-Projektor, Beamer, PC-Pool mit den installierten CAD- Programmen mit jeweils 20 Arbeitsplätzen Umdrucke mit schrittweiser Darstellung von Beispielen Bauprojekt Erstellen von Grundrissen, Schnitten und Ansichten des Projekts mit CAD
B aube trieb B au in fo rm a tik
B aukon - struk tion
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
PHKO-1
3 WS Vorlesungen, 1 WS Projektarbeit, Laborübung
5 CP
43 0 -
0 0
Lernziele Die Studierenden sollen eine Einführung in das Baugeschehen, einen Überblick über die Bauingenieur spezifische Terminologie und eine Einführung in der konstruktive Verwendung und Ausbildung von Bauteilen erlagen, diese im Zusammenhang mit den Grundlagenkennt- nissen über die physikalisch relevanten Vorgänge anwenden und die notwendigen Berech- nungen beurteilen und selbständig durchführen. Sie erlernen selbstständiges Arbeiten, ana- lytisches Denken, Team- und Kooperationsfähigkeit, Selbstlernkompetenz und den Transfer zwischen Theorie und Praxis. Inhalte
· Bauwerksabdichtungen im Erdreich
· Grundlagen der Wärmelehre · Wärmeübertragungsmechanismen · Stationäre Wärmeströmung · Berechnungsverfahren für den Wärmeschutz, U-Wert Berechnung, Temperaturverlauf,
Wärmebrückenproblematik, Oberflächentemperatur, Oberflächenfeuchte · Energiebilanz Energieeinspar VO · EDV Berechnungsverfahren für den Wärmeschutz · Anforderung an die Bauwerke Wände Dächer Ausbauteile der Außenhülle · Norm gerechte Bauteilausbildung Wärmeschutznormen
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 6 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Unterrichtsmaterial · Vorlesungsmanuskript · Demonstration per Beamer · begleitete PC-Übung
Bauprojekt Erstellen des Wärmeschutznachweises
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
BSTK-1
-
3 WS Vorlesung; 15h Laborübung geblockt (maximale Gruppengröße: 10)
4 CP
43,5 0 -
15 15 -
0 15 -
Lernziele Die Fähigkeit, Normalbetone der DIN 1045 nach ihren Expositionsklassen, Anforderungen an Transport, Verarbeitung und Bauausführung festzulegen, betontechnologisch zu entwerfen und hinsichtlich der mechanischen Festbetoneigenschaften, den erforderlichen Ausschalfris- ten und Nachbehandlung, dem Verformungsverhalten und Langzeitverhalten zu prüfen und zu beurteilen. Sie erlernen selbstständiges Arbeiten, analytisches Denken, Team- und Ko- operationsfähigkeit, Selbstlernkompetenz und den Transfer zwischen Theorie und Praxis. Inhalte
- Normative- und bauaufsichtliche Bestimmungen, - Konstruktive Abforderungen, - Zementherstellung, - Gesteinskörnungen und betontechnologische Sieblinien - Frischbetoneigenschaften, Festbetoneigenschaften - Brandverhalten, - Konformität und Überwachung - Bauausführung (Schalung, Bewehrung, Betonieren, Verdichten, Nachbehandlung), - Fugen - Wasserundurchlässiger Beton, - Hochfester Beton, Selbstverdichtender Beton, Faserbeton, Sichtbeton
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene Studien- und schriftliche Prüfungsleistung Literatur DIN 1045 Eberling, K. et al: Beton – Herstellen nach der Norm. Schriftenreihe Bauberatung Zement Bayer, E.: Beton – Praxis. Schriftenreihe Bauberatung Zement Wesche, K.-H.: Baustoffe für tragende Bauteile, Band 2 und Band 4 Scholz – Hierse: Baustoffkenntnis
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 8 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Unterrichtsmaterial Skript (digital im Intranet), Interaktives Programm zum Betonentwurf, Anschauungsmaterialien und Laborübungen, Broschüren
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 9 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
BSTK-1
Prof. Dr.-Ing. Breitbach
1 WS Vorlesung
14,5 0 -
0 0 -
0 0 -
Lernziele Kenntnisse der Grundlagen der Stöchiometrie, der Grundbegriffe der organischen Chemie und die Fähigkeit der Fortbildung. Sie erlernen selbstständiges Arbeiten, analytisches Denken, Selbstlernkompetenz und den Transfer zwischen Theorie und Praxis. Inhalte
Atomaufbau, Oxidation, Reduktion Stöchiometrie Säuren und Laugen, wässrige Lösungen der pH-Wert Alkane, Alkene wichtige Stoffgruppen der organischen Chemie
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene schriftliche Prüfungsleistung Literatur Dickerson, Geis: Grundlagen der Chemie Unterrichtsmaterial Vorlesungsmanuskript und Übungsaufgaben
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 10 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
MATH-1
4 WS Vorlesung / Übungsvorlesung
28 30 -
30 30
SL (PVL)
0 0 -
Lernziele Die Kenntnis der elementaren mathematischen Methoden, insbesondere der Geometrie und elementaren Funktionen. Die Fähigkeit zur Lösung von Aufgabenstellungen in der Berufs- praxis. Sie erlernen selbstständiges Arbeiten, analytisches Denken, Selbstlernkompetenz und den Transfer zwischen Theorie und Praxis.
