Maler/-innen und Lackierer/-innen Technologie .Das Lehrbuch „Technologie für Maler und Lackierer“

  • View
    216

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Maler/-innen und Lackierer/-innen Technologie .Das Lehrbuch „Technologie für Maler und...

Bestellnummer 92400

Werner Beermann, Bernd Oberhuser, Karl Weinhuber

Maler/-innen undLackierer/-innenTechnologiemit Kundenauftrgen

6. Auflage

Bildquellenverzeichnis: 3M, Neuss: 2.10.3; Adco Umwelt, TOI DIXI, Gerstungen: 9.5.3; Agtos, Emsdetten: 6.9.10; Alcan, Deutschland, Eschborn: 6.4.6; Alsecco, Gerstun-gen: 2.6.4; Atlas Copco, Essen: 6.13.4; Auro Braunschweig: 5.17.1; Michael Bablick, Mnchen: 6.9.1; BASF, Kln: 2.23.12, 4.5.6, 4.5.7, 6.17.1,6.19.2, 6.19.3, 6.19.5; Bau BG, Frankfurt: 1.3.1; Bau BG, Wuppertal: 6.9.5, 6.9.6; Bau & Technik Verlag, Dsseldorf 1994; 2.27.5, 2.29.4/15;BEECK`sche Farbwerke Beeck, Stuttgart: 2.11.1; Betonverlag, Kln: 2.28.1; Bonum, Velbert: 8.1.3, 8.5.4, 8.12.2, 8.12.3; Brillux, Knig + Flgger,Mnster: 2.5.5, 2.9.1, 2.13.3, 2.15.5, 2.17.6, 2.18.6, 2.18.7, 2.18.8, 2.21.4, 2.23.4/1/2/4/5/6/7/9, 2.23.7/1/3/5/7/9, 2.27.6, Seite 30, 8.7.3, 8.13.3, 8.13.5,8.17.7; Rheinbrohl: 6.9.4; Burgdorf Gerstbau, Berlin: 2.8.1; BYK-Gardner GmbH, Geretsried: 6.7.1; Caparol, Ober-Ramstadt: 2.4.3, 2.4.4, 2.6.3,2.11.2, 2.11.3, 2.14.1, 2.14.2, 2.14.3, 2.14.4, 2.14.6, 2.16.4, 2.19.1, 2.20.5, 2.23.4, 2.23.6/3, 2.23.6/8, 2.27.2, 2.32.1, 2.33.5/6/7, 2.33.9, 6.14.6, 7.2.6,7.2.7; Chemetall, Frankfurt/M: 6.10.2; Chillichemie Ernst Vogelmann, Heilbronn: 6.3.3; Chiron, Tuttlingen: 8.9.2, 8.9.4; DESOWG, Dsseldorf:6.18.1, 6.18.5, 6.18.6; Deutsches Tapeteninstitut, Frankfurt/M: 3.8.4, 8.5.2; DLW Armstrong, Bietigheim: 5.2.17, 8.14.1, 8.16.5; Eckhard Jordens,Hildesheim; Entwurf: Bianca Becker/Peter Kohl, Hamburg: 3.2.2; Eiskalt Sauber GmbH, Mainhausen: 6.9.12; Erfurt: 8.7.46; Erichsen: 8.8.2;ETRAS, Offenbach: 2.13.6; EU-Kommission, Berlin: 2.1.5; Eytzinger, Schwabach: 8.11.3; FAKOLITH-Farben, Frth/Odenwald: 2.3.2, 2.22.3; Falch,Merklingen: 2.13.4, 6.10.1, 6.10.3; FESTO, Esslingen: 5.6.4, 5.6.5, 6.10.4; Frhle, Widnau, Schweiz: 6.19.1; Galas, Elisabeth, Kln: 2.10.3, 2.10.7,2.16.4, 2.16.5, 2.16.6, 2.16.1213, 2.26.2, Seite 195, Bild 2; Geiger Chemie: 5.15.3; Gemeinschaftsausschuss Verzinken, Dsseldorf: 6.14.1; Glasu-ritwerke, Mnster: 1.1.4, 1.1.6, 1.2.5, 1.2.6; Grfix Wolfgang Endress GmbH & Co KG, Eckental: 2.23.6; Grube, Dr.