Landscape Architecture & Landscape Planning

  • Published on
    27-Mar-2016

  • View
    221

  • Download
    4

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Portfolio

Transcript

  • PORTFOLIOVera Siegele

    Stolberggasse42/TopA20,A-1050Wien+436505200622

    vera.siegele@gmx.atwww.about.me/vera.siegele

  • "Listen, real poetry doesnt say anything;it just ticks off the possibilities.

    Opens all doors.You can walk through anyone that suits you."

    Jim Morrison

  • REGENWASSER STHETIK 6MasterarbeitEDGE SILHOUETTES 12Ein PanoramawegGARRETT ECKBO WATER GARDEN 14VisualisierungWASSERGARTEN KAGRAN 16Farbkomposition mit PlanzenKARE-SAN-SUI tyrolean 18Ein japanischer Garten in TirolGRNLANDKONZEPT 20FachbeitragVISUAL NATURE STUDIO 3 22VisualisierungFLYING SCAPES 24Gestaltung Schulhof VcklabruckFLYING SCAPE 3D 34Visualisierung

  • Masterarbeit

    InZusammenarbeitmitMatthiasZingerleBetreutvonProf.LilliLickaInstitutfrLandschaftsarchitekturundProf.WalterSeherInstitutfrRaumplanung,lndlicheNeuordnungDepartmentfrRaum,LandschaftundInfrastrukturUniversittfrBodenkulturWien

    Abkoppelungspotenzial und Gestaltungspotenzialdezentraler Regenwasserbewirtschaftungim Wiener Siedlungsbestand

    FreinegenaueBestimmungdesAbkoppelungspotenzialssindBodenprfungenundSickerversuchevorOrtnotwendig.EsistalsoimmerEinzelfallabhngigdieErgebnissesindnurmitVorbehaltaufganzWienbertragbar.

    FlchenfrbetrieblicheNutzungen

    Legende

    Bezirksgrenzen

    StadtkernundehemaligeVorstdte

    GrnderzeitlicheBlockrandbebauung

    StrukturenderaufgelockertenStadt

    AbkoppelungspotenzialistdurchBebauungsformenundVorschreibungendesDenkmalschutzesalsgeringeinzustufen

    MittleresbishohesAbkoppelungspotenzial,grundstzlicheEignungfrVersickerung

    REGENWASSER STHETIK

    Datenquelle:STADTWIEN-data.wien.gv.at;www.wien.gv.at/stadtentwicklung/studien/pdf/b008137.pdf8(03.05.2014).Seite6von36

  • 2013RW AE

    Datenquelle:STADTWIEN-data.wien.gv.at;www.wien.gv.at/stadtentwicklung/studien/pdf/b008137.pdf8(03.05.2014). Seite7von36

  • DasBlutgassenviertelliegtineinemklassischenAltstadtbereichmitmittelalterlichemUrsprung.CharakteristischisteinegeschlosseneBlockrandbebauung.98%derFlchesindaktuellversiegelt.FreilchenbestehenhauptschlichinFormvonInnenhfen.DieAbkoppelungspotenzial-Analyseergibt,dassca.11%derFlchefrdezentraleRegenwasserbewirtschaftungnutzbarsind.DerEntwurfnimmtdieEpochederBiedermeierzeitaufundinszeniertwhrendundnacheinemRegenereigniseinBiedermeiermusteraufdemBetonplattenbelag.DasMusteristnurbeiFeuchtigkeitsichtbarundverschwindetsobalddieOberlchenwiedertrocknen.IndenDurchgngenzeigtsichdasMusterdurchdieFuspurenderFugeherinnenundFugeher.InnerhalbdesMusterserinnernmitSpontanvegetationbegrnteKieslchenundPftzenandieVerwandlungdesInnenhofesbiszumnchstenNiederschlag.MaterialSolidPoetryBetonplattenbelagmitwasser-undschmutzabweisenderOberlche,entwickeltvonSusanneHappleundFrederikMolenschot.solidpoetry.com