Inhalte
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene Studien- und schriftliche Prüfungsleistung. Studienleistung ist Prüfungsvorleistung.
Literatur Lothar Papula: Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler, Band 1 Vieweg + Teubner Verlag, 12. Auflage, 2009
Unterrichtsmaterial Mitschrift, Tafel, Übungsbeispiele, Anwesenheitsübungen
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 11 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
STAT-1
Prof. Dr.-Ing. Hofmann
3 WS Vorlesung; 1 WS Seminar
5 CP
42 0 -
15 45
0 0 -
Lernziele · fachlich:
Stabsysteme nach Theorie I. Ordnung. · allgemein:
Selbstlernkompetenz, die Fähigkeit zum · selbständigen Arbeiten,
· analytischen Denken und · Transfer zwischen Theorie und Praxis.
Inhalte Statisch bestimmte ebene Stabsysteme nach Theorie I. Ordnung. Statik starrer Körper: - Grundlagen der Statik:
· Zentrales ebenes Kraftsystem · Nichtzentrales ebenes Kraftsystem
- Ebene Stabtragwerke (Balken, Gelenkträger, Rahmen, Bögen): · Auflager- und Gelenkkräfte · Schnittgrößen (Normalkraft, Querkraft und Biegemoment)
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene schriftliche Prüfungsleistung Literatur Ramm, E.; Hofmann, Th.: Stabtragwerke. In: Der Ingenieurbau, Grundlagenband
Baustatik / Baudynamik. Hrsg.: Mehlhorn, G. Ernst & Sohn, Berlin 1995
Gross, D.; Hauger, W.; Schnell, W.: Technische Mechanik, Band 1: Statik, Springer, Berlin 1998 Dallmann, R.: Baustatik, Band 1: Berechnung statisch bestimmter
Tragwerke, C. Hanser, München 2006 Unterrichtsmaterial Vorlesungsmanuskript, Übungsbeispiele, Tafel, Overhead-Projektor, Beamer
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 12 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Module des 2. Semesters
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
BSTK-2
2 WS Vorlesung; 5 h Laborübung geblockt (maximale Gruppengröße: 10)
2,5 CP
29 15 -
5 5 -
0 0 -
Lernziele Die Fähigkeit, für die wesentlichen Werkstoffe des Bauwesens die Herstell- und Verarbei- tungsverfahren zu beherrschen, die werkstofftechnologischen Zusammenhänge zu erkennen und die Dauerhaftigkeit und den Brandschutz zu beurteilen. Sie erlernen selbstständiges Arbeiten, analytisches Denken, Team- und Kooperationsfähigkeit, Selbstlernkompetenz und den Transfer zwischen Theorie und Praxis. Inhalte
- Stahl: Stahlherstellung, Gefüge, Verformungsverhalten, Prüfung und Festlegung, Beton- stabstahl, Betonstahlmatten, Schweißen des Betonstahls, Brandverhalten.
- Holz und Holzwerkstoffe: Chemischer/biologischer/physischer Aufbau, Holzfehler, Holzarten, physikalische und chemische Eigenschaften, Korrosion, Brandverhalten, Festigkeitseinflüsse und – verhalten, Bauschnittholz, Holzwerkstoffe, holzzerstörende Organismen, Holzschutz.
- Kunststoffe: Begriffe und Bezeichnungen, Einteilung nach der Molekularstruktur, Einteilung nach dem mechanisch-thermischen Verhalten, bautechnisch wichtige Kunststoffe nach Herstellung, Verarbeitung und Anwendung, Klebstoffe, Fugendichtstoffe, Fugenbänder, Dämm- stoffe, Lager im Bauwesen.