-Ing. Horst: Forschungsinstitutder Zementindustrie, Dsseldorf: 2.28.1; Grundmeyer, Martin, Niederhausen: 1.3.2; Gunnebo Wego GmbH, Salzkotten: 6.5.4; Gnzburger Stei-gertechnik, Gnzburg: 2.9.2; Gutex, Waldshut-Tiengen: 2.23.8; Haku-Werke, Hannover: 6.17.3; Hartmann, Benjamin, Hamburg: 9.1.1, 9.6.1,9.6.2; Hauptverband Farbe Gestaltung Bautenschutz, Frankfurt: 9.8.10/12; Henkel, Dsseldorf: 2.16.2, 2.16.5; Herbol, Akzo Nobel Deco GmbH,Kln: 2.4.1, 2.5.4, 2.15.4, 2.28.2, 2.28.4, 2.29.2, 2.29.3/1, 2.29.3/2, 2.29.3/3, 2.29.3/4, 2.29.3/5, 2.29.3/6, 2.29.4/10, 2.29.4/11, 2.29.4/13, 2.29.4/14,2.30.1, 2.30.5, 2.31.1, 2.31.2, 2.31.3, 2.31.4, 2.31.5; Hermantec Industrietechnik, Langenfeld: 6.10.4; Homann Dmmstoffwerke, Berga: 1.1.3;Hornitex, Horn Bad Meinberg: 7.4.2; Hosch & Co., Essen: 2.15.6; Hueck + Richter Aluminium GmbH, Wien: S. 216; ICI-Wiedhold, Hilden: 6.13.2,6.16.2, 6.16.4, 6.16.6; Ispo, Kriftel: 2.1.4, 2.18.3, 2.25.3, 2.25.4; Janser Maschinen: 8.12.2; Katholisches Dompfarramt, Erfurt: 3.2.4; Krcher, Al-fred, Winnenden: 2.11.5, 2.11.6, 2.12.1, 2.12.2, 2.12.4; Kalksandstein-Information, Hannover: 2.2.1; Kalksandstein-Service Rhein-Main-Neckar,Bensheim/Bergstrae: 2.20.1; Keimfarben, Walddrehna: 2.3.3, 2.19.2, 2.19.3, 2.19.5, 2.19.6, 2.22.2, 2.22.6, 2.30.2, 2.30.4, 2.32.2, 2.32.6, 2.32.7,3.6.5; Kern, Lahnau: 2.33.13; Klose Bauberatung Zement, Kln: 2.27.5; Knauf PFT, Iphofen: 2.26.1, 2.26.6; Gebrder Kmmerling, Kunststoff-werke, Pirmasens: 7.2.5; Kroschke international, Braunschweig: 6.9.9, 7.3.2; Layher, Wilhelm, Gglingen- Eibensbach: 2.7.1; LIFTLUX Access, Dil-lingen: 6.10.5, 6.10.6; Luley, Bauberatung Zement, Kln: 2.29.4/15; Matthes, Hagen: 3.8.6; ME Steelcoating AB, Schweden: 6.19.1; Minolta(Schweiz), Dietikon: 4.2.5, 4.5.2; Moser, Wrselen: 4.3.1, 4.3.2; Neumann, Jrgen/BV1: 2.1.6/7/8, 5.3.2, 5.4.3, 5.15.4, 2.33.2, 3.10.2/3; Oberhuser,Bernd, Siegen: 2.16.8; Oeteren, van K-A, Mhlheim/R.: 6.10.1, 6.16.3; Oerzen, A. H. von, Ammersbek: 2.12.5, 2.13.2; OS Mediaservice, Lneburg:5.15.4, 5.17.2, 5.18.1, 6.2.3, 6.2.5, 6.3.5, 6.4.2, 9.1.1, 9.6.2; Otto-Chemie, Fridolfing: 2.16.1013; Peiniger, Essen: 6.1.3, 6.8.5, 6.8.6, 6.8.7, 6.9.1,6.9.2, 6.9.8, 6.12.1; Peter, Kln: 4.2.1, 4.2.2, 4.2.3; Peter-Michel, Kln: 2.1.1, 2.23.5, 2.23.9, 2.23.10, 2.24.1, 2.24.6, 2.33.7, 5.17.2, 5.18.1, 6.2.3,6.2.5, 6.3.3, 6.3.5, 6.4.2, 8.13.5; PHB-Wieserhtte, Kln: 6.16.1; Prosol, Aschaffenburg: 1.1.5; Protektor, Gaggenau: Kapitel 8.18 und 8.20; Putz-meister, Aichtal: 2.26.3, 2.26.5; quick-mix, Osnabrck: 2.24.3; Reckli GmbH, Herne: 2.24.2; Remmers Bauchemie, Lningen: 2.2.6, 2.3.1, 2.3.4,2.3.6, 2.5.6, 2.6.1, 2.6.5, 2.12.3, 2.12.6, 2.13.2, 2.15.6, 2.16.1, 2.16.2, 2.16.6, 2.17.5, 2.20.3, 2.21.6, 2.22.1, 2.30.3, 2.31.6, 2.33.3/4; Renova Flssig-kunststoffe, Helmstedt: 2.33.1; Richter, Roetgen: 2.33.5, 2.33.7; Rux, Gnter, Hagen: 2.7.3/17, 2.8.1, 