    Datenquelle:STADTWIEN-VIENNAGIS(MA18,MA22)

    Blutgasse

    10m0Seite8von36

  • 2013RW AE

    Fhnrichhof

    Schnitt

    ansich

    t A-A'

    Schnittansicht B-B'

    10m

    0

    10m

    0

    Seite9von36

  • SingerstraeEntwsserungberaufgebrochenenPlastersteinbelagundRigolimmittlerenBereichdesStraenquerschnittes.PawlatschenhfeGeringePlatzverhltnissekeineVersickerung!BlumentrgeausdemBestandwerdendurchBlumentrgemitdoppelschaligemAufbaugetauscht,dadurchkanneinTeildesRegenwassersrckgehaltenundgenutztwerden.BlutgasseGeringePlatzverhltnissekeineVersickerung!RegenwasserwirdoberirdischundakustischwahrnehmbarbereineRinneindasEntwsserungselementderSingerstraeabgeleitet.FhnrichhofBegrnteKieslchen,PftzenundAbleitungdesberschssigenRegenwassersberFugenundSchlitzrinneineinRigolunterhalbdesBetonplattenbelages.

    Datenquelle:STADTWIEN-VIENNAGIS(MA18,MA22,WienKanal)

    EntwsserungselementFlierichtungVerdunstung/AufnahmeberVegetation

    FallrohrVersickerung

    2Schlitzrinne3BlumentrgealsRetentionskrper4Rinne5Einlaufgitter

    1KieslchemitSpontanvegetation

    Entwsserungskonzept

    10m0

    Seite10von36

  • 2013RW AE

    Schnitt A-A' Singerstrae Schnitt B-B'Pawlatschenhof

    Schnitt C-C'Blutgasse

    Schnitt D-D' Fhnrichhof

    10m0Seite11von36

  • Ein PanoramawegEDGE SILHOUETTES

    ProjektinKleingruppenzuLandschaftsbauIIInstitutfrIngenieurbiologieundLandschaftsbauDepartmentfrBautechnikundNaturgefahrenUniversittfrBodenkulturWienBetreuerin:Prof.BarbaraGunglBearbeiterinnenundBearbeiter:MartinEbenbergerMichaelFrankeVeraSiegeleGabrielleSloaneArnoWachtlerMonaWsendorfer

    Seite12von36

  • 2011ES

    AngezogenvomunerwartetenGefhleinessichpltzlichffnendenRaumes,anderSchulterdesAbhangesstehend,botsichunseinAusblickaufdiegegenberliegendeLandschaftsamtKahlenbergundLeopoldsberg.EinsichdurchdieGehlzgruppenzuflligergebenderAussichtspunktwirdalsauskragendePlattformgestaltet.DabeistehtdieNachbildungdergegenberliegendenHgellandschaft,inFormihrer,sichamHorizontabzeichnenden,SilhouetteimVordergrund.DadurchsollendieseOrtedesVerweilensgezieltAusdruckerlangenunddieimmervorhandeneUmgebung,sowiedas,durcheineleichtexponierteLagederPlattform,entstehendeRaumgefhl,thematisiertwerden.

    Seite13von36

  • GARRETT ECKBO WATER GARDEN Visualisierung

    LehrveranstaltungDigitaleVisualisierungstechnikenamInstitutfrLandschaftsentwicklung,Erholungs-undNaturschutzplanung,anderUniversittfrBodenkulturWien.VertiefungderArbeitmitSketchUp&KerkytheaArbeitenmitkomplexenModellenErstellenrealittsnaherModelleImportausCADImportierenvonEinzelobjektenArbeitenmitMaterialienUmgangmitLichtVisualisierungunterschiedlicherTages-undJahreszeitenBetreuer:Prof.ThomasSchauppenlehnerTutor:MartinKnapp

    Basis:WatergardenformGarrettEckboin:MarcTreib,DorotheeImbert(1997):GarrettEckbo:ModernLandscapesforLiving.UniversityofCaliforniaPress:Berkeley,LosAngeles,Oxford.Page35.Seite14von36

