Kurznachrichten 5 Aktuelles/Personalia 7 ILS ... Aktuelles/Personalia 7 ... sierung im Forschungsprogramm

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Kurznachrichten 5 Aktuelles/Personalia 7 ILS ... Aktuelles/Personalia 7 ... sierung im...

1/12Neues aus der ILS-Forschung 2 - 4

Kurznachrichten 5

ILS-Nachwuchsfrderung 6

Aktuelles/Personalia 7

ILS-Projektergebnisse 8 - 9

ILS-Kooperationen 10

5R-Netzwerk 11

Veranstaltungen/ Neuerscheinungen/Impressum 12

journal

Das neue ILS - Forschungsprogramm ist wichtigstes Thema dieser Journalausgabe, mit detaillierten Informationen zu den beiden Forschungsschwerpunkten und den dazugehrigen Themen. Der Fokus der folgenden Artikel liegt auf dem Forschungsschwerpunkt Stadtentwicklung und Stdtebau wir berichten ber die stadtrumliche Qualifizierung der Rnder von Metropolen, ber Formate der Stadt- und Regionalentwicklung und ber die Bestandsentwicklung in Einfamilienhausgebieten. Auf beson-deres ffentliches Interesse ist die Fachtagung zur rumlichen Steuerung der Einzelhandelsentwick-lung gestoen. Lesen Sie zudem ber die ILS-Nachwuchsfrderung, erfolgreiche Kooperationen und Neues aus dem 5R-Netzwerk.

StadtentwicklungMobilitt

Stdtebau

Forschungsprogramm 2012 / 2013Das dritte Forschungsprogramm seit der Neugrndung des ILS 2008 liegt nun vor. Damit hat das ILS die Grundli-nien der wissenschaftlichen Arbeit fr die nchsten zwei Jahre skizziert. Diese wird ganz im Zeichen der Forschungs-schwerpunkte Stadtentwicklung und Mobilitt sowie Stadtentwicklung und Stdtebau stehen. Der Fokus zuknfti-ger ILS-Forschungen wird auf der Ana-lyse von Stadtentwicklungsprozessen und ihren Gestaltungsmglichkeiten mit besonderer Bercksichtigung der ver-schiedenen Aspekte von Mobilitt und Stdtebau liegen. Die Forschungsschwer-punkte greifen grundstzliche und aktuelle gesellschaftliche Probleme auf, die in den nchsten zwei Jahren von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaft-lern des Instituts auf den verschiedenen rumlichen Mastabsebenen untersucht werden sollen. Sowohl die Orientierung der Forschungsarbeit auf die beiden Schwerpunkte als auch ihre Konkreti-sierung im Forschungsprogramm 2012/ 2013 wurden in einem institutsweiten Diskussionsprozess erarbeitet, unter Ein-beziehung der ILS - Beirte und in Abstim-mung mit den raumwissenschaftlichen Instituten der Leibniz-Gemeinschaft. Diese inhaltliche Profilierung ist ein wichtiger Schritt fr die weitere Entwick-lung als exzellenzorientiertes auer-universitres Forschungsinstitut und fr die angestrebte Aufnahme in die Leibniz-Gemeinschaft.

Neues aus der ILS-Forschung

Die neuen ILS - Forschungsschwerpunkte und ihre Themen

Das dritte Forschungsprogramm des ILS seit der Neugrndung im Jahre 2008 steht, ebenso wie die beiden zu-vor, unter dem Leitthema Neue Urba-nisierungsprozesse im europischen Kontext Zuknfte des Stdtischen.

Diese Beibehaltung des Leitthemas garantiert die Kontinuitt in der inhaltli-chen Ausrichtung des ILS. Mit den zwei neu formulierten Forschungsschwer-punkten und ihrer inhaltlichen Ausge-staltung bercksichtigt das ILS noch strker die Anforderungen an eine exzel-lenzorientierte strategische Forschung.