2.8.5; Rpke, Hannover: 5.8.5; Saint-GobainWeber GmbH, Ludwigshafen: 2.23.5/6/11; SATA-Farbspritztechnik, Kornwestheim: 2.18.5; Schmidt, Paderborn: 3.8.1, 3.8.2, 3.8.3, 3.9.6; SchmidtSandstrahltechnik GmbH, Westheim: 6.9.4; E. Schmutz, Weil a. Rh.: 6.5.4; Schco International, Bielefeld: 6.11.1; Schwabenmuster-Eurocolor-card, Gaildorf: 4.5.1; SFS Distributions-Service (Schweiz), Rheineck: 6.15.13; SIGMA-Coatings, Bochum: 2.5.5, 2.13.1; Sika Chemie, Stuttgart:2.33.3, 2.33.12, Seite 175, 6.5.1, 6.5.5, 6.5.6, 6.6.6, 6.6.7, 6.6.8, 6.7.5; Sikkens GmbH, Wunstorf: 1.1.2, 2.4.2, 2.11.1, 2.23.1, 2.28.4 (rechts), 2.28.5,2.28.6, 4.4.1, 4.4.2, 4.4.6, 4.4.7, 4.4.8, 4.5.5, 4.5.7, 5.8.4, 7.1.1, 7.3.6, 7.4.1, 7.4.4; Silikal GmbH, Mainhausen: 2.33.17, 2.33.18; Stadt Wuppertal,Presseamt, Wuppertal: 3.7.3; Stadtwerke, Wuppertal: 3.8.5; Stahlberatung, Dsseldorf: 6.14.2; Stahl-Informationszentrum, Dsseldorf: 6.5.2,6.5.3; Sto AG, Sthlingen: Seite 15, 2.5.3, 2.6.2, 2.6.4, 2.15.2, 2.18.4, 2.20.4, 2.21.3, 2.23.7/4, 2.23.7/6, 2.23.13/4/5/7/8/918, 2.24.1, 2.24.2, 2.24.3,2.24.4, 2.24.5, 2.25.1, 2.25.5, 2.29.1, 2.29.3/12, 2.32.3, 2.32.4, 2.32.5, 2.33.8, 2.33.10, Seite 98, 3.9.5, 5.10.1, 5.11.1, 5.12.1, 8.10.6, 9.4.1, 9.5.1, 9.5.2,9.7.4, 9.7.5, 9.8.6, 9.8.7, 9.8.8, Seite 298; Stolberger Zincoli, Stolberg: 6.13.1; Storch, Wuppertal: 2.10.5, 2.10.6, 2.13.6, 2.24.7/8, 8.1.3; Storch De-sign, Lauf an der Peg.: 2.23.6; Tesa AG, Hamburg: 2.10.1, 2.10.2, 2.10.4, 2.10.6, 2.10.7; Thyssen Hnnebeck, Ratingen: 2.7.3 & 8, 2.25.3; Thyssen-Krupp Steel AG, Duisburg: 6.19.4; Tmmers, Gelsenkirchen: 8.10.1, 8.10.2, 8.10.3, 8.11.1; TTS Tooltechnic Systems Deutschland GmbH, Wendlin-gen: 2.24.5; Uzin, Ulm 8.17.2, 8.17.3, 8.17.6; Verband der Bims- und Betonindustrie, Neuwied: 2.2.2; Versicherungskammer Bayern, Mnchen:6.18.2; Wagner, Markdorf: 2.18.8, 8.8.6, 8.9.2, 8.9.4; WAP Reinigungssysteme, Bellenberg: 2.11.4; Weinhuber, Karl, Knigsdorf: 6.11.2, 6.11.3,6.11.5, 7.2.1, 7.2.2, 7.3.1, 7.3.6; Wienerberger Ziegelindustrie: 2.2.5; Wilk. W., Baunatal: 6.9.7; Winter, Tourismus, Erfurt: 3.2.5; Wirtschaftsmini-sterium Baden-Wrttemberg: 2.13.5; Wirtz, Gelsenkirchen: 6.16.5; WTA, Pfaffenhofen: 3.9.11; Wrth, Knzelsau-Gaisbach: 2.16.6; Xella Trok-kenbau, Fels Werke, Goslar: 8.21.4, Kapitel 8.18 bis 8.20; Ytong Nordwest, Rotenburg (Wmme): 2.2.3 Die Zeichnungen der Abbildungen 2.22.4,2.22.5, 2.22.79, 2.23.68, 2.24.7, 2.27.7, 2.28.6, 2.29.6, 3.1.4, 3.1.5, 3.1.9, 3.2.7, 3.5.7, 3.6.8, 3.7.6 entstammen mit freundlicher Genehmi-gung des Autors dem Werk: Wilfried Koch, Baustilkunde. Alle Bilder, die nicht einzeln aufgelistet sind, wurden von Werner Beermann erstellt.