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene Studien- und schriftliche Prüfungsleistung Literatur Wesche, K.-H.: Baustoffe für tragende Bauteile, Band 3 und Band 4 Scholz – Hierse: Baustoffkenntnis Unterrichtsmaterial Skript (digital im Intranet), Anschauungsmaterialien, Broschüren
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 14 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
BSTK-2
2 WS Vorlesung; 4 h Laborübung geblockt (maximale Gruppengröße: 10)
2,5 CP
26 0 -
4 10 -
0 0 -
Lernziele Die Kenntnis der Bestandteile, Herstellung, Verarbeitung und Eigenschaften von Asphalten und Abdichtungsmaterialien auf Bitumenbasis. Die Fähigkeit, diese Materialien (zum Teil in Verbindung mit der Vorlesung Straßenbautechnik ) im Bauwesen sachgerecht zu planen und einzusetzen. Sie erlernen selbstständiges Arbeiten, analytisches Denken, Team- und Koope- rationsfähigkeit, Selbstlernkompetenz und den Transfer zwischen Theorie und Praxis. Inhalte - Bitumen und Steinkohlenteerpech
Regelwerke, Gewinnung/Herstellung, Klassifizierung, Eigenschaften - Mineralstoffe im Straßenbau
Regelwerke, Gewinnung/Herstellung, Klassifizierung, Eigenschaften von natürlichen und künstlichen Mineralstoffen, industriellen Nebenprodukten und Recycling-Baustoffen
- Herstellung von Straßenbauasphalten Regelwerke, Mischanlagentypen, Verfahren und Grenzwerte bei der Wiederverwendung von Altasphalt
- Asphaltmischgut Regelwerke, Unterscheidung der Eigenschaften von Guss- und Walzasphalt, Einbau- und ggf. Verdichtung, Prüfmethoden
- Bituminöse Abdichtungen gegen Feuchtigkeit Regelwerke, Wasserarten, Abdichtungsmaterialien wie Voranstrichmittel, Bitumenklebe- massen, Deckaufstrichmittel, Bitumenbahnen, Trägerbahnen, Herstellungsvorgang, Kennzeichnung und Eigenschaften von Bitumenbahnen, Fugenvergussmassen
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene Studien- und schriftliche Prüfungsleistung Literatur Scholz, Baustoffkenntnis Unterrichtsmaterial Vorlesungsumdruck, Dias, Videos
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 15 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
PHKO-2
3 WS Vorlesung, 1 WS Projektarbeit
5 CP
28 0 -
15 0
Lernziele Die Studierenden sollen weitere Grundlagenkenntnisse über die physikalisch relevanten Vorgänge im Bauwesen erlangen, die notwendigen Berechnungen beurteilen und selbstän- dig durchführen und die konstruktive Auswahl von Bauteilen treffen. Sie erlernen selbststän- diges Arbeiten, analytisches Denken, Team- und Kooperationsfähigkeit, Selbstlernkompe- tenz und den Transfer zwischen Theorie und Praxis. Inhalte
- Grundlagen des Feuchteschutzes: Wasserdampfdiffusion in Bauteilen – stationäre Diffusionsströmung Normgerechte Konstruktionen – Auswahl der Bauteile unter Beachtung baukonstrukti- ver Regeln.
- Grundlagen der Bauakustik und des Schallschutzes: Wellenlehre Lärmquellen Schallpegel und Schallweiterleitung Schallabsorption und Bauakustik Schalldämmmaß und Bauteilverhalten Normgerechte Konstruktionen – Auswahl der Bauteile und Ausbauteile
- Baulicher Brandschutz: Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen Klassifizierung von Baustoffen und Bauteilen Baulicher Brandschutz Anforderungen der Bauordnungen am Beispiel der LBO Rhein- land Pfalz Normative Vorgaben und erforderliche Maßnahmen Ausbildung der Bauteile in Bezug auf brandschutztechnische Anforderungen Ausbaubauteile im Brandschutz
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene Studien- und schriftliche Prüfungsleistung
Literatur Frick, Knöll, Neumann, Weinbrenner, Baukonstruktionslehre T1+2 – Teubner Neufert, Bauentwurfslehre – Vieweg, Schneider Bautabellen - Wendehorst, Bautechnische Zahlentafeln, Schulz, Peter - Schallschutz – Wärmeschutz – Feuchteschutz – Brandschutz im Innenaus- bau
