Mitwirkung ZBB, Begleitmassnahmen Bahnhof Bern 5.4.2019 ... Mitwirkung ZBB, Begleitmassnahmen Bahnhof

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Mitwirkung ZBB, Begleitmassnahmen Bahnhof Bern 5.4.2019 ... Mitwirkung ZBB, Begleitmassnahmen...

  • Mitwirkung ZBB, Begleitmassnahmen Bahnhof Bern 5.4.2019

    Verkehrsmassnahmen, Personenpassage und Neugestaltung Hirschengraben mit Option Velostation

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Wir danken für die Möglichkeit zur Mitwirkung.

    Vorbemerkungen

    Die immense Fülle an Unterlagen ist schwer fassbar. Wenn wir also etwas nicht erwähnen, heisst ds nicht zwingend, dass wir es vorbehaltlos gutheissen. Umgekehrt können sicher jetzt noch bestehende Mängel in der Detailplanung gelöst werden können, auch ohne dass dies erwähnt würde. Naturgemäss deponieren wir vor allem Verbesserungsanliegen.

    Die Orientierung am Formular gemäss Online-Vorlage ist schwierig und teils nicht sachgerecht, da die Struktur zu rudimentär ist. Deshalb haben wir uns entschieden, die Eingaben nach Themen oder Orten einzuteilen und tabellarisch mit Laufnummer, Antrag und allenfalls Erläuterung (Details, Begründung) darzustellen.

    Nr. Antrag Details/ Begründung

    Allgemeines / mehrere Orte

    01 Ampeln: Konsequente, lückenlose Berücksichtigung und wo möglich Bevorzugung des Veloverkehrs an Ampeln:

    • Absoluter Ausschluss des Veloverkehrs von jeglichen Dosierungsmassnahmen für den MIV. • Überall separate Spuren, Warteräume, Anmeldemittel, Signalgeber und wo immer möglich Phasen. • Diese Funktionalitäten müssen in den kommenden Projekten sowohl in den Technischen Berichten als auch in

    den Plänen ausgewiesen sein (Beschreibung und Darstellung der separaten Spuren, separate Signalgeber, separate Anmeldemittel). Andernfalls müssten wir dies im Bauverfahren einfordern.

  • 02 Knoten generell: Wo immer möglich Angebote zu indirektem Linksabbiegen vorsehen

    03 Randsteine, die von Velos überfahren werden müssen, lokal auf null einsenken, wo sie spitzwinklig gequert werden müssen, und sonst mit maximaler Neigung 4/16 oder 6/30 ausführen. Bisher ist in gewissen Mündungstrichtern noch genau im Velobereich 6cm vermerkt.

    04 Kleine Westtangente in alle Richtungen velogängig gestalten, und Velos erlauben. Diese Vrb. entspricht einem Bedürfnis und wird schon heute hie und da genutzt, ist aber in der Erscheinung und Gestaltung noch unattraktiv.

    05 Linksliegende Begrenzungslinien im Abfluss von Inseln generell weglassen. Beispiel:

  • Schanzenstrasse

    06 Fussgängerstreifen über Schanzenstrasse bei Bogenschützenstrasse: Wie schon mehrfach in den Vor-Workshops angemerkt: Es muss physisch verhindert werden, dass Fussgänger direkt vor haltenden Bussen die Strasse auf ihrer Wunschlinie queren. � Geländer anbringen (blau)

    Hier entsteht ein neues akutes Problem. Weil keine Autos mehr den Bus überholen können, glauben die Fussgänger, es komme nichts, aber die Velos sind hier immer schnell unterwegs.

    07 Warum wird der Fussgängerstreifen bei der Bogenschützenstrasse schmaler und gerade? Die Wunschlinien (z.B. grün) liegen schräg.

    08 Ein Linksabbiegen von der Schanzenstrasse unten Richtung Welle und Perrons muss möglich und legal sein (pink) Ist gerade auch für Kuriere wichtig.

  • 09

    • Die Fläche der FG-Insel unten an der Schanzenstrasse nach rechts weist die Autos in den Velostreifen. Insel soll abgeschrägt werden und Raum für Autos nach links auftun (rot).

    • Klare Fahrstreifenaddition bei Rechtsabbiegspur markieren, Hauptbeziehung mit Radstreifen ist links. • Der Rechtsabbiegeradius aus der Schanzenstrasse in die Laupenstrasse ist zu eng. Zudem fehlt hier ein

    Radstreifen (pink)

    10 Die Fläche der FG-Insel unten an der Schanzenstrasse nach rechts weist die Autos in den Velostreifen. Insel soll abgeschrägt werden und Raum für Autos nach links auftun (rot).

    11 • Fahrt runter: Linksabbiegen in die neue Velostation verbessern • Die Anlieferungs-PP in der Bogenschützenstrasse müssen 70cm Abstand zu den Velos aufweisen. • Zugang zur den VPP auf östlicher Brückenseite verbessern (von oben kommt man schlecht auf die linke Seite,

    von unten muss man absteigen und das Velo hochtragen.

  • 12 Bogenschützenstr.:

    • Wozu eine Ampel vor der Rampe? Der Gegenverkehr hat ja ohnehin Vortritt, sogar die Ausfahrt Enstellhalle. • Velogegenverkehr deutlicher markieren, zumindest mit Pfeilen

    13 Bereich Sidlerstr.

    Radstreifen lassen wir heute.

  • Laupenstrasse

    14 Belpstrasse aufwärts noch lösen: Genügende Breiten, kein Kurvenschneiden über den Radstreifen. Und auch der Linksabbieger braucht einen Radstreifen!

    Das ist ein grosses Manko schon heute.