  • GARRETT ECKBO WATER GARDEN 2011

    GE WG

    Seite15von36

  • WASSERGARTEN KAGRANFarbkomposition mit Planzen

    ImRahmenderLehrveranstaltungFarbkompositionmitPlanzen,AbteilungGartenbau,anderUniversittfrBodenkulturWienwaresAufgabeimSchulhofKagraneinenBereichauszuwhlenundeinPlanzkonzeptzuerstellen.Betreuerin:Dr.VeronikaWalzBearbeiterinnenundBearbeiter:SaraMayrBjrnSchoasVeraSiegeleMatthiasZingerleBernhardZingler

    DieGrundideeberuhtaufderursprnglichenBedeutungdesWortesKarganundKnpftandasWurzelwortGagoran=Wagram,Worgenrein(amFlussufergelegen)an.www.stadt-wien.at/wien/wienerbezirke/wien-22/kagran.html

    DieFormderBezirkslcheKagranbildetdieFormdesTeiches.ZielistesandieChronikvonKagrananzuknpfenunddaspdagogischeThemaderGartenschuleimProjektalsLehrgartenwiederaufzunehmen.EswerdenausschlielichheimischeWasserplanzeninklassischemZweiklangverwendet,umauchdenkologischenAspektmiteinzubeziehen.

    Seite16von36

  • 2011WGK

    IrispseudacorusNupharluteaUtriculariavulgarisLythrumsalicaria

    Typhalatifolia

    Irissibirica

    Cladiummariscus

    calthapalustrisplena

    Euphorbiapalustris

    Alchemillamollis

    10m0Seite17von36

  • Hochbeet

    Hochb

    eet

    AA'

    BestandMalusdomestica

    Malus

    dome

    stica

    Farge

    sianitid

    a

    Pinus

    mugopu

    milio

    Rhododend

    ronhirsu

    tum

    Prunusx

    yedoens

    is Glas-

    berg

    ang

    A'

    A

    KARE-SAN-SUI TYROLEANEin japanischer Garten in Tirol

    DieAntwortaufeinenplegeleichtenjapanischenGarteninschattigertrockenerLageistkare-san-sui,einjapanischerTrockenlandschaftsgarten.BetontrittschwellenausviolettemBeton,verlangsamendieSchrittgeschwindigkeitundleitenBesuchumdasGebudeherum.DasGrundstckwirdmiteinemHolzzauneingefasst.DieHolzlattensindwieLamelleneinerJalousieangeordnetundermglichensomiteinenderungderBlickbeziehungennachAuen.DieVerwendungheimischerBeplanzungfolgtdemPrinzipderNachahmungderNatur.

    10m0

    10m0Seite18von36

  • KARE-SAN-SUI TYROLEAN2012KSSt

    08:00 Uhr 12:00 Uhr

    08:00 Uhr 12:00 Uhr 16:30 Uhr

    16:30 UhrSeite19von36

  • Arbeitsgebiet

    Gemeindegrenze

    Gebude

    Grundwasserschongebiet

    Bundesstrassen

    LandwirtschaftlicheVorranglchen

    LandschaftssthetischeVorranglchen

    kologischeVorranglchen

    Fliegewsser

    GewsserVorrangzone

    FachbeitragGRNLANDKONZEPT

    ImRahmenderLehrveranstaltungOrdnungsplanerischesProjektamInstitutfrRaumplanungundLndlicheNeuordnunganderUniversittfrBodenkulturWienwaresAufgabeinKleingruppenBeitrgefreinrtlichesEntwicklungskonzeptGrnlandkonzept,inRainbachimMhlkreis,zuentwickeln.Betreuung:Prof.WalterSeherProf.GernotStglehnerKartograieVeraSiegele