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 16 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Unterrichtsmaterial Vorlesungsmanuskript, Übungsbeispiele, Overhead-Projektor, Power-Point, Tafel Anwendung branchenspezifischer EDV – Programme Bauprojekt Konstruktionsdetails, Brandschutz-, Feuchteschutz- und Schallschutznachweis
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 17 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
FEST
Festigkeitslehre
Prof. Dr.-Ing. Breitbach
4 WS Vorlesung mit Übung
5 CP
42 15 -
15 30 -
0 0 -
Lernziele
Inhalte Spannungen, Dehnungen, Verformungen (Allgemeines) Sicherheitskonzepte Spannungs-Dehnungs-Beziehungen Querschnittswerte Bemessung unter Berücksichtigung verschiedener σ – ε – Beziehungen Druck- / Zugbeanspruchung Einachsige Biegung ohne / mit Normalkraft Zweiachsige Biegung ohne / mit Normalkraft Ausmittige Druckkraft bei versagender Zugzone Schubbeanspruchungen infolge Querkraft Schubbeanspruchungen infolge Torsion Beanspruchung und Verformung infolge von Temperaturänderungen Beanspruchungen infolge Zwang Hauptspannungen Knicken von Stäben Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene schriftliche Prüfungsleistung Literatur
Schweda / Krings: Festigkeitslehre, Werner-Verlag Mann: Vorlesungen über Festigkeitslehre, Teubner-Verlag Wetzell: Technische Mechanik für Bauingenieure, Teubner-Verlag Lohmeyer: Baustatik 2 (Festigkeitslehre), Teubner-Verlag
Unterrichtsmaterial Vorlesungsmanuskript, Modelle
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
MATH-2
4 WS Vorlesung mit Übung
5 CP
28 30 -
30 30
SL (PVL)
0 0 -
Lernziele
Inhalte Differentialrechnung:
Integralrechnung:
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene Studien- und schriftliche Prüfungsleistung. Die Studienleistung ist Prüfungsvorleistung.
Literatur Lothar Papula: Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler, Band 1. Vieweg Verlag, 12. Auflage, 2009
Unterrichtsmaterial Vorlesungsmanuskript, Übungsbeispiele, Tafel, Computeralgebrasoftware
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 19 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
B a u b e trie b B a u in fo rm a tik
B a u k o n - stru k tio n
B a u ph ysik G e o te c h n ik
H o lzb a u
M a u e rw e rk sb a u
S ta tik
C A D
Prof. Dr.-Ing. Ibach, N.N.
1,5 WS Vorlesung: 0,5 WS Projektarbeit
2,5 CP
22,5 0 -
0 0 -
Lernziele
Inhalte
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene Studienleistung Literatur Schneider Bautabellen, DIN 1055 – 100, DIN 1055 – 1 DIN 1055 – 2, DIN 1055 - 3 Unterrichtsmaterial Vorlesungsskript, Übungsbeispiele Bauprojekt Die Einwirkungen auf das Projekthaus werden zusammengestellt.
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 20 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
B a u b e trie b B a u in fo rm a tik
B a u k o n - stru k tio n
B a u ph ysik G e o te c h n ik
H o lzb a u
M a u e rw e rk sb a u
S ta tik
C A D
2,5 CP
21,5 0 -
0 0 -
Lernziele
Inhalte - Eigenschaften der verwendeten Mauer-Werkstoffe - Werkstoffgerechte Konstruktion - Aussteifung von Wänden und räumliche Stabilität - Konstruktion und Bemessung (vereinfacht nach DIN 1053) von Außenwänden - Konstruktion und Bemessung (vereinfacht nach DIN 1053) von Innenwänden - Konstruktion und Bemessung (vereinfacht nach DIN 1053) von Kellerwänden - Einführung in den genauen Nachweis nach DIN 1053
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene Studien- und schriftliche Prüfungsleistung Literatur Mauerwerkskalender; Schneider Bautabellen, DIN 1053 Unterrichtsmaterial Vorlesungsskript, Übungsbeispiele Bauprojekt Die Wände des Projekts werden mauerwerksgerecht konstruiert und bemessen.
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 21 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
STAT-2
Prof. Dr.-Ing. Hofmann
3 WS Vorlesung; 1 WS Seminar
5 CP
42 0 -
15 45 -
0 0 -
Lernziele · fachlich:
· allgemein: Selbstlernkompetenz, die Fähigkeit zum · selbständigen Arbeiten,
· analytischen Denken und · Transfer zwischen Theorie und Praxis.