Kernthema der ILS-Forschung ist auch in Zukunft die Entwicklung von Stdten. Stadtentwicklung wird als ein multidi-mensionaler Prozess verstanden, der die soziale, kulturelle, politische, wirtschaft-liche, technologische, kologische und baulich-rumliche Entwicklung der Stadt umfasst. Dabei enthlt der Begriff Stadt alle relevanten Mastabsebenen (vom Quartier bis zur Stadtregion). Die Wissen-schaftlerinnen und Wissenschaftler des ILS interessieren sich insbesondere fr zwei Bereiche, die fr die Stadtentwick-lung heute und in Zukunft zentral sind, nmlich Stadtentwicklung und Mobili-tt sowie Stadtentwicklung und Stdte-

bau. Gegliedert werden die beiden For-schungsschwerpunkte durch drei Themen zu Stadtentwicklung und Mobilitt sowie zwei Themen zu Stadtentwicklung und Stdtebau. Das neue Forschungspro-gramm beschreibt zu jedem Thema den Forschungsbedarf und die sich daraus ergebenden Forschungsfragen, die fr das ILS in den nchsten zwei Jahren rele-vant sein werden. Darber hinaus skizziert es das Vorgehen, wie diese Bedarfe und Fragen in der praktischen Forschungs-arbeit bearbeitet und welche Manahmen zum Transfer des erworbenen Wissens in die scientific community und die Anwen-dungspraxis umgesetzt werden sollen.

In diesem Forschungsschwerpunkt setzen sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit den komplexen Wechselwirkungen von Stadtentwick-lung und rumlicher Mobilitt im Kon-text gesellschaftlicher Entwicklungen auseinander. Stadtentwicklung auf der einen Seite schafft Rahmenbedingungen fr rumliche Mobilitt. Auf der anderen Seite verndert rumliche Mobilitt, wie zum Beispiel Zu- und Fortzge oder die alltglichen Bewegungen von Personen, die Stadt. Drei Themen strukturieren die Forschungsarbeiten zu diesem Forschungsschwerpunkt:

Standortentscheidungen: Zentralitten und Verflechtungen Die Standortentscheidungen von Unter-nehmen und Haushalten sind zentraler Forschungsgegenstand dieses Themas. Diese Entscheidungen stehen fortwh-rend in einem wechselseitigen Verhltnis mit der Entwicklung rumlicher Strukturen. Dieses Wechselverhltnis zu verstehen, ist das grundstzliche Ziel der in diesem Thema geplanten Forschungsarbeiten. Unter anderem beschftigen sich die Wis-senschaftlerinnen und Wissenschaftler im

Rahmen eines DFG-Projektes (gemein-sam mit der Universitt Bonn und dem IGL Leipzig) mit den Wohnstandortent-scheidungen in polyzentrischen Stadtre-gionen. Auch zur konomischen Entwick-lung in metropolitanen Stadtregionen sind Forschungsprojekte geplant. So greift zum Beispiel das Projekt Neue dezentrale Highspeed-Rail-Bahnhfe als Gateways fr die Wissenskonomie die bestehende Expertise des ILS zur Entstehung, Funkti-onsweise und Vernetzung von Zentralit-ten auf und entwickelt diese weiter.

Alltagsmobilitt Die Arbeiten des ILS zur Alltagsmobilitt nehmen den Wandel des Mobilittsverhal-tens sozialer Gruppen in den Blick. Dabei stehen zunchst Menschen mit Migrati-onshintergrund im Vordergrund. Darber hinaus soll ein Beitrag zur Erforschung der Trendvernderungen im Mobilitts-verhalten junger Erwachsener geleistet werden, wobei auch die Wirkungen dieses Verhaltens auf die Entwicklung der Stdte in den Blick genommen werden. Ein zwei-ter wesentlicher Forschungsgegenstand in diesem Thema ist die Frage nach der zuknftigen Gestaltung des Verkehrssys-

tems, die sich insbesondere mit Blick auf die konkreten Folgen des Klimawandels und die Verknappung fossiler Ressour-cen stellt. Das ILS erkundet in diesem Zusammenhang zunchst am Beispiel der elektrischen Fahrradmobilitt die Wech-selwirkungen dieser neuen Konzepte mit der Stadt- und Siedlungsentwicklung.