    15 Lob für VeloPP vor Kino Club, hoher Bedarf, gutes Angebot.

    16 Ampel bei Belpstrasse geradeaus Richtung Insel: mehr Grünzeiten! Keine Gratis-Grün mehr für die sehr seltenen Fussgänger

    Velohauptroute!

    17 Richtung Abzweigung zur Belpstrasse: beide MIV-Spuren sind überbreit. Der Velostreifen ist zu schmal.

    18 Richtung Bahnhof: Der Velostreifen entlang City-West ist zu schmal. Zudem enthält er zwei Dolendeckel. Diese dürfen nicht im Velo-Fahrbereich zu liegen kommen und müssen topfeben sein.

    19 Indirektes Linksabbiegen in die Schanzenstrasse beim Starbucks fehlt

    20 Laupenstrasse vor Digitec: Trotz Verbot dauernd Autos vor dem Laden. Diese würden dann über den Velobereich fahren.

    21 Geradeaus Fahrt vom Bahnhofplatz in die Laupenstrasse: Bus überholt Velo unten an Schanzenstrasse und überfährt zur Haltestelle den Velo-Streifen/-Fahrer

    22 Die Plakatständer vor dem Kino Bubenberg müssen entfernt oder um 90 Grad gedreht werden. Insb. der östliche behindert die Sicht von den Veloständern auf die Fahrbahn. Sie verletzten die SSV, sowie die Abstandsvorschriften von Kanton und Gemeinde.

    23 Veloparkplätze, Zufahrt zu Velostation und auch für Anlieferung per Velo bei Welle7 hinter Kino verbessern

  • Bubenbergplatz

    Grosser Details- oder Neuplanungsbedarf:

    24 Die skizzierte Definition der Fahrkorridore für Velos halten wir für kleingeistig und unzweckmässig. Beispiel: nur 3m50 für die Vrb. zwischen Hirschengraben und Schanzenstrasse ist illusorisch und gefährlich. Faktisch wird hier zwangsläufig die heutige sehr grosse Mischverkehrsfläche bestehen bleiben. Vom Betrieb her ist es eine Begegnungszone. Eine Trennung in Fahr- und Gehbereiche halten wir weder für möglich noch für zweckmässig. Der Fussverkehr ist alldominant, die Wunschlinien führen kreuz und quer über Verkehrsflächen von ÖV und Velos. Da ist eine sehr grosse generelle Überarbeitung nötig. Eine Totale „Deregulierung“ müsste geprüft werden (keine Markierungen, keine Randsteine)

    25 Schanzenstr � Hirschengraben Ost: So wie geplant nicht fahrbar. Die rechtsabbiegenden Velos müssen derart stark abbremsen, dass ihnen jene, die Richtung Bahnhofplatz wollen, hinten auffahren.

  • 26 Hirschengraben ost � Bahnhofplatz: Diese Verbindung ist heute direkt und funktioniert relativ gut. Das angedachte mehr als rechtwinklige Einmünden wird nicht funktionieren, es ist vollkommen kontra-intuitiv, man kann es physisch nicht fahren, es ist unattraktiv.

    27 Wir fordern ein Halteverbot und Schleichverbot für Trams zwischen Schwanengasse und Hirschengraben! Dieses grosse Aergernis muss endlich aufhören. Die Bahntechnik ist zwingend so einzurichten, dass Trams nie mehr zwischen Schwanengasse und Hirschengraben anhalten müssen oder diese unerträglichen Schleichfahrten ausführen, bei denen man nie weiss, ob es nächstens beschleunigt oder doch noch ganz stillstehen wird. Heute passiert das immer wieder genau auf den eingezeichneten Wunschlinien von Fuss- und Veloverkehr statt, es ist gefährlich und lästig.

    28 Die Einbahn ab Schauplatzgasse vor UBS Richtung Bubenbergplatz muss für Velos endlich aufgehoben werden.

    Hirschengraben (Spezielles zur Velostation weiter unten)

    29 Weiterhin oberirdische Kurzzeit-Veloparkfelder ausscheiden, z.B, Wallgasse und Maulbeerstrasse. Z.B. mit zeitlicher Bewirtschaftung.

    30 Der Rand des Hirschengrabentrottoirs muss zurückgenommen werden, die Aufstell- und Abbiegespur für Velos Richtung Monbijoustrasse muss klar zur Strasse geschlagen werden.

    Die Sturzkante vom Hirschengraben ost Richtung Monbijoustrasse muss endlich verschwinden.

  • 31 Südöstliche Ecke Hirschengraben: Hier herrscht noch grundlegender Neuplanungsbedarf, Situation wie skizziert völlig unbrauchbar.

    • Mischzonen Velos / Fussgänger unvermeidbar, zu visualisieren und zu „lösen“ (z.B. pinker Kreis) • Zufahrt Velostation ungelöst oder unklar. • Wunschlinien Velo berücksichtigen! (Dicke grüne Linien) • Fahrdynamik der Velos berücksichtigen! (Dünne grüne Linie) • Unmögliches Inselchen weglassen! • Überflüssige Markierungen, die heute von allen Autos und Bussen missachtet werden, da fahrdynamisch

    nicht machbar, entfernen/weglassen • Sicherheitslinie bei Maulbeerstrasse / Hirschengraben west für Velos öffnen (rotes Oval)

    Wenn hier der Hauptzugang zur Velostation ist, muss er verkehrlich integriert werden.

  • Raum Inselkreuzung

    32 Da es beim Tropfenzähler Bühlstrasse Stau geben wird, muss der Velostreifen bereits unten bei der roten Brücke beginnen, nicht erst kurz vor dem Berlinerkissen.

    Schützenmatte/Henkerbrünnli

    33 Lorrainebrücke Richtung Schützenmattstrasse: Rech