Inhalte Statisch bestimmte ebene Stabsysteme nach Theorie I. Ordnung. Statik starrer Körper: - Ebene (ideale) Fachwerke Statik deformierbarer Körper: - Arbeitssatz der Mechanik - Prinzipien der virtuellen Arbeit: - Prinzip der virtuellen Kräfte - Prinzip der virtuellen Verschiebungen Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene schriftliche Prüfungsleistung
Literatur
Ramm, E.; Hofmann, Th.: Stabtragwerke. In: Der Ingenieurbau, Grundlagenband Baustatik / Baudynamik. Hrsg.: Mehlhorn, G. Ernst & Sohn, Berlin 1995
Gross, D.; Hauger, W.; Schnell, W.: Technische Mechanik, Band 2: Elastostatik, Springer, Berlin 1998
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 22 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Dallmann, R.: Baustatik, Band 1: Berechnung statisch bestimmter Tragwerke, C. Hanser, München 2006
Unterrichtsmaterial Vorlesungsmanuskript, Übungsbeispiele, Tafel, Overhead-Projektor, Beamer
Module des 3. Semesters
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 24 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
B au b e trieb B au in fo rm a tik
B au k o n - stru k tio n
B au p h ysik
C A D
H o lzb au
S ta tik
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
HOLZ-1
4 WS Vorlesung mit Übung
5 CP
58 15 -
0 0 -
Lernziele
Inhalte
- Eigenschaften des Werkstoffes Holz - Arten und Formen von Dachstühlen aus Holz - Aussteifung von Dächern - Konstruktion und Bemessung von Sparren und Pfetten:
Biegung, Kippen, Durchbiegung, Schub für VH und BSH - Queranschlüsse, Ausklinkung, Durchbrüche, Auflagerpressung - Konstruktion und Bemessung von Stützen - Verbindungen: Stiftförmige VM, Versatz, Sonderdübel
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene schriftliche Prüfungsleistung Literatur
- Eurocode 5 - Holzbau Kalender - Werner, Holzbau 1 und 2, Springer - Göggel, Bemessung im Holzbau, Band
1 und 2; Bruderverlag Unterrichtsmaterial Vorlesungsskript, EDV-Programme, Übungs- beispiele Projektarbeit entfällt
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 25 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
B au b e trieb B au in fo rm a tik
B au k o n - stru k tio n
B au p h ysik
C A D
H o lzb au
S ta tik
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
SKILL-1
Prof. Dr.-Ing. Ibach
2 WS Projektarbeit
0 -
Lernziele Die Fähigkeit, das in den Modulen des Holzbaus und Stahlbau erworbene Wissen auf das Projekthaus anzuwenden. Sie erlernen selbstständiges Arbeiten, analytisches Denken, Team- und Kooperationsfähigkeit, Selbstlernkompetenz und den Transfer zwischen Theorie und Praxis. Inhalte Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene Studienleistung Literatur Bauprojekt Holzbau: Der Dachstuhl und ggf. weitere Holzbauteile des Projekthauses sollen entworfen und be- messen werden. Die notwendige statische Berechnung soll erstellt werden. Die Ergebnisse sollen zeichnerisch dargestellt werden. Stahlbau: Für das Projekthaus soll ein CARPORT und/oder ein Balkon aus Stahl entworfen und be- messen werden. Die notwendige statische Berechnung soll erstellt werden. Die Ergebnisse sollen zeichnerisch dargestellt werden.
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 26 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
ARKI
2 WS Vorlesung
29 0 -
Lernziele
Inhalte
- Arbeitsschutz - Baustellenorganisation, Erste Hilfe, Rettungskette, Brandschutz - Persönliche Schutzausrüstung, einschl. Lärm - Verkehrswege auf Baustellen, Absturzsicherungen - Arbeits- und Schutzgerüste (DIN 4420) - Arbeiten in Kanalisationen - Flüssiggas auf Baustellen - Elektrische Gefährdungen - Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb-Anschlagmittel, Lastaufnahmemittel - Hebezeuge (Krane) - Gefährdung beim Betrieb von Erd- und Straßenbaumaschinen - Baugruben und Gräben (DIN 4124) - Montagearbeiten - Abbruch- und Sanierungsarbeiten - Gefahrstoffe - Tunnelbauarbeiten - Verantwortung und Haftung der am Bau beteiligten Personen
Voraussetzungen für die Vergabe von Creditpoints Bestandene Studienleistung Literatur Unterlagen der Berufsgenossenschaft Unterrichtsmaterial Folien, Power-Point-Präsentation, Tafel, EDV-Programme
FACHBEREICH BAUWESEN, HS KOBLENZ Seite 27 MODULHANDBUCH BACHELOR-BAUINGENIEURWESEN STAND: 13.04.2015
Modul
Lehrveranstaltung
Kurzbeschreibung
Lehre
Vorkenntnisse
Termin
Lehrform
Credits
HYDR-1
Hydromechanik
5 CP
43 0 -
hydrostatischer Druck und Druckkraft, Auftrieb, Druckkraft auf eine ebene und gekrümmte Wand, Druckfiguren, Wasserdruckkraft auf eine beliebige ebene Fläche, Schwimmstabilität
- Rohrhydraulik: die Kontinuitätsgleichung - Arten der Bewegung - die…