    Hochwasserschutz und Gewsserentwicklung

    1.000m0Seite20von36

  • 2011GLK

    Datenquelle:GEMEINDERAINBACHIMMHLKREIS Seite21von36

  • VISUAL NATURE STUDIO 3

    LehrveranstaltungDigitaleVisualisierungstechnikenamInstitutfrLandschaftsentwicklung,Erholungs-undNaturschutzplanung,anderUniversittfrBodenkulturWien.VertiefungderArbeitmitVNS3DatenimportausGISUmgangmitTerraffectorsEinsatzvonAtmosphrischenEffektenBetreuer:Prof.ThomasSchauppenlehnerTutor:MartinKnapp

    Visualisierung

    Seite22von36

  • VISUAL NATURE STUDIO 32011

    VNS3

    Seite23von36

  • FLYING SCAPESGestaltung Schulhof Vcklabruck

    ImRahmenderLehrveranstaltungObjektplanerischesProjektamInstitutfrLandschaftsarchitekturanderUniversittfrBodenkulturWienwaresAufgabeeineGestaltungfrdenSchulhofderprivatenkatholischenHauptschulederFranziskanerinnenauszuarbeiten.Betreuerin:Prof.LilliLickaTutorin:LisaKainzDieSchulleitungwnschtsichfrdenFreiraumeineAtmosphre,dieeinenUnterrichtimFreienermglichtundindenPausenErholungs-,Sport-undRckzugsmglichkeitenbietet.DerSchulhofsollzurErziehungbeitragenundwhrendderunterrichtsfreienZeitauchalsVeranstaltungsgelndenutzbarsein.

    DieGrundgedankenzumEntwurfbasierenaufeinemuneingeschrnktenBewegungsraumundPlattformeninderSchwebe.DerSchulhofwirdzurParklandschaftmitlandendenKlassenzimmern.DieBaumhuserbietenPlatzfrUnterrichtimFreien.ImBesonderenwirddurchdieLandungderletztenPlattformeineVerbindungzwischenKindergartenbereichundSchulhoferreicht.

    50m0Seite24von36

  • 2010FS

    Platanusoccidentalis

    Tiliaamericana

    MalusdomesticaCydoniaoblongaPrunusPersica

    Coryluscolurna

    WassergebundeneDecke

    Granitbegrenzung

    Stangenwald

    Sitzbnkeverschiebbar

    Laufbahnbelag,EPDMMultifunktionslche:Volleyball,BoulderwandundSandkasten

    Sitzbnke,Baumschutz

    Seite25von36

  • Konzept

    DiebergreifendeSandlcheschaffteineVerbindungzwischenHauptschuleundKindergarten.DerSanddesVolleyball-PlatzesistgleichzeitigFallschutzfrdieBoulderwand.

    Seite26von36

  • 2010FS

    DieerhhtenFreiluftklassenzimmerbietenindenPausenRckzugsraumodersindTribne.

    DerStangenwaldalsnutzungsoffeneZonebietetPlatzfrSlacklinesundHngematten.

    Seite27von36

  • Ausfhrungsplan

    50m0Seite28von36

  • 2010FS

  • "[...] Nichts ist drinnen, nichts ist drauen;Denn was innen, das ist auen. [...]"Johann Wolfgang von Goethe

  • 2010FS

    Seite31von36

  • Techinsche Details Sitzelemente und Stangenwald

    Quercusrobur,gehobeltundgefarst.HolzschutzfrtragendeBauteile.

  • 2010FS

    Seite33von36

  • FLYING SCAPE 3DVisualisierung

    LehrveranstaltungDigitaleVisualisierungstechnikenamInstitutfrLandschaftsentwicklung,Erholungs-undNaturschutzplanung,anderUniversittfrBodenkulturWien.GoogleSketchUpEinfachesModellierenErstelleneinereinfachenFreiraumszeneDeinitionundZuweisungvonMaterialeigenschaftenPositionierungvonTexturenBetreuer:Prof.ThomasSchauppenlehnerTutor:MartinKnapp

    Seite34von36

  • 2011FS3D

    Seite35von36

  • "It may have been in pieces,but I gave you the best of me."Jim Morrison

Recommended

View more >