Soziale Inklusion und rumliche Fragmentierung Vor dem Hintergrund der zunehmenden Fragmentierung von Stadt werden im dritten Thema des Forschungsschwer-punktes die wechselseitigen Beziehun-gen zwischen Prozessen der rumlichen und der sozialen Mobilitt untersucht. Dabei konzentriert sich das ILS insbeson-dere auf die sozialrumlichen Wirkungen bestimmter Orte und deren Durchlssig-keit fr die soziale Inklusion oder Exklu- sion von Personen. Im ESPON-Projekt Territorial Dimension of Poverty and Social Exclusion in Europe analysiert das ILS mit weiteren Partnern die rumli-chen Muster von Armut und Ausgrenzung europaweit. Ein wichtiger Forschungs-gegenstand sind auch die Folgen der Zunahme transnationaler Lebensweisen auf die stdtischen Raumstrukturen und stadtgesellschaftlichen Teilhabeformen. Hier setzen sich die Wissenschaftlerin-nen und Wissenschaftler primr mit den Auswirkungen rumlicher Bindungen transnationaler Haushalte auf die std-tische Entwicklung auseinander.

Stadtentwicklungund Mobilitt

2

journal 1/12 3

Neues aus der ILS - Forschung

Dr. Katrin Klein-HitpaTelefon +49 (0) 231 90 51-131katrin.klein-hitpass@ils-forschung.de

erforderliche Anpassungsprozesse, die sich durch gesellschaftliche Vernderun-gen ergeben. Beispielsweise werden in den nchsten Jahren die notwendigen Anpassungsprozesse im Bereich des Einfamilienhausbestandes im europi-

schen Kontext vergleichend untersucht. Drei weitere wesentliche Forschungs-inhalte sind die Entwicklung von Gebu-den und Stadtrumen mit symbolischer Bedeutung im Kontext des Standort-wettbewerbs, neue Beteiligungs- und Kooperationsformen in der Planung ffentlicher Bauten sowie der Wandel im Umgang mit historischer Bausub- stanz. So widmet sich etwa das Projekt Regionale und globale Symbole in Metropolisierungsprozessen der her-ausragenden medialen Prsentation von architektonischen Symbolen europi-scher Metropolrume.

Im zweiten Forschungsschwerpunkt un-tersucht das ILS Bedingungen und Ein-flsse der baulichen Herstellung von Stadt. Dieser Untersuchung liegt ein in-tegratives Verstndnis von Stdtebau zu-grunde, das sich auf die baulich-rumliche Dimension der Stadtentwicklung bezieht, diese aber zu den anderen Dimensionen der Stadtentwicklung in Beziehung setzt. Daraus ergibt sich die Herausforderung, dass Stdtebau heute auf aktuelle gesell-schaftliche, aber auch klimatische Ent-wicklungen reagieren muss. Zwei Themen gliedern diesen Forschungsschwerpunkt:

Siedlungsflchenentwicklung und Nut-zungskonkurrenzen in der StadtregionDie Flche als knappes Gut und die daraus resultierenden bestehenden und zuknftigen Nutzungskonkurrenzen ste-hen im Fokus der Forschungsarbeiten zu diesem Thema. Dabei knpft das ILS an die aktuelle Debatte um nachhaltige Entwicklung an. Deutlich wird dies unter anderem an den Forschungsvorhaben zur Bedeutung stdtischer Grn- und Frei-flchen fr europische Stadtregionen. Zentrales Projekt ist in diesem Zusammen-hang das im Rahmen eines europischen Forschungsnetzwerkes durchgefhrte Projekt VALUE, das durch die EU ge-frdert wird. Im Nachfolgeprojekt VALUE added steht die Einbindung der Brgerin-nen und Brger in den Prozess der Pla-