www.bildungsverlag1.de

Bildungsverlag EINS GmbHSieglarer Strae 2, 53842 Troisdorf

ISBN 978-3-441-92400-5

Copyright 2010: Bildungsverlag EINS GmbH, TroisdorfDas Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschtzt. Jede Nutzung in anderen als den gesetzlich zu-gelassenen Fllen bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlages. Hinweis zu 52a UrhG: Weder das Werk noch seine Teile drfen ohne eine solche Einwilligung eingescannt und in ein Netzwerk eingestellt werden. Dies gilt auch fr Intranets von Schulen und sonstigen Bildungs-einrichtungen.

Haben Sie Anregungen oder Kritikpunkte zu diesem Produkt?Dann senden Sie eine E-Mail an 92400_006@bv-1.deAutoren und Verlag freuen sich auf Ihre Rckmeldung.

Das Lehrbuch Technologie fr Maler und Lackierer orientiert sich an dem Rahmenlehrplan sowie derAusbildungsordnung aus dem Jahr 2003.Durch eine praxisorientierte Vermittlung der Inhalte und eine Vielzahl von Kundenauftrgen wird dieEinbindung des Lehrbuches in den lernfeldorientierten Unterricht erleichtert.Naturwissenschaftliche Grundlagen werden im Handlungszusammenhang verstndlich erklrt.Zahlreiche Querverbindungen zum Tabellenbuch trainieren den Schler darin, selbststndig Informatio-nen zu beschaffen und anzuwenden.

Das bersichtliche Layout erleichtert die Arbeit mit dem Lehrbuch: Jeweils auf einer Doppelseite werdendie thematischen Inhalte dargeboten.

Die vermittelten Inhalte folgen dabei einem handlungsorientierten und baustellenorientierten Ansatz.

Durch zahlreiche Abbildungen, farbig hervorgehobene Merkstze und eine Vielzahl von Aufgaben werdendie Inhalte abgerundet.Das kundenorientierte Verhalten und das qualittssichernde Arbeiten stehen in einem ausfhrlichenSpezialkapitel im Mittelpunkt und werden konkret und baustellennah an zahlreichen Beispielen ver-mittelt.

Erluterungen zum erweiterten Inhaltsverzeichnis:

Die Lernfelder im 3. Ausbildungsjahr werden der entsprechenden Fachrichtung zugeordnet. Gestaltung und Instandsetzung Abkrzung GI Kirchenmalerei und Denkmalpflege Abkrzung KD Bauten- und Korrosionsschutz Abkrzung BK

BeispielSeite Lernfeld-Nr.

2.7 Einsatz von Gersten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 2/3/9,12BK/10GI